Fichtel u. Sachs Fahrradnaben Faltblatt 1950er Jahre

Vorschau (438 KiB)

elocipeds für Oma Lieschen -- Tr handwerklich und solide aus Holz konstruiert, wurden schon Anno Tobak in Schweinfurt gefertigt. Ihre plumpen Räder drehten sich schwerfällig und ächzend in Holzlagern. Schmiedeeiserne Modelle und schwindelerregende Hochräder folgten. Immer leisteten Schweinfurter Handwerker bei der Entwicklung dieser Fahr- maschinen Pionierarbeit. Wer sich solchen Zweirädern anvertraute, mußte Schneid und Unternehmungsgeist besitzen, und nicht selten riskierte man Kopf und Kragen dabei. Durch das Genie des Feinmechanikers Ernst Sachs, der in Schweinfurt die TORPEDO- Freilaufnabe mit Rücktrittbremse erfand, erfolgte dann ein grundlegender Wandel. Der spätere Geheimrat Dr.h.c.und Begründer der Fichtel & Sachs AG schuf erst durch seine TORPEDO-Nabe die entscheidende Voraussetzung für die Entwicklung eines be- quemen und sicheren Verkehrsmittels der Massen — des eleganten, leichtlaufenden Fahrrades unserer Tage. Das kleine technische Wunderwerk „TORPEDO-Nabe“ trug den Ruhm der aufblühenden Industriestadt Schweinfurt in alle Länder der Erde und be- gründete den Weltruf des Hauses Fichtel & Sachs. Die TORPEDO-Nabe ist zeitlos modern und millionenfach verkehrsbewährt. — An der TORPEDO-Nabe erkennt man heutzutage ein gutes Fahrrad. Aus dem heutigen Leben ist das Fahrrad nicht mehr wegzudenken. Mit ihm findet man immer wieder stille, einsame Winkel, die Ruhe und Entspannung schenken. An das endlose graue Band der Straße ist man mit dem Fahrrad nicht gebunden. heute Damals und Charmant, doch hoch zugeknöpft war Henriette damals. Aber auch sie fuhr schon TORPEDO-Nabe mit Rücktrittbremse. Wenn der Vater mit dem Sohne auf die Reise geht..., für beide ist es ein Heidenspaß. Peterchen ist stolz wie Oskar. Ganz im Vertrauen: Radfahren macht nicht nur Spaß, es ist auch gut für die Figur. Schlagsahne braucht man da nicht mehr zu fürchten. Von Anfang an wurden die TORPEDO-Naben auch den ungeheuren Zerreißprüfungen des Straßenrennsports ausgesetzt. Zehntausende von Rennen wurden im Inland und Ausland gewonnen. Sechsmal beteiligte sich TORPEDO an der Weltmeisterschaft und sechsmal siegte TORPEDO. — Eine stolze Bilanz! Ernst Sachs gewann in seiner Jugend als Amateursportsmann zahlreiche Rennen auf dem Hochrad. Er kannte die Probleme des Fahrrades wirklich aus ureigenster Erfahrung. Bei den wilden Jagden der Straßenrennen und Querfeldeinwettbewerbe erweisen sich auch heute noch TORPEDO-Naben als unübertroffen. TORPEDO-Dreigangnabe mit Rücktrittbremse Erst mit der TORPEDO-Dreigangnabe wird Rad- fahren wirklich angenehm und erholsam — nun macht es selbst dem Bequemsten Freude. Kein Wunder! Die Nabe hat, ähnlich wie beim Auto, 3 verschiedene Gänge: einen Normalgang, einen Berggang mit 25% Untersetzung und einen Schnellgang mit 33'/3% Übersetzung. Bergfahrten und Gegenwind verlieren also ihre Schrecken, und ebene Straßen, leichte Gefälle und Rücken- wind können zu leichterem und schnellerem Fahren genutzt werden. Das Getriebe liegt gegen Staub und Schmutz abgedichtet in der gerillten Stahlhülse und bedarf daher keiner besonderen Pflege. Auf besonderen Wunsch wird die TORPEDO- Dreigangnabe auch ohne Rücktrittbremse geliefert. ARE M WA TORPEDO-Boy-Freilaufnabe mit Rücktrittbremse Elegante, zierliche Form und geringes Gewicht, absolute Betriebssicherheit und lange Lebensdauer zeichnen auch diese neue TORPEDO-Nabe für Kinderroller mit Kettenantrieb, Kinderzweiräder und ähnliche Fahrzeuge aus. Mit dieser neuen TORPEDO-Boy-Freilaufnabe mit Rücktrittbremse erfüllt Fichtel & Sachs die zweifellos berechtigten Wünsche nach höchster Verkehrssicherheit aller Kinderfahrzeuge. Rücktrittbremse bedeutet Sicherheit, denn gebremst wird nur mit den Füßen und die Hände bleiben immer frei zum Lenken und Zeichengeben. TORPEDO-Click-Schalter Der Gangwechsel ist mit dem TORPEDO-Click- Schalter ganz einfach. Ein leichter Fingerdruck auf den Hebel und „click“ — schon rastet der gewünschte Gang ein. Die Lenkstange muß man dabei nicht loslassen. Größte Fahrsicherheit ist also gewährleistet. TORPEDO-Freilaufnabe mit Rücktrittbremse Die Teile für Antrieb, Freilauf und Rücktrittbremse der TORPEDO-Nabe sind in der von Ernst Sachs geschaffenen Form selbstverständliche Maschinen- elemente geworden, an deren Grundprinzip genauso wenig zu ändern ist, wie etwa am Prinzip einer Schraube. Die Güte der Werkstoffe und raffinierte Bearbeitungsmethoden, die Präzision der eingesetzten Maschinen und vor allem Erfahrung und Geschick eines jeden F & S- Facharbeiters erklären die eindeutige Über- legenheit der TORPEDO-Nabe. Spielend leichter Lauf und absolut sicheres Bremsen sind bei der seit einem halben Jahrhundert bewährten TORPEDO-Nabe einfach selbstverständlich. ” (im N mm | ZT X ) mm; Al SA H Ihr Fachhändler: FICHTEL& SACHS AG . SCHWEINFURT/MAIN 101.05/2 5904.200

Fichtel u. Sachs Fahrradnaben Faltblatt 1950er Jahre


Von
1950 - 1959
Seiten
4
Art
Faltblatt
Land
Deutschland
Marke
Fichtel und Sachs
Quelle
Heinz Fingerhut
Hinzugefügt am
24.01.2020
Schlagworte
Als Gast hast Du Zugriff auf die Vorschau in reduzierter Qualität, als Vereinsmitglied des Historische Fahrräder e.V. kannst Du auf die höher aufgelöste Standard Qualität zugreifen.
Standard (899 KiB) Publikationsqualität anfordern wird später freigeschaltet

Ähnliche Dokumente

Fichtel u. Sachs Dreigang-Torpedo-Freilauf-Nabe Faltblatt 1960er Jahre
1960 - 1969, Faltblatt, 5 Seiten
Fichtel u. Sachs Geschichte der Fahrradnaben aufgeschrieben 1974
1974, Sonstiges, 6 Seiten
Fichtel und Sachs div. Infoblätter Preis- und Teilelisten 1971
1971, Teileverzeichnis, 27 Seiten