Dürkopp Fahrräder Katalog 1907

HIEEHEBBEREHE e INMHRRAÄDER Bob ISO)? -:o BIELEFELDER MASCHINENFABRIK. vorm DÜRKOFPA CO, BIELEFELD ILLUSTRIERTER KATALOG ÜBER DURKOPP-FAHRRÄDER 1907 BIELEFELDER MASCHINEN -FABRIK VORMALS DURKOPP & C2 BIELEFELD Auf allen beschickten Ausstellungen mit den höchsten Auszeichnungen prämiiert. EOTEICHE Diplöme O’honneur, höchste Auszeichnung DUSSELDORF: Goldene Medaille © Staats-Medaille. Kleine Abweichungen von den Illustrationen Durch diesen Katalog werden alle früheren bleiben bei der Lieferung vorbehalten. Ausgaben annulliert. Schutzmarken. Jedes Original Dürkopp Diana- oder Electra-Fahrrad trägt am Steuerrohr eine der abgebildeten Schutzmarken. Allgemeine Verkaufs-Bedingungen. Versand. Der Versand geschieht nach der Reihenfolge der einlaufenden Ordres. Wir werden uns zwar stets bemühen, den Wünschen um eiligste Lieferung zu entsprechen, bitten aber in allen Orin- genden Fällen von Abweichungen in der Ausstattung oder Veränderung unserer kouranten Muster abzusehen und uns laufende Saison-Ordres so früh wie irgend möglich zukommen zu lassen. Kosten und Risiko des Transportes fallen dem Empfänger zur Last, weshalb bei Inempfangnahme jede Maschine sorgfältig nachgesehen werden sollte. Erfüllungsort Bielefeld für Lieferung und Zahlung. Betriebsstörungen, Mangel an Rohmaterial und Brennstoffen, Arbeiter-Ausstände oder Arbeiter-Aus- sperrungen, sowie höhere Gewalt jeder Art, wozu auch Mobilmachung und Kriegsfall rechnen, entbinden von der Einhaltung der vereinbarten Lieferzeiten und von der Verpflichtung zur vollständigen Lieferung. Garantie. Für die von uns gelieferten neuen Fahrräder leisten wir die gesetzmäßige Garantie in der Weise, daß wir unter Ausschluß von Schadenersatz oder sonstigen Ansprüchen innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit diejenigen Reparaturen, welche sich infolge von Material- oder Arbeits- fehlern als nötig erweisen sollten, kostenlos in unserer Fabrik ausführen. Die Frachtkosten hat der Eigentümer des Fahrrades zu tragen. Ausgeschlossen von Ersatzansprüchen sind reguläre Abnutzungen und Beschädigungen, welche durch nichtorönungsmässigen Gebrauch entstanden sind. Bezüglich der Gummireifen, Sättel, Holzfelgen und Holzschützer wird unsere Gewähr- leistung gänzlich ausgeschlossen. Für das Passen der sogenannten Drahtreifen auf Holzfelgen wird jede Garantie abgelehnt. Wir ver- weisen jedoch auf die von den betreffenden Fabriken selbst zu gewährende Garantie und empfehlen unserer werten Kundschaft, reparaturbedürftige Gummidecken oder Luftschläuche, soweit deren Ursprung durch ihren Stempel ersichtlich, durch Vermittlung des Händlers an die betreff Gummifabrik, Sättel, ebenfalls durch den Händler, an die betreffende Sattelfabrik ende n Reparaturen. Alle Reparaturen müssen franko gesandt werden, und auch die Rückfracht ist von Empfänger zu tragen. Bei Sendungen vom Auslande ist zwecks zollfreier Wiedereinfuhr ei seitens des dortigen Steueramts anzubringen und zwar an einer Stelle, welche ein Löten im eine Emaillierung und Vernickelung zuläßt, ohne die Plombe zu beschädigen. Die Befest Plombe muß mit Metalldraht geschehen. Vor Absendung der Reparaturen wolle kurze Mitteilung an uns gelangen lassen, worin klar und deutlich die Art der gewünschten paratu angegeben ist. Hiervon hängt die schnelle und wunschgemäße Erledigung der Dröre lediglih ab Bei Sättel-Reparaturen ist es unbedingt erforderlich, stets den ganzen Sattel träge für Reparaturen werden stets durch Nachnahme erhoben; dasselbe geschieht mit den K beträgen über Kleinigkeiten und Ersatzteile, da es unmöglich ist, alle diese kleinen Rechnungen in die Bücher zu übertragen. Ersatzteile. Bei Bestellung von Ersatz- und Zubehörteilen bitten wir um genaueste derselben und um Angabe der Fabrikationsnummer des betr. Fahrrades. Bei älteren Modellen bei Speichen ist die Einsendung von Mustern unerläßlih. Bei Bestellung von Ersatzsat muß der ganze Sattel, nicht etwa nur die Feder allein, eingesandt werden Verpackung. Die Verpackung der Maschinen geschieht in Verschlägen, welche nicht zurückgenommen werden, Doch berechnen wir solche zum Selbstkostenpreis und zwar für Zweiräder 2 Mk. per Stück, für Zweirad-Tandems 3 Mk. per Stück, für Transporträder 6 Mk. per Stück. MIAMI-RINGLAGER Tretkurbellager Modell 1906 Während bei den bisherigen Tretkurbellagern die Kugeln zwischen den im Gehäuse befindlichen Lager- schalen und den auf die Achse geschraubten oder mit dieser aus einem Stück bestehenden Konen laufen, sind die Kugeln bei dem neuen Miami-Ringlager zwischen Achse und Ringen angeordnet, wobei die Kugellaufbahnen der Ringe und der Achse im Gegensatz zu den alten Konstruktionen genau senkrecht übereinanderliegen. Hierdurch ist eine ganz bedeutende Verbesserung des Lagers erzielt, weil sich die Kugeln richtig abrollen können und ein Nachstellen der Kugellager (wie es bei den schräg liegenden Kugel- laufbahnen der alten Konstruktionen durch Einlaufen der Kugeln immer erforderlich wird), gänzlich fortfällt. Die Konstruktion des Miami-Tretkurbellagers ist folgende: Die Tretkurbelachse a besitzt auf jeder Seite eine als Kugellaufbahn dienende Nute b, während die zweite Laufbahn durch die Kugelringe c, cl und c2 gebildet wird; hierbei ist der Ring c lose in das Gehäuse Dd geschoben, die Ringe c1 und c2 dagegen in dasselbe geschraubt und durch die Ringmuttern e gegen Verdrehung gesichert, gleichzeitig wird hier- durch ein seitlihes Verschieben der Tretkurbelachse verhindert. Die Kurbeln f umfassen staubdicht das Gehäuse dD und sind in bekannter Weise Durch konische Vierkantzapfen auf der Tretkurbelachse befestigt. Wie hieraus ersichtlich, zeichnet sich das neue Miami-Ringlager neben dem durch die eigen- artige Konstruktion erzielten andauernd gleichmäßigen, sanften, ruhigen Lauf noch durch erstaunliche Einfachheit vor allen anderen Konstruktionen ganz wesentlich aus. Das Auseinandernehmen Des Lagers, sofern es wirklich mal erforderlich werden sollte, bietet infolge- dessen keinerlei Schwierigkeiten, sondern ist auf die leichteste Weise zu bewerkstelligen. Zunächst wird die linke Kurbel in bekannter Weise (vermittels Montiermutter) von der Achse gelöst und hierauf die Ringmutter e, die Scheibe g und der Kugelring c2 mit den Kugeln entfernt, dann läßt sich die Achse ohne weiteres aus dem Gehäuse herausnehmen. Der Kugelring cl und die neben diesem sitzende Ringmutter e sollen niemals gelöst werden. Das Zusammensetzen des Lagers ist ebenfalls äußerst einfach und geschieht in der Weise, daß die ———— 2 Tretkurbelachse mit dem Kugelring c in das Gehäuse geschoben, die Kugeln in den Kugelring c1 gelegt und dann der Kugelring c2 mit der Scheibe g und der Ringmutter e wieder in das Gehäuse eingeschraubt werden. Hierbei ist darauf zu achten, daß der Kugelring c2 so angezogen wird, daß die Tretkurbelachse nicht zu fest und nicht zu lose läuft. Die Hauptvorteile des neuen Miami-Ringlagers sind: Andauernd sanfter, ruhiger, leichter Lauf. Kein Nachstellen der Kugellager erforderlich. Einfachste Konstruktion. Störungen ausgeschlossen. Einfachstes Auseinandernehmen und Zusammensetzen, Die „ATLAS“-Bremsnabe hat sich durch die ihr eigenen vielen wertvollen Eigenschaften bereits einen überaus großen Kreis treuer Anhänger erworben und ist in unzähligen Exemplaren im Gebrauh. Die wohl einzig dastehende gute Aufnahme, die die Atlasbremsnabe gefunden, ist zurückzuführen auf die eigenartige, unüber- trefflih zweckmässige Konstruktion, die sich durch Einfachheit, Zuverlässigkeit und Bremskraft, ver- bunden mit einer unverwüstlihen Widerstandsfähigkeit vor allen anderen Nabenkonstruktionen ganz wesentlich auszeichnet. Wie aus der Abbildung ersichtlih, besteht die Bremsvorrichtung der Atlas- nabe aus einem Nabenkörper, in welchem vier kleine und vier größere seitlich verschiebbare Brems- scheiben angeordnet sind, von denen die größeren (39) Durch den Nabenkörper mitgenommen, rotieren, während die kleinen (40) durch den linken Konus (38) gegen Umdrehung gesichert werden. Durch Zusammenpressen Dieser 8 teils rotierenden, teils feststehenden, abwechselnd angeordneten Scheiben wird die Bremsung bewirkt, indem beim Gegentreten der Bremskonus (41) durch Die Schneckenmutter (42) und Antriebsschnecke (45) gegen die Scheiben (39 und 40) gedrückt wird und diese zusammenpreßt. Dieser Vorgang hat mit der gewöhnlichen Funktion der Atlasnabe und mit dem Freilauf garnichts zu tun, sondern wird ganz unabhängig davon nur beim Gegentreten in Tätigkeit gesetzt, sodaß ein Berühren der festen Teile mit den reibenden vollkommen ausgeschlossen ist; denn sobald das Rad wieder angetreten wird oder freiläuft, wird der Bremskonus (41) in seine Ruhestellung zurückgezogen, woselbst er solange stets getrennt von den Bremsscheiben verbleibt, bis wieder gebremst bezw. gegengetreten wird. Die hierdurch ausgeschlossene Reibung, die man bei anderen Naben währen überwinden muß, bietet weitere Garantie für leichten Lauf und größte Haltbarkeit; großer Vorteil der Atlasnabe, denn Reibung verursacht Kraft- und Materialverbrauch von sämtlichen 8 Scheiben gebildet, beträgt 43 qcm., und somit hat die Atlas-Bremsnz Bremsfläche aller existierenden Bremsnaben und damit selbstverständlich auch die grö Die eigenartige Konstruktion der Atlasnabe schließt ein Versagen derselben oder Störungen vollkommen aus, da Sich die einzelnen Teile nicht festsetzen, klemmen können. Durch das Schneckengetriebe wird ein schnellerer und zuverläs ebenso ein sicheres Loslassen desselben bewirkt, als bei irgend einem anderer Hiernach muß es jedem einleuchten, daß diese Bremsnabe selbst den höchsten A kommen entspricht, die man überhaupt nur an eine Freilaufbremsnabe st VORZUGE DER „ATILAS”-BREMSNABE: Unbedingte Zuverlässigkeit. Unbegrenzt gleichmäßiges Arbeiten. Beispiellose Einfachheit. Größte Bremsfläche von allen Bremsnaben. Kräftigste Bremswirkung von allen Bremsnaben. Höchste Regulierbarkeit der Bremskraft. Heißlaufen, Festsetzen oder Schleifen unmöglich. Unverwüstliche Konstruktion. DURKOPP’S „ELECTRA 15 TOURENRAD FÜR DAMEN Ausstattung: Räder: 28>x1°/,", starke Stahlfelgen, vernickelte glatte Speichen. Ketten- rad: 48 Zähne, '/,“ Teilung. Kette: !/,“ Rollenkette (blau angelassen). Uebersetzung: 68” und höher. Kettenschutz: Halber Celluloidkettenkasten. Kleiderschutz: Einfache Schnüre. Gabelkopf: Vernickelt. Kurbellager: Staubdicht, Achse mit Conen aus einem Stück. Kurbeln: Ohne Keilbefestigung. Pedale: Combinationspedale mit Gummi. Sattel: Einfacher Damensattel. Lenkstange: No. 18. Bremse: Gummiaußenbremse. Emaillierung: Schwarz, blanke Teile gut vernickelt. Reifen: Spezialreifen mit 12 monat- liher Garantie. Der Rahmen aus bestem nahtlos gezogenem Stahlrohr wird in zwei Größen geliefert und zwar 500 und 550 mm hoch, gemessen von der Mitte der Kurbelachse bis zum Ende des Sitzrohres. Preis mit Reifen Mk. 165. Auf Wunsch mit Freilaufbremsnabe unter Mehrberechnuna. 13 DURKOPP’S „DIANA” 26: TOURENRAD FÜR DAMEN Ausstattung: Räder: 28>1'/,“, starke Stahlfelgen, Dickendspeichen. Kettenrad: 48 Zähne, '/," Teilung. Kette: '/;“ Rollenkette, halb vernickelt. Uebersetzung: 68° und höher. Kettenschutz: Halber Celluloiokettenkasten. Kleiderschutz: Feine Schnüre. Gabelkopf: Vernickelt. Kurbellager: Staubdicht, Achse mit Conen aus einem Stück. Kurbeln: Ohne Keilbefestigung. Pedale: Combinationspedale mit Gummi. Sattel: Guter Damensattel It. Abbildung. Lenkstange No. 18. Bremse: Gummiaußenbremse. Emaillierung: Schwarz, blanke Teile ff. vernickelt. Reifen: Prima Drahtreifen oder prima Wulstreifen. Der Rahmen aus bestem nahtlos gezogenem Stahlrohr wird in zwei Größen geliefert und zwar 500 und 550 mm hoch, gemessen von der Mitte der Kurbelachse bis zum Ende des Sitzrohres. Preis mit Reifen Mk. 180. Auf Wunsch mit Freilaufbremsnabe unter Mehrberechnung. 15 DURKOPP’S „DIANA” 62 HOCHELEGANTES TOURENRAD FÜR DAMEN. Ausstattung: Räder28><1'/,“, Hohlfelgen, Doppeldickendspeichen. Kettenrad: 48 Zähne, '/;“ Teilung. Kette: '/,“ Rollenkette, halb vernickelt. Uebersetzung: 68” und höher. Kettenschutz: Halber Celluloiokettenkasten. Kleiderschutz: ff. geklöppeltes Netz. Gabelkopf: Vernickell. Kurbellager: Neues Miami-Ringlager. Kurbeln: Glockenkurbeln. Pedale: Combinationspedale mit Gummi. Sattel: Feiner Polster- Damensattel. Lenkstange: No. 18. Bremse: Innen-Gummibremse Emaillierung: Schwarz, blanke Teile ff. vernickelt. Reifen: Prima Drahtreifen oder prima Wulst- reifen. Der Rahmen aus bestem nahtlos gezogenem Stahlrohr wird in zwei Größen geliefert und zwar 500 und 550 mm hoch, gemessen von der Mitte der Kurbelachse bis zum Ende des Sitzrohres. Preis mit Reifen Mk. 205. Auf Wunsch mit Freilaufbremsnabe unter Mehrberechnung. 17 DURKOPP’S „DIANA” 47 KETTENLOSES DAMENRAD Ausstattung: Räder: 28><1'/,", Hohlfelgen, Doppeldickendspeichen. Uebersetzung: 70“. Gabelkopf: Vernickelt. Kurbeln: Ohne Keilbefestigung. Pedale: Combinationspedale mit Gummi. Sattel: Feiner Polsterdamensattel. Lenkstange: No. 18. Bremse: Innen- Gummibremse. Emaillierung: Schwarz, blanke Teile ff. vernickelt. Reifen: Prima Drahtreifen oder prima Wulstreifen. Der Rahmen, aus bestem nahtlos gezogenem Stahlrohr, wird in zwei Größen geliefert und zwar 500 und 550 mm hoch, gemessen von der Mitte der Kurbelachse bis zum Ende des Sitzrohres. Preis mit Reifen Mk. 265. Auf Wunsch mit Freilaufbremsnabe unter Mehrberechnung. DURKOPP’S „ELECTRA” 10 TOURENRAD Ausstattung: Räder: 28><1°/,, starke Stahlfelgen, glatte Speichen. Kettenrad: No. 13, 56 u. 60 Zähne, '/,“Teilung. Kette: !/,;“Rollenkette, (blau angelassen). Uebersetzung: 78”. Gabelkopf: Vernickelt. Kurbellager: Staubdicht, Achse mit Conen aus einem Stück. Kurbeln: Ohne Keilbefestigung. Pedale: Combinationspedale mit Gummi. Sattel: Einfacher Hammocksattel. Lenkstange: No. 13. Bremse: Gummiaußenbremse. Emaillierung: Schwarz, blanke Teile vernickelt. Reifen: Spezialreifen mit 12 monat- liher Garantie. Der Rahmen aus bestem nahtlos gezogenem Stahlrohr, wird in Orei Größen geliefert und zwar 580, 610 und 630 mm hoch, gemessen von der Mitte der Kurbelachse bis zum Ende des Sitzrohres. Preis mit Reifen Mk. 145. % ’ “ mit Glockenkurbel auf der Kettenradseite 3 Dürkopp S „Electra 10a im übrigen wie Electra 10 ausgestattet Preis Mk. 147.50 ) “ mit Glockenkurbel auf beiden Seiten i Dürkopp S „Electra 100 im übrigen wie Electra 10 ausgestattet Preis Mk. 150. Auf Wunsch mit Freilaufbremsnabe unter Mehrberechnung. DURKOPP’S „ELECTRA 11 HALBRENNER Ausstattung: Räder: 28><1'/,“, Hohlfelgen, glatte Speichen. Kettenrad: No. 13, 56 und 60 Zähne, '/,“ Teilung. Kette: '/;“ Rollenkette (blau angelassen). Ueber- setzung: 84“. Gabelkopf: Vernickelt. Kurbellager: Staubdicht, Achse mit Conen aus einem Stück. Kurbeln: Ohne Keilbefestigung. Pedale: Combinationspedale ohne Gummi. Sattel: Halbrennsattel. Lenkstange: No. 22. Bremse: Gummiaußenbremse. Emaillierung: Schwarz, blanke Teile vernickelt. Reifen: Spezialreifen mit 12 monat- licher Garantie. Der Rahmen aus bestem nahtlos gezogenem Stahlrohr, wird in örei Größen geliefert und zwar 580, 610 und 630 mm hoch, gemessen von der Mitte der Kurbelachse bis zum Ende des Sitzrohres. Preis mit Reifen Mk. 145. . ) “ mit Glockenkurbel auf der Kettenradseite , Dürkopp S „Electra 11a im übrigen wie Electra 11 ausgestattet Preis Mk. 147.50 ’ “ mit Glockenkurbel auf beiden Seiten Dürkopp S „Electra 11b im übrigen wie Electra 11 ausgestattet Preis Mk. 150. Auf Wunsch mit Freilaufbremsnabe unter Mehrberechnung. DUÜRKOPP'’S „DIANA” 52: HALBRENNER mit abfallendem Rahmen Ausstattung: Räder 28><1'/,“, Hohlfelgen, Doppeldickendspeichen. Kettenrad: No. 7, 56 und 60 Zähne, '/,“ Teilung. Kette: !/,“ Rollenkette, halb vernickelt. Uebersetzung: 84”. Gabelkopf: Vernickelt. Kurbellager: Glockenlager. Kurbeln: Glockenkurbeln. Pedale: Combinationspedale ohne Gummi. Sattel: Halbrennsattel. Lenkstange: No. 22. Bremse: Gummiaußenbremse. Emaillierung: Schwarz, blanke Teile ff. vernickelt. Reifen: Prima Drahtreifen oder prima Wulstreifen. Der Rahmen, nach vorn abfallend, aus bestem nahtlos gezogenem Stahlrohr, wird in drei Größen geliefert und zwar 580, 610 und 630 mm hoch, gemessen von der Mitte der Kurbelachse bis zum Ende des Sitzrohres. Preis mit Reifen Mk. 160. Auf Wunsch mit Freilaufbremsnabe unter Mehrberechnung. zn 25 DURKOPP’S „DIANA” 53 RENNRAD Ausstattung: Räder: 28>x<1'/,“, Holzfelgen, Doppeldickendspeichen, Kettenrad No. 7, 56 und 60 Zähne, '/;“ Teilung. Kette: '/;><!/;" Rollenkette (blau angelassen). Ueber- setzung: 84" und höher. Gabelkopf: Vernickelt. Kurbellager: Staubdicht, Achse mit Conen aus einem Stück. Kurbeln: Ohne Keilbefestigung. Pedale: Zackenpedale mit Fußhaken. Sattel: Rennsattel. Lenkstange: No. 23. Emaillierung: Schwarz, blanke Teile vernickelt. Reifen: Prima Drahtreifen oder prima Wulstreifen. Der Rahmen, nach vorn abfallend, ist aus bestem nahtlos gezogenem Stahlrohr gefertigt und wird in drei Größen geliefert, 580, 610 und 630 mm hoch, gemessen von der Mitte der Kurbelachse bis zum Ende des Sitzrohres. Preis mit Reifen Mk. 180. DURKOPP’S „DIANA” 54 TOURENRAD Ausstattung: Räder: 28>x1°/,“, starke Stahlfelgen, glatte Speichen. Kettenrad: 56 1 und 60 Zähne, '/,“ Teilung. Kette: '/;“ Rollenkette, halb vernickelt. Uebersetzung: 78" Gabelkopf: Vernickelt. Kurbellager: Glockenlager. Kurbeln: Glockenkurbeln. Pedale: Combinationspedale mit Gummi. Sattel: Hammocksattel.e. Lenkstange No. 13. Bremse: Außen-Gummibremse. Emaillierung: Schwarz, blanke Teile ff. vernickelt. Reifen: Prima Drahtreifen oder prima Wulstreifen. Der Rahmen aus bestem nahtlos gezogenem Stahlrohr wird in drei Größen geliefert und zwar 580, 610 und 630 mm hoch, gemessen von der Mitte der Kurbelachse bis zum Ende des Sitzrohres. Preis mit Reifen Mk. 160. Auf Wunsch mit Freilaufbremsnabe unter Mehrberechnung. DURKOPP’S „DIANA” 57: TOURENRAD mit abfallendem Rahmen und Freilauf- Bremsnabe Ausstattung: Räder 28x1'/,“, mit Freilauf-Bremsnabe, Hohlstahlfelgen, Doppel- dickendspeichen. Kettenrad: No. 7, 56 und 60 Zähne, '/,“ Teilung. Kette: '/;“ Rollen- kette, halb vernickelt. Uebersetzung: 78°. Gabelkopf: Vernicelt. Kurbellager: Miami-Ringlager. Kurbeln: Glockenkurbeln. Pedale: Combinationspedale mit Gummi. Sattel: Schienensattel vernickelt. Lenkstange: No. 13. Bremse: Innen-Gummibremse. Emaillierung: Schwarz, blanke Teile ff. vernickelt. Reifen: Prima Drahtreifen oder prima Wulstreifen. Der Rahmen, nach vorn abiallend, aus bestem nahtlos gezogenem Stahlrohr, wird in Orei Größen geliefert und zwar 580, 610 und 630 mm hoch, gemessen von der Mitte der Kurbelachse bis zum Ende des Sitzrohres. Preis mit Reifen Mk. 215. DURKOPP’S „DIANA” 58 TOURENRAD Ausstattung: Räder: 28>x1'/,", starke Stahlfelgen, Doppeldickendspeichen. Ketten- rad: No. 7, 56 und 60 Zähne, '/,“ Teilung. Kette: '/,“ Rollenkette, halb vernickelt. Uebersetzung: 78”. Gabelkopf: Vernickelt. Kurbellager: Miami-Ringlager. Kurbeln: Glockenkurbeln. Pedale: Combinationspedale mit Gummi. Sattel: Hammocksattel vernickelt. Lenkstange: No. 13. Bremse: Innen-Gummibremse. Emaillierung: Schwarz, blanke Teile ff. vernickelt. Reifen: Prima Drahtreifen oder prima Wulstreifen. Der Rahmen aus bestem nahtlos gezogenem Stahlrohr wird in drei Größen geliefert und zwar 580, 610 und 630 mm hoch, gemessen von der Mitte der Kurbelachse bis zum Ende des Sitzrohres. Preis mit Reifen Mk. 180. Auf Wunsch mit Freilaufbremsnabe unter Mehrberechnung. DURKOPP’S „DIANA” 59 STRASSENRENNRAD Ausstattung: Räder: 28>x1'/,“, Hohlfelgen, Doppeldickendspeichen. Kettenrad: No. 7, 56 und 60 Zähne, '/;“ Teilung. Kette: '/;“ Rollenkette, halb vernickelt. Uebersetzung: 84”. Gabelkopf: Vernickelt. Kurbellager: Miami-Ringlager. Kurbeln: Glockenkurbeln. Pedale: Zackenpedale mit Fußhaken. Sattel: Halbrennsattel. Lenk- stange: No. 22. Bremse: Innen-Gummibremse. Emaillierung: Schwarz, blanke Teile ff. vernickelt. Reifen: Prima Drahtreifen oder prima Wulstreifen. Der Rahmen aus bestem nahtlos gezogenem Stahlrohr wird in drei Größen geliefert und zwar 580, 610 und 630 mm hoch, gemessen von der Mitte der Kurbelachse bis zum Ende des Sitzrohres. Preis mit Reifen Mk. 180. Auf Wunsch mit Freilaufbremsnabe unter Mehrberechnung. DE 670) DURKOPP’S „DIANA” 60 RENNRAD Ausstattung: Räder: 28>x1'/,“, Holzfelgen, Doppeldickendspeichen. Kettenrad: No. 7, 56 und 60 Zähne, '/,“ Teilung. Kette: !/;"><!/,“ Rollenkette, blau. Uebersetzung: 84" und höher. Gabelkopf: Vernicelt. Kurbellager: Miami-Ringlager. Kurbeln: Glockenkurbeln. Pedale: Zackenpedale mit Fußhaken. Sattel: Rennsattel. Lenk- stange: No. 23. Emaillierung: Schwarz, blanke Teile ff. vernickelt. Reifen: Prima Drahtreifen oder prima Wulstreifen. Der Rahmen, nach vorn abfallend, ist aus bestem nahtlos gezogenem Stahlrohr gefertigt und wird in drei Größen geliefert, 580, 610 und 630 mm hoch, gemessen von der Mitte Ver Kurbelachse bis zum Ende des Sitzrohres. Preis mit Reifen Mk. 205. 37 DURKOPP’S „DIANA” 30 MILITARRAD Ausstattung: Räder: 28><1°/,", starke Stahlfelgen, glatte Speichen. Kettenrad: No. 7. Kette: !/;“ Rollenkette, blau angelassen. Uebersetzung: 72“. Gabelkopf: Vernickelt. Kurbellager: Staubdicht, Achse mit Conen aus einem Stück. Kurbeln: Ohne Keil- befestigung. Pedale: Gummipedale. Sattel: Hammocksattel. Lenkstange No. 11. Bremse: Außen-Gummibremse. Emaillierung: Schwarz, blanke Teile ff. vernickelt. Reifen: Prima Drahtreifen oder prima Wulstreifen. Der Rahmen aus bestem nahtlos gezogenem Stahlrohr wird in drei Größen geliefert und zwar 580, 610 und 630 mm hoch, gemessen von der Mitte der Kurbelachse bis zum Ende des Sitzrohres. Auf Wunsch werden bei dieser Maschine die sonst blanken und vernickelten Teile brüniert geliefert, wofür ein Zuschlag von Mk. 25.— eintritt. Preis mit Reifen Mk. 180. Auf Wunsch mit Freilaufbremsnabe unter Mehrberechnung. DURKOPP’S „DIANA” 46 KETTENLOSES HERRENRAD Ausstattung: Räder: 28x1'/,“ Hohlfelgen, Doppeldickendspeichen. Uebersetzung: 70, 75 und 80”. Gabelkopf: Vernicelt. Kurbeln: Ohne Keilbefestigung. Pedale: Combinationspedale mit Gummi. Sattel: Lepper’s Universalsattel. Lenkstange: No. 13. Bremse: Innen-Gummibremse. Emaillierung: Schwarz, blanke Teile ff. vernickelt. Reifen: Prima Drahtreifen oder prima Wulstreifen. Der Rahmen aus bestem nahtlos gezogenem Stahlrohr wird in Drei Größen geliefert und zwar 580, 610 und 630 mm hoch, gemessen von der Mitte der Kurbelachse bis zum Ende des Sitzrohres Preis mit Reifen Mk. 265. Auf Wunsch mit Freilaufbremsnabe unter Mehrberechnung. DURKOPP’S „ATLAS” I TRANSPORTRAD Zu den modernen Geschäftsgepflogenheiten zählt an erster Stelle die Besorgung der Waren nach der Wohnung des Käufers, und zu diesem Zwecke ist kein anderes Transportmittel so vortrefflich geeignet wie das Gepäck -Transport-Fahrrad. Wie sehr der wahre Wert desselben immer größere Würdigung erfährt, zeigt der im fortwährenden Zunehmen begriffene Absatz. Neben dem eigentlihen Zweck bildet das Gepäck - Transport-Fahrrad gleichzeitig ein gutes und wirkungsvolles Reklamemittel, da der Warentransportkasten ganz nach Wunsch des Bestellers mit einer auffälligen Reklame ausgestattet werden kann. Dürkopp’s „Atlas“ I ist ein unter Berücksichtigung seiner Bestimmung vollendet kon- struiertes Gepäck-Transportrad, welches schon seit Jahren die allgemeine Anerkennung besitzt. Dasselbe zeichnet sich durch große Zuverlässigkeit und geschmackvolle Bauart aus und besteht aus einem kräftig gebauten Dreirad mit geräumigem Holzkasten, welcher hinter dem Fahrer angeordnet u st. Kastengröße: Breite 600 mm, Höhe 600 mm und Länge 800 mm. Sämtliche Räder 281 Stabiles Rahmengestell aus nahtlosen Rohren. ı“ Rollenkette. Differential-Getriebe. Preis mit Reifen Mk. 450. Aufschrift wird billigst berechnet. DURKOPP'’S „ATLAS” II TRANSPORTRAD dient demselben Zwecke, für den das vorbeschriebene Gepäck -Transport-Fahrrad bestimmt ist. Die Konstruktion desselben ist insofern von ‚Atlas‘ I verschieden, als bei „Atlas“ II der Sitz des Fahrers hinter dem Transportkasten angeordnet ist. Hierdurch ist die stete Kontrolle über den Transport- kasten erreicht, was namentlich in jenen Fällen von Wichtigkeit ist, wenn auch Pakete oben auf dem Kasten innerhalb der Galerie mitgeführt werden. Ein Diebstahl oder Verlieren von Waren selbst der oben aufliegenden, während der Fahrt ist bei dieser Konstruktion ausgeschlossen. Kasten- jrösse: Breite 600 mm, Höhe 600 mm, Länge 800 mm. Sämtliche Räder 28x1”/,'. Stabiles Rahmen- gestell aus nahtlosen Rohren, “ Rollenkette. Auf Wunsch mit Bremse. Die Kasten werden auf Wunsch auch auf Federn (Wagenfedern) montiert. Preis mit Reifen Mk. 370. DOÜRKOPP’S „ATLAS“ I rer er Preis mit Reifen Mk. 410. Aufschrift wird billigst berechnet. li DÜRKOPP. Eee \eltiefeag Motorräder. Motorwagen | Nlareautga ad} ; e) £ Übersetzungs- Tabelle | klein. | groß. Kette nrades | S Übersetzung | “ englische s 20 Kettenteilung e TE RE Ar 20 Zähnezahl | 28“ engl. 711 mm 20 klein. | groß. | Raddurchm. 20 | Kettenrades |U )bersetzung 20 Zoll !Meter! 20 40 62,2 | 4,96 | 22 122110 69,92] 1 | 22 44 | 68,4 546. =. | 22 | 2 “\ | 2 Zähnezahl 40 60 engl. mm Raddurchm. Über setzung Meter 4,46 6,70 4,08 4,24 4,46 4,87 5,66 6,06 Lenkstangen-Tafel. f EEE DÜRKOPP-MOTORRÄDER erfreuen sich infolge ihrer vollendeten Konstruktion und der dadurch erzielten außer- ordentlih hohen Betriebssicherheit und Leistung allseitiger Beliebtheit. Freiwillige rückhaltlose Anerkennungen und schmeichelhafte Dankschreiben aus allen Kreisen der gesamten Sportswelt liefern den besten Beweis, daß das Dürkopp-Motorrad durch seine überaus zweckmäßige, vorzüglihe Beschaffenheit selbst den höchst- gespannten Erwartungen nicht nur vollkommen entspricht, sondern dieselben in vielen Fällen noch weit übertriff. Die vielen überaus wertvollen Eigenschaften, zurück- zuführen auf zahlreiche durch Patente und Gebrauchsmuster geschützte wesentliche Konstruktionsverbesserungen, geben dem Dürkopp-Motorrad einen ganz bedeutenden Vorsprung vor allen Konkurrenzfabrikaten. Hervorgehoben sei DURKOPP’S FEDERNDE VORDERRAD-GAÄBEL D.Rr.c. m. 242551, mit der die Zweicylinder-Motorräder stets ohne Aufpreis, die Eincylinder-Motorräder auf Wunsch und unter entsprechender Mehr-Berechnung ausgestattet werden. Diese Gabel verleiht dem Motorrad neben äußerst gefälligem Aussehen einen ungemein sanften, angenehmen Lauf, weil Ourch die eigenartige Konstruktion (aufeinander montierte Blattfedern) eine sonst unmögliche brillante Federung erreicht ist, die jeden Stoß und jede Erschütterung vollkommen auffängt. Dürkopp-Motorräder werden geliefert mit: d. Eincylinder-Motor, gesteuerte Ventile, 2'/,, 3 und 3'/, P.S. Akkumulatoren-Zündung oder elektromagnetische Zündung D. R. P. 143534; b. Zweicylinder-Motor, gesteuerte Ventile, 4 und 6!/, P.S. nur mit Bosch-Magnetzündung; Ferner sind lieferbar: 1. Seitenwagen mit bequemem Korbsitz oder mit Aluminium-Karrosserie mit hochfeiner Automobilpolsterung; 2: Vorsteckwagen mit Holz-Karrosserie und hochfeiner Polsterung; 3. Motor-Dreiräder für Warentransport; 4. Motor-Dreiräder mit Vordersitz (Tandem). Sämtliche Motorräder werden ausgestattet mit la. 2 Motorradreifen, Naben- oder Kasten - Band- bremse (je nach Wunsch) und auf Verlangen mit Leerlauf-Kuppelung. Zum besseren Stellen sind alle Motorräder mit.einem Ständer ausgerüstet, welcher während der Fahrt auf das Hinterradschutzblech geklappt ist und dort von einer Feder festgehalten wird. Ehe die Dürkopp-Motorräder zum Versand kommen, werden dieselben Durch tüchtige Leute einer längeren Fahrt unterzogen und in allen Teilen gründlich ausprobiert. Ausführliche illustrierte Spezial- Kataloge auf Verlangen gratis und franko. BE m zu EIG KL DÜRKOPP- 0 MOTORRÄDER > & MOTORWAGEN © « NAHMASCHINEN © MILCHCENTRIFÜGEN SPECIAL- KATALOGE RPRDOSPERTE SU PDIENSTEN men ee

Dürkopp Fahrräder Katalog 1907


Von
1907
Seiten
56
Dokumentenart
Katalog
Land
Deutschland
Marke
Dürkopp
Quelle
Heinz Fingerhut
Hinzugefügt am
01.05.2019
Als Gast hast Du Zugriff auf die Vorschau in reduzierter Qualität, als Vereinsmitglied des Historische Fahrräder e.V. kannst Du auf die höher aufgelöste Standard Qualität zugreifen.
Vorschau (1,91 MiB) Standard (5,25 MiB) Publikationsqualität anfordern wird später freigeschaltet

Ähnliche Dokumente

Dürkopp Fahrräder Katalog 1908
1908, Katalog, 60 Seiten
Dürkopp Fahrräder Katalog 1906
1906, Katalog, 56 Seiten
Dürkopp Fahrräder Katalog 1922
1922, Katalog, 12 Seiten