Continental Fahrräder, Katalog 1902

Vorschau (3,95 MiB)

Elegant und dauerhaft Sicher und Schnell 1902 m trägt obige R. SCHOTZMARKE - WASSERKAMPF & ROBBY, NANNOVER. Erstklassige deufsche Materialien \) Präcisionsarbeif | | ersten Ranges «| S061 [PRO "Qeaaypg - „JeJU2UyUoy“* SOU2JJ0728U1? URN20S UP IJoQUNMIq Jaud) qQun 3jnajsjuods A nn: lapo„ ajsand E ==> » CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK + HERMANN PRENZLAU, HAMBURG Tel \d elegramm-Adresse: Continental-Fahrradfabrik E Sf Hamburg. o e 5 AMT I, No. 6711. Preis-Liste für 1902 über Continental-Fahrräder TE EEE, EEE Er Beste deutsche Beste deutsche Materialien! Arbeit! 2) u eZ € Durch diese Liste werden alle früheren ausser Kraft gesetzt. — Tan Bam ea LA] CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. 0) CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. Seite Acetylen-Laternen . . 31--34 Allgemeine Ausstattung der Bahrrädenee E SS ZO STICHT Allgemeine Versand- und Be- zugs-Bedingungen Se Anerkennungen 81— 58 Belastungstabelle 23 Brenner für Acetylen-L aternen 34 Brennerreiniger REES Brennstoff für Acetylen-La- ternen (Carbid) SDA Brennöl ME e . 80 und 50 zremsen . 41 Bürsten 50 Carbid (Brennstoff für Ace- tylen-Laternen) . 84 Carbid- und W asserbeh: ilter 34 Cyklometer (Wegemesser) 13 Cornet, Signaltrompete mit Druckball 28 Emaille 49 Fanträdet 22 552 8-22 Fahrradmäntel . 17 Fahrradschläuche . 47 Fahrradständer 37 Farben (Emaille) . 49 Federnde Sattelstützen 46 Belgene 13 Filzsatteldecken NIT: Flickgummi und Leinewand 48 Freilaufnaben mit Rücktritt- bremse, komplet (FreeWheel mit Rücktritt) Inhalts-Verzeichnis. Freilaufzahnkränze (Free Wheel) Fussbremsen Fusshalter Fussruhen Gamaschen . Gepäcktaschen Gabeln Getriebeöler Gespannte Laufräder Gummicement Gummigrau Gummilösung ‘ Gummiplatte ar: Glocken Ar = 2leund Griffe aus Kork Hosenklammern Hosenspangen Ketten Kettenbürsten . Kettenglätte Kettenräder Kerzen Kerzenlaternen Korkgriffe Kotschützer Kugeln Kurbelkeile Laternen . . .. 29- Laternenhalter Laternenöl N Laufräder, gespannt Leinewand, dicke Leinewand, dünne NESS hilder Nippel Nippel Nipj Nun Ped: Peitsc Peitsch Petroleun Pinsel Pneuma Pumpen Pumpenschlau Rahmenh Rahmenschützer npenverschraubun TIT SETT CA ATTUATE E FSI IPES CONTINENTAL- FAHRRAD- FABRIK, HAMBURG. = 6 48: Bei Beginn der Saison nehmen wir gern Gelegenheit, unseren zahlreichen Vertretern und Abnehmern für das uns bisher in so reichem Maasse geschenkte Wohlwollen aufs beste zu danken. Wenn wir auf die verflossene Saison einen Rückblick werfen, so erfüllt es uns von Neuem mit Stolz und Befriedigung, konstatieren zu können, dass die Bemühungen, unsere Maschinen in immer mehr vollendeter Form herzustellen, von den günstigsten Resultaten begleitet waren, was nicht nur durch den bedeutenden Absatz sich bestätigt hat, sondern auch durch die grosse Menge Anerkennungen, die uns von allen Seiten freiwilligerweise zu Teil wurden, und wovon wir am Schlusse dieses Kataloges eine line Auslese geben. Trotz der ungeheuren Erfolge, deren sich unsere Maschinen überall und in allen Kreisen zu erfreuen hatten, sind wir nicht müssig geblieben, Neuerungen und Verbesserungen vorzunehmen, welche geeignet sind, den Wert unserer Räder noch zu erhöhen, sodass wir mit unserer Marke nunmehr auf der höchsten Stufe stehen. Ganz besonders haben nn unsere Aufmerksamkeit der Qualität und der inneren Konstruktion der Maschinen zugewendet, wir auch nichts versäumten, um den Rädern ein vollendet elegantes Aeusseres zu verleihen. In der Vielseitigkeit der Modelle und durch die verschiedenen Preislagen derselben bieten wir eine voll- kommenere a denn je, sodass wir allen Wünschen und Ansprüchen unserer verehrten Abnehmer auch in dieser Hinsi icht gerecht werden Wie immer, sind wir demnach auch nun wieder unseren Grundsätzen treu geblieben, nur das Beste zu liefern, und werden wir mit allen uns zu Gebote stehenden Mitteln bemüht sein, den guten Ruf, dessen sich unsere Marke überall erfreut, auch fernerhin zu rechtfertigen. Verwendung nur bester Materialien ‚ Benutzung maschineller Einrichtungen von höchster Vollendung bei Herstellung unserer Maschinen, durchaus erfahrene Arbeitskrä ite, Sowie eine peinlich genaue Kontrolle, gewährleisten die Güte und Vortrefflichkeit unserer Räder. Wir glauben daher in der Voraussetzung nicht fehlzugehen, mit unseren Modellen für 1902 berechtigtes Aufsehen zu erregen und geben uns der angenehmen Hoffnung hin, dass Sie recht häufig Veranlassung nehmen werden, uns Ihre gefl. Aufträge zu übermitteln, denen wir immer in bester und sorglältigster Weise gewidmet sein werden. Indem wir bitten, von dem Inhalte des vorliegenden Kataloges eingehend Kenntnis zu nehmen, zeichnen Hochachtend Continental-Fahrrad-Fabrik von HERMANN PRENZLAU CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. Allgemeine Versand- und Bezugs-Bedingungen. Die Preise verstehen sich loco Hamburg, gegen Sofortige Baarzahlung, rein netto. An uns unbekannte Besteller erfolgt Lieferung nur bei vorheriger Einsendung des Betrages oder gegen Nachnahme. Reklamationen über fehlende oder in defektem Zustande angekommene Gegenstände können nur berück- sichtigt werden, wenn solche sofort nach Empfang der Sendung bei uns gemeldet werden. Erfüllungsort für alles in Hamburg. Die Maschinen werden in starken Lattenver- schlägen verpackt und kommen für Emballage folgende Sätze in Anrechnung: Fragekommende ist Papierpackung ......... für 1 Maschine Mk. 1 Lattenverschlag . 1 do. 2.50 do. 2 do. 3.90 do. a 3 do. 4. Jeder Maschine wird ohne Berechnung beige- liefert: elegante dreieckige Werkzeugtasche, enthaltend die erforderlichen Schlüssel, Schraubenzieher, Oelkanne, Luftpumpe, Pneumatic - Reparaturkasten, alles bester Qualität. Kommissions-Lager geben wir nicht ab. Volle Garantie für bestes deutsches Materia Arbeit wird für jedes Continental-Fahrrad, einschliess- lich der Pneumatics, geleistet und jeder Maschir F- LICSCIHEIN, dul 1 Jdi11 laute , LIS TET über ein Garan Etwa vork C 1€ Pneumatics, soweit sıe unter Uarantie Ta I r Grund derselben kostenlos beseitigt und müsse co eingesandt werden, unter Bei- reparierende Teile fran fügung des Garantiescheines. Lieferung von Ersatzteilen. Um genau passeı rn zu können, ist es unbedingt erforder] Ersatzteile liefern Reparaturen, soweit werden billigst berechnet | finden aber nur gegen Nachn des Betrages Erle "ung Teile sind eber Ausbesserungen, welche von uns bezogenen Maschi nicht beansprucht werden. Bei Aufgabe der Orders ist „Bahnstation“ gefl. genau anzugeben! Für Export-Orders ist der Seeweg genau vorzuschreiben! = in BE CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. EEO Allgemeine Ausstattung der Continental-Fahrräder. Vernickelung und Emaillierung: Alle Continental-Maschinen sind hochfein und dauerhaft vernickelt, wie Lenk- stange, Bremse, Naben, Speichen, Kurbeln, Kettenräder, Pedale, Gabelenden, Gabelkopf etc.; das Ubrige ist hochglänzend, tiefschwarz emailliert. Die Halbrennmaschinen, Luxusmodell-Dreigabelsystem, sind ausserdem mit Silberlinien abgesetzt, was denselben ein hervorragend elegantes Aussehen verleiht. aa Lenkstangen sind in 5 der modernsten und beliebtesten Formen vorrätig. Im allgemeinen werden Continental- Fahrräder mit Lenkstangen, wie solche aus den Abbildungen der einzelnen Fahrradmodelle auf den Seiten 8—22 dieses Kataloges ersichtlich, geliefert, dagegen können auch sämtliche Touren-, Halbrenn- und Damen- maschinen auf Wunsch mit einer auf Seite 25 abgebildeten Lenkstangenform versehen werden, ohne Mehr- berechnung. Rahmen: Die Rahmen, aus prima gezogenen nahtlosen Stahlröhren angefertigt, sind hochelegant, mit horizontalem Scheitelrohr und werden in 3 Höhen geliefert und zwar: Höhe 1=55 cm, für Fahrer unter 1,65 m Körperlänge, Höhe 2= 60 cm, für mittelgrosse Fahrer, nämlich für eine Ss von 1,65 bis 1,73 m, Höhe 3=65 cm, für mittelgrosse bis grosse Fahrer, nämlich für eine Körperlänge von 1,74 bis 1.85 m und höher. (Höhe 2 ist normal und am meisten gebräuchlich.) Übersetzungen: Die besten Übersetzungen sind: für Tourenmaschinen 70—75, Halbrenner 70—84, Damenmaschinen 66—70 und werden Continental-Maschinen stets mit diesen Übersetzungen geliefert, auf Wunsch aber auch mit jeder anderen Übersetzung, laut unserer Tabelle Seite 26 dieses Kataloges, ohne Mehrberechnung. An unseren sämtlichen Maschinen sind die Kettenräder am Getriebe und die Zahnkränze am hinteren Laufrade mit wenig Mühe auswechselbar, sodass die Übersetzungen jederzeit, auch nachdem sich die Maschinen schon im Gebrauch befinden, zu ändern sind. Ketten: Unsere sämtlichen Maschinen sind mit 5/s zölligen prima Rollenketten versehen. Die Rollen unserer Ketten sind glashart und nicht anfeilbar, sodass ein Abnutzen der Glieder ausgeschlossen. Jedes einzelne Niet dieser Ketten hat innen Stahllaufrollen, sodass dieselben sich auch innen nicht abnutzen, wodurch das Strecken der Ketten möglichst vermieden und eine jahrelange Gebrauchsfähigkeit, sowie ein beständig sanfter und leichter Lauf gewährleistet ist. Sättel: Es werden nur Continental-Sättel u welche sich sowohl bei Tourenfahren als auch bei Rennen ganz besonders gut bewährt haben. Der Sitz auf obigen Sätteln ist ein hygienisch richtiger und gestatten, die weitesten Touren ohne Anstrengung zurückzulegen. (Siehe Abbildungen Seite 36.) Für Damenmaschinen verwenden wir ebenfalls einen hocheleganten Feder-Sattel. (Siehe Abbild. Seite 36.) Dieser Sattel gewährt einen besonders weichen und angenehmen Sitz, was bei Damenmaschinen von nicht zu unterschätzendem Vorteil ist. CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. Naben: Es werden für unsere sämtlichen Modelle nur prima Continental-Naben aus dem vollen Stahl gedreht (kein Guss), haben glasharte, staubdichte ı r und 1d jeder Beziehung unübertroffen. (Siehe Abbildung Seite 46.) I I Felgen: Nur prima auf electrischem Wege geschweisste Stahlfelgen mit vers Rippenverstärkung, wodurch eine enorme Widerstandsfähigkeit erzielt ausgeschlossen sind, finden bei sämtlichen Continental-Fahrrädern Anweı elfenbeinfarbig oder schwarz, nach Wunsch. Speichen: Prima Tiegelgussstahl-Tangentspeichen, das Beste was existiert, fein vernickelt und poliert. Bei rennern mit Doppeldickend. Kugellager: Die Lagerschalen, sowie Conusse und Kugeln sind aus dem (kein Guss), glashart, sowie spiegelglatt poliert, sodass ein ausserordentlich natürliche Folge ist und ein Abnutzen und Zerspringen bei sachgemässer Kugellager, auch in den Pedalen, sind staubdicht und ölhaltend. Pedale: Sämtliche Maschinen sind mit hochfeinen Pedalen in vornehmer Form versehen. (Siehe Abbildun Pneumatic-Reifen: Unsere Touren-Maschinen No. 1 und 2, sowie Damenmasch ine No. 6 werden zeichneten, besonders haltbaren und elastischen Panzer-Pneumatic versehen ähren Modelle mit dem sich in jeder Beziehung bewährten Ideal-Pneumatic mo auch mit Continental-Reifen. Diese drei Sorten Pneumatics haben Se und Haltbarkeit, sowie sicheren Luftdichtigkeit der Schläuche überal können dieselben daher allerbestens empfehlen. ( | | Unsere sämtlichen Masc inen Sämtliche Fahrradabbildungen sind nach | Wheel mit Rücktrittbremse | ; METZ NE WOCQUTEINTSICHHE CEM RTeISZEe photographischen Aufnahmen hergestellt Nauen Mk. 20. 1etto | und demnach naturgetreu wiedergegeben. Bei Anbri ineune eines Free Wheel- TE Ea | | | j j kommt ein Aufpreis von Mk. 7.50 netto in Ansatz | | ' = Elegante au lange lakate, Cataloge Etwaige Änderungen und Verbesserungen k SE R DE: und sonstige Drucksachen für rtreter an Modellen und Ausstattung vorbehalten. kostenlos zur Verfügung, w a j deren Wunsch der Bahnse 8 rn D | CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. 0) | 5 fi | Tragfähigkeit Tourenmaschine No. 1. Vornehmer Bau. DU Grösste Zuverlässigkeit. garantiert 300 Pfund. LSD TR EYE FT TTT RET ICI TIC STE D ITP REICHT 7 M PTTL IN PT FEGERL Präcisionsarbeit „Continental“ No. | Leichtester Lauf. ersten Ranges. mit Lenkstange No. 2. Le al, al! Patentamtlich eingetr. Schutzmarke Bestes deutsches Material. CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. Durch ganz besonders günstige Abschlüsse und in Folge eines | gebracht, neben unseren bisherigen bewährten Modellen, auch eine Maschine mit peinlichster Sorgfalt in der Fabrikation herzustellen, welche wir noch zu ei als unsere billigste Maschine sonst auf den Markt kam. Es ist dies das nebe näher beschriebene Rad, welches allen Anforderungen in Bezug auf grösste Stabilität sodass auch bei dieser Maschine Reparaturen vollständig ausgeschlossen sind. Die dieser hervorragenden Maschine resultirt neben den oben angeführten Gründen al eine sinnreich vereinfachte und die Ausstattung im Verhältnis zu unseren Modellen etwas vereinfacht ist. Dieses Rad eignet sich daher sowohl für deı wie auch für Militär-, Feuerwehr- und Postzwecke. Wir übernehmen selbstverstä weitgehendste Garantie, einschliesslich der Pneumatics. Tragfähigkeit garantiert bis 300 Pfund. Beschreibung: Rahmen: Moderner horizontaler Bau aus weiten, prima nahtlosen Stahl- röhren, Innenlötung mit doppelten Verstärkungen in3 verschiedenen Rahmenhöhen, 55, 60 u. 65 cm. (Siehe Rahmenhöhen, Seite 24.) Räder: 28% 1°/; oder nach Wunsch. t eug S Naben: Beste Continental-Naben, staubdicht und ölhaltend. (Siehe | Pedale: I st € Abbildung Seite 46.) un 4 os Kugellager: Ueberall feinste glasharte Kugellager, staubdicht und | Griffe: Kork mit weissen Cel dzwing ölhaltend. Lenkstange: No. 2, elegante Form ı guten Sit Felgen: Mittelst Elektrieität geschweisste Stahlfelgen mit Rippenver- n nd ler n M ] stärkungen, daher von unbegrenzter Haltbarkeit, Hutkrämpen Abb n Seite 25 M r I ausschliessend. Emaillirung elfenbeinfarbig oder schwarz. Uebersetzung: Von 62—86 nach W: 8 Speichen: Prima Tiegelgussstahl - Tangentspeichen in feinster Ver- Seite 26.) Beste U S g ist 7 7 nickelung, ff. poliert. Emaille: Tiefschwarz, tadellos und halt Kette: Prima Rollenkette mit inneren und äusseren Stahllaufrollen in Vernickelung: Besonders dauerhaft, H gl: /, zölliger Teilung (grosse Kraftersparnis). Strecken und Ab- | Pneumatic: 2 rn glatt iten ger nutzen ausgeschlossen. andere 10 zähnig. Gewicht: Ca 1 Jahr schriftliche Garantie, einschliesslich Pneumatics. Original-Preis Mark 180. Vor Versand wird jede Maschine eingehend geprüft. Kettenrad: Grosses Kettenrad, TET D, a a TR IPD PIE TZE SD R I E TET STRIE TIT SETE m 5 u fe 10 Le CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. Op 9) Vornehmer Bau. Tragfähigkeit & Feine Tourenmaschine No. 2 Se garantiert 300 Pfund. De mit Halbluxus- Ausstattung. a ee N Zuverlässigkeit. UÜberbautes Tretkurbel lager, daher ca. 20 Prozent Kraltersparnis. | I | | enkstange No. 2 | | | I | Präzisionsarbeit: „Continental“ No. 2 Leichtester Lauf. ersten Ranges. ı R : E = y E mit Lenkstan ge Nor 5. Lenkstangen nach Wahl. Bestes deutsches Material. < Sicha Te 2 n (Siehe Lenkstangenformen Seite 25.) Patentamtlich .eingetr. Schutzmarke —| CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. Feine Continental-Tourenmaschine No. 2 + Halbluxus-Ausstattung Diese mit überbautem Tretkurbellager (daher 20 Prozent Kraftersparnis) ausgestattete, ausserordentlich stabile Maschine, welche in allen Teilen auf das Penibelste und aus besten deutschen Materialic earbeitet ist t sich für Militair-, Privat- und Sportszwecke gleichgut. Es ist eine schöne und besonders kräftige Maschine, welche vornehme Elegan Tragfähigkeit garantirt 300 Pfund. Beschreibung: Rahmen: Moderner horizontaler Bau, aus weiten prima nahtlosen Stahl- röhren, Innenlötung mit doppelten Verstärkungen überall, daher colossal stabil, in3 verschiedenen Rahmenhöhen 55, 60 und 65 cm Räder: 28 x 1°/, oder nach Wunsch. Naben: Beste Continental-Naben, staubdicht und ölhaltend, (siehe Abbildung Seite 46). Kugellager: Ueberall feinste glasharte Kugellager, staubdicht und ölhaltend. Felgen: Mittelst Elektrizität geschweisste Stahlfelgen mit Rippen- verstärkung, daher von unbegrenzter Haltbarkeit, Hutkrämpen ausschliessend. Emaillirung elfenbeinfarbig oder schwarz. Speichen: Prima Tiegelgussstahl-Tangentspeichen in feinster Ver- nickelung, ff. poliert. Kette: Prima Rollenkette mit inneren und äusseren Stahllaufrollen in °/, zölliger Teilung (grosse Kraftersparnis). Strecken und Ab- nutzen ausgeschlossen. Kettenrad: Grosses Kettenrad, 40zähnig. Sattel: Bester ( tal S Federn. L r (S gs Werkzeugtasche: g aus pr stempeln und besten Werkzeugen komplet. (S Seite 36 Pedale: Hocht r t und ölh: S Griffe: Ko Lenkstange: er oder nach Wahl jede andre Form, bild n e 25, ohne Mehrberechnung Uebersetzung: ı 62— 86 nach Wahl. (Sie g Seite 26.) Beste Uebersetzung ist 70 oder 74 Emaille: Tiefschwar Vernickelung: Reich und be laı t Pneumatic: 28x 1°/, vorn glatt, hinten rippt andere Dir ıen Gewicht: ca. 14 1 Jahr schriftliche Garantie. Original-Preis Mark 200.— Vor Versand wird jede Maschine eingehend geprüft. DIST TAE IE PESO SRI SII E TETE FTT STE RECTEUR LISE SEL 8 } | K E È 12 —— en DE CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. 216): Toast Feinste Tourenmaschine No. 3 Hervorragend Li carantiert = mit voller Luxus-Ausstattung. === schöner Bau. EN 300 Pfund. GANZ BESONDERS VORNE N Grösste Bestes überbautes Tretkurbellager, daher ca. 25 Proze t Kraftersparnis. Ztiverlässiekeit = VE TERE RE | | | | | Alg e7 ne N WM in No. 5 Präzisionsarbeit GE: tj l |“ N = : ß Leichtester Lauf. er ersten Ranges. „ ON INCI d O ware A a : D 3 G Lenkstange act NE rl Bestes, deutsches Material mit Lenkstange No. 2. en | Patentamtlich eingetr. Schutzmarke. | fa | CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. Feinste Continental-Tourenmaschine No. 3 mit Luxus-Ausst Bestes überbautes Tretkurbellager, daher 25 Prozent Kraitersparnis. Vorstehend bezeichnete Maschine ist das Beste, Qualität und Ausstattung sind von allerhöchster Vollendung und könn Es ist eine Maschine von verblüffend leichtem Lauf Ansprüchen genügt. „Continental“ No. 3 ist sowohl für was in Tourenm und vol den pral 1 Sportsmann als ein besonders luxuriöses Rad nach jeder Richtung hin vollauf b« Tragfähigkeit garantiert 300 Pfund. Beschreibung : Rahmen: Moderner horizontaler Bau, aus weiten prima nahtlosen Stahl- röhren, Innenlötung mit doppelten Verstärkungen überall, daher kolossal;stabil, in 3 verschiedenen Rahmenhöhen 55, 60 und 65 cm Räder: 28x 1°/, oder nach Wunsch Naben: Feinste Continental-Naben, staubdicht und ölhaltend. (Siehe Abbildung, Seite 46.) Kugellager: Ueberall feinste glasharte Kugellager, staubdicht und ölhaltend. Felgen: Mittelst Elektrizität geschweisste Stahlfelgen mit Rippen- verstärkung, daher von unbegrenzter Haltbarkeit, Hutkrämpen ausschliessend. Emaillirung elfenbeinfarbig oder schwarz Speichen: Prima Tiegelgussstahl- Tangentspeichen in feinster Ver- nickelung, ff. poliert Kette: Prima Rollenkette mit inneren und äusseren Stahllaufrollen in ‚„ zölliger Teilung (grosse Kraftersparnis). Strecken und Ab- nutzen ausgeschlossen Kettenrad: Grosses Kettenrad, 40 zähnig. T Sattel: Beste No. 82A) Werkzeugtasche: Dr st & Pedale: Hoc! und Griffe: Korl Lenkstange bildur Uebersetzung: Von 62 Seite Emaille: Tief tade Vernickelung: Reich und K 26.) Beste SCHW Pneumatic: 281 lere ande Gewicht: ca Dimen 14 Kilo 1 Jahr schriftliche Garantie. Original-Preis Mark 220.- nd oder nach Wahl j te 25, ohne M 5b Vor Versand wird jede Maschine eingehend geprüft. ede andere Form, Tragf: ihigkeit rantiert 300 Pfund. Präzisionsarbeit Ran ges. Material. ersten Bestes deutsches mit Be Tretkurbellager, CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. HALBRENNER No. 4 Luxus-Ausstattung a prima grossem Glocken- 25 Prozent Kraitersparnis. & in hochfeiner lager, daher ca. „Continental“ No. 4 mit Renn-Lenkstange No. 4. Patentamtlich eingetr. Schutzmarke — Hervorragend Lenkstange No. 4 kann nur mit Fussbremse geliefert werden, alle übrigen Lenkstangen mit Handbremse. A schöner Bau. I au Grösste Zuverlässigkeit, Lenkstange No. 5 | | Leichtester Lauf. Lenkstangen nach Wahl. || (Siehe Lenkstangenformen Seite 25.) | | Ze | CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. EL: Continental-Halbrenner No. 4 in hochfeiner Luxus- Ausstattun ist eine hervorragend bewährte Maschine, aus denkbar bestem Material hergest kurbellager und grossem Glockenlager, wodurch eine Kraftersparnis von 25 Prozent leichte Lauf dieses Halbrenners ist daher besonders hervorzuheben. Trotz des mässigen G« übernehmen wir Garantie für eine Tragfähigkeit von 300 Pfund und empfehlen d unverwüstliche Strassenrennmaschine, welche sich wegen ihrer absoluten Zuv erläs: sondern auch für Tourenfahren wie für alle übrigen Zwecke allerbestens Tragfähigkeit garantiert 300 Pfund. Beschreibung: T Stahlröhren mit Innenlötung und inneren Doppelverstärkungen Federn. Leder hellbraun Sie daher kolossal stabil; in 3 verschiedenen Rahmenhöhen: 55, 60 | W erkzeugtasche: Dre und 65 cm. | Räder: 28x 1!/s oder nach Wunsch. seit Naben: Feinste Continental-Naben, staubdicht und ölhaltend. (Siehe Be Kor Abbildung Seite 46.) edale: 4 LOC USS E eberall feinste glasharte Kugellager, staubdicht und SE n : nach Wahl jede andere Form, Felgen: Mittelst Elektrizität geschweisste Stahlfelgen mit verstärktem ; M Boden, daher von unbegrenzter Haltbarkeit, Hutkrämpen aus- aus ; e oe schliessend. Emaillierung elfenbeinfarbig oder schwarz Uebersetzuns 7 I Speichen: Prima Tiegelgussstahl-Tangentspeichen mit Doppeldickend tabelle : 6.) ste I rs in feinster Vernickelung, ff. poliert. Emaille: Tief rz, tadellos Kette: Prima Rollenkette mit inneren und äusseren Stahllaufrollen | Vernickelung: Besonders ı in 5/,zölliger Teilung. Strecken und Abnutzen ausgeschlossen. Pneumatic: 28% 11, o (Grosse Kraftersparnis.) andere Dimensic Kettenrad: Grosses Kettenrad 45zähnig. Gewicht: ca. 12 Kil Halbrenner Können auch mit Schmutziängern versehen werden. (Sie 1 Jahr schriftliche Garantie. | Original-Preis Mark 230. Vor Versand wird jede Maschine eingehend geprüft. Rahmen: Moderner horizontaler Bau aus weiten prima nahtlosen Sattel: Feinster Continental-Halbrenn-Satt 16 Na m a "ED PS D ETA ES RE IEE TET I SR CITT IT EZE I FOE; TAT TA SGT KENNEN FOREN <= = N CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. AR) ana] Feinster: Halbrenner No. —Y Tragfähigkeit DPA & Dreigabel-System, Luxusmodell. & a a garantiert Ds N 00 Pfund. | Mit überbautem Tretkurbellager, grossem prima Glocken- SN | | lager, daher ca. 25 Prozent Kralitersparnis. ER Beschreibung nebenstehend, Seite 17 Zuverlässig Seil N PP = Hervorrag | schöner VOr- nehmer Bau Grösst Prözsionsarbei „Continental“ No. 5 ersten Ranges. mit Renn-Lenkstange No. 4. Bestes deutsches Material. Patentamtlich eingetr. Schutzmark« Lenkstange No. 4 kann nur mit Fussbremse geliefert werden, alle übrigen Lenkstangen mit Handbremse. Überraschend leichter Lauf. Lenkstangen nach Wahl. (Siehe Lenkstangenformen Seite > BD CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. Lg | essen Peinster Continental-Halbrenner No. 5, | Kraftersparnis. Dreigabel-System, mit überbautem Tretkurbellager, prima grossem Glockenlager, ist eine hochelegante schneidige Maschine von auffallend schöner Bau: liskret diesen Vorzügen besitzt dieser Halbrenner eine enorme Widerstandsi nig) Gewichts der Maschine, für eine Tragfähigkeit von 300 Pfund garantiert d. lichen Präzision bearbeitet, sodass wir mit diesem hervorragenden bre iner Das verwendete erstklassige Material und die feine Arbeit bürgen für eine lan sich dieser Halbrenner ebensogut für Strassenrennen als auch für Tourenfahren Di ch d Tretkurbellager mit prima grossem Glockenlager wird eine Kraftersparnis von 25 Prozent überraschend leichter Lauf erreicht. Tragfähigkeit garantiert bis 300 Pfund. Vor Versand wird jede Maschine eingehend geprüft. Beschreibung: Rahmen: Moderner horizontaler Bau aus weiten prima nahtlosen | Sattel: BESTE C 1 S Stahlröhren mit Innenlötung und inneren Doppelverstärkungen, Federn. Lede S daher kolossal stabil; in 3 verschiedenen Rahmenhöhen: 55, Werkzeugtasche: Dreieckig S Pr 60 und 65 cm Stempeln und besten Werkzeuger Räder: 28 x 11/5 oder nach Wunsch Seite 6) Naben: Feinste Continental-Naben, staubdicht und ölhaltend. (Siehe Pedale: Hochfein« Abbildung Seite 46 ) und öl g S Kugellager: Überall feinste glasharte Kugellager, staubdicht und | Griffe: Ko en C g ölhaltend CAS Nee Rennlenker 1t tief Felgen: Mittelst Elektrizität geschweisste Stahlfelgen mit verstärktem oder nach W ahl jede andere Form, Boden, daher von unbegrenzter Haltbarkeit, Hutkrämpen aus- | - ohne Mehrberec g schliessend. Emaillierung elfenbeinfarbig oder schwarz Übersetzung: 74—103 ı Speichen: Prima Tiegelgussstahl-Tangentspeichen mit Doppeldickend Seite 26.) g in feinster Vernickelung, ff. poliert Emaille: Tiefsch\ r Kette: Prima Rollenkette mit inneren und äusseren Stahllaufrollen | Vernickelung: in 5/szölliger Teilung. Strecken und Abnutzen ausgeschlossen SES 8 9 g g (Grosse Kraftersparnis.) e Dimens Kettenrad: 48zähnig (auf Wunsch auch 45zähnig) Gewicht: ca. 12 Kil 1 Jahr schriftliche Garantie. a TT Original-Preis Mark 250.—. QI CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. Gp — — Bel Tragfähigkeit F eine Damen maschın e N ©! O ERS E En rar iert 95 c 2 5 x "rösste 7 rerlässigkeit. garantiert 250 Pfund. nit überbautem Tretkurbellager, daher 20 Prozent Kraftersparnis. TOSSIE Zuyetlässiekei end, Seite 19.) AP Präzisionsarbeit „Continental“ No. 6 Leichtester Lauf. ersten Ranges. z EB | TE r ir ES een E | ER i x A LE x = Mahl N A I nkstanoe Nr. | oelartio n; ‚he ER EN Lenkstangen nach Wahl. Bestes deutsches Material, mit Lenkst Inge Ni ), flügel 11 üg n ich ( I en gebogen. (Siehe Tenketansentormen Seite 25.) Patentamtlich eingetr. Schutzmarke we 2 = RE een el | | — NNN ————— CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. Feine Continental-Damenmaschine No. 20 Prozent Kraftersparnis, mit überbautem Tretkurbellager, daher ist eine der vornehmsten Damenmaschinen. Der gefällige bindung mit hervorragend leichtem Lauf zeichnen diese eine sehr reiche und geschmackvolle.. Der Rahmenbau genügend Raum vorhanden, um der Radfahrerin ein bequemes Auf- unc moderne Masch ne ıst ein KO No. 6 ist peinlich genau bearbeitet und geniesst daher Beschreibung: Rahmen: ElegantergeschweifterRahmen, Innenlötung mit Verstärkungen an allen Verbindungen, aus weiten, prima nahtlosen Stahlröhren mit Stegverbindung, daher kolossal stabil, in 2 verschiedenen Rahmenhöhen: 55 und 60 cm. (Siehe Rahmenhöhen Seite 24.) Räder: 28% 15/; oder nach Wunsch. Naben: Feinste Continental-Naben, staubdicht und ölhaltend. (Siehe Abbildung Seite 46.) Kugellager: Ueberall feinste glasharte Kugellager, staubdicht und ölhaltend. Felgen: Mittelst Elektrizität geschweisste Stahlfelgen mit Rippen- verstärkung, daher Hutkrämpen ausschliessend. Emaillierung elfenbeinfarbig oder schwarz. Speichen: Prima Tiegelgussstahl-Tangentspeichen in feinster Ver- nickelung, ff. poliert. Kette: Prima Rollenkette mit inneren und äusseren Stahllaufrollen in szölliger Teilung. : Strecken und Abnutzen ausgeschlossen. (Grosse Kraftersparnis.) Kettenrad: Grosses Kettenrad 36 zähnig. Sattel: Feinster Sattel mit überraschend angenehmem, weichen Sit Leder hellbraun. (Siehe Abbildung Seite 36 No. 316.) We Pedale: Griffe: Lenkstange: 1 K Uebersetzung: Seit 65 Emaille: 1 rrekt Vernickelung: Pneumatic: 1dert Kleiderschutz: A g Kettenschutz: ste Gewicht: Original-Preis Mar 1 Jahr schriftliche Garantie. 240 Vor Versand wird jede Maschine eingehend geprüjt. Tragfähigkeit garantiert bis 250 Pfund. rkzeugtasche: R 20 Hervorragend schöner, | vornehmer Bau. CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. e Feinste Damenmaschine No. 7 in hochfeiner voller Luxusausstattung mit überbautem Tretkurbellager und grossem prima Glockenlager, daher 25 Prozent Kraitersparnis. Sy Grösste Zuverlässigkeit. Tragfähigkeit garantiert 250 Pfund. räzisionsarbeit ersten Ranges. Bestes deutsches Material. CONTIENEN O mit Lenkstange No ER 9, flügelartig nach oben gebogen. a ee ae ze Ueberraschend leichter Lauf Aeusserst bequemer Aufstieg. Lenkstangen nach Wahl. (Siehe Lenkstangenformen Seite 25.) = X CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. CN)» | Irene ILuxus-Modelt ist in jeder Beziehung ganz hervorragend, reiche Anordnung ein wirklich überraschend leichter Lauf erzielt wird, was bei einer hine Wert ist, indem manche Damen den gesunden Radsport aufnehmen möchten, wen iur eine Neben dem grossen Vorzuge eines leichten ; besonders schön und stabil gebaut, sodass auch in dieser Beziehung nichts zu wünschen ist äusserst reich und geschmackvoll, sodass dieses elegante Rad Maschine zur Verfügung stände. Feinste Continental-Damenmaschine No. 7 ſce in hochfeiner voller Luxusausstattung, | ter mit überbautem Tretkurbellager, prima grossem Glockenlager, daher ca. 25 Prozent Kraftersparnis, Die Konstruktion der Lager ist besonders hervorzuhe auch in dieser Hinsicht Tragfähigkeit garantiert bis 250 Pfund. Beschreibung: Rahmen: Elegantergeschweifter Rahmen, mitInnenlötungund doppelten Verstärkungen an allen Verbindungen, aus weiten prima nahtlosen Stahlröhren, mit Stegverbindung, daher kolossal stabil, in 2 ver- schiedenen Rahmenhöhen55 und60 cm. (S. Rahmenhöhen Seite 24.) Räder: 28 X 1°/, oder nach Wunsch Naben: Feinste Continental-Naben, staubdicht und ölhaltend Abbildung Seite 46). Kugellager: Ueberall feinste glasharte Kugellager, staubdicht und ölhaltend Felgen: Mittelst Elektrizität geschweisste Stahlfelgen mit Rippenver- stärkung, daher von unbegrenzter Haltbarkeit, Hutkrämpen aus- schliessend. Emaillierung elfenbeinfarbig oder schwarz. Speichen: Prima Tiegelgussstahl - Tangentspeichen in feinster Ver- nickelung, ff. polirt. Prima Rollenkette mit inneren und äusseren Stahllaufrollen in 5/, zölliger Teilung. Strecken und Abnutzen ausgeschlossen (Grosse Kraftersparnis.) Kettenrad: Grosses Kettenrad, (Siehe Kette: 38 zähnig. Sattel: Feinster Sattel mit überraschend angenehmem, weichen Sitz Federn ganz vernickelt. Leder hellbraun. (Siehe Abbildung Seite 36, No. 316a.) Werkzeugtasche: A: Leder mit Gold (Siehe Abbildun Pedale: Staubsict mit G S g > 2 Griffe: Korkg mit Celluloidzwing Lenkstange: No. 5. Sehr elegant flügelartig ı C 2 jede andere Form nach Wahl ohne r Lenkstangeı Seite 25 Uebersetzung: 81 Seite 26). Für diese besonders Uet Emaille: Wi Vernickelung: Reich Pneumatic: 28 1 Seidenkord Kettenschutz: Stempel Gewicht: ca. 13 Kil 1 Jahr Schriftliche Garantie. Original-Preis Mark 260. Vor Versand wird jede Maschine eingehend geprüft. u Moderne Continental-Knaben- Maschine No. 8 C SSE N FF I BN Original- Preis Mark 130. Auch diese Räder Sind in Berücksichtigung Schutz und Seidener Verschnürung als Kleiderschutz. 1 Jahr Schriftliche Garantie. CONTINENTAL - FAHRRAD - FABRIK, HAMBURG. ,‚ dass sie besonders grossen Strapazen ausgesetzt sind, a mit prima vernickelten Tangentspeichen und besten s nach oben gebogene Lenkstange, Uebersetzung 60 oder nach Wunsch. Moderne Continental- Mädchen- Maschine No. 9 Original-Preis Mark 140.— Jugendmaschinen für Knaben und Mädchen im Alter von 8 bis 12 Jahren. 11s prima hergestellt. Der Bau ist ein hochmoderner und infolge der taubdichten Naben. prima tiefschwarz emailliert. nach Wahl. Felgen gelb oder Vernickelung besonders Korkgriffe mit weissen Zwingen. Mädchenräder mit Ketten- Material und unter grösster Sorgfalt bei der Fabrikation bestens konstruierten Lager der Lauf ein spielend leichter. Laufräder 24zöllig schwarz. Pneumatic 24 X 1° Rahmen aus nahtlosen Röhren, stark. Prima Blockkette.. Gerade oder Bequemer starker Sattel. Starke, staubdichte Pedale. # Vor Versand wird jede Maschine eingehend geprüft. — CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. Militairbehörden schreiben Rahmen . Gabel Pedalachse nachstehende Tretlagerachse . Kurbel Aus enorm zuverlässig und die dauerhaitesten Maschinen sind. dem Belastungen Vor: Vergleich der obige r Einzelteile 100 Kilo 100 200 120 160 --0Q 73 beiden Tabellen ergiebt Rahmen . Gabel Pedalachse Tretlagerachse . Kurbel D RA O) — Sich, ] Ud SS Continental - Fahrräder geliefert und zwar: OL CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. COLERE EE: Rahmenhöhen. „2 65 cmt. hoch Sattelstützmuffe $ > 5 = = EN re A y 60 cmt. hoch (normal) 'g 4 2 - rt m a - wy D 2 E <-« Mitte Kurbelachse Sämtliche Continental-Herren-Maschinen werden in den regulären Rahmenhöhen von 55, 60 und 65 cm Rahmenhöhe No. 1, 99 cm hoch, für Fahrer von unter 1,65 m Körperlänge, Rahmenhöhe No. 2, 60 cm hoch, für Fahrer von 1,65—1,73 m Körperlänge, Rahmenhöhe No. 3, 65 cm hoch, für Fahrer von 1,74—1,85 m und grösser. Normalhöhe ist 60 cm. Damen-Maschinen sind in 2 Höhen lieferbar und zwar: niedrig 55 cm, Rahmenhöhe für kleine bis mittelgrosse Damen, Zen normal 60 cm, Rahmenhöhe für mittelgrosse bis grosse Damen CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. Lenkstangenformen. Touren-, Halbrenn- und Damenmaschinen können mit den hierunter abgebildeten Lenkstangen versehe Luxusform, nach vorn und unten gebogen (sehr beliebt) | | | A Rennlenker I Wird zu Halbrennern geliefert, jedoch | E nur mit Fussbremse Werden bei Bestellung von Maschinen die Nummern der ge- PREISE der Lenkstangen: fertig ve C wünschten Lenkstangen nicht angegeben, so werden in der Regel Korkeriffen versehen, complet n Bremshebe Brems | Lenkstangen montirt wie folgt e an a Ä : ; EN Schnalle etc. Mk. 10. | Auf Touren-Maschinen Lenkstangen No. 2 oder 5, I ' ee er a y 4 | u „ Halbrenn- „, A ge Lenkstangen mit Korkgriffen, jec „ Damen- n FI: hebel und ohne Bremsschnalle etc. Mk. 7 CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. OA me re Überset Tabellen fü Fahrräder erselzungs-Iadellen TUF UNSENE sämtlich in ’szölliger Teilung. Touren-Maschinen N Ih N 4 N Ih N 5 en Yalbrenner No. 4. albrenner No. 5. Zä Zurückgelegtei hne Zurückgelegter a Zurückgelegter Weg bei einer Ss Weg bei einer des Weg bei einer Ke Kurbelumdrehung TG Kurbelumdrehung EHE Kurbelumdrehung I 1 Le n Z 1 Meter 174 1 Meter 18 10 62 22 5.10 18 15 70 5,60 18 18 74.65 585 16 {0 70 5,60 16 15 78,75 6,28 16 18 84 6,70 15 10 74 67 5,88 15 15 84 6.72 15 18 89 € 7,10 14 10 80 6,40 14 15 90 7,20 14 18 96 7,68 1 10 &6,! 6,88 1: 15 96 7,75 13 15 (3,49 8,25 Damenmaschine No. 6. Damenmaschine No. 7. Zune Z E Zurückgelegter Zum Zurückgelegter Weg bei einer de Weg bei einer Kurbelumdrehung Ke Kurbelumdrehung in Zol n Mete rad n Zoll in Meter 18 36 56 1.46 18 8 59 11 471 16 36 63 5,04 16 8 66,50 5.39 15 | 36 |. .67,% „37 15 | 38 | 708 | 5,68 14 36 72 5,75 14 38 76 6,07 el 13 36 77,54 6,20 13 38 81,5 6,53 | BSR, IEE Die Stark gedruckten Uebersetzungen sind ganz besonders zu empfehlen. El | 5 DE 4 CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. | Um den vielseitigen Wünschen unserer verehrten Kunden zu entsprechen, haben wir auch in diesem Jahre 1! wieder Zubehörteile mit aufgenommen und bringen darin das Neueste in nur lee nen 1 Qualitäten ei niedrigste TEE Preisen. Da wir jedoch sämtliche Zubehörteile, wie Glocken, Laternen etc. von den bedeutendsten Fabriken fertig N Ne Sue > 2 Zierliche Einschlag- Glocke in sehr haltbarer guter Ausführung mit hellem Klang, fein vernickelt. Mk. 0.60 SA beziehen und eine Garantieleistung für diese Artikel nirgend üblich ist (eine Garantie wird auch uns nicht geleistet so können auch wir eine solche unseren Kunden gegenüber nicht übernehmen, indessen bürgt die erstklassigeWare wir hierin auf den Markt bringen, für grösste Haltbarkeit, beziehungsweise sicheres Funktionieren jedes einzelnen Stü GLOCKEN. | Schöne Rasselglocke mit Alluminium- Unterteil. Guter Klang. Mk. 1. Heller Tor Geschmackvolle R VES Glocke. Mk. 1.10 E \ >> No 273 „Feuerwehr“ Hervorragend No. 276 vorteilhaft konstruierte Glocke von Luxusglocke, zeichnet s grösster Haltbarkeit, mit besonders besonders schöne Form d lautem, angenehmen Klang. Eine Verzierung aus. ckelung is der bestens zu empfehlenden prima und der Klang der ( Glocken. Prima Vernickelung Mk. 1.50. un CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. IA —— O J IC = No. 293. 2 5 No. 369 Luxusglocke in geschmack- No. 412. ' : : vollster Ausführung, reich Schelle aus prima Metall, Zierliche Radläuferglocke in guter, haltbarer Konstruktion. Schaalen und Bügel stark verziert und mit prima Ver- kräftig vernickelt, und vernickelt. Klang sehr rein und laut. Mk. 2. nickelung. Bestes Glocken- mit gutem, lauten Klang. metall und daher besonders Mk. 0.75 lauter Klang. Mk. 1.50 |H No. 50. Signal-Trompete. (Cornet) No. 2017 Herkules - Glocke ist wegen ihres enorm starken Klanges, | | Signal - Trompete. (Cornet) | x der vorzüglichen Konstruktion | vernickelt, Druckballaus bestem No. 160. „Brillant“ ist eine Radläuferglocke von allerneuester Rohr aus prima Messing, stark und grossen Dauerhaftigkeit Gummi. Sehr Jauter kräftiger besonders zu empfehlen. Ton. Mk. 8 und hervorragender Konstruktion. Diese Mk. 2.25 | Glocke zeichnet sich durch besonders C | 5 lauten Klang und unbegrenzte Haltbarkeit GG I za) aus. In Folge des vorzüglichen Materials und der hochprima Vernickelung, Glocke No. 2017. Radläuferglocke „Herkules“. ersten Ranges. ° Mk. 250 OGL SGS > CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. ZIE | D OEL-LATERNEN. No. 1. Elegante, ganz vernickelte, be- Laterne „Militair‘‘, halb vernickelt, sonders schön geformte Laterne, mit halb schwarz lackiert. vernickelt. optischer Cristall-Linse, sehr gut leuchtend, Mk. 3.25 Mk. 3.60 sicher funktionierend. Leichtes Gewicht. ae u ERES Mk. 3.— tar“ sind ganz besonders starke Laternen. Hervorragend elegante Form, beste Ausstattung, grosse, „Militair“ No. 2 und 3 ganz besonders staı ri | | egante Fé este Ausstattung, g scharf geschliffene, optische Kristall-Linse, daher ganz bedeutender Leuchteifekt. Behälter „abschraubbar, Sehr bequeme Konstruktion. Unverwüstlich. Sehr empfehlenswert. 30 CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURGO. | rn —= Oel-Laternen. = No. 4. r D Va ame u Neueste Oel-Laterne mit Blender Y ( | Q Te | wie bei Acetylen-Laternen, daher \ u de Dee = N ZE besonders schöner Lichteffekt. I Lo a | 1 un Prima Metall, starke Vernickelung. sicheres funktionieren, sowie leichtes Gewicht zeichnen diese Laterne aus. Mk. 4.20 Sehrgeschmackvolle Petroleum-Laterne mit Cylinder. Elegante Form, vorzüg- Bestes Fahrrad-Laternen- 2 j licheKonstruktion, bequemeHandhabung, Brennöl, fein präpariert, icheres f ieren. N 6 bre daher hell leuchtend und sicheres funktionieren No. 6 brennt . 2 etrole > AMISC y nichternseend nur Petroleum ohne Beimischung ae er . : anderer Oele und erzeugt ein helles, (geschlossen) No. 5. (geöffnet) Grosse Flasche Mk. 0.50 tadelloses Licht. Mk. 6 Hochelegante runde Laterne von vornehmer Form und Ausstattung — Aufklappbares Vorderglas. Abnehmbare Haube. Ganz vernickelt. It Scharfe, prima optische Linse und Seitengläser Grosse Oelbehälter. A (° \ Á H Y an‘ y FIN > Sehr hell brennend. Mk. 5. X >) (DD) er < EE —N\ » w ve CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. O) | 2 Kerzen-Laternen. N. 1 | ji 3 ii A <= No. m rm. ® a 7. Kerzen-Laterne. Mk. 4.50. gearbeitet, fein geschliffene Linse. Sauberste, einfachste Beleuchtung. Acetvlen-Laterne. HITS No. 9. Acetylen-Laterne „Panzer“ |No. 8. Vornenmste Kerzenlaterne. Vernickelt, sehr praktisch und haltbar | Aeusserst elegante und auf's Feinste | vernickelte Laterne. ff. gewölbtes Vorder- aus kräftigem Metall, gut vernickelt. ons! ukt i | glas. Bestes Material, feinste Arbeit und sehr praktisch, schönes weisses Licht erzeugend Hervorragende Leuchtkraft. Sauberste, Sicherheitsventil vorhanden einfachste Beleuchtung Mk. 7. | daher Explosionsgefahr au Mk. 4. zu Stearin-Kerzen in prima Qualität, zu Kerzenlaternen passend. Per grosses, Packet Mk. 0.80. DEE" Siehe auch Acetylen-Laternen auf Seite 32, 33 und 34. =q zu bringen. on den vielen hundert verschiedenen Sorten Acetyl die meisten nicht, sei es durch ungünstige Konstruktion, herein ausgeschlossen ist, oder mag die Bauart der Laterne derart kompliziert sein, versteht und aus diesem Grunde dem Besitzer nur Enttäuschung und Aerger bringt. Laternen alle diese Schwierigkeiten ernstlich in Erwägung gezogen und ] und nachfolgend abgebildeten Modelle als thatsächlich praktisch, in jeder Beziehung zuverlässig und ohne Vor- kenntnisse von Jedem leicht zu behandeln, herausgefunden. Wir sind CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. = er EEE ACETYLEN-LATERNEN. | en-Laternen, welche auf den Markt kamen, bewähren sich bekanntlich | | wodurch ein gutes Funktionieren der Laterne von vorne- dass sie nicht Jeder zu behandeln Wir haben bei Auswahl unserer aus den vielen geprüften Sorten nur die vorseitig überzeugt, auch in diesem Artikel nur das Beste — 4 — No. 11. „Colibri,, ist eine der kleinsten der | auf dem Markte befindlichen No. 10. MILITAIRES ist eine vorzügliche hell und ruhig Laternen von brennende Laterne vorzüglicher welche ein weisses präziser Arbeit intensives Licht er- und aus prima zeugt; sie ISL aus Messingblech reinem Messingblech hergestellt g , hergestellt und stark besonders stark vernickelt, mit vernickelt rt its nt y Sicherheitsventil Die Konstruktion ist eine einfache und daher sehr versehen, daher empfehlenswerth. Wegen der kleinen Form ist die explosionsirei. Laterne sehr leicht und besitzt trotzdem eine lange Mk. 4.80. Brenndauer Absolut weisses, hellstrahlendes Licht. Sicherheitsventil vorhanden, daher jede Explosions- gefahr ausgeschlossen. — Mk. 5.50. = = DET Siehe auch Acetylen-Laternen auf Seite 31, sowie 33 und 34. "ZM x E a E EEE EEE RS Lz (©) een E CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. ZZ = oO Acetvlen-hafernen SIIGIHGDEITSFDGBGDFCHHH No. 12 und 13. „Continental“ sind ganz hervorrag elegante und vornehm aus aus bestem starkvernickelter hergestellt. Die vorzü reiche Konstruktion bür hellstrahlendes Licht. B besonders grosse, vornel wegen des grösseren Carbid- ISSer- behälters. Die Handhal ist eine sehr beque für sicheres Funktionieren. vorhanden daher Explosions geschlossen „Continental“, mittelgross. — Mk. 6.50. — RN MEH En EEE N „Luxus“ ist eine auffallend elegante Laterne und zeichnet sich ganz besonders, wie ihr Name schon andeutet, durch grossen Luxus in Verbindung mit zierlicher Form \ = =); I i ST ae‘ aus. Auch diese Laterne ist aus prima N AR VL ZA [ g Messingblech verfertigt, extra stark, Hochglanz W 3: =; Sicherheit i a - ; 2 : BR: No. 14. An WL WW x vernickelt. Konstruktion musterhaft, wobei @ a N sionsg besonders die sehr bequemen Hebelver- schlüsse hervorzuheben sind. > ie Acetvlen-haterne. Zubehör für Acetylen-Laternen. ( Natürliche Grösse. Inhalt ca. 100 Gramm.) Calcium-Carbid-Brennstoff) in:prima' Qualität in kleinen verschraub- baren Blechdosen, ‘zum Mitnehmen auf die Tour bestens geeignet. Mk. 0.35. | | = Nm C/CE PUngt Vor Feuchtigkeit zU en In verschliessbaren Blechdosen ars leRKilor Inhalte ZeMkeT al: 5 1882: » 0.60. Acetylen-Brenner-Reiniger No I TESA A GE ist die beste Acetylen-Laterne, welche existiert. BauartZund Konstruktion sind er derartig praktisch, dass diese Laterne überall grösste Anerkennung findet; sie funktioniert stets tadellos und sicher, giebt ein kolossales, weit sichtbares, intensives Licht, trotzdem eine lange Brenndauer ermöglichend.. ——_ Sämtliche Teile sind durchgängig aus reinem prima Messing verfertigt. Vernickelung besonders solide und haltbar. Prima Schwebevorrichtung, grosser Alluminium-Reflektor. Doppelte Sicherheit gegen Explosionsgefahr durch Sicherheitsventil und Schlauch. bestimmt, während das obere Teil, mit eindrehbarem No. 15 ist eine Laterne von höchster Vollendung. ES LE ein Behälter für Wasser ist, welcher sich auch ebensogut zur Unterbringung erfrischender Getränke C MKII 220 eignet. — Mk. 1.50. Brenner für alle Systeme Acetylen- Carbid- und Wasserbehälter, sehr praktisch zum Mit- nehmen auf die Tour. Das untere Teil, welches leicht abnehmbar, ist zur Aufnahme eines kl. Quantums Carbid Laternen passend. Stück Mk. 0.50. CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. No. 153. Taschenluftpumpe mit weitem Cylinder, sehr kräftig wirkend Ganz aus ia Messing verfertigt, fein vernickelt Mk.1.20 (Wird jeder Maschine gratis beigegeben.) No. 252 Dreiteilige Teleskop- Kappe? aus prima reinem Messing, extra starl Bewirkt ein leichtes und schnelles Aufpu 1E der Pneumatics. In geschlossenem Zust lang, daher in jeder Werkzeugtasche leicht unter ringer Mk. 2.40 No. 8 Eine vor- zügliche Fuss- Luftpumps, mittels we'cher ma ı fast minelos einen Pneumatic m. wenigen | Stössen füllt. No. 352 Geöffnet. No. 352. Vierteilige Teleskop-Luftpumpe, extr: Material: prima reines Messing, besonders haltba daher bequem in jeder Besonders # kräftig ge- 4 arbeitet, | feine Aus- führung, No. 572. Grosse Handluftpumpe mit Ro fi aus und Tour gleichgut geeig PS besonders stark wirkend, feine Ausfül poliert und AS Mk. 2.50 Vv Keit, GES Ein Paar ir Riemen zum Anschnallen Luftpumpe an den Ï r 50 besonders empfehlens- werth. Mk. 3.50 Luftpumpenschläuche mit Vers ira] ıbungeı eE -Verbindungen. == 5 NW <== (MÜ | : [Ld No. 177 N No. 1 40 Pfg. No. 2 40 Pfg Per Stück 20 Pig & = Luftpumpen-Schlauch, per Meter Mk. 1.20 >-- >) > CONTINENTAL -FAHRRAD - FABRIK, HAMBURG. “ZZ CONTINENTAL-SATTEL und TASCHEN. Jeder echte Continental-Sattel muss mit dem Stempel „Continental“ versehen sein, worauf gefl. zu achten ist. Nachstehend abgebildete, unvergleichlich elegante, praktische und haltbare Sättel sowie Taschen, welche nur aus allerbestem, Material hergestellt sind, kommen bei Continental-Fahrrädern zur Verwendung, werden aber auch separat zu nachstehend verzeichneten Preisen abgegeben : o Es —n u No. 38. Feinster Continental- Langieder-Touren- Sattel, mit schwarz = I emaillierten Federn. No. 57. Feinster Continental-Renn- No. 82 A. e Mk. 55 Sattel, mit prima vernickelten Federn. Hammock-Touren-Sattel, mit prim (Tourenmaschine No. 1 wird mit diesem MK. 5.50 Mk. 6.75 vernickelten Federn Mk. 6.75 Sattel versehen) (Halbrennmaschinen No. 4 und 5 werden (Tourenmaschine No. 3 wird mit dieser E mit diesem Sattel versehen). zz Sattel versehen). No. 82. Feinster Continental- Hammock-Touren-Sattel, mit prima emaillierten Federn. Mk. 6.— urenmaschine No.2 wird mit diesem ae (Toure 7 No. 316. Sattet versehen). 5 7 LLETSVELSELIET) Feinster Continental- Damen-Sattel, zeichnet sich durch Gewährleistung eines ganz besonders bequemen Sitzes aus. Mit prima schwarz emaillierten Federn. Mk. 7.— No. 316 A Derselbe Sattel wie vor- stehend, jedoch mit prima vernickelt. Federn. Mk. s.— No. 3. Feinste eckige (Damenmaschinen No. 6 und 7 werden (In geschlossener Stellung). (In geöffneter Stellung). + Werkzeugtasche, mit diesen Sätteln versehen). No. 2. Feinste dreieckige Werkzeugtasche, aus prima braunem Led« aus prima braunem Leder mit Goldaufdruck, mit Goldaufdruck. Seh Sämtliche Sättel sind aus bestem Kernleder gearbeitet. Alle Elegante Form. Mk. 2.— elegante Form. Mk. a (Wird jeder Damenmaschine Federn aus bestem Material sind nachstellbar, um dem Sitzleder stets die (Wird jeder Touren- und Halbrennmaschine, komplet mit xkomplet'mit sämtl, Werkzeuge gewünschte Spannung geben zu können. sämtlichen Werkzeugen, gratis beigegeben). gratis beigegeben). tal- prima 75 liesem Leder zeugen u m ). Grösse II Mk. Sehr Y = SE Ne CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. No. 505. . Vorzügliche Rahmentasche aus'braunem wasse .. dichten Stoff mit Verschluss. Grösse I Mk. 3.-- Rahmenschützer. 3.50 Grösse III Mk. 4.- No. III füllt den Fahrradrahmen? vollständig aus. ESG DIVERSES: 22 Schneidige Stulpe aus prima Stoff mit Gummizug, sehr praktisch und haltbar. Schonen Beinkleider der Radfahrer ungemein. No. 5. Feinste Filz-Satteldecke. Sitz. M 2.50 Mk. 2.— per Paar. Gewährt einen bequemen Coiitinental- Fahrradständer. Dieser Fahrradständer, welcher patent- amtlich geschützt, ist der beste und praktischste, welcher bisher bekannt wurde: derselbe gestattet eine freie Bewegung des | | Fahrrades beim Reinigen oder sonstiger Be- handlung desselben, schont die Pneumatics# bei Aufbewahrung des Rades und schützt die Maschine gegen Umfallen. Der Ständer: passt für sämtliche Systeme Fahrräder, sowohl für Herren, wie auch für Damen-Maschinen. Jeder Fahrer sollte diesen Fahr- — radständer kaufen, um sein Sehr praktisch für Radfahrer, die auf : gute Erhaltung ihrer Maschine Wert legen. Dieser R in ihm befindliche Uhrfeder auf jedes Rahmenrohr = . . x h x Fahrrad sauber und lange durch die Lenkstange an dem Rahmen dadurch gebrauchsfähig zu erhalten. Preis per Stück Mk. 1. Mk. 2.—. m’ KI 7 - - GC C CONE FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. ZIT D u )d Ketten und Schlüssel. No. 101. Prima Rollenkette Teilung, mit unanfeilbaren Stahllaufrollen und Hülsen, wie solche zu unseren sämtlichen Maschinen verwendet werden. Mk. 8. | Sl e . AL Il Sem ZA Ketten für Maschinen anderer Systeme in !/, und 1 zölliger Teilung. A AP GO JE = GE No. 100. Prima Blockkette No. 98. Pra Rohe Kette. zölliger Teilung, mit unanfeilbaren Blocks und Stahllaufrollen. Mk. 450 zölliger Teilung, mit unanfeilbaren Blocks und Stahllaufrollen. Mk. 6. No. 99. Prima Rollenkette | in 1/5 zölliger Teilung mit unanfeilbaren | Stahllaufrollen. Mk. 6. No. 96. Zöllige Rollenkette Mk. 3.80 = No. 731. No. 1. No: 140. Bester Schraubenschlüssel. Vorzüglicher Lochschlüssel. Schraubenzieher. Sehr Sicher fassend und besondes haltbar. A Fein vernickelt Mk, 0,6 Mk 9 Blau angelassen Mk. 1 Vernickelt Mk. 1.25 C O00 Mk. 0.20 DG > CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. A D == ET ESQO PEE ATE Di: No. 50 Extrastarkes Pedal, leichtlauf mit RFP PCH RR g= 7 — 4 C) À Pedale No. 50 u. 55 K«e> eo de > 6 E LUIS ZZ ARA SAB 4 S8! No. 1. Vorzüglichstes leichtlaufendes Pedal. Vornehmes Modell, besonders starkes Fabrikat. Wird für Continental-Maschinen No. 2 bis No. 5 verwendet, mit2Gummiflächen, per Paar Mk. 6.50 ir > No. 55. Extrastarkes leichtlaufendes Pedal + ntigen Gummi- 5.20 No. 2. Vorzüglichstes leichtlaufendes Damen-Pedal. Vor- nehmes Modell, bestes Fabrikat, mit Gummiflächen. Wird zu ee m —— N Continental-Damenmaschine No. 6 und 7 verwendet, == per Paar Mk. 650 Befestigungsart A. Befestigungs art 1 B. Befestigungsart ©. Pedal-Gummiklöfze, per Stück 40 Pig 40 2, a & E CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. “ZZ = D TI ren de GGG No, 643. Fuss- halter mit ver- No. 605. No. 603. schnürbaren Lederspangen. Fusshalter, Hochelegante Sehr Draktisch sehr elegante Fusshalter, Erleichtert das mit feinem Leder überzogen, Mk. 1.20 Fahren ungemein und verhütet das vorzeitige Er- müden des Fahrers Mk. 1.80 Form, fein vernickelt, per Paar 90 Pig No, 108. No. 975. Hosenklammer mit sehr starker Federung, schwarz No 572. Laternenhalter an No 555. Laternenhalter, ſein Iliert emailliert, der Vorderachse anzubringen, vernickelt. Sehr praktisch, an fein vernickelt. 20 Pig. der Vorderradgabelscheide an- per Paar 15 Pfg. zubringen. 30 Pig. Hosenspangen mit sehr starker Federung, schwarz lackiert, per Paar 25 Pig. No. 12. Elegante Rad- fahrerpeitsche No. 60. mit Stahleinlage Nummernhalter, und fein ver- nickelter Adler- klaue Mk. 2 No 62. Namenschild feinster (Auch als Reit- Ausführung, zum Aufklappen peitsche sehr zu No. 19. Bester Peitschen- mit Federverschluss und zwei empfehlen.) h Iter fein vernickelt, Emaille-Flächen für Namen starke Feder. 50 Pig. oder Monogramm. Mk. 1.- an der Bremse jeder Maschine anbringbar, ganz vernickelt. 25 Pig nein das r- Ss ker TITA 2RR nn ws - E DVV SEZEX'L 7 > ; e 6 2 x ee No. 788 Fussbremse, H, c= 1 ganz aus Metall, fein ver- | en m SIE) - Schmutzfänger nickelt, wirkt sehr stark, 9 >; ll) mi = NOE ohne den Pneumatik zu a Fin. Extra starker 7 93 > I R x mt No. 2310. Fussbremse, verletzen. 'Am Gabelkopf ‚nm ganz aus Metall, fein vernickelt, 5 5 wirkt Sehr Stark, ohne den Pneumatik anzubringen. „Gepäckträger Dieselben aus Holz zu_verletzen. An den Gabelscheiden ze DER iben au 1 anzubringen. Mk. 1.—., — IN KEIELON Ts 4 3 | CHEER E E E ER E EEA Schmutzfängerflügel, |S ad M 7 an jedem Ende eines vorderen il Schutzbleches anzubringen. Der Schmutzfängerflügel ge- stattet, das Fahrrad auf schlech- | testen und nassen Wegen zu benutzen, ohne dass durch Strassenschmutz die Schuhe Metall, schwarz emailliert. ı und Kleider des Radfahrers leiden. Auch das Getriebe | und andere Teile des Fahr- rades werden sehr geschont. Der Schmutzfängerflügel ist verstellbar und für jedes Schutzblech passend. ——7 Fein vernickelt. s—- Mk. 1.80. Leder. No. 109. Gepäkhalter mit abnehmbaren Verlängerungst äusserst praktisch 2 © C See CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. I NY HIR No. 1000 Sicherheits- Schloss mit daran befind licher Kette. N y : = = 7 S = S - ( 4, Gut vernickelt, Ne. Mk. 1.—. Bestes Fahrrad-Sicherheitsschloss mit vorzüglichem Sicherheits-Schlüssel. Schliesst über No. 848. Kurbel und Hinterradgabel. Bietet grösstmögliche Sicher- Vorzügliches Fahrradschloss heit gegen Fahrrad-Diebstahl. mit Sicherheitsschlüssel, FIN Mk. 1.20 Schliessbar über Kette u, Kettenrad, Mk. 0.60. = Kurbelkeil == mit Mutter | und | Unterleg- - No. 13. Kleines vernickeltes Schloss scheibe No. 30. Vernickelte Kette (Vexierschloss) zum Verschliessen der Werk- komplet. zum Anschliessen von Fahrrädern zeustasche. Mk. 0.40. | Mk. 0.30. unter Verwendung eines „Hänge- N li SLS 11 N: N AE nd (Dieses Schloss wird durch Drehen der vorderen schlosses. Mk. 0.35. Steillig, für alle Nippel passe a Verzierung nach rechts geöffnet und durch einfaches (Schloss No. 848 eignet Sich für diese Mk. 0.60. Zudrücken des Bügels geschlossen.) Kette besonders gut.) ii | g— m Glatte Speichen aus denkbar bestem Stahl, extra stark vernickelt, komplet mit Messing-Nippel ee 102Stücker 22 772°020:60 100EStUCKee er 22402550, (=== Doppeldickend-Speichen aus denkbar bestemZStahl, extra 'stark vernickelt, komplet mit Messing-Niz — HLORSTUICK E/A 0:80 L0OSSTICKT UE 0020 : Messing- Nippel. Profil 10a. Feinste Continental- Stahlfelgen : mit Rippenverstärkungen Alle normalen Grössen Vorderrad. Hinterrad mit Zahnkranz. VOTES L f 4d für alle normalen Fahrräder aller Systeme passend, | Roh, ungebohrt, nicht emailliert . C (2 auirader aus bestem Material, mit prima Continental-Naben, | „ gebohrt, = 3 Lochzahl — ——— feinsten Stahlspeichen, Continental-Stahlfelgen nach Wunsch Be 2.30 mit Rippenverstärkungen, ‚äusserst sauber gespannt, MEISE gelb oder Fein emailliert, gelb oder Schwarz, Lochzahl schwarzemailliert. Alle gangbaren Grössen. nach Wunsch 3 28> 11/2 28> 5/8 2813/1 3015/8 30> 13/1 LIND pro Paar, also 1 Vorder- und 1 Hinterrad . 5 2 M 24.— 1 Vorderrad allein . . . Me Bi 11.— 1@Hlintertadealleinegre ee lo | Hinterrad mit Freilauf-Zahnkranz ausgestattet (Free-Wheel) „ 20.— Bester Cyklometer. I Hinterrad mit Freilaufnabe und Rücktrittsbremse ausgestattet ; (KreesWheelemit- Rücktritt) nr . Mt 38.- Zeigt bis zu 10000 Kilometer . 4 4.- 70 Getriebe- Oeler, Kettenrad mit Nabe. Kettenräder und Kettenkränze CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. Kettenkranz. Zahnkränze | è | in fertig vernickelt, in jeder gewünschten Ausführung und in allen Fraisungen, | | 1 2 zöllig S ölli y nd 1 zöllie (auch solche r unmoderne 1 zöllige 14 oder 16 zähnig Rollenketten passend.) Preise je nach Zähnenzahl und Ausführung 1/2 zöllig 9 von 5. bis 4 8 1 13 oder 14 zähnig g ZOUIE M 2. - r = | = D D 2 (D 3 L |; 1 7 oder 8 zähnig L Bei kleineren | zog VSE IEE E : R | «180 € / / ao 5/1 Bezügen / 3 z = 2 D Preiserhöhung 0.90 1 1.20 1.50 SO 2.50 3.50 5 N Preise für Kugeln verstehen sich per Gross | 8, 9 oder 10 zähnig . 15 oder 16 zähnig M allen Ausführungen und in jeder gewünschten Zähnezahl. 2.50 M ZAHNKRÄNZE für unmoderne, 1zöllige Rollenketten passend, 18 oder 20 zähnig HK 2.50 18 zähnig 9. “(D 9 oder 10 zähnig M 2.20 Preilauf-Sahnkranz. Ppeilauf- Free-Wheel-Zahnkranz, auf geschraubt, ergiebt ein freilaufendes wenn die Maschine im Laufen ist, wenn dieselbe bergab fährt, auf den Pedalen ausruhen können. sich zeitweise nicht mitdreht, Fahrräder vorrätig Preis eines kompleten Hinterrades mit Freilauf- Zahnkranz ausgestattet . Hinterrad auf- Rad, sodass, beziehungsweise Da das Getriebe Fahrer, welcher seine Ma wird dieses, wie auch die Kette, geschont. Freilauf-Zahnkränze in allen Fraisungen und Gewinden, für alle Systeme bezw. Pedalen ausübt. Getriebe und Kette w CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. | Dabe mit Rücktritt- bremse, Free-Wheel-Nabe mit Rücktritibremse Die Nabe hat genau die vortei ten dem Freilauf-Zahnkranz des Fahrers Vorzug, dass sie gleichz Kurbeln eine Rückwärtsbeweg und zwar in jeder gewün Fahrer stark oder weniger Mk. 10.— die Reifen, indem Bremsverletzungen der letzteren ı Preis der Freilaui-Nabe mit Kücktrittbremse Mk. 20.— bremse ausgestattet Preis eines kompleten Hinterrades mit Freilaui-Nabe, mit GS Sur Fee IE CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. DE = D Continental-Naben. Bestes Fabrikat, aus dem vollen aan herausgearbeitet. Denkbar leichtester Lauf, staubdicht und ölhaltend. (Sämtliche Continental-Fahrräder haben Laufräder mit Continental-Naben.) 1 Paar Naben Mk. 15.— Vordernabe allein „ 6.50 Hinternabe mit Zahnkranz ,„ 8:50 Federnde Sattelstütze, Bei Beorderung von Vorderradgabeln ist Folgendes genauestens anzugeben: 1) ob für 28er (oder 30er) Vorderrad. 2) Schaftrohrlänge in Milli- bewährter metern. 3) Innerer Durchmesser des Schaftrohres in Konstruktion. Millimetern. 4) Wieviel Millimeter lang das Gewinde Ermöglicht ein an- angeschnitten sein soll, genehmes , weiches ; ; op: “ahren, selbst bei un- Ausserdem ist unbedingt die Einsendung des Fahren, selbst bei un Steuerungs - Contreringes erforderlich, damit das Schaftrohrende mit passendem Gewinde versehen wird. günstigsten Wege- verhältnissen. Da über- mässig starke Stösse ab- p ; H gelenkt werden, wird das reise: Fahrrad bei Anwendung dieser Sattelstütze enorm ge- Vorderrad - Gabeln SHE schont. Hochfein vernickelt. aus bestem Material, extra kräftig gearbeitet, fein Mk. 7.— emailliert und vernickelt. Lieferbar in allen Dimen- Don (Bei Bestellung ist gewünschter No. 1 No. 2 No. 3 Durchmesser der Röhren, sowohl TR 14. "Mk 1450 Mk: 15— des oberen wie des unteern, genau anzugeben,) : PANZER-PNEUNA N OLE TIED, Die Garnitur bestehend aus: 2 Mänteln, einer gerippt, einer glatt und 2 Schläuchen mit Ventilen . . SSC E2 022 1 Mantel, glatt oder gerippt rl l Schlauch mit Ventil . . a PNEUMATICS. Marke „Ideal“ oder „Continental“. Die Garnitur bestehend aus: | TIC PANZER-SCHLAUCH mit dem bewährten DINI OPS VENT Mk. 5.60 ==-0.-- 12 Mänteln, einer gerippt, einer glatt, und | Jeder Schlauch ist auf Luftdichtigkeit u (2 Schläuchen mit Ventilen 000937560 höchstem Druck geprüft 1 Mantel allein, glatt oder gerippt. . „ 12.— 1 Schlauch mit Ventil a : E Einziehschläuche, an beiden Enden mit Leinewand versehen, complet mit Ventil. In allen Grössen # 7.— 4 Single tube (luftdichte Mäntel mit Ventil) J6 17.50 == ( a & Originalgrösse. Er ea CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. 50 (D) Feinste Para-Gummi-Platte zum Flicken der Luftschläuche. 250 Quadrat- centimeter. 50 Pfg. Dünne gummierte Leinewand zum Flicken der Luftschläuche, 500 Quadrat- centimeter. 25 Pfg ' Dicke gummierte Leinewand zum Flicken der Pneumatic-Mäntel, | 500 Quadratcentimeter. 50 Pfg. b PE Para Gummitosung g Ehen 77 era Ig arme )/ Gz S Grosser Reparatur-Kästen mit sämmtlichem Flickmaterial. Unentbehrlich Touren und Hausgebrauch. Preis 60 Pig für Pneumatics für grosse Prima Gummilösung. Grosse Tube besten Klebstoffes, zum Flicken der Schläuche etc. 40 Pfg. ETZLICH rr Or Obs Jr Nr D+ Ds AH, 20 Pig. IF AD as Kettenglätte a Stange „National Gummi-Gement | VB AU zum Ausbessern von Defekten an Fahrradmänteln Tube 50 Pig. \gungs- R 2D & Wacht nicht RR 77 5 nur allein alle NG Dd Mel alle blitzblankÖ \ sondern entfernt Y XX auch jeden /*/ >» 5 Sal I —elalle jes® Rostschutzsalbe. Nickelteile, mit dieser Salbe fein mittelst eines Läppchens überstrichen, sind gegen Rosten absolut geschützt. Dose 20 Pig. Velo-Putz- Cr&me macht alle Nickelteile blank und entfernt Rost- ansätze. Dose 20 Pig. m £ > > Ns S7 tg Y fl Gummigrau Ez N Le | il in verschliessbaren 42 =< 4 1d Blechbehältern | \ A ' Teinster Cs £ 3 Y ts a 60 Pfg EG | W x nd ROS SSEN n Stahlblaue Transparent-Emaille baren Dosen. à 40 Pfg. E aB BIEÙ ı 50 P für Metalle D | pp ua at ER Prima weisse jeder Art uh VTT ii m! ZA ulli WV as el i ne E UE Rostschutz und Schutz gegen Ueberzugs-Lack à Flasche 50 Pfg. Rostigwerden der Nickelteile Schwarzer Emaille-Lack in Steinflaschen mit Blechdose 20 Pfg. n C — — Pinsel. -Mfachste Anwendund: 1 Einfache Anwen- hnell Iste Trock enkr rait dung. Schnelle Trockenkraft grösste Härte, tief- ser m schwarzer Glanz hr 0 Email nes | In. = > E ien, Ff 5 O 50 Pfo. oluil Feiner Haarpinsel. | Zum Einfetten der blanken Fahrradteile Sehr geeignet, wie I SC S behältern. 50:Pfg H auch zum Lackieren von Fahrradteilen etc. 50 Pfg. Li Stearin-Kerzen in prima Qualität, zu Kerzen- laternen passend E Per grosses Packet $0 Pfg. | . Korkgrifie Bestes aus prima Naturkork, mit starker Ein- Fahrrad- lage und weissen Zwingen, 23 oder 25 mm weit, pro Paar 60 Pfg. | Laternen- E Brennöl fein präpariert m, il | | = | = | a nd De x ||, 2 nd nıcht ruSSend, 2 A ee | Fey | PSS U Te M ( ph ) Grosse Flasche 50 Pfg | ür en I Al 7 a 5 Bestes allerexistieren- | |. Arad. Lateit® | Oelkanne mit langem Hals, fein vernickelt, > i ö 5 | .. 2 For den Schmieröle für Gebrüder Meyer || | 20 Pfg Fahrräder, garantiert i M Chemische Fabrik I | harz- und säurefrei ] EINBECK“ i farb- und geruchlos. — mm AMT EG Grosse Flasche 40 Pfe jW DestierDerLtscrne N N ZN Ta Tr 2 ir o mi et as SAS CAAN ar mm / <=: Xo. 10. Doppelbürste. Zerlegbar, Sehr praktisch, um alle No. 300. Kettenbürste. Teile des Fahrrades bequem zu Hält die Kette absolut Sauber, wodurch TTE Gummikitt zum Aufkitten von Kork- reinigen. Prima Borsten. ein leichter Gang der Maschine erhalten bleibt. Mk. 1.-. DER Ganz besonders zu empfehlen. 1 griffen und Gummireifen etc. 25 Pfg. Mk. 1.25. | j SS Br CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. Von tausenden hier einige Anerkennungsschreiben, welche uns Treiwiliig zugingen. das Publikum über Continental- Fahrräder urteilt, Der Fabrik hierdurch zur Nachricht, dass das bestellte Prob« Jetzt erst kann rad wohlbehalten hier ankam. Ich muss bekennen, dass meine | tinental-Halbrenn« Erwartungen in jeder Hinsicht weit übertroffen wurden und die | und Maschine zur vollsten Zufriedenheit meines Abnehmers ausgefallen ist ich Ihnen ein Zeugni In hiesiger Gegend sind viele Fabrikate verbreitet, müssen aber alle einsenden. habe trotz veı 1 an demSelben gehabt, ein Zeichen, 18 für gutes Mate diesem Rade verwendet ist | Be Mean Ansicht weit hinter der Marke | Auch die Emaillieruneund Vernickelune sindt L Continental zurückstehen De Er E N s 5 y . R )och das Wichtigste ist, das SIC In aller Hochachtung Sebastian Greithanner. | 5 = Hohenthann in Bayern, den 20. August 1901. unebensten Boden durel 1 ihren leichten I | und dadurch jeden Besitzer dieses R erfreut Wegen all’ dieser guten ften Ihrer M Das mir am 16. März cr. übersandte Rad ist vortreftlich injeder | Continental“ will ich Jereit sei Ra ne Beziehung und erregt durch sein elegantes Aussehen die Bewunderung Freunden und Bekannten bestens zu « aller Freunde meines Sohnes. Vielen Dank, dass Sie mir für den a = geringen Preis eine so vorzügliche Maschine geliefert haben. Hochachtungsvoll! Franz Eichenhaus 14. Juni 1901. Ergebenst Pfarrer Krugh. Grimmen i. Pom., 30. Juni 1901 — ; CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. 6) Freiwillige Anerkennungsschreiben über die Güte der Continental-Fahrräder. Indem ich Ihnen nachträglich den Empfang der von Ihnen bezogenen und unversehrt hier angekommenen Halbrennmaschine anzeige, gestatte ich mir gleichzeitie, meinen eanz besonderen Dank für die Lieferung eines tadellosen, über Erwarten guten Fabrikats auszusprechen Die Maschine läuft überraschend spielend leicht, sodass mir dieselbe viele Freude macht. Durch seinen eleganten Bau gefällt das Rad überall und empfiehlt sich selbst, Ihrer Fabrik Ehre macht und in dieser Gegend für Sie nutzbringend werden kann Hochachtungsvoll @eorg Baumann, Kel. Bahnmeister. Anh, den 13. August 1901. was auch Wr Hierdurch teile ich Ihnen mit, das ich mit der vor drei Jahren gekauften Continental-Maschine sehr zufrieden bin. Seit dieser Zeit ist nie eine Reparatur daran gewesen, ich mache am ungefähr 350 Kilo- Montag früh wieder eine grössere Tour von metern, was im Jahre 4 bis 5mal vorkommt Ich benutze die viel und wage damit Alles! Hochachtend! Hugo Nicolaus. Maschine sehr 3erlin, den 12. Juli 1901. Für die von Ihnen im Mai 1900 bezogene Halbrennmaschine ] ich nicht umhin, meine vollste Anerkennung auszusprechen. Kann 1C0 Ich habe viele und erosse Touren, :bis 140 Kilometer pro Tag, damit gefahren, habe die Maschine bis jetzt noch nicht auseinander gehabt, noch nieht einmal die Mäntel herunter und habe auch wenig geschmiert, trotzdem ist der Lauf ausgezeichnet leicht, mit einem Wort: die Maschine ist von A bis Z noch tadellos und sieht aus wie neu, also nochmals meine vollste Anerkennung dafür. Ergebenst Friedr. Kramer, Werkmeister. 1901. Siegburg, 23. Juli . iS Nach 24tägiger Abwesenheit bin ich heute wieder auf meinem Continental-Halbrenner glücklich in der Heimat angelangt. Es ist dies wohl — ohne, dass ich irgend Ihrem Fabrikat schmeicheln will — ein Bravourstück für eine Halbrennmaschine, ca. dreitausend Kilometer hintereinander durch meist bergiges Terrain und Alpen- landschaften auszuhalten, ohne, dass die Maschine irgend einen Defekt aufzuweisen hätte. Trotzdem die Maschine 86 übersetzt ist, lief sie mit einer tadellosen Leichtigkeit, selbst Steigungen von 6 bis 7 Prozent wurden ohne besondere Anstrengung genommen. Wir hatten auf der Tour die denkbar schwierigsten Witterungs- verhältnisse wolkenbruchartige Regen), schlammige, steinige, schlechte Strassen Oesterreichs u. s. w. und die denkbar schwierigsten Terrainverhältnisse (Gebirgspässe bis zu 1500 m Höhe, geschotterte Strassen, fast unfahrbar). Trotzdem erlitt die Maschine keinerlei Defekt. Auch die Laufdecken sind noch gut, sodass ich der Oontinental-Fahrrad-Fabrik mein schönstes Complimentmachen muss. Hochachtungsvoll Beermann, Breslau, den 3. August 1901. Ihnen für die mir übersandte Tourenmaschine herzlich dankend, teile Ihnen zugleich mit, dass ich wirklich überrascht war, was Bauart und elegante Ausstattung anbetrifft. Um mich nun auch von der Gangart zu überzeugen, habe ich gleich Sonntag, den 19. dieses Monats, eine 70 Kilometer-Tour in bergigem Gelände angetreten und habe da gestaunt, was die Maschine für einen leichten Lauf hat. Steigungen, die ich mit 56" Übersetzung vorigen Sommer nicht überwinden konnte, nahm ich jetzt mit der 80” Übersetzung mit Leichtigkeit. Jedem, der meine Maschine sieht, gefällt sie. Ich werde nicht versäumen, Ihre Marke zu empfehlen. Nochmals bestens dankend, zeichne ich Mit Hochachtung M. Pomplum. Schöneberg, den 25. Mai 1901. CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. | Endlich bestätige ich Ihnen hiermit den Empfang des Rades. Dasselbe traf am Sonnabend vor Pfingsten in tadellosem Zustande hier ein. War ich entzückt von dem berrlichen Aussehen der Maschine, so überraschte mich vollends der vollendet rubige, leichte Lauf derselben Indem ich Ihnen für Ihre prompte Lieferung meinen besten Dank sage, zeichne ich, indem ich Ihnen bald weitere Aufträge werde übermitteln können, Hochachtungsvoll E. Lammers. Sande i. Oldbg., 30. Mai 1901. Inzwischen ist avisierter Halbrenner angekommen und sage ich Ihnen für die solide Ausführung besten Dank. Das Fahrrad wird von jedermann als ein wirklich brillantes Exemplar gelobt. Für Empfehlung werde ich Sorge tragen Hochachtungsvoll! W. Braunbach. 1901 Bremen, den 25. Juni Das von mir in Auftrag gegebene Proberad ist gestern wohlbehalten bier angekommen. Dasselbe hat meine Erwartungen in jeder Beziehung übertroffen. Werde stets Veranlassung nehmen, Ihr Fabrikat überall bestens zu empfehlen. Hochachtungsvoll Jos. Pickart. Hüsten, 17. April 1901. In nächster Woche werde ich wieder einige Bestellungen machen. Ich möchte noch bemerken, dass die letztbezogene Touren- maschine in der That durch ihren leichten Gang verblüfft, die behauptete Kraftersparnis von 20 Prozent ist somit durch die Thatsache in weitgehendster Weise bestätigt. Mit vorzüglicher Hochachtung ganz ergebenst A. Laubker, Sekretair. E iS Es freut mich, Ihnen biermit wied Bestellung zug lassen zu können, denn ich muss Ihr gest n, dass s geschätztes Fabrikat auch hier in der S [ Freiwillige Anerkennungsschreiben über die Güte der Continental-Fahrräder. | ıt fährt. Ich hügeligen Wegen, sehr mir, wie bisher, 3 tadellose Maschin« n womit ich wieder Ehre einlegen kanı rt Best Hochachtend P Bern, Schweiz. Ich habe die Ehre, Ihnen mitzuteilen, da etwa 5 Wochen gelieferten Strassenrenner keinerlei Ausstellungen an demselben sich namentlich durch Spielend lei Hochachte 13. August 1900. nd Kolberg, Im Verfolge unserer früheren Geschäf um gefällige Übersendung Vorzugspreisliste. Bin in der Lage, wieder diverse Räder ı da im vorigen Jahre mit „Continental“ zielt, infolge der vorzüglichen Eig Hochachtungsvo eines diesjährig Meinem gegebenen Versprechen na« Ihnen meines Freundes und meine Beoba« von Ihnen uns gelieferten Maschinen mi hier bei allen unseren Bekannten de Allgemein ist das Urteil: Wenn die Stabilität den sonsti Eigenschaften entspricht, dann seien wir bedient. In diesem Falle dürfen Sie auch w stellungen rechnen. Einem Freunde, Herrn gab ich unlängst ihren Katalog. Wenn er wird er sich jedenfalls an Ihren Vertreter w Hochachtend Adolf Linke, K Dinkelsbühl, 29. August 1900. et. Loepth ien von Sydow, Hauptmanı CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. Freiwillige Anerkennungsschreiben über die Güte der Continental-Fahrräder. Den Empfang Ihres werten Schreibens vom 25. Mai cr. be- stätigend, wünsche vorläufig als Probe-Bestellung oben bezeichnete feinste Tourenmaschine, die Bestellung auf Halbrenner erfolgt nach Empfang der ersten Sendung, spätestens aber per 1. Juli. Mit dem im Juli vorigen Jahres erhaltenen Halbrenner war ich sehr zufrieden, desgleichen auch mein Abnehmer. Die Maschine hat sich ausserordentlich bewährt und ist trotz wiederholter Stürze noch in keiner Weise reparaturbedürftig gewesen. Eleganz, Stabilität und leichter Lauf der Maschine einfach grossartig! Dieses Zeugnis gebe ich Ihnen freiwillig. Hochachtungsvoll ergebenst Gustav Naehring. Schönbaum b. Danzig, den 7. Juni 1901. sind Hierdurch zeige ich an, dass die bestellte Maschine letzten Samstag zu meiner besten Zufriedenheit angekommen ist; dieselbe macht mir wirklich Freude und ‚Ihrer Fabrik Ehre. — Ich fahre schon 6 Jahre Zweirad, jetzt freut mich das Fahren aber noch viel mehr. — Ich mache mit der Maschine in nächster Zeit eine grössere Tour. — Dieses ausgezeichnete Rad werde ich überall empfehlen. Hochachtend J. Territz. Konstanz. Über das mir gesandte Proberad kann ich Ihnen mitteilen, dass dasselbe meinen vollsten Beifall gefunden hat. Meine Er- wartungen sind weit übertroffen. Eleganter Bau, leichter Gang sind an der Maschine grosse Vorzüge. Freunde, welche dieses tad sahen, lobten es allgemein. Ich hoffe deshalb, in kurzer Zeit weitere Aufträge erteilen zu können. Mit Hochachtung H. Börgermann. Xanten, 18. Mai 1901. . “in Den Empfang der beiden Tourenräder vom 9. März 1901 bestätige ich dankend, Selbige sind in tadellosem Zustande recht- zeitig angekommen. Nachdem ich im letzten Jahre bereits 6 „Continental“-Räder aus Ihrer Fabrik bezogen und an diesen meine Beobachtungen machen konnte, so komme ich zu folgendem Urteil: Die Räder haben einen hochelegarten, schneidigen Bau, sind äusserst stabil und was doch die Hauptsache ist, sie besitzen einen grossartig leichten, angenehmen Laut; sodann ist die ganze Ausstattung mit einem Worte „nobel“, ‘Wer vorher andere Marken gefahren hat und jetzt „Continental“ fährt, sagt unbedingt: sie ist den besten aller Fabrikate nicht nur ebenbürtig, sondern auch schon überlegen. Dies Urteil wurde mir auch von anderer Seite bestätigt. Wie nun am 9. März 1901 die beiden bestellten Tourenäder ankamen, war ich wirklich erstaunt, dass es Ihnen möglich war, an den bereits vollendet schönen „Continental“-Rädern noch solche Verbesserungen anzubringen. Ich muss offen bekennen, ich, wie sahen uns in unseren Erwartungen weit auch meine Abnehmer, übertroffen. Die Neuerungen machen die Maschine noch wert- voller und wird „Continental“ in dieser Saison gewiss noch viele Liebhaber gewinnen. Die bezogenen 8 Räder werden von fünf Kaufleuten, einem Schlächtermeister und zwei Damen gefahren, welche sämtlich mit ihren Rädern vollauf zufrieden sind und auf deren Empfehlung hin es mir gelingen wird, das Absatzgebiet der Continental-Fahrrad- Fabrik immer mehr zu erweitern, um so der Fabrik eine verdiente Genugthuung zu gewähren. Modell 1901 ist grossartig! 5 Ich hoffe bald neue Bestellungen machen zu können und zeichne Mit besonderer Hochachtung! Chr. Muus. Itzehoe, den 29, März 1901. e mern 5 EEE RE CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. | Freiwillige Anerkennungsschreiben über die Güte der Continental-Fahrräder. is IH | Hiermit Ihnen zur Nachricht, dass ich Ihre Maschine am Hierdurch teile ich Ihnen höfl. I À | 1. d. M. erhalten habe. Dieselbe hat meine Erwartungen in jeder | bezogene Halbrenner einfach | | Beziehung weit übertroffen. Pfingsten machte ich mit einigen | fährt tadellos. Berge, die mir früher y rd Freunden eine Radtour nach Alexisbad-Mägdesprung. Wer den | 66!/5“, kann ich mit ihrer Maschine bei 84° I | Harz bereist hat, kennt auch wohl zur Genüge die Schwierigkeiten, | Ausserdem ist die Ausstattung eine äusserst elegante. die das Terrain dem Radfahrer in den Weg legt. Doch mit meiner | Veranlassung nehmen, Ihr Fabrikat überall bestens zu empfehlen Continental-Maschine nahm ich jede Steigung mit der grössten Hochachtungsvoll @rothkopf, Hauptlel Leichtigkeit. Alle bewunderten die Maschine und gratulierten mir R E % ea ; : zu derselben. Ein Freund, welcher probeweise eine Anhöhe damit Elm, Bezirk Bremen. nahm, sagte mir nachher, dass er überrascht sei von dem Lauf der Maschine und er diesen Berg noch nie so leicht genommen habe Hochachtend Gotthilf Lange, Verwalter. Dankerode a. Harz, 14. Juni 1900. Freudig überrascht den En g der Tourenmaschine mit. or 3 ea = = | Se sind Mich zum Empfange des gefl. Schreibens vom 19. v. Mts- Be a ergebenst bekennend, verfehle ich nicht, mich über Ihr Fabrikat : DA N a dahin auszusprechen, dass man es ohne Übertreibung als das non Bei Ineinor, noch SES u langen Tour in sehr gebir S e t plus ultra der Fahrradfabrikation bezeichnen kann. Maschine ausgezeichnet bewährt Ich glaube mit Recht behaupten eine der schönsten und besten an ihrer Fabrikate werde bestens So Ich habe, wo ich nur hingekommen bin, mit der Maschine thatsächlich Aufsehen und aufrichtige Bewunderung erregt, selbst gewohnheitsmässige Nörgler haben ihre Anerkennung nicht versagt. Bei wirklich vornehm - elegantem Bau, ist das Rad bis in die kleinsten Teile stabil und ein Muster von solider, präziser Arbeit. Kurzum, die beste Empfehlung ist das Rad selber; wirk- lich ein gediegenes Fabrikat. Hochachtungsvoll 0. Klaube, Sekretär. —— Mansfeld, 4. März 1901. Hochachtend A. Sehärffe Pfetterhausen, 12. Juni 1900 Zu meiner Freude kann ich Ihı dem von Ihnen bezogenen Rade sehr zufri outen Eigenschaften eines Rades und € Über das von Ihnen erhaltene Rad kann ich Ihnen nur meine volle Zufriedenheit aussprechen. Der gute Gang, leichte Lauf und die vorzügliche Haltbarkeit sind die Haupteigenschaften des Rades, | mener E sodass Big! De und kann ich Ihr Fabrikat auf’s Wärmste' empfehlen. grosses Absatzgebiet versprechen KÖI Bis: Hochachtungsvoll Rud. Fritsch, Hochachtung Oberstein, den 2. Oktober 1901. Volkstorf, den 24. November 1901. AT EEE RE, CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. AO) mer TT EE Freiwillige Anerkennungsschreiben über die Güte der Continental-Fahrräder. SIS Das bei Ihnen bestellte Rad gelangte in meinen Besitz und hat dasselbe alle meine Erwartungen an Ausstattung und leichten Gang übertroffen; selbst unter meinen Sportsfreunden, welche durch das Neckarsulmer Fabrikat, Panther, Adler etc. sehr verwöhnt sind, hat es grossen Beifall gefunden. Hochachtungsvoll Ernst Dietrich. Heilbronn, den 13. November 1901. Ihnen ein Zeugnis über wünsche nur, dass das- erstklassigem Fabrikate Mit grösster Freude bin ich bereit, Ihr vorzügliches Fabrikat zu geben, und mitwirken möge, Ihrem unstreitig immer mehr Freunde zuzuführen Ich fahre seit dem 20. August 1897 ein von der Continental- Fahrrad-Fabrik Hermann Prenzlau, Hamburg, geliefertes Fahrrad „Continental“ auf denkbar schlechtestem Terrain, ohne, dass das Rad jetzt nach mehr als 4 Jahren irgend gelitten hätte. Es war noch keine grössere Reparatur nötig, weder an den Rädern noch in den Lagern, noch am Rahmenbau, auch läuft es noch ungemein leicht. Das Rad samt den Pneumatics ist noch voliständig intakt und gut, und kann ich über die grosse Stabilität und Zuverlässigkeit nur meine Bewunderung ausdrücken. In aller Hochachtung A. Zintner. Zwieseli. B, den 15. September 1901. selbe Zuerst muss ich meinen besten Dank für die grossartige Bedienung aussprechen. Das Rad ist zu meiner vollsten Zufrieden- heit ausgefallen. Dasselbe bat durch seinen leichten Lauf und durch seine feine Ausstattung allgemeine Bewunderung hervorgerufen, Hochachtungsvoll Wilh. Winkels. Sterkrade, 17. Mai 1901. Im vergangenen Jahre erhielt ich von Ihnen eine Preisliste über Continental-Fahrräder zugesandt, hatte aber leider nicht die Gelegenheit, ein solches zu verkaufen, da hier nur Brennabor, Dürkop und Adler die gangbarsten sind. Wir hatten von unserm Verein ein Rennen veranstaltet, wo ich unter den fremden Fahrern eine „Continental“-Maschine sah; ich prüfte dieselbe in ihrer Gang- art, war aber so entzückt, als ich ungefähr 2000 Meter gefahren war, dass es wirklich doch noch eine bessere Marke giebt, als die oben erwähnten Gewaltsräder. Die Bauart, sowie jede Aus- führung, übertraf wirklich mein Erwarten, ja sogar noch die Be- schreibungen in ihrem Katalog. Hochachtend! Ferd, Wolter. Sadenbeck, den 22. August 1901. Teile Ihnen hierdurch ergebenst mit, dass die Maschine hier woblbehalten und zu meiner Zufriedenheit angekommen ist. Habe schon mehrere Touren damit unternommen, kann aber zu keinem anderen Resultat kommen, als meine Bewunderung darüber auszu- sprechen. Die Maschine ist vorzüglich. Hochachtungsvoll August Wilhelm. Röhlinghausen, den 14. Juli 1901. Hierdurch teile ich Ihnen mit, dass ich das Rad erhalten habe und dass dasselbe zu meiner vollsten Zufriedenheit ausge- fallen ist. Ich habe bereits eine kleine Tour von 30 Kilometern auf demselben zurückgelegt und kann ich mich nur lobend in Bezug auf Eleganz und sehr leichten Gang desselben aussprechen. Hochachtend! Eugene Velbes. Enscherange, den 3. August 1901. en Br CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. 2 Freiwillige Anerkennungsschreiben über die Güte der Continental-Fahrräder. Erst heute bin ich in der Lage, Ihnen meine volle Zufrieden- heit für gesandte Maschinen auszusprechen. Die Maschinen finden bei meinen Freunden und sonstigen Sportsgenossen grossen Beifall, und sind mir mehrere Maschinen zu liefern in nächster Zeit in Aussicht gestellt. Hochachtend! Paul Stüve. Wustrow i. M., 1. Juni 1901. Das von Ihnen vor 3 Jahren am 12, September 1898 bezogene Fahrrad hat sich vorzüglich bewährt. Besonders hervorragend ist der leichte und ruhige Lauf der Maschine. Ziemlich bedeutende Steigungen, welche mir früher mit 64 Uebersetzung Schwierig- keiten machten, nahm ich mit obiger Maschine 77 übersetzt spielend. Hochachtend @ustav Köppe. Arneburg a. d. Elbe, den 1. August 1901. Da ich die Maschine in der Verpackung von Wiesbaden nach hierher, ohne gesehen zu haben, weiterschicken musste, kann ich erst jetzt Ihnen die Mitteilung machen, dass ich bis jetzt noch keine elegantere und bessere Maschine gesehen habe, ebenso gross ist aber auch meine Freude, meine Maschine von jedem gelobt zu sehen, da sie durch ihren eleganten Bau und geräuschlosen Lauf einen jedem auffällt und es mir deshalb auch nicht schwer sein wird, einige Räder zu verkaufen. Ihnen noch meinen besten Dank für die gute Lieferung aussprechend, zeichne Hochachtend William Brown. St. Johann a. Saar, den 21. Juli 1901. Hierdurch gestatte ich mir, Ihnen meinen Dank für die tadellose Lieferunz der Maschinen zu übermitteln, Selbige Scheinen sich alle sehr gut zu bewähren, und was Eleganz und Ausstattung betrifft, sind sie unerreicht. Hochachtend! W. Walstab. Gröditz, den 19, Juli 1901. jedem Radler die Marke Hiermit I Tourenmaschine ( 11 1 Erprobt habe ich das Rad vor 14 Tage I Haft nach Bochum über Hagen, und wartungen weit übertroffen Hoc! Svoll Eduard Moll. Allenbach, den 13. August 1901. In Bezug auf mein Schreiben vom 28. v. Monats ich Ihnen, dass das von Ihnen im 1 lief Sich Sehr gut bewährt hat, Ich habe dasselbe in den 3 nur wünschen, dass Ihnen zugehen Hochachtungsvoll Riehard Schrepper, Kaiserl. Sekret Berlin. den 9. Mai 1901. Bezugnehmend auf die ich Ihnen mit, das selt ist und in tadellosem schon längst Antwort g von dem betreffenden Herrn und bündig „es ist die beste Mas: Mit aller Hocl Hartau, den 26. Juli 1901. Am 12. 4. traf das von mir erregte durch die feinste Ausstattı Lauf die Anerkennung und Freud kreises Hochachtungsvoll! Fritz Werkmeister. Meuselwitz, den 15. April | | — CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. I | = Freiwillige Anerkennungsschreiben über die Güte der Continental-Fahrräder. Es ist mir eine Freude, Ihnen mitteilen zu können, wie ausserordentlich zufrieden ich mit Ihren Halbrenner bin. Die schöne Bauart hat mir gleich gefallen, und der leichte Lauf trotz der grossen Uebersetzung hat manchen, welcher mit mir einen Ausflug machte, in Verlegenheit gebracht, da mein Rad stets das erste war. Hochachtend! Jakob Weiland, Trier, den 20. Juni 1901. Bezugnehmend auf meinen letzten Brief komme ich jetzt nach längerem Besitz des von Ihnen gelieferten Rades, auf dasselbe zurück. Die elegante Ausführung der Maschine sowie die äussere Ausstattung istin jeder Beziehung zu meiner vollsten Zufriedenheit ausgefallen, und hat sich dieselbe auf Touren voll und ganz bewährt. Namentlich ist der leichte Lauf zu erwähnen und zweifle ich nicht, dass auch die Solidität sich bewähren wird. Hochachtungsvoll! Dr. @limmann. den 1. Juli 1901. Bolchen ı. Lt Mit der im letzten Jahre bezogenen „Continental‘-Maschine bin ich sehr zufrieden. Ich bin mit dem Rade 3000 Kilometer gefahren, ohne auch nur die geringste Reparatur zu haben. Dieses ist doch wohl das beste Zeugnis von der Güte der Continental- Räder. Daher „Continental-Räder‘‘ voran! Hochachtungsvoll! &. Schröder. Sumatra, den 4. Mai 1901. Gesandtes Rad, Halbrenner, kam vorgestern in meinen Be- sitz. Ich war geradezu überrascht von der chiken Bauart, einige anwesende Freunde waren entzückt über die schöne Ausführung. 3ei einer gestrigen Probefahrt musste ich den leichten und ge- räuschlosen Gang der Maschine bewundern Mit der Hoffnung, Ihnen bald weitere kommen lassen zu können, zeichne Hochachtungsvoll 5. August 1901. Bestellungen zu- ! Oskar Grahl, Dresden, den FE Das von Ihnen bezogene Rad ist vorzüglich zu nennen, Auf Saubere Arbeit, guten Gang und Haltbarkeit der Teile ist nicht das Geringste zu tadeln. Es Sind hier mehrere Unteroffiziere, Kameraden, welche gesonnen Sind, im Frühjahr oder in nächster Zeit Sich Räder von Ihrer vorzüglichen Qualität anzuschaffen und bitte ich deshalb, wenn der Katalog 1902 schon erschienen, mir einen zu übersenden. Es wird mir stets eine Freude sein, Ihre Firma empfehlen zu. können. Achtungsvoll! &. Martinsen, Vize-Feldwebel, Montigny, den 25. Januar 1902. Teile Ihnen hierdurch mit, dass ich mit dem von Ihnen im vorigen Jahre im April bezogenen feinsten Tourenrad sehr zufrieden bin. sowohl was Ausstattung, wie den spielend leichten Lauf der Maschine anbetrifit. Das Rad ist auch hier unter Be- kannten und Radfahrern zur grössten Zufriedenheit ausgefallen, und habe ich auch schon eine Bestellung erhalten, welcher im Frühjahr gewiss noch mehrere folgen werden. Bitte um um- gehende Zusendung von Katalog, Vorzugs-Preisliste und einigen Auftragscheinen. Mit aller Hochachtung! H. Müller, Imkerei. 1902, Steinhorst (Hannover), den 16. Februar Die vorige Woche bestellten Panzer-Fahrrad- Mäntel sind dieser Tage zur grössten Zufriedenheit eingetroffen. Sie erwecken in Bekanntenkreisen das Interesse ihres vorzüglichen Fabrikates zumal der Preis ein ganz geringer ist. Bei uns in der Umgegend kostet nämlich 1 Mantel Mk. 14.—. Ich danke Ihnen auch bestens für den gütigst zugesandten Katalog. Es wird mein Bestreben sein, Ihr Fabrikat in Radlerkreisen zu empfehlen und hoffe, Ihnen in Bälde weitere Aufträge überweisen zu können. Hochachtungsvoll! Georg Bernhard. Friskirch, den 14. August 1901, KE" Rennfahrer, dessen Bildnis wir nebenstehend wiedergeben, schreibt uns, wie folgt: Endlich komme zu längst avisiertem Brief. Also auch in dieser Gegend „Continental“ siegreich. Zu dem letzten Rennen von 14 Kim. starteten 12 Mann und davon erreichten 2 „Continental“-Racer als I. und II. das Ziel und in der gewiss kurzen Zeit von 18 Minuten bei bergigem Terrain. Ich erlaube mir heute, Ihnen eine kleine . Aufnahme meiner Wenigkeit zu übersenden mit d jetzt auf Ihrem sehr geschätzten Fabrikat Auszeichnungen. Der letzte Preis, in einen goldenen Stern bestehend, ist nicht darauf, indem das Bildchen einige Tage vorher schon fertig war. Ict besitze im Ganzen 18 Ehrenzeichen, wovon meiner „Continental“-Maschine errang. Auf diesem Bild nur diese und zwar 4 erste und 7 zweite. Dritte giebt es bei uns nicht, d. h., sie haben für uns keinen Wert. Gewiss ein schönes Zeugnis für die Marke „Continental“. Ich denke, dass es keinen besseren Massstab für die Leistungsfähigkeit eines Fabrikats giebt, als ein Rennen. Amatetır- Hochachtend —— — — c CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK, HAMBURG. | = Vernicklung, Emaillierung, Anfertigung von einzeinen Teilen, Reparaturen Ar Wunsch unserer Herren Vertreter bezw. Abnehmer, werden bei uns Vernicklungen von Fahrradteilen, sowie Emaillierungen einzelner Teile, wie auch ganzer Maschinen vorgenommen, sowohl unserer, wie auch fremder Fabrikate. Die Preise werden je nach Beschaffenheit der zu bearbeitenden Teile äusserst niedrig gestellt. Es finden auch Anfertigungen von einzelnen Teilen statt, wie Schaalen, Konen, Achsen, Schrauben, Muttern usw. für alle fremden Fabrikate. Für solche Fälle sind uns die defekten Teile als Vorlage zu übersenden, wonach wir in der Lage sind, absolut genau Passendes zu liefern. u Für Emaillierungen werden folgende Preise in Ansatz gebracht: Ein vollständiger Rahmen . . EA E RMK EO netto: Eine::VOrd ergaD els ww ne ee EIS SEEN 120 Die Felge eines gespannten Rades, gelb oder schwarz . el: Die Felge eines gespannten Rades, gelb oder schwarz, NENSHASDCICHCHESTANIN AUM WE IE I EEE 72.1750 Für Vernicklungen werden folgende Preise in Ansatz gebracht: Vernieklunezeinerzleenkstaneen ve [OIS OSNe Ho , komplet mit Bremshebel, Schnalle etc. ET VS RE 4. 5 sämtlicher Teile eines Fahrrades, ausschliesslich Speichen, Naben und Pedale, je nach Anzahl und Beschaffenheit der Teile . . . Mk. 8. Dis Es ist unser Prinzip, Reparaturen und Ersatzteile, wenn möglich, sofort zu erledigen, worauf wir ausdrücklich hinweisen. Deutsche Fahrräder. bwohl Deutschland durch Fleiss und Intelligenz auf dem Gebiete der Fahrrad-Fabrikation, Maschinen- und Präzisionstechnik, alle Länder der Erde überflügelt hat und obwohl heute die deutschen Fahrräder durch ihre korrekte und dabei leichte Konstruktion unerreicht dastehen, giebt es doch noch Deutsche, welche wegen eines geringen Preisunterschiedes sich ausländischen Fahrrädern zuwenden. Den amerikanischen Fahrradfabriken, welche Räder zweifelhaften Wertes und teilweise veralteter Systeme in der Heimat nicht absetzen können, erscheint der deutsche Markt, der ihnen fast zollirei preisgegeben ist — gerade gut genug, um diese minderwertigen Produkte loszuschlagen. Jeder Deutsche möge seinem Stolz auf die Errungenschaften der heimischen Industrie durch Ankauf reeller deutscher Räder thätigen Ausdruck geben! CONTINENTAL-FAHRRAD-FABRIK Hermann Prenzlau, Hamburg. ser H Erstklassiges deutsches Fabrikat . Geniessen einen Weltruf. ZE Sind die stärksten , leichtestlaufenden und elegantesten Maschinen . Zur unbedingten Beachtung! Um Irrtümer zu vermeiden, weisen wir darauf hin, dass die in diesem Kataloge auf- geführten Preise für Maschinen und Zubehör- teile solche sind, welche meistens in baden- geschäften. für unsere Fabrikate erzielt werden, Wir machen Ihnen keine Vorschrift, diese Preise einzuhalten, sondern wir über- lassen es Ihnen, die Verkaufspreise ganz nach IhremErmessen festzusetzen, Siewollen gefl, beachten, dass wir Ihnen. als Wieder- verkäuferdiePreisefürFahrrädereinräumen, wie sie in unserer Vorzugsliste in Rubrik 4 aufgeführt sind, währendwir Ihnenaufunsere PreisefürZubehörteilealsGlocken, Laternen Pneumatiks u. s. w. laut Katalog, Seite 25 bis 50 einenRabatt von 20 Procent gewähren, Continental-Fahrrad-Fabrik. Freiwillige Zeugnisse über die üte der Gontinental-Fahrräder Continental-Fahrradfabrik ek — "SZ Telegramm! Hurrah! Aulendorf, 11. October 1899. Erhalte Nachricht, Hauptfahren in Schramberg. Otto Kolber auf Continental-Racer erster, in Konkurrenz mit Adler, Claes-Pfeil, Dürkopp. Brandt. Derselbe schrieb am 9. Oktober 1899. Letzten Donnerstag kam die Maschine wohlbehalten in meinem Besitz. Für die grossartige Ausführung sage Ihnen nebst aller Anerkennung meinen besten Dank. Ich kann Ihnen nur gratulieren, dass Sie sich bemüht haben, eine solch erstklassige Maschine, wie die mir gesandte, zu konstruieren. Das Resultat meines gestrigen Debuts übertraf selbst meine Erwartungen. Der Sieg im Erstfahren ist mir im Verhältniss nicht so viel wert, da ich mit solch hervorragend leichtlaufender Maschine mich meiner Konkurrenten, nach alter Taktik durch einen ausgiebigen 200 Mtr. Spurt davonlaufend, sicher erwehrte, trotzdem eigentlich nur junge Leute am Start waren. Mein 2. Platz im Hauptfahren aber lieferte mir den Beweis, dass ich auf der Maschine überall starten kann, und gehöre ich nun seit gestern durch die drei Siege an einem Mittag zu den berüchtigsten Fahrern Oberschwabens. Das Hauptfahren ging über 20 Runden bei einem Feld von 8 Fahrern. Den Vorlauf dazu gewann ich als erster. Das waren nun so ziemlich lauter raffinirte Brüder, längst auf der Rennbahn zu Hause. Aber das liess mich ziemlich kalt, nachdem ich der Zuverlässigkeit meiner Continental-Maschine sicher war. Es wurde mächtig gebummelt, was mir als guter Strassen- so fahrer zu dumm wurde, kurzum ich riss aus und hatte bald 100-150 Mtr. vor. Da kam Leben in die Gesellschaft und in flottem Tempo gings nun fort. wohnten 88 Zoll A EE n Lam gehalten, SO Auer Ich glaube, wenn ich meine ge- gehabt hätte, ich hätte das Tempo anders wurde-ich-beix vay einem erreicht, und kämpften wir nun ganz erbittert, Rad an Rad, bis ans Ziel, wo mir um Handbreite der Lorbeer entging. Nun es ist mein erstes Rennen auf der Bahn und war ich leider zu kurz mit der Maschine vertraut. Doch unterlag ich, ehrenvoll geschlagen, von dem Meisterfahrer Oberschwabens. Wie ich von meinen Bekannten umjubelt wurde, ist nicht zu beschreiben. Die Anerkennung des Siegers sagte mir, dass ich auf der Bahn noch mehr Erfolge ernten werde. Im Handicap gelangte ich dafür durch vorsichtigeres Fahren nochmals an die Tete, welche ich mir auch diesmal nicht mehr entreissen liess. Also alles in allem ein Ehrentag für „CONTINENTAL“. Meine Maschine wurde nach jedem Rennen, wie üblich, gebührend angestaunt. Herr Rick wird sich im Frühjahr gleichfalls eine Renn- maschinezulegen. Derselbe ist rasend verliebtin„CONTIN ENTAL.“ Nun brauche ich weiter keine Worte zu machen, das Resultat beweist am schlagendsten die Güte des Fabrikats. Einlauf in elkurve x die ı on Derselbe telegraphiert: München, 13. November Distanzfahrt Aulendorf-München 175 Klm. in 7 Stunden, 10 Minuten, gut als Erster angelangt. Terrain sehr ungünstig, Rad grossartig bewährt, 4 Konkurrenten. 1899. 1. Mai Theile Ihnen mit, dass ich die zwei Räder am Sonnabend erhalten habe und dieselben in gutem Zustande hier angekommen sind. Die Räder gefallen und ich freue mich über die gute Arbeit. Hochachtend H. Ziemann. Charlottenburg, den 1899. October 1899. Mein Rad ist in gutem Zustande angekommen und zu meiner vollsten Zufriedenheit ausgefallen. Ich versäume deshalb nicht, Ihnen meinen Dank auszusprechen mit der Versicherung Sie bei jeder Gelegenheit weiter zu empfehlen. Hochachtungsvoll Franz Grauer Schramberg, 26. jr. v Niederahr, den 4. Juli 1899. Teile Ihnen mit Vergnügen mit, dass ich mit dem vor kurzer Zeit bezogenen Fahrrad nicht nur wegen der schönen Bauart, sondern auch wegen des starken und besonders leichten Laufes sehr zufrieden bin und bestelle hiermit wieder eine maschine wie gehabt. Hochachtend! Halbrenn- Mathias Rein. Konstanz, 1. Mai 1899. Hierdurch zeige ich an, dass die bestellte Maschine letzten Samstag zu meiner besten Zufriedenheit angekommen ist; die- selbe macht mir wirklich Freude und Ihrer F Ich fahre Schon 6 Jahre Zweirad, jetzt freut er noch viel mehr. — Ich mache mit der M eine grössere Tour. — Dis überall empfehlen, rik Ehre. mich das F nächster Z Rad Hochachtend schine in werde ich J. Teritz. ichnete aus der amburg. Stedorf, den 23. September 1899. In den Besitz des Rades gelangt, muss ich Ihnen gestehen, dass dasselbe zu meiner vollen Zufriedenheit ausgefallen und der Fabrik alle Ehre macht. Namentlich gefällt der auffallend schöne Bau ungemein. Folgt weiterer Auftrag. Hochachtend! H. Claudius. Potschappel, 2. Juli 1899. Das erhaltene Rad ist einzig schön, vorzüglich die elegante Bauart; selbiges habe ich schon wieder verkauft und der Käufer ist sehr zufrieden damit. Hochachtend Otto Findler. Themar, 16. Juli 1899. Der Radfahr-Verein „Themar“ hielt am Tage seines Stiftungs- festes am 24. Juni a. c. ein Vereinsrennen auf der Chaussee nach Schleusingen ab. — Die Rennstrecke war ca. 5 Klm,. Das Wetter war regnerisch und die Strasse sehr schmutzig. — Ich erhielt einen Vorsprung bei einer Anhöhe, welche ich trotz der hohen Uebersetzung mit Leichtigkeit nahm. — Das Continental- Rad geht ausgezeichnet. — Die Dauer des Rennens betrug Hochachtend W. Heller. 7 Minuten. Töpingen, b. Münster, 30. 9. 1899. Sonntag hat mein Bruder auf „Continental - Maschine“ im Haupt- u. Dauerfahren auf der Rennbahn Bisjungen die ersten Preise, sowie den Führungspreis gewonnen. Hochachtend Franz Reinbeck. Weiding (Oberpfalz), 24. Juli 1899. Ich will Ihnen mit grösster Freude mitteilen, dass ich Frei- tag, den 21. das schöne Fahrrad in gutem Zustande erhalten hal Die Maschine ist so schön hergestellt, dass sie alle bisher gesehenen und gefahrenen Marken übertrifft. Hochachtend Michl Kappel. Leipzig, den 26. Juni 1899. Ihre Maschinen-Lieferung hat meinen Erwartungen nicht nur entsprochen, sondern selbige sind um ein Bedeutendes über- troffen worden, und zweifle ich nicht, dass ich an Hand eines so vorzüglichen Fabrikats einen durchschlagenden Erfolg er- zielen werde und hoffe, Ihnen bald günstig berichten zu können. Mit aller Hochachtung Richard Delz. schreibt September 1899. Gelieferte Maschinen sind wie bisher in vorzüglicher Be- schaffenheit hier eingegangen und wird es mir an Hand eines derart zweifellos guten Fabrikats nicht schwer fallen, weitere belangreiche Ordres aufzunehmen. Derselbe am 26. Chemnitz, den 8. April 1899. Hiermit bestätige ich Ihnen freiwillig, dass ich mit der Maschine (Strassenrenner) No. 34598 in allen Teilen sehr zu- frieden bin, und kann ich jedem Radler die Marke „Continental“ aufs Wärmste empfehlen. Grosse Stabilität und leichter Lauf sind zwei Eigenschaften, welche sich bei dieser Maschine vor- finden. Erprobt habe ich dieses Rad zuletzt zu Pfingsten auf einer grossen Gebirgstour nach Markneukirchen ins Voigtland und Graslitz in Böhmen, Bad Elster, Grün in Böhmen über Stollberg, Schneeberg u. s. w. Mit vorzüglicher Hochachtung Otto Lortzing. Volkenschwand, den 20. Juli 1899. Die gesandte Tourenmaschine habe ich unversehrt erhalten Selbige hat sich durch ihre schöne Bauart und durch ihren leichten Gang die Anerkennung aller hiesigen Radfahrer er- worben. — Senden Sie mir bald einen Halbrenner u. s. w. Hochachtend! Mathias Heidlinger. Coethen i. Anhalt, 13. April 1899. Am 7. ds. Mts. in den Besitz des Halbrenners No. 44425 gelangt, bin ich mit demselben sehr zufrieden. Ausstattung und Lauf sind unerreicht. — Ich ersuche Sie deshalb mir gütigst noch einen Halbrenner, mit 65 Centimeter Rahmenhöhe, Lenk- Stange No. II, Uebersetzung 84’ (248) per Eilgut Nachnahme zusenden zu wollen. Ihnen noch weitere Aufträge in Aussicht stellend, sehe ich der Zusendun & einer zweiten tadellosen Maschine entgegen und zeichne Hochachtungsvoll Franz Stork. Karlsruhe, 17. April 1899. Das von Ihnen durch Herrn Büchsenmacher Kasten in Konstanz noch alle be gene Rad No. 43563 ıst vorzüglich und übertrifft meine Kirwartungen. Hochachtend Leutnant Hans Wegers. Sittenbach, den 1 kommen; sie ist wi Die Masc Prachtmaschine, gar nicht 0 5 Ich habe diese Maschine verkauft, weshalb lichst ersuche, mir eine gleiche Tourenmaschine und eine |] rennmaschine nebst allem Zubehör umgehend zuz len. Hochachtend Barthold Wendl. zu bewunderı ossen a/O., den 16. Juli 1899, Skyrenb. ( h bin mit dem Rade sehr zufrieden, dasselbe ist sehr bei anderen stabil gebaut und besitzt leichten Lauf, wie Marken noch nicht & n habe. | Hochachtend K. Speller, Alt-Büdeldorf b. Rendsburg, den 9. August 1899. Ich bin über den leichten Lauf Ihres Rades sehr erfreut und habe auch von Sportskollegen wiederholt lobende Aeusse- runeen über meine Maschine zu hören bekommen, was zu er- fahren Ihnen wohl angenehm sein dürfte. I Hochachtungsvoll Carl Trauter. Lammersin (Westpreussen), 8. August 1899. Bin mit dem Rade „Continental“ Sehr zufrieden, habe viele Räder von Bekannten gefahren, sind aber im Lauf reine ) ‚eeen — ich bin stolz auf mein Rad. \chtungsvoll Görne, königl. Forstaufseher. Culm, 6. Juli 1899. Teile Ihnen sehr ergebenst mit, dass das Rad in gutem Zustande hier aneelanet ist und nicht nur meinen Erwartungen entspricht, sondern ich in denselben noch übertroffen bin. Ich werde nicht versäumen Ihre werthe Firma meinen Kollegen warm zu empfehlen. Hochachtungsvoll Knobler, Oberj. u. Serg. im Pommersch. Jäg. Battl. 2, Schnecken d Brieg, Reg.-Bez. Breslau, 23. August 1899. Es ist mir ein Vergnügen, und ich bin stolz darauf, Ihnen mitteilen zu können, dass die mir im Laufe des vorigen, wie auch in diesem Jahre gelieferten Continental - Maschinen zur vollsten Zufriedenheit meiner Abnehmer ausgefallen sind. Ins- besondere kann ich den spielend leichten Gang, die Eleganz, so auch den vorzüglichen Bau Ihrer Fabrikate rühmend erwähnen. Ihr Fabrikat werde ich jederzeit aufs Wärmste empfehlen. Hochachtend Max Thumann. Elbing, 4. Juni 1899. Mit der Maschine bin ich in Bezug auf die Stabilität und den leichten Lauf vollständig zufrieden und hat sich dieselbe bei meiner letzten Tour nach Königsberg (ca. 124 Klmt.) in wenigen Stunden ganz vortrefflich bewährt und befindet sich in bestem Zustande. Hochachtungsvoll C. Neiler. Nordgermersleben, 13. October 1899. Im Uebrigen muss ich Ihnen noch mitteilen, dass ich mit der von Ihnen gelieferten Halbrennmaschine sehr zufrieden bin. der Lauf derselben ist tadellos leicht und ruhig; trotz der grossen Uebersetzung ist es ein leichtes, laı und steile Berge zu fahren. Ich denke, im nächsten Jahre wird Ihr Fabrikat hier noch mehr Anklang finden. Hochachtend A. Fürstenwalde, 16. Juni 1899. renn( gelangt, teile art und Eleganz ausser- ommer. Gestern in den Besitz Ihres Ha elbe ob seiner B Ihnen mit, dass ntlich gefällt. Hochachtend J. Jürgens. Januar 1900. te Fahrrad M: Das mir im August vorieen hat nicht al noch weit übertroffen ı vornehmen, « leichtesten La Rad die heb der 0. Klauss. | en, 2. April 1900. Die zwei Mas 1 in gutem Zustand eingetr« und war ich über die gross: Aus ıne derselben erstaı Der Halbrenner 1{ 1 1 er Hu musterh sodass diese Mas selbst die best und ich in ( V. Kunstraffer. Mai 18 renner trotz Gegenwind und starker ewonnen, Dank ten Laufes Telegramm! Berl 10 LKilor Strasse Konkurrenz in 19?/, Mi meines Continental-R ten cer, Max Schäfer. Hagen 1/W., den 5. April 1899, ag, bin ich im Begitz der von Ih Seit gestern, Dieı Nn en Maschine, war mir sehr verdr Ostertagen nicht vorführen konnte. Um Ss ich überrascht, als ich die geradezu elegante und noble Aus- führung betrachten konnte. Gespannt war ich, wie die Maschine sich im Gebrauch bewährte und ich kann Ihnen, nachdem ich gestern Nachmittag und heute früh dieselbe fuhr, nur versichern, dass ich über den leichten Lauf förmlich entzückt bin. Ich bedauerte nur, dass ich die ÖOstertage keine Reclame mit dem Rade machen konnte, Indem ich Ihnen für die in jeder Hinsicht gute Bedienung meinen Dank ausspreche, wünsche ich gleichzeitig, dass dieses Muster-Maschinchen Ihnen recht viele neue Kunden zuführen möchte, was im Verhältniss zu dem billigen Preis wohl nicht sehr schwer sein dürfte. Bei dem leichten Lauf könnte man bedeutend höhere Uebersetzung anbringen. Hochachtend! E. Soth. 'sslich, dass ich dieselbe zu den angenehmer war Leerort, 13. August 1898. Bei dem heutigen Strassenrennen hat Continental in der Coneurrenz mit Adler und Sturmvogel auf 33 Klm. in 1 Stunde 08 Minuten als erster Leerort erreicht. — Ihre Marke hat sich demnach glänzend bewährt. — Hochachtend gez. Vogel. g, 1./Schl., 1. Februar 1899. Ich muss Ihnen meine volle Anerkennung und Zufriedenheit für das mir gelieferte Rad aussprechen, es hat sich nicht nur leicht laufend bewährt, sondern es ist auch in jeder Beziehung tadellos gebaut, so dass ich bis jetzt, trotz meines vielen Fahrens noch keine Reparatur nöthig hatte. Hochachtungsvoll D. Morringer, Werkmeister. Freibure Pirmasens, 28. Februar 1899. Am 24. d. M. in den Besitz der Räder gelangt, kann ich Ihnen mitteilen, dass ich und auch mein Abnehmer mit denselben sehr zufriedengestellt sind. — Namentlich gefällt der auffallend schöne Bau ungemein. — Ich kann Ihnen für allernächste Zeit weitere grössere Aufträge in Aussicht stellen. — Hochachtend gez. Arth. Heneddorf. Ludwigshafen, 28. Juni 1898. Nach Beendigung meiner Stägigen Radtour, durch den badischen und württembergischen Schwarzwald, kann ich nicht umhin, Ihnen meine volle Anerkennung für den mir gelieferten Continental-Halbrenner auszusprechen. — Trotz der hohen Uebersetzung (88“) war es mir ein leichtes, die oft starken Steigungen zu nehmen und war ich ganz erstaunt, dass ich mit einer so hohen Uebersetzung nebst Gepäck von 7—8 Keg., diese Ste ‚en zurücklegen konnte, während ich sonst mit niedrigen Uebersetzungen auf anderen Maschinen stets absteigen musste. Es ist mir dies ein fernerer Beweis, dass der Gang Ihrer Ma- inen beispiellos leicht ist, auch bin ich von der Güte des hierzu benutzten Materials zur Genüge überzeugt. — Es freut mich sehr, Ihnen dieses Zeugniss ausstellen zu können, umsomehr als ich I Räder gefahren habe, von denen keines auch nur annäher Ihrer Maı ich kam und werde ich im Interesse der Radler die Ihrige nach besten Kräften unterstützen. dessen zeichne ich Hochachtend Fritz Harner. Langenstein, 2. Juni 1898. Die letztgesandte Tourenmaschine hat ein Herr Hauptmann v. Sieder erhalten. Die Ausstattung ist grossartie und icht sich Herr v. Sieder folgendermassen über die Maschine aus: „Der Lauf der Maschine ist viel leichter als der iner im vorigen Jahr gekauften „Brennabor Halbrenn- sehr schön und bin ich dami gTOSS- — Melden Sie der Fabrik meine volle An Hochachtend D. Hecker. en, (Vest. Schles.) 7. Juni 1898. Tesc benst mit, dass die von mir bestellten kommen Sind, und ein allgemeines Wohl- Ist ein ausgezeichnetes Fabrikat, welches Teile Ihnen schi en. \nderen übe Hochachtunesvoll L. Burg jun. Ausser oben abgedruckten freiwilligen Zeugnissen liegen noch viele hunderte lobende Anerkennungsschreiben in Original zur gef. Einsicht aus.

Continental Fahrräder, Katalog 1902


Von
1902
Seiten
67
Art
Katalog
Land
Deutschland
Marke
Continental Fahrräder
Quelle
Karl-Friedrichs Marks
Hinzugefügt am
04.04.2020
Schlagworte
Als Gast hast Du Zugriff auf die Vorschau in reduzierter Qualität, als Vereinsmitglied des Historische Fahrräder e.V. kannst Du auf die höher aufgelöste Standard Qualität zugreifen.
Standard (10,2 MiB) Publikationsqualität anfordern wird später freigeschaltet

Ähnliche Dokumente

Continental-Fahrräder Katalog 1904
1904, Katalog, 78 Seiten
Continental Fahrräder, Katalog 1901
1901, Katalog, 40 Seiten
Continental Fahrräder, Katalog 1900
1910, Katalog, 40 Seiten