Brennabor-Räder Werbeblatt 1900

Ve | Gesammt-Ansicht der Brenna or-Fahrrad- Werke Gebr. Reichstein eZ Brandenburg a. d. H. Die Fabrik wurde im Jahte 1971 von den jetzigen Inhabern Adolf, Hermann und Carl Reichstein begründet. Die stetig wachsende Nachfrage nach Brennabor-Rädern bedingt eine fortgesetzte Vergrösserung der Werke. durch 4 Dampfmaschinen von 850 Pferdestärken und 18 Elektromotoren in Betrieb gesetzt werden. Dieselben beschäftigten heute 2500 Arbeiter, sowie 750 Arbeitsmaschinen, die wiederum Die Fabrik ist im Stande, täglich 150 Stück Fahrräder her- zustellen, was 45000 Maschinen pro Jahr ausmacht, Der Verkauf in den letzten beiden Jahren 1898 und 1899 betrug zusammen 70.000 Fahrräder. —— Vorwort. —- an Beginn des neien Jahrhunderte, un 2d jährigen Seftehen % auferer Livni, ergreifen wir gern Die Gelegenheit, Bei smähligen Srenuden und Yerehreru des „Breuugbar"-Bades für das anferen Erzengnifen und Tomit unferem Huternchmen in fa reichem Wlahe aefiyenkte Wohliwellen aufs Heue zu danke. Wie bisher, fa hoffen wir au; im neuen Inyehundert ums ans zugegen gebradzie Berivanen zu renjtfertigen, zumml wir, dem wichtigen Zeitabfhnitt Bedjnnug dragend, befondere Anfvenguugen \ marhten, uufer Grzeugiiß, Das Jung ud Alt beherifcjende Echerad, zu nor; weiterer Beruolikommmung anf cine Früher nie geahnie Höhe zu bringen. Arbeitern und S50 pferdigem Dampfbeirieb find Die Kefteingerichtete nee gelik Be BUelS; fie ftellen in se e : i x i n @as klare Artheil, weldyes wir als Fabrikieiten des „Brenna- N bar Bades für die Wahl des Kohınaterinls befiken, giebt nufere : engriffen den Borzug anbegrengter Seftigkeit. Die erien Firmen x Deutfchlaud, England and won Bohltoffen und Stühlen Scimeden find Ieugiährine Lieferanten A aller Art; fie weiteifern in dem Be- “x AS AS Bemerkenswerthe Neueru Das Bestroben der Fahrradtechniker Ist seit Langem darauf gerichtet, das Triebwerk eines Fahrrades so zu gestalten, dass der Antrieb durch Kurbeln and Kette nur beim Vorwärtstreten wirkt, während die Maschine bei plötzlichem Stillhaiten der Kurbeln frei weiter läuft, Die Inhaber der Brennabor-Fahrrad-Werke haben seit Jahren diesen Ge- @enken verfolgt und denselben in verschiedener Weise zur Ausführung gebracht. Die angestellten Versuche mit Freilaufrädern haben ben, nebenstehend abgebildete, von den Brennabor-Fahrrad-We Mechanismus als der beste und sicher wirkendste gelten kann. Die Erfindung resp. Neuerung hat den Zweck, eine Kraftersparniss für den Radfahrer herbeizuführen. Dieser bis zu 30.%0 verringerte Kraftaufwand wird bewirkt, weil bei Benutzung des Freilaufrades auf abfallenden Strassen oder bei günstiger Windrichtung nicht weiter getreten werden braucht; die Füsse können auf den Pedalen ruhen, während die Maschine ungehemmt weiter läufL Auch auf guten, ebenen Wegen kann der Radfahrer abwechselnd treten der angewandte dass ö l A Ko. 1. Verderrad Kandzegbremse, % Großbetrie amd Die Bremmahbor-Zahrrad-Werke mit ihren 2500 gefcdhulten - IR € $ ehe Bei “ eben, sun Zan der „Erentabar"-Bäder dns beftgeeigteifte Material ee an su liefetu, Midjt Der Breis if beftimmend bei der Zahl und beim Cinkauf der Wanterialien, Fondern une die Girte Berfeiben, : 3 B f Der inmenfe, mit weitgehendfter Arbeitstheilung verbundene Ber ziefige Gebrand; au Bohmeterialien md der dur zoße Abfajlüfe erzielie günfiige Einkauf, ferner die zigene Ser- fellung alter Ginzeltheile, als Seiten, Bedale, züttel, Ealden,, Werkzeuge, Binitern, Schrauben, Feben uns in den Stand, für jeden! Diejer Chrile Dong kefte und ihenerfe lnterial Felbit ausınmählen! Famit weiigehendhe Garantie übernehmen zu können. ; Der Bardy unfere Groffebrikation ermöglidte rationelle Be-' eh, fsivie der Dur dir Gigenherkelluug aller Sefandtheile zut-) 2 Boriheil an Qualität uns Selbfkoften kommt Velbftzer-) anferen Bädern und vor Allem amjferer werihen Bund- ” TEE FELEE ET UN“ x 2 ; ws daher in der angeehnten Sage, au den wenigen airterten Das Adenl aller Bndfahrer, das „Sreunabor"-Bab, einen befcjeidenen Breis erreichbar zu machen, und rechnen ünher bei Zedarf auf Ihre aefrhätien Aufträge. Gebr. Reichitein, N Freilaufrad. KEK ıK "am „Brennabor“-Rade. undruben, ohne anzuhalten, wodurch zugleich dem Radfahren durch Abwechse- lung der Bewegungen eine neue Annehmlichkeit und ein erhöhter Reiz ver-) liehen wird. durch G en, weshalb an Maschinen mit Frei- ‚irkende Bremsen angebracht werden. die Art der für Freilaufräder angewandten Bremssysteme. e, auf das Vorderrad wirkende Hand- bremse. No. 2 s eanwendung überras t auf das Hinterrad wi ch arbeitet, Umstehende Modelle werden auf Wunsch mit Freilaufrad geliefert und je nach Angabe mit Bremsen No. 1 oder No, 2 ausgestattet bei einem Aufpreis von Mk. 20,— pro Maschine, auf das Hinterrad drüc andbremse, die durch Gegentreten vor. ü Wird zum Freilaufrad eine Bremse No. 3 ver- langt, dann erhöht sich der Preis auf Mk. 30,—, No. 8, Gegentritt-Raudbremse. \ Dor-Rräder 1900. A # ug aus dem Kaupf-Katalog. BE des. — — . Bene geleistet. Die Fabrik kommt für Verwendung besten Materials und "Theile kostenlos auszubessern resp. zu ersetzen, sobald der entstandene t- die Güte der Pneumatikreifen leisten die Gummifabriken se Für die Güte und Haltbarkeit aller Birennabor-Räder wir sorgfältige Arbeit auf und verpflichtet sich, Maschinen u) ı zurückzuführe) re — re st Garantie. Schaden auf einen Materiäl- oder Arbeitsieh Brennabor-Damenrad No. 17. Brennabor-Luxus-Damenrad No. 19, no Maschine. Die nr Diese Maschi sr Weise erfüllt, Alle sicher das Be verwöhntesten ange n Neue fertigt vala Stahlkurbeln, aus Stahl gaschmiadete 3 Ausführung: Gewicht ca. 12 Kilo ig emaillirte Stalilfelgen, Tretkurballager, ovalo Stahlkurbeln ale, vernickelter Brennabor- te Donpelhohlstahlrel, , konischo Lonkstange No.2, netzartig i Excelsior-Pneuniatiks, Rahnien- tasche mi zen W u ‚oder Excelsior-Pneumatiks, ch e 4 Auf Wunsch wird diese Maschine r ET x r Preise galiofert. r- un für die denische Armee und eit der betr. Pruppentheile und wehrhalter (D. R.-G.-M.) befinden Gendarmerie Behörden. E sich an der . eat wechselbare kurbolt, aus St ‚Brannabor- # Bronnabor-Ku, muge No, Stellstütze. sahne. MD 1abor-Ba 2 Brennabor-Strassenrenner No. 13. n Erfälrungen für Flieger- und baut, um selbst die höchsten Anforderungen zu ü Er ist mit he man an ein Strassenrennrad stellen kann. leute. treffen, welc 1 oder nach Wunsch, schmales Bra) er, feinste Doppel-Dickendspeiche „ckonpedals mit Gummi-Eii here Haudbremse, auf Wunsch Possbrense, konlst Rahmentascho mit vollständigen Ausführung: 6 irteto ovalo Stablkurbeln, ston-lolzfelgen, leicht laufend Icht ca. 9!% Kilo, Uebersstzung aus . Stahl ‚drehte Leukstange No. 5, prima Conlinental- oder Ausführliche Kataloge mit Abbildungen und Preisen simmtlicher vorhandener Modelle

Brennabor-Räder Werbeblatt 1900


Von
1900
Seiten
2
Dokumentenart
Werbeblatt
Land
Deutschland
Marke
Brennabor
Quelle
Heinz Fingerhut
Hinzugefügt am
16.04.2019
Als Gast hast Du Zugriff auf die Vorschau in reduzierter Qualität, als Vereinsmitglied des Historische Fahrräder e.V. kannst Du auf die höher aufgelöste Standard Qualität zugreifen.
Vorschau (285 KiB) Standard (1,32 MiB) Publikationsqualität anfordern wird später freigeschaltet

Ähnliche Dokumente

Brennabor Räder Haupt-Katalog 1908
1908, Katalog, 82 Seiten
Brennabor Räder Katalog 1912
1912, Katalog, 52 Seiten
Brennabor-Räder Gebr. Reichstein Katalog 1921
1921, Katalog, 52 Seiten