Krat Fahrradmotor Kr. 40 FM Motorenbau Walter Kratzsch Gößnitz Altenburg Thüringen Einbauanweisung 1950

Vorschau (638 KiB)

Maße: 210 x 150 mm

Einbauanweisung für den Fahrradmotor Type Kr. 40 FM. Der Einbau des Kraßsch-Fahrradmotors kann in jedes normale Fahrrad vorgenom- men werden, mit Bereifung 281,75“ oder 2631,75“. Ist das Rad mit einer Bereifung von 2" ausgerüstet, so ist es noch besser. Der Selbsteinbau des Fahrradmotors muß gewissenhaft nach dieser Anleitung und genau nach der Zeichnung durchgeführt werden, da sonst Störungen auftreten können, die zu Mißerfolgen führen. Da der Motor im Rahmendreieck sißt, ergibt sih eine gute Schwerpunktslage. Jedoch müssen durch diese Anordnung zwei kleine Änderungen am normalen Fahrrad vorgenommen werden und zwar: |) Müssen die Tretkurbeln gekröpft werden, daß sie von der Mitte aus 75 mm Abstand haben, zusammen also lichte Weite zwischen den Tretkurbeln 150 mm. Muß die Hinterradgabel mit Riicksicht auf den Kettendurchgang etwas aufgedrückt werden. Zu 1: Die Tretkurbeln werden abgeschraubt und unter einer kräftigen Dornpresse in kaltem Zustande gekröpft. Ein Warmmachen ist also nicht notwendig. Es tritt auch keine Beschädigung an den vernickelten oder verchromten Tretkurbeln auf. N Zu N Das Hinterrad wird ausgebaut und eine Distanzschraube mit Distanzhülse in der Gabelscheide eingesebt, damit ‘beim Aufdriicken der Hinterradgabel der Abstand und die Spur gewahrt bleiben. Dann fertigt man sich zwei Holzunterlagen an, in welche das Gabelrohrprofil eingefeilt ist und ein drittes längeres Holzstück, in welchem ebenfalls das Profil eingearbeitet: ist, legt den Fahrradrahmen Seitlich auf eine massive Unterlage und kröpft mit leichten Schlägen die Gabelstreben durch und zwar beide Gabelstreben gleichmäßig tief kröpfen, damit die beiderseitigen Längen eingehalten werden und das Rad spurt. Die Maße der Kröpfung sind in der Einbauzeichnung Nr. 7700 einge- tragen. Die Kröpfung kann jedoch auch auf andere Art leicht erreicht werden. Wenn es sich um laufenden Einbau der Motoren handelt, kann man das - Aufdrücken auch durch eine Vorrichtung hierzu, die nach meinen Angaben herzustellen wäre, vornehmen, was Sich verlohnen würde. Das große Kettenrad wird auf der Hinterradnabe befestigt, wie die Zeichnung dar- stellt, mit entsprechenden Schrauben und Unterlagen, die beigefügt sind.. In dem Nabenrand müssen kleine halbrunde Einkerbungen eingefeilt werden, dad die. Schrauben hierin gut liegen und dadurch ein Mitnehmen gesichert ist. Das Kettenrad am Hinterrad und das -Rifel am Motor müssen fluchten, ‘d. h. genau ausgerichtet sein, damit die Kette richtig läuft und nicht herunterfällt. Auch wenn das Hinterrad wieder einmal ausgebaut wird, muß beim Wiedereinbau auf das. genaue Ausrichten des Kettenrades und des Motorrißels Obacht gegeben werden. Um eine leichte Kupplungsbetätigung zu erreichen, ist die Kette eher etwas lose als zu stramm aufzulegen. Der Motor wird mit den Schellen so eingeseBt, dab) er so tief als möglich im Kahmendreieck liegt. Die vorgesehenen Schlige in den Motoraufhängeösen sind zum Nachspannen der Kette da, also beim ersten Einbau so zu befestigen, daf durch Kippen des Motors nach vorn die Kette nachgespannt werden kann, ohne daß die normale Tretkette mitspannt. Nachdem der Motor betriebsfertig eingebaut ist, muß am Kupplungshebel probiert werden, daß sich die Kupplung richtig aus- und einkuppeln läßt. Ebenso wird die Gasbetätigung geprüft, daß der Kolbenschieber im Vergaser den Gasdurchlaf öffnet und schließt. Bitte Bedienungsanweisung beachten! = Motorenbau Walter Kratzsch, (5) GöBnitz Kr. Altenburg / Thür. Dosts>ließfa> 49 Fernruf 164 Postschekkonto Leipzig 32907 Girokonto : Stadtsparkasse Gößnitz 478 / Deutsche Notenbank, GôBnitz 5538 266/5217 8.5 225 2000 da Zündeinstellung: à Dt / Richtige Zündeinstellung, wenn Markierungen | “a. I (auf Magnetplatte), I (auf Nocken) und I (auf Kurbelwelle) in einer Linie liegen. | À ; P y y LD) 4 . dr AR - N AP À YN | + n + e aC _ NICOLE 5 e vi; YY Db PB d ) e ND si gr i | a Sy ee Y N / J 67 Zr af AI Kettenradbefestigung am Hinterrad 9 Befestigungs - schrauben Ansicht ohne Kettenrad I Hinterr. ‘Jabet- erwelt' "ung U Type: Kr. 40 FM \Gezeichn 117.650 AA Motorenbau A fd SE: = ua u Deere Li Mafistab:Î:25;1:1 {Gepritt Dy. | Walter Kratzsch, Gößnitz „eingeteilt ; { Motoreinbau 7700 - ee in normales Herrenfahrrad

Krat Fahrradmotor Kr. 40 FM Motorenbau Walter Kratzsch Gößnitz Altenburg Thüringen Einbauanweisung 1950


Von
1950 - 1959
Seiten
4
Art
Anleitung
Land
Deutschland
Marke
Krat
Quelle
Heinz Fingerhut
Hinzugefügt am
07.01.2022
Schlagworte
Als Gast hast Du Zugriff auf die Vorschau in reduzierter Qualität, als Vereinsmitglied des Historische Fahrräder e.V. kannst Du auf die höher aufgelöste Standard Qualität zugreifen.
Standard (1,57 MiB) Publikationsqualität anfordern wird später freigeschaltet

Ähnliche Dokumente

Krat Allgäu Kratzsch-Einbau-Motor Werbeblatt 50er Jahre
1950 - 1959, Werbeblatt, 2 Seiten
Lohmann-Fahrradmotor Type 500 Einbau Bedienung Wartung Betriebsanleitung 1951
1951, Anleitung, 23 Seiten
Flink Fahrradhilfsmotor Motorenwerk Varel GmbH Einbauanweisung 50er Jahre
1950 - 1959, Anleitung, 9 Seiten