Elite-Räder Katalog  1898

Vorschau (1,58 MiB)

ST Pan ir IF Er Er SEE BE Da Te = TE D er m. ee Bergische Fahrrad- Werke „BIITE“ Fritz Evertsbusch — Lennep. en nn \ 1898 ee, 1898 — JLLUSTRIRTE PREISLISTE Bi en BERGISCHEN FAHRRAD-WERKE Telegramm-Adresse: Telephon BABSIPATLTEEICG lerne. Bi No. 38 FRITZ EVERTSBUSCH — LENNEP Vertreter: Auf der Allgemeinen Sport- Ausstellung in Hamm i. W. vom 6. bis ıs. März 1897 wurden „Elite“ - Fahrräder mit der nn —, (roldenen Medaille == we A und dem Ehrenpreis des Radfahrer-Vereins „Mark“ ausgezeichnet nr @ Em. 5 ET Diese Liste annullirt alle vorhergehenden. “ze _> ” ur oO Elite! > N on dem Princip geleitet, ein Fahrrad zu liefern, wel waare, sondern selbst die Erzeugnisse der allerersten Fabriken ist alles, was Technik und Praxis zu leisten im Stande ist, Es giebt deshalb kein Fahrrad, welches hinsichtlich Fliterad concurriren kann, und der Adel seiner inneren Qualıtä die Vornehmheit seiner Erscheinung; die hervorragendsten „Elite“, Modell 98, das Ideal eines modernen Fahrrades ist. Die Schönheit der Formen beschränkt sich nicht nur auı spiegelt sich in jedem Schräubchen, jedem noch so unbedeutenden Nicht nur ein blindes Haschen nach Neuerungen, s( unermüdliches Anstellen von Versuchen mit jedem einzelnen inneren Konstruktion aufweist, als „Elite“ 98“. Monate lang sind die ersten Proberäder von zuverlässigeı Theil Recht sagen zu können: „Es oiebt kein deutsches Fahrrad, welch A [heil rwendet wellitl wieder, und mit diesen Vorzüsen eeht die unbeerenzte Güte des veı schlechtesten Strassen probiert und ununterbrochen benutzt worden ständige 1 A Strapazen Tr dur eemachteı die le n Die zur Verwendung gelangenden Stahlrohre grossen Durchmessers sind aus dem d wedischen Stahl hereestellt und werden in Bezue aı h Güte und Bruchfestiek S ıtersucht. In dem Vordertheil des Rahmens ist die runde Form der Roh während die Hinteroabeln aus der runden in die ovale Form übergehen. Di tel hat nicht nur den Vortheil, dem Reifen trotz der aussergewöhnlich geringen Breite eue Mechanismus sich el; ı praktischen Erfahrungen die 95er Modelle zu construiren. Zıerlic hk ıT 1 der Kurbeln, nach mechanischen und )er Rahmen den Vortheil, dem den Rahmen id terraa tragenden aller 98er Modelle Rn Se einem endlosen Rohr goezogenes (Ganzes. inzend bewährt hatte, wurde der Schrauben und Pedale, technischen Grundsätzen ohne Schaden zu nehmen, Stand. Construction. | JIESE oanzen Rade eine ın so hohem Maasse, dass selbst Die Hinterradgabeln sind Schlitten mi zu eewähren, sondeı zusammen. vornehme Muttern oelertgt L ıst unsichtbar eelöthet und trägt auch Ents + IL. und chluss eefasst, aut Man lasse sıch beirren, es ıst alles hält selbst den i präsentirt sıch t den ganz ovalen Streben fest verbuı Dieser Schlitten, nach dem System des T-Trägers unendlich ıden und ler Rahm: dem Aı treiie oanz neue ( Elesanz zu verleihen, Sı das leichteste Modell ein Gewicht viel zur E n ın (Grund nicht wohl- irosten 10 als nverbindun®e ındern von enkbar eıt aul re bei se Zu- lesanz einem construirt, vereiniet das obere und untere Rohr 2 in der Richtung des Kettenzuges so steif macht, dass \ wendune erösster Gewalt, unmöelich ist. Die Ketten-Nachstell tung Solideste und Einfachste, was überhaupt je angewendet wur: S em N S RK a S RK: Q Einrii o west \ Theil: S oO > zu bes 9 ) \1 o O des wichtiesten Theiles der eanzen Maschine ist in sich das Vollk St S wurde. Die Entfernung zwischen den beiden Rugelreihen ist eine so gross Ss QOuetschen der Kugeln nicht vorkommen kann. Abgesehen von ı« OTOSS o wendung von 3/g‘ (10 mm) Stahlkugeln liegt der eclatant neeheure Vortheil zu dieses neuen Systems tritt bei der ersten Probefahrt La: neben den Rueeln, sondern direet über oder vielmehr zwischen den beiden Kugelreihen läuft. An Stelle der Vierkant-Kurbeln sind solche ovalen Profils getreten, und besteht die linke derselben mit der Kurbelachse aus einem Stück Diese Verbindune lässt nieht nur verschiedene Theile als: Kurbelkeil, Mutter etc. in Fortfall kommen. sondern verleiht auch dem ganzen Laser eine bisher nicht erreichte Stabilität. Die rechte Kurbel hat eine olockenförmiee Gestalt. und wird das leicht auswechselbare Kettenrad mit Rechtsoewinde Iigeschraubt, während ein Gegenring mit Linkseewinde es seine La UnVe ückbar festhäl Es repräsentirt dies wohl die eenialste Combination eineı Kurbel- und Kettenrad-Verbindune nd es steht unbestreit- bar fest, dass etwas Pr: diesem (rebiete noch nicht eschaften wordeı Das gebräuchlichste Maas der bisher alloemein verwen- deten Kugeln ist in dem Modell 98 oanz bedeutend übeı schritten worden, und enthält z.B. das I retkurbellaeer Kuseln von fast 1D mm Durchmesser, während das Hinterradlageı solche von S mm Durchmesser aufweist. t mit eınem dass es überflüssig erscheint, hierüber noc|] ne technische dass dieselben nıcht u Nicht nur beim Auseinandernehmen un m & tritt der wesentliche Vortheil der verbesserten Construction it sind z. B. sämmtliche Lager am Rade so construnı nahme der Achse die Kugeln in der Schaale haften bleiben; man kann also die Lager- schaale mit Kuoeln herausnehmen, sie reinigen und ohne Weiteres wieder einsetzen. Wie schon früher erwähnt, kann iedes Rlite-Rad bei soresamer Behandlung von einem 200 Pfund schweren Fahrer be- nützt werden, und war es zu diesem Zweck unbedinet erforderlich, alle aussergewöhnlich stark beanspruchten Punkte zu verstärken. dass Z\ l< ın der Benut Sämmtliel le a Bı IMOoO n > SS ( ) St S ci: S ) S { ‘ Q ( € seheı ( S l das 6 lk Sobald die S A Ste S A dı S Ibstthät ıverlässivoen System Dieselbe lieo Welche Verbinduneosstellen des nem e1! verstärkt 16 ın den machen. Die oenen, absolut und die am D( heid stärksten belastete Vorderoabel hat an der Rohr- en=lest ol ıchfalls einen \nordnune der ne mustereültivse und ( struetion des erforde ıttelst welcher man im St nehmen. das frül 0% oT und dies eststell-Vorri ehen 1Ler« \ beenommen werden kann. Im letzteren Vorhande ISt snahme des als schönen ot verdeckt im nem Stahlband n ( htung wodurch Drehen ce 1 seıner Laoe festhält. neskopf befindliche zierliel das Stahlban« Vorderrades ende Brems: st so constru ın derselben ın I hätieke rlıchen Werkzeuges, welches nur aus 2 kleinen ande ıst, das Rad 1 Bahnrenners Feststell-Vor- 7 oberen Ver- welches siel ıt treten soll \e Hebelcheı l angezogen unmöelıch wird. zuo, dass die des Gabelrohr Diese Einrichtung besitzt Maschine, im Fal es erleiden k ann. vor allı n ähı Herstellung. Es lieot auf der Hand, d struirtes Rad aller reibendk Fahrrad-Werk Conus, wırd nur Theilchen des von 10000 jede Schaale auch eine n Theile peinl ass ein ıchst ’e erfordert, und e maschinell hierdurch is Rades in und { SO EeINYETIt \chse autoı ein an Laeerschaalen die Dimensionen aufweist als die I [heile Alle Dtange vorzüeliches, reıbenden oedreht, und ist dass es, Nur ein Diamant schneidet. erforderlichen Schrauben In las verwendete möelıch deres zu erste LZLEe: werdeı ın Wasseı und Muttern selben besitzen eine solche Härte, dass Werkzeuge nicht im Stande die besondere sind, die Ka 11T SO | sie umgeworfen werdeı :naue Herstell sınd dic htet, dass natısch herax jedes beliel setzen, und ı dıreet von Material « oeehärtet, Glas oleicher Weise sind au hergestellt. A venau dieselbeır \ Die selbst die rohesten nten derselben Construction dieser Schrauben und Mut 7 ern. fast sämmtliche Muttern vorn eeschlossen sind und nicht mehr die oft überstehenden häss- :n Grewindeansätze sehen lassen. Den grössten Vorzug eewähren jedoch die 98er Elite-Räder ihrem Besitzer durch das ostens durchgeführte Auswechslungs-System aller Theile. Alle Lagerschaalen, Achsen, Conuse alansätze, Steuerungeslager, Lenkstangen und Sattelstützen der 9Ser Modelle sind nach einem :arbeitet, und ıst man zZ. B. im Stande, das eanze Tretwerk eines Strassenrenners in ein n- oder Touren-Rad zu setzen, oder Vorder- und Hinterrad desselben mit demjenioen jedeı biegen 98er Elite-Maschine zu vertauschen. So ist der Besitzer eines Elite-Rades in der Lage z. B. in Berlin ogekauftes Rad in Köln oder Breslau ohne Weiteres bei dem dortieen Vertreteı Werkes completiren zu können. Die Elite-Pedale, eigenen Fabrikates, tragen ebenfalls den Stempel der Einfachheit und Solhdität und ıst z. B. das bei fast allen neueren Fabrikaten aus mehreren Platten und ılen zusammengeschraubte Seitentheil aus einem Stück oefertiet. Keine winzieen Mütterchen cht verlierbaren Schräubchen ete., ein aboerundetes, vollkommenes Produkt. auf welches die Elit ik Diese Pedale werden in 2 Breiten, und zwaı -Fahrradwerke mit Recht stolz sind. schmal für Damenräder, breit für Herren- Maschinen mit oder ohne Gummi-Einlaee oeliefert. \lle Naben werden mittelst Special- Fe maschinen direct von der Stahlstanoe herunteı gearbeitet und besitzen, aboesehen von deı unübertrefflichen Construction durch An- wendune von /,.‘ la. Stahlkugeln und mathematisch geı tet IK Sg 16 Q leichten, geräuschlosen Gang. Diese Naben sind vollständ | g wenn genau eineestellt, monatelang laufen, ehe sıe eınei Nachste oO Ausstattung. Säimmtliche 98er Modelle werden der Körpergr sse der vers in 3 Höhen eeliefert, und zwar: Sorte A, niedrie, für kleine Fahrer B, normal, für mittlere Fahrer, C. hoch, für erosse Fahrer, worauf bei der Bestellung den Körperverhältnissen entsprechende Maschine einen outen Sitz Nebenstehende labelle oiebt die für alle \Modelle verv wolle man auch der Form derselben genügende Aufmerksamkeit s« sehr grosse corpulente Fahrer empfiehlt sich am meisten di DD fahrer werden mit der Tourenlenkstange sehr zufrieden sein, während R entsprechend Lenkstangen für die Rennbahn sowohl wıe auch für « St orosser Wichtiekeit, eine den Zwecken wie auch den Körperverhältnisseı auszuwählen, und wolle man nicht versäumen, dies in der Bestellung z Da die Sattelfrage bis heute noch nicht endeiltigo gelöst ıst Abbildungen dem Käufer Gelegenheit geben, einen Sattel ganz nach W ist eine durchaus irrive Ansicht, dass es sich auf Sätteln mit grosser Fi müsse. während es ledielich auf die Form und Construction desselbeı Zeit so viel beeehrten amerikanischen Sättel haben sehr weı Fe« Lieferungs-Bedingungen! + Preise: Die Preise verstehen sich ab Fabrik, excl. Verpackung und sind netto. Erfüllungs- ort: Lennep. Verpackung: Bei Fracht- oder Eilgut-Sendungen werden die Räder in Lattenverschläge verpackt, welche nicht zurückgenommen werden können. Es werden hierfür nur die Selbstkosten berechnet und zwar: Für 1 Niederrad Mk. 2, 2 Niederräder 3, l Tandem A: \ls Passagiergut gehende Räder werden sorefältiest mit Sackleinewand und Papier umwickelt. Versand: Versand der Räder erfolet auf Kosten und Gefahr des Empfängers. Bei der Bestellung ist anzugeben, ob die Sendung als Fracht-, Eil- oder Passagiergut gehen soll. Ist nichts diesbezügliches vorgeschrieben, so wird die Sendung als Frachtgut expedirt. Reparaturen: Reparaturbedürftige Theile müssen stets franco eingesandt werden und mit der deutlichen Adresse des Absenders versehen sein. Ersatztheile: Ersatztheile werden nur gegen Einsendung der schadhaften Theile abeeseben. Gewichte: Die nachstehend verzeichneten Gewichte verstehen s ohne Werkzeustasche mit 500 er Toleranz. Garantie: Für jedes aus den Elite-Werken hervorgegangene Fahrrad v vom Tage des Verkaufes an gerechnete Garantie geleistet und ein diıesl Rade beigefügt. Marke: Jede 98er Elite-Maschine trägt vorn an der St mit dem vollständigen Namen der Firma, sowie an beiden Vorderrad Verzierungen eingefasst den Namen „ELITE“. Alle 97er Modelle besitzeı geprägte Fabrikmarke und auf dem unteren Verbindungsrohr ın Gold ELITE“ sowie die betreffende Nummer des Rades. Mehrpreise: Peters Union-Verbund-Pneumatic Mk. 10 netto pro Rad Dunlop-Reifen lo farbige Emaille 10 Doppelhohlstahlfelgen 10 Amerikanische Holzfelgen 30) Celluloidkettenkasten ELITE No. 9. Modell 1898. — "06€ "A SUISTgzmyas Suyo }97du109 sı9Ig IN9H "Dunppqgqy 7 sIopue 19po 6 ON [PeS-Junyg 'yLowe 19jsuro] [ONO9TUI9A SSTOMIIAJIS ISUToF 9AoOyL AyueIq “yappews zıemuyos UTSFy9oU UIOA USIIUUIN-UISSENS ,,8/,[ "UOHLY-I9PIT I9po -Ioy u 9gurIs edofg uSNury pun UIOA I9pe.Iusoyy Jregfpsy9aAmsne 49T] ‘9ISe1798 neu9d ; uSfepa9q-usy9ez-,„arp4g“* usIsurspioffe pw upoqıny] 949418499 ‘DJeAO gmysıI]L Sofewyas "uayoradsyussue,L -puayorq-Jaddog 9EXOF nu I9pey „82x (aymaN) „Song“ :uomemwf-9sejumisgfıss pur [9qeo "U9SSUNPUIAI9IAUYO7TT uU9IEAIUDTISun us wwoy][Oä IS BJ Sne uowuyey 194ue89]9 ‘IOUI9PON :Sungtwiyasag -uoponsgqnun usIyeFsIag USMEYOS un YUV u9}y9IQT TEQIOPUNM U9UII sIase[[pq.ImyJaLL sa9p YOU FOIS "L°TUIII9IA IIPPON UTOSOIIP ul puIs U9TEU U9SOIMIO ITOAYUMOM ste UISUNIISSIATIA offe pun "9P-INnM 794S19]9° UONINLSUOIPELIUEH I9pP uwoN]JoA TeEqYNUap Sep UDIS UI 11yuase1da1 9UIUDSEN 9SOI(] AUIPSDWUUNZ - UOSSDIK ‘6 oN 31113 ELITE No. 8. fDodell 1898. — 'Sz& 'y pIduoa SIYII ‘ou zT 0 Yy9TIM9H O SISDUE I9pPoO Q ON IP1IeS - I9ASUIS9MN "MMI9TUIE I9ISUTOJ SAUTISITIZMUISTUEIS 9IEqUUIUAE sun A\ U u Sunz9sIagaN I[ONITUI9A SSIIMIIATIS ISUT9F OTIOUL SNUEIQ "IITTTETIO ZIEMUDS ur9Fy9oU Ö IS yISUNA\ Fe ‘uUSpIIUISSeNS 191894 „S/,[ usrurg °,S7T UIOA "U9OUIMZ-PIOM>IZ MU Ö y mu 90UEISS I J-U9SMOL]L JUI00I99 SMEMMOINI UIEU UPS] "usyurmg pun UIOA T9PEIUSNSN 9IEQ -]95 S [ '93SE.1799 uU yOsyeuoyyew "ONSNNIOLTT-IITUOT „Pr "usfepadfpsnyy-muumNg-o]] USISUTPFIO]JE o [e1S 'eJ „S/. "U9SSOIS ENXI Mu 190e]feqInNY9IT SOTewyaS "uSyoWÄdS-1uSSUR] - I-pddoq 9: )} "u2o[oyeIS USPRMOPSHEU "EI HU IOpef „82xXz "EaynaN) „ara :UOTYeEI4TUN] -939 G oO pıoA-pdoypddoq SYOMUISIS JUPOSTSUIOH "U9ASUNPUIAYAIYIAUIO”TT U9IEAYUITS - I I \ III SIISSIWUIINCT U9SSOISO USIUOIYUEIS EI Sne uawuyeN Toyo} :Sungqwayassgg IM us[yordurs ISYITUIS9[2SUP "U9S9] SUNYEISSNY SULYUIUIOA "Oyuesafaydoy auld A aysapam “ussıualusp uafje UUEN JUIYISeN JUOYIS 9SIIC 19121898 usIyeT SPWUSU9S ISIISSNP UII I9yUJaM nequaumyey USIONOM SENI9 YIMP J9UUIIUISSEINS WOA UYIIS SOITL "ep JyIISLI9UN Suer, WOYUIIOT puapords OIMOS "YUILMOLH) WOSULIIS ISIOSSNE T9qQ S 94SSOIS ‘SUNUIYUISIT 9YUEOIJI "JUIYU9AUIOA Ne SNZag UI Yy9JS SUIYISEN SYUUPUISION + IpInag) sapal ın| posuamo;], sarsurf 's’oN IL/139 ELITE No. ı2. Modell 1898. "N YPIduos SIIII ‘ON EI—ıgL } SNUeIqg 'IEWI ZIEMYUIS uroFydoH 'Sunpfgqy ‘7 Sıapue IT9J I9U oy I9po „+9 Sunzwsıagqaon 'TueM ypeu 19po ‘usyary I9OTAIEF sne zMUyDSI9OPIOTM T9IEQUUSIUGE YyDT9T "IIYWUPLIOISUL UL ZWUISUSNIN TOUISSOTUISII SpurispoA "USDULMZPIOMTLOY ’u jueoop] 'usyury pun UIOA I9peıuspoxs] 9regfosy9aAsne YyoTof , "uafepag-PSnyrurumd -,,or15]“ usIsurspioffe pur upogqanyy 9feAo mmoL] soewyaS "uayarsdsyusdur L-pusyorppoddoct 9EXOF “U9STa} 2x9 (MaynaN) „arg :uonemwmf-asejurslsgfs nu Jogespe.ıopIoN-FIoN purqIsAyJ0T uszegqyyaIsun USWWONJOA UL SI9ssatuyo.me] USIOYDEMUoSs IL uoppe ur opoyjop 1PUsS Yen :8ungreayasag °IST UIUUSYIONZSNEIOU UIOPPBy USI9PUe UaJaIA Ioyun „ALITH“ Ip SSep ‘apuayfer 9Sny SUT OS JUII ST UONITEISIYON UaNYEANDS Jap aruounef all "ey zUS uauonbaq ISI9ssne uaura pun }10J0S aure(] apal ssep “usyey9os OS PUIS 95UPJSYU9’T pun [oYeS t Bi JOIZYS s9p SUNUP-IOUV IK I "SIPLIUSUTE(] usayosyyeıd uU9PUusMme]T „] uopusadenIoAlsy Ip SnzIoN WIOSOIP ur yJumıaA pun oyıeıg ü \v uayaIaIz SOIyT ZI0N IZNSIq SUrydseN] sYueSafe ISaLC] } POJUIWD(F-J3JENTT[. UT ı ON IL ELITE Neo. 10. fDodell 1898. ELITE No. 10. Bahnrennmasdine höchster Vollkommenheit. Dieses technisch vollkommene Rad ist nach dem Model St struirt, nur in sämmtlichen Theilen leichter gehalten Es besitzt Aeussern eine ausserewöhnliche Stärke, welche sich besonders ı I macht. Das Gestell aus runden Rohren ist durch nach eigener Met so steif. dass ein Durchfedern beim Kurvenfahren ausgeschlossen ıst. > Uebersetzunge oiebt die Maschine ım schärfsten >Spurt nicht ın deı Lir und besitzt dadurch einen wunderbar leichten, schnellen Antritt. Die erkennen den ‚Elite“-Bahnrenner als die vollkommenste Masel S Beschreibung: Moderner Rahmen aus la. Stahlrohı unsichtbaren Löthverbindungen. \eusserst steife, elegant ges Silbereinlaee-Imitation: „Elite“ (Neuheit). 2X28 Räder mit dreifach g mt st rennreifen; 36xX32 eanz leichte Doppeldickend-Tangeı tspeicheı Schmales 3/° Stahlkueeln, ovale, gehärtete Kurbeln mit allerfeinsten Elite-Rennpedalen. H} S mathematisch oenau gefraiste, leicht auswechselbare Kettenrädeı t emaillirt. blanke Theile feinst silberweiss vernickelt. Schneidie tief ı oO oO oder Ledereriffen. Feinster amerik. Hunt-Sattel Nr. 10. Uebersetzung Wuns Preis mit Fusshaken, Werkzeug ELITE No. 1. Dodell 1898. ELITE No. ıı. Zweisifzen für Nennbahn und Pirasse. + Dieses vollständige neue Modell, welches in seinem Rahmenba + üblichen Construction abweicht, vereinigt die denkbar grösste spielend leichten Gang. Das System dieser Construction hat Strasse und Rennbahn als vorzüglich bewährt. Der Rahmen > zu halten. Das ganze Rad ist so kurz als nur möglich gel speciell hierfür gebogenen Lenkstange wunderbar leicht. Beschreibung: Hoher Rahmen aus la. Stahlrohren grosser sichtbaren Löthverbindungen. Verstärkung in sämmtli Dreikopf-Voı rderadeabel mit Silbereinlage-Imitation. 228 Räd speichen. Aeusserst schmale 1 retkurbellager mit extra grossen */s‘ Kurbeln an beiden Lagern mit feinsten .Elite“-Renn-Pedalen. >/ıs‘’ und !/ı oefräste leicht auswechselbare Kettenräder. Speciell hierfüt ot bogeı e Kork- oder Ledergriffen Feinste amerikanische Hunt-Sättel nacl Gewicht ca. 18 Kilo. ) Preis complet mit Werkzeugtasche und Bı oeordneten Verstrebungen im Stande, dem grössten Lrewichte ELITE No. 13. fl2odell 1898. LITE No. 13 u. Beffenloses Nerren- oder Damen-Nad. Nach vielen vereeblichen Versuchen, ein kettenloses I bisherigen Mängel nicht besitzt, ist es endlich gelungen, eıne zu bringen, welche thatsächlich das Ideal einer solchen ist. eine so solide und verblüffend einfache, dass selbst dem Laien richtung sofort verständlich wird. Der Antrieb erfolgt, wie aus n durch vier in ihrer Grösse verschiedene conische Räder, welcl vollständie staubsicher auf Kugeln gelagert sind. Die Nacl Ausserst einfache und kann nach Entfernung der Schutzhülse Der Verschleiss der Zahnräder, welche eine durchgehende Hä Sämmtliche Triebräder sind durch eine fast hermethisch s« welche vollständige mit consistentem Fett angefüllt_ ıst. Die trocken laufen. Durch direcete Kraftübertragung wird ein we erspart, so dass man bei eleichen Kräften im Stande ist, eine an Rädern mit Kette zu treten. Diese Maschine wird sowohl als Herren- wie als Daı Gewicht ca. 14—-14!/, Kilo. Feste Uebersetzungen 65, 68'/s, /0 u die eleiche wie auf Seite 17 und 19 beschrieben Preis complet Mk. 400.— als Herren-Rad, Mk. Für vorzügliche Arbeit und tadellosen Gang wird eine z 14. Zä ELITE No. 4. Modell 1897, ELITE No. 4. Docjfeiner Zlrassenrenner. + Eine vorzüeliche, elevante, stabile Maschine, welche si und spielend leichten Lauf auszeichnet. Mit dieser: Mascl Landstrasse, sowie auf Rennbahnen gewonnen, unter anderen : | R von Luxemburg, und sprechen diese Erfolge de ıtlıch genug derselben. Beschreibung: Enger, schneidiger Rahmen aus ölhaltenden Kueellagern, starken, sogenannt« Gieerlnaben. Elegant gebog Rohrgabelkopf. 2xX25 Räder mit feinsten Doppel-Dickend-Tangentsp taubsichere Pedale, auswechselbares Kettenrad, gehärtete Blo« emaillirt. Feleen holzfarbie, blanke Theile feinst sılberweiss veı elt 11/, 70“ oder nach Wunscl Gewicht 11'/s Kilo Preis complet Mk. 310.— Vordergabel Mk. 7 Damaseirte ELITE No. 5. fl2odell 1897, ELITE No. 5. Hocheleaantes starkes Damenrad. + Diese schöne Maschine ist besonders auf leichten Auf- und Abstı berechnet. Dieselbe ist daher allen etwas vorsichtieen Fahrerinneı Ueber die Vorzüslichkeit und Beliebtheit dieser Maschine sınd uns eganeen. Ausserst schmeichelhafte Anerkennungen zu: y Beschreibung: Aeusserst bequemer Rahmenbau aus | ) ständig staubsichern, ölhaltenden Kugellagern. 26x28 Räder mit feinsten Doppel-I und feinsten Stahlfeloen Vorzüeliche staubsichere Pedale, auswechselbare Kett Blockkeitte. Hochfein schwarz ema nickelt. 1!/“ Ia. Pneumaticreifen Uebersetzung 66“ oder höher Gewi Ketten- und Kleiderschutz aus la. Seidenverschnürung Preis complet Mk. 800 Mit Celluloidkasten Mk. 2 Damascirte Vordereabel mehr Mk. 7. ELITE No. 2. Modell 1897. ELITE No. 2. RER ) kr, Dchönes slarkes Tourenrad. + Durch diese schöne Maschine wird den vielfachen Wünsch modernen und dennoch preiswerthen Rade in jeder Hinsicht entsproche:i Dass (sewicht berechnet und besitzt durch Anwendunge allerfeinster Kugella sowie peinlichst genau gefräster Kettenräder einen vorzüglich leichten G jenioen, welche den höheren Preis für das Luxus-Eliterad nicht anwendeı empfehlen. Beschreibung: Eleeanter moderner Rahmen aus Ja. nahtlosen Stahlrol Q mit staubsichern Ölhaltenden Kugellagern. 2X28 Räder mit feinsten Tangentspeiche \uswechselbare Kettenräder mit oehärteter Blockkette. 1°/s“ Ta. Pneumaticreifen. Uebersetz Preis complet mit Schutzblechen und Bremse Mk. 265.— ELITE No. 7: Modell 1897. EEITEINO, 7. Tugendrad. + In dieser vorzüglichen Maschine präsentirt sich nicht Muster eines Jugendrades hergestellte Maschine, sondern ein Fahrrad, welches s von den übrigen Elitemaschinen unterscheidet. Es besitzt genau dieselben K Felgen und Speichen, ist nur aus Stahlrohren hergestellt, welch: länge nicht ausreichen. Es hält daher jede Vereleichunge mit eineı ist für einen jugendlichen Fahrer sozusagen unverwüstlich. Beschreibung: Schöner, eleganter Rahmen aus weiten nahtlos St ölhaltende Kugellager, Doppel-Dickend-Tangentspeicher 2xX28“ Räder mit feinst St staubsichere Elitepedale, auswechselbare Kettenräder und feinste \ussereewöhnlich erosse Stahlkugeln. Gewicht ca. 13 Kilo Preis complet Mk. 200.— Uebersetzungstabelle für 1898er „Elite“-Räder in englischen Zollen. 28° Raddurchmesser. 26‘ Raddurchmesser. verschiedener Ersatztheile. —— [Le Kurbellager. Kugelpedale. Achse mit linker Kurbel . Se DSL VIE 7550 GONUSURS Le we: : ; 2,— Lagerschale : 2,50 Unterlegscheibe a: 125 Contremutter 2 — 60 Oeler . i ; 25 Kettenrad von 18—24 Zoll 4, — Kurbel, rechte mit Glocke 5 Kurbelkeil mit Mutter . 50 Vorderrad. Achse . “a p. St. Mk 1525 Conus 1 Lagerschale . l,— Mutter . ; : 0 Compl. Vorderradnabe . 7.50 Vorderradgabel sche S gO & Hinterrad. Ku <ugelkopf Achse . : ; SnSSteMk221550 Kugellaufscha Gonuswrme: : ee une 1 1 Lagerschale 1 Mutter . \ ; z S Zahnkranz 3 3,50 Gegenring . e Eu 1,25 Compl. Hinterradnabe ANnEEeNIs Speichen. :ichen m. G Felgen. Luftpumpen Sättel. DD > thet emaillirt mehı Schutzbleche. | h emaullirtn I ec eI Ali L St. Mk. St. Mk. St. Mk Paar St. Mk ‚20 10 | { ) ) 3,50 9 L,c > 50 50 ) ) N 7 np. St. brennhamocks. No. 11 ‚ck-Sattel Glocken. Einfach : p. St. Laternen. Einfach, schwarz p. St. Einfach, vernickelt Ketten. St, let Mutter De Verschiedenes. eı Paar eI , Dtzd turkasteı St EN tasch: uch I emailliren 1 vernicke Mk. Mk Mk. Mk. Mk Mk 10.50 1,50 3,50 ‚60 50 ! 2.50 ) ZD Einige Winke für Radfahrer. Für die Leistungsfähigkeit und Haltbarkeit eines H Mancher Mangel, der dem Rade zugeschrieben wird, lässt sich folgender Rathschläge vermeiden. 1. Justiren. Vor jeder Ausfahrt sind alle Muttern, Schrauben, Conusse na resp. nachzustellen. Besondere Sorgfalt verwende man auf das Nachstellen angezogen werden, weil dann der Lauf der Maschine erschwert wird, soll aber au abspringen und einen gefährlichen Sturz verursachen kann 2. Oelen. Vor jeder Ausfahrt tränke man die Kugellager an Vorder- und H mit gutem, säurefreien Oel, indem man die Maschine at S den Lagern laufen kann. Das Steuerungslager öle man von Zeit w 1 Die Kette öle man gleichfalls von Zeit zu Zeit, nachdem man sie Kettenkasten vorhanden, so trockne man nach dem Einölen der Kette das wieder ab, da sich sonst Staub und Oel zu einem förmlich Kette und Zahnräder herbeiführt und ausserdem der 3. Reinigen. Nach jeder Ausfahrt und sor hen I g Staub, Schmutz oder Feuchtigkeit mittelst eines weichen, wollenen Lappens. Z B am besten Wiener Kalk mit etwas Wasser oder Oel. Bei feuchtem Wetter gegen Rost mit einem in Valvoline getränkten, wolle ein Die K Stunden ganz in Petroleum legt, dann sorgfältig abt W bes e sich durch Abreiben mit einem weichen Petroleumlappen wieder n Von Zeit zu Zeit, besonders gleich nach Benutzı bei Regenwette n man die Kugellager durch Eingiessen von Benzin. Das :tkurbellager 1 sinnreichen Anordnung bei meinen Rädern nicht auseinandergenommen zu werden bei man d Kleine SC Man versäume nicht, die gereinigten Luftreifen. Die Man achte dara Substanze n Gumı S aSe S Stück ( es n I € n l > es € Reparaturen. n Unterweisung. Reifen müssen H { lass Oel, Petrol rstören IN eife örlichs ve h 1 vew licht gewoı ie Maschine abwechselnd nach links und nach rechts wıederhole m t und löse damit das Benzin mit die Manipulation bis nur noch reines Benzin abifliesst. Lager wieder einzuölen. sebrauch stets fest »pumpt sein, besonders der Hinterradreifen. ‚der Benzin niemals mit dem Reifen in Berührung kommt, da diese aus, auch grosse Kälte ist Luftschlauch bessert man s, indem man die ganze Umgebung der iniget un Gumı rstreicht Dann schneidet man ein in che bestreicht es ebenfalls mit Gummilösung und drückt antrocknen lassen, fest auf die beschädigte Stelle gleichmässig auf einem Stück g n Stofls I iebt den Luftschlauch er Wahl von Repara ren, da viele derselben in Folge ungenügender Werkzeuge m Fahrıad eher Schaden zufügen als ihm eine Aus- lJaher bei n werdenden Reparaturen an mc n Ver I as Rad bezogen wurde Mar A { ıs Rad einen emperirten ] ntweder ehänget oder in einem I en Boden nicht beı en. Bei deı berwinterung fette man die blanken Theile nach rRe r ganzen cl V I sor ( guten Rostschutzmittel ein. D rich Einstellen r Kugelläger, Nachstellc r Conus Spannen der Kette, Abnebmen cs, Aust n des Luftschlauches lasse man sich von einem Sachverständigen praktisch erklären, möglichst eine alte Maschir unreinen Bestandtheilen abfliessen kann. Buchdruckerei PASS & GARLEB, Berlin W. Steglitzer Strasse 11.

Elite-Räder Katalog 1898


Von
1898
Seiten
44
Art
Katalog
Land
Deutschland
Marke
Bergische Fahrradwerke Elite
Quelle
Heinz Fingerhut
Hinzugefügt am
07.05.2019
Schlagworte
Als Gast hast Du Zugriff auf die Vorschau in reduzierter Qualität, als Vereinsmitglied des Historische Fahrräder e.V. kannst Du auf die höher aufgelöste Standard Qualität zugreifen.
Standard (4,12 MiB) Publikationsqualität anfordern wird später freigeschaltet

Ähnliche Dokumente

Brennabor Gebr. Reichstein Räder Katalog 1899
1899, Katalog, 54 Seiten
Hessrad Hess-Fahrrad-Werke Katalog und Theile-Preis-Liste 1898
1898, Katalog, 70 Seiten
Lipsia-Fahrrad-Industrie, Führer durch Leipzig, Katalog, 1898
1898, Katalog, 32 Seiten