Anker-Fahrräder, Katalog 1900

Henastenberg's Anker - Fahrräder ss» [900 « Bielefelder Nähmaschinen- und Fahrrad-Fabrik A.-G. vormals Dengstenberg & Co., Bielefeld. Telegr.-Adr, Hengstenberg, Telephon No, 45. Es wird gebeten, zen Katalog genau durchzulesen, weil dadurch { viele unnötige Anfragen und zeitraubende Korrespondenzen vermieden werden. ton bohnunf JULGit 4 VCI AIC heute nicht nur in Deufsch LESE ED ANAT ien H Carhen, Sonaern 18 [io bto e/1C01e8 arken, ern 1 rf [7.9 (7 I ir y zinilisiorfon (Oe f ımnhlhohnnnft ZIVl1IOICH ICH C11 WUÜULLVCNUÜULLLTLE, ST opf / nnmonflie norsph i namenlicen vVErScNIiec Osfens (Diam, Osf-e/ndie oAliaulschau), wohin Sich r IND ele / y r halphpn un mmh ve/evell, UNU UUCH er »zoigf ree unger /JEZE1IU1, QAUSS UISET < EA 4/9) und rigstien Wege- unc gewachsen ist. no ınirblirh Fo CII WII UAI 16111 £ ara. al Yard Voss 5 BC 1008 11116 Ul UlCIUCIIE Bielefelder Tlähmaschinen- und Fahrrad-Fabrik #.-G. Hengstenberg g Co. I AO d, im Dezember 1899, ie 1900er I | ji Anker - sabrräder. | TENEN R } | RL | j = —_——— ( | ZSO | 44 07 Vw 7 7 IS | nn W WWW U | | Pro] | ) — EZ | ( ( | | | 2 ( 5 D | Allgemeines. & | | | Die neuen Modelle weisen wiederum manchen Fortschritt gegenüber | den bisherigen auf, worüber man Näheres in den nachstehenden Er- / uterungen finden wird | Neu aufgenommen haben wir den Bau folgender Rädergattungen ) ) Jandem für Dame und Herrn, |ransport- Dreiräder, | Kettenlose Räder, System „Acatene“. | | | | | ) D ) FOZIFE l ) ( | ; | tenb besserter Rahme | | engstenbergs VEerDesSCrter Kanmen. ) | i y A ) / Als eine Verbesserung von aussergewöhnlicher Bedeutung hat sich ) unser gesetzlich geschützter „Anker- Fahrradrahmen“ bewährt. Es hat | ) | sich gezeigt, dass diese Konstruktion, die zwar äusserlich an dem Rade ) | nicht wahrzunehmen ist, die gefährlichste Art des Raddefektes, den | Rahmenbruch, so gut wie unmöglich macht u E | | nn Der Unterschied zwischen der alten Konstruktion und unserer neuen wird durch die nachstehenden Abbildungen veranschaulicht. Wie bekannt, kommt es leicht vor, dass die Rahmenrohre an den Verbindungsstellen durch die bei der Hartlötung angewendete Hitze etwas angegriffen werden und dann nicht mehr die nötige Widerstandsfähigkeit gegen starke Bean- Neues Verfahren, konische Verstärkung. spruchung besitzen. Man hat deshalb die Rohre an den Enden durch besondere Einsatzrohre zu verstärken gesucht. Dieser Notbehelf konnte aber seinen Zweck nur in höchst fragwürdiger Weise erfüllen, denn erstens ist eine feste Verbindung zwischen dem Rohr und dem Einsatz Längsschnitt des verbesserten Rahmens. nicht zu erzielen, und dann ist nun die Stelle des Rohres, wo der Einsatz aufhört, natürlich gerade besonders gefährdet. Bei unseren Rohren ist die Wandung selbst an den Enden verstärkt gezogen; die Verstärkung hört nicht unvermittelt auf, sondern verläuft ganz allmählich in die normale Wandstärke, sodass kein besonders g vorhanden ist. Die in die Augen springenden Vorteile dieser Konstruktion haben länzend bewährt und sichern nach gl Sich auch in der Praxis berufener Fachleute den Anker-Rädern einen grossen Vorsprung vor anderen Marken Bei der Zusammensetzung der Rohre bringen wir ein eigenes, besonders ng, das eine s zweckmässiges Lötverfahren zur Anwend gewährleistet und die Gefahr einer Verbrennung des Materials fast ganz beseitigt. Wir liefern die Rahmen für Herrenräder, in drei verschiede Mit 60 cm langem Sitzrohr, für eine Beinlänge von 85 cm, sowie mit 55 und 65 cm langem Sitzrohr. Wenn der im Zweifel ist, welche Rahmenhöhe er zu wählen hat, so die Beinlänge des betreffenden Fahrers auf. kenkstangen liefern wir zu unseren Rädern in den nachstehend abgebildeten sechs verschiedenen Formen. No. 5 Eine beliebte Spezialität sind unsere Rennlenkstangen No. 3 und 4 mit Schnurumwickelung und Knopfabschluss (D. R. G.-M. No. 66645). Das Modell No. 4 wird ausschliesslich zu Bahnrennmaschinen, No. 3 auf Wunsch auch zu Strassenrennern geliefert. ? | Die Sehlittensattelstütze. ( Unsere „Schlittensattelstütze“ (D. R. G.-M. No. 53037) ermöglicht 1 Länge des Querstückes zu verschieben : es den a Ciel gallzeli 5 A Hengstenbergs Schlittensattelstütze. e Verdrehen des Sattels Seite. Ein B tür den Wert dieser Verbesserung sind u. a. Hengstenbergs Friktionsfeststellung. Deutsches Reichspatent und Ge- ter) Idet t Beginn unserer Fahrrad - Fabrikat on das charakteristische Kennzeichen der Anker-Räder e hat sich im Laufe | iet bewährt, dass keine wesentlichen \enderungen [KK t ton notwendig geworden sind leren, demselben Zwecke dienenden vorrichtungen besteht darin, d sie durch einen einzigen Hebel- l Steuerrohr nicht starr in einer ondern eben nur durch Friktion wirkt. Wenn man a vor dem Aufsteigen die Feststel ung zu lösen vergessen sollte, “1 = so kann dadurch nicht, wie bei anderen derartigen Vorrichtungen, ein Sturz des Fahrers oder eine Beschädigung der Maschine herbeigeführt Hengstenbergs Friktionsfeststellung. verlieren, bequem den Stellhebel vom Sattel aus herabdrücken. Hengstenbergs Innenbremse. Schon seit vielen Jahren ist das Bestreben der Fahrradkonstrukteure darauf gerichtet gewesen, das Gestänge der Bremsvorrichtung in das Innere des Steuerrohrs zu verlegen, teils um das schöne, flotte Aussehen der Maschine zu erhöhen, teils um das Gestänge selbst besser vor Beschädigungen zu schützen. Die Versuche scheiterten aber an der Schwierigkeit, beim Höher- und Tieferstellen der Lenkstange auch das Bremsgestänge entsprechend zu verlängern oder zu verkürzen. Eine Konstruktion, bei der die Bremsstange von oben her durch eine Oeffnung in der Lenkstange geführt wurde, haben wi I | ) ) | \ j y ) ) l } ) \ | | werden; vielmehr kann man, ohne die Herrschaft über das Fahrrad zu bereits vor Jahren als ungeeignet aufgegeben; abgesehen von dem unschönen Aussehen war diese Anordnung hinderlich für das Anfassen der Lenkstange in der Mitte, sowie für das Anbringen von Gepäck; auch gewährte das Loch in der Lenkstange dem Regen und der Feuchtigkeit freien Zutritt in das Innere der Steuerung EA wo eine starke Rostbildung die Folge war. ) ! een zur: Uns ist es aber nun gelungen, das Problem zu lösen, und zwar in einer Art, die durch ihre Einfachheit und zuverlässige Handhabung ıllgemein überrascht. Unsere Innenbremse ist in der That das, was man seit Jahren erstrebt hat: Eine Hebelbremse mit verdeckt liegendem Gestänge, de beim Höher- und Tieferstellen der Lenkstange von selbst in ıtsprechendem Maase mit verlängert und verkürzt. Zu den Vorteilen, die die Innenbremse als solche bietet, kommt also hier noch die Besondere Annehmlichkeit, dass das Nachstellen des Bremsgestänges dem Fahrer überhaupt keine Arbeit mehr verursacht. m Rn rn nn nn | | ) l | Hengstenbergs Innenbremse. Diese Neuheit erregt überall die besondere Aufmerksamkeit der Händlerschaft und findet vollste Würdigung bei der Sportswelt, denn sie bedeutet doch einmal wieder einen wirklichen Fortschritt im Fahrradbau. Für 1900 liefern wir die Innenbremse zu einer grösseren Anzahl | unserer feineren Modelle, die übrigen Maschinen werden mit unserer bekannten Tellerbremse oder einer guten Gummibremse versehen. Das Kurbellager. Unser Kurbellager hat den besonderen Vorzug, dass die gehärteten Konusse auf die Kurbelachse aufgeschraubt und somit leicht auswechselbar sind. Die Achse selbst ist nicht gehärtet, sondern aus zähem, unzerbrech- lichem Spezial-Achsenstahl gefertigt. u Nee Sg Lägerschale | >Contrering Durchschnitt des Kurbellagers. D. R. G.-M. Die Nachstellung des Lagers ist bequem und einfach, die Schalen werden nicht durch Klemmschrauben, Sondern durch Kontreringe in ihrer Stellung gehalten. Der Vorteil besteht darin, dass die Schalen nicht nach einer Seite gedrückt werden können, sondern stets genau in ihrer zentralen Lage gehalten werden, was auf den leichten Lauf einen merklichen Einfluss hat. Gegen das Eindringen des Staubes ist das Lager durch Filzdichtungen geschützt. Die Schalen sind mit Kugelscheiben versehen, die das Herausfallen der Kugeln bei geöffnetem Lager verhindern. Eine etwas abweichende Lagerkonstruktion, mit eingesetzten Schalen und einer Staubsicherung ohne Filzscheiben, kommt bei dem Luxus- Halbrenner Anker 45 zur Anwendung. Die Kettenräder. Alle feineren Modelle haben ein ganz vernickeltes, leicht auswechsel- bares Kettenrad mit einem Versteifungsrand, der zugleich als Ketten- auflage dient. Wir verwenden die als praktisch bewährten Grössen von LT I mn nn 20 bis 26 Zähnen. — Auch der Hinterrad-Zahnkranz ist auswechselbar. „IE Die Pedale. | Unsere Pedale sind möglichst einfach konstruiert, staubfrei und | ölhaltend. Wir liefern drei Ausführungen: Ein Tourenpedal mit Gummi, ) = BER DY CL D ) (Im my I ) - ID Staubkapsel |J £ ZE 7 ids II WI LL, | [IJ | | His | | Fr . | | Tourenpedal, Längsschnitt. Be edal mit Zacken, ein Flügelpedal mit Filz oder Gummi. Die | SC] lale und Flügelpedale haben eingesetzte, gehärtete Lagerschalen. Die Pedalbefestigung. + lbefestigung lange Zeit bei allen Fabrikaten vunder Punkt, der manchem Fahrer und Händler viel Verdruss ver- ht hat ist durch unsere beiden neuen Konstruktionen gelöst. Rennpedal, Längsschnitt. Jede dieser Konstruktionen stellt eine doppelt sichere Befestigung dar. Wie die Pedal-Abbildungen zeigen, wird bei dem Tourenpedal zunächst die Achse in die Kurbel eingeschraubt und dann noch durch eine eingelassene eckige (nicht konische!) Gegenmutter festgehalten. E —— = u Ben N: En Senn Bei dem Zackenpedal liegt die Sicherheitsmutter, abweichend von | allen bisher bekannten Konstruktionen, nicht auf der Innenseite der | Kurbel, sondern auf der Seite des Pedals, sodass der Tritt durch sie auch | nicht um einen Millimeter verbreitert wird. (D. R. G.-M. No. 79455.) | | Die Kurb | ie Kurbeln. | Wir liefern unsere feineren Maschinen mit flachen Kurbeln, die zur | Erzielung grösserer Steifigkeit bei geringstem Gewicht auf der Rückseite ( mit einer ausgefraisten Hohlkehle versehen sind. Ausserdem verwenden ; | wir die ebenfalls sehr widerstandsfähigen Spiesskantkurbeln. Die Kurbeln | | werden aus Stahl geschmiedet und unter einem Druck von mehreren | hundert Kilogramm auf ihre Festigkeit geprüft, sodass etwa vorkommendes | weiches oder sonst ungeeignetes Material von der Verwendung ausge- | schlossen bleibt. | Die Naben. | | | ) Unsere Nabe weist gegenüber der landläufigen Konstruktion wesentliche | Verbesserungen auf. Durch die beiden, zwischen Metallscheiben ange- | ordneten Filzringe wird die denkbar sicherste Abdichtung gegen eindrin- | | genden Staub erzielt. Das Schmieröl wird durch ein besonderes Zufüh- | | | I | | | | ( N ( | | | / | ; - 2 | Filzplatte / D.R.G.M N°2 81993 | Oelzuführungsrohr | Staubfreie Hinterradnabe, im Längsschnitt. | rungsröhrchen direkt an die Kugeln geleitet und durch die Metallscheiben | am AÄusfliessen verhindert. Die äussere Form der Nabe ist gefällig und | | zierlich, nicht übermässig dick und plump, wie man es jetzt häufig findet. Br. EE 13 DAL ; | | Se ea ra nr Kugeln. Es oelaneen nur allerbeste, glasharte Kugeln von mathematischer Kugelform zur Verwendung. Die Durchmesser sind durchweg etwas orösser als früher, ohne dass wir in den Fehler verfallen wären, die Dimensionen zu gross zu wählen Die kagerschalen und Konusse. rschalen und Konussen verwenden wir nur das allerfeinste, » Material, ohne Rücksicht auf den hohen Preis. Diese Teile Specialmaschinen peinlich genau gearbeitet, und die Kugel- werden nach dem Härten abgeschliffen. Die Folge davon ist der hte Lauf, den die Sportswelt den ANKER-Rädern von jeher mit Recht nachgerühmt hat. Ausserdem haben wir Vorkehrungen getroffen, stets gleichmässige Härtung gesichert ist. Als besonders wir noch, dass wir einheitliche Dimensionen eingeführt sodass Schalen, Konusse und Muttern von den verschiedensten llen, Sowie von Vorder- und Hinterrad durcheinander ausgewechselt werden können Die Speichen. Wir verwenden ausschliesslich Speichen aus feinstem schwedischen Tiegelgussstahl, und zwar für die feineren Modelle solche mit verdickten 1 Infolge der Vorzüglichkeit des von uns verwendeten Materials len Speichenbrüche bei unseren Maschinen zu den grössten Seltenheiten. Die Felgen. Die 1900er Modelle haben teils beste Stahlfelgen mit verstärktem Boden, teils die bekannten vorzüglichen „Jointless“-Doppelhohlstahlfelgen Bei Schlauchreifen (single tubes) werden statt der Hohlstahlfelgen in der Regel Holzfelgen verwendet. Für Wulstreifen dagegen sind Holzfelgen nicht zu empfehlen Die Kette. Da die Kette ein überaus wichtiger Bestandteil des Rades ist und von ihrem richtigen Funktionieren der leichte Lauf wesentlich beeinflusst wird, so verwenden wir selbst zu unseren billigsten Rädern nur wirklich gute Ketten und zu den feineren Modellen durchweg allerfeinste Doppelrollenketten. re —— ne ei re DE ACRES 14 x | | | Sättel. Wir haben uns entschlossen, unsere besten Damen- und Herrenräder für die Folge ohne Mehrpreis mit dem bekannten Reformsattel zu liefern Reformsattel für Damen. Reformsattel für Herren. der jetzt wohl als der beste anatomische Sattel auf dem Markte anzu- : D I 7 > === = L 8 sehen ist. Aber auch sonst verwenden wir nur wirklich gute, Solide und hübsche Sättel. Fussrasten liefern wir zu unseren Maschinen nur noch auf besonderen Wunsch. Die Ausstattung. Wir legen einen besonderen Wert auf eine saubere, dauerhafte Emaillierung und Vernickelung, und so ist uns denn auch von allen Fachleuten die schmeichelhafte Anerkennung geworden, dass unser F: in diesen beiden Punkten von keiner Seite übertroffen wird. Gegen einen geringen Mehrpreis können alle Nummern in farbiger Emaillierung geliefert werden, z. B. in braun, grün, rot, rosa, hell- oder dunkelblau, weiss, grau, eichenholzfarbige oder bambusfarbie. Da aber nicht stets Räder in all’ den verschiedenen Farben vorrätig gehalten werden können, so brauchen wir für farbige Maschinen in der Regel eine 14 Tage längere Lieferzeit. E E uns geliefert werden. Kostenlos zur Verfügung a un ISSE 882202 EIIEEN } are Vielen Beifall haben unsere farbig gestreiften Felgen gefunden, z. B, weiss mit einem roten oder blauen oder grünen Streifen in der Mitte Ausserdem liefern wir nach wie vor Felgen in der beliebten Holzfarbe, Als etwas besonders Elegantes können wir unsere „vergoldeten“ Felgen empfehlen, die wir gegen einen Aufschlag von M. 5.— pro Maschine liefern An der Steuerung trägt jede Maschine ein Schild mit unserer Marke, ırohr den Namen ANKER in Silberschrift. Schutzbekleidungen. Des grössten Beifalls erfreuen sich nach wie vor überall unsere ges ch oesc usstattungen, die Umkleidungen der Gestellrohre oemusterte Aluminiumblech, oder mit farbigem Celluloid. Diese Umkleidungen geben den Maschinen nicht nur ein eigenartiges, S gantes Ausseh sondern sie schützen die Rohre auch wesentlich besse e gewöhnliche Emaillierung gegen Rost und Verletzungen. Die Alu ium-Bekleidung hat einen schönen Silberglanz, den S nach längerem Gebrauch durch Reinigen mit Wasger und Seife ts wieder ert elluloid in den verschiedensten Färbungen Schende Effekte zu erzielen, wie sie selbst rch die schönste farbiee Em üllierung nicht annähernd erreicht Wir liefern die Schutzbekleidungen für 1900 in den folgenden Mustern: No. 0: Aluminium, s |berweiss, ( 1: Celluloid, blau-weiss gestreift, N 2: Celluloid, rosa Bronze, N ): Celluloid, grün Bronze, No. 5: Celluloid, schildpattfarbig, No. 6 Celluloid, grün marmoriert, No. 7 Celluloid, Granit, No 8 ( elluloid, Schwarz, No. 9: Celluloid, schildpattfarbig, kleines Muster, No. 10: Celluloid Achat Diese Ausstattungen sind gesetzlich geschützt und können nur von Musterkollektionen stehen unseren Herren Vertretern 24 Die Vebersetzung. Wir versehen jede Maschine mit der Uebersetzung, die erfahrungs- gemäss für das betreffende Modell am geeignetsten ist. Auf Wunsch können innerhalb gewisser Grenzen auch höhere oder niedrigere Ueber- setzungen geliefert werden. Eine Uebersetzungs-Tabelle findet sich auf Seite 37 dieses Kataloges. Das Gewicht. Die bei der Beschreibung der einzelnen Modelle angegebenen Durch- schnittsgewichte verstehen sich mit Sattel und Pedalen, aber ohne tasche und Werkzeug, bei Halbrennern ohne Bremse; kleinere Schwankungen müssen wir uns vorbehalten. Sobald Abweichungen vom Katatog vor- geschrieben werden, können wir keine Gewähr, auch nur für annähernde Innehaltung der angegebenen Gewichte übernehmen, denn es ist dass beispielsweise ein zweizölliger Reifen mehr wiegt, als ein solcher von 1!/, Zoll, und ein 30 zähniges Kettenrad mehr als ein 20 zähniges. Man wird im Uebrigen die beiden am meisten geschätzten Eigenschaften eines Fahrrades, die Leichtigkeit und die Stabilität, bei den 1900 er Anker-Rädern in so hohem Masse vereinigt finden, wie es überhaupt zu ermöglichen ist. Dass wir den Fehler vermieden haben, das Gewicht auf Kosten der Festigkeit unter das zulässige Minimum herabzudrücken, wird uns unsere Kundschaft nur Dank wissen. Zubehör. Die verschiedenen Werkzeuge, die wir unseren Maschinen kostenlos beifügen, finden sich unter den „Verkaufsbedingungen“ aufgeführt. g : ! EU nun ann np ng 3 nicht EN Bestellers ohne Lattenverschlag gesandt werden, lehnen wir jede Verant- wortlichkeit wegen Transportschäden ab, da erfahrungsmässig die Räder auf der Bahn nicht immer mit der nötigen Sorgfalt behandelt werden. 5. Die Beträge für Ersatzteile und Reparaturen werden stets durch Nachnahme erhoben, da es zu umständlich sein würde, alle diese Kleinig- keiten zu verbuchen. Ganz kleine Beträge bitten wir uns mit der Bestellung in Briefmarken einzusenden. 6. Reklamationen können nur dann berücksichtigt werden, wenn sie innerhalb acht Tagen nach Empfang der Ware erhoben werden 7. Abweichungen von der katalogmässigen Ausführung verzögern die Lieferung, abgesehen von der etwa eintretenden Preiserhöhung. 8, Kleinere Abweichungen von den nachstehenden Abbildungen und Beschreibungen behalten wir uns vor. 9, Die Uebertragung des Alleinverkaufes für einen bestimmten Bezirk gilt immer nur für ein Jahr (eine Saison), wenn nicht etwas anderes ausdrücklich vereinbart wird. EL Hengstenbergs Anker No. 40. en O = Einfache Jourenmaschine. Eine solide, dauerhafte, aussergewöhnlich preiswerte Maschine für praktische Zwecke. Rahmen. Horizontal; normale Höhe 60 cm (auf Wunsch 65 oder 55 cm). Lenkstange. No. 1, Kurbellager. Schmal, Achse mit aus- wechselb. Konussen. Kettenrad, Ganz vernickelt Pedale. Staubfreie Befestigung doppelt. Gummipedale, Kette. Gute Blockkette. Speichen. Vernickelt.Tangentspeichen, 2 mm stark Bremse. Teller- oder Gummibremse, Feststellung. Friktionsfeststellung. Laternenhalter. Abnelımbar., Räder. 28° Durchmesser. Reifen, 1°/, oder 15 Hinterreif gerippt. Sattel. Starker Tourensattel. Ausstattung. Tiefschwarze Emaillie- rung und dauerhafte Vernickelung. Uebersetzung. 655,20 m Entfaltung. Gewicht ca. 14 ke. Preis Mk. 200, Aenderungen können an dieser Nummer nicht vorgenommen werden. x Sa ir x vB: Hengstenberg's Anker No. 41. See ee 1 17; >> | nn | Feine fourenmasgchine. | Eine vorzügliche, kräftig gebaute und sehr fein ausgestattete Touren- maschine für Fahrer jeden Gewichts. Rahmen. Horizontal; normale Höhe Felgen. Stahlfelgen mit verstärktem | 60 cm (auf Wunsch 65 oder 55 cm). Boden | Gabelkopf. Doppelt. Bremse. Gummibremse. | Lenkstange. No. 1. Feststellung. Friktionsfeststellung. "| Kurbellager. Schmal, Achse mit aus- Laternenhalter, Abnehmbar. | wechselb. Konussen; Filzdichtungen. Räder. 28“ Durchmesser. ) Kettenrad. Ganz vernickelt, leicht Reiten. 1*/,“, Hinterreif gerippt. | auswechselbar. Sattel. Feiner, starker Tourensattel. | Kurbeln. Aus Stahl geschmiedet, flach, Ausstattung. Tiefschwarze Emaillie- \ 62/4“ lang. rung mit feinen Silberverzierungen; | Pedale. Staubfreie Gummipedale, feinste, dauerhafte Vernickelung. ( Befestigung doppelt. Uebersetzung. 65“=5,20 m Ent- | Kette. Doppelrollenkette. faltung | Naben. Staubfrei und ölhaltend. CONICET 14 ke. ( Speichen. Tangentsp a.Tiegelgussstahl. | Preis MK. 240,- | Mit Aluminium- oder Celluloidbekleidung, oder farbig emailliert Mk. 8,— mehr. | Aenderungen verzögern die Lieferung. | 21 Henastenberg’s Anker No. 1 LS luxus — ]ourenmaschine. Eine aus allerfeinstem Material hergestellte, mit allen Verbesserungen versehene und mit höchster Eleganz ausgestattete, kräftige Maschine. Rahmen. Horizontal; normale Höhe 60 cm (auf Wunsch 65 oder 55 cm) Innenlötung Gabelkopf. Dreifach. Lenkstange. No. 5 Kurbellager. Schmal, Achse mit aus- wechselb.Konussen ; Filzdichtungen; Kettenrad übergreif. (Glockenlager) Kettenrad. Ganz vernickelt, leicht auswechselbar Kurbeln. Aus Stahl geschmiedet, flach, 6%/, lang Pedale. Staubfreie Flügelpedale mit doppelter Befestigung. Kette. Feinste Doppelrollenkette Naben. Staubfreie u.ölhalt,Stahlnaben. Speichen. Tangentsp. aus Tiegelguss- stahl, 1,6 mm, a. d. Enden verdickt. Felgen. Stahlfelgen m. verstärkt.Boden Bremse. Innenbremse Feststellung. Friktionsfeststellung Laternenhalter. Abnehmbaı Räder. 28” Durchmesser Reifen. Vorn 1'/,“, hinten 1° Sattelstütze. Schlittensattelstütze. ; Sattel. Reformsattel oder sonstiger besserer Tourensattel. Ausstattung. Tiefschwarze Emaillie- rung; feinste dauerhafte Vernicke- lung ; Hinterschutzblech damasziert » Vebersetzung. 68'/,“-5,46 m Entfalt Gewicht ca. 13'/, kg. Preis Mk. 280, Mit Aluminium- oder Celluloidbekleidung, oder farbig emailliert Mk, 8,— mehr. Aenderungen verzögern die Lieferung. EBEN DB: > ee] Hengstenbergs Anker No. 1510 Einfacher Halbrenner. Eine gute, leichte Strassenmaschine für geübte Fahrer. Rahmen. Horizontal; normale Höhe 60 cm (auf Wunsch 65 oder 55 cm). Gabelkopf. Doppelt. Lenkstange. No. 2. Kurbellager. Ganz schmal, Achse mit auswechselb,. Konussen. Hintergabelrohre. Ovaler Querschnitt. Kettenrad. Leicht auswechselbar, ganz vernickelt. flach, 6?/,“ lang Pedale. Staubfreie Zackenpedale, Be- festigung doppelt. Kette. Doppelrollenkette. Naben. Straubfreie und ölhaltende | Stahlnaben. | Kurbeln. Aus Stahl geschmiedet, E Speichen. Tangentspeichen aus Tiegel- gussstahl. Felgen. Einfache Felgen mit ver- stärktem Boden. Feststellung. Friktionsfeststellung. Bremse. Gummibremse. Laternenhalter. Abnehmbar Räder. 28” Durchmesser. Reifen. Halbrennpneumatiks, 11/,“ Hinterreif gewellt. Sattel. Halbrennsattel. Ausstattung. Tiefschwarze Emaillie- rung; feinste, dauerh. Vernickelung. Uebersetzung. 70”—5,59 m Entfaltung. Gewicht ca. 12'/, kg. 5 Preis Mk. 240, Mit Aluminium- oder Celluloid- Bekleidung, oder farbig emailliert Mk. S,-- mehr. Aenderungen können an dieser Nummer nicht vorgenommen werden ae ne RG GGL ZZ Hengstenbergts F Anker Ww. a4 7 EO = Eleganter Halbrenner. oediegenes, in jeder Hinsicht erstklassiges Rad. Ein ausgezeichnetes, g „Die Tourenmaschine des Sportsmannes“. Rahmen. Horizontal; normale Höhe Speichen. Tangentsp.a.Tiegelgussstahl 60 cm (auf Wunsch 65 oder 55 cm). 1,4u.1,6mm, an den Enden verdickt. Gabelkopf. Rund oder dreiteilig. Felgen. Beste Doppelhohlstahlfelgen. Lenkstange. No. 2 Bremse. Innenbremse Kurbellager. Ganz schmal, Achse mit Feststellung. Friktionsfeststellung. auswechselb.Konussen;Filzdichtung. Laternenhalter. Abnehmbar. Hintergabelrohre. Ovaler Querschnitt. Räder. 28“ Durchmesser. Kettenrad. Leichtauswechselbar, ganz Reifen. Halbrennpneumatiks, 1'/," vernickelt. Hinterreif gewellt. Kurbeln, Aus Stahl geschmiedet, flach, Sattelstütze. Schlittensattelstütze. 6?/4“ lang. Sattel. Feiner Halbrennsattel. Pedale. Staubfreie Zackenpedale, Be- Ausstattung. Tiefschwarze Emaillie- festigung doppelt. rung Felgen farbig; feinste, dauer- Kette. Beste Doppelkette. hafte Vernickelung. Naben. Staubfreie und ölhaltende Uebersetzung. 70“=5,59mEntialtung. Stahlnaben neuester Konstruktion. Gewicht 11-12 kg. Preis Mk. 290, Mit Aluminium - oder Celluloid - Bekleidung, oder farbig emailliert Mk, 8,— mehr, Aenderungen verzögern die Lieferung, | juxus - Halbrenner. Eine Maschine für Kenner und Liebhaber, die besonders hohe An- forderungen stellen. Nicht durch eine auffallende, bunte Ausstattung, sondern durch eine überaus gediegene, einem vornehmen Geschmack angepasste Ausführung sucht sie den Namen eines Luxus-Modelles zu rechtfertigen. Rahmen. Horizontal; normale Höhe 60 cm (auf Wunsch 65 oder 55 cm); Innenlötung. Gabelkopf. Rund. Lenkstange. No. 2a. Kurbellager. Ganz schmal, Kettenlinie mit dem Kugellauf in einer Ebene ; Filzdichtungen. Hintergabelrohre. Ovaler Querschnitt Kettenrad. Leicht auswechselbar, ganz vernickelt. Kurbeln. AusStahl geschmiedet, flach, 6°/, lang. Pedale. Staubfreie Zackenpedale. Kette. Beste, schmale Doppelrollenk. Naben. Staubfreie und ölhaltende Stahlnaben neuester Konstruktion. Speichen. Tangentspeichen aus Tiegel- gussstahl, 1,4 und 1,6 mm, an den Enden verdickt Felgen. Beste Doppelhohlstahl- oder Holzfelgen. Feststellung. Friktionsfeststellung. Bremse. Innenbremse. Laternenhalter. Abnehmbar. Räder. 28° Durchmesser. Reifen. 1°/; und 1'/, Sattelstütze. Schlittensattelstütze. Sattel. Feinster Reform-Halbrennsattel. Ausstattung. Tiefschwarze Emaillie- rung; feinste, dauerh. Vernickelung, Lenkstange ziseliert. Uebersetzung. 73'/,‘ Gewicht ca. 11 kg 5,86 m Entifalt. Preis Mk. 320, Mit Aluminium» oder Celluloid- Bekleidung, oder farbig emailliert Mk, S,— mehr, Aenderungen verzögern die Lieferung. Ne | | | | | Hengstenbergs Anker No. 46. © x 9 Eleganter Bahnrenner. Diese ausschliesslich für die Rennbahn bestimmte Maschine ist unter besonderer Berücksichtigung ihres Zweckes aus den feinsten Materialien hergestellt und trotz ihres geringen Gewichtes stabil und zuverlässig. Rahmen. Horizontal ; normale Höhe 60 cm (auf Wunsch 65 oder 55 cm). Lenkstange. No. 3 oder 4 mit Schnur- umwickelung Gabelkopf. Rund. Kurbellager. Ganz schmal, Achse mit auswechselbaren Konussen; Filz- dichtungen. Hintergabelrohre. Ovaler Querschnitt. Kettenrad. Leicht auswechselbar, ganz vernickelt. Kurbeln. AusStahl geschmiedet, flach, 6°/, lang. Pedale. Staubfreie Zackenpedale mit Fusshaltern. Kette. Allerbeste, schmale Doppel- rollenkette Naben. StaubfreieundölhaltendeStahl- naben, neuester Konstruktion. Felgen. Beste Doppelhohlstahl- oder Holzfelgen Speichen. Tangentspeichen aus Tiegel- eussstahl, 1,2 und 1,4 mm, an den Enden verdickt. Räder. 28” Durchmesser. Reifen. 1!/,“ Rennpneumatiks. Sattelstütze. Schlittensattelstütze. Sattel. Feiner Rennsattel. Ausstattung. Tiefschwarze rung, Felgen farbig; hafte Vernickelung. Uebersetzung, 78°—6,20m Entfaltung, oder nach Wunsch. Gewicht 9— 10 ke. Emaillie- feinste dauer- Preis Mk. 300, Mit Aluminium- oder Celluloid- Bekleidung, oder farbig emailliert Mk. 8, Aenderungen verzögern die Lieferung. mehr, Mn Hengstenberg’s Anker No. 47. 5 9, Einfaches Damenrad. Ein gutes, stabiles, geschmackvoll ausgestattetes Damenrad zu einem mässigen Preise. Sitzrohr 50 cm. No. 1. Kurbellager. Schmal, Achse mit aus- Rahmen. Lenkstange. wechselbaren Konussen. Pedale. Staubfreie Flügelpedale. Kette. Gute Blockkette. Naben. Staubfrei und ölhaltend. Speichen.VernickelteTangentspeichen. Felgen. Stahlfelgen mit verstärktem Boden. Bremse. Gummibremse. Feststellung. Friktionsfeststellung. Laternenhalter. Abnehmbar. Räder. Reifen. 1° Sattel. Guter Damensattel. Kleiderschutz Aus Kettenschutz aus Celluloid. 28“ Durchmesser. Atlasschnüren, Ausstattung. Tiefschwarze Emaillie- rung mit Linien abgesetzt; feinste dauerhafte Vernickelung. Uebersetzung. 59‘—4,69 m Entfaltung. Gewicht ca. 14 kg. Preis Mk. 225, Mit Aluminium- oder Celluloid- Bekleidung, a oder farbig emailliert Mk. S,— mehr. Aenderungen können an dieser Nummer nicht vorgenommen werden | | x iF EER Hengstenberg’s Anker No. 48. ep —— Teines Damenrad. Eine vorzügliche Maschine in sehr feiner Ausstattung. Der verbesserte Rahmen (D. R. G.-M. No. 66837 besitzt eine bisher bei Damenrädern unerreichte Steifigkeit und einen grossen Durchgangsraum. Rahmen. Mit gesetzl. geschütztem Ver- stärkungsbogen ; Sitzrohr 50. cm lang. Nr. 5 Schmal. Lenkstange. Kurbellager. Pedale. Kette. Naben. Speichen VernickelteTangentspeichen. Staubfreie Flügelpedale. Doppelrollenkette. Staubfrei und ölhaltend. Felgen. Beste Doppelhohlstahlfelgen. Bremse. Gummibremse. Feststellung. Friktionsfeststellung. Preis Mk. 270.-. Mit Aluminium- oder (Celluloid-Bekleidung EA ‚ oder farbig emailliert Mk, S,— Aenderungen können an dieser Nummer nicht vorgenommen werden, Laternenhalter. Abnehmbar. Räder. Reifen. Sattel. Kleiderschutz. Aus Atlasschnüren, ab- nehmb., Kettenschutz aus Celulloid. 28° oder 26“ Durchmesser, Stärke 11/,“. Guter Damensattel. Ausstattung. TiefschwarzeEmallierung mit Silberlinien; feinste, dauerhafte Vernickelung. Uebersetzung. 59"—4,69 m Entfaltung. Gewicht ca. 14 kg. mehr, E E E E rn nennen luxus - Damenrad. I Eine besonders feine und vorzügliche, unter Verwendung der aus- gesucht besten Materialien hergestellte, mit allen Verbesserungen versehene und mit höchster Eleganz ausgestattete Maschine Rahmen mit Verstärkungsbügel (R.G.M.) Sitzrohr 50 cm, auf Wunsch 55 cm Gabelkopf. Dreifach oder rund. Kurbellager. Schmal, Achse mit aus- wechselb. Konussen, Filzdichtungen. Hintergabelrohre. Ovaler Querschnitt Kettenrad. Leicht auswechselbar, ganz vernickelt. Kurbeln. Flach, 5°/,‘‘ lang. Pedale. Staubfreie Filzflügelpedale. Kette. Feinste Doppelrollenkette. Naben. Staubfr., ölhaltendeStahlnaben. Speichen. Doppeldickend - Tangent- speichen aus Tiegelgussstahl. Felgen. Beste Doppelhohlstahlfelgen, farbig emailliert, oder Holzfelgen. Bremse. Innenbremse. Feststellung. Friktionsfeststellung. Räder. 26° Durchmesser Reifen. Halbrennpneumatiks, 1! Sattelstütze. Schlittensattelstütze Sattel. Feinster Damen-Reformsattel. Kleiderschutz. Aus Atlasschnüren, leicht abnehmbar; Celluloid-Ketten- schutz mit Nickelrand. Ausstattung. Tiefschwarze Emaillie- rung mit Silberverzierungen; feinste dauerhafte Vernickelung, Hinterrad- Schutzblech und Lenkstange sind damasziert Uebersetzung. 624,96 m Entfaltung. Gewicht ca. 12 bis 13 kg. Preis Mk. 300, Mit Aluminium- oder Celluloid-Bekleidung, f Aenderungen verzögern die Lieferung. 99 oder farbig emailliert Mk. S,- mehr. Nr | Lo den. No. 50. 55 / ( ( ( ( ( | ( I Lg ( "zz" 7,5 ( lt | ( | Jandem für zwei Herren. ( | Eine hochfeine, aus den allerbesten Materialien mit grösster Sorg- fait hergestellte, wirklich zuverlässige Maschine mit geschlossenem Rahmen und Vordersteuerung Rahmen. 60 cm. hoch Felgen. Tandem-Hohlstahlfelgen. | Vordergabel. D-förmige Scheiden. Bremse. Innenbremse. | Gabelkopf, Dreifach. Feststellung. Friktionsfeststellung. Lenkstangen. Nach Wunsch. Laternenhalter. Abnehmbar. | J 11 | Kurbeln. AusStahl geschmiedet, flach, Räder, 28“ Durchmesser | 0/14 lang. Reifen, 1*/,“ Tandem-Pneumatiks | Pedale. Staubfreie Zacken- oder Filz. Sättel. Feine Halbrennsättel, vedale, e | | Ausstattung. Tiefschwarze Emaillie- | Ketten. Feinste Doppelrollenketten rung, Felgen farbig; feinste, dauer- Naben. Staubfreie ölhaltende Stahl- hafte Vernickelung. BADE Uebersetzung. 84“=6,70 m Entfaltung Speichen. Doppeldickend-Tangent- (oder nach Wunsch) peichen aus Tiegelgussstahl, 1,8 mm, Gewicht ca. 20 ke. Für Rennzwecke wird die Maschine auf Wunsch in noch leichterer Ausführung, mit H felg und Schl eifen geliefert | Ber Mk. 440, =. ; Mit Aluminium oder Celluloid-Bekleidung, oder farbig emailliert Mk, 15, — mehr, | Aenderungen verzögern die Lieferung, er... ee 30 N NE REISE Hengstenberg's Anker No. 51. E | = | landem für Dame und Herrn. | | | Eine vorzügliche, als praktisch und zuverlässig 'erprobte Maschine mit vorn offenem Rahmen und Doppelsteuerung. Vordergabel. D-förmige Scheiden. Bremse, Innenbremse. Gabelkopf. Dreifach. Feststellung. Friktionsfeststellung. | Lenkstangen. No. 5 und 2 Räder. Höhe 28“. | Kurbeln. AusStahl geschmiedet, flach, Reifen. Tandem-Pneumatiks 1*/,“. (Oh lang. Sättel. Feine leichte Tourensättel, | Pedale. Staubfreie Flügelpedale. Ausstattung.TiefschwarzeEmallierung, | Ketten. Feinste Doppelrollenketten. Feloen farbig; Hinterschutzblech Naben. Staubfr. ölhaltendeStahlnaben. damasziert; feinste, dauerhafte Ver- ; 14: ; nickelung. Speichen. Doppeldickendspeichen aus n = E R Tieoeloussstahl, 18 mm. UVebersetzung.84“=6,70 m Entfaltung. 1 i C 2 oO Felgen. Tandem-Hohlstahlfelgen. Gewicht ca. 21 kg | DEN MIR 215 Preis Mk. 450, Mit Aluminium oder Celluloid- Bekleidung, oder farbig emailliert Mk. 15,— mehr, Aenderungen verzögern die Lieferung. A a Kettenloses Herrenrad. | Hengstenberg's Anker N. 52. E EI | - = | | Eine sehr feine, erprobte und wirklich empfehlenswerte kettenlose | Maschine mit dem berühmten Original-y Acatène“-Antrieb. Ausstattung des Luxus-Halbrenners Anker 45. Rahmen. Horizontal, 60 cm, hoch. Feststellung. Friktionsfeststellung. Gabelkopf. Rund. Bremse. Innenbremse. Lenkstange. No. 5. Laternenhalter. Abnehmbar. Kurbeln. Aus Stahl geschmiedet, Räder. 28° Durchmesser. 6°/,“ lang. Reifen. Halbrennreifen 1!/,“. Pedale. Staubfreie Zackenpedale. Sattelstütze. Schlittensattelstütze. Naben. Staubfreie nnd Ölhaltende Sattel. FeinsterReform-Halbrennsattel. STADE Ausstattung. Tiefschwarze Emaillie- Speichen. TangentspeichenausTiegel- rung; feinste, dauerhafte Ver- ) er DG und 1,6 mm, an den nickelung, Lenkstange ziseliert. nden! verdickt. Uebersetzung. 73“=5,80mEntfaltung. | Felgen. Beste Doppelhohlstahlielgen. Gewicht ca. 13 ke. Preis Mk. 400, -. | Aenderungen verzögern die Lieferung. Kettenloses Damenrad. Eine sehr elegante, erprobte und wirklich empfehlenswerte kettenlose Damen-Maschine mit dem berühmten Original-„ Acatene“-Antrieb. Sitzrohr 58 cm. No. 5. Rund. Rahmen. Lenkstange. Gabeikopf. Kurbeln. 6°/, lang. Pedale. Neue, staubfreie Filzpedale. Naben. Staubfr. ölhaltende Stahlnaben. Speichen. Doppeldickend - Tangent- speichen aus Tiegelgussstahl, 1,2 und 1,4 mm. Felgen. Beste Doppelhohlstahlfelgen, farbig emailliert. Bremse. Innenbremse. Feststellung. Friktionsfeststellung. Laternenhalter.. Abnehmbar Räder. Reifen. Sattelstütze. Sattel. Feinster Damen-Reformsattel. 26° Durchmesser. Halbrennpneumatiks, 1!/,. Schlittensattelstütze. Kleiderschutz. Aus Atlasschnüren, leicht abnehmbar. Ausstattung. Tiefschwarze Emaillie- rung, feinste, dauerhafte Vernicke- lung; Hinterrad-Schutzblech und Lenkstange damasziert. Uebersetzung. 64”—=5,10 mEntfaltung. Gewicht ca. 13!/, kg. Preis Mk. 420, -: En Aenderungen verzögern die Lieferung. = Br a | Hengstenberg's Anker No. 54. I _— ——— I © | y ( ( ( ( ( | | Knabenrad. | Eine gute, dauerhafte Tourenmaschine für alle Fahrer mit weniger \ als 70 cm Beinlänge. ( ( / | Rahmen. Horizontal, Sitzrohr 50 cm. Feststellung. Friktionsfeststellung, | Lenkstange. No. 1, schmal. Räderhöhe. 26“. | Gabelkopf. Doppelt. Reifenstärke. 1!/, und 1/,“. | Kurbein, 5?/,“ lang. Ausstattung. Tiefschwarze Emallie- \ Pedale. Staubfreie Gummipedale rung; feinedauerhafte Vernickelung. | Kette. Gute Blockkette. Uebersetzung. 56° — 4,47 m Ent- faltung. Speichen, VernickelteTangentspeichen. Gewicht ca. 12 ke. | Bremse. Gummibremse | Laternenhalter. Abnehmbar. l | | Preis Mk. 190, Aenderungen verzögern die Lieferung. 34 Hengstenberg's Anker No. 93 E re 5 — == Mädchenrad. bau der normalen Modelle zu hoch ist. Mit grossem Durchgangs- raum, Sitzrohr 47 cm Lenkstange. No. 5 oder 1, schmal Gabelkopf. Kurbeln. 5?/,“ lang. Doppelt. Pedale. Staubfreie Gummipedale. Naben. Staubfrei und ölhaltend. Speichen.VernickelteTangentspeichen. Bremse. Gummibremse Feststellung. Friktionsfeststellung Aenderungen Ex Vorzügliche Tourenmaschine für alle Fahrerinnen, denen der Rahmen- Rahmen, / Laternenhalter. Abnehmbaı Räderhöhe. 26“ Reifenstärke. 1'/,". Kleiderschuiz, Aus Atlasschnüren, ab- nehmbar Ausstattung. Tiefschwarze Emaillie- rung; feine, dauerhafteVernickelung Vebersetzung. 56‘ — 4,47 Entfaltung. Gewicht ca. 12 kg Preis Mk. 200, verzögern die Lieferung. O Henóstenberés( AG. Bielefeld. Jransport - Dreirad. Vorzügliche, praktische Maschine mit verbesserter Steuerungseinrichtung, die das Kurvenfahren erleichtert und das Umfallen verhindert. Sitz des Fahrers hinter dem Kasten. Kasten fein lackiert und verschliessbar, mit vernickelter Galerie. Kräftige Handbremse. Starke Pneumatikreifen. Preis Mk. 480, Hengstenberg’s Anker No. 57. Grösseres Transport-Dreirad. Dieselbe Bauart wie Anker 56, aber für grosse und schwere Gegenstände (z. B. Fahrräder und Nähmaschinen) geeignet. Statt des Kastens ist eine Plattform mit Gerüst angebracht. Preis Mk. 510, enthaltend die möglichen Uebersetzungen zwischen 50 und 100” bei 28” Uebersetzungs -Tabelle, “ Hinterrad. | Uebers. Kettenräder Entfaltung | Uebers, Kettenräder Entfaltung Zoll m Zoll m 50% 10 15:10 1,02 GUSEN 24:10 5,36 5010/ 20:11 4,06 68 Re 5,43 51! ZZ, 4,09 68, DARD 5,46 52, 17:9 1,22 70 20:8, 25:10 5,59 D32/:0 19:10 1,24 109199) 23139 Dal DOE ze 1,26 12 Sl 5,74 | DDZ ZOLA 1,25 ZEN 26:10 », S1 ) 56 >05 30), 223 0 1,47 DHS 2198 5,86 | 8° 1 23:11 4,67 142]. 2329 5,96 88/706 21:10 1,69 16 19:7 6,06 92/5 1939 1,72 a 22:8 6,14 59 17:8 ld Te 25:9 6,21 602 ZOLEZ 1,54 SU) DOEN 6,33 611, 24:11 4,87 801/, 23:8 6,42 Om 210 1,92 0/5 26:9 6 46 62/5 20:9 1.96 34 EDS 6,70 63 VSH SSE 5.03 8 22:8 6,98 6371 25:11 5,08 | 88 9:7 7,02 64%, 23:10 5,14 91 26:8 7,26 65! ZA 8%) OEZ 92 ZIEH Bo | 66*/11 26:11 5,28 96 DAE 7,66 66!/, 19:8 5,30 100 DOEN 98 Pour Beachtung = 3 bei Bestellungen u. Ss. w. B 5 5 . È Dei jeder Bestellung gebe man alle Einzelheiten so genau an, dass jeder Zweifel oder Irrtum von vornherein ausgeschlossen ist. 1g von Ersatzteilen ist möglichst immer ein Muster Bei Bestellı einzusenden. In keinem Briefe sollte die genaue Adresse des Absenders fehlen. Bei genau anz Sachen, die der Fabrik zur Reparatur eingesandt werden, ist stets geben, was damit geschehen soll, und zwar am besten nicht auf dem Postabschnitt, sondern in einer besonderen, mit der Briefpost gehenden Zuschrift. Auf frühere, über den betreffenden Fall etwa schon gewechselte Korrespondenzen ist dabei Bezug zu nehmen. Bei Einsendung von Rahmen oder kompleten Maschinen ist in dem Begleitbrief die Fabrikationsnummer anzugeben, damit Verwechselungen vermieden werden Glocke, Laterne, Sattel und sonstige entbehrliche Teile sind vor der Einsendung einer Maschine abzunehmen, da solche Sachen sonst auf dem | Transport leic ht abhanden kommen können. Vorher Kostenanschläge über auszuführende Reparaturen zu machen, [ist nicht möglich, da sich bei der Verschiedenartigkeit dieser Sachen niemals genau feststellen lässt, wieviel Arbeitszeit sie erfordern werden Da in einem grossen Geschäfte eine strenge Arbeitsteilung notwendig ist, so erleichtere man der Fabrik deren Durchführung dadurch, dass man ıgelegenheiten verschiedener Art stets in ‘getrennten Korrespondenzen behandelt, also z. B. Neubestellungen, Reparatursachen, Regulierungs- | | : Angelegenheiten u. s. w., jedes für sich und namentlich auch von Näh- inensachen getrennt. Die Briefe können dann sogleich den ver- lenen Angestellten zur gleichzeitigen Erledigung übergeben werden, während sie im andern Falle nach einander durch verschiedene Hände gehen müssen ep, 2 7 | 2 l 1 Ei | | | | | | INISe freiwillige 7 CULNISSC | über ( Hengsienberg's Anker-Rä | engsienberg’s Anker-Räder. | (Die Originale von“. den nachstehenden, sowie von mehreren hundert weitere Anerkennungsschreiben können in unserm Bur eingesehe n) ( Bielefeld, den 17. Dezember 1899. Titl. Bielefelder Nähmaschinen- und Fahrradwerke, A.-G vormals Hengstenberg & Co. Eier: | Ich teile Ihnen gern mit, dass sich mein Fahrrad | „ANKER 16“, im Jahre 1897 von Ihrem damaligen Ver ] | vollste Zufriedenheit erworben hat. Ich habe in den Kilometer darauf zurückgelegt, ohne irgendwelche Re Maschine gehabt zu haben. Die stärksten Steigungen 1 C tigkeit genommen, wogegen ich mit meinen früheren Rädern scl | kleinen Steigungen meine ganze Kraft anwenden musste ; Hochachtung Herren Hengstenberg & Co Erlaube mir, Ihnen mitzuteilen, dass ich mit No. 25 (Vollrenner) Sehr zufrieden bin Sowohl 1 Strassenrennen, wie bei grossen Touren habe ich nicht die an meiner Maschine gehabt. Hervorzuheben ist die welche die Maschine bei der letzten 6-Stunden-Kontr« Bielefeld-Osnabrück gezeigt hat, denn d I wur artigem Regen und furchtbar aufgeweichten ssen g Kr lltour des Be: G. Junghans. ; > = 1) EEE NN Osnabrück, 16. 12, 99, Herren Hengstenberg & Co. Bielefeld. Rad ANKER No. 19 ist zu meiner vollsten Zufriedenheit ausgefallen. Hochachtend! August Liesecke. Das durch Ihren Vertreter in voriger Saison bezogene Damen- O b 3. Sep ıber 1898 Herren Hengstenberg & Co. Bielefeld. 1896 von Ihnen bekommen, gefahren, und bin ich mit le ich mir wieder j | tung angeben. den 15. 12. 1899 } Ihnen erhaltenen ANKER ( ha das Rad während dé inzen Sommer ehr Star) | IX ) Ul b hreren Rennen, einige Male | W 1 tnissen unz vorzüglich | Hochachtend! J. C. Zangenberg 59 € re 70 | tenori Hengstenüer Co ( Bielefeld. | 1X } al r11 þ 7 e { 7, | ( 7 non { lzata e e 1 1 7 | 7 y ı brutt me, tto D ia e la / I" € N r 7 in | Cor n una ı ca d ) Boll altı 7 la I f 7 dr ir? ! , I fr | Aucusto Pancald | u UYUSIC / USC {Vd ) en R HR LE E RTE CTE An die Bielefelder Nähmaschinen- & Fahrradfabrik, A.-G. vorm. Hengstenberg & Co. j hierselbst. Mit besonderem Vergnügen spreche ich Ihnen hierdurch meine vollste Anerkennung aus über den mir durch Ihren hiesigen Vertreter Herrn Aug. Hagemeier gelieferten Strassenrenner ANKER-Luxusmaschine No. 30 Ihres 99 er Katalogs. Das Rad zeichnet sich aus durch gutes Material, hochsaubere Ausführung und vor allem durch seinen überaus leichten Gang. Ferner möchte ich nicht unerwähnt lassen, dass auch die Vernickelung eine äusserst dauerhafte ist Ich werde nicht verfehlen, diese meine Erfahrungen in Freundes- und Bekanntenkreisen zur Sprache zu bringen. Hochachtungsvoll! Bielefeld, 5. 12. 1899, Karl Kohlhas. e yr Hannover-Hainholz, 27. 10. 99. Anker - Fahrradwerke | 3 j De Bielefeld. Maschine ist von Ihnen, habe dieselbe 5 Jahre ununterbrochen gefahren und war dieselbe tadellos Hochachtungsvoll Carl Säring. Leipzig-Gohlis, 23. Oktober 1899. Herren Hengstenberg & Co., Fahrrad-Fabrik, A.-G. Im vorigen Jahre kaufte ich von Ihrem General -Vertreter, Herrn R. Köhler, ein ANKER-Rad No. 23a. Bis heute habe ich bereits 5000 km auf demselben zurückrelegt und grössere Touren über Berg und Ihal gemacht, oft auf schlechten Wegen, und stellte dabei die grossten Anforderungen an die Maschine. Trotzdem hat sie heute noch dasselbe elegante Aussehen und denselben spielend leichten Gang. Während der ganzen Zeit hat sich auch noch nicht die geringste Reparatur nötig gemacht Es drängt mich deshalb, Ihnen für die Vorzüglichkeit Ihres Fabrikates meine vollste Anerkennung auszusprechen. Als Leiter der Reparatur-Werkstatt des Herrn Köhler habe ich schon reichlich Gelegenheit oefunden, die Vorteile der Ankerräder anderen Systemen gegenüber kennen zu lernen, und ich habe deshalb mit gutem Gewissen, wo sich nur Gelegenheit bot, dieselben empfohlen. Bitte um Uebersendung Ihres neuesten Katalogs. Meine jetzige Mit vorzüglicher Hochachtung L_ Arno Stephan, Mechaniker. ae er“ Monsteur Le Directeur des Cycles Heng sienber recu ma machine, le 30 juillet, 22 jours après son vraiment q1 égarée en route, car elle frontière avant le 10 juillet. varie heureusement. sus ravi, enchanle: la bicy- ! admiration de tout le monde ; On s’ameute autour. A la id rue 0% 7 h r N upatre nt de 7 ant, dis utatent et I zra l, 1 ¿ constate qu’elle est tres roulante, et je gravis avec xt y les côte Je ne montai qu" rand nt depu plus v det l’ancienne ne des 12 kal, C’est assez vous dire que 1" ANCRE se comporte ¿ ment mieux qu « Ma ıs n’ar d idée du succès qu’elle remporte, la curiosite m est extr raınaıre, UU { dois « epe nd. ınt ajoufer que 7 E 2 Dar - 'on la touche dans un bı rassurant. BDref la bicyclette ANCRE est une merv ıdmirce, tout, cadre, revetement, carter, pedales, est l qui ir, mes bien affectueux remercimenl et l’exdr ı den entiments de vive gratitude pour vos bontes, LN 5. €. Walter. Hohenlimburg i. W., den 20. März 1899 Herren Hengstenberg & Co. Bielefeld. Hierd frage ich bei Ihnen an, zu welchem alleräussersten Preise Sie mir heut Ihren 99er Bahnrenner überlassen würden. Ich fahre seit 1896 Ihren ANKER No. 17 (Bahnrenner), und zwar nur ausschliesslich auf Strasse, und habe ich auch einige sehr schöne Erfolge damit erzielt. Da ich k ırenmaschine besitze, so musste ich auch auf meinen sämmtlichen Geschäfts- und Vergnügungsreisen Ihren Bahnrenner benutzen. Im Ganzen habe ich ca. 20000 km auf dieser Maschine gefahren und trotzdem keinen Pfennig für Reparaturen ausgegeben, was doch jedenfalls der beste Beweis für die Vorzüglichkeit Ihres Fabrikates ist Ich bin daher auch gewillt, Ihre Marke weiter zu benutzen, und wollen her umgehend den Preis dafür mitteilen hrer recht baldigen Nachricht entgegensehend, zeichne eint hochachtend Alfred Paul. —————————————————— — Rüningen, am 15/6. 99. b. Braunschweig, Mein gestriges Telegramm: „Sendet umgehend Pass ANKER 30, genau wie gehabt, mit Reformsattel“ bestätigend, hoffe ich dass fragl. Maschine inzwischen bereits an meine Adresse auf den We: gebracht ist Was Ausführung, Gang und Eleganz der erhaltenen No. 30 anbelangt, so kann ich Ihnen nur Schmeichelhaftes sagen, und jeder, | das Rad bisher sah und zur Probe fuhr, stimmte mit mir ü dass es musterhaft sei. 111 Hochachtungsvoll ; Hermann Jahn. } Brünn (Mä Ende März d. J. kaufte ich bei Herrn Huchel, t ein ANKER-Fahrrad (No. 10774), Modell 1898. Ich bin sehr Rade zufrieden, und auch solche meiner Freunde, die schon radeln, bestätigen mir, dass ich einen vorzüglicher Ich empfehle mich Ihnen Verehrl. Bielefelder Nähmaschinen- u. Fahrrad-Fabrik, A.-G. vormals Hengstenberg & Co. ; Mit Ihrem w. Fabrikat bin es nicht bereut, mich zu dieser Marke entschl hohen Uebersetzung (88 Zoll) fahre hier d ich aber nur dem wirklich wunderbaı verdanke ie höch leichte Ihre M: ke hat sich bis jetzt sehr gu ih I nur meinen vollen Dank spenden. Dass dies Rad (Halb \NK No. 16) gut und stabil gebaut ist, beweis meine gröss Preist und sonstige Strassenrennen, und zwar: 1 ı -St des Gaues 2 (Bremen), 100-km-Strassenre ı B \ 3 S M und noch mehrere andere. R. Kasch. ; Eh iM Se TE ee en nrumtt rn ei ns 43 2 Berlin N.-W. 5, . Februar 1899, Quitzow-Strasse 25—26 An die Bielefelder Nähmaschinen- und Fahrradfabrik A.-G. vorm. Hengstenberg & Co Bielefeld. ' Bei dieser Gelegenheit will ich nicht versäumen, sowohl 3 meiner wie meiner Kollegen Anerkennung über die ganz bedeutende Leistungsfähigkeit Ihrer Maschinen Ausdruck zu geben. Wir haben wiederholt grössere Touren nach Hamburg, Magdeburg, Dresden etc. gemacht, bei denen wir wiederholt Gelegenheit hatten, die grössere Leistungsfäh t z. B. gegenüber . und zu konstatieren. Wir stehen z uch wieder mit Ihrem Vertreter wegen Ankaufs eines Tandems nterhandlung, und verfehlen wir nicht, Ihre Marke bei jeder Gelegenheit zu empfehlen Hochachtend! Heinrich Ries. Köln, den 5. September 1898. An die ) Bielefelder Nähmaschinen- und Fahrradfabrik, Aktien-Gesellschaft | vorm. Hengstenberge & Co. Bielefeld. ( bestellte ich bei Ihnen einen Vollrenner | und ( Die Maschine wiegt 19 Pfund. Auf ! ders ıehr als 15000 km. zurückgelegt. Bei | meine Bahnmeister der Aachener Kleinbahn- ) G ine zum Abfahren sämtlicher Strecken | ( kı ich vorstellen, dass ich die Maschine ( dieser Gelegenheit grade nicht zart behandeln konnte Trotz der | hen Behandlung der Maschine, trotz des leichten Gewichtes habe ich j heute nocl aturen an derselben gehabt. Es wird wohl \ nich ele Ma liesem Gewicht geben, welche bei einer gleich | schlechten Beh ung nach 2°/, Jahren noch gebrauchsfähig wären. | 4 nicht allein, dass die Maschine noch eben gebrauchsfähig wäre ( ne ich tausche sie auch heute noch nicht gegen ein anderes Fabrikat. | Indem ich Ihnen bestens für die Lieferung des au gezeichneten ( Rad danket zeichne | hochachtungsvoll! ( — ) J. Kreuer, { j Bahnmeister, Hansaring 63. ) N. B. Bitte um gefl. Angabe Ihres hiesigen Vertreters, sowie ) um Mitteilung, zu welchem Preise Sie mir ein jetziges modernes Rad von / leichtestem Gewicht liefern können Ls N N | Helsingfors (Finnland), 15. Januar 1899 Herren Hengstenberg & Co. l | & . Sonst will ich Ihnen mitteilen, dass das Rad sich sehr | gut geführt hat, ich bin sehr damit zufrieden, und es hat Ihnen ein | gutes Renommée gemacht. Hochachtend! + A. J. Brax: x x x Bremerhaven, 22. 8. 98. Herren Hengstenberg & Co. Bielefeld Der Halbrenner ANKER 24, welchen Sie mir durch Ihren Ver- | treter Herrn Mattheis geliefert haben, ist einfach grossartig; ich bin von hier über Bremen, Osnabrück, Münster, Hamm, Hagen, Wipperfürth, Wermelskirchen, Opladen, Düsseldorf, Köln, Bonn, Koblenz, Mainz, Frankfurt, Mannheim, und zurück über Wiesbaden, Ems u. s. w. auf der Maschine gefahren, habe aber auch keinen einzigen Unfall erlitten. Hochachtend! Fritz Wette. Lüneburg, den 21. 12. 99. An die Nähmaschinen- und Fahrradfabrik A.-G. vorm. Hengstenberg & Co. Bielefeld Für die korrekte, peinlich genaue und äusserst reiche Ausstattung des Rades für meine Tochter sage Ihnen meinen verbindlichsten Dank. So etwas ist einfach bis jetzt noch nicht dagewesen, und wird die Lieferung eines solchen mustergültigen Rades jedenfalls für Sie zum Vortheil sein. Hochachtend! G. Havemann, Schlossermstr. rt nf E Gd „ Ersatzteile und Zubehör. VEN 5 c mv ED. Mar Mark Ein ) x Auftritt 5 0,40 | Kettenrad, einfaches, 20zähn. St. 4, 3 j m! Behandlung des Fahrrades, \ LUO » » OE Anleitung zur oratis ) jeder Zahn mehr 0,20 KettenspannungsSchraube mit | Brücke und Mutter Stück 0,65 | | } | Bremse, kompl., Teller- odeı Gun (be j ( ıkstan | Kugeln | ‚ Dutzend 0,15 9 : u = 0,25 Y Bremsgummi Stück 0,55 } Laterne No. 1, vernickelt Stück 9, ( 5 Brennöl, Glas mit ca. 200g . 0,50 | „ » ' „ " 4 ; 3 Cyclometer „Standard Acetvlengas „ - 13 Vo „ 'r. » Stück 10) 2 | | Laternendocht . Dutzend 0,45 Emaillelack Ausbessern Kru | Laternenhalter, ohne Schrauben Emaillieren eine hmens | 9,40 Stück 055 Lenkstange, No 1,2, 2a, 3 od. 5 einer Felge( b.) 2 | eines Paar. Schutzbl. 5 | mit Griffen, od. No. 3 m. Um- | | ; Br vicklun Stück 11,80 Felge, gewöhnlicl emailliert No, 4 m. Umwickl „ 13,60 nd h Stüc (0) Í f 6,95 Luftpumpe No. 1, klein, für | Y ( Satteltasche Stück 1,20 Fusshalter | enpedale Paar 0,80 | do Yo. 2, 50 cm. lang 3 Fussrasten mit Schraube und ( do No. 3, Telescop » 3,20 Mitter VES an 5 a Paar 0,80 } Luftpumpenschlauch . „ 040 Gabel | v.orderrad Stück 13,20 ? Namenschild (ohne Gravie Gepäckhalter Paar 3 ) rung) Stück 0.40 Glocke No. 1 1.60 ) Oeler Ll = 2 ra DEE OS = 0,15 ) 2. 1 E ( Oelkännchen (Taschenöler) 0,40 , á ) 0 ) : | Oellochfeder - 0,05 Griffe, Kork 2 Lieg 0,70 | | ! J | / / | ( ) ( | | | Pedale: Gummi-Tourenpedale jy |} | HoSenklammern . RS O2EN u a 5 Paar 11 | "0 Kette. Blo is 52 Glieder Stück 8 | Gummi-Flügelped 12 Rolle 9 Filz-I 1 025 | ! 3 R lügelpedale 2,75 " a oa u . i gel] X | Doppelrollen 4 10 | Zacken-Pedale S 0,50 A Kette mitSchloss z. Anschliessen 1 | Pedalgummi für Tourenped. St. 0,25 Kettenbürste Stück 2 \ 7 „ Flügelped.. „ 0,15 Kettenglätte Stange 0,30 ° Pedalfilz für Flügelpedal o 0725 / SER E R AE ES AC EU EE E LIO IE REEE A in ER EN a ee ee ee Peitsche Stück 2,— Peitschenhalter . E 5 l, Pneumatikreifen „Union“ Decke, glatt od. gerippt „ Luftschlauch mit Ventil „ 7; D Putztuch : as 0,20 Radfahrerkarte von Westfalen Stück Dänemark Stück 0,60 0 80 Rahmentasche aus Segeltuch , 7,— } Reformsattel, 99er Modell 12,50 0,30 0,60 1 — 14 12807! Reperaturkästchen No. 1, klein 7 Stück Reperaturkästehen No. 2, orOsser Stück Sättel Satteldecke aus Filz Sattelwinkel m. rund. Querstück Stück 355 Schlitten- 4 0, 50 9 Schmieröl, Glas von ca 0,60 Schmutzschützer, aus Wachstuch, zweiteilig, Garnitur 3, Speichen, Tangent, ohne Nippel (bei Bestellung ist ein Muster einzusenden), Stück 0,10 do Doppeldickend 0,12 Ständer . ; 4,75 Ventildeckel mit Kette 0,15 Vernickeln aller blanken Teile eines Fahrrades 16 einer Lenkstange 3,65 Werkzeugtasche, dreieckigeStück 1,80 1,90 0,20 Zahnkranz, 7zähnig jeder Zahn mehr RS =“ FABRIK- y MARKE / Auftri | Behan ( A | Brems ( G ( 1S Se Brems | Brennt | Cyclon f Vc | Emaille Emailli Felge, ) unt Do Fusshal | Fussras | Mu \ / Gabel fi | Gepäckh | Glocke ] { / Griffe, K j HoSenkla | Kette. Bl | „Rol ; SEADOO / Kette mit Kettenbür Kettenglä DN: ml 2 =. 2x „Se (Garantie, Bi l. Für jedes unserer Fahrräder übernehmen wir ein in der Weise, dass wir uns Jahr Garantie, und zwar verpflichten, alle Reparaturen, gie im Laufe des ersten Jahres nach Absendung der Maschine aus der Fabrik infolge von Material- oder Fabrikationsfehlern notwendig werden sollten, in unserer Fabrik kostenlos auszuführen. Teile, wofür Ersatz gewünscht wird, sind uns unter allen Umständen einzusenden, und zwar franco. 3. Für die von uns gelieferten Pneumatikreifen leisten die betreffenden Gummifabriken Garantie. Defekte Reifen sind also an die Gummifabriken direkt zur Reparatur oder zum Umtausch einzusenden.*) durch natürliche Abnutzung, unrich- Missbrauch oder Unfall r die Garantie. 4. Schäden, die tige Behandlung, Vernachlässigung, entstehen, fallen selbstverständlich nicht unte 5. Fracht- oder Portokosten tragen wir in keinem Falle. *) Die hauptsächlichsten Pneumatik-Fabriken sind folgende: Union und Ideal: Louis Peter, Frankfurt a. M. Continental: Continental-Caoutchouc- und Guttapercha- Co., Hannover. Excelsior: Hannoversche Gummi-Kamm-Co., Hannover. AO SI IIND = Kien. . JRE Y y 4 in x | x ' | 3 wir ein % wir uns N n Jahres | "loe von p 1 Sollten, Y 2 ins unter on leisten u te Reifen a tur oder unrich- ler Unfall Garantie. 1 keinem olgende: M juttapercha- Hannover. a = N an f á , GOLD. MEDAILLE BIELEFELDER NÄHMASCHINEN- u.FAHRRAD-FABRIK, AC. vormals ilausst 134313318 299, SlELEFE au

Anker-Fahrräder, Katalog 1900


Von
1900
Seiten
50
Art
Katalog
Land
Deutschland
Marke
Anker
Quelle
Karl-Friedrichs Marks
Hinzugefügt am
28.02.2020
Als Gast hast Du Zugriff auf die Vorschau in reduzierter Qualität, als Vereinsmitglied des Historische Fahrräder e.V. kannst Du auf die höher aufgelöste Standard Qualität zugreifen.
Vorschau (1,97 MiB) Standard (4,63 MiB) Publikationsqualität anfordern wird später freigeschaltet

Ähnliche Dokumente

Anker Fahrräder Kat. 1910
1910, Prospekt, 80 Seiten
Anker Fahrräder Katalog 1927
1927, Katalog, 24 Seiten
Anker Fahrräder, Katalog, 1927
1927, Katalog, 24 Seiten