NSU Opel Vereinigung Pressestimmen 1936

Süddeutsche Ausgabe A a uk MD Data er 1m VOLKISCHER „reiten and Arsır® ——TESKLI ” & n AS E23 BEOBACHTER KRampfblatt der nafionatsfoziatifliihen Bewegung Grofdeutihlande | Süddeutsche Ausgabe M Nlünden, Rreitaa, 30. Oftober 1936 Abkommen zwifchen Dpel und ASU Spezialifierung in der Fahrzeugindufttie sch. Stuttgart, 28. Dftober. Die Adam Opel V.®. in Rüffelsheim hat fi entfhloffen, den feit faft 6o Jahren be; triebenen Fahrradbau aufzugeben, um alle Kraft für den Automobilbau freizumachen. Aus dem gleihen Gedanfengang der Spe- gialifierung heraus haben die NESU.-D.; Nad-Vereinigte Fahrzeugmwerfe Y.G. in Nedarfulm fhon vor mehreren Jahren unter gleichzeitiger Kündigung der befann, ten Intereffengemeinfchaft mit den Platz Merken ben Entfchluß gefaßt, ihren Autos mobilbau aufzugeben und fich ganz auf dag dem Unternehmen eigene Gebiet des Baues von Zweiradfahrzeugen, Fahrrädern, Mor torfahrrädern und Motorrädern zu fper stalifieren. Zwifhen diefen beiden älteften deutfchen Sahrzeugfabrifen ift foeben ein für den deutfhen Fahrradmarft bedeutfamer Ab fhluß zuftande gefommen. NSU-D.Nad übernimmt die Nüffelsheimer Fahrrad; fabrifation und leitet die im Laufe von zei Generationen aufgebaute DOpel-Fahrrad- Verfaufsorganifation auf die NESU.-Ver- faufsorganifation über. Man erwartet, baß fih diefe Maßnahmen für beide Werke for wohl wie für den Verbraucher nußbringend ermweifen wird. Infolge der Fabrifationsumfhichtung wird NSU. künftig zu den bedeutendften Zweiradfahrzeugfabrifen Deutfhlande zäh: len. Die Aufgabe der Fahrradfabrifation der Adam Opel U.G. und ihre Überleitung auf die NSU-D.-NRad-Vereinigte Fahrz jeugmwerfe U.®. ift eine rein mwirtfhaftliche Maßnahme im Gegenfag zu früheren Iahs ten, in denen Fufionen oder Vereinigungen gleicher oder verfchiedener Fabrifationg; jtveige auf ein Unternehmen fehr oft nur von einer fpefulativen Börfenpolitif diktiert und weniger Durch tehnifhe und volfswirts fhaftlihe Erforderniffe bedingt waren, Die Erkenntnis, daß fih In der Berhränfung erft der Meifter zeigt, hat die Adam Opel Y.8. zu dem Entfchluß geführt, fih nun, mehr auf die Kraftiwagenfabrifation zu ver; legen, und die NESU,D.-Rad- Vereinigte Sahrzeugmerfe fih auf die Herftellung von Sahrrädern, Motorfahrrädern und Motors rädern zu fpezialifieren. Nr. 253, Das Illufteierte nationalfozialiftifche Morgenblatt für die deutfche Familie ParteirAmtlihes Morgenblatt der Stadt und des Areiles Keilbronn mit den eegelmäfigen Bellagen: frau und Mutter - Jugend im Deitten Reih - Kulturpolitif $eld und Garten / Keimar und Dolfstam / Noturtundlihes aus der Beimar , Der deutfhe Arbeiter + Wiflenfhaft und Lehnit 29, Oktober 1936 NSU übernimmt den Opel-Fahrradbau Wehr und Vaterland Bedeutfame Spezialifierung in der Fahrzeug-Induftrie Die Adam DOpel-1.G. NRüffelsheim gibt befannt: Spezialifierung, ftärkffte Konzentration auf beflimmte Fabrifationgzmweige ift für die großen Werfe der deutfhen Fahrzeug; Induftrie eine unbedingte Notwendigkeit. Beides ift heute die unerläßlihe Voraus; feßung zur Löfung der durch die Motoris fierung geftellten vielfeitigen und umfang; reihen Aufgaben. Yus diefem Grunde hat Deutfchlande größte Automobil-Fabrif, die Adam Opel Y.G., Rüffelsheim, fih entfchloffen, den feit faft 60 Jahren betriebenen Fahrradbau aufzugeben, um alle Kraft für den Auto; mobilbau freizumachen. Yus dem gleihen Gebanfengang heraus haben bie NE.U.,D.Radr Vereinigte Bahr; zeugmwerfe Y.G., Nedarfulm, [don vor meh, teren Jahren unter gleichzeitiger Kündigung der befannten Intereffen-Gemeinfchaft mit den Fiat-Werfen den Entfchluß gefaßt, ihren Automobilbau aufzugeben und fih ganz auf dag diefem Unternehmen eigene Gebiet des Baues Hon Zmeirad- Fahrzeugen — Sahrrädern, Motorfahrrädern und Motor; tädern — zu fpejialifieren und deren Sabrifation in großem Umfange teiter auszubauen, Ztifhen biefen beiden älteften beutfchen Sahrzeugfabrifen ift foeben ein für den deutfhen Fahrradmarft bedeutfamer Ab- fhluß zuftandegefommen. NEU. übernimmt die Rüffelsheimer Fahrrad Fabrikation und leitet die im Laufe von zwei Generationen aufgebaute Opel-Fahrrad-Berfaufsorgant; Ks auf die NEU. -Verfaufsorganifation über. Diefe Maßnahme dürfte fich fomwohl für beide Werke als auch für den Verbraucher als befonders nußbringend ermweifen. Infolge der Babrifationsumfhichtung wird NEU. fünftig zu den bebdeutendften Zmeirad- Bahrzeug-Fabrifen Deutfhlands zählen und Opel dem Ziel der weiteren DVervoll; fommnung feiner Automobile zuffreben fönnen, * Die Aufgabe der Fahrrad; Fabrikation der Ydam Dpel-U.G, und ihre Überleitung aufdieNSU,D-NRad-PVereinigte Fahrzeug: twerfe V.G. ift eine rein wirtfhaftlihe Maß; nahme im Gegenfaß zu früheren Iahren, in denen Bufionen oder Vereinigungen gleis her oder verfchiedener Fabrifationgziveige auf ein Unternehmen oft von einer fpefus lativen Börfenpolitif diktiert und meniger durch tehnifhe und volfswirefhaftliche Grforderniffe bedingt wurde, In der Befchränfung zeigt fih der Meifter — nicht in der Zerfplitterung. Diefe am Mar; ften und ungmweideutigften von der national; foztaliftifhen Wirtfhaftspolitif erftrebten Grundfäge weden in der Wirtfchaft und Tehnif alle Kräfte, die fih fonft ziwangs- läufig in ber Zerfplitterung verloren, und bringen fie zur vollften Entfaltung. Das bedeutet für die Fahrzeuginduffrie ebenfalls eine fcharfe Trennung in Zweirad; fahrzeug und Vierradfahrzeug. Diefe Erkenntnis führte die Adam Opel; 4.6. zum Entfhluß, fih nunmehr auf bie Kraftwagen Fabrifatton und für HIENSU.; D.Rad- Vereinigte Bahrzengmwerfe W.®. fi auf die Herftellung von Fahrrädern, Motors en und Motorrädern zu fpezializ eren. | | Neuellnterländer SZeitund ...... Nedarfulm, Die bedbeutfame Ber; einbarung zwifhen NSU. und Opel, die twir heute auf Seite ı veröffentlichen, ift nicht nur für die Stadt Nedarfulm von großer Wichtigkeit, fie wird fich auch auf die Dualt- tät und bie DBilligkeit der Fahrräder aug; wirken. Diefe Transaktion ift nicht nur vom wirt; fhaftlihen Standpunft aus gefehen für unfer heimifches Werk freudigft gu begrüßen; NSU-Dpel fie liegt au) in ber Haren Zielrihtung na, ttonalfoztaliftifcher Wirtfhaftspolitif, Auf der einen Seite ift e8 die wertvolle Erhal; tung älteftee Tradition, die durch ben Über; gene der Opel» Fahrrad-Fabrifation auf SU, erzielt wird; anbererfeits Täßt fich duch die Zufammenfaffung der Produk; tiongftätten und ben gemeinfamen Der; trieb der beiden meltberähmten Fahrrad: marfen „Dpel” und „NSU.” die Schaffung Garittieitung ad Deusigriäähäftele: Biniiger Doddent. Bolerim 5/6 an 5 Doriardtenis: dan ai “Vlas 16A Aer a Serltarı Ganilıle Bimmerte. 28, Aernfvr. A 7 (Random) 54a Doardiir vioges Daunsnıriaer iniriarn Breltags: „Land und Barten“ / Montogb u Freitaad: „DU-SHorr“ Hannover, Dienstag, den 3. November 1936 erfl nzeiget von hochmertigen Dualitätdergeugniffen zu immer billigeren Preifen erhoffen. Wir mwünfhen ben NEU.-Werken, daß fi diefe Transaktion zum Wohle unferer heimifhen Zmeirad-Inbuftrie und ber in ihr befchäftigten Taufende von Arbeitern und Ungeftellten aus; wirken möge, Einzeimmmmer 15 Pig, 44. Jahrgang yFufion der Arbeik Grundfägliches zur Abgabe des Fahrradbaues der Opelwerke an NEU WPD, Die Ydbam Opel-N.G. teilte diefer Tage mit, daß fie ihre bisherige Fahrrad, fabrifation aufgibt, daß diefe auf DIE NSU., D,Rad- Vereinigte Fahrjeugmwerfe U.G. übergeht. Da biete fhon vor mehreren Jahr ren unter gleichzeitiger Kündigung ihrer Intereffengemeinfchaft mit ben Fiatwerfen ihren Automobilbau aufgegeben hatte, be; deutet diefe neue Regelung, daß in Zukunft Dpel nur noch Vierradfahrzeuge und NEU. nur no Zmweiradfahrzeuge (Fahrräder und Motorräder) baut. Die Abmachung ber beiz den Firmen ift alfo eine bewußte Befchrän; fung auf ein Spezialgebiet mit dem Ziel der Grreichung einer höheren Leiftungs- fähigfeit. Damit fteht diefe „Fuflon” im bewußten Gegenfaß zu jener Zeit nach der Inflation, in der die beutfche Wirtfehaft von dem Stre, ben der Großfinanz zur Bildung von „bortgontalen” und „vertifalen” Trufts bez berefcht war, in der unter biefer Firmierung mwahllog Unternehmen ber verfchledenften Yrt zufammengerafft wurden, nur weil eg fo dem madtpolitifhen Willen einer Heinen Kapitalgruppe gefiel. Wohin diefe Entmwid- lung, bie vom Kapital aus erfolgte, geführt hat, haben wir gefehen. Einer biefer Kon, gerne nach dem anderen frachte gufammen; der Zufammenbruch des Stinnestonzerng ift noch heute unvergeffen. Uber auch in ans deren Ländern zeigte fih eine ähnliche Entz twidlung. Bezeichnend dafür war erft legthin wieder ber Schlußberiht der englifhen Royal Mail Reederei, deren Zufammen- bruch feinerzgeit ben verantwortlichen Leiter Lord Kelfant ins Gefängnis führte, Noch heute ift man infolgedeffen gegen „Bufionen” jeder Urt etwas mißtrauifch, weil man immer bahinter eine egoiftifche Kapitalspolitit vermuter. Im Falle ber DPELNSU- Abmahnungen ift ein folches Mißtranen indeffen nicht angebracht, Denn bier gehen die Gründe gu ber Vereinbarung offenfichtlich nicht von ber Seite des Kapiz tal8 aug, fondern von der Seite ber Arbeit. Und dag fheint ung das Mefentliche zu fein. Dag Ziel ift nicht ber Großbetrieb, nicht die Erreihung der marimalen Betriebs; töße duch Zufammenballung mefensver; en Babrifationgsmweige, fondern die optimale Betriebsgröße durch vrganifche Be ET TI wefensverwandter Far tifationsarten. Fahrrad und Automobil find heute nur noch fheinbar mwefensverwandt. In Wirk lichkeit fteht die Fabrikation von Fahrrädern an ber Grenze ber feinmechanifchen Induz; firie, Dag zeigt ein Blid auf die Entwidlung der größten feinmechanifchen Firmen. Sie find faft alle aus dem Fahrradbau entffan; den. Die Wandererwerfe (Continental), Seidel u, Naumann, Dürkopp, auch Dpel (der bis ıgıı Nähmafhinen fabrizierte), find urfpränglih Fahrradfabriten gemefen, Und immer wieder hat fih die Notwendig, feit gezeigt, fih einmal zu entfcheiden, ent; weder für ben Automobilbau oder für die mehanifhe Fabrikation, Um deutlichften trat dies bei den Wandererwerfen hervor, die 1931 ihren Automobilbau gänzlich auf: gaben, der von der AutosUnion Übernom; men wurde, und fich auf die Fabrikation von Fahrrädern, Schreibmafhinen, Büromaz fchinen und Werhkeugmafchinen befchränften. Intereffant ift, was in biefem Zufams menhang ©, Heibebrof (VBDI.) in einem Areifel „Spezialfabrit oder gemifchter Be; trieb?” (Technik und Wirefhaft, Jahrgang 1936, Nr. 2) über die Geftaltung der opttz malen Betriebsform fagt: „De unnatärlicher die Sufammenfaffung verfhtedener Betriebszmweige, defto größer der tote Yufwand an bürofratifhenm Ver; waltungsapparat, an Leerlauf und Netz bungen, Das Kennzeichen des eigentlichen Spesialbetriebes in diefem Sitte tft daher immer die betwußte Selbftbefchräntung auf eine folhe Ausdehnung und Form des Uns ternehmens, daß noch eine unmittelbare perfönlihe Fühlung mit allen Zweigen des Betriebes möglich iff, alfo eine mirfliche „Bührung” erfolgt, d. h. ber perfönliche Einz fluß der Führenden noch big in bie Testen Veräftelungen bes Unternehmes verfpärt werden fann. Das tft aber wiederum nur möglih, wenn der AUngerebete, fei er Ars beiter oder Angeftellter, anerkennen muß, daß ihm der Vorgefeste wirklich etwas zu fagen hat aus eigener Sachfenntnig heraus und aug gemeinfamer Erfahrung. Denn wenn wirklihe Dualttätsarbeit und Spisen; feiftung zuflande kommen follen, fo gehört dazu auch eine Betriebgleitung, bie imftande ift, fie richtig gu würdigen, und gemillt ift, ihren Träger an den richtigen Dlab zu flel; len. Yuch dies ift legten Endes nur möglich, wenn die verfhledenen Imweige des Betriebes nicht fo unorganifch zufammengefügt find, daß fie mit einzelnen Teilen der Leitung immer fremd bleiben und biefe daher, wenn au, ohne es zu wollen, die wirkliche Fühz- tung an untergeordnete Organe abtreten muß, ein Zuftand, wie man ihn leider oft genug beobachten fann, und der fich leicht verhängnisvoll für die Gefchloffenheit und Stoßfraft des Unternehmens auswirkt.” Hier tritt die Bedeutung des Menfchen, als des Trägers der Arbeit, für die Geftal; tung ber optimalen Betriebsform in voller Deutlichkeit zutage. Man kann daher nur wänfhen, daß bie Erkenntnis von biefen Zufammenhängen ganz allgemein in ber Wirefhaft wächft, und dag man fih no mehr gu foldhen „Sufionen der Arbeit” im Gegenfaß zu den früheren „Fuflonen des Kapitals” entfchließt. Leiftungsfteigerung ift ja im Zeichen des zweiten Vierfahrespla; nes bie Forderung des Tages, weil nur duch fie auch die Möglichkeit zu Preisfen, tungen gegeben ift, Wer fo handelt, darf wohl von 1 fagen, daß er die Eigeninitia- tive beweift, Die die politifche Wirefhaftsfühs tung heute vom Unternehmer fordert, Sonntag, 1. November 1936 z0onermrın 29 Pfg. So, ua a DS Zweimalige Ausgabe Frankfurler Beilun (Frankfurter Handelszeitung) ech-Sammel-Nr.: Ortaruf 20202 nnd Handelsblatt Begründet von Leopold Sonnemana Vet Pasteh (Nene Frankfarter Zeitung) Zweirad und Dierrad Zum Abkommen zwifchen WSU und Opel Arbeitsteilung im Fahrzeugbau war eine alte Forderung. Soweit fie fih auf den Yutobau bezieht und gegen die Tnpenzerz fplitterung angeht, befteht fie teilmeife noch, ihre Erfüllung fommt zwifchen den einzel; nen Unternehmungen nur langfam voran. Unter den Fahrradfabrifen ging das vor Jahren fchon fehneller. Someit aber an Arbeitsteilung jwifhen Zweirad und Vier; rad gedacht wird, hat fie alg volfswirtfchaft: lihe Forderung nie beftanden, fondern fich nur in der privattwirtfchaftlichen Überlegung eingeftellt, und zwar in einigen der Fälle, wo die Kraftwagenfabrifation aus der Sahrräderfabrifation herausgewachfen war und fie im Volumen überflügelt hatte. Diefer Punkt ift bei der Adam DOpel-W.®. [bon lange gefommen. Aber die Firma hielt an diefem Stüd Tradition felbft dann noch feft, als die am Fahrradgefhäft völlig unbeteiligte General Motors Corp. Be; fißerin wurde. Set erft fpricht man von völliger Spezialifierung bei Opel und ent; fprehend von Arbeitsteilung mit der NEU. Aber liegen da die einzigen Triebfedern des fahlih und induftriell bemerkenswerten Ub- fommeng, auf Grund deffen die Akt.Gef. Dpel ihre recht große Fahrrad-Abteilung abgibt an die vielleicht halb fo große Fahr; A abeLnng der Kraftradfabrif NSU.-D.; Rad-Ber. Fahrzeugwerfle U.G.? Vom Stand punft der leßteren und unter gewiffen Vorausfegungen ift e8 vielleicht ohne mei; teres zu verftehen, daß fie bei einer verz hältnismäßig billigen Gelegenheit, fich zu vergrößern, zugreift; der NEU. liegt an der Spezialifierung auf alle Zweiräder (Fahr: täder, Motorfahrräder und Motorräder). Daher ftieß fie vor Sahren ihren Yutobau ab, zum Vorteil ihres heutigen Gefchäfte. Spesialifierung zeitigte fhon wiederholt bei einer vergrößerten Erjeugung aud mirt: fchaftlich beffere Ergebniffe. Opel felbft dürfte am Fahrrad bei zulekt 120 ooo Stüd Jah regerzeugung noch ganz gut verdient haben, befonders wenn er den Überfhuß auf den fiher weit abgefchriebenen Buchmwert der Anlagen bezieht. Uber eben darum müffen noch andere Anläffe vorhanden fein, aug denen Opel fi in einer Zeit, die dag Fahr: tad mieder „modern” hat werden laffen, von diefer Fabrikation trennt. Tatfächlich gibt e8 bei näherer Betrahtung noch zufäß- lihe Überlegungen oder Zufammenhänge, die den beiden Beteiligten das Gefchäft nahegebracht haben fönnen. Soweit befannt, fette Opel feine Erzeuz- gung durd eine befondere Verfaufs-Orga- nifation ab. Er hat 8 Fahrradlager- Ber; mwaltungen im Reid, die mit über 7000 Händlern arbeiten (von 4o 000 Fahrrad, händlern überhaupt), Das Ganze Tief grundfäßlic abfeitds des Autovertriebg; apparats, doch mit Zahlungsbedingungen, die den ftrafferen des Autogefhäfts nahe; fanden, und eg beftand jedenfallg eine wichtige Zielfeßung: der Fahrradabfaß der Adam Dpel-Y.G. war zu einem hohen Pro; zentfaße Kaffagefchäft, worin er fich teilmweife erheblich von den Kreditierungsgewohnheiz- ten anderer Fahrradfabrifen unterfohieden haben foll. Dabei gehörte Dpel der Fahr tadfonvention voll an und verfpürte die Mifhelligkeiten, die dort immer wieder mit den Außenfeitern, „Konfektions‘-Werk ftätten und Gegenverbänden in der Rabatt; frage auftauchten, als eine unproduftive Beigabe des Fahrradgefchäfts. Die NEU. war vielleicht beffer dran. Sie tar siwar auch, foviel befannt, im Fahrrad, sefhäft Fartellmäßig gebunden, aber doch nicht als eine der größten Produgentinnen. Künftig fann fie mit — gegebenenfalls — 200 000 Stüd Iahresfapazität eine färfere Rolle im Marfte fpielen und damit auch in den Verbandgfragen. Das ift für die Entz widlung des Fahrradmarftes nicht gleich- gültig und für die NEU. felber gewiß wichtig. Gelingt e8 der NESU.-Gefellfchaft, mit den Fabrifationgeinrichtungen aug Nüffelsheim und mit dem zugehörigen Verfaufsorganismus mirflid dag volle Gefhäft und die feften Konditionen gu fich herüberzuziehen, dann fann fich daraus eine erwünfchte liquiditätsmäßige Nebenmirz fung ergeben, Denn eg müßte der Prosent; faß der Kaffaverfäufe in ihrem Gefamtfahr; radgefhäft wachen. Gerade darin aber läge eine Möglichkeit, den Kapitalaufmand, den NEU. jett in nicht befanntem, anfcheinend mäßigem Umfange in dag erweiterte Fahr; radgefchäft zu fteden hat, mit der Zeit etwas herunterzudrüden. Befonders wichtig wäre e8 dafür, daß der technifhe Apparat in Nedarfulm zu der gleihen Wirtfchaftlichkeit fäme, die er in Nüffelsheim menigfteng während der Hocdfonjunfturjahre gehabt hat, oder gar zu einer noch größeren. Die Ausgaben, die NEU. vorläufig mahen muß für den Unfauf von Opelfhen Fabrik; und Bertriebseinrihtungen, werden anfcheinend als tragbar angefehen, infolge der meiter fortgefohrittenen Befferung der Finanzlage bei NEU. felbft. Die Bankfcehuld dürfte von neuem ftarf gefunfen, wenn nicht nach der Saifon verfhtwunden fein, dank dem großen Kraftradgefchäft, der auf „marftwichtigen” Qualitäten, Preifen und Tppen aufgebaut torden ift, OB für die Überführung der In; ftallationen aus Rüffelsheim nun in Nedar- fulm auch neue Gebäude nötig werden, oder ob die vorhandenen nod) ausreichen, Darüber ift, wie über die ganze finanzielle Seite der Sache, leider nichts zu hören. Hoffentlich wird darüber fpätefteng aus der Bilanz dag Nötige zu erfehen fein. Was aber hat der Firma Dpel den Entz fhluß leicht gemacht? Zum Teil ift eg fchon geftreift. Die Mühfeligfeiten des Sahrrad- gefhäfts und die Auseinanderfegungen in der jeßigen Marktorganifation verbrauchen Kräfte, die man für einen zum Neben; betrieb gewordenen Zweig nit aufwen- den till. Das Auto ift für Opel fo über; tagend geworden, daß auch der Gefihts; punft des Rifitoausgleihg, den eine Fahr tababteilung früher noch geboten haben mag, hinfällig ift. Die fortgefeßten DVer/ srößerungen und Verbefferungen der Auto; mobilfabrifation, vor allem der Zuberei- tungsmwerfftätten, brauchen Pak, und es foheint, daß die Gebäude, in denen bisher der Fahrradbau betrieben wird, als ein Sremdförper oder als begehrensmwert für den YAutobau empfunden merden. Dazu mögen technifchpfnchologifche Mberlegungen gefommen fein. Das Fahrrad ald Kon; feuftion gilt al8 ausentmwidelt. E8 bietet dem Ingenieur und Konfteufteur, übrigeng auch nah Einrichtung des Fließbandes dem Betriebsmann, nur noch menige Anfab- punfte. Demgegenüber fcheinen tüchtige technifche Kräfte im Kraftwagen nod) immer viele Verbefferungsmöglichkeiten zu fehen, fei e8 für dag Produft, fei eg für die Ferti- gung, fei es in wirtfchaftliher Hinficht. Endlih und vor allem dürfte auch eine Menfchenfrage dahinterftehen. Gerade neu lih hat Dpel in einer Brofhüre erwähnt, daß dag Küffelsheimer Perfonal für den ger twachfenen SKraftfahrzeugbau fhon aus einem Umfreig von 8o Kilometer und damit aus 450 Orten herangezogen werden muß. Schmillt diefer Körper noch meiter, braucht er }. DB. noch neue Menfchen für die Pläne, befimmte Bauteile (wie Gefentfchmieder ftüde unter Yusnüßung auch von Ferngag/ Energien) felbft herzuftellen, fo müßte fich der Nefrutierungsbesirf gerade unter den gegenwärtigen allgemeinen Befhäftigungs; verhältniffen noch ermeitern. Möglichers weife find gerade die Arbeiter der Fahrrad: abteilung, deren Urfprung gemäß, aus der engeren Umgebung. Sie find teilmeife qualifizierte Facharbeiter, die erfteng felbft fih aus manderlei Gründen gern im Autos bau anlegen laffen würden, zweitens deffen Stamm gut ergänzen könnten. If dag fo, dann mürde die Abftoßung bes Fahrrads baus auch aus diefem Grunde geradezu ale eine betriebspolitifche Notwendigkeit erz feinen: 1000 feute würden für den Ein faß im Autobau frei. Hält man das alles zufammen, dann bietet der Vertrag zwifchen Opel und NEU. tatfählih unter recht vielen und fehr ver; fhiedenen Gefihtspunften auch für die Ges famtheit Intereffe: Nicht nur Teilung in Vierrad- und Zmweirabfabrifation, nicht alfo nur GSpeztalifierung und Intenfivterung, nicht nur Konzentration hier und Yugsdeh; nung dort, würden zu den Gründen und Zielen der Vertragsparteien gehören, fons dern es würden auch allgemeine Entwid; Iungslinien des Marktes, der Fabrikation und bes Mrbeitseinfakes offenbar, noch neben den befonderen Betriebstechnifchen Motiven, NSU-D-RAD VEREINIGTE FAHRZEUGWERKE AG. MOTORRÄDER e MOTORFAHRRÄADER e FAHRRÄDER e FREILAUFBREMSNABEN N EC KARS U LM Neckarsulm, den 12. November 1936. Sehr geehrter Geschäftsfreund! Wie Sie aus der Tagespresse entnommen haben, ist die Vereinigung der beiden ältesten und bekannte- sten deutschen Fahrrad - Produktionsstätten Adam Opel Aktiengesellschaft, Rüsselsheim NSU — D-Rad Vereinigte Fahrzeugwerke AG., Neckarsulm in der Form vollzogen worden, daß die NSU-Werke die Fabrikation und den Vertrieb von Opel- Fahrrädern übernommen haben. — Zu Ihrer Information legen wir Ihnen verschiedene außerordentlich interessante Pressenotizen bei, aus denen Sie ersehen können, welches Interesse diese wirtschaftliche Maßnahme in der Oeffentlichkeit gefunden hat. Der Grundgedanke der Transaktion „Zweirad und „Vierrad‘“ „Spezialisierung und Konzentration“ wurde in der NSU - Verkaufsorganisation selbst sofort praktisch durchgeführt. Die bisherige NSU - Verkaufsorganisation wird sich künftig ausschließlich dem Verkauf von Motorrädern und Motorfahrrädern widmen, während die bisherige, von NSU übernommene Opel-Fahrrad-Verkaufs- organisation mit ihren günstig gelegenen Auslieferungslägern und dem bisherigen Vertreterstab sich ausschließlich dem Verkauf von NSU-Fahrrädern widmen wird. Das Fahrrad-Verkaufsprogramm wird unter Beibehaltung der bekannten NSU-Fahrradmodelle ein Modell mit der Bezeichnung „NSU — Opel“ enthalten, als Ersatz für das auf dem Fahrradmarkt so bekannte Modell „Opel - Blau - Chrom“. Beiliegend übersenden wir Ihnen einen Organisations-Plan nebst Adressenangabe der Bezirksvertretungen für den „Vertrieb von Motorrädern und Motorfahrrädern” und für den „Vertrieb von Fahrrädern” Des ferneren werden wir Ihnen in kürzester Zeit Preisliste und Reklamematerial für die Verkaufs- Saison 1937 zur Verfügung stellen. Die bedeutende Erweiterung der NSU-Produktion gewährleistet mit Hilfe der von Opel übernommenen Fabrikations- und Spezial-Einrichtungen prompte Lieferungsfähigkeit und höchste Qualität, zumal gerade in der nunmehr größten deutschen Zweirad-Fahrzeugfabrk — NSU - die konstruktive Weiter- entwicklung des Motorrades, Motorfahrrades und Fahrrades als lebenswichtig besonders gepflegt wird. Der wirtschaftliche Erfolg dieser Zusammenarbeit wird für die Händlerschaft nicht ausbleiben, wenn sich alles in der NSU-Verkaufsgemeinschaft kameradschaftlich zusammenfindet. Preiswerte Qualität und treue Verbundenheit mit der Händlerschaft sollen wie bisher die Grundpfeiler der NSU-Verkaufsorganisation bilden. Heil Hitler! Adam Opel Aktiengesellschaft NSU-D-Rad Vereinigte Fahrzeugwerke AG. Fahrrad-Abteilung C. Hailer v. Falkenhayn Böhringer Anlagen: Pressenotizen /1 Organisationsplan Rundschreiben Nr. 13 KARTE EIFETE Opel-Fahrradiager L. Landois Absender Name: Wohnort: Straße: el Kohlenstraße Opel Porm. Fi. tum: Frachtgut (frei) Expreßgut und Rollgeld zu eigenen Lasten Senden Sie mir umgehend It. Ihren Lieferungsbedingungen Verpackungsfrei nach Station: Mod.| Typenbezeichnung und Ausstattung Stck | Opel- Blau-Nickel” Opel-Blau Herrenrad Opel-Blau Damenrad Opel-Blau Ballon-Herrenrad Opel-Blau Ballon-Damenrad Opel-"Biau-Iheom” Opel-Blau Herrenrad Opel-Blau Damenrad Opel-Blau Ballon-Herrenrad Opel-Blau Ballon-Damenrad Opel-,Grün-Chrom” Opel-Grün Herrenrad Opel-Grün Damenrad Opel-Grün Ballon-Herrenrad Opel-Grün Ballon-Damenrad Opel-„Silber” Opel-Silber Herrenrad Opel-Silber Damenrad Opel-Silber Ballon-Herrenrad Opel-Silber Ballon-Damenrad xt: Kasse RM. wurden heute eingesandt Unterschrift: Postsch.-Kto.: Opel-Fahrradlager Leon. Landois, Leipzig 95548, Tel.: Leipzig 33089 W

NSU Opel Vereinigung Pressestimmen 1936


Von
1936
Seiten
7
Dokumentenart
Sonstiges
Land
Deutschland
Marke
NSU
Quelle
Heinz Fingerhut
Hinzugefügt am
05.05.2019
Als Gast hast Du Zugriff auf die Vorschau in reduzierter Qualität, als Vereinsmitglied des Historische Fahrräder e.V. kannst Du auf die höher aufgelöste Standard Qualität zugreifen.
Vorschau (816 KiB) Standard (1,86 MiB) Publikationsqualität anfordern wird später freigeschaltet

Ähnliche Dokumente

NSU Fahrräder und ihre Entwicklung Werbeblatt 1930er Jahre
1930 - 1939, Werbeblatt, 2 Seiten
Opel Fahrräder Preisliste 1927
1927, Preisliste, 2 Seiten
Adam Opel A.G. Fahrradabteilung Rechnungen 1930er Jahre
1930 - 1939, Rechnung, 12 Seiten