Dürkopp Fahrräder Katalog 1913

DÜRKOPP 3C0.A:G. 177977 10 DZ Bielefelder Maschinenfabrik vormals DURKOPP & CO. BIELEFELD Die Abbildungen des vorliegenden Kataloges sind Reproduktionen ph nahmen unserer Erzeugnisse bezw. unserer Spezial-Einrichtungen. Na oder des Textes bezw. der Tabellen, auch einzelner Stellen, ohne unser schrift! st verständnis wird gerichtl. verfolgt. Gesetz vom 19. 6. 1901. Übersetzungsrecht vorbel Fritz Eilers junr. Bielefeld. 2500 PS Turbodynamo. Der Versand geschieht nah der Reihenfolge der einlaufenden Auf- träge. Wir werden uns zwar stets bemühen, den Wünschen um eiligste Lieferung zu entsprechen, bitten aber in allen dringenden Fällen von Abweichungen in der Ausstattung oder Veränderung unserer kuranten Muster abzusehen und uns laufende Saison-Bestellungen so früh wie irgend möglich zukommen zu lassen. Unsere süd= deutshe Kundschaft kann, soweit die gangbarsten Modelle in Katalog-ÄAusstattung in Frage kommen, ab unserem Versandlager in Stuttgart bedient werden, während OÖst- deutschland von unserer Filiale, Berlin SO. 16, Rungestr. 27 versorgt wird. Kosten und Gefahr des Transportes fallen dem Em- pfänger zur Last, weshalb bei Inempfangnahme jede Maschine sorg- fältig nachgesehen werden sollte. Erfüllungsort: Bielefeld für Lieferung und Zahlung. Betriebsstörungen, Mangel an Rohmaterial und Brennstoffen, Arbeiterausstände und Arbeiteraussperrungen, sowie höhere Gewalt jeder Art, wozu auch Mobilmahungen und Kriegsfall rechnen, entbinden von der Einhaltung der vereinbarten Lieferzeit und von der Verpflichtung zur vollständigen Lieferung. Für die von uns gelieferten neuen Fahrräder leisten wir die gesetzlihe Garantie in der Weise, daß wir unter Ausschluß von Schadenersatz oder sonstigen Ansprüchen innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit diejenigen Reparaturen, welche sich infolge von Material- oder Arbeitsfehlern als nötig erweisen sollten, kostenlos in unserer Fabrik ausführen. Die Frachtkosten hat der Eigentümer des Fahrrades zu tragen. Ausgeschlossen von Ersatzansprüchen sind regelrehte Abnutzung und ang, welche durch nicht= ordnungsmäßigen Gebrauce entstanden sind. Bezüglich der Gummi- Reifen, Sättel, Holzfelgen und Holzshützer wird unsere Gewähr- leistung gänzlich ausgeschlossen. Für das Passen der sogenannten Drahtreifen auf Holzfelgen wird jede Garantie abgelehnt. Wir ver- weisen jedoh auf die von den betreffenden Fabriken selbst zu gewährende Garantie und empfehlen unserer werten Kundscaft, reparaturbedürftige Gummidecken oder Luftshläuche, soweit deren Ursprung durch ihren Stempel ersichtlich ist, durch Vermittlung des Händlers an die betreffende Gummifabrik, Sättel ebenfalls durch den Händler, an die betreffende Sattelfabrik einzusenden. Reparaturgut muß franko gesandt werden, und aud die Rük- fracht ist vom Empfänger zu tragen. Bei Sendungen vom Auslande ist zwecks zollfreier Wiedereinfuhr eine Plombe seitens des dortigen Steueramts anzubringen und zwar an einer Stelle, welche ein Löten im Feuer, eine Emaillierung und Vernicelung zuläßt, ohne die Plombe zu beshädigen. Die Befestigung der Plombe muß mit Metall= draht geshehen. Vor Absendung der Reparaturen wolle man immer eine kurze Mitteilung an uns gelangen lassen, worin klar und deutlich die Art der gewünschten Reparatur angegeben ist. — Hiervon hängt die schnelle und wunschgemäße Erledigung der Order lediglich ab. — Bei Sättel-Reparaturen ist es unbedingt erforderlich, stets den ganzen Sattel einzusenden. Die Beträge für Reparaturen werden stets durch Nachnahme erhoben; dasselbe geschieht mit den Fakturabeträgen über Kleinigkeiten und Ersatzteile. Bei Bestellungen von Ersatz- und Zubehörteilen bitten wir um genaueste Detaillierung derselben und um Angabe der Fabrikations- nummer des betr. Fahrrades. Bei älteren Modellen, sowie bei Speichen ist die Rinsendung von Mustern unerläßlich. Bei Bestellung von Ersatzsattelfedern muß der ganze Sattel, niht nur etwa die Federn allein, eingesandt werden. Die Verpackung der Maschinen geschieht in Verschlägen, welche nicht zurückgenommen werden, und berechnen wir solhe zum Selbst- kostenpreis und zwar für Zweiräder 2 Mk. per Stück, für Zweirad- Tandems 3 Mk. per Stück, für Transporträder 6 Mk. per Stück. Bielefelder Malhinen-Rabrik vormals Gegründet 1867 DURKOPP®CO. ca. 6000 Arbeiter Bielefeld - Berlin - Stuttgart - Graz - Brüssel tragen am Steuerrohr eine der abgebildeten Schutzmarken. Markenscild der Diana 46 A, 46R, s 91, 92, 93, 100. 105, 110, z Markenscild der Diana Markenscild der Diana = 8, 17, 19, 84, 90. 1:23: 0, 7, UNFUNDZWANZIG JAHRE sind bereits verflossen, seit- dem die Dürkopp-Werkemit dem Bau von Fahrrädern anfıngen, und nahezu eine Million von Rädern ist das Ergebnis dieser lang- jährigen Arbeit gewesen. 25jährig sind die Erfahrungen, mit denen man heute beim Bau von Dürkopp-Rädern vorgeht. 25 Jahre lang haben sih die Dürkopp-Räder hervorragend bewährt und stets eine Qualitätsklasse für sich gebildet. Jedermann weiß, wenn das Wort Dürkopp genannt wird, daß dieses Wort die Gewähr füı ein nach jeder Richtung hin vollendetes Fabrikat bietet. Dieser Ruf pflanzt sich schon 25 Jahre fort, weil jeder einzelne Besitzer eines Dürkopp-Rades durch dieses Fabrikat weitgehendst zufrieden- gestellt worden ist. Was nützt in der heutigen Zeit jede übertriebene Reklame, wenn das Fa= brikat nicht das hält, was man von ihm verspriht! Das Erzeugnis muß stets selbst ein beredter Zeuge für die Güte sein,unddajedeseinzelneDürkopp-Rad einen Präzisions - Einzelmechanismus darstellt, so ist sein Weltruf nur die Or Me natürliheFolge. Das Motto:Elegant, Leicht und Stabil ist stets das Vorbild für die Dürkopp-Räder gewesen, ohne daß man aud nur entferntest unter besonderer Be- vorzugung der ersten beiden Eigenschaften die Zuverlässigkeit leiden ließ. Dürkopp-Räder haben stets die schwierigsten Proben erfolgreich be- standen. Zum Beispiel sei erwähnt, daß Deutschlands shwerster Renn- fahrer, der Flieger Otto Meyer, mit einem Gewicht von über 100 kg bei allen seinen Rennsiegen eine Dür- kopp-Mascdine benutzte. Neben denFahrrädern mitKetten- antrieb bauen die Dürkopp-Werke bereits seit 15 Jahren eine Spezialität: »kettenlose Maschinen«. Wie sehr auc nod bis vor nicht zu langer Zeit dasPublikum gegen dieseAntriebsart eingenommen war, so ist auch hier die Beurteilung eine wesentlich andere geworden. Seitdem durch Benutzung derselben auf der Renn- bahn es bewiesen wurde, daß auch auf derartigen Rädern Siege zu erringen waren, so waren durch diese Resultate dem Publikum der spielend leichte Lauf genügend vor Augen geführt. Die DürkKopp-Werke bauen die leichteste Kettenlose Maschine der ganzen Welt! Julius Bettinger, 1 Stabilität und Ulnverwäüstlichkeit sind stets die Paupieken es der Dürkopp -Räder gewesen, diese erreicht man aber nur, wenn selbst zudenunwesent= lihsten Teilen die besten Materialien in sach= gemäßer Konstruktion verwendet werden. Rahmen und Vorder= | gabel werden in erster Hinsicht von einemRade am meisten beansprucht. Wir führen zwei für das Fabrikat harakteristisch gewordene Arten von Gabelnausundzwarmit KastenkopfsowieZ wei= plattenkopf. Beide Gat- tungen haben sich außer= x ordentlich bewährt, und N istdiesinder Hauptsache Be auf jahrelange Erfah= Kastenkopf. rungen zurückzuführen. Beide Gabelarten sind sowohl gefällig in der Form als auch innen mit derartigen aus Stahlblech bestehenden Verstärkungen versehen, daß sie geradezu unverwüstlich sind. Der Rahmen hatInnenlötung und ist an jeder Lötstelle durch aus Stahl gepreßte Versteifungsstücke besonders verstärkt, N | wodurch natürlich eine enorme Stabilität ] erreiht wird. Im Steuerrohr sind zu dessen Verstärkung zwei ebenfalls aus Stahl gepreßte Steuerkopf-Muffen vorge= sehen,diezunädstvernietet und dann verlötet sind. DasHintergabelauge ist in ähnliher Weise verstärkt und ebenso ist auch die Sattelklemm = Muffe be= sonders solide ausgebildet. Es sei noch besonders er= wähnt, daß an den Rahmen derDürkoppräder annichteinereinzi- wu DD genStelleGußteile 8 —L Verwendung ge- E funden haben. Nur bei den Kettenlosen Hintergabelauge. ist die Tretkurbellagermuffe aus zähestem Temperguß hergestellt. Zweiplattenkopf. Sattelklemmuffe. Steuerkopf. Von den inneren Organen sind am meisten die Tretkurbellager in Anspruch genommen. Diese haben während des Fahrensdiegesamten zur Vorwärtsbewegung erforderlichen Kraftdrüke aufzunehmen und wieder abzugeben. Deshalb müssen die Tretlager in allen ihrer Teilen sorgfältigst durchgearbeitet und mit der peinlihsten Genauigkeit herge= stellt sein. Nur so wird man die größte Ausnutzung der in das Lager einge- schickten Tretkraft ermöglichen können Wir führen zwei Hauptarten von Tretlagern aus und zwar: 1. mit Konen- Kugellagern 2.mitkonzentrifhen Kugellagern. Die ersteren werden abermals wieder in zwei Unterausführungen geliefert und zwar als Außen- oder Innenlagerung. Die Bezeich- nungen haben die Lager nach der Lage der Konen zu ihren Kugeln Auljen- und Innenlagerung. Schnitt durch ein Tretkurbellager mit Außenlagerung. erhalten und zwar benennen wir Innenlagerung ein Lager, bei welhem die Konen der Tretkurbelachse von innen gegen die Kugeln laufen, zum Gegensatz von der Außenlagerung, wo die Konen von außen gegen die Kugeln laufen, Ss} 8n9u Iyoru 1reneg Jop Sunzaine]7F] arayeu aur> gep os “NOyıprzurg 121918 UOA SI ajppopy-ddoyinq uasäyjig 1910sun 108eN24] seq] "peu snousungatwyssysanToysjsyel aup Inu 2Ip ’uayey9sa8 SunJatunyos -J2nel] ul IS} WPinpsaipff 18uej98 upaury 3s[nFJ>2IP U JO Sep ay9jamı y9ınp zusag SunuyoJQ >2ul2 JI2 ] UaJago wi APPA/USYISIIA ISINYIOUYSGS JOU I NIW UOSUNJIIE T-UAINYY ap PuIs waPJaUNn\Y "Zunagejuagjny pun asjnyg2rumpg pur JosejjaginyI2L] "J431Xx1} SUNJJ2JIS Jaayr ur 81779 89[ uajewps -J28eJ2Ip UPON JIHNWSUJSUOWAINCT -uasse] U989MAagG JardS auyo pun Iy912] up23ny] uap Jw Sjjejuaga Is U9UONY aıp SIG ‘Igqneayos uayjne peu uauu] UOA UJ2SNN] uap 1 uajeıpsıade7] aIp u2JJ2ISUFT wIag uewu wapur ’uulg wallyayosun ur Jemz pun ZunJase] =uan\7 JOP Sunjj2lsurg] aIıpD Iya1y9S98 Sun.J2sejuauuf J9p nz zyesuasan) u] ls "u9JjeU28IS2} JunJJ2IS Jasyı Ur U9JeLPS Ip USPIaM Sunsusapgjeayy PNA "uajne] U9UOYN] 2IP 19898 umeupprdg auyo pun Iy912] uUJ38nN7] aIp SIg Jgnempjur> une UOA UJOINN] uap LU USJeLPSI28e7] 3Ip ueur wopul ‘9S19 A J2JUUEYagG UL Jy9lLpSa8 ZunJ9gejuauuf J9p SUnjj2lsur alq] Iy23S2g "3unJasejuauup uU PMS UDUI9 SNE U9UON] ualy! JIUI Jagejjaginyalj ul PInp YIulps Ip ‘astpyy aura aLm /uayne] neua8 0S sjeWAIU uUAUyEgJasnNT Uaıy! ur U9UUON UAUOY NZIISILNY y" "uaJ312J9 NZ SIOSENaL], SOp NET uajeapı wINIA UaUII Ap1]sow sa Isı gjeysap Inu pun ’3uUNpuaA =12 \ >ul2y Uapuy U9UON ası]1q az1asa8ıny Iy2IP38 U2]JO N up>p sne jendjepy WOISIg SME | uauo‘N] uaıyı ul Puls Sun.I2se] -uauuf In ıpne 31m =uagny In} jyonos uastpeJdse>2J] Id -UOGEY NZ INIIGANTISUND3ISYO1] Sow aur uasunyan.Jdsueagipers] UIWJOUI I99 ‘ur JNEJePp SIOPUOSAG zue$ sa JwUuIoy Jaıy uuap /NOYSU -tpI N F2JOJ8 UOA UAUIJISEWUUIN InJ9peI38Ist SOC] IE] UOYUEIYOS -ul> wnunumy up me I121q128epuresan) 2Ip y9Is SunupJouYy J9saıp 192g ja uayaSsIoA SunJa8ejuauuf Inu Puls CO] eueIlT Jumyosewuuay 21p pun u9SOJUIN>N UONPI2] 3J9sun JNU 'SuNJ2SPT-UXINY uOUWUNDSIJe wı uagey UaUIyOSeN uajsıpıppesidney J919sun J98eN31] AG E (Im In- und Auslande patentamtlih geschützt). Das neue Dürkopp-Fahrrad-Tretkurbellager Modell 1913, ist als Kugellaufringlager ausgebildet und hat den bisherigen Lagern mit einstellbaren Konen gegenüber ganz bedeutende Vorteile. In erster Linie ist sein Lauf ganz erheblich leichter, weil das Lager durch seine Bauart nur senkrechten Druck aufzunehmen hat, während bei den Konenlagern außerdem noch Druc in der Richtung der Tretlagerahse auftritt, wodurch direkte Kraftverluste entstehen. Einzelnes Ringlager mit Kugelkäfig. Gegenüber anderen Fabrikaten zeichnet sih das neue Dürkopp= Tretkurbellager durch seine äußerst einfahe und solide Bauart und durch geringstes Gewicht aus. Besonders wurde darauf Rücksicht genommen, ein Lager herzustellen, welches den größten An- forderungen gewachsen ist und beim Auseinandernehmen oder Zu= sammensetzen selbst durch den Laien von vornherein die Möglichkeit ausschließt, das Lager zu verspannen bezw. falsch ein= stellen zu können. Die Einfachheit des Dürkopp- Kugellaufring- Tretkurbellagers besteht darin, daß es nur von einer einzigen auf der linken Seite sitzenden Ringmutter gehalten bezw. durch dieselbe Mutter aus= einander genommen werden kann. Ebenfalls besitzt das neue Lager Dauerschmierung und zwar wird es in der Fabrik mit geeignetem nicht zu dünnflüssigem Schmiermaterial versehen, welches mindestens ein Jahr ausreicht. Das Dürkopp-Tretkurbellager besteht in der Hauptsache aus den . f . . < . HH af * beidenRinglagern, welche auf der mit der linkenKurbelaus einemStück bestehenden Iretlagerahse durch eine Ringmutter gehalten werden. = ’ 4 Komplettes Dürkopp Tretkurbellager im Schnitt von unten gesehen. In der Unteransicht erscheinen sämtliche Teile, die sonst beim Fahrrade rechts liegen, links Die komplette Tretlagerachse mit Kugelringen wird in die sauber ausgescliffene Tretlagermuffe des Fahrrad-Rahmens eingeschoben. Der linke Kugelring, der im Durchmesser etwas größer gehalten ist, legt sich bundartig gegen einen Ansatz in der Tretlagermuffe und wird durch die linke Ringmutter zusammen mit der kompletten Achse \ gehalten. Ein Verspannen und dadurch hervorgerufenes Schwer- gehen des Lagers ist unmöglich, da der rechte Kugelring sich selbst- tätig in seiner günstigsten Lage einstellt. Soll ein derartiges Lager auseinander genommen werden, so löse man auf der Kettenradseite die Befestigungsmutter der Kurbelachse, setze den Kurbelabzieher auf und ziehe das komplette Kettenrad mit Kurbel von dem konishen Vierkant der Tretkurbelahse ab. Aus der Tretlagermufe des Ratırrades herausgezogene Tretlager- achse mit Kugelringen, Zwischenhülse und Ringmuttern im Schnitt. Nunmehr drehe man mit einem Nasenschlüssel die auf der linken + Seite sitzende Befestigungsringmutter, die gleichzeitig als Staubdeckel ausgebildet ist, nach links herum heraus. Hierdurch legen sich die äußeren Kanten dieser Mutter gegen den bundartigen Ansatz der Komplette Tretlagerachse mit Kugelringen in Ansicht. Tretkurbelahse und ziehen auf diese Weise das Lager aus der Tretkurbellagermuffe des Fahrradrahmens heraus. Man hat nun die eine Kurbel mit den kompletten Lagerringen in der Hand, wie sie vorstehend dargestellt ist. SITES peruawel] sopuane] U 19] SI9PUOSOG I/Z ADS 'S A9UUSIGJeLT J2Jy912] J2Jue83]3 "OZ A9S 'S PeEIUIINO J SaIy912] SaUI2F E.IIXI :2]PPpopN 2Pu33]oF puis Sun JFNUyOSIINELT pun uasunI nejasnyg uUOyOSLYUaZUoyY I1uL JagejjaginyJ>s] ur J2ISNIOSSNY "PALMA uOJjey9a3 J93ejJ2L], 2Jwesa3 sep y9Inpom ‘ur JanNWsuNIssunsNsajag ayur aIp Jassnyyos uasen wau Ju ayaız pun u su9wyelperige,] Sp aynunıase] =J31], 2}p ur SunupJyouy aJwesa3 aıp ueu aganps JyawunN "Jonnu =3uUIN 23499. 9uUayaSs.J3A aglayoszj,T Nur 2Ip y9ınp ‘185]28J12Jun aglayos =SSUNIOLPIG DIp ueUI wapLpeu ‘SunupJouyy 3lwesas Alp Agnelps1aA ‘128e]Jj23n N] sautajyy ’s2Jy93a.1 pun Aspnyuaipsınz ’I98ejJ28n N] S212J9.18 soyum uuepsje ‘asypesasenaL] Ip JOqN Sungysıpzjt-] pun oqlayDs * =33jJ2Jup) NW Jonnwasurg JJPJIg28sne Jaspapgneig sje aıp Isipeunz 22125 :IIyayaSıun yoılınyeu uvew alyepIdA nequawwesnz wıag 133192 [peu 28j0Juaypy JOp AN2jj2Zzurg asyı ur UOSULYNEJJaINN] UALPSLNUIZUON JUL AstpejaginyJ24] HE g EEE aswejagunyjadL -uayaızge Asyoefaginy] Jap UOA J28eT sayu] pun asınyuayosınz ‘19887 S2J1P3.J ueur uuey uuepsje ’ge JOssnjyosu2Jdez waura ur Jannıu ! -Sug apuazys JueyIaı \ Ua sap ApuT we aIp uew agnesyos os -UIWYOUNZIAJUNJIY ALULMEJDINN aIp ‘SHoUu pou wOPIA(NE SO IST Die Befestigung der Tretkurbellager-Schalen bei Innenlagerung ist als Keil-Betestigung ausgebildet, dieselbe hat sich gut bewährt. Es sind bereits die verschiedensten Konstruktionen in Umlauf gewesen. Ihnen allen hafteten j mehr oder minder große Übelstände an. Bei den meisten wurdedasRahmen- auge verzogen, SOo- dal dieLager nicht mehr genau justiert zu einander lagen, wodurh ein un= gleichmäßiger Lauf entltand. Bei unserer Än- ordnungistdie Tret= kurbellager = Muffe seitlihmitÄnsätzen versehen, in welche man je einen tan= Tretkurbellagermuffe mit Lagerschalen gentialen Keil en: und Keilbefestigung. setzt. Es ist nun ohne weiteres ersichtlich, daß, wenn man die Lager- shale genauestens eingestellt hat, schon einganz geringes Änziehendes Keiles genügt, um die Lagerscale in ihrer Stellung vollständig festzu- halten. Jedes übermäßige An- ziehen der Keilshraube ist unbedingt zu vermeidein. Die Lenkstange ist mit Innen= klemmung versehen, und bei ein- zelnen Modellen ist außerdem noch Innenbremse angebracht. Diese An= ordnung bietet dem Bremsgestänge den besten Schutz gegen äußere Be- schädigung und hat sich infolge- dessen vorzüglih bewährt. DasBefestigen der Lenkstange ge- schieht inder Weise, daß man die auf derLenkstange befindlihe Sechskant- mutter anzieht, das heißt, nach rechts herum in der Richtung des Uhr- zeigers dreht. Hierdurh wird ein Konus nah oben in den Lenk- stangenschaft gezogen, der diesen auseinanderpreßt und auf diese Weise im Steuerrohr festklemmt. Lenkstange mit Innenklemmung und Innenbremse. F x Torpedo-Nabe “ mit 2 Übersetzungen. 1 Torpedo-Nabe mit 4 Übersetzungen. Die beste aller Naben, durch verschiedene Patente und D.R.G.M. 4 geschützt, ist ein Erzeugnis der Präzisions-Fahrradtehnik. Sie Y Dürkopp - Freilaufnabe mit Rücktrittbremse, A zeihnet sih durch ganz besonders leichten Lauf, sowohl im gekuppelten Zustande, wie auc in der Freilaufstellung, aus. Die Bremswirkung ist verblüffend und schon bei dem geringsten Rücwärtstreten eine ganz vorzügliche, sie gestattet, Gefälle von 25-30 %, ohne Gefahr hinab zu fahren. Die Kupplung mit dem Nabenkörper wirddurh Walzen bewirkt, welche in einem patentierten Kupplungskorb gelagert sind. Die Bremsvorrichtung der Dürkopp-Freilaufnabe ist als Scheiben- Friktionsbremse ausgebildet und wird aus dem Nabenkörper gebildet, in weldhem zwei kleinere und drei größere seitlih verschiebbare Bremsscheiben angeordnet sind, von denen die größeren durch den Nabenkörper mitgenommen werden und rotieren, während diekleinen durch den linksseitigen Konus, welcher zıı diesem Zweck in seiner D U RAOPP Era) lei um) 103 \) Ola Verlängerung abgeflact ist, gegen Umdrehung gesichert sind. Nadı der Mitte der Nabe zu ist ein Bremskegel mit einem Kronengetriebe angeordnet; tritt man rückwärts, so werden durch die schrägen Flächen des Kronengetriebes die sich mit der Nabe drehenden und die auf dem abgeflahten Konus stillstehenden Scheiben zusammen-= gepreßt, wodurd eine Reibung bezw. ein Bremsen hervorgerufen wird. Durch die wenig abgeshrägten Flähen des Kronen- getriebes braudt die Kraft beim Rükwärtstreten nur sehr klein zu sein, um shon verhältnismäßig große Brems= wirkung hervorzurufen. Deshalb tritt ein Erlahmen der Füße selbst bei längerem Rücktreten nicht ein. Bei sehr steilen Gefällen kommt es vor, daß bei anhaltender Betätigung der Bremse durch die Pressung und die dadurch auftretende Erwärmung das zwischen den Scheiben befindliche Öl herausgedrängt wird und dab die dann zu trockenen Scheiben ein pfeifendes Geräusch verursachen. Dasselbe ist absolut bedeutungslos und hört mit dem Außerbetrieb=- setzen der Bremse sofort wieder auf, ‚Sunuparagayayy Jojun 2z7nJs[pyYeS Jopumops} pun ageuswasg=ddoyung u ıpsun \ Jny "uueien) Josnıyelud Jr ex] dojyAZ -jejuauyuo) HN YUIEN GL sold 3n9z wwung "1a WOZIpurjsjjoa YIW :9yaseJuswgyer] ur Sjepadsuoyeurgqui Sydıänzio‘ :ofepad SOAYOAZIS SOp apug wnz sıq asıloe ‘doyuagsey Aoyaptu1aA AojzAQ :7doxjageQ -PqANY A9p ayIW A9p UOA uassawad ‘90y "equyau u 065g pun 009 :U9HOAN) 19Mz ur Kayoapyers -ge 19a] SUNSNSSJPqyuey.19IA UL [OgAny wousdozad sne (uauLIoJ 2JsuLlapow :uawyey S9917- SUELTTO 2719 NOMS MONI SHE JOINT "oN>D1U.10A NZ a]I0 LOxueIq zyosadge uaıuı] zoicıl un Se N Y : IL e Br z el uoun.dd yur’jf oypajgg pun uadjog "uswyey AnuHosIo\ SIND > 231405J9pI9] 1 ‘puszupjdypoy "ZIeMuosjor] :dun.aorjteuug ZUDBUDHSAERIS LS ZEIGT DET EA NSS ae 391 un 13104 pun j0Z 89 :ZunzypsıaqN] SsupAaquaynermmung OPUsy.AIa IND :9Swa.dg Hay] U 1I0Z °/, Ju IPID :ON>M wu ge£z 9N-R} ddoyınq uawen ur eg eds "Dunsnssjppquauug HW »9OURJSYU97T -[9SI9ASNE 2 [| pun yayDIulaA :pe.ıuay>M "u19p9J U9ZIEMUDS UL une.ig usyDIadsjyelS aye]s "ayyay>ıu aypesuauegg-1>o0umme 7] AOyDloNZzIoA :PNPS 19A U9S[yEIS 9.1278 'I0Z °/ı1X87 :19PEA "DNNLLVLSSIV SNEIOA OM DFejsialg JalpI2]3 usumpsepy uap peluawel] ddoyıncy sep u2]jaJs UONYNANSUON] 2U9831p33 SNetpInp “UNIO,T aj1edyy "ualpeu Jjamuswel] UpUjape.i Jop Sugar] UNSNZIOAAG NZ pjeg 21S UOPIOM aUNpSe J2p SIOIg 23 11Palu 1y3S Jap 31 mos ‘neT 211pI2] puajards pun 2112] ayues Jaq "SunJJan) INZ SU2JSAG SJjejuaga pesuaurel] uanau WAOIISUN Pg JWWOYy WJO,] 2JJ0ASPeWPPS “puaupıazsne 2]J2PoOW >2JJe IC um JeUIUSWEC] 33 ASIOIA a Feines, empfehlenswertes Damenrad von hervorragender Gediegenheit und leichtem, ruhigen Lauf, in hochmoderner, wirklich geshmacvoller Ausstattung, in niedrigster Preislage. — Wie bei sämtlichen Dürkopp-Diana-Rädern, so kommt auch bei diesem Modell nur ganz vorzügliches Material zur Verwendung, welches in peinlichst gewissenhafter Weise zur Ver- arbeitung gelangt. Das vorliegende Modell entspricht penibelsten Ansprüchen so- wohl in bezug auf elegantes Aussehen wie auc hinsichtlich der Haltbarkeit. Der leihte Lauf dieses Modells ermögliht den Damen ein wirklich müheloses Fahren. AUSSTATTUNG: Sattel: Vorzüglicher Hammock-Damensattel, vernickelt. Lenkstange: Mit konischer Befestigung Nr. 18. Bremse: Gut wirkende Gummiaußenbremse. Emaillierung: Tiefschwarz, hochglänzend, mit grünen Linien abgesetzt, blanke Teile gut vernickelt. Rahmen: Modernste Form, aus bestem Räder: 28%X1!/, Zoll, starke Stahlfelgen, ver- nickelte, glatte Stahlspeichen. Kettenrad: Vernickeltundleichtauswechselbar Kette: Gediegene ’/, Zoll Rollenkette. Uebersetzung:. 68 Zoll und höher. Kettenschutz: Halber Zelluloidkettenkasten. Kleiderschutz: Gute Verschnürung., Kurbellager: Staubdicht, Achse mit ge- Konen aus einem Stück. Kurbeln: Ohne Keilbefestigung mit Vierkant. Gabelkopf: Ovaler, vernickelter Kastenkopf. Pedale: Beste KombinationspedalemitGummi. zogenem Stahlrohr in zwei Größen, 500 und 550 mm hoch, gemessen von der Mitte der Kurbelachse bis zum Ende des Sitzrohres. Rahmentasche: Mit vollständigem Werkzeug. Preis 135 Mark Mit Continental- Centrum — Excelsior- Gloria — Dunlop = Centaur. Mit Dürkopp-Bremsnabe u. federnder Sattelstütze unter Mehrberechnung. Extra feines, leichtes Damenrad mit patentiertem leicht ausziehbarem Ringlager, verblüffend leichter Lauf. Bei diesem Modell ist der Hauptwert auf leichten Lauf gelegt, deshalb hat man das Tretlager mit den neuesten konzentrischen Kugellaufringen ausgerüstet. Alle sonst auftretenden Kraftverluste sind hierdurch vermieden. Neben diesen Vorzügen ist das Rad sehr vornehm ausgestattet. Besonders bemerkenswert ist auch das leichte Gewicht, trotz größter Stabilität. Material und Arbeit sind hervorragend AUSSTATTUNG: Räder: 28%X11/,X13/, Zoll, 27 Zoll Stahlrohr- Hohlfeleen für Drahtreifen oder gegen Aufpreis Holzfelgen, vernickelte Doppel- dickendspeichen. Kettenrad: !/, Zoll, 44 Zähne Kette: 1/,X!/; Zoll, prima Rollenkette. Uebersetzung: Nach Wunsch. Gabelkopf: Vernickelter Zweiplattenkopf. Kurbellager: Leicht ausziehbares Ringlager, Achse mit linker Kurbel aus einem Stück. Kurbeln: Ohne Keilbefestigung. Pedale: Beste Kombinationspedale mit Gummi. Sattel: Leichter Damensattel mit vernickelten Federn. Lenkstange: Mit Vorbau und 22 mm Schaft. Emaillierung: Tiefschwarz und hochglä mit Goldlinien, blanke Teile ff. vernickelt. Rahmen: Aus besten gezogenen Stahlrohren in 2 Größen: 500 und 550 mm hoch, ge- messen von der Mitte der Kurbelachse bis zum Ende des Sitzrohres. Rahmentasche: Mit vollständigem Werkzeug. Preis 155 Mark Mit Continental- Centrum — Excelsior - Gloria — Dunlop - Centaur. Mit Dürkopp-Bremsnabe und federnder Sattelstütze unter Mehrberechnung. Extra feines, leichtes, kettenloses Damenrad Dieses Fahrrad ist trotz seines für kettenlose Räder ganz außergewöhnlich leichten Gewichts dennoch sehr stabil und von wirklich dauerhafter Zuverlälfigkeit, es f einen auffallend leichten Lauf. Bei der Herstellung dieses Rades wurde mit besonderer Akkuratesse vorgegangen, insbesondere erfuhren die Getriebekegel eine äußerst genaue Bearbeitung. Das Getriebe läuft ohne den mindesten Totg und ohne das allergeringste Ger ‚äusch. Trotz aller Vorzüge ist der Preis ni gestellt. Ein gleiches Rad wird z.Z. von anderer Seite nicht auf den Markt gebı AUSST ATTUNG: Räder: 27 Zoll Stahlrohrhohlfelgen für Draht- - ”Q tom Lenkstange: Nr. 18, mit kurzem Vor reifen oder gegen Aufpreis Holzfelgen 22 mm Schaft. empfohlen werden Holztelgen - mitfeinver-- = Bremse: Gutwirkende Gummi-Ir el Boppel dickendspeichen. Gummi- = Emaillierung: Tiefschwarz und h „maß 28X1!/, 1 E mit Goldlinien, blanke Teile ff I ee cn 7 oder 72,2 Zoll. = Rahmen: Modernste Form, aus e Kleiderschutz: Feinste Netzverschnürung zogenem Stahlrohr, in 2 Gr 500 Gabelkopf: Vernickelt, mit 2 Platten. = 550 mm hoch, gemessen von de Kurbeln: Ohne Keilbefestirung mit Vierkant. = Kurbelachse bis zum Ende des Sitz S Pedale: Beste Kombinationspe dalemitGummi. = hinteres Rahmengabelstück aus \ Sattel: Feinster Polsterdamensattel. = Rahmentasche: Mit vollständig eug Preis 220 Mark Mit Ia Qualität grauen Continental-, Excelsior- oder Dunlop-Drahtreifen. / Kı Holzfelgen und la Qualität roter Gummi unter Me rberechnunn: ‘ Mit Dü Bremsnabe und federnder Sattelstütze unter Mehrberechnung. / Spezial-Katalog „Dürkopp Ben [0 auf Wunsch franko. Preiswerteste Herrenmascine Mit obigem Modell bieten wir eine Maschine an, die die rühmlichst bekannten Eigen- schaften der Dürkopp-Räder: unbegrenzte Haltbarkeit, spielend leichter Lauf und elegante Form mit dem Vorzug niedrigsten Preises verbindet. Der überraschend geringe Preis ermöglicht jedem, dem bisher eine Qualitätsmaschine zu teuer war, die Anschaffung eines erstklassigen Rades. Es gibt zur Zeit keine zweite Marke, die bei gleich hoher = Qualität zu einem so günstigen Preise angeboten wird! = AUSSTATTUNG: Räder: 28%X1!/, Zoll, starke Stahlfelgen und = Sattel: Leichter Hammocksattel, braun, mit E vernickelte glatte Stahlspeichen. & schwarzen Federn. = Kettenrad: Vernickelt u. leicht auswechselbar, Lenkstange: Mit Innenbefestigung. Schaft- mit Namen Dürkopp. 42xX3/; Zoll. stärke 23,3 mm. Kette: Gute 5/; Zoll Rollenkette. = Bremse: Gutwirkende Gummi-Außenbremse. Uebersetzung: 78 Zoll und höher, = Emaillierung: Tiefschwarz und hochglänzend, = Gabelkopf: Vernickelter Gabelkopf. Rahmen, Felgen und Bleche ff. mit grünen Kurbellager: Staubdicht, Achse und linke Linien abgesetzt, blanke Teile ff. vernickelt. Kurbel aus einem Stück, 7 Zoll lang, rechte Rahmen: Aus gezogenem Stahlrohr, in drei Kurbel mit Vierkantbefestigung, leicht ab- Größen: 570, 610 und 650 mm hoch, ge- nehmbar. messen von der Mitte der Kurbelachse bs = Pedale: Vorzügliche Kombinationspedale mit zum Ende des Sitzrohres. Gummi = Rahmentasche: Mit vollständigem Werkzeug. Preis 115 Mark ' = Mit Continental-Zyklop Extra mit einjähriger Garantie. — Auf Wunsch mit Dürkopp-Bremsnabe und federnder Sattelstütze unter Mehrberechnung. in Ausführung und Qualität ist die vorstehende Masdi Gutes, sehr preiswertes Sport= und Tourenrad, ne der Diana 1 vollständig sleih. Nur ist durch einen schicken, an die Form der Rennmasdine anlehnenden Rahmenbau ein sportsmäßigeres Aussehen geschaffen worden, was besonders dem Geshmack der jugendliheren Radfahrer entspriht. Auch dieses Rad stellt mit unerreicht niedrigem Preise bei vorzüglihem Material und sorgfältiger Ausfül 3 einen Weltrekord auf. AUSSTATTUNG: Räder: 28X1!/, Zoll, starke Stahlfelgen, gelb mit schwarzem Strich — Errtee-Imitation vernickelte, glatte Stahlspeichen. Kettenrad: Vernickelt und leicht auswechsel- bar, mit Namen Dürkopp. 42X3/; Zoll. Kette: Gute 5/, Zoll Rollenkette. Übersetzung: 78 Zoll und höher, Gabelkopf: Vernickelter Gabelkopf. Kurbellager: Staubdicht, Achse mit linker Kurbel aus einem Stück, 7 Zoll lang; rechte Kurbel mit Vierkantbefestigung, leicht ab- nehmbar. Pedale: Beste Kombinationspedale mit Gummi. Sattel: Halbrennsattel, braun mit schwar Federn. Lenkstange: Wie inder Abbildun mit Innenbefestigung, Schaftsti Bremse: Gutwirkende Gummi-) Emaillierung: Tiefschwarz und hoct Rahmen ff. mit grünen L > blanke Teile ff. vernickelt Rahmen: Aus gezogenem Stahlrohr, n abfallend, in 3 Größen: 570, 610 und hoch, gemessen von der Mitte der Kı achse bis zum Ende des S Rahmentasche: Mit vollständ Preis 115 Mark Mit Continental-Cyklop Extra mit einjähriger Garantie. Auf Wunsch mit Dürkopp-Bremsnabe und federnder Sattelstütze unter Mehrberechnung. -Sunumparagayapy Jayun azysjpeg Japuapa} pun ageusurnug=-ddoymdg IN ‚ıne]u99) = dojung —_ ELIOID) = JOISJOOIXH —_ wn4}U9) je3uauyuoy IN EN GZI SPiq -Snazy.1a\ WOSIPURISJJoA AW :oydseyusuyey "SIAYOAZAS SPP apug unz sIq asydejogAny A9p ONIW 9p UOA uassawas 'yaoy ww 069 pun 019 0198 :uagoAn g ur ‘puajjejge U10A ydeu “ıy0.1[yeIS U9U9S0ZI8 ‘W9JSIg Sny :uawuyey ONY>D1UL19A Sa L Sruelq 4z2J9S90ge U9OLUIT UOUN.ID yıur ‘puszur[sypoy pun ziemyssjppLL :Sunasıjleug Sswaıquagny-mwmung Spusy.tayng :oswaig "19j91} J9Po Sunpjiqgqy A19p ul al/X :9SUur}sYU9T] oy>2lu1aa ppesuusiggeH :[PNeS ung urajepsdsuoneurgwoy 3}sag :>Jepad ueyıaıa Hu Dunsgssjagjoy uyo :upgqAıny "yOnIS WOUD Sne usauoy pun asyay “yDIpgqnelS :.195e]jjagAIny doxjagen Aajog21u19A 1apuny :doxjagen 19yoy pun [|0Z 82 :Sunzys.iagqN) syeruaj]oyg 110Z /r 2MD :ON> 1 "egpsypamsnegypla] pun JaYDIU19 A:peAIuspa} usysıodsjyeIs yes Oyay2TL19A UONENWF-991.117 ILS WIOZIeMUDS Jr 4128 "U9S[ajjyeIs 91e}S TIOZ "/sLxX8T : A9PrA -ONILLILVLSSIIY Ja]yeleyn uasıjeursj1ods pun uagıprauıps U2UIla ped sasalp JuWOY>A SnazJ3p37] we]]jay uUoA JUEAN Ip WIN "uauyeaula NZ SJoPUoJag y1agız u2]puUt nasıne J3pD assajeinyyy 2yoıS pun ayuasaıpan) Ip \Pne SI Sjelajepy U2J2PuUaAl2A nzIary sap Ferend) UApuU2seNIoAlay Jap uagaN “Iyorajla ps wapuajjejge UJOA Peu uw nequauyey uSJuyaj2Sue uaumpsewuusy 21p ue /uaulapoWw Suans Izy1sag 218 ‘Ne’ uasıyna /wagpı2] pun NOyTEgNeF] 29048 UOA IST 28ejstaIg Jo8Lıparu ur aumpsepy 2sald] JOuusIgfeH JIUILIPIO) Feines Tourenrad für Herren in niedriger Preisfage. Die Maschine ist von hervorragender Haltbarkeit und besitzt einen leichten, ruhigen Lauf. Wie bei sämtlichen Dürkopp-Diana-Rädern, so ko auch bei diesem Modell nur ganz vorzügliches Material zur Verwendung. Die angewandten Härtungsmethoden und die Akkuratesse der Arbeit stellen dieses Modell in die Reihe der besten Fahrräder. Die Rahmenform ist eine moderne, und die solide, dabei sehr gerällige Ausstattung macht das Rad für den Gebrauch be jeglihem Wetter und allen Wege-Verhältnissen geeignet. Das gleiche Modell sportmäßiger Ausstattung ist Dürkopp-Diana 17. AUSSTATTUNG: Räder: 28X1!/, Zoll, starke Stahlfelgen und = Sattel: Leichter Hammock t vernickelte glatte Stahlspeichen. = Lenkstange: Mit konischer Bef 3 Kettenrad: Vernickeltundleichtauswechselbar. = Bremse: Gutwirkende Gumm Kette: Gute !/, Zoll Rollenkette. = Emaillierung: Tiefschwarz und hc Übersetzung: 78 Zoll und höher. S mit grünen Linien abgesetzt, e Gabelkopf: Runder, vernickelter Gabelkopf. ff. vernickelt. Kurbellager: Staubdicht, Achse und Konen Rahmen: Aus bestem, gezogenen aus einem Stück. Ä in drei Größen: 570, 610 und 650 Kurbeln: Ohne Keilbefestigung mit Vierkant. = gemessen von der Mitte der K Pedale: Vorzügliche Kombinationspedale mit = bis zum Ende des Sitzro Gummi = Rahmentasche: Mit vollständ Preis 125 Mark Mit Continental- Centrum — Excelsior=Gloria — Dunlop - Centaur. Mit Dürkopp-Bremsnabe und federnder Sattelstütze unter Mehrberechnung. Leichtes, elegantes, stabiles Tourenrad Trotz der erreichten enormen Haltbarkeit ist bei diesem Modell nicht unerheblich an Gewicht gespart Der Preis dieses leichten, stabilen Qualitäts-Rades ist ein sehr niedriger. Aus außerordentlich gutem Material in peinliher Gewissenhaftigkeit her- gestellt, ist dieses Rad besonders nach der Richtung hin konstruiert, dem Fahrer es zu ermöglichen, vollkommen mühelos zu treten. Es handelt sich hier des weiteren um ein Fahrrad von hochvornehmem Aussehen. Penible Leute, die etwas Elegantes in nicht zu hoher Preislage wünschen, werden durch dieses Fahrrad sehr zufriedengestellt. AUSSTATTUNG: Räder: Vorzügliche 28%X1!/, Zoll starke Stahl- felgen, mit leichten Naben und vernickelten Doppeldickendspeichen. Kettenrad: 1/, Zoll Teilung, gut vernickelt und leicht auswechselbar. Kette: 1/, Zoll prima Rollenkette. Übersetzung: 78 Zoll und höher. Gabelkopf: Vernickelter, runder Kopf. Kurbellager: Staubdicht, Achse und aus einem Stück. Kurbeln: Ohne Keilbefesticung mit Vierkant. Pedale: Kombinationspedale mit Gummi. Konen anna Sattel: Hammocksattel mit vernickelten Federn. Lenkstange: Nr. 13 nach oben gebogen, mit 22 mm Schaft. Sattelwinkel: Mit 26 mm Schaft. Emaillierung: Tiefschwarz und hochglänzend, mit Goldlinien, blanke Teile ff. vernickelt. Rahmen: Leicht und trotzdem sehr haltbar, aus bestem, gezogenen Stahlrohr, in 3 Größen: 570, 610 und 650 mm hoch, ge- messen von der Mitte der Kurbelachse bis zum Ende des Sitzrohres. Rahmentasche: Mit vollständigem Werkzeug. Preis 135 Mark Mit Continental- Centrum — Excelsior-Gloria — Dunlop = Centaur Mit Dürkopp=Bremsnabe und federnder Sattelstütze unter Mehrberechnung. UT JIINIINIIN Extra feines und sehr leihtes Tourenrad Dieses Tourenrad mit Freilaufkranz und Doppelfelgenbremse ist von ganz apartem Geshmack. Trotzseiner geradezu verblüffenden Leichtigkeitist dieses vornehme Modell äußerst stabil bei sehr leihtem und ungewöhnlich sanften Lauf. Es ist dies das Rad des feinenMannes. Die Haltbarkeit ist auch bei diesem Modell durh Verwendung aller- besten Materials bei peinlicher akkurater Verarbeitung zur größtmöglichen Stufe gebracht. Durch die Formgebung des Rahmens sowie die Anwendung wenig kraftver- zehrender Lager, weiter durch die Wahl der Kettenbreite und der Kettenrad-Teilung wirddieses hervorragend shöne Radhinsictlich seines leichten Laufes konkurrenzlos. AUSSTATTUNG: Räder: 28X1!/, Zoll Westwoodfelgen für = Sattel: Feiner leichter Halbrennsattel mit Drahtreifen, dünne Renn-Naben, mit aufge- vernickelten Federn. schraubten Konen, Doppeldickendspeichen, Lenkstange: Nach oben gebogen, mit kurz Felgen mit vernickelten Streifen, Doppel- Vorbau und 22 mm Schaft. felgenbremse u. Hinterrad mit Freilaufkranz. Sattelwinkel: 26 mm Schaft. Kettenrad: 48, 52, und 56 Zähne, Y/, Zoll Emaillierung: Tiefschwarz mit Gold Teilung gut vernickelt und leichtabnehmbar. blanke Teile ff. vernickelt Kette: Vorzügliche 1/ Xı/, Zoll Rollenkette. = Reifen: Prima graue Drahtreifen. Übersetzung: Nach Wunsch. = Rahmen: Sehr leichter, haltbarer Rahm Gabelkopf: Zweiplattenkopf, vernickelt. = bestem gezogenen Stahlrohr, in 3 G s Kurbellager: Staubdicht, Achse mit Konen = 570, 610 und 650 mm hoch, n aus einem Stück. s der Mitte der Kurbelachse ıde Kurbeln: Ohne Keilbefestigung mit Vierkant. = des Sitzrohrs. Pedale: Beste KombinationspedalemitGummi. = Rahmentasche: Mit vollständigem Werkzeug. Preis 185 Mark Mit Ia Qualität grauen Continental-, Excelsior- oder Dunlop-Drahtreifen. Extra feines, leichtes Tourenrad mit leiht ausziehbarem Ringlager, mit verblüffend leichtem Lauf und Dauerschmierung. Dieses Rad ist in ähnliher Weise durchgearbeitet wie das nebenstehende Modell Diana 92. Es wurde auh hier der Hauptwert darauf gelegt, ein Tourenrad von unerreicht leichtem Lauf zu erhalten. Deshalb ist man zur Anwendung des neuen konzentrischen Kugellaufring-Tretlagers übergegangen. Das Tretlager ist völlig staubdiht und den enormsten Anforderungen spielend gewachsen. AUSSTATTUNG: Räder: 28%1Y/, Zoll, starke Stahlfelgen, Sattel: Feiner leichter Hammocksattel mit Doppeldickendspeichen, leichte Naben mit vernickelten Federn. festen Konen. = Lenkstange: Nach oben gebogen, mit kurzem Kettenrad : Y/, Zoll Teilung, gut vernickelt und Vorbau und 22 mm Schaft. leicht abnehmbar. Sattelwinkel: 26 mm Schaft. Kette: Vorzügliche 1,X/; Zoll Rollenkette. = Emaillierung: Tiefschwarz mit Goldlinien, Übersetzung: Nach Wunsch, = blanke Teile ff. vernickelt. Gabelkopf: Zweiplattenkopf, vernickelt. Rahmen: Sehr leichter, haltbarer Rahmen aus Kurbellager Staubdicht, Achse mit linker = bestem, gezogenen Stahlrohr, in 3 Größen: Kurbel aus einem Stück. Leicht auszieh- = 570, 610 und 650 mm hoch, gemessen von bares Ringlager. der Mitte der Kurbelachse bis zum Ende Kurbeln: Ohne Keilbefesticun«, des Sitzrohres. Pedale: Beste KombinationspedalemitGummi. = Rahmentasche: Mit vollständigem Werkzeug. Preis 140 Mark Mit Continental-Centrum — Excelsior - Gloria — Dunlop = Centaur. Mit Dürkopp-Bremsnabe und federnder Sattelstütze unter Mehrberechnung. Extra feiner, leihter Halbrenner mit leiht ausziehbarem Ringlager mit verblüffend leichtem Lauf und Dauerschmierung. Dieses Rad ist in raffiniertester Weise durchgearbeitet, und ist der Hauptwert auf einen leichten Lauf des Rades gelegt. Das Tretkurbellager ist an Stelle von Konen- lager mit konzentrischen Kugellaufringen ausgerüstet, und fällt daher jeder Kraft- verlust, durch bei Konenlager auftretende Adhsialdrücke vollständig weg. Die Aus- stattung ist eine sehr vornehme. Material und Arbeit gediegen. AUSSTATTUNG: Räder: 28%X13/, Zoll Errteefarbige Stahlrohr- = Pedale: Vorzügliche Kombinationspedale ohne Hohlfeleen für Drahtreifen, mit vernickelten Gummi. Doppeldickendspeichen, leichte Naben mit Sattel: Rennsattel mit vernickelten Federn festen Konen. Lenkstange: Mit Vorbau und 22 mm Kettenrad: !/, Zoll, gut vernickelt und leicht Emaillierung: Tiefschwarz und hochglär abnehmbar. mit Goldlinien, blanke Teile ff. ver Kette: 1/,x1/; Zoll prima Rollenkette, Rahmen: Aus besten dünnen gezogene Übersetzung: Nach Wunsch. rohren, nach vorn abfallend, in 3 G Gabelkopf: Vernickelter Zweiplattenkopf. 570, 610 und 650 mm hoch, geme Kurbellager: Leicht ausziehbares Ringlager, der Mitte der Kurbelachse bis zı Achse mit linker Kurbel aus einem Stück. des Sitzrohres, ohne Schutzbleche Kurbeln: Ohne Keilbefestigung. = Rahmentasche: Mit vollständigem Werkzeug. Preis 145 Mark Mit Continental-Centrum / Excelsior-Gloria/ Dunlop-Centaur Drahtreifen. Mit Dürkopp-Bremsnabe und federnder Sattelstütze unter Mehrberehnung. Ende REHHNEERARHREHAENANAANRERARKARKARKRRREHRKRRN "SunupaI2gIlyaN Jajun OZ1NISJ3NES Japul2pa} pun Ogeuswaldg = ddoyuna] IN "Sepsjnyy Japuaıpaıdsjua u2plolyell] u2]0J yer1jend eI pun U23]2]2]0J I zıpun IN "U9HIHYEICT = dojunq Japo =J01S[OIX ‘=JeJUSUNUOT uanelJs 3eNjeNdY e] IN SHEIN SO] Sid -3nazy.19 X WOSIpUPRISJI0A AW :PyPseruaumey "SILOAZNS SIP apUg uInz sıq asydepag.iny A9p ayıW A9p UOA uassaLad yaoy ww 099 pun 019 ‘0198 :UIHJOAN E UT AyO.ye}S U9UIS0Z -33 WE}SIq sne *puajjejge UIOA Deu sem uawyeyg Aapgejs apa] 8x7 :uawmyey "uapo.ljyeig 9neıs eluLı] U9pOY “JONDILIIA "4 SO] L Sruejq “usıumpjon yuı ‘puszurfsypoy pun ziemyssjppr] :Sunaatjteug Yeıps wu 97 u [ENUMONES yeas umu zz pun negq.JoA wazıny JW :9Suejsyua] -u19pag UONON>ILLI9A yw j[opesuusigpegg AIDS] Aaug :[PNeS uumg Jursjepadsuoeurquioy 2}s9g :ofepad uey.loıA Pu Sunsyssppqoy Puyo :ujaqany YOnIS mau sne usauoy pun asyay “Yıpıpanejs :.198ejjagAny doyuapejdiomz 19799291119 A_:7donjpgen „ioyoy pun ][0Z 78 :3unzpslagN ‘SunjaL ” 10oZ x OYaXUSJoy Suadaıpan :992M "Sun L]JI0Z %/r Due zZ 9g pun zg ‘gr : pe.uuap>M EX IXSZ geunwmunng uaysısdspuaspippddoqg uayay2ru12A pun US9Uoy WeIqnEANSSSESMe u UOgeN-uusy auunp - u92[2J2]0H USPpAaM uajyoydum U92]91]2J0H swadıny 13898 J3pO UI -JEAIG nF USS[OFYOH-AyoA]yEIS [[OZ 17 :19peyl ON PEIEESZESSEIN "uautpiazag nz Sıpanasiard sI3PUOSIg Sje peisperjend) Sasaıp IST uaeLISJewyoyg uaına} aıp ne spiguipg Wf -Sunpuamuy7 NZ J28ejjaginyJ2T] sajeumps SJ9puosag uf pun uagen=uuay auunp puaynjg2A uawuyey uayuejips (uJueSaJ21POY up J9g uaWWOY ST] "uasypenupag nz Oysegyjef] aıp auyo Wpijingeu /uagarN23 27nIg Uayoy Jaup2 NZ SIG IS] SungapujunzA =SPINOT) Ol] "3JUIT) wasalp UI Pe] 24SUJOPOUI SEP 21nay 3SI OUMPSBEWUSINO I osall] PeJUSaLOLT sopge]s pun sa}1pI2] EIJXI “SOUPFAPOH Die neue Straßen-Rennmascine Diese Mascineist ganz besonders für Straßen-Rennsportzwedke hergestellt, undhatsich die unverwüstliche Bauart ganz besonders bewährt. Straßenrennmascinen werden ungleich bedeutend höher beansprucht als jedes zu anderen Zwecken benutzte Rad, des- halb mußte von vornherein hierauf Rücksicht genommen werden,um ein Radzu erhalten, welches selbst den übermäßigsten Anforderungen gewachsen war. Die Masdine stellt deshalb einen ganz besonderen Typ dar, bei dem in bezug auf Lauf und leichte Gangart die ganzen Vorzüge der Dürkopp - Räder Vereinigung gefunden haben AUSSTATTUNG: Räder: 28X13/sZoll, Stahlrohr-Hohlfelgen für = Pedale: Zackenpedale mit Fußhaken. Drahtreifen, gelb mit schwarzem Strich, Err- Sattel: Rennsattel. tee-Imitation, od. gegen Aufpreis Holzfelgen Lenkstange: Mit festem Vorbau nach Ab- für Drahtreifen, vorzüglich laufende Renn- bildung. Naben und Doppeldickendspeichen Emaillierung: Tiefschwarz und } Kettenrad: 48, 52 und 56 Zähne, leicht ab- mit Goldlinien, blanke Teile ff. nehmbar. Rahmen: Sehr leichter, in seiner Ha Kette: 1/,X!/; Zoll prima Rollenkette. konkurrenzloser, moderner R Übersetzung: Nach Wunsch. vorn abfallend, _ aus bestem Gabelkopf: Runder Kopf, vernickelt. Stahlrohr, in 3 Größen: 570, 610 Kurbellager: Staubdicht, Achse und Konen = hoch, gemessen von der Mitte aus einem Stück. achse bis zum Ende des Sitzrohrs Kurbeln: MitvorzüglicherVierkantbefestirung.. = Rahmentasche: Mit vollständigem Werkzeug Preis 140 Mark Mit Continental-Centrum, Excelsior-Gloria oder Dunlop-Centaur-Drah Mit Dürkopp-Freilaufnabe und federnder Sattelstütze unter Meh SNEIENIINIININETENTHITTNIEITININNENTNETNININNNINNNH NN SIR INNIUNUIIINININUIIILUNILAUNUNIILLIUUELKINURILEIKLILIKIUITEIKUNEILEIULLUIUKUNINEILIIIUNKLUIUUIUNIIOKUIIEIN Die weltbekannte, leichte, stabile Rennmascine Dieses für die Industrie vorbildlich gewordene Fahrrad ist die beste Rennmasdine, die am Markt ist. Alles ist an dieser auffallend gediegenen Maschine ohne Konkurrenz. Natürlich kann bei einer derart leihten Maschine von 9!/, kg nur das allerteuerste und deshalb haltbarste Material zur Verarbeitung gelangen. Die Konstruktion dieser Maschine ist ebenfalls eine besondere. Das Tretkurbellager ist außerordentlich schmal, um einen engen Tritt und damit die größtdenkbarste Leistungfähigkeit des Fahrers zu ermöglichen. Der Hinterbau ist kurz, die Steigung des Steuerrohrs derart, daß einmal daraus ein leichtes Steuern und zweitens ein erschütterungsfreies Fahren resultiert. Es ist anerkannt, daß auf der ganzen Welt keine Fabrik besseres erzeugen kann. AUSSTATTUNG: Räder: 1 Zoll allerbeste Holzfeleen mit = Kurbeln: Mit vorzüglicher Vierkantbe- Schlauchreifen oder 11/,X1®/, Zoll Holz- festigung felgen mit roten Drahtreifen, vorzüglich Pedale: Renn-Zackenpedale mit Fußhaken. laufenden dünnen Renn-Naben und Doppel- Sattel: Erstklassiger Spezial-Rennsattel. dickendspeichen. Lenkstange: Mit festem oder verstellbaren, Kettenrad: Wie Abbildung bis zu 32 Zähnen. dreikantigen Vorbau und Ledergriffen. Kette: Blockkette 1X!/; Zoll für Bahn oder Emaillierung: Tiefschwarz und hochglänzend, 1%!/s Rollenkette für die Straße bei 35 mm blanke Teile ff. vernickelt. „ Kettenlinie. Rahmen: Sehr leichter, in seiner Haltbarkeit Übersetzung: Nach Wunsch, mit leicht aus- konkurrenzloser, moderner Rahmen nach wechselbaren Kettenrädern. vorn abfallend, aus bestem gezogenen Stahl- Gabelkopf: Zweiplattenkopf, vernickelt. rohr in 3 Größen: 520, 550 und 580 mm Kurbellager: Staubdicht, Achse und Konen hoch, gemessen von der Mitte der Kurbel- aus einem Stück. achse bis zum Ende des Sitzrohrs. Preis 195 Mark Mit Ja Qualität roten Continental-, Excelsior-, oder Dunlop-Draht- oder Shlauh= reifen. Dieses Rad wird in entsprechend geänderter Ausstattung auch als Steher- mascine für Rennen hinter Schrittmachermotoren geliefert. IT! HRIHINNNNNAAKNHRKUAAERN Der Gipfel der Vollendung in der Technik des kettenlosen Fahrrades Dieses wundervoll geformte, für den Straßenrennsport bestimmte Rad, ist die leichteste kettenlose Maschine, die jemals zur Ausführung gekommen ist, und vereinigt alle Vorzüge, die man von einem stabilen Fahrrade mit spielend leichtem Lauf verlangt Defekte im Antriebsmechanismus wie bei Kettenmascinen, sind völlig aeerhlos Das Rad ist aus dem besten Material hergestellt und stellt einen Triumph Fahrradtehnik dar. Wir führen das Rad nur auf besondere Bestellung Rennfahrer Otto Meyer und Bettinger erzielten vor erstaunten Zuschauern Rennbahn wiederholt große Siege. AUSSTATTUNG: Räder: 27 Zoll, allerbeste Holzfeleen mit Lenkstange: Mit festem oder verstellbarem Schlauchreifen oder 11,X1°/, Zoll Holz- Vorbau uud Ledergriffen. felgen mit roten Drahtreifen, vorzüglich Emaillierunge: Tiefschwarz und hochel laufende dünne Renn-Naben und Doppel- s blanke Teile ff. vernickelt „ dickendspeichen, Rahmen: Sehr leichter, in seiner Übersetzung: 67,7 72,2 76,7 77,2 83,8 89,4 91,6 konkurrenzloser, moderner R Zoll. vorn abfallend, aus bestem gez« Gabelkopf: Zweiplattenkopf, vernickelt. rohr in 3 Größen: 520, 550 Kurbeln: MitvorzüglicherVierkantbefestieune. hoch, gemessen von der Mitte Pedale: Rennzackenpedale mit Fußhaken. achse bis zum Ende des Sitzroh Sattel: Rennsattel. schwenkbarem hinteren Rahmeng c Preis 230 Mark Mit Ia Qualität roten Continental, Excelsior-, Dunlop=, Draht- oder Schlauchre Auf W unsch mit Dürkopp-Bremsnabe unter Mehrberechnung. / Spezial= Katalog „Dürkopp Kettenlos” auf Wunsch franko. Konkurrenzlos leichtes, kettenloses Herrenrad Dieses Fahrrad ist trotz seines für kettenlose Räder ganz außergewöhnlich leichten Gewichts sehr stabil und von wirklich dauerhafter Zuverlässigkeit; es hat einen auffallend leichten Lauf. Bei der Herstellung dieses Rades wurde mit ganz be- sonderer Akkuratesse vorgegangen, insbesondere erfuhren die Getriebekegelräder eine äußerst genaue Bearbeitung. Das Getriebe läuft ohne den mindesten Totgang und ohne das allergeringste Geräusch. Trotz aller Vorzüge ist der Preis niedrig gestellt. Ein gleiches Rad wird z. Z. von anderer Seite nicht auf den Markt gebracht. AUSSTATTUNG: 7 Zoll Stahlrohrfelgen für Drahtreifen = Lenkstange: Nr. 13 mit kurzem Vorbau und "big mit schwarzen Streifen oder gegen 22 mm Schaft. Aufpreis Holzfelgen — empfohlen werden Bremse: Gutwirkende Gummi-Innenbremse. Holzfelgen mit vernickelten Doppel- Emaillierung: Tiefschwarz und hochglänzend, „dickendspeichen, Gummimaß 28X1!/,xX1?/, blanke Teile ff. vernickelt. Übersetzung: 67,7-72,2-77,2 und 83,3 Zoll. Rahmen: Modernste Form, nach vorn ab- Gabelkopf: Vernickelt, mit 2 Platten. fallend, aus bestem gezogenen Stahlrohr in 3 Größen: 570, 610 und 650 mm hoch, Kurbeln: Ohne Keilbefesticung mit Vierkant : , > x - RR BT, b gemessen von der Mitte der Kurbelachse Pedale: Beste Kombinations - Pedale mit bis zum Ende des Sitzrohres, mit aus- G f x ; i HIN schwenkbarem hinteren Rahmengabelstück Sattel: Feiner Tourensattel Rahmentasche: Mit vollständigem Werkzeug. Preis 215 Mark Mit la Qualität grauen Continental-, Excelsior-, Dunlop = Drahtreifen. Kundtz Holzfelgen und la Qualität roter Gummi unter Mehrberechnung Mit Dürkopp-Bremsnabe und federnder Sattelstütze unter Mehrberechnung. Spezial-Katalog ‚„Dürkopp-Kettenlos” auf Wunsch franko. DURKOPP KNABENRAD DURKOPP MÄDCHENRAD ı Eigenschaften au >m Gewicht un lie allerbeste, un« Die Dürkopp-Kinderräder zeichnen sih durch die gle die übrigen Räder. Sie sind äußerst stabil bei gering einen wundervollen leihten Lauf. Die Ausstattung ist infolge dessen ein im Aussehen recht gefälliges und ansprechendes Rad erhalten = Knabenrad Räder: 26 Zoll im Durchmesser, / Übersetzung: 54 Zoll und ! Rahmenhöhe: 500 mm Preis 115 Mark Ge Mit Continental- Zyklop - Extra = Pneumatik Auf Wunsh auch mit Dürkopp -Bremsnabe unter Mehıbered Mädchenrad Räder: 26 Zoll im Durchmesser. / Übersetzung: 54 Zoll und höher Rahmenhöhe: 450 mm Preis 125 Mark f Mit Continental- Zyklop - Extra - Pneumatil Auf Wunsh auch mit Dürkopp - Bremsnabe unter Mehrberechn Besonders stark gebautes Zweirad für den täglichen 3 Gebrauc bei stärkster Beanspruchung. Strapazier-Mascine, extra stark in Bau und Ausstattung, ein Rad in billiger Preislage für besonders shwere Fahrer und diejenigen Kreise, die gewohnt oder beruflich genötigtsind, auch unter den ungünstigsten Wetter- und Wegeverhältnissen das Fahrrad zu benutzen. AUSSTATTUNG: Räder: 28%X15/; Zoll starke Stahlfelgen mit = Sattel: Guter Hammocksattel. glatten Speichen. = Lenkstange: Nr. 13 mit konischer Befestigung. Kettenrad: Vernickelt und auswechselbar. = Bremse: Gummiaußenbremse. i Kette: 5/,%3/,, Zoll starke Rollenkette. = Emaillierung: Tiefschwarz mit grünen Linien, Übersetzung: 72 Zoll. blanke Teile vernickelt. Gabelkopf: Ovaler vernickelter Gabelkopf. Rahmen : Aus besten nahtlos gezogenen Rohren Kurbellager: Staubdicht, Achse und Konen in 3 Grössen: 570, 610 und 650 mm hoch, aus einem Stück eemessen von der Mitte der Kurbelachse Kurbeln: Mit Vierkantbefestigung. bis zum Ende des Sitzrohres. Pedale: Kräftige Kombinationspedale mit Rahmentasche: Mit vollständigem Werk- Gummi, 2 zeug. , Preis 125 Mark Mit Continental- Centrum — Excelsior-Gloria — Dunlop- Centaur. Mit Dürkopp-Bremsnabe u. federnder Sattelstütze unter Mehrberechnung. Stabiles preiswertes Geschäftsrad Orangefarbig emailliert, mit schwarzen Strichen abgesetzt hervorragender Haltbarkeit und besitzt einen leichten, ruhigen Lauf. — Wie bei sämtlichen Dürkopp-Diana-Rädern, so kommt auch bei diesem Modell nur ganz vorzügliches Material zur Verwendung. Die dabei angewandten Härtungsmethoden und die Akkuratesse der Arbeit stellen dieses Modell neben die besten existieren- Der Rahmen ist besonders stark und solide, und madt durch die Ausstattung einen sehr gefälligen Eindruck. AUSSTATTUNG: den Fahrräder. Räder: 28%15/; Zoll starke Stahlfeleen mit glatten Speichen Kettenrad: Vernickelt und auswechselbar. Kette: 5%X3/,, Zoll, Rollenkette. Übersetzung: 72 Zoll. Gabelkopf: Ovaler, vernickelter Gabelkopf. Kurbellager: Staubdicht, Achse und Konen aus einem Stück. Kurbeln: Mit Vierkantbefestigune. Pedale: Starke kräftige Gummiklotzpedale. Sattel: Kräftiger Hammocksattel: Lenkstange: Nr. 13 mit konischer Befestigung. Preis 130 Mark Einsdließlih Firmensdild. Mit Continental- Centrum — Excelsior-Gloria — Dunlop-Centaur. Mit Dürkopp-Bremsnabe unter Mehrberechnung. DÜRKOPP&COo. BIELEFE LD. HALHLRDUERAEHTERDEETEHARHREHAERDEEANNBENAHNSRTAEHANNNNNINNNENRERE Die Masdine ist von Bremse: Gummi-Aussenbremse Emaillierung: Orangefarbig mit schwarzen Strichen abgesetzt. Andere Farben € Mehrberechnung. Blanke Teile ver Rahmen: Aus besten nahtlos gezo Rohren in 2 Größen: 570 und 610 mn gemessen von der Mitte der Kurbel: bis zum Ende des Sitzrohres. Schild im Rahmen: In der Emaillierung des Rahmens ohne Aufschrift Werk- Werkzeugtasche: zeug. Mit vollständigem Extra stabiles Transport-Z weirad (gesetzlich geschützt). Dieses Transportzweirad besitzt einen außergewöhnlich stabilen doppelt verstrebten Rahmen, und bei der Bauart ist besonders berücksichtigt worden, am Steuerrohr einen größeren Raum zur Unterbringung des Transportbehälters zu erhalten. Es ist daher das Vorderrad bedeutend kleiner ausgeführt. Beide Räder haben schwarz emaillierte extra starke Speichen von 2,5 mm Durchmesser. Der Gepäcdkhalter ist am Steuerrohr befestigt und kann ohne Schwierigkeit abgenommen werden. In normaler Ausführung wird ein Korb als Transportbehälter geliefert, jedoch kann auch auf Wunsch ein dem Zweck entsprechender anderer Transportbehälter unter Aufpreis angefertigt werden. Tragfähigkeit des Gepäckhalters bis zu 75 kg. AUSSTATTUNG: Hinterrad30%13/, Zoll. Vorderrad 22X13/, Zoll. Gepäckhalter: Zusammenklappbar aus gezog. Übersetzung: Nach Wunsch 54 und höher, Profilstahl, Gabel: Mit starkem Kastenkopf. Transportbehälter: Deckelkorb. aus starkem Pedale: Starke Gummiklotzpedale Weıidengeflecht, Riemen aus la. Kernleder Sattel: Kräftirer Hammocksattel. Emaillierung: Schwarz, blanke Teile ff. ver- Kette: Extra starke Rollenkette 5/%X3/,5. nickelt, auf Wunsch und unter Mehr- Bremse: Wirksame Gummi-Innenbremse berechnung in jeder anderen Emaillierung Werkzeugtasche: Satteltaschem. vollständigem sowie mit‘ wirkungsvollem Firmenschild Werkzeug im Rahmen. Preis 195 Mark Wir machen besonders darauf aufmerksam, daß der Transportbehälter, infolge der Befestigung des Gepäcträgers am Rahmen-Steuerrohr, die Wendungen der Lenk= stange nicht mitmacht, wodurch ein bedeutend sicheres Fahren und leichtes Lenken der Maschine erreicht wird. Mit Continental-, Excelsior oder Dunlop-Wulstreifen. Atlas Ja mit Pritsche. Atlas Ib mit Pritsche, ATLAS IA Transportrad mit Kasten oder mit Pritsche ausführbar. Transportträger, Grundfläche 80x60 cm, hinter dem Fahrer angeordnet. Räder 281°), Zoll, °/; Zoll Rollenkette. Rahmen aus nahtlosem Stahlrohr. Geshmak- volle Aufschrift unter billigster Berechnung. / Uebersetzung 54 Zoll und höher. Lieferbar in verschiedenen Ausführungen. / Besonders für Gepäckträger geeignet. Preis 430 Mark. Anstatt Kasten mit umgitterter Pritshe Preis 400 Mark ZA E,AS I Transportrad mit Kasten oder mit Pritsche Dimensionen wie bei Atlas la. Antriebsachse läuft in Kugellaufringlagern, welche völlig öl- und staubdicht abgeschlossen sind. Kasten bezw.Pritsche wird auf #starken Spiralfedern gelagert. Preis 350 Mark Übersetzung 54 und höher ATEASTIA Transportrad mit Kasten oder mit Pritsche Dimensionen 80x60. cm Grundflähe, 60cm Höhe. Transportträger vor dem F angeordnet, auf drehbaren in Kugeln gelagerten Steuerzapfen. / Auf W h mit Bremse unter Mehrberechnung. Lieferbar in verschiedenen Ausführungen Räder 28x1°/, Zoll. Preis 370 Mark Übersetzung 54 und höher. Ber FEN : 2 EN Zn arm Ta Nr. 1 mittel tief kurzer Vorbau Nr. 2 w eniger tief kurzer Vorbau Nr. la ‚ langer . NerZare ‚, langer Nr. 1b verstellb. Ne 2er „‚ verstellb LER wer a j Ü ’ Nr. 3 ganz tief kurzer Vorbau Nesasur ee langen 3b ‚, verstellb Bei Bestellung genügt Angabe der betreffenden Nummer. für '/, Zoll engl. Kettenteilung Zähnezahl des 28 Zoll engl ıh 28 Zoll en Bucht a kleinen = Ra« ee Kettenrades Übersetzung Kettenrad« IS oigersefzun [7 Zoll Meter | | Z M 14 40 80 6,38 18 | ) 6,44 14 42 84 6,70 18 ss | 372 694 14 44 88 7,02 18 60 | 932 7,44 14 48 96 7,65 20 +0 | 56 146 14 52 104 8,29 20 42 | 58,8 4,68 14 56 112 8,95 20 14 | 61,6 4,90 14 60 120 9,58 20 18 | 672 5.37 16 40 70 5,58 20 52 12,8 5,81 16 42 72%5) 5,86 20 56 78,4 625 16 44 71 6,14 0 60 84 6,70 . 16 48 84 6,70 2 40 51 4.08 16 52 91 7,26 22 2 | 53 424 16 56 98 7,82 22 4 | 56 446 16 60 | 105 8,39 22 48 | 61 487 18 +0 62,2 4,9 22 52 66 528 18 42 65,3 5,21 22 5 7A 5,66 18 44 68,4 5,46 22 60 | k 6,06 18 48 | TAT, 5,95 | für °/; Zoll engl. Kettenteilung. 45 Unsere im vorigen Jahre auf den Markt gebrachte, gesetzlich geschützte Sattelstütze hat sich sehr gut eingeführt und hat die Besteller nicht nur weitgehend befriedigt,son= dern sogar die an sie gestellten Erwartungen übertroffen. Es ist daher jedem die Benutzung einer derartigen Stütze sehr zu empfehlen. — DieSattelstütze wird in die unverändert ge= bliebene Sattel - Klemmuffe eingesetztundistinfolgedessen zu jedem Rade benutzbar. DieFederungistentsprechend demjeweiligen Körpergewichtregulierbar, und man fährt selbst aufallerschlechtestem Pflaster sanft und völlig stoßfrei. — Um leichter zu fahren, kann man beiBenutzung der Stütze die Reifen verhältnismäßig hart aufpumpen und schont hierdurch die Bereifung ganz erheblich. Um die Stütze unverwüstlich zu machen, sind die Federkolben in besonders langen zylindrischen Führungen eingebaut. — Wir liefern die Sattelstütze nur zu unsern Rädern, und zwar gegen Aufpreis von 9 Mark. Bei der Schmierung ist ganz besonders darauf zu achten, daß nie ein zu dünnes Öl zur Verwendung kommt, weil meistens derartige Öle viel zu leicht von den reibenden Flächen verdrängt werden und diese alsdannı trocken laufen. Außerdem hat ein zu dünnes Öl stets den Nachteil, daß man niemals sich drehende Teile gegen den stillstehenden Körper genügend abdichten kann, um das Herauslaufen zu verhindern. Unser Schmieröl ist genügend dick- flüssig, völlig harz=- und säurefrei und hat dieBigen- schaft, allen reibenden Teilen die besten Gleitver- hältnisse zu verleihen und sich gleichzeitig für Dauerschmierung zu eignen. Bei Verwendung unsrer Federnden Sattelstütze ist zu Beachien. dass die Entfernung zwischen Sattel und Pedal gegenüber der einfachen Sattelstütze dadurch um ca. 6 cm vergrössert wird und dass daher zum Ausgleich die Rahmenhöhe um so viel niedriger gewählt werden n muss. BIELEFELDER MASCHINEN-FABRIK VORMALS DURKOPP &Co. BIELEFELD Bielefelder Maschinen- Fabrik vorm. DURKOPP & co Bielefeld Ä Berlin - Stuttgart - Graz : Brüssel Fahrräder, Nähmaschinen Motorwagen, Milchschleudern Hammer-, Press- und Stanzwerk Eisengiesserei »- Stahlgiesserei Fritz Ellers junr, Bielefeld

Dürkopp Fahrräder Katalog 1913


Von
1913
Seiten
44
Dokumentenart
Katalog
Land
Deutschland
Marke
Dürkopp
Quelle
Heinz Fingerhut
Hinzugefügt am
01.05.2019
Als Gast hast Du Zugriff auf die Vorschau in reduzierter Qualität, als Vereinsmitglied des Historische Fahrräder e.V. kannst Du auf die höher aufgelöste Standard Qualität zugreifen.
Vorschau (2,08 MiB) Standard (5,56 MiB) Publikationsqualität anfordern wird später freigeschaltet

Ähnliche Dokumente

Dürkopp Fahrräder Katalog 1910
1910, Katalog, 30 Seiten
Dürkopp Fahrräder Katalog 1922
1922, Katalog, 12 Seiten
Dürkopp Fahrräder Katalog 1907
1907, Katalog, 56 Seiten