Diamant Patentschrift Rahmenverbindung Leichtmetall 1926

DEUTSCHES REICH AUSGEGEBEN AM 18. NOVEMBER 1926 PAPENISCHRIFT —— M 437305 - KLASSE 63h GRUPPE 5 (E 32714 1Ij63h) Elitewerke Akt.-Ges. Abteilung Diamantwerke in Siegmar i. Sa. Rahmenverbindung für Fahrräder aus Leichtmetall. 10 15 20 25 30 35 40 Die Erfindung betrifft eine Rahmenverbin- dung für Fahrräder aus Leichtmetall ohne Verwendung von Gewinde oder Lötmittel. Zu diesem Zwecke ist sowohl am Ende des zu verbindenden Rohres als auch an der mit einer Eindrehung versehenen Anschlußmuffe des Formstückes je ein Schlitz vorgesehen, während eine in das Rohrende eingenietete Verstärkungshülse zwei Lappen aufweist, die durch die übereinanderliegenden Schlitze hindurchgeführt, nach Umbiegen in die schwach konische Eindrehung der Anschluß- muffe eingelegt und mittels einer mit Innen- konus versehenen Büchse überdeckt werden. Die konische Überdeckungsbüchse kann auch schellenförmig ausgebildet sein. Auf der Zeichnung ist der Erfindungs- gegenstand in einem Ausführungsbeispiel dargestellt. Es zeigen: Abb. ı eine Ansicht in teilweisem Schnitt, Abb. 2 einen Schnitt nach +-x der Abb. ı, Abb.3 und 4 eine Ansicht und Seiten- ansicht in teilweisem Schnitt nach y-y der Abb. 3 des Formstückes mit der Anschluß- muffe, Abb.5 und 6 eine Ansicht und Seiten- ansicht der Verstärkungshülse, Abb. 7 eine Ansicht einer anderen Aus- führungsform in teilweisem Schnitt mit einer schellenförmigen Überdeckungsbüchse und Abb. 8 einen Schnitt nach z-z der Abb. 7. ı ist das Formstück, dessen Anschluß- muffe 2 einen Bund 3 hat und mit einer schwach konischen Eindrehung 4 und einem durchgehenden Schlitz 5 versehen ist (Abb. 3 und 4). seinem Ende ebenfalls mit einem Längs- schlitz 7 versehen, der zur Aufnahme der Lappen 9 der Verstärkungshülse 8 dient. Die Verstärkungshülse 8 besteht aus einem rohr- | förmig gebogenen dünnen Blech und ist an ihrem einen Ende mit zwei Lappenog ver- Das zu verbindende Rohr 6 ist an | 437305 Elitewerke Akt.-Ges. Abteilung Diamantwerke in Siegmar i. Sa. Rahmenverbindung für Fahrräder aus Leichtmetall. Patentiert im Deutschen Reiche vom 30. Juni 1925 ab. sehen, während das andere Ende 10 durch seine schwalbenschwanzförmige Ausbildung federnd wirkt. Das Rohr 6 mit der darin durch Nieten ıı gehaltenen Verstärkungs- hülse 8 und den beiden aus dem Rohrschlitz 7 hervorstehenden Lappeng wird in die An- schlußmuffe 2 gesteckt, so daß sich die Lap- peng in deren Schlitz 5 befinden. Hierauf werden die beiden Lappen 9 durch Umbiegen in die konische Eindrehung 4 der Anschluß- muffe 2 eingelegt und sämtliche Teile durch die aufgepreßte, ebenfalls mit schwachem Innenkonus versehene Überdeckungsbüchse 12 zusammengehalten. Die Überdeckungsbüchse 12 kann nach der in Abb. 7 und 8 dargestell- ten Ausführungsform auch als Schelle 13 aus- gebildet sein, die durch eine Schraube 14 zu- sammengehalten wird. PATENT-ANSPRÜCHE: 1. Rahmenverbindung für Fahrräder aus Leichtmetall, dadurch gekennzeichnet, daß sowohl am Ende des zu verbinden- den Rohres (6) als auch an der mit einer Eindrehung (4) versehenen Anschluß- muffe (2) des Formstückes (1) je ein Schlitz (7, 5) vorgesehen ist, während eine in das Rohrende eingenietete Ver- stärkungshülse (8) zwei Lappen (9) auf- weist, die durch die übereinanderliegen- den Schlitze (7, 5) hindurchgeführt, nach Umbiegen in die Eindrehung (4) der Muffe (2) eingelegt und mittels einer Büchse (12) überdeckt werden. 2. Verbindung nach Anspruch 1, da- durch gekennzeichnet, daß die Eindre- hung (4) der Muffe (2) sowie die Über- deckungsbüchse (12) schwach konisch ausgeführt ist. 3. Die Verbindung nach Anspruch ı und 2, dadurch gekennzeichnet, daß die konische Überdeckungsbüchse (13) schel- lenförmig ausgebildet ist. BERLIN. GEDRUCKT IN DER REICHSDRUCKEREL, 45 50 55 60 65 70 75 80 85 Zu der Patentschrift 437305 Kl.63h Gr.5 7 Rn NN eErNEITELTEEIEEIIIENEGgeeTErEE DA > \ \ BASE Pe y? ELLE: >I 253 ZLL, N en A S NE LRS RI» I Zu der Patentschrift 437305 Kl.63h Gr.5 Abb. 5. Abb. 6. DE 70 8 a ea ae a Ä

Diamant Patentschrift Rahmenverbindung Leichtmetall 1926


Von
1926
Seiten
4
Dokumentenart
Patentschrift
Land
Deutschland
Marke
Diamant
Quelle
Heinz Fingerhut
Hinzugefügt am
01.05.2019
Als Gast hast Du Zugriff auf die Vorschau in reduzierter Qualität, als Vereinsmitglied des Historische Fahrräder e.V. kannst Du auf die höher aufgelöste Standard Qualität zugreifen.
Vorschau (377 KiB) Standard (718 KiB) Publikationsqualität anfordern wird später freigeschaltet

Ähnliche Dokumente

BMW Pressrahmen für Fahrräder Patentschrift 1948
1948, Patentschrift, 3 Seiten
BMW Geschwindigkeitswechselgetriebe für Fahrräder Patentschrift 1949
1949, Patentschrift, 3 Seiten
Kaiser Schwingrahmenfederung Patent 1949
1949, Patentschrift, 3 Seiten