HMW Halleiner Motorenwerk AG Typenprogramm Prospekt 1955

Vorschau (2,78 MiB)

Maße: 300 x 210 mm

Halleiner Motorenwerk Seite 3 Aktiengesellschaft HMW - TY PENPROGRAMM 1955 Unsere umfangreichen, in den letzten Jahren gesammel- ten Erfahrungen im Moped- und Motorenbau finden ihren Nieder- schlag in unserem neuen Typenprogramm 1955. Dieses umfaßt ne- ben der modernsten Moped-Einbaumotoren-Konstruktion, dem lei- stungsfähigsten und fortschrittlichsten Moped, einem Leicht- motorrad für die sportbegeisterte Jugend, dem HMW-Transport- moped für den Gewerbetreibenden, dem formvollendeten Roller "Bambi", der den verwöhntesten Ansprüchen genügt, ein Volksmo- ped, welches, aus bewährter Konstruktion entwickelt, infolge seines niedrigen Preises von S 2.,800,-- dazu bestimmt ist, auch è» langgehegte Motorisierungswünsche des "Kleinen Mannes" zu er- füllen. Unser Programm überzeugt nicht nur durch seine Viel- falt, sondern insbesondere auch durch die äußerst günstigen Preise der einzelnen Fahrzeugtypen, die der beiliegenden Preis- liste entnommen werden wollen. Im einzelnen umfaßt unser Erzeugungsprogramm 1955 fol- gende Typen: Fahrrad-Anbaumotor "Fuchs" Type FM 40 S Moped-Einbaumotor "Fuchs" Type FM 41 5 Moped-Einbaumotor "HMW 50 N" Einbaumotor HMW 75 (ohne Gebläse) Einbaumotor HMW 75 G (mit Gebläse) HMW-Moped "Superluxus" Type ‘50 SL HMW-Moped "Sport" Type 50 5 | HMW-Moped "Luxus" Type 50 L HMW "Volksmoped" Tvp. 40 VM HMW Transportrad Type 50 T HMW Roller "Bambi" Type 75 R © © © © ° © © O OON Ow FW M > © LS è ad — © © I MAS I II I A YY OD ND ST => ND HMW Leichtmotorrad "Wiesel" Type 75 LM. br Ui [47] he 7 ct ei += Halleiner Motoren DIESER scher Während es sich beim Fahrrad-Anbaumotor "Fuchs" Type FM 40 S bzw. beim Einbaumotor der Type FM 41 S um altbewähr- te Konstruktionen handelt, wurde mit dem neuen HlW-Moped-Ein- baumotor Type 50 N eine Konstruktion geschaffen, welche schlechthin als die derzeit modernste und fortschrittlichste auf diesem Gebiete angesprochen werden kann. WIR WISSEN, daß andere Firmen ebenfalls gute, Motoren bauen. WIR WISSEN, daß es auch andere formschöne Konstruktio- nen gibt, welche ebenfalls einen hohen Grad an Zuverlässig- keit besitzen. WIR WISSEN, daß es auch andere Noped-Motoren-Konstruk- a tionen gibt, bei welchen nur eine Kette zum Hinterrad führt und der Tretantrieb in das Motorgehäuse miteinbezogen ist. WIR WISSEN ABER AUCH, daß der neue Einbaumotor HMW 5oN Konstruktions-Merkmale aufweist, die derzeit kein anderer Mo- ped-Einbaumotor besitzt. Bisher war es praktisch unmöglich, bei großen Stei- gungen, die mit Motorkraft allein nicht mehr bewältigt werden konnten, im 1. Gang mitzutreten. Um den Anschluß an die hohe Motordrehzahl zu finden, war der Fahrer gezwungen, so schnell mitzutreten, daß er in kürzester Zeit erschöpft war, wenn er mit dem hohen Trettempo überhaupt mitkommen wollte. Der eigent- lich Sinn des Pedals ging damit verloren. Nicht so bei dem neuen Einbaumotor HMW 50 N! Ein Griff genügt und man kann mit normalem Trettempo zusätzliche Steigleistungen erzielen. Während außerdem bei den bisherigen Konstruktionen der Mopedfahrer, hatte er einmal keinen Treibstoff oder einen No- tordefekt, die Kupplung ziehen und sehr schnell treten mußte, wollte er ohne Motorkraft vorwärts kommen, ist beim Einbaumo- tor HMW So N nur ein einziger Handgriff notwendig, um den ge- samten Tretantrieb vom Motor zu trennen. Es ist durch Umschal- ten eines am Motorgehäuse befindlichen Hebels ohne Mitschleppen irgendwelcher Triebwerksteile des Motors möglich, das Moped wie ein normales Fahrrad (ungefähr 60 U/Min.) zu treten. Halleiner Motorenwerk Seite 5 Aktiengesellschaft Brea a eb n e ded Hete des HMW-Moped-Einbaumotors Type 20 N © zz =» on em => en =» = == eu we un D en up eu «ee pv yz D ews ma dau vz = = zw wr a mm am am == 22:2 555 = 22 = 5 = vw as a «m am mm «no = vy vw m vena uso ss OO em va ce =» woa Der formschöne, glattflachige Motorblock umschließt so- wohl den Motor, die Mehrscheiben-Korklamellenkupplung und das Zweiganggetriebe, als auch das gesamte Tretlager mit Start- und Bremsfreilaufmechanismus. Alle Motorteile wurden auf Grund der gewonnenen Erfahrungen so konstruiert, daß Zuverlässigkeit und höchste Leistungsfähigkeit mit langer Lebensdauer gepaart sind. Alle einer starken Beanspruchung unterliegenden Bestandteile sind aus besten Material gefertigt, bewegliche Teile in Ku- gel- bzw. Rollenlager gebettet. Dadurch ist ein leichter Lauf aller sich bewegenden Motorteile gewährleistet und nur ein ge- ringer Teil der Motorkraft wird durch Eigenreibung verbraucht. Da Getriebe, Kupplung und Tretwerk, sowie Bremsmechanismus im Ölbad laufen, benötigen diese Teile nur eine geringfügige War- tung. Auf der Kurbelwelle Sitzt eine 6 V/17 W Schwungrad - Zündlichtmaschine, welche Sowohl den erforderlichen kräftigen Zündfunken für den Motor (auch bei geringer Drehzahl, wie Ze Be beim Anstarten), als auch die erforderliche Energie, welche für ausreichende Scheinwerferbeleuchtung (6V/15/15W) benötigt wird, erzeugt. Der über einen Krümmer am Zylinder angeflanschte Verga- ser mit 12 mm Durchmesser besitzt die bei unseren Motoren so bewährte Einspritzpumpe fuer den Kraftstoff; die Kraftstoffre- gulierung erfolgt durch Verdrehen der Filtermuschel, sodaB der Motor auch bei schwerster Belastung jeweils das fur ihn zuträg- liche Kraftstoffgemisch erhält. Auch bei niedriger Temperatur ermöglicht dieser Vergaser einen leichten Start. Das Dekompressorventil am Zylinder ist direkt in den Auspuff geführt, Dadurch wird nicht nur das Verschmutzen des Zylinderkopfes durch die austretenden Ölbdämpfe verhindert, es gibt auch keine störenden Nebengeräusche bei Betätigung des Dekompressors. Halleiner Motorenwerk Seite 6 Aktiengesellschaft Hartes Schalten ist bei diegem Modell unmöglich, da der Schaltdrehgriff erst dann betätigt werden kann, wenn der Kupp- lungshebel angezogen wird. Das Anstarten des Motors kann auf drei verschiedene Ar- ten erfolgen: 1.) Die Maschine steht wie ein normales Motorrad in Leerlauf- stellung mit beiden Rädern auf dem Boden. Der Dekompressor wird kurz angezogen und durch leichtes Abwärtstreten der Tretkurbel wird der Motor zum Laufen gebracht. 2.) Die Maschine wird auf den Ständer gestellt und der Motor, ebenfalls bei Leerlaufstellung, durch Antreten der Kurbel angeworfen. 3.) Das Fahrzeug wird durch Tretbewegungen wie ein normales Fahrrad in Bewegung gesetzt. Durch Binschalten des 2.Gan- ges und durch kurze Betätigung des Dekompressorhebels wird das Anstarten des Motors ermöglicht. Bei den bisher vorkon- menden Konstruktionen war diese Art zu starten die häufig- ste. Die unter Punkt 1.) beschriebene Startmöglichkeit ist als die einfachste und weitaus bequemste Methode anzugehen, M diet dem neuen Ann DA u m O dito n HM W 5 © N wurde die Gre? Pgs reiki. 4 roi r § = SIN ddt telo! Gi hr tuo ra d m> OF i 6 215 mart e M o = Ps Sud —iM oth oz Frem = Kero: nf Sl teeta Lot Opm ms nid da- m: it © i. nb e Am Por i, è! bis alas ends tte fs ux 7 Mo == Peas Sres Ei Cai Goff f emis wera cie edt Jl È r- Oor de rn 1 es i d 3,6 an den mod n'en El ed Ra Pt zie mar dba SST EILE w d. e n. N RR So chstenm Grade Oer hi Wlt Halleiner Motorenwerk Seite 7 Aktiengesellschaft PRG NES CHE DATEN HMW-Moped-Einbaumotor HMW 50 N Luftgekühlter Hochleistungs-Linzylinder-Zweitaktmotor mit Um- kehrspülung, groß verripptem Zylinder und Zylinderkopf, Ein- kettenantrieb, Kickstartereinrichtung und Freilauf mit Rück- trittmechanismus im Motor eingebaut. Hubvolumen: 49,9 ccm, Hub: 44 mm, Bohrung: 38 mm. Verdichtungsverhältnis: 1 : 6,5. Leistung: 2,2 PS bei 6.100 U/Min. (bei ungedrosseltem Motor), O 05 PS PS bei 3.500 U/Nin. (bei gedrosseltem Motor für Zo km/h). Hubraumleistung: 44 PS/1 (ungedrosselt). Hochstgeschwindigkeit: 50 km/h (ungedrosselt). Steigfähigkeit: 1. Gang 23 % PE durch Mittreten erheblich 2. Gang 10,5% )gesteigert werden. Kraftstoffnormverbrauch: 1,2 1/100 km bei 30 km/h, 1,4 1/100 km bei 4o km/h. Max. Drehmoment: 0,31 m/kg bei 3.500 U/Min. Vorzundung: 3,5 - 4 mm. Zündkerze: ‘14 mm mit wärmewert 225 (Llektrodenabstand 0,5 mm). Schmierung: Kraftstoff-Ölgemisch 25 : 1. Schwunglichtmagnetzünder: 6 V/17 W. Marken-Schwimmervergaser: 12 mm Durchlaß. Dekompressorventil: in den Auspuff geführt. Getriebe: Zweigang-Getriebe mit Zweischeiben-Korklamellenkupp- lung, im Ölbad laufend mit Drehgriff-Lenkerschaltung. Aufhängung des llotors erfolgt entweder starr an zwei Punkten am Motorgehäuse oder mittels Dreipunkt-Aufhängung in Silentblöcken (am Zylinderkopf und Hotorgehäuse). Kraftübertragung Motor - Getriebe Einfach-Rollenkette (3/8 x 5/32", 9,525 x 3,9 DIN 75251), Rollen @ 1,4 ", 44 Glieder endlos im Ölbad laufend. Kettenrader; 10 : 39. Ubersetzung 1 2 9,90 Zahnradübersetzun Geradverzahnte Stirnradübersetzung im Ölbad laufend, Zahnräder: 1. Gane 8 29 25 Gang aa: 24 Übersetzung: 1, Gang 1:23.05 2.2 7 zu E Kraftübertragung Tretkurbel —- Hinterrad Im Getriebe durch geradverzahnte Stirnradübersetzung im Ölbad laufend und Antrieb des Hinterrades vom Getriebe mittels. Kette, Halleiner Motorenwerk Seite 8 Aktiengesellschaft WARUM KEINE GEBLÄSEKÜHLUNG? Die Gebläsekühlung ist das letzte Mittel, zu dem der Techniker greift, wenn er der Temperaturen im Motor nicht mehr Herr wird. So z.B. bei Rollermotoren oder bei Automobilen, bei welchen die Motoren vom Luftstrom vollkommen abgekapselt lie- gen. Der en Dre u Ho tor Ty pe HM W ON Den DL ED Ke Ln Gebläse. Er TOS th erm sen wn a ee ha Sera S 0 aus- geco ge 5 d'a ps er au en rm bom mer Det nee nst en Pes mn Pps Pa turen a ur Alpen =- DA SS en ud be. 2 We Tt ea sf ache. n Bae Ab uber Bib 2 werden ke ae ay ta e Er 198.6 Gn € Pm a ec hh Re SW Ad Der Antrieb eines Gebläses kostet ausserdem Leistung, die wertvoller verwendet werden kann, Da wir nun im Gebläse für den Mopedfahrer keinen Vorteil sehen, haben wir bei unserer neuen Motortype mit gutem Grund auf ein solches verzichtet; dies besonders auch mit Rücksicht auf den Winterbetrieb, während welchem der Motor meist unter- kühlt ist und einer höheren Abnützung unterliegt. Halleiner Motorenwerk Seite 9 Aktiengesellschaft DELSA HUM WE HOP ED TB "Superluxus" Type HMW 50 SL "Sport" Type HMW 50 S = "Luxus" Type HMW 50 L u mid iena HE da DE N? o; tibie. Gea Ee BEQUEMLICHKEIT ist keine Einbildung, sondern eine Forderung, Deshalb erhielten die neuen HMW-Mopedtypen: a) langhubige Vorderrad-Teleskopgabel, b) Hinterschwingarm mit stabilen, großdimen- sionierten Federbeinen, c) Schwingsattel, A) Ballonbereifung. Dank des Schwingsattels und der Ballonbereifung in Ver- bindung mit der Allradfederung gleitet das Fahrzeug sanft über alle Unebenheiten. STEHENBLEIBEN muß man auch mit einem Moped können. Wir haben dem Rechnung getragen und unsere neuen Mopedtypen mit ALU-Trommelbremsnaben mit Kühlrippen im Vorder- und Hinterrad, 9 105 mm, Bremsbelagbreite 20 mm, aus- gestattet und dadurch größte Gewähr für persönliche Sicherheit gegeben. Vorbild werden diese Bremsen für die gesamte Mopedin- dustrie sein. Die Vorderradbremse wird mittels Handhebel vom Lenker aus, die Hinterradbremse durch Rücktritt auf das Pedal über - einen Mitnehmer mittels Seilzug betätigt. VOLLWERTIG will der Mopedfahrer beim Tanken sein. Wie ein Mo- torradfahrer will er 5 1 nachtanken können, da bei kleineren Mengen immer die Gefahr einer schlechten Ölmischung gegeben ist. Die neuen HNW-Mopedtypen besitzen daher einen DALIA mit dessen Inhalt eine Strecke von cca. 400 km zurückgelegt wer- den kann. LICHTSTROM in ausreichender Menge liefert die 6 V/17 W Zündlichtanlage, sodaß ein Scheinwerfer mit 95 mm Lichtaustritt und 6 V/15/15 W Biluxlampe verwendet werden kann. Die Abblendung des Schein- Halleiner Motorenwerk Seite 10 Aktiengesellschaft werfers erfolgt vom Lenker aus. Haben bigher größere Fahrzeuge wegen eines Mopeds nur selten abgeblendet, so werden sie nunmehr ‘dureh das starke Licht unserer Mopeds dazu gezwungen sein, was fiir den Fahrer mehr Sicherheit bedeutet. Ein beleuchtetes Rücklicht macht dem nachkommenden Schnelleren Fahrzeug das Moped auf weite Entfernung sichtbar, GERAUSCHLOSIGKEIT wird heute auch vom Moped verlangt. Eine groBdimensionierte Auspuffanlage ermöglicht es, die behördlich zulässige Lautstärke wesentlich zu unterschreiten, STEIGFÄHIGKEIT wird auch vom kleinsten Fahrzeug verlangt. Sie beträgt bei unseren neuen Mopedtypen bei ungedrosseltem Motor im 1. Gang 23 % und im 2. Gang 10,5 %. Mit gedrosseltem Motor können im 1. Gang Steigungen bis 16 % und im 2. Gang solche bis 7 % bewältigt werden. BESCHLEUNIGUNG. Innerhalb von > Sekunden erreicht man mit unse- ren neuen Mopedmodellen eine Geschwindigkeit von 22 km/h, inner- halb. von 11 Sekunden eine solche von 40 km/h. Die Elastizität im 2. Gang ist eine solche, daß man bei einer Geschwindigkeit von 10 km/h innerhalb von 6 Sekunden Zo km/h und nach 11 Sekunden 40 km/h erreicht (Beschleunigungs- diagramme beiliegend). VERBRAUCH, Der besondere Vorteil von Kleinfahrzeugen liegt im geringen Benzinverbrauch. Auch wir haben daher auf geringsten Treibstoffverbrauch größten vert gelegt. Der angegebene Norn- verbrauch von 1,2 1 auf 100 km, bei einer Fahrgeschwindigkeit von 30 km/h wird kaum zu unterbieten Sein, Der niedrigste Ver- brauch liegt bei 25 km/h und beträgt 1,16 1 auf 100 km. OV Halleiner Motorenwerk Aktiengesellschaft Cf D be . ct ® kh —Ò BESCHREIBUNG DER NEUEN HMW-MOPEDTYPEN Für den verwöhnten Fahrer wurde das BMW = M 46.39 «Sd Su Dre ala use è Type 50 SL geschaffen. Der kräftige Rahmen aus Präzisionsstahlrohren wird durch eine abnehmbare Rahmen- und Notorverkleidung aus Stahlblech vollkommen abgedsckt. Die tief herabgezogenen Kotbleche, sowie der geschlossene Kettenkasten bilden in Verbindung mit der Fahrgestellverkleidung einen vollkommenen Schutz gegen Verun- reinigungen und es wird außerdem ein glattflächiges Äußeres, wie es bisher im Mopedbau nicht bekannt war, erreicht. In der Fahrgestellverkleidung ist außerdem der Werkzeugbehälter, der auch die Pumpe aufnimmt, untergebracht. Die überdimensionierten Alu-Trommelbremsnaben in Verbin- | dung mit einer Vollballonbereifung 23 x 2,25", der Teleskopga- bel mit Scheinwerferverkleidung, in welche der lichtstarke Scheinwerfer 'ait Biluxlampe 6 V/15/15 W mit Lenkerschalter, -so- wie die mittels Bowdenzug vom Lenker aus zu betätigende Klingel eingebaut sind, sowie die mit Teleskopfederbeinen abgestützte Hinterschwinge unterstreichen die schwungvolle und elegante Kon- struktion dieses Modells für den verwöhnten Geschmack des an- spruchsvollen Fahrzeugliebhabers. DaS Moped SAW. ex amm gual eis Liy pe 9:8 SEE SG SALE Ze Te LOS d. 8.2.27 Ee DIG di e Cermomscechon ste uimsds i mire inn’ ese bored % t= Vie hab Wop ed hom SC been AAT PeRSo BENE S.C Hok DprA shell by an MOTOR: Moped-Einbaumotor Type HMW 5o N (laut beiliegender Mo- torbeschreibung). Aufhängung des Motors an drei Punkten in Silentblôcken. Pepi Rahmen:Kraftiper Rahmen sus Präzisionsstahlrohren, Abnehmba = = sn = ao a a . e a = - | - Mot Gyre V er. KI @ LO LUE aus > otah Ae ier HD verkleidung mit eingebauten Scheinm arfe ver, Bowdenzug vom Lenker aus zu betätigender Klingel. Einbaum öglichkeit für Tachomet ner Kettenkaste NASE ee ROAD Yu ur Tank: Inhalt 5 1/2 1, mit Benzinhahn mit Reservestellung, Tankseitenflächen verchromt. Lenker: verstellbar. menu Laufräder: EEKE ___ Vorder- und Hinterrad: Felgen: 23 x 2,25", verchront, Speichen: 2,5 mm 9 trent esto 3 Bereifung: LIL Cada verstärkt, schwarz-weiß, Bremsen: überdimensionierte Alu- Trommelbremsnaben nit Kühlrippen, 2 105 mm, Bremsbelagbreite 20 mm. ederung: Vorne: wartungsfreie Teleskopgabel. Hinten: Schwingarm mit Teleskopfederbeinen. zj ochwin Sattel: mit elastischer Gummidecke. D LDP Savtels Beleuchtung: Scheinwerfer mit Lichtaustritt 85 mm, Lenkerschal- ter, Biluxlampe 6 V/15/15 W, elektrisches Riick- LICHG.O:V/ We Geräuscharme Auspuffanlage, Ein in der Fahrgestell lverkleidung unsichtbar eingebau- ter ANSAUGGE ;ERAUSCHDAMPFER ermöglicht es, die behördlich zu- lässige Lautstärke wesentlich zu unterschreiten, wodurch die günstigste Geräuschgrenze erreicht wird. Der Vergaser ist ebenfall abgedeckt, Betät ;igung der Starte torverkleidung. s durch die ilotorve erkleidung inrichtung ausserhalb der Mo- Werkzeugkasten im Rahmen eingebaut. Ausrüstung: Werkzeug, Pumpe, Mittelständer und Gepäckträger. Farbe: gold-metallisée. Blankteile verchromt, CRI E III RIINA ZA Abmessungen: Länge 1850 mm Hohe 1000 mm Breite 640 mm Radstand 1193 mm Bodenfreiheit 110 mm pattelhohe 730 - 900 mm. Leergewicht: 51 kg. CEI TIZIA BREIL falleiner Motorenwerk Seite 13 Aktiengesellschaft Das HMW-MOPED"Sport" Type 50 S besitzt einen gepreBten Schalenrahmen, der vom Lenker bis zum Hinterrad führt. Der rückwärtige Kotflügel ist auswechselbar. Der PreBstahlrahmen umfaBt den Steuerkopf in einer Breite von 12 mm. Die schwungvolle Linienführung gibt dem Fahrzeug einen Sportlichen Charakter. Zam Schutz gegen Schmutz und Spritzwasser sind die sei- tenverkleideten Kotflügel tief herabgezogen. Vorderrad-Tele- skopgabel, Hinterschwingarm mit Teleskopfederbeinen, Schwing- sattel und Ballonbereifung gewährleisten besten Fahrkomfort. RAD NE SOLE D AUT RON MOTOR: Moped-Einbaumotor Type HMW 50 N (laut beiliegender Mo- torbeschreibung). FAHRGESTELL: Rahmen: Kräftiger Kastenrahmen, profilgepreßt und verschweißt. Tank: Inhalt 5 1/2 1, mit Benzinhahn mit Reservestellung, Tankseitenflächen verchront. Lenker: verstellbar. Laufräder: order- und Hinterrad: Felgen: 25 Xx 2,00 à, verchromt, Speichen: 2,5 mm 2 Sereifung: 23 x 2,00 ", verstärkt, schwarz, Bremsen: überdimensionierte Alu- Irommelbremsnaben mit Kühlrippen, 2 105 mm, Belagbreite 20 mn. Federung: Vorne: wartungsfreie Teleskopgabel. Hinten : Schwingarm mit Teleskopfederbeinen. Schwingsattel mit elastischer Gummidecke. Beleuchtung: Scheinwerfer mit 95 mm Lichtaustritt, Lenkerschal- ter, Biluxlampe 6 V/15/15 W, elektrisches Rück- Licht’ 6 N7/1:5 WM, Binbaumöglichkeit für Tachometer. Halleiner Motorenwer K Seite 1 4 Aktiengesellschaft Kotschutzbleche mit Seitenverkleidung. Geräuscharme Auspuffanlage. Ausrüstung: Werkzeugdose aus Blech, Werkzeug, Pumpe, Mittel» Ständer, Gepäckträger, Klingel. Farbe: rot. Blankteile verchromt. Abmessungen: Länge 1720 mm Höhe 970 mm Breite 640 mm Radstand 1100 mm Bodenfreiheit 9o mm Sattelhöhe 760 -930 mm. Leergewicht: 46 kg. Halleiner Motorenwerk Seite 15 Aktiengesellschaft Für jene Fahrer, welchen die Verwendung eines Mopeds mit 23"-Rädern unbequem erscheint, haben wir das HMW-MOPED NCA Pype * 50 “i geschaffen, welches mit 26 "-Rädern ausgestattet ist. Der Rahmen ist aus nahtlos gezogenem Stahlrohr hergestellt. Die Vorderradabfederung erfolgt durch Teleskopgabel; die Hinter- radabfederung durch Schwingarm mit Teleskopfederbeinen. Tief- gezogene Kotschutzbleche, sowie große überdimensiorierte Alu- Trommelbremsnaben im Vorder- und Hinterrad und ein großer Scheinwerfer geben dem Fahrzeug eine auffallend formschöne Note. eG EN TS He DAT EEN MOTOR: Moped-Einbaumotor Type HMW 5o N (laut beiliegender Mo- torbeschreibung). FAHRGESTELL: Rahmen: Zentralrohrrahmen aus Präzisionsstahlrohren. Tank: Inhalt 5 1/2 1, mit Benzinhahn mit Reservestellung. Lenker: verstellbar: Laufräder: Vorder- und Hinterrad: Felgen: 26 Xx 2,09 yerchron, Speichen: 2,5 mm @ Bereifung: 26 x 2,00", verstärkt, schwarz. Bremsen: tiberdimensionierte Alu- Trommelbremsnaben mit Kuhlrippen, YZ 105 mm, Belagbreite 20 mm. Federung: Vorne: wartungsfreie Teleskopgabel. Hinten: Schwingarm mit Teleskopfederbeinen. Schwingsattel mit elastischer Gummidecke. Beleuchtung: Scheinwerfer mit Lichtaustritt 95 mm, Biluxlampe 6 V/15/15.W, elektrisches Rücklicht, Einbaumög- lichtkeit fur Tachometer. i Halleiner Motorenwerk Aktiengesellschaft In A 7 SILE Arai rca sazia cAr E: Kotschutzbleche mit beitenverkleidung. 1- : A > ERE nl E Gerduscharme Auspuffanlage. Ausrüstung: =) ee ers I > À CrULAL SI Farbe: slam GAA de ar Go DIAU=-TM EL ILL ESEET Blankteile verchront. aT RARE DATA E a n PEA lits AP ne qe Y 7 .. À NMCCIFIC aN Se SOA I RI Sii CS pt ND VALL e Mu LL 8 Ad EL 3 u Radst fre Bodenfreih And + me} a - IAL VWELIDFLES 760 1010 6440 eit 120 ORO eht Ee mm Imm mm mm mm mm 111151 + Seite 16 Miittelstander, Halleiner Motorenwerk Seite 19 Aktiengesellschaft Kleinbetriebe, der Geschäftsmann und der Gewerbetrei- bende suchen oft ein billiges Transportmittel. Hier ist es, unser HMW - Moped. "TRANS PORT" Type, 50 7. Der Rahmen ist aus nahtlos gezogenem Stahlrohr hergestellt. Die Federung erfolgt am Vorder- und Hinterrad durch Schwing- arme mit Teleskopfederbeinen. Im Vorder- und Hinterrad sind überdimensionierte Alu-Trommelbremsnaben mit Kühlrippen ein- gebaut und die Kotbleche sind seitenverkleidet. Ein über dem Vorderrad montierter Lastentragkorb, sowie ein über dem Hinterrad angebrachter Rohrgepäckträger ermög- lichen den Transport von Lasten bis 100 kg. Vorderradbereifung 20 x 2,00", Bereifung des Hinterrades 26 x 2,00". Pee. Co NUP wee 8 D''A TEEN MOTOR: Moped-Einbaumotor Type HMW 50 N (laut beiliegender Motorbeschreibung). FAHRGESTELL: Rahmen: Zentralrohrrahmen aus Präzisionsstahlrohren. Tank: Inhalt 5 1/2 1, mit Benzinhahn mit Reservestellung, Tankseitenflachen verchromt. Lenker: verstellbar. Lastentragkorb: oberhalb des Vorderrades montiert, Tragkraft DIS 100 Kr. Kleingepäckträger: aus Stahlrohr über dem Hinterrad montiert. Laufräder: ; i 5 : el Vorderrad: Felge: 0 x 2,00", verechrong, Speichen: 2,5 mm ÿ, Bereitung: 20 x 2,00 ", verstärkt, schwarz, Bremse: überdimensionierte Alu-Trommelbrems- nabe mit Kühlrippen, @ 105 mm, Be- lagbreite 20 mm. Halleiner Motorenwerk Seite 20 E Aktiengesellschaft Binuerred: Felge: 26 x 2,00", verchromt, Speichen: 2,5 mn Y, ereifung: 26 x 2,00", verstärkt, schwarz, Bremsen: uberdimensionierte: Alu-Trommel- bremsnaben mit Kühlrippen, % 105 mm, Be- lagebreite 20 mm. Federung: Vorne: Schwinggabel mit Teleskopfederbeinen. Hinten : Schwingarm mit Teleskopfederbeinen. Schwingsattel mit elastischer Gummidecke. Beleuchtung: Scheinwerfer mit Lichtaustritt 95 mm, Lenkerschal- ber, BilluxLampe 6_V/15415_W, elektrisches Riicklicht, 6 V/1,5 W, Einbaumôglichkeit für Tachometer. Kotschutzbleche mit Seitenverkleidung. Vorderradständer. Geräuscharme Auspuffanlage, Ausrüstung: Werkzeugtasche, Werkzeug, Pumpe, Klingel. Farbe: schwarz. Blankteile verchront. Abmessungen: Länge 1930 mm Breite 640 mm Hohe 1060 mm Radstand 1170 mm Bodenfreiheit 120 mm Sattelhohe 840 - 940 mm. Leergewicht: 56 kg. OÙ Halleiner Motorenwerk Seite 21 Aktiengesellschaft Die HM We Beate Da el Ou OU. fern Tps und, 796 sind die Antriebsquellen des HMW-ROLLERS BAM Bolsa Type 75 R und des HM W — LEICHTMOTORRADES "W I ESEL" Type 75 LM. Der Einbaumotor HMW 75 ist ein Hochleistungs-Ein- zylinder-Zweitaktmotor, der für den Einbau in Roller mit einem Gebläse geliefert wird. Der kräftige Kurbeltrieb ist beidseitig in Ringrillenlager gelagert. Die Zweitakt-Arbeitsweise der HMW 75-Einbaumotoren bietet nicht nur die Gewähr für große Zuverlässigkeit, die allen HMW-Motoren eigen ist, sondern auch die denkbar ein- fachste Instandsetzungsmöglichkeit. Das Umkehrspülverfahren erlaubt es, aus kleinsten Hubvolumen eine maximale Leistung herauszuholen. Zur leichteren Reinigung und Pflege des Zylinders sind an den Überströmkanälen abnehmbare Füllstücke ange- bracht. Die Schmierung der beweglichen Teile des Motors ge- schieht durch Gemischschmierung. Die Übertragung vom Mo- tor zum Zweiganggetriebe erfolgt durch eine im Ölbad lau- fende endlose Kette, die die Kraft über die Kupplung zum Getriebe leitet. € A : i SF Halleiner Motorenwerk Seite 22 i RO sellschaft be ab S Nach einjähriger Dauererprobung ist nunmehr die Serien- erzeugung des H M a = R è Lt, Es Roca Dal BI x dr da ‘Type dI -R angelaufen, der mit dem Einbaumotor 75 G ausgestattet ist. Bin kräftiger Rohrrahmen führt vom Steuerkopf bis zum hinteren Kotflügel. Bin-Ralimenkorb, in welchen der Motor un- tergebracht ist, dient zugleich als Sitzabstützung. Er hält den Rahmen verwindungsfrei und stütztdie Verkleidung so ab, daß auch bei 'stärkster -Belästung kein Druck auf diese ent— steht. “:. Unterhalb des Rahmenrohres befindet sich der in Gummi gelagerte und mittels Spannband befestigte 7 1/2 1 Tank. Spei- chenräder 3 x 12" gewährleisten in Verbindung mit der Schwing- armfederung vorne und rückwärts hervorragende Fahreigenschaf- ten des HW -Rollers "Bambi", Die untereinander austauschbaren Räder sind mit Alu-Vollnaben mit Steckachse ausgestattet. Eine formschöne Karosserie deckt Rahmen, Motor, Tank und Antriebs- rider sauber ab. ri C ENTRO NA DEN MOTOR: csi Hochleistungs- Ne EN mit Umkehrspülung. „Hubvolumen: 75 con, Hub: 44 mm, Bohrung: 46,5 mm. Le Verdichtung: Im: „942% "Schmierung: Kraftstoft- Ölgemisch 25 : 1. «beistung::3,8 PS/6: Do U/Min. Hubraumleistung: 50.0: bos lc "Max. "Drehmoment: 6, 54 m/kg bei 3.500 U/Min. ‚«Steigfähiskeit: im 1. Gang 18 %. Kraftstoffnormverbrauch: 1 ‚81 /Too kus Vergaser: Fischer-Àmal 16 D 1 H, Hauptdüse 50, Nadeldiise 2,65, Nadelstellung à Schieber 4, Leerlauf- stellschraube - 2 1/2 X often. Schwunglichtmagnetzünder: 6 V/17 W. Vorzundung: 4 - 4,05 ‚> wii. Zündkerze: 14 mm mit Wärmewert 225 (Elektrodenabstand Oste 10, 5° Mn) Getriebe: Zweiganggetrie be mit ilehrscheiben-Korklamellen- kupplung,im Ölbad laufend. Halleiner Motorenwerk Seite 23 Aktiengesellschaft Kickstarter: im Getriebe eingebaut. Anwerfkurbel rechtsseitig angeordnet, Kraftübertragung: Motor - Getriebe durch im Ölbad lau- 8 fende Kette 3/8 x 5/32", | FAHRGESTELL: An dem kräftigen Mittelrohrrahmen sind Vorder- und Hin- terradschwinge angelängt. Der gebläsegekühlte Motor, Kraftstofftank, Antriebsaggregate, sowie Vorder- und Hinterrad sind durch ästhetische Karosserie sauber ab- gedeckt. Der Kraftstofftank ist vibrationsfrei aufgehängt, Inhalt 7 1/2 1, Kraftstoffgemisch 25 :1. Der Benzinhahn mit Reservestellung ist ausserhalb der Karosserie regu- lierbar. Die Speichenräder mit den Alu- Vollnaben und Steckach- sen sind untereinander austauschbar. Sie bieten durch die Reifendimensionen 3 x 12 * die größtmöglichste Rutsch- sicherheit und besten Fahrkomfort. Die überdimensionierten Doppelbackenbremsen im Vorder- und Hinterrad gestatten auch bei längeren Bergfahrten und hohen Geschwindigkeiten ein sicheres, schnelles und weiches Abbremsen des Fahrzeuges. Schaltung erfolgt mittels Fußbetätigung. Kraftstoffverbrauch: 1,8 1/100 km. Reisegeschwindigkeit: zwischen 55 und 60 km/h. Maximalgeschwindigkeit: 65 km/h. Zulassige Belastung: 150 kg. Abmessungen: Lange 2000 mm Hohe 1080 mm Breite 620 mm Radstand 1380 mm Bodenfreiheit 13omm Sattelhohe 800 mm. Leergewicht: 84 kg. Serienmassige Ausstattung Roller komplett fahrbereit für eine Person. Lackierung: blau-metallisée. Blankteile verchromt. Bordwerkzeug. Luftpumpe. Wechselstromhorn. Aktieng einer vorenwerk Seite 24 esellschaft Sonderausstattung. Lenkerschloss mit zwei Schlüsseln Gleichstromanlage (Gleichrichter) im Scheinwerfer eıngebaut, 6 V-Batterie, Sitzbank oder Soziussitz. Reserverad mit lackierter Felge und Reifen schwarz. Reserverad mit verchromter Felge und Reıfen schwarz-weiß. Bereifung schwarz-weiß für Vorder- und Hınterrad. Gepäckträger mit Halter für Reserverad. Gepäckträger über dem Vorderrad. Geschlossener Kettenkasten. Verchromte Zierleisten an der Hinterradverkleidung. Tachometer komplett und Zeituhr mit Innenaufzug, beide montierbar im Armaturenkasten an der Spritzwand. Halleiner Motorenwerk Seite 25 Aktiengesellschaft Der Wunschtraum der sportbegeisterten Jugend ist erfullt! Das HMW-LEICHTMOTORRAD "WIESEL" Type 75 LM ist da! Die moderne Hochleistungsmotorentechnik machte es möglich, aus einem 75 cem-Motor eine Leistung von 4 PS zu entwickeln, die noch vor wenigen Jahren 125 ccem-Motoren eigen war. Das HMW-Leichtmotorrad "Wiesel" ist das billig- ste Motorrad auf dem Osterreichischen Markt. Sein Preis betragt nur S 5:000,--., Die erreichbare Spitzengeschwin- digkeit beträgt 70 km/h. MO Ein Profilschalenrahmen ist das tragende Element. Die Vorderradabfederung erfolgt durch Teleskopgabel, die des Hinterrades durch profilgepreßte Schwinge mit Teleskop- federbeinen. Ein 9 1/2 1 Büffeltank, schmaler Lenker, große Alu-Trommelbremsnaben mit Kühlrippen geben dem rotlackierten und mit reichlichem Chromschmuck versehenen Fahrzeug voll- endete Formschönheit und sportlichen Charakter. MCAS CLES DAN MOTOR: Luftgekühlter Hochleistungs-Einzylinder-Zweitaktmotor mit Umkehrspülung. Hubvolumen: 75 ccm, Hub: 44 mm, Bohrung: 46,5 mm. verdichtrune: 1 268,5, Schmierung: Kraftstoff-Olgemisch PEL Ge Leistung: i PS/6:200 U/Min. Fubraumleistung: 5030 25/1. Max. Drehmoment: 0, 54 m/kg bei 3.500 U/Min. Steigfähigkeit: im 1. Gang 20 %. Kraftstoffnormverbrauch: 1,8 1/100 km. Vergaser: Schwimmervergaser mit Leerlaufeinrichtung und NaBluftfilter mit Startschieber. schwunglichtmagnptzünder: BVA ZE Vorzündun 4 = 4,5 mm. Zundkerze: “14 mm mit Wärmewert 225 (Elektrodenabstand 0,4 = 0,5 mm). Ted Halleine: renwerk Seite 26 AKT Len pe es ria} Ü x > È ? à 28 3 9 ) 7 È Sit : n nr dn a Tre 3 a - Getriebe: Zwei geetriebe mit Mehrscheiden=-ko rklamellenk Upp= 4 “ x 5 FA 3 ai = HEY 2 ais , 1! Kickstarter: 1m Getriebe eingebaut. Anwerfkurbel rechtsseitig angeordnet. Kraftübertragung: Motor - Getriebe durch im Ölbad laufende Kette 5/ OK Jy Des FAHRGESTELL: zer ore Rahmen: Verwindungsfreier Preßstahl-Kastenrahnen. Tank: Büffeltank mit 9 1/2 1 Inhalt, vestellung. fd] Pi Er ward het bd B oy 3 tes > D A fond e ct LU ® tn ® hg i eae È = a T Lenker: verstellbar. EN: 2 Laufrader: order- und Hinterrad: verstarkte Stahlfelgen, verchromt, Bereifung 22 x 1-3/4 x 2,00", Tragkraft pro Reifen 250 kg, schwarz. Brensen: überdimensionierte Alu-Trommelbremsnaben mit Kühlrippen, 4 105 mm. Belagbreite 20 mn. Federung: Vorne: wartungsfreie Teleskopgabel. inten: Schwingarm mit Tele kopfederbe nen. Sitzbank für 2 Personen. stritt 105 mm, Biluxlampe ten. „elektr, Rucklicht seit fur Tachometer. Beleuchtung: scheinwerfer mit Lichta 6 V/15/15 W. Lenker à S 6 V/1,5 W, Einbaumög Wechselstr romborn. Kotschutzbleche mit Beitenverk] eidung. mar aen < OLIS Ra LIT me LN SO Re AL secca > tar 1% Ti sie € 5 ignota n £ vire ” > £ | + g 2 y Ausrüstung: Werkzeugkasten, Werkzeug, Punpe, Mittelstender, PE 4 OE boa ia WE. AE, : x rn nm Gepacktrager, Fußrast tum Berfehrcr. te t~ Farbe: rot. Blanktei le Verchromt. ere ned tn en Tree ae OT TA TOC stee >Schwindigkeit: Jo km/h. er eener PEA casenr mn en ns ge Belastung: [50 ke. a dame CITE EOC EERE bmessungen: Lange 1740 mm SS DER IS NIT TS nn Hohe 90 nads vano iQ BC OGSNI rei bel b À D O Im Sattelhôhe foomm. Leergewicht: 53 gs. R Rm =< el T=

HMW Halleiner Motorenwerk AG Typenprogramm Prospekt 1955


Von
1955
Seiten
22
Art
Prospekt
Land
Deutschland
Marke
Halleiner Motorenwerk AG
Quelle
Heinz Fingerhut
Hinzugefügt am
02.01.2022
Schlagworte
Als Gast hast Du Zugriff auf die Vorschau in reduzierter Qualität, als Vereinsmitglied des Historische Fahrräder e.V. kannst Du auf die höher aufgelöste Standard Qualität zugreifen.
Standard (7,37 MiB) Publikationsqualität anfordern wird später freigeschaltet

Ähnliche Dokumente

HMW Halleiner Motorenwerk AG Anschreiben 1954
1954, Schriftwechsel, 1 Seite
Fuchs Foxinette FM 41 S Halleiner Motorenwerk AG Werbeblatt 50er Jahre
1950 - 1959, Werbeblatt, 2 Seiten
Neckermann Katalog 1960er Jahre
1960 - 1969, Katalog, 8 Seiten