Der Reichsmechaniker Zeitung 3. Juli 1924

Vorschau (4,37 MiB)

1 tan) 0 DS a y ” 4 a re Te a EN EEE . Juli 1924 Verlagspöstanstalt Brinkum UND H Bremen, den 3 . x D zt Th wt lh ecs «E E Ip 4 aS >. . * j . Y ür > x + 4 A % ê & à S A Les Wu e = me N : [2 | E . | Be F 3 A ERSIN N : B a‘ 7 4 ! 28 a . a p a H , Z LZ < 4 5 en } EEG 7 A I Ki rhea Ken N N L I I - = 3 > 2 3 I ı9 Thor = arm) Eu, 2 Au - Is 1 A y N 7 RR HER ß St : : e . Br den a 5 Pe ] ie | Ll a Vi . D 2 E Z x E e Y 4% f Z vell y - a RE RE y 4 u e ES 0 y E) X 5 RT Te! z - - u 2 A E SLES Es ER ; Bra EN BZ tal u k EA EEE REN a ESE y dd m = 1 Sr | fi | y B Herrenfahrrad Innenlötung dkl. Leder Kometnabe, schwarze Felgen, Liga Pa. Bereifung, © promptab Lager Dresden ıncl. Verp. 1 Gmk. — (al) | | Nähmaschinen | „Exella-Schwingschiff Gmk. — (aä) N dto. versenkbar Gmk. — (ar) Be „Exella-Centralspulen Gmk. — (hgä) | Diese Masckine mít D K W- Motor, Leerlauf, Starter und Stahlkonuskupplung dto. versenkbar Gmk.— (hht) Räder 26%x2 mit bestem Gummi, mit 21s mm-Spei hen, 7 Litertank, u ASC Dresden SUR SEID oroße Trittbrettmaschine, kostet für Händler Mk. drl.—. Lieferung sofort. .. Man verlange Prospekt. Ma’ ISenSsee jun - au Mosorfahrzeusfabräßs Dresden 28 Oskar Schlismime, Mechanikermeister, Herbertstrasse14 Postscheck Dresden 110625 ana Le EEES | Et EER HERREN En ————— u E .. 4 m Hartlöten von Fahrradrahmen & Selbsttätiges Acetylen = Gasgebläs ohne Sauerstoff Emaillieröfen | Rundschleifmaschine für alle Heizarten für Fahrradkonusse und Gewindeköpfe | Ingenieurbüro M. Henkel & Co., Berlin-Charlottenburg, Sybelstraße 9. Tel.: Steinplatz 15327 || VERTRETER: H. Lünsche, Bremen; E. Rolliuger, Stettin; K. Genlerı. Leipzig; Bruns & Lohkampff, Münster i. W. I = zu EEE PRESSE ES ES TEE ESS ts SiO AZAD OIE] io Fr en TEL E IT D i gi TRITT HI ne SÜORCBATSULERJBTRGETITAGTAUITLTIUH TREE LIARUN ABU. 1 a : | [5 2 { = € | 6M = i | N pr ; : 1 i BAN SE = 1 i Nelson.Fahrrad-Rahmen | m k ’ = ; | E = = = 3 ] 14 | Sinn mt L 1 E 5 , iv Tnerräicht an di | Die gute klangvolle Resonanz-Dprechmaschine 0 N es . 5 S5 en SITES E | und Formschönheit | Große gold, ne Medaille ; SA Ehrenpreis der Hauptstadt ERS ; : Berlin 1922 ds Nelson Fahrradbau G. m. Sie gewinnen den größten und besten Kundenkreis, | | H. b. wenn Sie den „LIRATO“ führen. BE A % En 878 Berlin-Schöneberz Telegramm - Adresse - Versrungen TE abet | | re rt Akaziensır. Nr. 28 Fahrradnelson-Berlin Irato E Sprechmaschinen n Aktiengesellschaft { BERLIN W. 35 Lützowstr. 89/990 jj — „Verlangen Sie Katalog B — | | Er Der Reichs - Mechaniker Zeitung für Industrie, Handwerk und Handel. Alleiniges amtliches Fachblatt des Reichsverbandes deutscher Mechaniker E.V. Nachdruck des amtlichen Teiles und der Gauberichte verboten, — Nachdruck des nichtamtl, Teiles nur mit genauer Quellenangabe. Erscheint am Donnerstag jeder Woche. — Anzeigenschluß am Sonnabend vormittag. Be- zugsgeld jährlich 12.— Goldmark. Bestellung nur beim Verlag. An Mitglieder des Reichs- verbandes kostenlos. — Einzelne Nammer 0,30 Goldmark —— 3. Jahrgang Bank-Konto: Verlag REMEG mit beschränkter Haftung (Reichs - Mechaniker - Gesellschaft) BREMEN, Birkenstraße 11 Bremen - Amerika - Bank :-: Hannover 58318. Telegr.-Anschrift: Remeg Birkenstraße 11 Fernruf: Roland 3319. Bremen, den 3. Juli 1924 Postscheck-Konto: Anzeigenpreis laut T: Die 6 zeile 12 Pfg., bei rechnung erfolgt nach 2 Briefkurs am Vortage der Zal Anzeigen auf Textseiten 30 Ä auf Umschlagseiten nach Ver spaltene Millime« 8 Pfg. Die Um en Berliner Dollar- llar = 4.20 M.) Anzeigen Fr Eaïen und Fachleute bein Wacrenttarzf. Wie Automobilkäufer urteilen. Von Paul Heinsius, Direktor der Apollo-Werke A.-G., Apolda Beim Verkauf von Kraftwagen stößt man Irgendwo am Biertisch hat einmal ein „Sach- wurde gewi | oft auf Urteile der Kaufinteressenten, die verständiger““ ein Schlagwort gebraucht wie bewegung 5 beweisen, wie wenig doch die Mehrzahl der „Colibr1 im Leben nie“, und bei dem Kunden wohl klar, la- zukünftigen Kraftwagenbesitzer vom Auto- steht es fest, daß er sich keinen Colibri mais nıcht f-de 5 n- mobil versteht. Es ist das umsomehr zu kaufen wird. Was diese Schlagworte den den, heute die be verwundern, als es sich doch dabei nicht Fabriken und auch den Käufern schon ge- wie umgekehrt nur um eine Geldirage handelt, sondern auch schadet haben, ist gar nicht zu berechnen. mit Recht als Qua zus um cine Lebensfrage. Um eine Geldfrage Eın sehr bekannter Herr im Automobilfach n, vielleicht insofern, als bei der Anschaffung eines Autos hat mir einmal eine: Sammlung, solcher beeren ausruhen ind rückständig S ‚eine Kapitalsanlage nötig wird, die für den Schlagworte aufgetischt. Ich muß zugeben, können einzelnen heute immerhin beachtenswert ist. sie waren nicht immer gehässig, wie z. B. Ich kenne einen andere Ich sage Kapitalsanlage und nicht nur Aus- „Büssing bei überaus starker Steigung Wagen schlecht I gabe, weil das Auto heute verhältnismäßig immer noch gangbar‘, aber in der Mehr- so wollte, er I leider 1 es g = selten als Luxus- oder Vergnügungsgegen- zahl waren sie es doch. Uebrigens war werden - S stand gekauft wird. Dem Vergnügen dient Apollo nicht dabei. Ich rede also hier nicht schmiert“ g g es meist nur nebenbei, wie eben dem pro domo. Aber diese oft recht witzigen der Motor rte, der Schlächter wohl auch Sonntags seine Pferde Worte und Wortspiele haften wie Gift in brauch war zu & us [ Vag zu Spazierfahrten dienen. In erster Linie den Ohren und das Gift frißt langsam aber in die Fabrik, war er tadellos hilft heute das Auto dem Geschäftsmann Sicher um sich. ihn der Chauffe 1 S für seinen Betrieb, es hilft eben verdienen. Andere Urteile werden gebildet, weil ein War er wieder aus Neben den Anschaffungskosten sind für Bekannter mit seinem Wagen der betref- in Ordnung. K I 2 den Wagenbesitzer auch die Betriebskosten fenden Marke nicht zufrieden war. Ob aber Sich SC lich die S wichtig, die besonders bei starker Benutzung ynd 1nwieweit das zutrifft, wird selten unter- emptoh Mar ‘ recht erhebliche Ersparnisse, oder auch das sucht. Ich kenne Fälle, in denen diese zutrieden. Der W Gegenteil zur Folge haben können. . Wagen aus den Jahren 1905 bis 1909 stamm- tes Fabrikat Daß das Auto den Besitzer selbst wie ten und diese Fälle waren dann Beweis gende Besitzer? Ul andere -in eine ernste Lebensgefahr bringen für die Minderwertigkeit des Fabrikats im der Wagen je kann, wenn es nicht zuverlässig, ist, bedarf Jahre 1924. Das ganze starke Aufstreben ragend. Doch d S wohl keiner näheren Ausführung. unserer Industrie in den letzten 20 Jahren Sitzer natürlich nichts, « S Welcher Automobilbesitzer ist sich wohl E Wagen nıcht mehr kü beı der Anschaffung seines neuen Wagens keine Klagen n übe des Ernstes dieser Fragen bewußt? Wenn weitig verkauften Wag« das der Fall wäre, müßte er sich sehr bei seinem früheren | Wag eingehend mit ihnen beschäftigen. Im all- und über — den Ch e gemeinen achtet der Kunde aber nur auf Der Chauffeur is den Preis. Der billigste Anschaffungspreis viele Wavenbesitzer de Sachverst 6 beweist ihm oft, daß der Wagen am ge- Es ist das ia ziemlich natürl RS E eignetsten ist. Bei jeder anderen Anschaf- zum mindesten im F è Ff £ fung sagt er sich wahrscheinlich, das hat. Wie Dat = Teuerste ist das Beste. Aber bei diesem ein Automobil so sehr wichtigen Objekt nicht. Er denkt SEE R D S nicht daran, daß doch Gründe dafür vor- Wagen Be er u liegen müssen, wenn ein Wagen teurer ist Saoterkirziich allen Einstessen E ; als der andere, und sucht nicht festzustellen, wollessicheiren@\/anenttnseresäi x woran das liegt. Die zukünftigen Repara- Kanten CIE eE: Bet ater B TR turen, die späteren Betriebskosten machen einem neuen 10/40: PS W; zZ ihm noch keine ernsten Kopfschmerzen. Und Bekannten deutschen Firn PSE die ernsten Gefahren des Betriebes bleiben daß dieser Waoen 92 Liter Betriehss ihm überhaupt gleichgültig. 100 Em CER SuS le C aS Neben der Preislage interessiert den weiß, daß es keine deutsche F Kunden meist die mehr oder weniger ele- die solche schlechte Leistungen gante Ausstattung. Und zu allerletzt kommt hat. Was kann nun der G dann die Frage nach der technischen Aus- sein? Ohne den Fall miterle führung. Diese Frage ist für den Kunden ist das natürlich schwer zu Sace F sehr leicht und sehr schnell erledigt. können zum Beispiel schon beim È EEE on ® Reichs-Mechaniker-Tag ¿0.-09, Juli in Frankfurt-Main 2 DER REICHS-MECHANIKER. und - Irrtümer entstehen. Vielleicht war die Kanne nicht voll, vielleicht lief viel daneben, vielleicht war die Kanne kleiner als angegeben. Hier muß ich an einen be- zeichnenden Fall denken, den ich bei der Kontrolle eınes Dampfers -erlebte, der seinerzeit 1905 von Deutschland Pferde nach Fehler Südwestafrika schaffte. Es war eine Stall- höhe von — glaube ich — 1,3 Meter vor- geschrieben. Der Stall schien aber zu niedrig. Beim Nachmessen stellte aber der naclımessende Offizier fest, daß der Stall wırklich 1,8 Meter hoch war. Der Kapitän hatte ihm ein Metermaß gegeben, das statt mit 0 mit 10 cm anfing. Doch nun zurück zum Brenustoff. Sehr häufig ist der hohe Brennstofiver- brauch auf das Ueberlaufen des Vergäsers zurückzuführen. Oft merkt ınan beim Still- stehen des Wagens nichts, aber bei den Er- schütterungen der Fahrt läuft der Vergaser dauernd über. Man kann das meist nur durch den (jeruch feststellen. Daß vieles Langsamfahren oder Laufenlassen des Motors im Stillstand oder womöglich Fahren mit drei Zylindern den Brennstoffverbrauch ungünstig beeinflußt, scheint selbstverständ- lich, ist es aber allen Ernstes vielen Auto- nobilbesitzern nicht. Und doch spielt der toffverbrauch eine wichtige Rolle. yerwachur Brennstofiverbrauchıs bei dauerndeı ıtzung des Wagens jerordentlich zu empfehlen. Beim ‚Kauf les W Si ber ebeufalls eine Prüfung us eigener Ueberzeugung wichtig, wie über- l t nicht dringend genug die eigene I ligung beim Beurteilen von Wagen ılen werde ann. Der Käufer läßt sıch zu leicht d „Erzählungen“ beein- flu In dieser ziehung existieren un- la he Wirkun der Massenpsychose emein bel man, daß ein- £ utes Verdeck ıktisch sei. rum ? Gründe sind: Es uert sich durch, es modert usw Aber r hat denn schon eselıen, daß diese Bc tungen der Wahr- t entsprechen? G ) es mar vorge- nmen sein, wie schließlich einmal kommt, aber ich kenne kein deutsches ıbrik bei dem in normalem Gebrauch se Fehler auftraten. Es ist allen Ernstes ıade, daß wir zum außenliegenden Ver- deck zurückgekommen sind. Es sieht immer nıgei rdentlich aus als das eingebaute d es ist ein Windfänger, den man doch »nst so viel als ınöglich vermeidet Das Benliegende Verdeck ist zweifellos ein ischer Rückschritt. Eıne Massenpsychose besteht z. B. auch bezügl des lufigekühlten Wagens. All- gem herrscht die Ausicht, daß solche Wagen inderwertig sind. Gewiß möchte keinen luftgekühlten Wagen nur aus dem Gruude, weil ıt schnell genug laufen und weil SI zu verkaufen sind. Im übrıgen ist nicht zu bestreiten, daß die luttgekühlten Wagen, die wir in Deutschland man kann wohl sagen gehabt haben, treu und brav ihre Pflicht erfüllt haben und für den größten Teil des Publikums, das mit einer Geschwindigkeit von 50 bis 60 km zufrieden ist, vollkoininen ausreichten, Auch hinsichtlich der Verwendung des fallen haut nun der Reifen bei: starker Um- Differentials begegnet man ganz irrigen An- drehung heftig auf. Daß dadurch der Gummi sıchten. Der Kunde s sagt z. B., ınan könne vorzeitig abgenutzt wird, ‚Ist wohl klar. mit Wagen mit starrer Hinterr adachse nicht Es ergibt sich also ein stärkerer Gummi- schnell genug durch die Kurven fahren. Sie verschleiß auf gerader und schlechter Straße rutschen zu sehr. Ja, was glauben wohl — dıe wir leider in Deutschland haben — div Leute, die das Sagen, mit welchem beı Wagen mit Differential, als bei Wagen Tempo die Wagen bei Rennen durch die ohne Differential, und in der Kurve spielt Kurven tahren? Glauben sie vielleicht, daß demgegenüber das geringe Nachgeben der meın Kollege Slevogt, der steis mit starrer beiden Hinterräder, von denen das eine einen Hinterachse fährt und doch fast in jedem etwas größeren Kreisbogen als das andere Reinen sich den ersten Preis, zum minde- abläuft, schon deswegen ein? wesentlich ge- sten ın seiner Klasse, oft im Gesaintklasse- ringere Rolle, weil der Geschwindigkeits- ment holt, und zwar nicht nur nach Formel, unterschied der beiden Räder bei einge- sondern auch nach absoluter Geschwindig- bautem Differential nur ganz minimal und keit, in den Kurven langsamer als seine Konkurrenten ? gefahren ist, Bei solchen Rennen das außenliegende Rad schwerer belastet ist. Man kann also, so paradox es zuerst viel- handelt es sich doch oft um Bruchteile von leıcht auch klingt, sagen, daß die Kleinen Sekunden und wo wäre er wohl geblieben, Wagen ohne Differential einen geringeren wenn es wahr wäre, daß solche Wagen in Gummiverschleiß haben, als die mit Diffe- Kurven mehr rutschen als andere? Wir rentıal. Ich betone "ausdrücklich kleine wissen doch, daß bei Rennen diesbezüglich Wagen, denn beim großen Wagen spielt in Kurven oft die Grenze des Möglichen Gewicht und Spurbreite immerhin eine erreicht wird. Das zeigen unzählige Bei- andere Rolle. Meines Wissens ist aber ein spiele und Bilder. Die starre Hinterachse diesbezüglich genügender Versuch noch nicht ist, wenigstens für kleine Wagen, wie man gemacht, obgleich sich das vielleicht‘ auch behaupten kann, nicht ein Nachteil, sondern bei großen Wagen lohnen würde. im Gegenteil ein Vorzug. Beweise? Das Wie wenig Sachverständnis oft vorhanden Mahlen der Räder auf glatter Straße wird ist, geht auch aus folgender Tatsache her- vermieden. Das ist wohl ohne weiteres yor. In einer der größten Städte Deutsch- verständlich. Wer es nicht glaubt, denke Jaÿds hat ein Regierungsbeamter Droschken daran, daß es Lastwagenfabriken gibt, die yon 6 PS deswegen nicht zulassen wollen, zu dıesem Zwecke besondere Differential- wei die deutschen Automobile von 6 PS sperren „einbauen, hierfür noch nicht genügend durchgebildet Aber weiter. Jeder Automobilist hat wohl seien. Ein anderer äußerte die Ansicht, daß schon bemerkt, daß, wenn der Wagen È ein Wagen, der die vierfache Bremsleistung löchriger Straße springt, beim Springen der gegenüber der Steuerstärke hat, zu hohe Motor schneller läuft. Was ist geschehen? Touren haben müsse. Daß wir bis vor Das eine Hinterrad, das beim Springen die kurzer Zeit in Deutschland in Städten meist Adhäsion aut der Straße verloren hat, dreht nur 15 km fahren durften, war leider daraut sıch schneller als das andere. Beim Nieder- zurückzuführen, daß die maßgebenden im Reichs-Mechaniker bringen grössten Erfolg. Freiwillige Anerkennungen wie die nachstehende beweisen das 1. Remeg m. b. H., Wir freuen uns, denı Verlag mit teilen zu können, Bremen. dass wir durch unsere laufende Insertion im Remeg sehr viele neue Kunden erworben haben. Ganz besonders befriedigt uns doch, dass fast ausnahmslos auf jed. Probeauftıag grössere regel- mässige Nachbezüge folgten, sodass sich unser Kun- denkreis bedeutend erweitert hat.“ Hochachtungsvoll: Frauz Schneider, G.m. b. H. Dresden - Blasewitz, E Anzeigen | Stellen, also diejenigen, die diese Geschwin- dirkeit als angemessen vorschrieben, keine Ahnung davon hatten, wie langsam 15 km eigentlich sind und welchen geringen Brems- weg eine solche Geschwindigkeit erfordert. Es kann gar nicht genug geschehen, um gerade Behörden mit Kraftwagen vertraut zu machen. Man sollte ihnen, wie und wann und wo es immer angeht, Kraftfahrzeuge zur Verfügung stellen, um ihnen das Wesen der Automobile begreiflich zu machen. Aus eıgenen Mitteln sind sie ja bedauerlicher- weise meist nicht in der Lage. Und woher sollen sie dann etwas von der Sache ver- stehen? Nur die Praxis und eigene Anschau- ung bringen ein einigermaßen brauchbares Urteil. Das gilt für Behörden wie für Private. Sonderbare Ansichten kann man hören. Ich kenne einen Fall, in dem. das eine Hinterrad an einem Wagen abflog, weil das K.P. Z.-Rad nicht fest angezogen war. Das Rad hatte auf. der Fahrt gearbeitet und die Bolzen zum Bruch gebracht. Das Urteil des Besitzers war: das für den Wagen ver- wendete Material war minderwertig — die Bolzen zu weich — der Wagen hatte ver- steckte Fehler und war unbrauchbar. Dabei hätte beı etwas Nachdenken der Besitzer sich selbst sagen können, daß, wenn an emmem Rad ein solcher Fehler passiert, doch wohl der Fehler nicht im Material, sondern in irgendetwas anderem zu suchen war. Siänal-Pfeifen Ventile | Kompress.- } Zünd- 4 Dekompr. € Ventile kerzen m. Kühlrippen HE luspr.-Vent, 2 30 y . || Zündkerzen- re D.R.P. RAWA-WERK WAHLER & Co. ISTUTTGART. CALWERSTR. 33 6G. D.R.6.M. Schützer ru rn. m DU LAD Da Wie oft hört man Ansichten wie „Die ırma X bringt einen ganz hervorragenden agen für einen billigen Preis heraus.‘ ch trage dann meistens in solchen Fällen, b der Kunde den Wagen schon gesehen 1at. Fast immer erfolgt die Antwort: „Nein, das wurde mir erzählt‘. Auch hinsichtlich der Bereifung hört man inglaubliche Urteile von Privatleuten. Nun möchte ich aber wissen, wieviel Privatleute gibt es wohl, die sich ein wirklich einwand- freies Urteil über Reifenfabrikate bilden können? Der Privatmatn weiß z. B. nicht, wıe lange die Reifen gelagert haben und schließlich stehen ihm s» wenig Reifen zur Verfügung, daß ein Vergleich immer ein- seitig bleiben muß, denn solche Unter- schıede, daß die Reiten einer Fabrik 25 000 Im allgemeinen scheinen die Finanzämter von Veranlagungen der Umsatzsteuer für das Jahr 1923 abzusehen. Soweit solche Veranlagungen ausnahmsweise doch vorge- nommen werden, ergeben sich z. T. außer- rdentlich hohe Steuerbeträge, falls der flichtige früher keine oder nicht aus- reichende Vorauszahlungen geleistet hat. Andererseits sind aber manche Steuer- pflichtige, die pünktlich vorausgezahlt haben, “durch den Ausfall.der Veranlagung benach- Steiligt worden, da sie beı deren Vornahme "noch Geld herau-zubekommen hätten. Nach (Fortsetzung.) Allgemeines vom Lötverfahren. Im Prin- ip wird das Löten in der Weise ausgeführt, aß die beiden zu verbindenden Metall- slücke mit dem in flüssiscn Zustand ver- etzten Lot verbunden weiuen. Zur Er- eichterung und Vereinfachung dieses Vor- nges gibt es eine ganze Anzahl von Vor- Tichtungen, welche das Aufbringen des ge- -schmolzenen Lotes ermöglichen. Der Löt- volben wird heute nur noch bei Einzel- arbeiten in der Reparaturwerkstatt ver- wendet. Im Großbetriebe und in der “Massenfabrikation bedient man sich heute weckmäßiger Vorrichtungen; wir kommen m Laufe der Ausführungen noch darauf urück. Wir wollen uns zunächst über die eim Löten unumgänglichen Vorbedingungen twas genauer orientieren. Es ist oft nicht zu leicht, aut den ersten Blick gleich von Antang mit voller Sicherheit anzunehmen, welches Lötmittel in einem bestimmten Falle am zweckmäßigsten angewendet werden kann. Oft werden fruchtlose Versuche ge- Man soll s:ch vorher zunächst einige Sicherheit über dis Verhalten der Körper verschaffen. "Sollen Metalle allein, od: Geinische solcher, der endlıch verschiedsie Metalle mitein- nder verbunden werden. Neben dem Verschmelzen des Lotes zwı- der Legierungen und der zur Lötung ange- "wandten Körper soweit als notwendig er- Örtern. Auch erfahrene und geschickte nur über wenig “derung der wichtigsten Einzelheiten wird sicher jedem Fachmann Nutzen bringen. Eine gewisse Eigentümlichkeit der Löt- kunst beste"* wohl darin, daß Edelmetalle mit verhält mäßig geringer und einfacher DER REICHS-MECHANIKER. Kilometer und die einer anderen Fabrik nur 3000 km aushalten, gibt es heute nicht mehr. Die Leistungsgrenze wird stets auch bei genauester Prüfung ziemlich nahe bei- einander liegen. Neben der Beurteilung aus eigener An- schauung und Praxis gibt es natürlich auch viele andere Mittel, sich von der Güte eines Fabrikats zu überzeugen. Urteile „einwand- freier“ Persönlichkeiten, am besten Selbst- fahrer, dıe auch moralisch als zuverlässig bekannt sind, Anerkennungsschreiben, die aber natürlich auch gesiebt werden müssen, und schließlich Rennerfolge. Gewiß sind auch Rennerfolge unter Umständen Täu- schungen und sicher sind Rennwagen einer Firma ın den meisten Fällen andere Wagen als die normalen Verkaufswagen. Wenn Veramlaiung der Umsaizsteuer für 1923. folgender Berechnung ist zu entscheiden, ob der Fortfall der Veranlagung dem Pflich- tigen im Einzelfalle vorteilhaft oder nach- teilig ist. Die Jahresumsatzsteuer wird (gem. $ 32a und 36 des Umsatzsteuer- gesetzes\) zunächst iıı Papiermark errechnet. Von diesem Papiermarkbetrage sind die bercits gezahlten Papiermarkbeträge abzu- ziehen. Der davon verbleibende Rest ist dann vermittels des Unirechnungssatzes von 125,5 Mill. in Gold zu berechnen. Bisher erkennen unseres Wissens jedoch die Finanzämter einen Anspruch des Steuer- isken. Von Karl Micksch. Mühe gelötet werden können; es genügt, die zu\lötenden Stellen vollkoinmen blank, von Staub und Fett zu befreien und durch das eıntache Schmelzen des zwischen die zu lötenden Teile gebrachten Lotes sofort eine dauernde Vereinigung beider Metalle zu erzielen. Nur dort, wo es sich darun handelt, sehr schwer schmelzbare Lote anzuwenden, wie dies z. B. beim Löten von. Platin der «Fall ist, verursacht das Löten der edlen“ Metalle einige Schwierigkeiten. Aber auch hıer entstehen letztere nicht durch chemische Vorgänge, sondern sie sind durch dıe Anwendung besonderer Apparate bedingt, dıe zur Erzeugung des bedeutenden Hitzegrades notwendig sind. 3 aber cıne Fabrik in nahezu jedem Rennen mit dem ersten oder zweiten Preis bei genügender Konkurrenz gleich starker oder y gar stärkerer Wagen abschneidet, dann kann man sich zum mindesten darauf verlass daß sie gute, d. h. zuverlässige Wag bauen kann und damit ist schon viel ges Eine solche Firnıa kann nicht mit einer anderen verglichen werden, die einmal legentlich einen Erfolg hatte. Zusanımentassend ist zu sagen: wer- einen Kraftwagen kauit, lasse sich wenig äußere Ausstattung und Preis bestimmen, als durch vollgültige Beweise aus eigener Anschauung. Er sei vorsichtig bei der Aus- wahı seıner Bera ser durch pflichtigen darauf, für das Jahr 1923 Umsatzsteuer v st zu werden an. Nach etwaiger Durchführung « Veran- lagung für das Jahr 1923 stehen dem Steuer- pflichtigen die orden Reichsabgabenordnuı rufung, Rechtsbeschw pilichtige geschätzt worden, so hat soiern er sich nıcht gegen die Schätzı an sıch, sondern nur gegen die Höhe der ttel der 1, gescitätzien Summe beschweren Ww ledig- lich die Beschwerde an das l.andesfinanz- amt. (Nachdruck verboten.) In der Werkstatt des Mechanikers kommt jedoch das Löten der Edelmetalle verhält mäßig selten in Betracht. 1 wird es sich um die brauchten Met: Zink, K Lecierungen, Messing, N gleichen handeln. Di selbst und auch die zur Lötung Metallgemisclhe (Lote) zeigen L£ In Rege und an der Luft ein besonde Vom Oxydieren der Me Setz blankes Eisen, Kupter, Blei usw. de aus, so kann man nach kurzer Zeit nehmen, daß sich das Aussehen der ändert, und zwar hängt die Art der ob feuchter wesentlichen davon trockner oder mit im mit änderung das Metall EKA PNEUMATIK S" BERLIN TELEGR: DEKAREIFEN um O.112,BOXHAGENERSTR.80 4 Luft in Berührung kommt. Man nennt diese Veränderung der Oberfläche Oxydation. Um diesen Vorgang anschaulich zu machen, nehmen wir ein allgemein ange- wendetes Metall, das Kupfer. In vollkom- men blankem Zustande zeigt dieses Metall schöne Farbe, eine eigentümliche rote kupferrot. Setzt man dieses blanke Kupfer der Luft aus, so beeinnt die Farbe zu dunkeln und geht schließlich in ein tiefes angenehmes Braun über. Entfernt man die obere Schicht des veränderten Kupter- körpers, so kommt die ursprüngliche Farbe des Kupfers sofort wieder zum Vorschein. Die Veränderung der Farbe kommt da- durch zustande, daß das Kupfer mit dem Sauerstoft der Luft eine chemische Ver- bindung eingegangen ist. Die dünne, deckende Schicht nennt man Kupteroxydul. In ganz ähnlicher Weise wie das Kupfer verhalten sich überwiegende Mehrzahl die der Metalle, d. h. bei der Berührung mit der Luft werden diese mit einer Oxyd- schicht bedeckt. Es ıst ein Naturgesetz, daß die chemische Verwandtschaft der Körper zueinander größer wird, wenn sıe unter höherer Te eratur aufeinander ein- wirken Nicht Kupfer, sondern jedes unedle M vdiert bei hoher Tem- r viel rascher, als wenn man es der ng ( ıussetzt Dieser ıbar nel 'organg ist durch- aus beachtensweı beim Löten der Metalle müssen meist erhebliche Tempera- ture gewendet werden. Erhitzen wir ein Stück Kupfer an der Luft, so sehen wır, ] sich dieses nz kurzer Zeit fast varz färbt. Beseitigt man diese schwarze t, so:b t sich ‚diese in kürzester on neuem Noch drastischer wirkt dieser Versuch, wenn man anste des Kupferbleches Kupferfeilspähne verwendet Hier erfolgt die Umwandlung egen der großen Ober- fl iel rasch wird nach langem andauerndem Gl I in das erwähnte varze l erwandelt Eine grund- itzlich derung erleidet das Kupfer, es der feuchten Luft ussetzt sich ein grünlicher rper, ılensaure Kupferoxyd, est. Der _ grüne Ueberzu die sogenannte DER REICHS-MECHANIKER. H.6.H-Fahrräler Qualitätsarbeit ! Kurze Lieferzeit! Mässige Preise! Fordern Sie Angebot! Lieferung nur an Händler! H.C.H.-Maschinen- und Fahrradfabrik G. m. b. H. Hannover, Am Justizgebäude 14. Telefon: West 5071 Kupferdächern, kupferhaltigen sich auf anderen besteht aus basisch- Man nennt dies Das ist > s10- essig Patina, welche Bronzestatuen und Gegenständen bildet, kohlensaurem Kupferoxyd. im gewöhnlichen Leben Grünspan. falsch, denn Grünspan besteht aus saurem Kupferoxyd und dieses bildet sich nur bei der Einwirkung von Dämpfen der Essigsäure. Das Verhalten der verschiedenen Metalle in’der Temperatur und in der Luft ist sehr interessant und verdient sicher einige Be- achtung. Bei manchen Metallen geht die Oxydation in der Luft mit auffallender Ge- schwindigkeit vor sich, so daß diese Metalle von der Verwendung von Metallgeräten aus- scheiden müssen. Ein lehrreiches Beispiel bildet das Natriummetall, welches sich aus dem Kochsalz gewinnen läßt. Es ist bei gewöhnlicher Temperatur weich, fast wachs- artig und besitzt silberweiße Farbe. Es oxydiert an der Luft aber mit solcher Schnelligkeit, daß man es nur unter einem vollkommen sauerstoffreinen Körper aufbe- wahren kann. Bei der Berührung mit feuchter Luft entzündet es sich sogar und brennt mit gelber Flamme. Im Gegensatz hierzu sind andere Metalle sehr schwer brennbar,. Eisen z. B. fängt erst in der kochenden Weißglut an der Luft zu brennen an. Metalle, die sich in ihren Eigenschaften jenen des Natrons nähern, besitzen auch ähnliche Eigenschaften. Ich habe das Na- trıum hier nur deswegen zum Vergleich her- angezogen, um zu zeigen, wie unterschied- lıch sich Metalle gegenüber den Sauer | stoffen der Luft verhalten. Während man Gold in der Luft schmelzen und bis zu den höchsten Temperaturen erhitzen kann, ohne daß es sich im mindesten verändert, ge- nügt es, Eisen schon bei gewöhnlicher Tem- peratur durch die Länge der Zeit der Ein- wirkung der Luft auszusetzen, um es ober- flächlich mit einer Rostschicht zu über- ziehen, während das Natrium schon in ganz kurzer Zeit durch seine ganze Masse 'hin- durch in Rost verwandelt wird. Zerschneiden wir ein Stück Blei, so er- scheint dıe Schnittfläche in eigentümlich blaugrauer Färbung mit starkem Metall- glanz. Beide, Farbe und Glanz, verschwinden aber in verhältnismäßig kurzer Zeit und das Bleı nımmt die bekannte stumpfe Fär- bung an, weil es sich an der Luft mit einer Oxydschicht überkleidet. Bringen wir Blei bei Luitzutritt zum Schmelzen, so über- zieht sich dieses sofort mit einer haut- artigen Schicht eines in der Kälte gelb aus- sehenden Pulvers, dem Bleioxyd. Zieht man dıese schwimmende Schicht mit einem Werk- zeug weg, so bemerkt man. für einen Augenblick die metallische Masse des ge- schmolzenen Bleies. Die erneute Bildung des Bleioxyds geht jedoch sehr schnell vor sich und durch fortwährendes Abziehen der Oxydschicht kann man schließlich die ganze Masse des Bleies in Bleioxyd umwandeln. Zinn verhält sich wesentlich anders Dieses behält auch in der Luft lange Zeit eine vollkommen blanke Oberfläche ind kann auch geschmolzen werden, ohne daß Sichtlich oxydiert. Es gehört infolge- es dessen zu den minder leicht oxydierbaren Metallen. Entsprechend ihrem Verhalten in trockener Luft kann man die Metalle in zwei Gruppen teilen, in solche, welche in trockener. Luft längere Zeit blank bleiben und sich n&r mit einer ganz leichten Oxyd- schicht überdecken; hierher gehört das Zink, Zinn, Blei und Kupfer; Blei und Eis dagegen oxydieren leichter. Das erst in neuerer Zeit zu großer Bedeutung gelangt: Aluminium oxydiert in der Luft nur wenig, weil sich auf diesem Metall eine dünn« aber dichte, das darunter liegende Metal! schützende Haut bildet. (Fortsetzung folgt.) Achtung Fahrradhändler! Kauft direki vom Fabrikanten! Wir Aufstiege Sattelbolzen Schutzblechschrauben Sattelfeder-Schrauben Sattelnachstel!schrauben Vorder- u. Hinterradmuttern Mindestbestellung 100 Steck. Mk. It nur recen Li Abt Komm.-Ges. Versandgeschält ils Spezialität in erstklassiger — Ausführung und zu billigen Preisen: — Kettenspanner Pedalachsen Kurbelkeile Flügelschrauben Kettenradschrauben Sattelstützbolzen Aufträ: Nachnahme en Sieunser»nillustrierten Spezialkatalog ! BDISCHE Schraubenfahrik ienbruch in Lip e » unter Ver- Spezialitäten : „Haja“ -Leichtmotorrad 18 Gepäckträger. 6 CUE O ES O ES © E „Haja“ Motorradbau 6.m.b.H. Sendenhorst i. W. n. 21/, PS. Vierrakt, mit neuer nterralimenfederung ıD.R.P. agm. und D. R.G.M.) auch mit Getriebe und Leerlaut. Vertret Ungen »bezirkgweise! Lenker, Felervordergahel, Ständer, Auch nach Angabe. CHS-MECHANII v D Eeeicins - ESS RUNDENSCHRÄUN N ee = Aus Kreisen, welche unserem Bande aus naheliegenden Gründen nicht A Scsinnt sind, wird immer daß wir uns zu sehr mit lache beschäftigen und dadurch essen der Nähmaschinen-Mechaniker Fländler nıcht genügend zu Lage seien. Diese Behauptungen sind irre Jührend und können auch Mitglieder nicht die Wirkung Sie von unseren Neidern a x Komel- Bremsnaben- Wander- preis. Wir sind heute in der Eazge, den vom Stempel- werk Frankfurt a. M.-Süd gestifteten Komet-Brems- naben - Wanderpreis zum Swinemünder-Bäderrennen in iebenstehender Abbildung zu zeigen. Der äußerst wertvolle Preis, gotischer kal, Silber vergoldet, lach einem Original im Germanischen Museum in Nürnberg, ist eine künst- erisch selten schön aus- rührte antike Gold- ichmiedearbeit. Es ist zu wünschen, lab die Zahl der .An- Värter aut dieses kostbare stück eine recht große Yird. Der Preis wird in Kürze Im? einer Stelle, die noch jekannt gegeben wird, uch im Original zur Aus- tellung gelangen. Reklamezwecken )clientlichkeit Reichs mecharike Fahrräder und Nähmaschinen she: in einen Betrieb hehört, und wenn einzelne N ihmaschinenf ıbril ik ebenso bedeutende :radfabriken sind un pet reinen Nähmaschinenhandel aben, so handelten diese iejenigen, welche sich dem rollten oder sich dieser sihlten. Auf keinen Fall TTE IEEE or == Ce zer achten sci, Wie unwahr der Motorhandel zuwandten. Ete, welche: eine Vielseitigkeit durchsichtige imige bekannte reine Nähmaschinenhändler, felche dem R.V. nicht angehören, | pruche, daß der Fahrradhändler, enn er den Flandel mit Nähmaschinen Pe, als Händler minderer K mit den zunehmenden Anforderungen, Hi DER REICHS-MECHANIKER. Enischeidungen des Reichsfinanzhofs zur Benienbankurmlage. Von Regierungsrat Dr. Kuno Friesecke, Bremen. Die bisherige Zweifelsfrage, ob auch Be- triebe, in denen am Tage des Inkrafttretens der Rentenbankverordnung nur Lehrlinge beschäftigt gewesen sind, der Rentenbank- umlage unterliegen, ist vom Reichsfinanzhof dahın entschieden, daß als Arbeitnehmer, deren Beschäftigung in einem Betriebe den Unternehmer umiagepfiicktig macht, auch Lehrlinge anzusehen sind, sofern sie mit Rücksicht auf die dem Lenrherra in seinem Betriebe zu leistenden Arbeiten ein Ent- gelt iu bar, in Wohnung oder Beköstigung erhalten. Hiernach sind also solche Betriebe nıcht umlagepflichtig, die am Tage des In- kraittretens der Rentenbankverordnung Lehr- linge ohne Entgelt beschäftigt haben. Bisher sind vielfach auch diese Betriebe herange- zogen worden und zwar auf Grund des & 1S der vorläufigen Durchführungsbestim- mungen zur Rentenbankverordnung, der be- stimmt, daß mit der Rentenbankumlage alle Betriebe belastet sind, die im Zeitpunkt des Inkrafttretens der Rentenbankverord- nung Arbeitnehmer beschäftigt haben. Nacii dem Wortlaut dieser Vorschrift gehören hierzu auch Betriebe, die nur Lehrlinge ohne Entgelt beschäftigt ‘haben. Der Reichs- finenzhot hat nunmehr klargestellt, daß 8 18 a. a. O. nur dahin aufg ßt werden könne, daß nur Betriebe mit Arbeitnehmern im Sinne des Betriebssteuergesetzes umlage- pflıchtig sind. Maßgebend ist $ 9 Abs. 1 der Rentenbankverordnung, der ausdrücklich bestimmt, daß die Betriebe belastet sind die. der Besteuerung nach dem Betriebs- steuergesetz unterlegen haben. Der Arbeit gceberabgabe waren aber nach Art. II S nur Arbeitgeber unterworfen, die lohnsteuer- ptiichtige Arbeitneiimer beschäftigt haben Als Arbeitnehmer kommen älso auch im Sinne des $ 18 der Durchführungsbestim- mungen nur solche in Betracht, die aus der Beschäftigung im Betriebe Einkünfte be- zogen haben, nicht solche, die ohne Ent- gelt beschäftigt sind. Zum Arbeitslohn ge- hören aber auch die unter anderer Benen- nung gewährten Bezüge wie Kostgeld, freie Wohnung, Taschengeld usw. Auf den glei- chen Standpunkt wie der Reichsfinanzhof hat sich übrigens auch der Reichsfinanz- minister in einem späteren Erlasse gestellt. Streitig war bisher auchn die Frage, ob nur in den Fällen, in denen neue, eine höhere Veranlagung rechtfertigende Tat- sachen oder Beweismaterial bekannt werden, gemäß $ 212 Abs. 2 der Reichsabgaben- orduung eine nachträgliche Erhöhung der Renterbankumlage trotz Rechtskraft des Feststellungsbescheides zulässig ist. In der Praxis war die Auffsassung vertreten, daß eine Neufestsetzung der Rentenbankumlage auch-ohne die Voraussetzung des Bekannt- werdens neuer Tatsachen oder Beweismittel erfolgen dürfe, also auch in Fällen einer Aenderung der Rechtsauifassung des Finanz- amts. Dieser Standpunkt ist damit begrün- det worden, daß zwar im $ 31 der Durch- führungsbestimmungen eine entsprechende Anwendung der Vorschriften der Reichs- abgabenordnung auf die Durchführung der Rentenbankbelastung vorgeschrieben sei, die Voraussetzungen des $ 212’a. a. O. aber nicht erfüllt seien, da die Rentenbankumlage überhaupt keine Veranlagungssteuer seı und die Erteilung seines schriftlichen Fest- setzungsbescheides nicht durch Gesetz, son- dern nur in einer Durchführungsbestimmuag zur Rentenbankverordnung se, im $S 212 a. a. ©. aber ausdrücklich die Erteilung eines im Gesetz .selbst vor- vorgeschrieben Waldemar Horn Berlin O. 17 Koppenstr, 33 u. C. 19, Petristr, 30 Alexander 405 Merkur 7150 TRANSPORT - DREIRHDER Fabrikat) (Eigenes Vollständiges Lager in allen ERSATZTEILEN für sämtliche Dreirad-System« geschriebenen schriftlichen Bescheides ar Voraussetzung aufgestellt sei. Dieser An sıcht tritt der Reichsfinanzhof in einer Ent scheidung mit folgender Begründung ent. 1 gegen: Im Sinne des $ 212 a. a. ©. geite jede Steuer als veranlagt, die von det Steuerbehörde festgesetzt und den Steuer pilichtigen bekannt gegeben sei. Von eine Beschränkung auf eigentliche Veranlagungs. steuer könne keine Rede sein. Als Gesetz im Sinne der Reichsabgabenordnung gelt gemäß $ 2 jede Rechtsnorm. Rechtsnormersal seien also nicht nur die in verfassungsmäßiolst zustande gekommenen Gesetzen enthaltenendet Vorschriften, sondern auch Vorschriften in Rechtsverordnungen, die auf Grund gesetz.Ble licher Ermächtigung von anderen als den vertassungsmäßigen gesetzgebenden StellenaSs erlassen sind. Hierzu seien die Renten-e bankverordnung und die zu deren Durch führung erlassenen Verordnungen zu zählen! Gegenüber dem weiteren Bedenken gegen die Anwendung des $ '212 Abs. 2 a. a. 008 aut die Rentenbankumlage, daß die Entste de hung der. von der Rentenbank kraft Gesetzen. erworbenen Grundschulden in Frage ei stellt werde, wenn ein unrichtiger Fest stellungsbescheid nicht zugunsten der Rent nSe8 baık abgeändert werden dürfe, weist dere" Reıchsfinanzhof darauf hin, daß die Ent stehung der Grundschulden nicht von der Erteilung eines - Festsetzungsbescheides bee hänge, daß vielmehr . die Feststellung, daßgs, und in welcher Höhe die Umlage entstandenggng ist, nur rückwärts Recht schaffe und un-% abanderlich sei, soweit das Gesetz selbs M7 keine Aenderung zulasse. Die bloße Tats iche daß sie unrichtig sei, könne eine Acndesgen, ıung ebensowenig als zulässig erscheinengp lassen, wie ein rechtskräftiges gerichtliches Urteil deshalb aufgehoben werden könneau weil sich nachträglich herausstelle, daß pol unrichtig Sei. Stel Durch eine Verordnung vom 15. Aprilang ıst aut Grund des $ 9 der Rentenbank4Kor verordnung die Belastung auf die einzelnenrec Unternehmen in der Weise verteilt, daß fürauc ie 1000 M. des Betriebsvermögens, das demkla eisten ‚ Telibetrag der Brotversorgungsab-unt gabe unterlegen hat, 0,35 Goldmark zul tragen sind. Die Rechtsgültigkeit diesengar Verordnung war bestritten. Der Re'chsmu iinarzhot hat s’ch für die Rechtsgültigkeit'stä ausgesprochen, da die Verordnung in demwe durch -$ 21 der Rentenbankverordnung ge: gebenen Da 3efugnis zum Erlaß von Uebers nk son Te ee ¡Ma ingsvorschriften ihre Grundlage finde undS daher die Nachprüfung durch die Gerichte entzogen sei. uto -Zu Fernruf: ROLAND 2886 Telegrammadresse: Autozubehör Bremen anerkannte Ha nadalrern behör- Grosshandlun Inh.: BENNO KUHN BREMEN Kahlenstrasse 3 Mitglied des Großhandels- verbandes für Kraftfahr- zeugbedärf e, V. Berlin. und Mechaniker DER REICHS-MECHANIKER. i welchem Gericht ist gegen frühere An- rige des Deutschen Reiches, die durch ı Versailler Vertrag Polen geworden sind, Klage anzüstrengen? in Deutscher klagte vor einem deutschen ientlichen Gericht gegen einen früheren utschen, der durch den Versailler Vertrag 20le geworden war, nachdem sich der Be- azgte ausdrücklich der deutschen Gerichts- ıkeit unterworfen hatte. Das Reichsgericht hat dahin erkannt, daß Klage wegen Unzuständigkeit der deut- nen Cierichte abzuweisen sei. Der Ver- ersailler Vertrag, so heißt es in den Gründen, ¡iSt als deutsches "Gesetz verkündet und bin- endet den deutschen Richter. Nach Art. 304 b inAbs. 2 des Vertrages sind alle Streitigkeiten, „.gleichvieı welcher Art, aus Verträgen zwi- ensChen Staatsangehörigen der alliierten und enassoziierten Mächte und Reichsangehörigen, „die vor dem Inkrafttreten des Versailler ‚Vertr: geschlossen wurden, dem Ge- nmischten Schiedsgerichtshof zugewiesen — es seı denn, daß das Gericht einer alliierten “oder assoziierten Macht zuständig ist, in “Welchem Falle der Staatsangehörige dieser “Macht das Recht hat, nach seiner Wahl die Sache vor dem Gericht seines Landes, oder, “SOtern dem sein Landesrecht nicht ent- Sgegensteht, vor dem Gemischten Schieds- "gerichtshot zu verfolgen. Zu den Staats- “angehörıgen der alliierten und assoziierten "Mächte sind auch die früheren Reichsange- | Origen zu rechnen, die in einem von dem Deutschen Reich an eine alliierte oder asso- zierte Macht abgetretenen Gebiete wohnen Nfnd Staatsangehörige dieser Macht ge- "worden sind. Zur Zeit der Erhebung der vorliegenden “Klage war der Deutsch-Polnische Gemischte -Schiedsgerichtshof noch nicht in Tätigkeit. NOb der Kläger mit seiner Klage bis zur Ein- richtung des Schiedsgerichtshofes warten mußte, oder ob er sie vor dem zuständigen Spolnischen Gericht anhängig machen konnte, Steht nıcht in Frage. Keinesfalls war das lWangegangene deutsche Gericht zuständig und “Konnte es kraft des zwingenden Öffentlich- nrechtlichen Gebotes des Versailler Vertrages rauch nicht dadurch werden, daß der. Be- nKlagte sich der . deutschen Gerichtsbarkeit unterworfen hat. Die Vorinstanzen durften sonach sachlich Ngar nicht aut die Klage eingehen, sondern "mußten sie ordnungsgemäß wegen Unzu- tständigkeit der deutschen Gerichte ab- MWeisen. (Reichsger. VI. 133/22. "Darf ein Geschäft, das den Handel mit j Maschinen, Werkzeugen usw. betreibt, sich als „Maschinen-Industrie‘‘ bezeichnen? "Eine Firma, die den Handel mit Maschinen, Weikzeugen, Eisen- und Metallwaren be- Aus der Bechisspgrechun:®. treibt, firmierte als „Maschinen- und Werk- zeug-Industrie‘“. Durch Verfügung des zuständigen Amts- gerichts wurden die Inhaber der Firma auf- gefordert, bei Vermeidung einer Ordnungs- strafe sich des weiteren Gebrauchs dieser Fırma zu enthalten; denn der Firmenzusatz „Industrie“ seı geeignet, eine Täuschung über die Art des Geschäftes herbeizuführen weil den Gegenstand des Unternehn lediglich der Handel, nicht aber die F kation von Werkzeugen und Maschinen I 11S le. In allen Instanzen wurde die gegen. diese Verfügung gerichtete Beschwerde der Fırmenınhaber verworfen. Mit Recht — so entschied das Bayerische Oberste Landesgericht in letzter Instanz — haben die Vorinstanzen angenommen, daß man in den Kreisen der Werkzeug- und Maschinenbranche unter „‚Industrie‘ im Gegensatz einerseits zum handwerksmäßigen Kleinbetrieb, andererseits zum reinen Han- delsbetrieb ein gewerbliches Unternehmen verstehe, das sich mit der Herstellung von gewerblichen Erzeugnissen im großen be- schäftigt. Die Bezeichnung als Werkzeug- und Maschinen-Industrie erweckt. also den Anschein, daß es sich um ein Unternehmen handelt, das die fabrikmäßige Herstellung von Werkzeugen und Maschinen zum Gegen- stande hat. Da der Geschäftsbetrieb der Beschwerdeführer, wie festgestellt, über- haupt kein Fabrikationsgeschäft, sondern ein reines Handelsgeschäft ist, so ist die Firmen- bezeichnung als „Industrie‘“ geeignet, Täu- schungen über die Art des Geschäftes her- beızuführen und daher nach 8 18 Abs. 2 des Handeisgesetzbuches unzulässig. (Bayer. Oberst. Landesger. III. 121/22.) (Nachdruck verboten.) Teilstreik. Haben die arbeitswilligen Arbeiter Anspruch aut Arbeitslohn? Beklagter hatte den Klägern sowie deren Arbeitskollegen auf eine schwierige Arbeit 50% Zuschlag auf den Tariflohn zugebilligt, die Arbeiter hatten jedoch 100 Zuschlag gefordert und von der Bewilligung des Zu- schlages in der geforderten Höhe die Auf- nahme der Arbeit abhängig gemacht. Bei nochmaliger Aufforderung, die Arbeit gegen 5000 Zuschlag zu verrichten, hatte sich nie- mand von den Arbeitern gemeldet, und daraufhin hatte der Beklagte alle Leute entlassen. 3ald danach hatten sich die Kläger — fünf Mann beı dem Beklagten gemeldet und ihm mitgeteilt, daß sie arbeitsbereit seien, doch hatte d Beklagte von diesem An- gebot keinen Gebrauch gemacht. Von den Klägern auf Lohnzahlung in An- spruch genor \ Ite der Beklagte ein, er sei gewesen, das nach- träglıche Angebot Kläger anzunehmen, da ihr Vertragsverhältnis mit ihm zur Zeit Angebot gelöst gewesen sei Die zustäı Schlichtungsstelle hat die Es steht fest, so heißt für die zu Leuten eine den von Anzahl forderung L Arbeitsaufnahme ssen werden mußte, daß mit den etwa :itswilligen fünf. Klä- gern eine Aufnahme der Arbeit glich war, da Ersatzle für die Streikenden nichı zu beschaffen waren. Der ] bestehenden Lohntarif m Verlangen nacl Den, fernerhin lag war beı weg erhöhung halb inner- Beklaster ein der ft des Teilstreik eine Arft durch die KI schloß. F lag eine relat Unmöglichkeit zı der verspr nen Dienste vor it nicht beginnen en- konnten. Damit w allein dıe 1usTun irren ihrer Arbeitspflicht frei aber auch ihres ıinansf gangen. Im übrigen ko Fr was das Reichs "> y. gleıchart here Jarteien I + Parteien hat 4 Ten = streiks eine eın Parteiwille Ist 1 über I 1€ den für das Re verhältnis der Parteien maßgebenden Ve tnissen dem Teilstr häl und einer ch b ündeten Leistunes- unmöglıc beiz ssen ist.“ (Ham- burger ungsstel für Hafenbetrieb VOILES 0235) ZA TED, A oa TS Neu! Schwei oeltanks-G, billiger wie jedes andere Verfahren. ı Potstamer-Strasse 60. Neu! übrenner für Leuchtgas-Sauerstoff ‚schweißend bis 6 mm, schneidend bis 250 mm | Konzessionsfrei. | Anfragen erbeten an: m. D. H., seriin, W. 57, Nolldf, 5369, : o oe o o o o e © e e o o o ® a o © e o o o © o o 8 o © e o o o ® Kollesgsem, Lieber Kollege! Als die Delegierten der deutschen Händlerverbände, die vor dem großen Kriege .noch in getrennten Lagern standen, vor nunmehr 5 Jahren in den Mauern der alten Reichsstadt Frankfurt zu- sammentraten, um den Grundstein zu un- serem Reichsverband zu legen, ahnten wohl nur wenige, daß in einer verhältnismäßig so kurzen Zeitspanne wie es 5 Jahre in der Geschichte einer Organisation sind, ein SO gewaltiger Bau auf diesem Grundstein er- E IET IT ELIT TST RE IETI TED A ET ENTER ES : Aj Es @ um EER DER REICHS-MECHANIKER. ROTOR zur Ruhe kommen lassen, Eine Krise löste die andere ab. Die schlimmste von allen, die nerven- und vermögenzerrüttende große Inflation setzte bereits ein, als wir vol zweı Jahren in Düsseldorf zusammen waren und sie erreichte ihren Höhepunkt kurz nach der Tagung des vergangenen Jahres in Bremen. Wenn auch die mit der endlich erreichten Stabilisierung der deutschen Mark verknüpfte außerordentliche Kreditnot heute noch aut Industrie und Großhandeı schwer nach Framäisfwri am Maäm! Beet Was bietet Frankfurt den Kollegen? Re i 4 7 “bec Die Kollegen im Gau 9 haben. seit Mo-fder naten unausgesetzt daran gearbeitet, nicht nur den Delegierten, sondern überhaupt a,len Verbandsmitgliedern, die nach Frank- 100 furt kommen werden, etwas ganz beson- Se deres zu bieten. Frankfurt a. M., ‚sta I Ge die alte Reichs- und Krönungsstadt, Bi bei weist vor allen anderen deutschen Städten Kö richtet werden und daß unser Reichsverband lastet, so dart doch erwartet werden, dab So viel Sehenswürdigkeiten aut, daß ein-Ga in diesen kurzen Jahren in unserem Fach mit der in kurzer Zeit bevorstehenden zelne davon hier anzuführen die übrigen"häl die größte Organisation der Welt sein außenpolitischen Lösung der Reparations- vernachlässigen hieße. Genug, dab Frank-"jed würde fragen eine gewisse Erleichterung aut dem furt die Perle Süddeutschlands in architek-"ma Frankfurt/Main, die Wiege unseres Reichs- Geldmarkt und damit auch eine Wieder- tonischer Hinsicht, in Bezug aut Kunst, Ge-"Hlic verbandes, ladet heute nach 5 Jahren wie- belebung des Geschäfts einsetzen wird, die werbe, Handel und Industrie als die west derum die deutschen Händler und Mecha- unserer Branche in dieser Saison noch in liche und süddeutsche Metropole des Reiches®2 niker :in seine gastlichen Stätten ein, um erhöhtem Maße zugute kommen dürfte. gilt Seine herrliche Lage am Fuße des ist mit Gruß‘ und Handschlag die Kollegen Hoffen wir deshalb, daß, wenn wir in weltberühmten Taunus, seine ebenso welt-/de: all der Hunderte von Gauen und Bezirken Frankfurt zusammen kommen, die großen berühmten Ausflugsorte wie Homburg voriso aus Nord und Süd und Ost und West des politischen und wirtschaftlichen Fragen ihrer der Höhe mit der Saalburg, die Nähe desYeb Vaterlandes willkommen zu heißen endlichen Lösung so weit näher gebracht sagenumwobenen deutschen Rheines mit" M. Unaufhörliche Wirtschaftskrisen als Fol- sind, daß auch unser Fach mit neueı Hoft- seinen Weinbergen und Burgen, der für alle’de gen des verlorenen Krieges und des soge- nung und neuem Vertrauen in eine lichtere Kollegen, die sich rechtzeitig mit einem die nannten Friedensvertrages von Versailles nahe Zukunft blicken kann. Hoffen wir, daß Paß für das besetzte Gebiet versehen, infOd haben auch das Mechanikerhandwerk und die lagung 1924 des Reichsverbandes ein kürzester Bahnfahrt zu erreichen ist (Frank-"auı den deutschen Fahrrad-, Motorfahrzeug- W endepunkt auch in der Geschichte des furt a. M. selbst ist nicht besetzt). Dieigt und Nähmaschinenhandel in den Jahren seit deutschen Volkes zu seinem endlichen Bergstraße, eine der schönsten Gegenden: der Gründung des Reichsverbandes nicht W iederauistieg werden möge Deutschlands, ferner der Neckar, Heidelberg, lie m M e a s 7 TT HELLLLLINDLELALNLE UL ULLISORAA ULLI di KH Z ° PE IEE ETA En - [28 Ch NS Scheib lé emnitz i. Oa. Von den WE Metallwarenfabrik Uferstraße 4 Ber. A TRS Fernsprecher: 2924 u. 2925 freien m Klem- Wi kraft rädern hat der | Telegramm - Adresse: Hermann Zimmermann | 4 Rudolf Mosse-Code Fahrradlaternen | (Spezialität: Torpedoform) x 5 Motorrad- 6 beleuchtung | Signal - Instrumente i Pumpen Oeler aller Art Sämtliche Fahrrad- | Zubehörteile Zur Messe in Leipzig : Meßhaus NATIONAL IV. Stock, Zimmer 201-202, | ‘ und Halle 11 Stand 562 Zo CECO! Gegründet 1874 - Fernsprecher 419 u. 434 Anerkannt leistungsfähige Bezugsquelle für Nähmaschinen, Fahrräder Motorräder, Zubehör Pneumatiks Lieferung nur an legitime Händler | Fordern Sie meine Preislisten, sowie Kataloge an. Der 50jährige Ruf meiner Firma bürgt für erstklassige, reelle Bedienung. schmidt - Motor eine besonders hohe Kraftleistung. Weitere Vorzüge sind: Einfache Handhabung, Zuverlässigkeit u. lange Gebrauchsdauer. Lieferung sofort ab Lager. Schmidt-Motor 0,75 |, 2,9 PS. kompl. Kleinkrafträder kompl, Kleinkraftradgestelle Preise u. Bedingungen sehr günstig. Richard Mars » Driesen MNHN UN TTM LT. .DER REICHS-MECHANIKER. ade en 11 Winkelmann & Prasuhn Delmenhorst Telelon 045 Auslährung sämtlicher Rahmenreparaturen q 3 > . .. . . a (der Spessart, alles dies drängt sich hier auf ngem Raume zusammen und bietet des chönen und Sehenswerten eine unerschöpf- iche Fülle. Die im Rahmen der Jahres- Hauptversammlung vorgesehenen gemein- ‚samen Ausflüge in den Taunus, nach Hom- urg v. d. H., der Saalburg, sowie nach Fleidelberg mit gleichzeitiger Schloßbeleuch- tung - werden jedem Kollegen und seiner 9 Familie alle diese Herrlichkeiten in ange- I nehmster Weise vor Augen führen und eine Schöne Erinnerung für das ganze Leben bedeuten. Deshalb allein schon lohnt sich \o-"der Besuch der Frankfurter Tagung 1924. cht upt nk- on- Der Wohnungsausschuß hat bereits rund 1000 Zimmer und Betten von der eintach- Sten, aber sauberen, bis zu den besten Gast- Stätten zur Verfügung gestellt, so daß jedem Geschmack Rechnung getragen und alle sich rechtzeitig anmeldenden Kollegen aut das bequemste und beste untergebracht werden ten Können. Die mit den einzelnen Hotels und ein- Gasthäusern vereinbarten Preise sind ver- genhältnismäßig‘ sehr billig bemessen, so daß ınk-"jeder, auch der kleinste Kollege, die Reise tek-"mach Frankfurt wegen etwa zu hoher Kosten Ge- nicht zu scheuen braucht. A In geschäftlicher Hinsicht des ist Frankfurt a. M. wohl mit die be- ‚elt- deutendste Stadt des Reiches. Hier ist be- vor Sonders die Fahrradindustrie konzentriert, des ebenso mit die größten Unternehmen der mit-Motorfahrzeug- und Reifenindustrie nebst alledem einschlägigen Großhandel. Die meisten nem dieser Firmen haben ihren Sitz in Frankfurt inoder in allernächster Umgebung, daß ınk-Atıch aus diesem Grunde viele Kollegen die Diegünstige Gelegenheit bei der Fahrt zur ıden Dagung benutzen werden, um einen persön- erg, lichen Besuch bei ihren Lieferanten zu Machen. Rüsselsheim, Hanau, Offenbach am Main sind von Frankfurt in einigen Minuten, die Fahrrad- und Motorradstadt Nürnberg, a die Nabenstadt Schweinfurt in. wenigen (Stunden Bahnfahrt zu erreichen. Allen Kol- legen, die sich dafür interessieren, ist außer- dem Gelegenheit geboten, in gemeinsamen Gruppen unter sachkundiger Führung eine Anzahı Naben-, Fahrrad-, Reifen- und Näh- maschinentabriken zu besichtigen. so Das Ereignis des Händlertages 1924 wırd die vom Gau 9 gleichzeitig in den Räumen des Zoologischen Garten, wo atıch sämtliche Tagungen des Vorstandes, der Ausschüsse, sowie die Hauptversammlung stattfinden, veranstaltete, große Fach-Ausstellung sein. Diese Ausstellung wird sich nicht auf einge wenige Lokalfirmen beschränken, sondern ist in der Hauptsache seitens aus- ärtiger Industriefirmen beschickt; auf ihr werden die folgenden Ausstellergruppen ver- treten sein: Motorräder und Kleinauto, Fahrräder, Nähmaschinen und Zubehör, Werkzeuge, Werkzeugmaschinen, komplette Werkstatteinrichtungen, Büro- und Schreib- maschinen, Sprechmaschinen, Hauswirt- schaftliche Maschinen, Sportartikel und Radioapparate. Außerdem wird eine Sonder- ausstellung für Meister- und Lehrlingsstücke eingerichtet. Alle Kollegen, die sich an dem Preisbewerb um .die Ausstellung für Meister-- und Lehrlingsstücke zu beteiligen wünschen, werden schon jetzt gebeten, ihre Anmeldung zu dieser Sonderausstellung, die für alle Verbandskollegen vollkommen kostenlos ist, unverzüglich an die Aus- stellungsleitung (Frankfurt a. M., Gutleut- straße 96, Herrn Cl. Wehrheim) einzu- senden. Etwas ganz besonderes wird allen Kol- legen auch dadurch geboten werden, daß das diesjährige bekannte, große Motorradrennen „Rund um Frankfurt‘ im Rahmen des Reichs-Mechanikertages 1924 abgehalten wird. Dieses große Rennen findet ain 27. Juli (Sonntag) auf der bekannten zirka 230 km (Rundstrecke statt und wird in diesem Jahre zum iwrsten Male inter- national ausgeschrieben. Die technische Durchführung hat der deutsche Motorrad fahrerverband übernommen. )ie Industrie hat ihr Interesse an diesem durch Stiitungen zahlreicher Ehrenpreise be- kundet. Es wird mit einer Beteiligung von mehreren hundert Fahrern, darunter der bekanntesten Namen und Marken gerechnet, so daß nicht nur den Kollegen aus kleinen Orten, die selten oder gar nicht Gelegenheit haben, ein erstklassiges Motorradrennen zu I Rennen verwöhntesten Genuß in den seltener sondern auch vom Fach ein steht. sehen, Leuten Aussicht Ueber das eigentliche Festprogsamm etwas näheres zu sagen, dürfte sich wohl erübrigen. Neben den Empfangsabenden und dem eigentlichen offiziellen Festabend mit Ball ım großen Saale des Zoologischen Garten sind noch eine Reihe von geselligen zwanglosen Unterhaltungen, wie ein Ori- ginal-,„Aeppelwein‘“-Abend in einem der be- kanntesten Frankfurter Vergnügung usw. vorgesehen, so daß auch in zieht das Menschenmöglichste um nach des Tages Arbeit sinn ünd der Gemütlichkeit verhelfen. Zum Schluß sei der Vollständ noch erwähnt, daß in unmi scnluß an den Reichs-Me Frankturt a. M., und bıs 10. August 1924, das 41. Bundesfest deutscher Radfahrer che Sportfest d J er Radfahr teil Absicht bedeutet in dies Mechaniker und im Kreise lieber als das größte deu vom Bund deutsch wird, woran gleichzeit mancher Kollege die Frankfurt a. M. für jeden Kollegen, der Ort, an dem er bandskollegen zus ıen tr S e, SO- fern er überhaupt ı Int e Organisation, die Arbeit und ufgabe des Reichsverbandes hat. Wer von den 12000 Mitgliedern des Verbandes bisher noch an keinem Reichsme ıikertage teilge nmel hat, dem sei die Versammlung Ende Juli 1924 in Frankfurt a. M. ganz besonders empiohlen. Er wird t eın S Bild von der Größe Mac serer Organısation gewin ( 1 von Nutzen sein S- fragen stehen auf der T1 Des- 1alb ıst es Pflicht jedes S Nützliche mit dem Angenel Reis in die schönste Gegegend Dei Is - will, zu ke knüpfen ıen Darum, Kollegen, auf nach Frankfurt! Wehrheim Clemens I : pr ra N a = SOREDIEOSTSSTOKISLECRIIHT ree N Fahrradteile F Pneumatiks Prompte und reellste Bedienung X GEBR. EINHORN, ERFURT Johannesstraße 180 Fahrräder- und Fahrradteile- Großhandlung Fernruf 3097 prompt ab Hambiurge "Lager te lieferbar, Günstige Zahlungsbedingungen GENERALVERTRETER für Nordwestdeutschland Fal E Grosshandlg. HAM-BUR’/G 36 Damm+torestras se/3.2 N Sc Leistun g. YE PHILIPPS AKT.- u FRANKFURTA RODELN Y { T I 1 N 1 N | N x y | 1 fi 1 1 1 1 1 | | y | Einige Untervertretungen noch zu vergeben Schwerer Automob!lunfall. Direktor Wrba tödlich Bielefeld, 23. Juni. verunglückt. Ein entsetz liches Automobilunglück hat sich in der Nähe des Milser Krugs zuge- tragen. Dort platzte der Reifen eines von Herford kommenden außer dem Chauffeur mit fünf Per- sonen besetzten Autos, und der Wagen überschlug sich. Direktor Wrba, der verdienstvolle Leiter der städtischen Handwerker- und Kunstgewerbeschule, der mit Frau und Söhnchen im Wagen saß, flog heraus und wurde zu Boden ge- schleudert; er schlug so unglück- S lich auf, daß er das Genick brach S und sofort tot war. Frau Wrba EA blieb unverletzt, während ihr 53 Söhnchen einen Schlüsselbeinbruch erlitt. Von den weiteren Insassen des Wagens, Herrn und. Frau Fa- brikant Vogt, blieb der erstere un- verletzt, während Frau Vogt Verletzungen davon trug. Der : Chaufteur erlitt schwere Rippen- es brüche. Sämtliche Verletzte wurden 3 in das St. Franziskus-Hospital ge- bracht. INNere Dee DER REICHS- MECHANIKER. ssor Wesen 1. Vertreter von Industrie, H statt, an Professor V Gens zung der und. Handel stäfdlich auch Der Reichsverband Deutscher Mechaniker hatte die Kollegen Tegtmeyer und Kraft entsandt. Reichsverbandsseitig wurde darauf drängt, daß -das Frühjahr -für die Et nung der Deutschen aschinen-Mecha niker-Schule in Aussicht genommen wur und an Professor Wrba fanc wir € energische Stütze, so daß. die Zaghaften, deren Meinung mit Rücksicht auf die durch den passiven Widerstand an R L geschaffene schw "irtschaftsl zu verstehen war, lo teten. Die Industrie stand damals in den schlimmsten Zeiten der bedeutendsten Betriebe hein schließ Kurzarb£äit, 1 eingen mit dem Ge- danken der Stillegung schwanger. In den Wintermonaten war Professor Wrba imm wieder der Mann, der dafür sorgt die Vorarbeiten für die Errichtı D schen Nähmaschinen - Mech - Sí rüstig vorwärts Schritten, so daß die öltnung tatsächlich Ende April mit 22 Schü- lern erfolgen konnte. Die staatliche Aner- kennung der Mechaniker- ule und d Li Handwerks der wirkung 5 ; = . beı den Abschlußprüfungen wa D Mit dem tragischen Tode von Di- Er ES Dr aa | > è ; > in Nr. 35 des RN M A rektor Wrba, der am 1. April-1913 ¿= y En ; 5 j a or findet sich deı Beri ıt von-der Uebern die Leitung der städtischen Hand- era ee nkaNan as 3 7 I CUTSCILEN IN anima hin werker- und Kunstgewerbeschule Schul en 14 j . y 111 u 11 C u 1 übernahm, erleidet diese Schule und -10.“ Jun! I | Se damit das gesamte städtische Schul- ,, A i] 1} S S y aul ein ighed voll I li D wesen einen schweren Verlust. Di- e 11: Re: 5 ; rr 5 CII 1112C1 ) SCII I ( rektor Wrba wurde am 3.-Oktober BSE NEL en Be ES = ERS 2 : s „DeEerg Ss ten W 11 el ironi 1882 in München geboren, er ist 2, Ha, Dr | : 1 : Ss . Stunden mit Herrn Professor Wri I also kaum 42 Jahre alt geworden : ERE 3 ; Ta E 1 Sr £ sein der Industrie, der Vertı l ZE sein Bruder ist der bekannte Dres- ISH e ar ‚ 3 N hörden und Kammern, der Lehrerschaft. deı E dener Bildhauer Wrba. Sehne ORTS here y z 2 A ule, SOWI icner Ke I g Als im Vorjahre der Gedanke der Deut- Jepen. schen Nähmaschinen-Mechaniker-Schule auf Um so erschütternder wit ur 14 I am totes „Gleis geraten war, faßte der später die Todesnachrich We n N Reichsverbands-Vorstand auf der Sitzung in foloer in der Leitung der n vb SSC den Beschluß, an’ Ort und Stelle nd Handwerkerschule sowie l S Erkundigungen einzuziehen. Die Kollegen Nähmaschinen - Mec u Kraft und Weßling fuhren nach Bieleleld, wird. wissen wir rl st 0 sie -schlielßBich bei dem Diplom-Inge- fest daß man einen be finden wien, Professor Wrba, landeten. Er war ‘kann. -Der Unterricht { | Ahnen Schon im Rathaus als der geeignete [eituns von Inpenieur Navel ın wohnt Mann bezeichnet worden, und bei der Unter- ıse weiter. Maltung mit ihm über den Schulplan ver- Die Trauerteierlichkeiten am 26. Junı aui lichtete sich ihr Urteil dahin, daß sie. an dem noch hinter dem Orte Brackwede lie- BE cichtigen=Stelle waren. Beide Kollegen venden” Senne:Friedhof hatten soviel I eid CNR nach= Brenien, um der Haupt- tragende hinauspeführt. daß die Kaı Bechärttsstelle von “lem Ertolg > zu=be= einen klemen Teil’ fassen konn \ ichten und das Weitere zu. veranlassen. treter des Reichsverba \ Mit Eifer wurde an die Arbeit gegangen, sitzende an der Beerdig R nd es dauerte nicht lange, so fand beı Di- verband hatte einen prächt INnZ C Mektor Hartmann (Dürkopp) die erste Sit- widmet, dessen Widmung, wie auch dies auf ABU FEEL EIE PETE AT VLDL CIOS ITE BE SP E. ae er di ve SEARS SEE NI DSR SADR ESE D ENEN NAN BAUER ODT STEN NAZ TD EET CID N D SSS ZE ES > EEES 1 r gt rie E t zu I E 1 1 eid in Ki Z Im AA t 1 idn V lem I é iZ 1 1 1 I 1 1 I Bruder i ( 1 T il 1 z 1 \ \ 1 ( | B 77.7. 14 DER REICHS-MECHANIKER. Vor elt Jahren, gerade als das neue Schul- Leben fahrbar zu machen. Zeichnen und Rat seiner Kennerschaft entbehren. Und gebäude am Fuße der Sparenburg errichtet Entwerfen? Ja, aber in der Werkstatt- mehr noch als sie verlieren die künstlerisch \war, übernahm Wrba als Nachfolger Thieles arbeit, in der Bestätigung durch die Praxıs Schaffenden in ihm, ganz besonders der die Leitung unserer jungen Handwerker- sah er die Gewähr für den Ernst und die fähige Nachwuchs unserer Heimat, dem er und Kunstoewerbeschule und führte sie in Echtheit, aller planenden Arbeit. So be- ein sıch nie versagender, wohlwollender Be-5 N zäher, zielbewußter Arbeit zu ihrer gegen- dari es keiner besonderen Versicherung, daß rater war und dem er oft genug mit tätig- A ot wärtigen Höhe. Von Anfang an sah man, Wrba für das Handwerk im besonderen, für hilfreicher Hand beisprang. Nicht Teıcht! I daß er ein Praktiker war, daß er in seinem. die hochwertige Handarbeit ein immer wird sich jemand finden, der wie Professorsdie | Wirken nach Lebensnähe verlanete, daß er warmes Herz hatte. Wie oft hat er, in Wrba für alle Anliegen der Bielefelder Räd dem Leben dienen wollte. Theorie, auch Wort und Tat, ihre Notwendigkeit für den Künstlerschaft Verständnis und Hilfe bot. Klei Kunsttheorie, ist etwas Wunderschönes, nur Aufbau unserer Kultur dargetan! Die Besten Sie wird den Verstorbenen noch lange” Wiss wußte Wrba, daß man damit nichts schaffen unseres Bielefelder Handwerkerstandes schmerzlich vermissen. Wrbas Liebe galt inf ah kann, daß alle- Form und Kunst ist en, was sie der Handwerkerschule ver- besonderem Maße einer Reihe von Dres-7 Dem Form nur aus der Fülle des Lebens, aus danken. dener Künstlern, denen er hier in mehr- Rad; dem Hunger nach Sichtbarkeit erwächst. Aber bei allem Tatsachensinn stellte Wrba fachen Ausstellungen mit Glück den Weg C rel sein Wirken doch unter die Macht der Idee. gebahnt hat. Seinem Eintreten insbesonderegäung \esthetischen Glaubenssätzen abhold, suchte ; E 4 ist es zu verdanken, daß in dem städtischen Oft er seine Schule mit klarem Zielwillen in-Der Glaube an die vergeistigende Kraft nächster Fühlune mit dem handwerkerlichen künstlerischen Schaffens verlieh seiner Kunstbesitz die Dresdener Kunst am stärk. Zeug und gewerblichen Leben der Gegenwart zu ‘Arbeit Kraft und Seele. Nicht zufällig war sten vertreten ist. Rad halten. In ihm wa in Pessimismus, er das Wort Schillers ge it dem er 2 : : ade erhalten. In ihm \ SA E SIS = b 2 N Be CELS Ten N ee 1 Wie durch die Arbeit der Handwerker Smacı ) 1t€ 1 \ t vi sie 1 1 Oo £ SN Y SC > Se e SR a > 2 © EIE EE NLS er ae H BR 1913 R us A En it lie Weihe hb: Schule ist das Öffentliche Kunstleben Biele=yorn wandt ht in romantisch-sentimen- :rbs ihrer Arbe > ihe gaD: #& x Ta CET 24 2: 3 2% ne As ee alien v7 ERS EEE S4 felds durch Wrbas persönliche Eigenart une talem Unwillen von der industriellen Ent- „Wirke Gutes, du nährst der Menschheit \, .\cchhar Haei 3 re 3 : s E E s 5 y FR ne i = verwischbar beeinflußt worden. n aß wicklung des Landes ab. „Im Industrie- göttliche Pflanze; bilde Schönes, du streust \:n+: ER TEESE CNIL: M j > | 7 Free GE wichtigen Fragen der Kunst und deı MR ide hrieb er zur Bielefelder 700- Keime der göttlichen aus.“ In diesem Worte Ts T AIDES ZA rag BRES j | I ri i EE VerbUndenen 'Lebensgebiete war er ti äche ‚sind die schöpferischen Orte, wo liegt der Schlüssel zu Wrbas Verhältnis AELE A ZAS 27.0 klärend und vorwärtstreibend. Die seit zeug: nach neuen Werten zur Kunst, die, auf dem Grunde eines ge- ote Wille diegenen Handwerks ruhend, ihn hinauswies nem frischen Grabe gestanden habenZRahr en, wo der bewegte f 7 , ZES werden von dem Wunsche beseelt sein, da Aus über die zufällige, erscheinungssüchtige Be- sstil zu W : : : y z ; erk, an dem er mit soviel Liebe Y ( ( er Zul in der dingtheit des Lebens. Gute Kunst, wir 5 es an und sc A N 3 rastlos gearbeitet hat, mit der gleichen HinRier Schule an und verknüpfte sie, wie und wo wissen es alle, denen sie eine Herzensange- 2 £ : Re 25 au 1 . , j y | 1 q es gabe und derselben Gläubigkeit fortzuführer = es ing, n Ansprüchen des gewerb- legenheit ist, fand in ıhm. nicht nur einen und es so. dem Schicksal in die Arme gt = nn A y S SO, > R "Ks: > "me i ichen Lebens )urch Ausstellungen, durch eifrigen Fürsprecher; er wubte,_ was er fend anal = ARCHE NE Vorträge, d ’reisausschreiben, -durch hodlschätzte, auch in die Häuser der Biele- 3 BSL CLAS MACHEN: tlung fträcen und Ankäufen felder Bürger zu bringen, und manch einer : Dr. Becker, er d X zwischen Schule und von ihnen mag in Zukunft den bewährten ——— Wollen Sie wirklich wirtschaftlich Schweissen Schneiden und | Löten dann kaufen Sie sich eine ER esia-Fah,, & und I Rahmen % bieten die Vorzüge hervorragendster Qualität und 99 725) Anlage (D. R. P., Ausl.-Patent) absolut günstiger Preise en fs Wir bauen solche in Größen von 3 bis 100 kg prompt lieferbar ab Lager Hamburg Carbidfüllung. „Ohne schwimmende Glocke“. Wohl assortiertes Lager sämtl Fahrrad-, Zubehör- und Ersatzteile Kostenanschläge jederzeit gerne kostenlos. Apparatebau A.-G. Neu-Ulm (Schwaben) Telefon: Neu-Ulm 149. Tel,-Adr.; Abag Neu-Ulm Schwaben Heinrich Willmes, Hamburg 26 Mittelstraße 57 Telefon: Elbe 5577 Telegr.: Willmesia DER REICHS-MECHANIKER. Nicht nur beim Bau der Fahrräder und otorräder, sondern beim Kraftwagenbau im allgemeinen wird der Radgröße nicht “die gebührende Beachtung zuteil. Daß große Räder in mannigfacher Beziehung den leinen vorzuziehen sind, bedarf keiner wissenschaftlichen Beweisführung. Beim Fahrrad und Motorrad sowohl als auch eim Kleinauto und Vollkraftwagen ist der “Radgröße aus mannigfachen Gründen eine Grenze gezogen. Aber wo die Verkleine- Kung der Räder ohne zwingenden Grund, Oft lediglich zur Verbilligung des Fahr- TZeuges, erfolgt, müssen die Hersteller auf die mit dem ungebührlich verkleinerten Rade verbundenen Mängel aufmerksam ge- macht werden. Um Mißverständnissen von “vornherein vorzubsugen, sei bemerkt, daß dıe Sache nicht etwa so aufzufassen ist, daß jedes Fahrzeug mit möglichst großen Rädern ausgestattet werden soll. Mannie- Tache Erwägungen setzen bei allen Fahr- zeugtypen der Radgröße ein Ziel. Beim Fahrrad und Motorrad gebietet dies nicht nur dıe Sattelhöhe, auch die Lage und der Schwerpunkt des Fahrzeuges sprechen hier mit. Mit Rücksicht auf die Ueber- Von Karl! Micksch. setzungsgrade wird man eine ungewöhnliche Ausdehnüng des Durchmesers zu verhindern suchen. Da jedoch die zweckmäßige Größe oft nicht angewandt wird, soll über die Vor- teile und Nachteile der Radgröße einiges gesagt Werden. je größer das Rad, desto stoßfreier und weıcher das Fahren. Diese Auswirkung hat tolgende Erklärung: Ein kleines Rad be- rührt jede Vertiefung und Unebenheit der Fahrbahn. Passiert das Rad ein Loch, so überträgt sich der empfangene Stoß auf das Fahrzeug; es ist aber auch eine ge- wisse Kraft erforderlich, das Rad aus der Vertiefung wieder herauszureißen. Das große Rad dagegen überbrückt das Loch mindestens teilweise und geht über klei- nere Hindernisse ganz ungleich ruhiger hin- weg, weil der Stoß durch die Ueberbrückung nerabgemindert wird. Auch dıe Staubentwicklung ist beim kleinen Rade ungleich größer als beim großen. Die oft geäußerte Meinung, daß die Bereifung großer Räder kostspieliger Sel, als die kleiner, trifft nur für die An- schaffung zu. Unter sonst gleichen Bedin- Von der Badsrögße. gungen t länger, denn es dıgkeit weniger da q ıt bei glei (Nachdruck Rac erobe Umdrehungen als Auch die Erwärmung ist größer als beim großen E kleiner Nachteil des großen Rades is erößere Gewicht der abgefedert N Iniolge der neuen man ıch S Abiederungen der Mot ider Ä der Fahrräder hat dieser N teil I neueren Konstruktionen ganz u é Bedeutung. - Als w Mangel 2 n Rade uch 11 etwas I Wirkung emse bezeichI1 Die Schwuı ung (Zentrifı Räder, die Br S Bie Verrausseizumng einer Sieuersiunduns. Die oft verzweifelte Lage, in gegenwärtig die Handelsbetriebe insbeson- dere auch im besetzten Gebiet gegenüber den steuterlichen Anforderungen befinden, hat den Zentralverband des Deutschen Groß- handels veranlaßt, beim Reichsfinanzministe- rum im Sinne einer Erweiterung der Stun- düngsmöglichkeiten für die Finanzämter vor- stellio zu werden. Der Reichsfinanzminister hat nunmehr unter dem 6. Juni d. J. einen “Erlaß an die Landesfinanzämter gerichtet, m dem zu diesem Antrag folgendermaßen ‚Stellung genommen wird: der sich © Die Finanzlage sei noch immer so, daß Reich, Länder «und Gemeinden auf regel- mäßig fließende Steuereinnahmen ange- "Wiesen seien, wenn nicht die öffentliche Wirtschaft und damit die Währung aber- mals in Gefahr gebracht werden solle. Der Schweren Belastung, die in der gegen- Wärtigen Aufbringung der Steuern liegt, müßten sıch alle Berutsstände unterziehen. In dem Erlaß wird alsdann wörtlich wie folgt fortgefahren: Diesem Grundgedanken, a "dem unbedingt festgehalten werden muß, ‚Steht nicht entgegen, daß im einzelnen Falle aul Antrag teilweise oder vollständige Stun- dung der Steuern auf einen beschränkten Zeitraum gewährt wird dann nämlich, Wenn glaubhaft gemacht wird, daß Mittel nicht flüssig gemacht werden können, und wenn die Veräußerung von Betriebsmitteln entweder die Aufrechterhaltung des Be- triebes gefährden würde oder nur zu Preisen erfolgen könnte, die so außer- gewöhnlich tiet liegen, daß den Steuerpflich- tigen damit ein weit über die bezweckte Steuerbelastung hinausgehendes Opfer auf- erleget würde, Hier liegen auch die Grenzen für die Pfändung. Es kann keine Rede davon sein, daß Pfändungen allgemein unter- bleiben sollen. Denn schon im Interesse der- jenigen, die wenn auch unter Opfern ihre Steuern pünktlich zahlen, muß für eine möglıchst gleichmäßige Einbringung deı Steterr teuern dung € OUDCIICCn fährdung del triebs od \ mitteln nur zu billige VW S nen, VOrlie L daß diese \ darf zur Pfä EEE X ALL Franz Schumacher ® Fahrräder u. ee en gros Telefon Erft- Rheinland 2366 Kö strasse 9 ab Hauptbahnhof, Strassenbahn-Linie 18, 20, 21, bis Kaiser-Wilhelm-Ring (Denkmal) in 5 Minuten erreichbar Geschäftszeit.von 8-7 Uhr durchgehend. Fahrräder -: Rahmen GROSSES LAGER in allen gangbaren Zubehör- u. Ersatzteilen Leistungsfähige Bezugsquelle in Pneumatiks erster Fabrikate Kinderwagen-Reifen in allen Dimensionen Verlangen Sie Liste! Vom Gau Rheinland empfohlen BA ER Bat BE DE DT DE Be a x TB KEMA O EMEN EIE EES ZE BERLIN C 54 Rosenthalerstraße 40-41 EXPORT x DER REICHS-MECHANIKER. Fausshelissplam. Zu durch ı achzeitung, die auch weniger in Ren eich sein kann als die unsrige, kostete allein mindestens 3 M. vierteljähr Bei einem Vierteljahresbeitrag vor iü M. ergibt sich ein Betrag von 80 Pig wöchentlich. Wollen wir als selbständig jeschäftsleute hinter einem Arbeiter zu kstehen, . der seiner Organisation wö ıtlıch einen Stundenlohn zahlen muß nbei sind da noch gewöhnlien klein Aufschläge zu entrichten? Wenn ein Ko leoe behauptet, daß ein Arbeiter mehr ve dient als er, so wird sich das in den meiste Fällen um Selbstbetrug handeln. Es gib nämlich Kollegen, welche nicht wissen, wıe viel sie verdienen. Für dıe 80 Pfg. wöchentlich wird das ep höhte Sterbegeld geboten, die Unte® stützungskasse, kostenlose und wöchentlic Lieferung der reichhaltigen Zeitschrift fre 1 Haus, Rat und Gutachten und alles da sind auch was sonst noch in unserem Arbeitsplan vor h erschei- gesehen ist. Dn EIC TzCT .A.&G.- Sies in Monze. Autsiellung eines neusn Wellrekergs. — Reue Nöchstleistung der deuischen Automobilindustrie. lic ark teilnehmende Deutsche, der 10/40 PS NAG- trug genau 2583 Kilometer, d. i. die längst M nd -ist ir r Nacht Sportwagen mit den Fahrern Christian Strecke, die jemals von einem 'Fahrzeı I o,d KR en Hans Barthold am Steuer, die innerhalb 24 Stunden durchfahren wurd 5 Je N schon 1922 ihren großen Avus- Die vorgeschriebenen Mindest-Geschwindi strie ge jen, der sgefahre en, als Bester im keiten von 58 bis 87,5 km pro- Stun rrungenen Me ies- Gesamtklassement ı s Erster in seiner wurden weit überboten, Das Tempo « | | | - Klasse den siegreichen NAG-Sportwagens entsprid = > Ze einem Stundendurchschnitt von 107,5 km.# Großen Goldenen Sch’Id von italien r E B 2 x er aut der Brooklandbahn aufgestell Î ertet wurde die 5 rend der 24-Stunden-Weltrekord, den sich Napier a ( o Y 24 Stunden ausgefahrene S ke n emer speziellen Rennwagen-Konstruktiggsp: rr ler g n Deutschen durchmessene Entfernung be- mit 2551,511 km holte, ist damit gebroche Metallwaren- Gesellschaft m, b. H: Spezial-Fabrik für Sabı-, Strick-, Schuh- u. Spezinl- Maschinennadeln Fernsprecher Nr. 6586 Als Starter hatten sich insgesamt zwanzig Wagen eingestellt, darunter Amilcar, Salm- son, Bianchi und Diatto. Der schärfste Wettbewerber der NAG war ein 6-Zy- linder-Alfa-Romeo-2-Literwagen, in dessen "Lenkung sich die berühmten Alfa-Romeo- ‘Fahrer Ascarı und Marioni teilten. Der ‚Start begann am ‘Sonnabend abend um "6 Uhr. Der NAG-Wagen, der schon beim Training. einen so schnellen Eindruck ge- macht hatte, daß die italienische Konkurrenz ihn mit unverhohlener Furcht betrachtete, ahm von allem Anfang, an die Spitze und ließ sich die Führung in keiner Minute des Rennens wieder nehmen. In der zwan- ‚zigsten Stunde passierte dem deutschen "Wagen das Mißgeschick, daß ein Blatt der "linken Hinterfeder brach. Der Defekt hatte eine Reparatur von 25 Minuten Dauer zur. Folge. Es läßt sich denken, in wie über- \ragender Weise der Weltrekord ohne dieses ‚Rennpech verbessert worden wäre. Trotz- dem liegt die zweitbeste Strecke, die Alfa- Romeo hinter sich brachte, nur auf 2457 km, ist also um 126 km geringer als die von “NAG überwundene Entfernung, die etwa der Entfernung Paris—Moskau entsprechen dürfte. Die italienische Presse erkennt. die Motorleistung des deutschen Wagens ein- stimmig als ganz außerordentlich an und hebt die ungewöhnlich lange, regelmäßige nl te Y 5 Die Ford-Automobiliabriken in Ant- werpen. Im vorigen Jahr ist von der Ford- | gesellschaft in Antwerpen, rue de Naples, Feine Automobilfabrik in Betrieb gesetzt worden, wo aus importierten Teilen Ford-, Fordson- und Lincoln-Wagen zusammen- ep esetzt werden. Bis zum Januar dieses Jahres wurden. täglich durchschnittlich 6) Fahrzeuge verschiedener Art gebaut. Seitdem beträgt die Produktion 130 per Tag. Von Juni d. J. ab sollen täglich x 150 Fahrzeuge fertiggestellt werden. Fer- mer wird beabsichtigt, in der Nähe Ant- IRE‘ erpens eine neue Fabrik, die 10 Millionen Frank kosten soll, zu errichten, wo täglich 255 Wagen zusammengesetzt werden kön- nen. Die bisherige Fabrik (Ford Motor "Company, Antwerp), die unter Leitung von zweı Amerikanern (Direktor A. C. Nagle und Superintendant E. M. Hansen) steht, beschäftigt ausschließlich belgische Ar- beiter. Die Produktion soll glatt abgesetzt 300098 Lire 7 Der Reigen der großen motorsportlichen Veranstaltungen in Italien begann am 15. Junı mit dem Großen Preis der Nacht in Monza. Dieser bestand aus einem 24- > tundenrennen für Tourenwagen. Für die- [IRS CS Rennen standen 30000 Lire zur Ver- Fügung. Am 6. September folgt sodann die Europa-Meisterschaft der Motorräder. 3 DER REICHS-MECHANIKER. und gänzlich defektlose Arbeit der deut- schen Maschine mit größter Bewunderung hervor. Die deutsche Automobilindustrie hat sıch mit diesem Erfolge, wie an der schlagartıg einsetzenden Nachfrage zu erkennen.ist, ein wertvolles Exportgebiet neu erobert. Der Empfang der Sieger an der Avus und in Berlin. Nach den sehr beredten Begrüßungs- worten des Generaldirektors Kommerzien- rat Junk seıtens der NAG und des Admirals Rampold, als Präsidenten des Automobil- Klub von Deutschland, setzte sich der unter Lorbeerkränzen fast erstickende Sieger- wagen inmitten eines langen Zuges flaggen- geschmückter Autos seiner Firma in Gang. Am Brandenburger Tor, Unter den Linden, und insbesondere am Rathaus, empfingen dichte Menschenmassen den aus Italien heimkehrenden Sieger. Am Rathaus be- grüßte Oberbürgermeister Dr. BSß die beiden ausgezeichneten Fahrer, Oberinge- nieur Christian Riecken und Fahrmeister Hans Berthold und brachte ihnen oben den Ehrentrunk der Stadt Berlin dar, die auf den Erfolg des in der Reichshauptstadt be- heimateten Werkes der NAG besonders stolz sein kann. Es war sehr hübsch, wie der Vater der Stadt in einfachen, zu Herzen werden. wärtig in Angeblich sind 75% der gegen- Belgien verkauften Automobile Fordwagen. Die Fabrik baut auch "Trak- teure, Last- und Tankwagen. Sie verfügt über verschiedene Karosseriewerkstätten. Ein besonderes Absatzgebiet erblickt man in der Herstellung von Autobussen, die sich aul dem Lande einzuführen beginnen. Als annähernde Preise werden für die Ford- schen Fabrikate genannt: Chaseis Ford zırka 7000 bis 8250 Fr., Ford Runabout (zweisitzig) 10000 Fr, Touring Ford 10600 Fr., Coupe Ford (zweisitzig) 13500 Frank, Sedan Ford 15400 Fr., Trakteur Fordson 8500 Fr., Lincoln Roadster (zwei- siizig) 80000 Fr. D’e Zahi der Traktoren in der Türkei. Die Zahl der in der Türkei vorhandenen Traktoren wird auf etwa 300 geschätzt. Davon sind die meisten erst in. den letzten drei Jahren eingeführt worden. 1921 wurde nur ein Traktor eingeführt, 1922 bereits 17 gehenden Worten darauf hinwies, daß er — ohne feierlichen Talar und Amtskette als deutscher Mensch zum deutschen Men- schen im Namen der ganzen Stadt nur Dank sagen könne. Von ihren Getreuen auf den Schultern getragen, gelangten Riecken-Berthold dann wieder in ihren von dichten Massen um- lagerten Wagen zur Heimfahrt nach dem Werk der Nationalen Automobil-Gesell- schaft. Bei der Einfahrt in Oberschöne- weide war der Straßenzug bereits mit ge- schlossenen Schulklassen und zahlreichen Zuschauern‘ besetzt. Am Haupteingang der Fabrik erwarteten in grün-weißem Dreß die Jugendsportvereine der NAG ihre Vor- bilder. Den Höhepunkt der Feier bildete dann der Empfang innerhalb des Werkes. „Lust und Enthus’asmus kann man nicht bezahlen“, das waren die beherzigenswerten, einleiten- den Worte des Direktors Knoop. Er wies mit Recht dann weiter darauf hin, daß aus der Freude der NAG eine Freude Berlins und mehr noch eine Freude ganz Deutsch- lands geworden wäre. Das Fest der wurde mit Recht gefeiert, denn es hat Sieg der deutschen Wirtschaft zum den Sieg des deutschen Behauptungswiller S-maR: Aus der AusomeobBil -Imndussrie. 127 und 1923 150. Etwa zwei Drittel der in der Türkei vorhandenen Traktore sind amerikanischer Herkunft. Eine neue Ford-Fabr’k in Die Ford Motor Comp. be der nächsten Zeit in Stockholm e niederlassung zu gründen, de solı, nicht nur Skandinavien, sächlich die Randstaaten, Finı land zu beliefern. Die Fabri Muster der Fordschen U Kopenhagen eingerichtet wer weit g rem Maßstabe in Kopenhagen nicht in d Anicıderungen zu g wurt sollen die nach wie vor in den, während die und Kopenhagen die Automobile und nehmen würden fitr die srogen Kelienischen Ausosmeobifrennen. Für die Kategorie 250 ccm sind 200 Kilo- meter vorgeschrieben, für die Kategorie 350 ccm 300 km und für die Kategori» 500 cem 400 km. Das Rennen ist mit 20 000 Lire ausgestattet. — Das Hauptereignis ist aber der Große Preis von Italien, der am 7. September in Monza zur Entscheidung kommt. Er wird voraussichtlich eine scharfe Revanche für den Großen vom 3. Au die Deutschen CS I sind. Gemeldet r Be S xon Italıen bisher 3 Mercedes, 2 Sc { Fiat, 4 Alfa Romeo und 1 Miller FIrezan Ar n stehen für dieses R zur Verfüg 13 DER REICHS-MECHANIKER. - Aufoausssellung Madrid. Die erste öffentliche internationale Auto- Wagen mit ihren Typen 12/40, 12/60 und dıe durch ihre Billigkeit auffallenden Wagen. mobilausstellung, die im Mai in den Räu- 7/20 PS würdig vertreten. Beide Marken Doch daneben sind auch einige amerika- men des Madrider Eispalastes durch den tragen als typisches Merkmal den modernen nische Marken zu finden, die es an Ge- König, als Ehrenvorsitzenden, eröffnet wurde Spitzkühler, der bei allen anderen Aus- diegenheit mit den vorhergenannten euro- und bis zum 20. zugänglich war, kann in stellern fehlt. päischen aufnehmen können. jeder Beziehung als ein ausgesprochener Von anderen ausländischen Marken fällt Was die Aufbauten der ausgestellten Erfolg bezeichnet werden. Sie war durch der Stand von Rolls Royce auf mit seinen Wagen anbelangt, so ist, mit Ausnahms die Vereinigung der Automobilimporteure [uxuswaoen von Hooper und Barker. Sehr einiger typischer Serienformate, ‘wie eben (Asociacion Nacional de Importadores de reichlich ist Frankreich vertreten: Belgien beispielsweise Ford, das Bestreben bemerl:- Automoviles) vorbereitet und mit großem führt seine Minervawagen ins Treffen, Eng- bar, in der äußeren, Aufmachung das Gc- Ai Geschick organisiert. land Wolseley und andere. Spaniens größte ‚schmackvollste zu bieten. Allerdings sıeht Im ganzen haben 63 verschiedene Auto- Fabrik, die Hispano-Suiza, fehlt merkwürdı- es ın manchen Fällen so aus, als ob der marken mit 1006 Wagen ausgestellt. Die gerweıse aut der Ausstellung, so daß die Luxus der Aufbauten nicht immer durch dis einzige deutsche Firma, die vertreten ist, nationale Industrie nur durch Elizaldewagen Solidität des Fahrgestells gerechtfertigt ist Mercedes mit sieben Wagen in den neue- mit 4- und 8-Zylindermotoren vertreten ist. wird. Es ist ja das Schicksal jeder Aus- stern Modellen mit durchweg: geschmackvoll Von italienischen Firmen haben Fiat und stellung dieser Art, dab vieles von den, | ausgeführten Aufbauten von der Karosserie- Scap ausgestellt. Das bei weitem stärkste was man zu sehen bekommt, mehr für das brik Sindelfingen. Die österreichische Indu- Kontingent stellt Nordamerika; natürlich Auge, als für den faktischen Gebrauch be- strie ist durch schöne moderne Steyr- überwiegen hier, um mit Ford anzufangen, rechnet ist Neue aufiogene Flammenwerkzeugßge. (Nachdruck verboten.) Von Ing. Stadtbaumeister Fr. Messinger,' Charlottenburg. Annahme bestätigte und einen Brenner ko;>- Bei der Wahl von Energiequellen muß Nach Mitteilung der Karlsruher Gaswerke inan stets unter Berücksichtigung wirtschaft- sollen seit dem Jahre 1913 Mannesmann- struierte, der die bisherigen Nachteile b>- i und lokaler Verhältnisse entscheiden, rohre bis 6 mm mit bestem Erfolge ge- seitigte. Die damit vorgenommenen Schneid - & velche Wärmequelle am zweckmäßigsten schweißt worden sein. Verschiedene Bren- versuche bewiesen, daß die Flamme gene ı solle die nachstehenden Aus- ner, die verwendet wurden, haben jedoch wie beim Acetylenbrenner einen regulier- die neuesten Erfahrungen über gegenüber der Verwendung von Acstylen- baren Flammenkegel bedingt. und Schneidbrenner und deren Sauerstoft-Brennern eine ganz andere Flam- Für das Schneiden von Materialstärken bis nschaftlichen Wert im Interesse un- miengestaltung; nämlich etwa 20 kleine 250 mm werden verschiedene Schneiddüsen serer Industrie bjektiv darlegen Flämmchen, die einen Büschel bilden, wer- verwendet und auf diese die zu schneiden- Als ich im Jahre 1911 gelegentlich eines den mit Sauerstoft vermischt und wird hıer- „den Materialstärken, sowie der erforderliche ges schı Hartlötungen mittels mit geschweißt und auch geschnitten. Da Sauerstofidrück eingeschlagen. s und Sauerstoff mit gutem Erfolge beı meinen Versuchen diese Brennertype Die Leistungsfähigkeit ist beim Schneiden S Tageblatt, Jahr- wegen einer zu breiten Flamme und eines mit Leuchtgas und Sauerstoff gleich der- 11, und sche Rundschau, Jahr- starken Sauerstoffüberschusses als nicht be- jenigen wie bei jedem anderen Brennsto g 11), da begannen mehrere Firmen sonders geeignet erschienen, setzte ıch mıch \lle vorkommenden Wandstärken und Leuchtgas Sauerstoft autogene mit einem erfahrenen Autogen-Schweiß- Materialien können mit solcher Sauberkeit Sc ren Fachmann in Verbindung, der auch meine geschnitten werden, daß die Schneidflächen I) | " Berger ur an Fer Fahrräder und Wirklich preiswert kaufen Sie im Großhandelshaus bei Garl Franz Könnecke N Zubehör int liefert billigst ich zleic Magdeburg Otto v. Guerickestrasse 36 N Fahrräder — Fahrradteile — Bereifungen N I Nähmaschinen + Motorradteile. 4 das linke er == .| Rheinland der Excelsior- Fahrräder Grossist der Allrigt-Fahrräder für die Rheinprovinz Lieferung der Colonia-Fahrräder für ganz Deutschland Grossist der W. K. €. Universal-Räder Colonia-Nähmaschinen und Colonia-Sprechmaschinen, 9 î î I - Faberad und Motorrad-Zubehörleile und Preumaliks :-: % ‘ ô Berlin N20 Koloniestrasse 18/19 Fernspr. Moabit 9712 und 1302 in reichhaltiger Ausführung. Man verlange Preisliste, COLONIA FAHRRAD- UND MASCHINEN-GESELLSCHART, Köln, Mühlenbach 51a. konononenenenen DER REICHS-MECHANIKER. 19 ast wie mit der Säge geschnitten aussehen, Brenner- schweißt Sauerstoff- Sauerstoff- Leuchtgas- Jiche Anzeige des Polizeibeamten Y.‘“, dann s mit ‘den bisherigen Brennern mit größe Material- druck verbrauch verbrauch kann der Bedachte seelenruhig auf gericht- chtgas-Sauerstoft nicht möglich war. NIE STALE a Ba Lit/Std. jiche Entscheidung dringen, denn eine „An- s Zurückschlagen bei dem neuen Ver- 1 0 0,4 11/5 80 240 zeige“, auch eine amtliche, ist im Sinne der Ihren ist weit seltener "als bei anderen 2 0,5 -1 11/5 110 300 Stratprozeßordnung kein „Beweismittel“. sennstolien. 3 1 2 2 200 600 Hierzu zählen: Zeugnis, Geständnis, Augen- "Der Leuchtgas-Sauerstoff-Brenner - kann 4 2- 3 2 340 120 schein, Dokumente u. dergl., aber &rundsätzlich alle Arbeiten und ganz I 3-—4,5 2 600 960 zeigen. Das Fehlen der Angabe der besonders für Spezialzwecke, z. B. Hartlöten 6 0 2 800 1260 mitteı ım juristischen Sinne macht die namentlich ber größeren Werkstücken ver- Die Brenner werden von der Abteilung verfügung, die dadurch an erheblich Wendet werden. Bei diesen Arbeiten wird Industrieller Ofenbau der Oeltanks-Gesell. geln leidet, ungültig, das hat & die etwas zu hone Flammentemperatur SO schaft m. b. H. Berlin, vertrieben. Kammergericht unzweideutig ausgesprochen weit herunter gesetzt, daß ein Verbrennen 2 2 Veriasser erzielte im Jahre 1909 in emem des Materials bzw. des Lotes nicht erfolgen ET solchen Falle vor dem Landgericht Altona kann. Was Hartlöten geht viel schneller, Gegen den Zinswucher. einen glatten Freispruch, trotzdem die bequemer und billiger als mit einer AR Der Hauptausschuß des Preußischen Land- ( ebertretung in der ersten Instanz an sich Be Cel DR tages setzte am Dienstag, die Vorberatung durchaus einwandfrei bewiesen worden war. N ıgnet Sic eses Verfahre anz be- EE A Se ALIS ZEE ETES hnliches oilt von der handschriftlicher sonders für größere Weichlötungen. Ferner IS lang: E CA Ze ‚Gewerbe- [ ES ERE er E Be u \ : cn sich durch Verwendung eines oder -Yerwaltung fort. Der Ausschuß. stimmt u. a. ler.“ Strafkamgı AE EE ESS TAE mehrerer Brenner große Flächen von Werk- ZU Aunzeszurdatiszuzsorgen.daß.d61 aaa 1 u” a] a 7 an, ee stüucken durch beiderseitiges oder zentrales Zinswucher verschwinde. Weiter soll. beim 2 Der ihn ls Sr RES: E A FR ee ein? I einfach erhitzen Reiche darauf gedrängt werden, daß Staats- In letzteı Zeit ein Fall zur gerich n Wur ch. & möglich en Eisenbahn-Werk gelder zu angemessenen Zinssätzen ver- ELS, EL a 4 Se : g >” Wen, Eisenkonstruktions- und Maschinen. Men: werden, und. zwar an Unternehmun- ChE * RS E, WW A tätte Aut bil -und Fahrradfabrı- Se die das Geld brauchen, um ihre Be- gültig ‚erklärte, weil die Unte S L Be nhandlung sc Werften [ung von Krediten soll der gewerbliche und Destandes Drauchte gar nıch | “ stolt Straßenbahnen, öder im Schiffbau stationäre Arbeiten aus- zuführen. Der Brenner für Leuchtgas-Sauer- stellt somit ein Universal-Flammen- werkzeug dar, das sowohl vom hygienischen Standpunkte erwähnenswert ist als auch als- sauber angesprochen werden muß. So wie der Schneidbrenner für Leuchtgas- Sauerstoft neuerdings eine vollständige Um- Wandlung erfahren hat, so ist auch der ' Schweißbrenner verbessert worden und wird 2berso wie der Acetylen-Sauerstoff-Brenner j der bis zum Ausbruch des Krieges nur ‚ verhältnismäßig geringen Eingang in die Metallindustrie getunden hatte, weitere Ver- ! Sesserungen erfahren. Da die deutsche Gasindustrie mit der ingeheuren Kohlenknappheit während der etzten 10 Jahre zu kämpfen hatte, in deren Sefolge die Sperrung in der Gaslieferung ele Verbraucher zur Verwendung ande- ‘er Bıennstoffe nötigte, so konnte sieh das Feüichtgas-Sauerstoff-Verfahren bisher nicht durchsetzen. Das Schweißen Leuchtgas-Sauerstoff interscheidet sich von den bisherigen Schweißverfahren dadurch, daß eine wesent- mit ich größere Gasmenge zur Erreichung der rleichen Leistungen zur Verbrennung ge- Jracht werden muß. Die Schweißflamme nuß sehr sorgfältig eingestellt werden, der- irt, dab der Schweißkegel bei den Brenner- Ohren Nr. 1—3 ungefähr 15 mm und bei ien Brennerrohren Nr. 4—6 zirka 25 mm ang ist, da beı kleineren Flammenkegeln in Sauerstoffüberschuß eintritt. Die Arbeitsweise beı dem Schweißvorzgaag st derart, daß das. Material beim Beginn mmächst zum Weißfluß gebracht wird. Als fusatzmaterial verwendet man zweckmäßig loppelt geglühten schwedischen Holzkohlen- iraht. Bei Schweißungen von 3—6 mm stärke dart der Flammenkegel das zu chweißende Material nur mit der äußer- ten Spitze berühren, so daß kein schwarzer Yunkt an der Schweißstelle sichtbar wird. Das Schweißen mit Leuchtgas-Sauerstoft netet besondere Vorteile durch die dau- rnde Betriebsbereitschaft, die Sauberkeit nd Eintachheit in der Anwendung und ußerdem sind diese Anlagen konzessions- rei, Jedenfalls ist der Kleinindustrie, die auptsächlich schwache Materialstärken erwendet, durch Schaffung dieses neuen llammenwerkzeuges ein neues Mittel zur vetriebsverbesserung in die Hand gegeben. Die nachstehende Tabelle gibt den Leucht- as- und Sauerstoffverbrauch für die ver- chiedenen Brennergrößen an. industrielle Mittelstand, der nicht in der Lage ist, bei Großbanken oder im Aus- lande Geld zu borgen, berücksichtigt werden. Den Organisationen des Handwerks und Ge- werbes sollen Kredite zu erschwinglichen Zinssätzen bereitgestellt werden. Disparitätsklausel ungültig. Das Reichswirtschaftsministerıum, dessen Stellungnahme in der Frage der Disparitäts- klauseı "bisher noch nicht feststand, hat sich laut K. Ztg. nunmehr endgültig dahin ent- schieden, daß die Anwendung dieser Klausel gesetzlich unzulässig ist. Dies bezieht sıch nıcht nur aut die weitere Abwälzung durch Groß- und Kleinnandel auf die Abnehmer- schaft, sondern schon auf die Anwendung der Klauseı im Ursprung der Erzeugung also bei der Industrie. Damit stellt sich das Reichswirtschafts- ministerium aut den gleichen Standpunkt wie Reichsba:ık, Reichsfinanzministerium und Preußisches Handelsministerium Die Reichsbank ist bereits aus währungspoliti- schen Gründen schärfstens gegen die An- wendung der Entwertungsklausel vorgegan- gen, da letztere der Devisengesetzgebung, die sich aut den amtlichen Einheitskurs stützt, zuwiderläuft. Eine besondere Ver- fücung in dieser Frage dürfte nicht erfolgen Man wird also wahrscheinlich in der Weise vorgehen, daß in Fällen, wo die Anwen- dung der Disparitätsklausel bekannt wird die in der Devisengesetzgebung angekün- digten Strafmaßnahmen wirksam werden Ungültige Straimandate. Jeder Empfänger einer polizeilichen Straf- verfügung sollte, abgesehen von seiner per- sönlıchen Stellungnahme zu den in ihr ver- zeichneten angeblichen oder tatsächlichen ULebertretungen, diese papierene Liebes- gabe daraufhin prüfen, ob sie überhaupt gültig ist vom rein formalen Standpunkte aus. Es cemptiehit sıch besonders aut zwei Erfordernisse zu achten, die häufig von der verfügenden Behörde übersehen werden, deren Fehlen aber unbedingt bei gericht- licher Entscheidung zugunsten des Be- schuldigten auszuschlagen pflegt. Erstens dıe „Beweismittel‘‘. Steht dort einfach ver- zeichnet: „Beweismittel: Polizeibeamter X.“ oder „Zeugnis des pp. X.“, so ist nichts zu wollen in dteser formalen Hinsicht. Erfreu- licher für den Delinquenten aber wird die Sache, wenn da etwa stehen sollte: „Die ULebertretung wird bewiesen durch die amt- werden. X Begründur hätte das Recht, nur mit welcher B: l C welchem verantwoı in solchem Falle N h steht es der Behör s Man- dat loszulass V II ungültig g f n wird aber ( rt sein Es eı t [ur S, in eine häufi ic E e- rung der N: I St 1- daten eınzutret e unter Umständen erfreulichen Konsequenzen zu zıehen Lehrlinge müssen ein Arbeitsbuch führen ? Die Hlandwerkskanın ICT; H teilt mlt: Es besteht vielfach die Auffass dıe ın der Gewerbeoı Q jährige cewer ne Art tallen in diesem Sinne 1 H S- lehrlınge Arbeitsbuches for der Fall Nach l S Arbeitgeber strafbar, wenn M € ohne Arbeitsbuch beschäftigt \ veiblichen Lehrlinge n € A1 S führen, ausg mmen sind alle I ler- jährıge Arbeitskräfte im H le[ und den Apotheken. Die Ausstellung des Arbeits- buches erfolgt durch die P be 1 ıst ın Städten bei zust ligen I - revier, aut dem I € € Ge - vorsteher zu beantrage Hat der Mieter eines Geschäftsraumes das Recht, die Bezeichnung seiner Firma an der Hausfassade anzubringen ? Zwischen dem Mieter "von Ges S räumen in einem Berliner Miethause dem Eıgentümer dieses Hauses wegen Anbringung der Firmensc dem Hause. zu Streitigkeiten gekoı deren Verlaut der Hauseigentümer einS seines -Mieters kurzerhand entie ratt woraut der Mieter gegen den Vermieter die Klage wegen Besitzstörung gemäl SS S6l, S62 BGB. erhob. Der Hauseig tümer behauptet, die Klage seı unbegründet denn ihm könne bezüglich Handlung nimmermehr fraglichen verbotene Eigen- der 20 macht zur Last fallen, da es sich doch um sein eıgenes Haus handle. Das Landgericht I Berlin hat der Besitz- störungsklage des Mieters stattgegeben, ohne zu prüfen, ob der beklagte Hauseigen- tümer mit Recht einwenden darf, seine Maß- nahmen stellten sich nicht als verbotene Eıgenmacht dar. Nach Berliner Ortsgebrauch steht dem Mieter von Geschäftsräumen das Recht zu, deren Außenseite zur Anbringung von Firmenschildern von der Unterkante der eigenen Fenster bis zur Unterkante der ım höheren Stockwerk befindlichen Fenster zu benutzen. Dieser Ortsgebrauch stützt die Klage des Mieters. (Landger. I Berlin, 40528/23935) rd. Verkauf von Restbeständen. Die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs E. V., Berlin - Schöneberg, schreibt uns: Das Einigungsamt der Berliner Handelskammer hatte sich kürzlich mit der Frage zu beschäftigen, ob ein Verkauft von Restbeständen als eine ausverkaufsähnliche Ankündigung im Sinne des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb anzusehen sei. Das Einigungsamt hat diese Frage bejaht. Hiernach ist z. B. ein Verkauf von Rest- beständen aus der „Weißen Woche“ oder aus einem Saison- bzw. Inventur-Ausverkaut als ein gewöhnlicher Ausverkauft anzusehen, der den für Ausverkäufe erlassenen Be- stimmungen unterliegt. Ankündigungen von Reste-Tagen bzw. ein Verkaut von Resten und Abschnitten gilt nicnt als ein Ausver- kaut, unterliegt somit keinen beschränken- den Bestimmungen. Mengenabgaben bei Sonderangeboten. Bekämpfung unlauteren V., Berlin - Schöneberg die Die Zentrale zur Wettbewerbs Es hat sich im Dezember v. J. an die Mandels kammern mit der Anfrage gewandt, ob in der Ankündıgu eines Verkaufes von Posten bzw. bestimmter Warenmengen bei onderangeboten ohne weiteres die Ankün- DER REICHS-MECHANIKER. ıst. Der Ausschuß der Zentrale erachtet es zusammen- mit seinem Sachverständigen- Ausschuß im Interesse der Vorbeugung un- lauterer Machenschaften für notwendig, die zum Verkaut kommenden Mengen anzu- geben. Es kommt nicht selten vor, daß bei Sonderangeboten bestimmte Artikel zu be- deutend 'herabgesetzten Preisen zum Ver- kauf gestellt werden. Diese Artikel sind Zeit -vergriffen weil von diesen und dann schon in kürzester zum großen Teil deshalb, Stücken nur einige vorhanden waren nur zur Anlockung des Publikums dienen sollten. Der erweiterte Ausschuß hält es auch für durchaus zulässig, beı Sonderange- boten Pre,sgegenübersteliungen zu mache ar, ohne daß hierin ein Ausverkauf zu erblicken ıst. Es muß dem Geschäftsmann gestattet sein, das Publikum auf ‘die tatsächliche Preisreduzierung aufmerksam zu machen. Rabattgewährung ist gestattet. Die logische Folge davon ist, daß diese Rabattgewährung auch in Preisgegenüberstellungen wie „trüher“ — „jetzt“, zum Ausdruck gebracht werden darf. Jedenfalls muß dem Geschäfts- ınanne gestattet sein, das Publikum aut eine günstige Einkaufsgelegenheit bestimmter Posten bzw. Warenmengen auimerksam machen zu dürfen, und ihm gleichzeitig vor Augen zu führen, in welchem Ver- hältnıs die Preise dieser Waren zu den son- stıgen regulären Preisen stehen. Neue Erfindungen. Wochenbericht auf Grund amtlicher Ver- öffentlichungen vom Patenterwirkungs- und Verwertungsbüro F. Lunow, Hamburg, Lübecker Straße 15. Das Büro erteilt unseren gesch. Lesern Rat und Auskunft in allen Patent-, Gebrauchs- muster- und Warenzeichenangelegenheiten kostenlos. Patentanmeldungen K. 87842 der Kl. 52b. Vorrichtung für Zıckzackstickmaschinen zur Herstellung krimmerartiger Stickereien; Kochs-Adler- nähmaschinen-Werke A.-G., Bielefeld. elektrischer Stromkreise, insbesondere ff elektrische Fahrzeuge, beı welcher eine w| zwei miteinander gekuppelten Druckluf) kolben betriebene Kammwelle mit einf Nockenanordnung versehen ist; Allgemei Elektrıcitäts-Gesellschaft, Berlin. K. 87628 der Kl. 49. Dichten der Näh von Tankrahmen für Motorräder; Friedrj/) Emil Krauß, Schwarzenberg i. Sa. y K. 83514 der Kl. 52a. Festonnähmaschi] mit zweı Nadeln; Kochs Adlernähmaschine Werke A.-G., Bielefeld. K. 86740 der Kl. 52a. Zickzacksiie maschine; Kochs Adlernähmaschinen-Wer A.-G., Bielefeld. Patenterteslungen: 396197 der Kl. 63c. Schutzverkleid von Blattfedern, insbesondere für Kraftfah zeuge; Paul G. Ehrhardt, Frankfurt a. Eısseneckstr. 41. 396 140 der Kl. 63g. Vorrichtung Festhalten für den “Mitfahrer auf dê Motorrad; Rudolf Beierlein, Chemnitz, Lj bacher Straße 21. 396 011 der Kl. 74d. Elektrische Huf deren Schallplatte mit dem Elektromagn, anker verschraubt ist. 396 327 der Kl. 52a. Handnähmaschi Heinrich Bier jun., Dreihausen b. Marb Lahn. er 396 266 der Kl. 63k. Vorrichtung zU2 Entspannen von Antriebsriemen und -ketf an Motorrädern; Oskar Hacker, Wi Vertr. Dr. H. Diehl, Berlin- Eichlerfel Karlstraße 106. a 396 830 der Kl. 46c. Sicherheitsvorrit & tung an elektrischen Anlaßmotoren, sondere für Kraftfahrzeuge; Allgeme Elektricitätsgesellschaft, Berlin. 10S 396 679 der Kl. 63c. Lagerung des dem Geschwindigkeits- und Ausolei getriebe einen zusammenhängenden Bld bildenden Motors für Kraftfahrzeuge; [D Ing. Edmund Rumpler, Berlin-Johannisti 396 682 der Kl. 63c. Gelenkband E Fenster und Türen von Kraftwagen; Dat ler-Motoren-Gesellschaft, Stuttgart-Un® türkheım. in ung einer ausverkaufsähnlichen Veranstal- S. 60480 der Kl. 63c. Einstellvorrichtung A ZL fl tung zu erblicken sei. Das Ergebnis dieser für die durch eine Feder in die gehobene Gebrauchsmuster-Eintragungen : Rundtrage liegt nunmehr vor. Der größte Stellung zu bewegenden Stützräder an 870116 der Kl. 63c. Auswechselba& Teil der Handelskammern hat sich dahin Zweıradkraftwagen; Jan G. Smith, Obern- Kotschutzring für Automobile und Kr ausgesprochen, daß Mengenangaben bei dort a. N. fahrzeuge; Albin Heinrich, Copitz b. P% Sonderangeboten diese ohne weiteres nicht K. 85595 der Kl. 63c. Schaltvorrichtung a. d. Ems. zu einer ausverkaufsähnlichen Veranstaltung für Wechselgetriebe, insbesondere von Kraft- 870117 der Kl. 63c. Wasserbehälter stempeln. Eine solche würde nur dann vor- fahrzeugen; Viktor Kastner, Aachen, Bach- Staublöscher für Automobile und Kra liegen, wenn aus ihr ohne weiteres hervor- straße 20. zeuge; Albin Heinrich, Copitz b. geht, daß mit der zum Verkauf gestellten E. 29461 der Kl. 63c. Abstützung der a. d. Ems. Menge geräumt werden soll. Auf Grund Hinterräder von Kraftfahrzeugen an tiber- 870118 der Kl. 63c. Rechtwinkliges Ve dieses Ergebnisses ist festzustellen, daß es einander angeordneten, die Achsen ersetzen- zum Wasserbehälter für Staublösch beı der Ankündigung von Sonderangeboten den und als Blattfeder ausgebildeten Quer- Automobile und Kraftfahrzeuge; Albin H für zulässig angesehen werden muß, wenn jedern; Paul G. Ehrhardt, Frankfurt a. M., rich, Copıtz b. Pirna a. d. Ems. hierbeı bestimmte Warenmengen zum Ver- Eysseneckstr. 41. 870773 der Kl. 52a. Transporte: kaut angeboten werden, ohne daß in der A. 38921 der Kl. 20]. Einrichtung zur Nähmaschinen; Maschinenfabrik Grit Ankündigung ein Ausverkauf zu erblicken Betätigung von mechanischen Schaltschützen Akt.-Ges., Durlach. AU DEAL CNAS SE Laien und Fachleute beim Wagenkaut. tessor Wrba Ff. Von der Radgröße. Recht, die Bezeichnung seiner Firma anf .Veranlag der Umsatzsteuer fiir 1923. Die Voraussetzung einer Steuerstundung. Haust: assade anzubringen? — Verkaul S| Sen 'ichs-Nähm lea achgruppe. Zum ' Haushaltsplan. N.A.G.-Sieg ın Restbeständen. Mengenangabe <omet - Bremsnaben - Wanderpreis. Monz: ıtoausste g adric 3 De Außenpolitische Wirkungen ae NCHS eure nn ire ann END. Neue Erfindun cl _ tages Die Aufwertung von Hypotheken. dıe ‘großen it: ] i I A ee nn le u | > M “Verm senssteuerveranlagung Her Milde: BE ES SR EE EE E Briefkasten, Fragekas! % ee LIE en ee genc amme N erkzel us den Gauen. — Verschiedenes. ROUE 5 ae Ben de ie: Ben den Zinswucher. Disparitätsklausel Handwerk und Industrie. — Kur Keıchsiinanzhois zur Kentenbankumlage., ungu YS Ino oe Strafin; ate Aktie; ö en Aus der Rechtsprechung. Kollesen nee a an ee A RE US AOA kommt nach Frankfurt am Main! Pro- Hat der Mieter eine Ges 4 SE nn as a Geschäfts, uns ri i 1 eines Geschäftsraumes das Nachrienten. Der heutigen Nummer liegt ein Prospekt der Fırma Lichteafeid & Co., Hamburg, für die Gaue Westfalen, Rheinland, Baden, Württemberg, Frankfurt a. M., 8 Rheinptalz, Würzburg, Bamberg, Schwaben-Neuburg; Nürnberg, Thüringen, Altbayern, Vostlanc l- Thüringen, Magdeburg, Br andenburg, Leip- zıg, Dresden, Cottbus, Görlitz, Glogau, sreslau, Ostmark, Pommern, preußen, Öberschlesien- und woraut wir Danzig Industrie besonders hinweisen. 2 ker E.V. eine zeit von 71/3 Uhr Vormittags bis 4 Uhr, Sonnabends bis ıeilg 3 Uhr Nachmittags, / Fernspr.: Roland 2319 / Draht- BB anschrift: Reichsverband Bremen / Posischeckkonto; j # ä Hannover 5070 / Bankkonto: Bremer Bank, dri Kein Eintrittsgeld. Verbandszeitschrift „Der Reidıs-Medıaniker* wöchent- lichkostenlos, — jedem Kollegen zur Verfügung. 2 Beiirag, Mit dem Beginn des neuen Geschäfts- ‚jahres, dem 1. Juli, ist der Beitrag für die Zeit bis 30. September fällig. Der Beitrag ‚für das verilossene Geschäftsiahr ist in Wider Zeit der Papiermarkwirtschaft testge- setzt und kommt für die heutigen Verhält- nisse nicht mehr in Frage. Wir haben un- Ssere Aufgabe mit den sehr bescheidenen d@Mitteln, soweit wie irgend möglich, erfülit. LiFUnsere Kasse ist aber ietzt leer. Da der feue Beitrag von der Ende dieses Monats attiindenden Generalversammlung festge- etzt wird, wir aber dringend Geld brau- ‘chen, bitten wir alle Kollegen, alsbald 10 M. Taut das Postscheckkonto des Reichsver- bandes Deutscher Mechaniker, Hannover 1570, einzuzahlen. Dieser Betrag gelangt Taut den Beitrag, der von der Generalver- (sammlung festgesetzt wird, zur Verrech- ung. Wir bitten, es auf eine weitere Mahnung nicht ankommen zu lassen, sondern unver- “züglich den Betrag von 10 M. zu zahlen. der Kollege spart dadurch der Haupt- geschältsstelle Zeit und Arbeit und sich E ien Endes Geld. Wl egtmeyer, - Vorsitzender. Zöllner, Geschäftsführer. e Reichsmechanikertag In Frankfurt a. fi. vom 25.- 30. Juli = im Zoologischen Garien. y Freitag, den 25. Juli: chmittags: Eröffnung der Ausstellung im Zoologischen Garten. Sonnabend, den 26. Juli: rmittags 9 Uhr: Vorstandssitzung ; nachmittags 5 Uhr: Verwaltungsratssitzung "7 (Hotei Prinz Heinrich); ZS “abends 8 Uhr: Begrüßungsabend. E Sa Sonntag, den 27. Juli: vormittags 71/5 Uhr: Start zum Motorrad- E rennen ; : vormittags 9 Uhr: Generalversammlung ; ibends 8 Uhr: Preisverteilung vom Motor- radrennen. Montag, den 28. Juli: ‚vormittags 9 Uhr: Fortsetzung der General- versammlung ; achmittags 4 Uhr: Ausflug nach der Saal- burg; abends 8 Uhr: Apfelwein-Abend. M Hauptgeschäftsstelle in Bremen, Birkenstr, 11 / Geschäfts- | i | Dresdnener Bank. / Geschäftsführer: Syndikus O. Zöllner. q Anmeldekarten mit Arbeitsplan, Flugschrift, stenen ebr. Lenge: Fahrrad- und Motorrad-Zubehör :-: abrikation der besten scrlmuchissen Dumpen DB R.D, sessanzien Gepächkefrägern eic.u.konikurrenzios Billigen Preisen Vorstand: Filiale der Dienstag, den 29. Juli: a) Sitzung der Reichs-Motorgruppe mit Vor- trägen und Fabrikbesichtigung, b) Sitzung der Reichs-Nähmaschinengruppe mit Vorträgen und Fabrikbesichtigung. Mittwoch, den 30. Juli: Austlug nach Heidelberg. Tagesordnung der Generalversammlung : 1. Jahresbericht. 2. Kassenbericht. 3. Bericht der Kassenprüfer über Kassen- und Inventarprüfung. 4. Haushaltsplan und Beitrag. 2 5. Erhöhung des Sterbegeldes. 6. Erholungsheim. 71. Erweiterungsbau. 8. Tegtmeyer-Wehrheim-Stiftung. 9. Ehrennadeln. 10. Anträge der Gaue und des Haupt- vorstandes. 11. Generalversammlung 1925. 12. Vortrag. 13. Wahl des Vorstandes und der Kassen- prüfer. 14. Verschiedenes. Zutritt zur Generalversammlung und den Gruppensitzungen haben nur solche Mit- glieder, welche s1ch durch gültige Mitglieds- karte am Eingang ausweisen können. Stimmberechtigt sind die von den Gauen gemäß $ 8, 6 der Satzung gewählten Ver- bandsvertreter. Während der Garten: Ausstellung von Motorrädern, Klein-Autos, Nähmaschinen, Fahrrädern, Sprechmaschinen, Büromaschinen, Radıoapparaten, Hauswirt- Tagung im Zoologischen Kollegen, sendet Oberteile zur Reparatur mit Vermerk, daß diese zurück erbeten werden. an die Deutsche Nähmaschinen- Mechaniker - Schule Bielefeld, Am Sparenberg. Die Arbeit wird sehr mäßig berechnet und schnell ausgeführt. Hauptgeschäitsstelle. nur an anerkännte Händler! Vorsitz.: Obermeister R. Tegimeyer - Bremen, # stellv. Vorsitz.: Clem, Wehrheim - Homburg v.d.H., Luisen- # straße 103, O.Berndhäuser, Charlottenburg, Cauerstr.30 /Ober- meister H. Eisele-Schw.- Gmünd / Obermeister L. Kraft- £ Papenburg (Ems) Oscar Körner-Naumburg, Domplatz 1a / W. Milz-Altona a. E., Flottbeck-Chauss,. 11 / Eduard Nestler- # Bonn a. Rh,, Stiftplatz 7, Obermst. F. Puschke-Braunsberg, Ostpr. | B. Weßling-Gelsenkirchen, Hindenburgstr. 15 ann, E DEE EN EU IO E E IE REES schaitlıchen Maschinen und Zubehör, Sportartikeln und Meister- und stücken. Wir. laden die Mitglieder herzlich Zu allen Veranstaltungen mit Ausnaf Generalversammlung und der Gruppen sitzung sind auch die. Vertreter der Indu- strıe und des Großhandels, sowi ie gehörıgen der Mitglieder willkor sondere Einladungen ergehen nic Reichsverband Deutscher Mechaniker. Tegtmeyer, Zö e Vorsitzender. Geschäftsführ sowie Lehrlings- Quartier zum Reichs-Mechaniker-Tag vom 25.—31. Juli 1924, Der Begrüßungsabend S rd 26. Juli, sowie die Verhandl 5 tag, den 27., Montag, den 28., und Die den 29. ] des Verwalt Garten statt legen, die sich 1923/24 Alien ausweisen Reichsmecha- zu empiehl den die nikertag besuchen wollen, ist sofort Zimmer zu bestellen. Koliegen, Lis Anmeldungen sind umgehend unte e- nauer Angabe, für welchen Tag das Zimmer beansprucht w an Kollegen CI Götz, Frankfurt/Main, Taunusstr. 2 l richten Uleichzeitig mit der Best Ing ist ein Garantiebetrag ı l 1 | ’ostscheckkonto Chr 1rd, I Frankfurt/Main, einzuzahler 0 wird bei Inanspruchn Zimmers zurückgezahlt GauFrankfurtaM Vorstandssitzung in Bielefeid am 11. 6. 192 Hoiel Kaiser-Hof. Anwesend: a) Vom V: sitzender Tegtı Berndhäuser, Weßl Nestler; Kollege Eisele b) Von der Hauptgeschäftsstelle: G schäftsiührer Zöllner, Beginn: 10 Uhr vormittags. Vor Beginn der Sitzung hatte d vorstand zunächst der Direktion r kopp-Werke- einen Besuch EN n ; KM STOsS DER REICHS-MECHANIKER. 99 Vorsitzender Tegtmeyer widmet vor Ein- schließende Vertrag liegt im Entwurt vor. den Lieferanten-Verbänden unterbreite tritt ın die Tagesordnung dem verstorbenen Für das Kuratorium der Schule sollen nach, werden. Kollegen Schmidt, Düsseldorf, einen Nach- dem Entwurt die vier. Bielefelder Fabriken Punkt 6: Motoriach und Stuttgarter ruf. Die Anwesenden ehrten das Andenken und die beiden Verbände je ein Mes Tagung. durch Erheben von den Plätzen. stellen. Diese LOUNE kann ie ee Die Stuttgarter Tagung wird besprochenjj . dl Ze B ‚erde ER ICE n a TCE Tel 3 Punkt 1: Unkostenberechnung für lich er WEIN une N den beiden Kollege Berndhäuser erklärt, daß de Werkstatt. sucht werden, ern a vebillist Motorradhändler-Verband, wie er von Nach Aussprache wird beschlossen: Gruppen Eat ZWEI ed ig E HEE ES unterrichteter Seite erfahren habe, nicht 6007 a) Bei Werkstattarbeiten (Maschinen-, werden, ‚damit Case cn Ver sondern nur 100 Mitglieder zähle und dalw. Schweiß-, Löt- und Feuerarbeiten ausge- bände en She a el dort bereits über den schlechten Beitragsz e! & 2 : T reter " das -atoriu L estellen. en ESTES N nommen) wird ein Unkostenzuschlag von RELE UNE Ca eingang geklagt werde. : Mittagspause von 11/4 bis 21/4 Uhr. 140 00 aut die gezahlten Löhne festgesetzt. b) Auf den sich hieraus ergebenden Betrag ist ein Meisternutzen von 20% aufzu- schlagen. Der dem Auftraggeber in Rechnung zu stellende Betrag berechnet sich demnach wie folgt: Gezahlter Lohn plus 140 % Unkosten plus 20 Meisternutzen Beispiel: Stundenlohn 0,60 M. s 140 ür Unkosten 0,84 s 20 Meisternutzen 0,2955 Zusammen 1,73 N Punkt 2: Unkostenberechnung für Laden. vorliegenden, aus Nach den rschiedenen der Praxis entnommenen Berechnungen Ist ein. Aufschlag von 50 331 Nutzen erforderlich Es wird beschlossen, 50 tzusetzen. Punkt 3: Verdienst an Kraftradreiien. ie mi Verein Deutscher Gummi- ten-Fabı eleiteten Verhandlungen I h | um Abschluß gekommen, 11 \ Sitzende des Vereins, Di- Tischbein, 5 auch der Geschäfts- Dr. Könecke, zur Zeit verreist sınd Punkt 4: Mechaniker-Schule. zwischen den Gründern der Biele- Schule und der Stadt Bielefeld abzu- | HINTEN HHTNNLNLN INI) HIN MINN AUINIANILINNII) INKUINIIRNIIRUNIIHI NINNI E NAHMASCHINENu. FAHRRAD BEDARF AKTIEN GESELLSCHAFT DRESDEN-A. PILLNITZERSTR. 34 ESTATE Punkt 5a: Wer ist Händler und Mechaniker. Der Grossisten-Schutzverband sucht nach Punkt 8: Reichsmechanikertag. wird nochmal FA hr UN & eb Bestellung bei uns bringt für Sie große Vorteile! Pirnaische = Spezial - Nühmaschinen/ wie vor an den vor einigen Jahren mit den Dıe Frankfurter Tagung Lieteranten-Verbänden geschaffenen Ueber- besprochen. Es werden folgende Beschlüss M gangsbestimmungen, nach welchen u. a. gefaßt: kei Lohnempfänger als Händler beliefert werden a) Der Festbeitrag darf 3 M. nicht überRe können, wenn sie zwischen 1. August 1914 steigen. lan und 1. April 1921 beliefert worden sind, b) Der Zutritt der Mitglieder des R. y del festzuhalten. Da diese Frage in den Be- die sich im Besitze einer Mitgliedskarte pda zirken und Gauen und auf den Tagungen finden, zu der Generalversammlung, daS des R. V. wiederholt behandelt worden ist ncht von der Zahlung des Festbeitrags a und sıch die Mitglieder überall mit Ent- hängig gemacht werden. schıedenheit gegen dıe Belieferung von c) Der Verlag des Festbuches muß au Lohnempfängern ausgesprochen haben, wird den Gau Frankfurt übergehen. tor foisender Beschluß gefaßt: : 1 folgender > S5 LAs : Ge Beitrag. Pa C Ss au N nen anger-Frage > ZS ‚ = Ich al ae en Al Nach Bekanntgabe der bisher vom Veran: beziehende Bestimmung war als Ueber- È ee ee | : . waltungsrat eingegangenen Erklärunge sanesbestimmung gedacht. Nachdem Jahre ENT DTS E 5-89 8, Z £ 3 5: - wırd beschlossen, es bei dem auf der Vo vergangen sind und nachdem sich die ge- 5 IR , j Es g standssitzung in Ostpreußen gefaßten | samte Händlerschaft strikte gegen die Be- RT I = schluß zu belassen. lieferung von Lohnempfängern ausgespro- N chen hat, wird diese Frage für den Reichs- Punkt 10: Verbandsabzeichen. 0 verbana als erledigt betrachtet. Die Angelegenheit wird aſs erledioHa Punkt 5b: erklärt. em unKk DE: > ï 2: y > Sr Punkt 11: Anträge zur GeneralversammlungSt Die Bestimmungen „Wer ist Händler“ Die bislang eingegangenen Anträge wen werden erneut durchberaten und verschie- den durchgesprochen. Der Antrag‘ 2 je dene Abänderungen bzw. Ergänzungen vor- Gaues Rheinpfalz soll nicht auf die Tagesya schlagen Die Leitsätze sollen in der ordnung gesetzt werden, da er überholt isters ietziven Fassung dem Hauptvorstand zur Ebenso soll der Antrag 3 des Gauenal Kenntnis gebracht und nach Zustimmung Schleswig-Holstein nicht zur Veröff NI INNI III HE sta = lun goi en Ex „ggc sowi ü ma geht? geit er BAE nik Ra he \n gar® RB ste Ja Qualität = für wie Hohlsaum-, Zick-Zack-, Knopiloch-, Mützenmacher-, Sackstopf-, W.& G. und sonstige Schnell- usw. Nähmaschinen BW ® BS = 08 N e si ® = pe i schnellste Bedienun billigste Preise Wigeda- Company Nähmaschinen - Spezialteile - Vertriebsgesellschait m.b.H. Dresden A.1. Straße 16 :-: Fernruf Nr. 28423 KR DER REICHS-MECHANIKER. 23 Schafft Arbeit für den Nachwuchs. Für die deutsche Nähmaschinen - Mechaniker -Schule y Bielefeld, Am Sparenberg, brauchen wir sofort und fortgesetzt Arbeit. enlichung gelangen, da er nicht als Antrag, Handels-- und Handwerkskammern zum mit ungeschwächter Kraft weiterführen desondern nur als Entschließung zur Annahme Versand gebracht wird. Wohı wird Euch der schwere, furchtbare gelangen kann. d) Die Gaue sollen aufgefordert Schlag nıederdrücken, aber Ihr müßt Euch 0EBeı dieser Gelegenheit wird die Frage, in werden, Anträge auf Verleihung von auch wieder stolz und energisch aufrichten lalwyieweit .sich der Reichsverband und seine Ehrennadeln bis zur Frankfurter Tagung und der Zukunft mit festem Mute ins Auge sZeitung politisch einzustellen haben, be- einzureichen. Kollege Michels, Hagen, soll schauen. Gott, der Euch diese Heimsu handelt. Kollege Körner: führt aus: Fest insbesondere für seine Verdienste um die geschickt hat, wird Euch auch d steht, daß der fünfte Teil der gesamten Nähmaschinen-Schule die Ehrennadel er- geben, sie zu überwinden. Möge Eu Beyölkerung dem Handwerk angehört und halten. die Tatsache, daß viele treue Herzen u ¡im Handwerk seine ethische Befriedigung e) Eine Innungssatzung erhält jeder Gau Berufisbrüder an Eurem Schmerz te hn findet. Dieser Teil des Volkes ist aber kostenlos. eın wenıg stärken und dies umsomehr, keineswegs seiner Stärke entsprechend im f) Von dem Anerbieten des Dr. Hippel, unsere Empfindungen wahrhaft brüderlich« \erReichstag vertreten. Warum? Weil er bis- einen Vortrag in Frankfurt zu halten, soll sind. 5 lang geschlafen hat. Das sind die Folgen Gebrauch gemacht werden. Indem wir Euch gleichzeitig unsere - ‚der bisherigen unpolitischen Einstellung des g) Die Kollegen Körner und Nestler wer- sten Grüße senden, verbleiben wir in „Hähdwerks. Politik soll ‚von uns soweit den gebeten, die Tagesordnung für "die Treue "pet ieben werden, als damit eine Hebung beiden Gruppensitzungen baldmöglichst Josef Müller, Josef Felln« unseı es Standes und eine Förderung unserer fertigzustellen und einzureichen. Ferdinand Kriz, Interessen zu erlangen ist. Das ist un- h) Kollege Körner teilt mit, daß in der Fillich, Regierungsrat „bedingt notwendig. “Auch Kollege Milz be- Nähe von Dornburg a. d. Saale eine Be- "font, daß zur wirtschaftlichen Einstellung sitzung, die sich als Erholungsheim eignet, die Politik gehört. Dagegen muß einseitige zum Verkauf gelangt. Kollege Körner er- Stundung von Steuern. Partei-Politik vermieden werden, da damit hält dem Aultrag, Näheres darüber in Er- Die H R sehen Ber 'eranserer Sache nicht gedient ist. fahrung zu bringen. Einzell ee ae ‚D ıtschen See schluß: i) Der Antrag auf Zuteilung des Ortes en E x en nn ee OE Der Vorstand hält es für unbedingt er- >! Goarshausen zum Gau Rheinland soll bekannt ie de und: Pfänd = Beforderlich, den Verband und seine Zeitung Vis Zur Frankfurter Vorstandssitzung an- bei de Besitzeteuehn re a Sp: % itis stehen. : i entsprechend den Ausführungen politisch Schluß: 810 Uhr abends Landwirtschaft betrifft. Unseren einzustellen und alle politischen Fragen, die E nn = Sr denen Eingaben, die Forderunge d [icHandwerk und Einzelhandel angehen, in=0€2)2 TBeorumie,yrer, (er) Zoll lnersosTerchens Richtung zum Gevenstand hatfen emer Form, wie sie die Interessen unseres Vorsitzender. @esthätfstührersee eensorerneRechrunggetsrgen vrorden > ngStandes eriordern, zu vertreten. : aan im Schlußsatz des Elsass daraı ge- ar lee Punkt 13: Verschiedenes. „Näfa“ wiesen wird, daß die nachstehe ı B I a) Es wird beschlossen, die Vorstands» Wirtschaftsgenossenschaft der stimmungen analog bei den anderen Er- eSyahl anläßlich der Frankfurter Tagung am Nähmaschinen u. Fahrradmechaniker werbsständen anwendbar sind: Sersteı Tage vor der Mittagspause abzu- in Wien. > = halten. Die Verwaltungsratssitzung soll am An den 5 è i gsrats C i / a 8 Kollegen, NSonnabend, den 26. Juli, nachmittags 5 Uhr, Reichsverband deutscher Mechaniker (E.V.) 5 —stattiinden, so daß mit der Generalversamm- Bremen. NDessBeirf! nehmt bei Be- Nickelähnliches u lung am Sonntag, vormittags 9 Uhr, be- Werte Kameraden! gounen ORTEN kann. ‘= Das grausame Schicksal hat einen Eurer D) Von dem Lehrbuch „Der Näh- besten deutschen Mannen, Friedrich Wil- maschinen-Mechaniker“ sollen der Mecha- helm Schmidt, aus Düsseldorf, hinwegge- Stellungen Stets auf den niker-Schule Bielefeld eine entsprechende rafit. Noch ist es uns ganz unfaßbar, daß ähnlich. Prospekt Ss Anzahl für Lehrzwecke zur Verfügung ge- dieser kräftige Mann in der Blüte seines mit Händlerp Reichs - stellt werden erden Sas ; ; frk. Muster M. h,lg. py ARNE : Lebens aus demselben scheiden mußte. Aber J. Maier €) Zur Aufklärung über die Singer-Co. wenn Euch auch die Verzweiflung die Herzen Münchenet?® Mech janiker“ solt eine Schrift herausgebracht werden, die zusammenschnürt, so dürft Ihr doch nicht # Ligsalzstr. 22. an die Behörden und Stadtverwaltungen, verzagen, sondern den Kampf ums. Dasein Bezug. "Gebrüder Körner, Würzburg Steinheilstrasse 25 Kinderwaßenteile | Fahrradzubehör > Fahrleicht“ Kinderwagenreifen, Rahmen, Achsen für Markenräder, N Ben: Näh- und Schreibmaschine Krankenwagenreifen, Gabeln, Lenker, Sättel, Pedale, U GE min Oel Gummikitt, alle Räder für Ketten und alle übrigen Teile Darfst Du nicht mit .Fz Kinderwagen und Holländer, REA Ee SE Meppen. Schrauben; Kleider- Preisliste auf Wunsch Für fünf leere Flas schützer etc. kostenlos! Alle eine volle w „Fahrleicht „Fahrleicht‘ ist für dich gee „Fahrleicht‘* ist oft ausgezei Mit Medaillen und Diplomen, Und es heißt: Nomen est Omen. | | | | | | | Wähle „F RENT Z Und von: Wähle „F ahrleicht Und du wirst zufrieder ö NEU! Vertreter gesucht ‚Hartlöten ohne Benulzung von Borak USW. bei Verwendung von Male-Hartlot in Stäben (beliebigeu Stärken) u. Kornform. Verlangen Sie Muster u. Angebot. Robert Hendrichs, Hilgen (Kr. Solingen). Vertreter gesucht Schönhardt - Motorol- und ? Fahrleicht- Werke A.-G. LO Hannover, Lutherstraße 27 und’27a FS. Fernsp. Süd6034 Telegr.-Adr.Oelkönig EIS 2 KO Vertr. u. Großisten überall gesucht. „i. Aus Kreisen der Landwirtschaft meh- ren sich die Anträge, daß der Landwirt- schaft dıe Steuern (Einkommen-, Vermögen-, Erbschaftssteuer) bis nach Einbringung der Ernte gestundet werden möchten. Mit Rück- sicht auf die zur Zeit herrschende Kredit- not — eine Erscheinung, die übrigens in ähnlıcher Weise auch für die anderen Be- fsstände gilt —, will ich‘ mich damit ein- DER REICHS-MECHANIKER. 2. Hier liegen auch die Grenzen für Pfändung. Es kann keine Rede davon sein, daß Pfändungen allgemein unterbleiben sol- len. Denn schon im Interesse derjenigen, die — wenn auch unter Opfern — ihre Steuern pünktlich zahlen, muß für eine mög- lichst gleichmäßige Einbringung der Steuern gesorgt werden. Bevor eine Pfändung er- folet, muß aber, insbesondere dann, wenn 1 oder die Un- a diekommen. ©b für dieses Jahr der Satz Fi wi von 1,2% maßgebend bleibt, wissen wir nicht. Zur Zeit ist es aber der Fall. H., Sonnenberg. Die Deutschlands, welche sich mit dem Auto: mobilbau ganz besonders befaßt hat, ist Dresden. Es folgten dann Darmstadt, Karls. ruhe und Charlottenburg. H. P. Für die Kosten der Fahrt hafte! B erste Hochschule nden erklären, daß auf Antrag die Stundungsanträge vorliegen E au er anc Erbschattssteuer gegen Verzinsung und ge- möglichkeit der Zahlung geltend gemacht in erster Linie der SAUNTEBEEB- würgee grebenentalls angemessene Sicherheitsleistung wird, gewissenhaft geprüft werden, ob eine den Ihnen ep en 1: ZU; alten bis zum Herbst gestundet wird, wenn es- der obengenannten Voraussetzungen — Ge- es Sel denn, daß der I rauch Ihnen sich um für den Steuerpflichtigen wesent- fährdung der Aufrechterhaltung des Be- später LE geb ns a ‚be liche Beträge handelt und gegenwärtig keine triebs oder Veräußerbarkeit von Betriebs- zahle. In diesem Fa e CUTIES terde Mittel zur Bezahlung flüssig gemacht wer- mitteln nur zu Preisen, die dem Pilichtigen händler neben H. für C ie Schuld einzutreter den können. Den weitergehenden Anträgen billigerweise nicht zugemutet werden kön- haben. Die ausgeführte Fahrt stellt recht kann selbstverständlich nicht stattgegeben nen — vorliegt. Erst wenn festgestellt wird, lich einen Beförderungsvertrag dar. Wen Denn die Finanzlage ist noch daß diese Voraussetzungen nicht bestehen, das Beförderungsmittel unterwegs Schader IT so, daß Reich, Länder und Ge- dart zur Pfändung geschritten werden. erleidet, so haben Sie das als Unternehnieı I en auf regelmäßig fließende Steuer- 3. Die vorstehenden Ausführungen be- ZU vertreten Soweit die Fahrt für die Au s einnahmen angewiesen sind, wenn nicht die ruhen aut Grundsätzen, die ihrer Natur traggeber durch de YOrZEIIES NED öftentliche Wirtschaft und damit die Wäh- nach selbstverständlich auch aut Steuerstun- Chung wertlos wurde, OS SIE aller ibermal!s in Gefahr gebracht werden dungen und -zahlungen bei den übrigen Er- dings Bezahlung nicht verlangen. Nad Der schweren Belastung, die ın der werbsständen entsprechend anwendbar sind.“ Ihrer Schilderung haben die beiden Fahr egenwärtigen Aufbringun der Steuern Hod ESSI gäste nach dem Unfall die Fahrt mit de t muß sich wie alle anderen Beruts= VERS IE Bahn von Leer fortgesetzt. Bis dahin ha! die: Landi CSHS ENTE ENEN Hauptgemeiaschait die Fahrt also ihren Zweck erfüllt und H Grundgedanken, an dem unbedingt des Deutschen Einzelhandels. ist verpflichtet, den vereinbarten Preis bil | st ı werden muß ht nicht ent- gez. Dr. Reimer. Leer zu bezahlen. ] C | im einzelne all ıf Antrag = ler vollständ: Stundung der ; x beschränkten Zeitraum | Auskunftei des Reichsverbandes | dann nämlich, wenn glaub- Auskunft .. Rat ... Gutachten Fragekasten. l, daß Mittel nicht flüssıg 5 ar te Tanne. können, und wenn die Ver- Anfragen an: Reichsverband Deutscher Mechaniker N 1 ‚Wei stellt die Zentrif St Betriebsmitteln entweder die BremanssBIrRanBer Hl ee | S 7 SEIST LNE y Kostenlose Auskünfte werden nur an Mit- y en 5 Ir ATSC ES Be M erh ! des Betriebes gefährden glieder und nur gegen Froimarke gegeben. Nr. 51. Anregung. Welches ist wohl di der nur zu Preisen erfolgen könnte, wirklich beste und vorteilhafteste Zentri H tlich tiet liegen, daß den ee fuge? Nicht Gutachten von Fabrikanten un Steuerpflichtig damit ein weit über die Briefkasten. Molkereien sollen ausschlaggebend sein, sor cl belastung hinausgehendes Einkommensteuer Einige Firmen dern Urteile der Käufer, Verbraucher unh Opie irde haben jetzt Steuerrechnungen für 1923. be- Händler. Bitte um Aeußerungen. Die neue magnet-elektrische ralirrad-Lampe Sr, für angestrengten täg- fe SIN lichen Gebrauch ¿AN bei Wind und AU h Wetter. Keine Betriebsunkosten Keine Erneuerungen das Ideal jedes Radiahrers Qualitäts-Erzeugnis der Firma Quasi& Co., Berlin N. 113 Seelower Strasse 5. Zu haben bei allen Grossisten der Fahrradbranche, Sa NE Dl e KERR KERKER ER: | Kohinoor. gie neue Markenmaschine zuverlässig, geschmackvoll und leichtlaufend Herren- .Damenräder, sowie Rahmen u. Vordergabeln, sofort und preiswert lieferbar > Kohinoor Fahrradfahrik / G. m. b. H. Frankfurt (Main) - Ginnheim Lieferung erfolgt nur an vom R.-V. anerkannte Händler u, Mechaniker vom Reichsverband empfohlen, Vertreter gesucht | | EEE Vertreter gesucht EHEH EREREREREREEREERERKER EN DER REICHS-MECHANIKER. 25 eis EES : EEE IEE Hei \ An. dieser Stelle werden laufend alle regelmäßig wiederkehrenden Versammlungen kar UrGau od. Bezirk | Tag Uhrzeit Ort Lokal Gau od. Bezirk Tag Z ( ers a E R E E E TEE 1 BLR s eT TBez. Bonn | jeden Montag 81/2 Uhr Bonn Am rund. Tisch || Bez ta i be | Munsterplatz im Berg. Hof ( de Gau Breslau jeden Montag 8 Uhr Breslau „Zum Stadt- Bez, 8 ter nach dem 15. jeden Neue Gasse 29 graben‘ ht Nolan | bei Scholz || Bez. Lübeck 8 ll x Bez. Brieg jeden Donnerstag | Brieg Gründels K em nach dem 15. im Langenstraße Restaurant Bez. Lauban TT: 5 I der Monat | Lauba o net Gau Branden- jed. 2. Mittwoch | 8 Uhr abends Lichterfelde Rest. Quandt Bez. Liegnitz € L (uf burg Bez. Süd- im Monat | Hindenburgd, SCR Ire westl. Vororte Ecke Molkestr, E M . 7 í 3ez. München ler Gau Branden- jeden Montag 8 Uhr abends |Berlinerstr. 100) Restaurant ZS u S CI burg Bez. Char- „Freischütz‘ ad lottenburg 1 2 E => Bez. Mannheim C 8 [URNE z. Celle jeden 1. Freitag | 3.Uhr nachm. Celle bei Schenk le Schuhstrasse us M E gs Bez. Mü jeden D har Bez. Chemnitz | jeden 2. Montag | /210 Uhr vorm. Chemnitz Luderers Oberh H im Monat | Gartenstraße 7 Bierstube || _ = ; 1 : - 3 :derrhe ec V g nn Bez. Coburg jeden 1. Dienstag | 2!/; Uhr nachm. Coburg Goldenen E CONSTA Wesel IA im Monat Kreuz rtsg C Bez. Dresden jeden 3. Montag 7!g Uhr Dresden-A. | Liebigs G- ELER Ses SIEN im Monat Große Schier- Bierstuben || 49 NU PENE TE Pe io gasse 2 B N N E 2 En Bez. Duisburg- | jeden Montag | 8 Uhr abends Meiderich Kaiserhof >ez.) INUTNDELE Hamborn | | B PI « Bez. Düsseldorf] jeden Montag 8 Uhr abends Rest. Rhenania || arg 1 5 ' jo = Distr. Deren | Göbenstraße 18 || _ ee 5 dorf | Bez. Pforzheim g Bez. Döbeln jeden 1. Montag 1,3. Uhr Rest. Forsthaus = lj im Monat Bahnhofstraße Vi tnssuBez. Görlitz jeden 1. Doniners 3 Uhr Görlitz Rest R Saga <Q TI Dat 5 Dez. sagan C 2 | tag im Monat Ratskeller Sprottau “ Sprottau 1 I Bez. Grimma ‘jed. Montag nach d.! 1 Uhr nachm, Grimma Torschenke Bez. Torgau M > 1 | 1. des Monats | ELE Sa = = = NE Bez. Hannover | jeden 1. Donners Hannover Kasino Bez. Zittau eden 1 Mont = tag im Monat Artilleriestr. 11 3 "im Mo S M | : Wir teilen unseren Mitgliedern -hierzu Bezirk Naumbur Gau Cottbus mit, daß sich der Reichsverband sehr e Ur x gısch bereits ins Mittel gelegt hat, dam ‘ TEL S Hierdurch laden wir unsere Mitglieder endlich die immer wieder verzögerte Grün- * ergebenst auf Dienstag, den 8. Juli d. J, dung zur. Tatsache wird. Ss vorm. 11 Uhr, pünktlichst nach Cottbus, Wir bitten um recht zahlreiche Beteili- Nebra a. Uns sts Hotel ‚„Kaiseradler“, zur Gauversammlung gung an der Sitzung am Dienstag, den Er ir eim tI 1 a “ein. 8. Juli. Der Vorstand bandes x Tagesordnung: I. Aussprache über evtl. zu stellende Gau Thüringen Dringlichkeitsanträge des Gau Cottbus. D 2. Stellungnahme zu den inzwischen sicher Bezirk Rudolstadt-Pößneck. A durch die Zeitung bekannt gegebenen D’enstag, den 8. Juli 1924, vormittags ; ee Anträgen bzw. Dringlichkeitsanträgen, 4 Uhr ine en insbesondere Stellungnahme gegen den Beeren Gau QIC | in Nr. 34 veröffentlichten Haushalts- E BE SENSUS en plan des Reichsverbandes. in Saalfeld a. S., Thüringer Schenke den 7. Ju 24 3. Delegiertenwahl und Verteilung der. Nachmittags 2.30 Uhr Gründungsver- 11 Guhrau, Lasten der Frankfurter Tagung. E sammlung der Mechaniker-Zwangsinnung u uversammlung 1, Verschiedenes, insbesondere Bericht für den Kreis Saa'feld a. S. und Kreis Schlei über das Verhalten der Handwerks- links «der Saale, im Gasthaus Zapie. > kammer Frankfurt a. ©. zur Grün- Der Innung gehören alle” selbständigen \ dung von Mechanikerzwangsinnungen. Handwerker an, welche das Fahrrad-, Näh- Uber Verbandstagung "Durch die letzten Verhandlungen vor maschinen-, Motorrad-, Automobil-, Büro- Wie den ne Haus der Handwerkskammer ist eine Reihe und Spreciimaschinen - Gewerbe betreiben Beschwerde aa neuer Fragen aufgetaucht, die einer un- Jeder hat zu erscheinen. n C € bedingt sorgfältigen Beratung ' durch DiemeBiezimiksskennter lung w g einen großen Kreis unserer Mitglieder Belix@Eiebe 7.30 I bedart. : z san gs [ H HARBURGER Deo NB BA EOS, 3 HARBURG fl CUMMIWAREN-FABRIK 7 GQ SH BE FRI" CA ELBE a 26 Rückfahrt evtl. nachmittags. Die lauen Kollegen sollten daran denken, daß ersprießliche Arbeit nur dann geleistet werden kann, wenn die Mitglieder der Sache selbst Interesse entgegen bringen, bei den Versammlungen erscheinen und beraten helfen. Guhrau war bei den Versammlungen immer vertreten, daher ist es Pflicht, auch diesen Ort einmal zu besuchen Max Müller mit der Bahn 3.30 Uhr Gau Bremen Mechaniker-Innung Bremen. Montag, den 7. Juli, abends 8 Uhr, im Gewerbehaus, Zimmer Nr. 1, Vollversamm- lung. Tagesordnung: Protokoll. Eingänge. Satzungsänderungen: a) $ 1, Absatz 2, erhält folgende Fas- DER REICHS-MECHANIKER. e) In -$ 53 sind die Worte „den Bremer Nachrichten“ zu streichen und dafür zu setzen „der amtlichen Zeitung) des Reichsverbandes Deutscher Mecha- niker‘“. Geschäitsbericht. Kassenbericht und Bericht der prüter. Beitrag. Haushaltsplan. ‘Wahlen (Vorstand und Kassenprüfer). Firmen- und Gewerbesteuer. Beihilfe zum Stadion. Verschiedenes. Anwesenheitsliste. Nach $ 22, Abs. 3 der Satzung wird ver- spätetes Erscheinen mit 2 M. und unent- schuldıgtes Ausbleiben mit 20 M. bestraft. Nur Krankheit und Abwesenheit von Bremen sınd Entschuldigungsgründe, die vor der Versammlung schriftlich mitgeteilt werden müssen. Bei Abwesenheit von Bremen hat die Entschuldigung von dem Orte aus, an dem sich das Mitglied aufhält, zu erfolgen. Der Obermeister Kassen- stellt ist. Der Beschwerdeführer kommt unter diesen UAgE ständen als Innungsmitglied nicht in Frage. Ob zur Zeit der Einlegung der Beschwerde in $ Person des Hegerding die gesetzlichen Voraussetzung 7 für die Mitgliedschaft vorgelegen haben, : gestellt ‘bleiben, da der Zeitpunkt der Entscheidul des Streitfalles nach allgemeinen Rechtsgrundsätzen ın; . gebend ist. Die Innung hat die Auffassung vertret a daß der Beschwerdeführer sich auch damals schon in | hängiger Stellung befunden habe, und zwar in der Gl vauisier-Anstalt von Hegerding $ Weddingfeld, den Teilhaber der Vater des Beschwerdeführers ist. Beschwerdeführer hat nichts getan,. um den Nach zu erbringen, daß er das Innungsgewerbe im eige Namen, d. i. unter eigener Verantwortlichkeit für Betrieb nach außen hin betreibt und in bezug auf dies Betrieb alle persönliche Selbständigkeit genießt, Es war deshalb zu erkennen wie geschehen. Bremen, den 18. Juni 1924. Die Aufsichtsbehörde für die Innungen in der Stadi Bremen. em (gez.) Dr. Appel. )üss Abschriftlich ‘rel an die Mechaniker-Innung zu Bremen (Zwangsinnung) zur gefl. Kenntnis. Bremen, den 18. Juni 1924. Die Aufsichtsbehörde für die Innungen in der Stai > este fiir Ao Tewe a sung: „Sie besteht für das Gewerbe Tegtmeyer. ran. deı Fahrrad-, Nähmaschinen-, Sprech- 5 G 330. (gez.) Dr. Appel. maschinen-, Büromaschinen- und Krait- G 142/1924 Ausfertigung vor tahrzeug-Mechaniker“ In der Streitsache wegen der Zugehörigkeit des D b) In S 4, Absatz 1, sind die Worte „und iaschinenschlossers und Galvaniseu Heinrich Ludwig Beschluß Sprechmaschinen - Mechanikers, sowie g zur Mechaniker-Innung Bremen ergeht zur in Sachen Kı iftfahrzeug-Schlossers‘“ zu streichen Fr! eidung: des Reichsverbandes Deutscher Mechaniker, und dafür zu setzen Sprechm ıschinen- Der Beschwerdeführer Hegerding ist kein Mitglied durch seinen Vorstand, A gstellers, y IT n Te: 2 de 1 r-Innung y n » Büromaschinen- und Kraftfahrzeug-Me- “© Mechaniker-Innung BZB E 5 RGI Erg 5 Miteliederseinen Zwanosinn ind nach 8 100. Ab den Hänc Hartmann in Bremen, Papenstr I:häd CllanıK S 8 L L nach $ ; 2 5 4 4 der Reichsgewerbeordnung alle diejenigen, die das Ge Artragsge eget c) In S 8, Absatz I sind die Worte „und „ 3 a E EN Y Y A t Der Antragsgegner wird wegen erneuter Zuwiderte 2 : werbe, für da die betreffende Innu errichtet ist, AU SI Beim ıschinen - Mechanikers, Sowie als stehendes Gewerbe selbständig betreiben. Die Mit- handlung gegen die einstweilige Verfügung des Angmgg Kra rzeug-Schlossers“ zu streichen gliedschaft in der Zwangsinnung der Mechaniker setzt gericht “Bremen vom 31. März 1924 in eine Geldst Up und d: zu setzen „Sprechmaschinen- ach die” selbständige, Ausübung eines der‘ in’ g 4 von 100 Goldmark”TundFinz7 diezsKostenzädiese Yilde Büromaschinen- und Kraltiahrzeug-Me- Abs. 1 der Innungssatzung aufgeführten Zweige des fahrens verurteilt E al N ı R °° Mechaniker-Faches voraus. Nach ıngestellten Gründe. chrif chanikers Î EN ; . 1 gen. ist diese Voraussetzun in der Per die beiden am 6. und 11. Juni. 1924 in EN Im 8 27 ist die Zahl „6“ durch die Be erdeführers nicht erfüllt, da eit geraumer 3 r Nachrichten“ erschienenen Verkaufsangebote # Has Zahl’ „8% zu versetzen: bei einer hiesigen Firma a Galvaniseurmeister ange- Antragsgegners verstoßen gegen das in der genann jumn le erru iR > um C aß lan us Walkuhn“ = 99 EA R DA BA Ra (e & Aakmiel @ Bei 2117 mie IE mu > =. Lieferung câmil, ur Walier Kuhneri Fahrrad-Grosshandlung Hannover, Luäwigstrasse 12 Telefon Nord 8686 FERNRUF Allri$ht Lagerbesuch lohnend. WAFFENFABRIKEN SIMSONsC., uk SUHL THÜR, "Y ABT, FAHRRADWERKE Nur für besetztes Gebiet — Gito — Sioewer — Samstags geschlossen. In a. ANNO 8956 — POSTSCHECKKONTO KÖLN 58292 Fahrräder, Stoewer-Nähmaschinen — Aliri&ht-Motorräder — Pneumatiks und sämtliche Zubehörteile. —_ ‚h.. = SPICHERNSTRASSE Man verlange Preislist DER REICHS-MECHANIKER. teiligen Verfügung ausgesprochene Verbot, da sie des Zusatzes „Laden“ die Händlereigenschaft des D: gsgegners nicht erkennen lassen. Der - Antrags- a war daher erneut in Strafe zu nehmen. Daß na fc Händler in ähnlicher Weise annoncieren, kann da Verhalten des Antragsgegners nicht entschuldigen. idu@591 Z.P.O. entscheidet über die Kosten. nen, den 19. 6. 1924. Das Amtsgericht. gez.) Ellermann. l hw Gau Hannover g N Gausitzung diem 12. Juni 1924 in Hildesheim, Altdeutsches Haus Der Vorsitzende, Kollege E. Brandes, eröffnete um 35 Uhr die gut besuchte Gauversanımlung. Vor Ein- Alt in die Tagesordnung sprach der Vorsitzende über tadie Verdienste des durch Unglücksfall so schnell au en Leben gerissenen R. V.-Vorstandskollegen W. Jüsseldorf. Die ehrte Verstorbenen urchh Erheben von Plätzen. . In Punkt 1 wurde vom Gaugeschäftsführer :sene Niederschrift anstandslos iierPünkt 2, Delegiertenwahl, eine ach der Kollegen Delegierte sute vorgeschlagen und gewählt wurden: 4, lelarich Gehrke, Hildes Arthur Linke, “Wilheln Maacke, Hannover; Ludwig Ullner, elnı "Schrader, Weferlingen (Helmstedt); ausen, Göttingen; Fritz (ein; Tambach, Geor tedt;, Heinrich Schmiedemann, üfeldz Hermann Keune, Goslar Die Delegiertenkarten werden erst in trdauvorstand Aussprache och über Antrag gen L. 100 M Ichädigen, Sitzung egen ist, iderten, der eine Aner Tagung abreist, Ist" Unter Punkt 3, \lildesheim, andes chriften llenDingen kam die lildesheimer Kolleg iummiwarenfabriken lerrn Schultz, um Abschluß zu bring aß. Kollege H. Tacke, lannover, sich mit unft den Verkauf von iBt und seine die feitungen Deutschlands ändert. Zur Abstinımung für Verwaltung höhung Reichsverbandsbeitrages ‘auf ahr fand Aussprache statt, in inke, Harnover, enden, Antrag stellte: Schmidt, Versammlung den den die Ver- genehmigt. Aus und sprache, Ersatz- ergab rege folgende als Delegierte Hannc Celle Karl heim; ver; Wil- Mühl- Hildes- Helm- Kelpe, Ersatzleute: Sturm, Nöbel, August Karl Hannover; Göttingen; Frankfurt vom ausgegeben. Eine rege wurde die Diätenfrage geführt. Der Ullner, Deleg mit obald derselbe imtliche sowie Abzug von 30 M. Sitzung ver des Kol- jeden ierten zu ent- tage zu- den Dele- Schuß ein tur iumt oder vor wurde einstimmig angenommen Fall Levy, Reichsver- Zu- Vor den Verschiedenes, kam der Mitglieder ebahren der imtliche des durch sein Geschäft schädigt, wie aus anderen Gauen beweisen, zur Sprache. zwischen hes Auheim a Gummiangelegenheit und dem Vertreter Fritz Peter, Klein Sprach ischen M., Sacht ren der Um ich dahir Vertreter daß Preis usw ThaunoVver, zur die gehend Schultz, Zu- unter en, einigte Hilde Levy man heim, und verständigen, dieser in Gummi unter imtlichen sbezüglic erate in ratbericht wegen 10 G.-M der Kc den des im eine rege llege folg Eine Erhöhung der Beiträge wird davon abhän gemacht, daß die Organisation des Reichsverbandes einer grundlegenden Aenderung unterzogen wird. Der Antrag fand einstimmige Annahme. Außerdem stellte Kollege Schrader den Zusatzantrag, die Gaue, in welchen die Vorstände nicht arbeiten, sollen vom Reichsverbandsvorstand abgesetzt werden und durch eine vom Reichsverbandsvorstand einberufene Versammlung ein neuer Vorstand gewählt werden. Auch dieser Antrag fand einstimmige Annahme. Dann fand die Wahl einer siebenstimmigen Gaukommission statt, bei der folgende Kollegen gewählt wurden: Arthur Linke, Hannover; Wihhelm Maacke, Hannover; Ernst Brandt Hannover; Karl Tambach, Hannover; Ludwig Ullner, ( Alfo Tacke, Hildesheim; Gustav Ehrhardt, Hann In der Versammlung waren vertreten die Firm Chr. Baumhöfener durch Herrn Bürgershausen und die Continental durch Herrn Klie. Der nächste Gautag findet in Hannover statt Schluß der Sitzung 7 Uhr abenc Wilhelm Maacke, Gaugeschä Gau Osimark Der Gau Ostmark hatte am 18. Juni 1924 in Frank- furt a. O einen roßen Tag“, der itlich mit der „Ostmarkenschau“, dortselbst, zusammenfiel. Sämtliche Bezirke hatten ihre Vertreter dazu entsandt mit Aı nahme von „Meseritz“, der ich entschuldigte und entstand, zusammen mit den hfalls in erfreulicher Anzahl erschienenen Mitgliedern, alsbald ein Ic Wettstreit der Meinungen. regungen wert r wurden gegeben und em en und Besch € weittragendster 3edeutung gefaßt In zügiger Manier wurde die Anstellung einer ezahlte Kraft als Gauge chäftsführer ge ıehmigt Der Vorstand li das Weitere hierzu veranlassen. Den Bewilliger sei hierfür ein kräfti „Wacker“ zugerufe und Zuversicht Ausdruck gegeben, daß i annhaf E treten für diese unerläßliche Bedi 1 gr Segen für unseren Stand und unseren Zu n y Gefolge haben wird. Es konnte die hoche uliche teilung gemacht werden, daß die beantragte Zwang innung durch nichts mehr au halte werden kanı die Einrichtung ır noch ei Fra ) en und einige geringfügige technisch Schw eit beheben wär E ird allseit al ebo eracht die Haupt-Geschäftsstelle imtliche t R verband orliegenden Gutach der Handwerkskamr der F ieru u Frankfurt a ı unterb im gege di Zwa u ınd d Guta von Obermeist verwanc € do tehene Bede ie hl dann die Del er fü lie ( ılversa l CSE furt a M ewählt und mit 1 le I esse d Ua t 1 1tcz wichtige Beratunge i ) d Art freudigkeit Zug um Z erle y liegende Pensum sehr bald allgemeine Z heit abgewickelt ist Es erfolgen 10. Neuau C [ Danach erbieten sich die Frankfurter Kc zur Führung durch die „Ostma hau“ und die anläß- lich dieser großartig ıfgeze nen Ausstellung sonst noch geplanten Darbietun die denn auch nach kurze Imbiß in Sze A ı a f Tag füllt rbeit für d 1 f uns, und der auch de Ver t so die richtige Verbindung des Angenehmen zeitigte. Gau Leipzig | Bezirk Grimma. I de Versa 1 VT C veni K E bi die Vorte t Z E ohnc ci F L zu 1 t F ( E M Bezir € irre a ft V A ie B 12 Die Be 1 Gr 1 Zz 2. De ı Re gie I 1 A N C E a icht F Die ( S E a Zu I I elche i r Z x E i E Bte 4. I I hine erkstat Er ( ist 1 l 1 i er | Herrenfiahrräder STAHL-FAHRRÄ| und Rahmen, Heinz Stahl = Dameniahrräder deutsche Modelle Fahrradbau = (Besetztes Gebiet) KT SS Dameniahrräder ER mit Glocken- und Keillager Essen Spottbillige Schleifmaschinen können Sie in grossen Mengen ver kaufen, weil jeder Radler eine solche benötigt. Sie müssen des- halb die Schleifmaschine „GREIF“ führen. Préis mit Schleifscheibe 125 mm Durchmesser Mk. a.äg. Preise für andere Größen auf An- frage. Bestellen Sie noch heute eine Mustermaschine. Clausen & Petermann, Haspe i. Westf. Ve Heilriemien (Ia Cromleder) 1 bester Qualität und sauberster Ausführung zweifach | uit le draht genäht, spez. imprägniert, nass gestr. nd mit Belastung eingelaufen: ir Motorräder. Preiswert lieferbar an Großabnehmer und Händler in jeder Größe und Menge. ik. Eitner, Storkow, (Mark) Fernsprecher 85. Achtung! unverwüstlich als Antrieb | Motorrad Reserve- Tanks zu 3 Liter per Stck. Mk. e.— Riemenwachs prima la Ware, gelb, nicht abblätternd in 500 gr. Stangen Mk, hag.— bietet an bei 10 Stck. 5/, Rabatt H. Seidel, Löbau i.a. S mit und ohne Motor sowie sämtl.Ersatzteile liefert prompt. — Liste erschienen. Alfred Hoehne Hannover. | RAHMEN | | Freistehende Fahrräder überall mit Kippständer J,Unerreicht“ Kein Anlehn., kein Umfallen mehr. Ein Fußdruck u, Sie fahr, weit. Das Rad: wird sehı geschont Muster geg. Gldm. 2,50 Voreins. frk.n. Reklame- mat. u. ausf. Off, Gute, Verdienstmöglichkeit. Hans Enck, Eibenstock im Erzgebirge, TEDTERN ¡ ERE dacoh Berlin S. 1 Sebastianstr. 71. : F 8 Be hrend ernruf Ant a Fahrradzubehörteile :: Motorradzubehörtei Fahrräder. Ex En; TOS ! 10433 | 1 «| vermidduns Vermess. Verkupf. Versilb. Scl Spez Emailieren u. Vernickeln ı v. Fahrrädern Rahmenreparaturen Ludwig Wieland, Mannheim, Böckstrasse 10 Telefon 7704 DER REICHS-MECHANIKER. e Kollege Jean Prinzen, 5 E tehen ei Ge- ) Ke en I zen unsere W ei G S auch e h. I I Ne € A | ; Z GK 1 A nobil ] Mot Weltrel I R H D ( 1 i H t. Die I rt ( V t Zt ) Automobil-, Fahrrad- und Näh- 1 1 ( 1 E die I } À r € 1 1 21 r in L it 1 ac Milit ra Verwaltur 4. die zentrale der Nähmaschinenfabriken Vereinigung staatlichen Glawschwejmaschina, 5. die der Maschinenbaufabriken Gomsa, 6. den Petrograder Maschinenbautrust, 7. den Süd- Maschinenbautrust. Daß Rußland die Herstellung obiger selbständig in die Hand nehmen will, und zwar in Form großer Trustbildung, stellt eine vollständige Neuorientierung der Sowjetindustrie in Automobil, Fahr- ıaschine dar. Ob dieser gewagte Schritt en wird, kann türlich niemand voraus- sagen, ı der Absicht bis zum Gelingen ist be- kanntlich ein weiter Weg. (Schweiz. Fahrrad- u. Nähm,-Z ) Wirtschaftliches Unternehmertaschenbuch. In biegsamem ( einenband. 1300 Seiten Taschenformat. Mit aus- I em Zahlenanhang. 9 Goldmark. Stuttgart 1924, \ 1 r Wirtschaft und Verkehr, Pfizerstr. 5 Wirtschaftliche Tatsachen und Erfahrungen für das I en des Unternehmers über alle zeitgemäßen ichtigen Fra Privatwirtschaft, Volkswirtschaft und Recht E ıtion und Geldentwertung, vorteil- Stel yands- ıd Kartellwesen, Außen- und jitalpolitik, Sozialversiche- - A teurecht Valuta- und E Tra und Verkehr, Privatversiche- E ist i a Is- und Wirtschafts- i ı Tasct r t übersicht- r For h pr: he Unter- enbuch E ist herausgegeben durch ein F egi V l Praktikern, leitenden An- \ I Handels, ie- ıformation V sie tzt in der I ( vi \euerungen, ı Wirt et durch F Ur 1 r n Friedens- Versai | ind. Fast [ ( her je n nehmer seit Be; E ver ‚ sind so wesent- inde 1 alte rden, daß das Ge- i die Erfahrun allein nicht mehr zur Ent- t h an ihn herantretenden Fragen € I hen Fällen mühsame und zeit- I N hlagen in viel verstreut E tändlichen ist ır unvollständi A ige re ist der Zweck diese { € t buct E hilft r 1 n 1n V A t ennen t Absct E A i Ar Re t W t | Privat- ] E E Ei und E t u C X wi € Za ha Z Ï H E € Ist der 2 oder < Hauptteil durch Neuerungen, Er- C Verä I teilweise altet, so wird Z I eu ı Sta neu gedruckt den Beziehern im At nent nachbe- erden. Dé alte leicht auswechselbare Zahlen- entfernt und durch den neuen ersetzt. So E 1 St auf dem Laufenden. Seine Anschaf- 1 i haftsleben Stehenden wärmsten | Aus Handwerk und Industrie Sphinx-Automobilwerke A.-G. in Zwenkau. Der Ab- t 19 ergibt einen Reingewinn von 8312 Bill. Mark, der a Teil des Goldmarkvermögens vorgetragen erden Wie die Verwaltung berichtet, ist die hfrage nach F n bis in die neueste Zeit hinei ) daß die Gesellschaft Z einem Best an Wagen, aus dem der Handel eme ı hätte beliefert werden können, überhaupt t komme ist In dem, dem Abschluß bei. iese nd vorgeschlagen, das Grundkapital von d auf de ermarkausdruck des Aktienkapitals hin- i unc reschlagen, das Grundrapital von 120 Mill, auf 120000- G.-M. zu ermäßigen, den Betrag Vorzugsaktien um 3000 G.-M. zu erhöhen und den zlichen Reservefonds mit 12000 G.-M. sowie den Extrareservefonds mit 7750 G.-M. zu bilden. Die Er- höhung des Gesamtbetrages der Vorzugsaktien wird in ler Weise bewirkt, daß die Vorzugsaktionäre unter Festsetzur de 10 G.-M. pro V zuzahlen Nennbetrages der Vorzugsaktien auf G.-M. und die Kosten Die Kreditoren belaufen sich auf 53509 G.-M., die Bankschulden auf 10733 G.-M. Der verhältnismäßig irzugsaktie 5 hohe Betrag der Kreditoren hat die‘ Verwaltung ver- anlaßt, der Generalversammhing am 28. Juni eine an- gemessene Erhöhung des Grundkapitals vorzuschlagen, Rostocker Carosserie-Wagen- und MaS en nene A vormals Herm, Schmidt in Rostock i. M. DIER CEa tung beantragt den Druck der auf Papiermark lautenden Aktien der letzten Emission mit Rücksicht auf die Se nächstige Umstellung und Neuausgabe von Goldmark- aktien zu unterlassen. (O. G.-V. 17. Juli.) Selve-Automobilwerke A.-G. in Hameln a. d. Weser. am 19. Juli steht neben Antrag auf Stamm- Auf der Tagesordnung der H.-V. Goldkapital auch ein Vorzugs- mit der Umstellung auf l C den Gleichstellung der jetzigen aktien und Ausgabe von 100000 M. neuen Vorzugs- aktien Stockdorfer Motorenwerk A.-G., Stockdorf. Die auf 16. Juni angesetzte ao. G.-V. sollte sich mit der Um- wandlung der Vorzugs- in Stammaktien und mit den ent- sprechenden Satzungsänderungen beschäftigen. Sie war durch vorher gegenseitige Verständigung der Aktio- näre gepenstandslos geworden. Die Vorzugsaktien sind zum gleichen Kurs eingezahlt wie die Stammaktien und wurden daher in der gleichen Weise wie diese um- gestellt. Hanseatische Automobil-A.-G., Bremen. Die a. 0. G.-V. beschloß die Umstellung des Stammkapitals auf Goldmark. Das Kapital wird von 75 Mill. Papiermark auf 75000 G.-M. ermäßigt. Weiter wurde die Erhöhung des Goldmarkkapitals um 75000 auf 150000 G.-M. be- schlossen Von den neuen Aktien wird den alten Aktionären auf 5 ¿alte Aktien zu je 20 M. eine neue zum Kurse von 115 angeboten. Der Punkt Aufsichtsrats4 wahlen wurde von der Tagesordnung abgesetzt. Kurse von Aktien der Fahrrad-, Auio- mobil- und Gummi -Indusirie. Mitgeteilt vom Bankhause E. Calmann, Hannover, Schillerstraße 21. Tel.: Amt Nord 3631 (Gegründet 1853.) Tel.-Adr.: Wallbank Hannover (Die Kurse sind in Billionen 3632. notiert). Letzter Vor - | Ort der Name wöch, | Kurs | Notie Kurs 26. 6. rung Adlerwerke Kleyer Here | 1,3 B Ankerwerke Hengstenberg . 24, B Apollowerke ; U Asbest- u. Gummiw. Calmon 0,675 B Augsburg-Nürnberg EEE 18,25 B Benz Kico Mee 2,9 U Continental Caoutchouc . , 6, B Corona Fahrradwerke 2,4 B Daimler Motoren sie 2,2 3 Deutsche Gußstahlkugel- und Maschinen-Fabrik A.-G, . 2,9 B Deutsche Kabelwerke . 0,8 B Deutsche Lastautomobilfabrik 0,8 U Dürkoppwerke ers 7,5 B Dux Auto : ee 1, U Eisengießerei Velbert 4,29 B Elitewerke . . , 0,6 B Excelsior Fahrrad re: 2, | 3 Expreß Fahrradfabrik . . . 1,9 D Faunwerke AUS A ER Frankonia Beierf len 05 |B Frister & Roßmann A.-G. 70, | U Gaggenau A.-G ; ; 6,1 3 Gritzner Maschinenfabr. A.-G. 11,25 B Hannov. Gummiw. Excelsior 1,6 H Hannov. Waggonfabrik A.-G. 4,5 B Hansa Lloyd 0,576 U Hoörchwerke sa ne 55 5,8 B Kammerich Werke . . . . 25,— B Köln Lindenth. Met. 1,125 | °B Kronprinz A.-G, u 10,6 B Mannheimer Gummi . . . Ma Mars Werke ne U Mitteld, Gummi (Peters L nion) 1, F Mittelland-Gummi ER Ens 0,8 H Motorenfabrik Oberursel a | 13; E Nationale Automobil , . 2 3 Neckarsulmer Fahrzeugwerke 4,25 B Nürnberger Herkules 2,4 3 OrionetteA-G a | 0,55 U Pfälzer Nähmasch. und Fahr- | rad Kayser ee; | F Prestowerke , , . ER, 4,6 B Schladitz Werke A.-G. . 2,8 D Hugo Schneider . , . . 4,4 B Schönebeck Metallindustrie . 2 B Seidel & Naumann A.-G.. 14 B Stöwer A.-G. 7,5 B Triumphwerke este 4,3 M Verein Berlin - Frankfurter r 4 GUm mI EN 2,1 B Verein. Gothania Werke 0.50 B Phönix A,-G. Harburg 75 'hönix A.- gr 1,75 B Viktoria Werke . , , . 1,6 B Wandererwerke , , rs x 63 B 1 ar a , Wißner Metall Ben 6,= B B = Berlin, D Dresden, F = Frankfurt, H__— yzf nover, K Köln, L = Leipzig, M München, Ma Mannheim, U — Unnotiert, 4 ) D ) )) >) BE DER REICHS-MECHANIKER. Ein Zeitungsradiahrer und die Torpedo-Freilaufnabe. fabrik One A E BE Es ist interessant, auch einmal von. einem Berliner in te UE SSB uns SS E EIS Zeitungsradfahreı ‘etwas über die Leistungsfähigkeit der Torpedo-Freilaufnabe zu hören. Folgendes. Anerkennungs- anerkannte Händler und Mechanil u liefern, und kanr chreiben, das uns ‚von den Schweinfurter Präzisions- dalıer ee a Br E in FS Be Kugellager-Werken Fichtel & Sachs A.-G., der Herstellerin Dea R ee Ï I er ne er at der Toıpedo-Freilaufnabe zuging, berichtet über die ne NAIT en Und order roße Ausdauer und Unverwüstlichkeit einer Torpedo- SE Freilaufnabe im Fahrrad. „Im Jahre 1912 hatte entschlossen, eine” Torpedo-Freilaufnabe zu fahren und ıcute schreiben wir 1924. Vieles hat sich in diesen 13 Jahren geändert, selbst an meinem Rade, rpedo-Freilaufnabe ist dieselbe geblieben vollem Umfänge wieder aufgenommen worden. Die Firma hat sich verpflichtet, nur an vom Reichsverband abeln. Die Liefe- können sofort erfolgen. Siehe Inserat. Einer Auregung im geschäftlichen Leben bedarf jeder- ich. mich in, um nicht Aaltmodisch zu werd 1. Für unsere Leser ist auch das Studieren der Inserate von ‚größtem Vorteil. Die inserieren n Firmen bringen vielfach Artikel heraus, die einen großen‘ Absatz mit sich br spielsweise hat die Colonia Fahrrad- un Maschinen- Gesellschaft in Köln einige Neuheiten herausgebracht, die die eingetretene Geschäftsstille ar aber die 3 en. Bei- und wird es ıch meiner Ueberzeugung auch noch » für lange Zeit eiben. Mein Beruf als Zeitungsfahrer bringt es mit sich äglich von morgens bis abends mit meinem R le bin. Da kann es regnen oder schneien, kalt der heiß sein, für den tungsradfahrer gibt es keine Witterung; nur immer das Eine, kurbeln und ıbeln und bremsen. Bremsen muß man t, 80 bis 100 mal pro Tag reicht nicht, senehm unter- 4 up ; brechen dürften, weil es Sich um Neuheiten handelt, | die unbedingt von dem Publikum gekauft werden. Man verlange. von der gen ÿ icli annten Firma die neueste Preisliste. immer À 7 2 - S mehr tal A. Lindcar-Auto-Akt.-Ges. in Berlin. Die Generalver- sammlung genel y le lendenlo chiuß C SARA lung genehmigte den dividendenlosen - Abschiuß und ¡roßstadtverkehr ist man ständig von Gefahr umgeben beschloß, den erzielten Ueberschuß von -1298 Bill. M. Das plötzliche Schneiden, Kreuzen und L eberqueren TE unter Verzicht - des Vorstandes und Aufsichtsrates auf tos, Wagen und Straßenbahnen aus den Ne Dan ihre vertraglic hen Tantiemen auf neue Rechnung vor Ben, sowie das achtlose Spazierengehen der Fug- ragen 03311 Stimmen waren vertreten. Neu in rer auf dem Fahrdamm und andere Zwischenft ind den Auf ichtsrat gewählt wurde Bankier Georg v. Polenz itenteils Ye Ursache des plötzlichen oder var z in New-York, der ein größere Aktienpaket erworben ıltsamen Abstoppens, worunter gerade der Freilauf tark habe, und Kaufmann Ernst Naum Berlin, während leiden hat, denn unser Beruf ist, daß wir schnell C Herren Otto und Gustav Lindemann ausschieden mit größter Sicherheit unser Ziel erreichen Zu NIE teht im Zusammenhang mit Sicherheit, um Stürze und Zusammenstöße zu 1 die von. "der, > Verwaltung im neiden, gehört, wenn- man seine Maschine in Gewalt EEE GAC SEN ELÄEN En LE UnSEEet be lie ıbrikatio >35 vo n er- en. will, eine tadellos, dem leisesten Druck C E SS aT ain Se C Ler ; EWFAgenS fen-Jasseı >il lach- her Freilaufrücktrittbremse und die. habe ich, da } a SENZA US IA EEO LE E i nach=jahrelanker praktischer Erfahrtee vor (lei I immer 17 Zune! reht, da die y Gummi un 3rennstof h verbilligt e er Torpedonabe behaupten. Neun Jahre im Ge iN LON 1 | 3 | 5 1 1 ) 0 varen dt ich (viel Jahre mußte mein Freilauf während d N ; : B j 2 121 es ruhen) ohne jede Reparatur, das will was " Be Rn en E indischen utc büfirmen in ıterhandlung m den Wieviel Kilometer ich damit gefahren bin 5 : 4 I A 1 i terhandlung, um 7 “ E usammernbau und ıvertrie ıer anerkannten S- ich nur oberflächlich abschätzen Pro Monat, da N \ = 2 AE t ) einer Auer ante au 1 1ar G1 1en nobumark HUT C unDesetzte J fest, fährt‘Zein Zeitungsfahrer 1590, bis 2009 km. Tyeutschland ül SL | u net Deutschlanc zu übernehmen die ıfu im- )0 Kilometer in Durchschnitt genommen, Kommen auf s ih f 1 1 u \ N nunger aulgehoben 1c J.E dazu nötig Kauts- 9 Jahre mehr als 169000 km, das bedeutet, um | 2 \ 1 nn À 1 anısatıon te zur rtu 1 »e 1 na aulicher darzustellen, dreimal um die Erde ve > 4 ESA e BE Z y 7 für “ das uſende jeschäftsjahr sind ezüglich I und diese - Kilometerzahl habe ich mit der | baut er N I : 3 4 € ausgebauten ahrradabteilun; mäßig edonabe bestimmt zurückgelegt Ein Versagen d. a 2 E 3 - A ü Der Absatz hierfür ist vertraglich bis Ende hat nie tattgefunden. Die Leistungsfühigrkeit y 1 Freilauf ERN i j le und darüber“ hinaus gesichert In der à ee ISI ESIO WIECEr mein EI Bilanz” erscheinen F abrikanlagen, Maschinen, Werkzeug, nen. Hinzu kommt noch, daß außer meiner Körper- Ay | i 3 1 AY pparate und Geräte, Bureaueinrichtung und- Modelle ere der Zeitungsrucksack mit einer Belastung von ; t 229 Bill AN r e Pfund Er Acl m n mit je 1 M., Kassakonto mit 239 Bill. M., Debitoren i ) fund auf der 18€ ruh Das Zeitung j il N 3 |; STER fj 10 s mi B M., Beteiligungen und Effekten mit 111.000 ren ist also der beste Prüfstein meiner Freilauf- Mark und. Warenbestände mit 26800 Bill. M ahrend Y rK unc warendestande I 20 509 MLL LS 10TCnC denn die Anforderungen, die an solche tellt x 1 1 ZEA : 3 - ER bei einem Aktienkapital von 210 Mill. M. Kreditoren ı, ist größer al bei manch großen Straßen- D 2:1 M mit 28583 Bill. M. ausgewiesen werden. Nicht nur ich, sondern viele meiner Kollegen das bestätigen könıen All diese Erfahrungen, ich mit Ihrer Torpedonabe gemacht habe, stellen der Firma Fichtel & Sachs das beste Zeugnis A. Ludw. Loewe & Co., Akt.-Ges. in Berlin. Das Unternehmen erbrachte in dem am 31. Dezember 1923 ı Geschäftsjahr einen UÜeberschuß von 500 421 7 7 x q Billionen Mark, der, wie bereit ıitget zurückgestellt Für mich aber steht c fest, daß ich Ihr Fabrikat = 4 h y werden » daß die Ausschüttung -eiser Dividende fernerhin benutzen und all meinen Freunden und N E x 4 hl | micht i Frage kommt Wie im Geschäftsbericht ı empfehlen werde. S : eteilt wird, hat sich der Umsatz im *Berichtsfahre uf der Höhe des Umsatzes im Jahre hinoor Fahrradfabrik Ges. m. b. H. Frankfurt eng äftigungsgrad wieder gebessert, so zur Zeit in der Lage ist, die Bele schäftigen. Die Vorräte. I das Vorjahr etw Effekten und Be rätige Fabrik 199 114 Bill ; sonstige Debitoren haft voll zu be- zenmäbig gegen seite der Bilanz werden Waren- mit 58178 Bil M., Bankschulden und sonstige en mit 6112 ge- wiesen Piloiwagen-A.-G. Sächs. Waggonfabrik Werdau, A.-G. Wi wir -h Pilotwagen-A.-G., B Sächs. Wa Die Pilotwage ¡fabrik W A.-G. wagen serier Verwaltung die Das Vierundzwanzig-Stunden-Rennen Frankfurter Aut Itet veranstaltete Ergebnisse gez bi Die Fusion der Eichler-Firmen gesc Ernst Eicl Werkes und d Ei zustande der Eichler & ( des Aufsichtsrate A. Kronprinz Akt.-Ges. (Rheinland). Die General dividende ser Jahresabsc Bill. M. wurden auf verstorbenen V wurde Dr. Bl Fabriken Akt.-Ges. ıth in)-Ginnheim. Die ehemalige Frankfurter Fahrrad- 1922 Vorübergehend "mußten zum Schluß des gewählt. Die Verw AG. in Liquidation in Frankfurt ist durch Kauf Gesch Betriebseinschränkungen vorgenommen neu zu berufe Aktiven und Passiven an die Kohinoor Fahrrad- werde! Im neuen Geschäftsjahre hat sich der Be. die Goldinarl Z le k - = 1 im Taunus. Die 21.2 und 222,7] für Fahrräder, bestes Fabrikat aus Naturholz, v mitdoppelten Goldlinien abgesetzt, liefern preiswert sofort lieferbar. Kerr-Warke, Berlin W. 62, Bayrautherstr. 38 d. Vertreter gesucht hm lackiert, Die Sensatiox der beginnenden Saison ist II L . das kleine, elegante Zweirad für Kinder von 5—8 Jahren. Alleinige Hersteller Pergsamenier & Co. Jag HAMBURG 30 hs & Fetting Grosshandlung Berlin N. 24 = Elsasserstrasse Telefon: Norden 4063 Komplette Fahrräder, sowie Fahrrad- und Motorrad-Teile nebst Bereifung stets zu billigsten Preisen lieferbar. Spezialität: Rohteile u. Achsen. Pe Fahrzeugfabrik im 7 Verkaufnur an legitime Fahrradhändler. Nr. 78 BOIS IWONIIICCIITIERE a DER REICHS- MEC EHANIKER. * Hamburg. Badenia Automobilwerk A.-G. J- Steffen Urteil eines Rennfahrers über die Komet-Motorrad- ist aus dem Vorstand. ausgeschieden. Die an Hoffmanı Bremsnabe. RE 24. Juni 1924. “Ich kann Ihnen Geschäfts- und Firmen - Nachrichten erteilte Prokura ist erloschen. Prokura ist erteilt an die erfreuliche Mitteilung machen, daß ich mit meiner EZ Ludwi Lulay ‚rüstet mit Ihrer Bremsnabe, das i BR r Junkers-Flugzeugwerk A.-G. Gegenstand des 1e Bergrennen, eine NeuegGründungen, Unternehmens ist jetzt: die Herstellung von Flugzeugen Handel.) Bauart Junkers und von technischen Fabrikaten, Förde- des Luftverkehrs, Beteiligung an Luftverkehr- 50 D.K. W,.-Maschine, ausgerü am letzten Sonntag stattgefunder schwierige Strecke von 43 km Länge, in der fabelhaften (Industrie und Zeit von ‘49° Minuten gewinnen konnte. Wenn man y ASVEr i bedenkt, daß die beste Zeit einer deutschen Maschine Bautzen. Sträubichen & Klir aſter unte n Der Oberingenieur Emil Becker ist 16 Minuten ist, so kann. man sich vorstellen, wie schwie- tiieb von Motorr idern. Laut 5 Vorstandsmitglied bestellt. rig die Strecke war. Die Verwendung Ihrer Bremsen E Paul Max Sträubi Leipzig raftwagen Aktiengesellschaft in_Leipzig. Die tet in den Kurven jedes po, d. h. die Fahrt lingst. 2 fe teile Ge ersammlung vom 19. Mai 1924 hat die. Er- sich im. letzten. Moment vor der Kurve in kür- Zella-Mehlis. Franz Bader, Fabr zur r Y € Grundkapitals (Eigenkapitals) auf zwei- Zeit volikommen. weich herabmindern. Dadurch und Weıkzeuge 3 | Apparatebau, Her- hunderftausend Goldmark, zerfallend in zweitausend machte ich die Erfahrung, daß meine Maschine be- Bissingen u. „Teck. Wilhelm el, I Aktie ‚ ie einhundert Goldmark, beschlossen. Die de besser in der Kurve liegt als früher, weil stellung "von 1otorradern b. H. Umstellu ist durchgeführt. die taschine zu „schwimme beginnt, wenn nur das München. Maschinenfabrik Mil y SLS H ; Bari {leber das Vermögen der Firma Westdeutsche Hinterrad gebremst wird. Würde jeder Motorradfahrer Herstellung von Maschinen, I € > 2 Aut \ ufsgesellschaft m. bb. H. in Barmen e Vorzüge Ihrer Bremsen kennen, so wären Ihre {ungsmaschinen, die Reparatur von 2 Er O | je i 1924, mittags 121 Uhr, das Konlace 5 fiſahrzeugen | Art Stammkapita ( ] ıst a a TE 5 ps ) sen -auch in Rad bereits eingebaut. In Ka ahrzeuge I y ar A = Kae | röffnet worden. Verwalter ist Rechtsanwalt 1 ? 1 r n M r snabrück N ter le jeder hsı 5 N r nden Rennen de ich Ihre Bremsen wieder ver- ( abrück, 5 SE PEENISH , tat 4 € Offener Arrest mit Anzeigeirist bis werke, Ges. u l 1 W.- 1a e = En Fe EL A ; Ge "000. G:M. Geschäftsführer: Kaufmann He ENID SAT 1924, Ablauf der Anmeldefrist an dem- Die Badenia-Lederwerke vorm.- Gg. Burckhardt Söhne Hani I Erste Gläubigerversammlung” am 5. Juli A.-G. in Wiesloch be i deren Gerberei im H Er E eK leınmotor } 101% Uhr. Allgemeiner Prüfungstermin 1} 1790 oe ï de ï hre 1913 agen. ESHR A SEHE A t ie ags J ar iesìg UNT E ASL en LS 1019 felder Str. 34 a. Herstellung von Kleinmotoren 2: Aügust" CE AE 1 Sees: en be ne Lederwaren-Abteilung | nit}: 1600 Billionen M.. Geschäfts! EEE Zimmer 15. : en H die im Aus- Fri MAIER H AZE D I \ E 19. Juni 1924. Amtsgericht. riedrich Mülle C W a bt B ttel und n ist a N [ ES Prokura ; o Ausland es Vorhandenseins einer eigenen Gerberei ist Berli G H X Neue Eintragungen, Firm durch i € deres Gerbverfahren in - der stellu ler \ < (Italien). Bonaldo Cecilia via Sommavilla igen Lage ¡ er f brik ation systematisch £000 G- Fabrikant Max F 1 i t Automobilen. 5 die F abrikation be s.ge Neukölln N Fonds. - Chatelein- & Co. Garage du e Le I was ihr der Konkurrenz Stuttra G H ( Ï I Numa Droz 27. Kauf - und“ Verkauf vc € € ung verschafft und > A Mot Aut mechanische Werkstätte. e für ent nart und Gediegenheit ihrer - ( kr.) Dean et Cie. 20 ‘cours de l’ Ar- € et E erden außer anderen Sport- ind Adolf Marti H H el mit Automobilen. z Crd ie H.- | 1) xieta Auturtrasporti A. ‘Ventur ilt Lager bei ti l G H ıl: 1 ;0. 000. Autotransportgesellschaft. N È ile I tria Lombarda Cicli e Accessori. Kapit E ichstr. 21; Roßt Br C Ne 7 ) I trie von Velos und” Bestandteile. d- 5 ; Ene - Age 1. del Ciclo di A. Trere e C. Kapita ( 1 Garzena et Cie. Coll rue Nouvel )ial Bleu Kapital Frs. 100000. Wagen un ahrleicht“. Die S rdt-Gesellschaft n » H. ha Verschiedenes. À ( €) Frk. Manufacture de Tubes d’ As. \ ine y Parisiens. Fabrikation ‘von Bestan A = (Industri Handel.) E H Ve Leipzig Mot \.-G Ar H t (Del.) U.S.A Duco Automobile Rei t 1] Vorstandsmitgli hiede ( Dollar 55000. Malerei und Lackierun L Halle, Saal F } \ handlung i. Off Der tt Verschiedenes. E und Ha Stutzer iet in häft a ) h ıftend Bruck a. -M+ Steiermark. Schulz &+ Schöberl;; Aut keit Ge hafter. eingetreten rkstätte. Die Firma ist geändert in Schu ıch ı, Main. Röder & ( F 2 D ( À eparaturwerkstätte. Ausgetreten ist der Gc t F ht geölt f ir de Firma: ist auf die Kaufleute Albrecht G Heinrich el ter Rupert Schöberl. Eingetreten der Gesel t H und Heinrich Röder 1 t ef Schmölzer, Bankbeamter, Pischkerstr. Stahil- Fahnradwerke | G.Keitzel& "Kein 5 SpremBecgN Li liefern stets preiswert u. in nur anerkannt bester Qualitätsware Fahrräder, Leichtmotorräder und Nähmaschinen. Sämtliche Zubehörteile der Branche spez. Reparaturteile Rahmen- und Tretlager-Reparaturen. Anfertigungen nach Muster oder Zeichnung werden umgehend vorgenommen. Emaillieren und vernickeln. Verlangen Sie unsere Preislisten 1924, re DER REICHS-MECHANIKER. 31 C. Haeselbarth & Storm, Zeitz Gegr. Thuringia - Werk Gegr. 1876 Kinderwagen- und Holzwarenfabrik 1876 liefern Kinderwagen, Promenadenwagen Klappwagen, Handwagen, Kinder- : Verlangen Sie möbel, Selbstfahrer usw. in moderner, solider Ausführung aan er SSE AS PS Ar <A A a J.Ludwig Neve, Neumünster 9 Grosshandlungin Fahrrädern, Nähmaschinenu. Zubehör Y Grossilecken 21. Fernruf: 101 und 129. Lohnender Neben- } artikel für Fahrrad- händler! illustrierten Katalog! „HEROS“ und „ARES“ die Qualitäts - Motoren Ta. 2 PS. u.3 PS. Anerkannt die vorzüglichsten Viertakt - Motoren aufdem Markt. Besitzen doppel- reihige Kugellager, Aluminium- Kolben, gesteuerte, eingekapselte Ventile, Mühelos einzubauen i. jed. Fahrrad u. jedes Leicht-Kraftrad. Feinste Zeugnisse und Referenzen. Xompl. beichtkrafträder © z . FE mit Getriebe. = = HIHIHI NNN neun Motorenwerk Hartmann & Richter Niederoderwitz O.|L. 5 Reichhaltiges Lager in allen Artikeln der Fahrradbranche. sm Günstige Einkaufsquelle für Motorradteile. mu Verlangen Sie den neuen Katalog. Lieferung nur an legitime Händler. M COO DICK III SIEHTS HEHE HN Brix & Wirtz, an] ı Gladbacherstrasse 13. :-: :-: :-: Fernruf: Mosel 2474 ; 0 Chr. Baumhöfener, wf Grosshandlung in Fahrrädern, — Motor- rädern — Zubehörteilen — Pneumatiks, Spezialität gelötete Damen- und Herren- rahmen (deutsches Modell, beste Aus- führung) — Marke Sachsenross. :: : er u | | \ ININNNINITTINHIIHTH HHH TTT Grosshandlung in Fahrrädern ma Zain | Nähmaschinen und Pneumatiks. a Hoe æ&S0 Fanno ver. BE am | I Das neue Modell K. 22 FREILAUF Sie bei Ihrer Fabrik die Ausstattung der Fahrräder mit Verlangen Komet-Freilauf, dem neuen Mo Modell K. 24. Es ist Ihr Vorteil STEMPELWERR FRANKFURT A.M- SUD INN DER REICHS-MECHANIKER. 32 Tüchtiger Mechaniker , für Motorrad- und Fahrrad | reparatur, für gut einger E | mittlere Werkstatt gesucht Aug. Heinrich, 100 Fahrräder : _ Sonnenburg (Nm.) Achtung Gau Württemberg! Spezialgeschäft für Emaillierung von Fahrrädern, Motorrädern und Metallwaren, Gold und bunt gefaßt sowie in allen Farben. E mäillierungen bei billigster Berechnung und prompter Bedienung. Otto Rothweiler, Ludwigsburg, Leonbergerstrasse 29 (Hinterhaus.) (Marke Rheinische Fahrradfabrik A.-G.) mA WL Marken-Fahrräder x ch suche für mei Glocken, Pedale, Pumpen, Dynamo-Beleuch- Aussenlötung, NSU Freilaufnabe] ‚GORREH : Sohn, der bei ta tungen Motorradpumpen etc. n. beste Fabrikate goldliniert prima Verarbeitung ers Ih BS lernt hat wd seit 1 Jah lieferttzubesonders günstigen Preisen #| Keilantrieb mit Staubkz apsel: SOUERA te : Gehilfe ist, passende HansBrenner, Berlin-Willmersd. || Bon: Bereifung, sind durch” ur Stellung mit Familien Sächsischestraße 42 Pilzbrg. 3264, 330. . tr.— auch einzeln gegen bar zu verkaufen. : anschluss, am li Lieferung nur an anerkannte Händler! E | Gebe. ME LES | 'ahrradfabrik _ x _Ü a E Rennrahmen Fi." in erstklassiger Qualität und Ausführung fabriziert als Spezialität: Fritz Schipke, Prüzisiones-Fahrrad- Fabrik, Berlin- TlinzSchöneberg, Cheruskerstrasse” 23. ebsten i ein Fahrrad- und Näh. maschinen - Geschäft un im ‚Nähmaschinenfach Sich weiter ausbilden zu können G. Lisner,' Wesel, 1, Feldstr. 41 24 Jahre alt, bewandert in Fahrrad-, ähmaschinen Ehrliche, tüchtige i: Verkäuferin und Zentrifugenbau Such 9 aus der Fahrradbranche | Stellung. Angebote erb. ar Tretlagerachsen ne x - Fahrzeughaus Pfullendorf (Baden) Nabenachsen, Klemmbolzen, Sattelbolzen | = a - 2 > y A da Hauptstrasse Nr. 30, fabrizieren als Spezialität Gas-Heizung, Doppelwände für -6 Rahmen 2 erkaufte Müller & Jänicke, |- N üder Se i Z -] is 2 oder gegen Fahrräder zu vertauschen Meseritz (Grenzmark) 5 _ Gebrüder ea Mehlis re Sansa az NE Mechaniker Fachmann | für Motorrädern | Wer liefert ä I | | : E N Junger Mechaniker, | „E Ahrräder | i GS E Fahr- und MDlorrädeR >: sr sc. Heudlen dit Berne au O © N k 1a ee Gas = sowie Zubehörteile auf Kommission? S sohn sucht Stellung im |u. Motorradkenntnisse Be | urzu. lang, rotu.grauina en Grössen sortiert gestellt werden. Angebote unterNr. 1417 anden Verl Motorrad und Autofach. | dingung, Zeugnisabschri ft Ih Be.-Pis. dad. — jr Zeitung Angebote erbeten an | Photographie erbeten I excl, Porto und Verpackung. per Nachnahme Georg Herwiz V. Rindtleisch, I Fahrradzubehörteile billigst ) BEN NS ALEL 15, Lübbenau, NIL. NI A. Rollinger, Fahrradteile- Grosshandl. & Weiche Fabri K Wesselburen (Holstein). Richtersgarten 16. 1 Stettin, Königsstrasse 6. GIESE TEIIICIOIITE ‘oder weicher u a | gibt mir Fahrräder, Ni ähmaschinen und OLAT, EL Hinterrad- Genäcktrager ' A [5E Offerten unter Nr. 1378 an die Geschäftsst bar 100 Stück mit Tragfläche 40 x 24 mm, 9 E der mit Fahrrad- u. Nähmaschinenreparatur« 1 vertraut ist, sucht Stellung einschl. Kost und Pigi! ser Streben 18 mn Befestigung am Hinterr ad | © Angebote unter Nr. 1422 an die Geschäftsst.d.Zt-. erb. G.-Mk. h.— liefert Fal PPad- Ges schaft all Re Be n wirtsch f 7 e haftliche Verhö sse sen, Karl Barthel II, Holzthaleben i. Thür. it Laden, Werkstatt und Wohnun y tliche: SVerhällnissergzwiugen LEL iufzugeben, suche ich passende Reichsyerbandsmitglied, | Rheinland oder Westfalen zu kauü Siellumas Ze | sindzu richt. unter Nr. 1397 : 1 BEE | im Lager, als Verkä fer, auf Reisen oder im Betrieb. R. K.M. Motorräder mit D. K.W. be 2 1 ale n er Be oder Rinne-Motor 2, PS. | = m Sè tätte fat Tomate ie kaufm. einjähr. Ausbildg. Auch firm in Nähmaschinen- u. aus laufender Fabrikation sehr vorteilhaft ab vlotoren, Motorrädern. Angeb. u. Nr. 1420.a.d.Verl.: Photo und Preis auf Anfrage. Rahmen können auch | Schreibmaschinenreparatur werkstätte einzeln abgegeben werden, PSAS RETA ABC le Fachkennt Pe est nee! m 6 ch a n i HK e pP m e Ï S | 6 P Reinhold Krügel, Motorradbau., | erwerb. will Ders. isf 17 J. alf u. willig. Die geehrt. Herre , selbständig, in “allen vorkommenden Arbe Mangersdorf REES Falkenberg OSE | d. daran Interesse haben, d. jung. Ma inzunehme bitte il de ‚, Nähmaschinen, Zentrifugen, Musikwe VE Eee TIERE EZE ich, mir ‘Nachr. u. Nr. 1433 a, d. E, d. Z | 18S € im Besitze d Führerscheins Klasse I, H, IB. Sc r == SEE Ein und Verkauf, Noch in ungekündigten Ste Ich gebe wegen ES Ale ab: Achin Fj i BEE = Z S ens Recienie ee EL i | $ : iR ler Angabe “über Lohn u. Werkstattverhältnisse bmal ier | eil ner des osenst 8 | S | dl. „ıse 6 Y | Rahmenbrüche,Emaillieren N mit Tragfläche 35 x 16 mm aus 2,5 x 16 mm t g£ vor 2 Jal en neu angefertigt, für bis 5| und Vernicklungsarbeiten VD: UV, d.dgg | u Fahrrz — Mk | sowie Löt-, Schweiss- u i | M 4 OE Bs EA Dreharbeiten übernimmt || role h.häl.— | Bl 2 e ad zu Solid. Preisenbei kurzer sämtl. M Hine x 14 E mm, Kör ni ing Sowie Restposten in neuen und ge- | Lieferzeit. Feb erahnen „ umstände: | ÿ Zn 5 brauchten Fahrradteilen, Getriebe, Gabeln u. Pedale HATRED E An Ei M gegen Gebot ae Franz&Rabe, ' ber sofort zu verkaufen ig“ 9 orra 4 Z ; ferten an die Exped d 4 K. Häc ker, h bei Mühlacker Landsberg a./W. Bl. unter Nr. 1418, Für diese heryorragend- Präzisionsmaschine |} __ _(Württbg.) | Heinerdorferstr, 69, : 4 - 4 Fahrrad, sun FE sn nm. CEE 2 Suchen wir | Ni 125 Tas 2 TH solvente ja äüihmaschinens, ; 5 = A gr : R SSMKAI : Ri weiß, 75 gr Fi. 25. Stck. Be |E h Schreibmeschinenö su, SE | an allen Plätzen. N 90-gr Fl, [2 B 2 en mit neuer 3 4 weiß, >> SL Fi: 25 Stck, ° 3.5 27° MK: Lig Bereifungve rkauft oder yer- Deutscher Automobil-Konzern Bi E einschl. Verpackung. Bei Abnahme von 50 Stck, an 109 a | ‚auscht gegen Räder, E x (y Abnahme von 100 Stck. an 20%, Rabatt. = Rabatt. Bei] (D. A: IE) G. m, b. IH. pj E. Kühn | F ährradhandlung” Leipzig, Tröndlinring 4 | Neuhanımer a,Queis, ee Gescho - Oel - Vertrieb, Lehnin (Brandenburg N: DumniS COSE Seen Ges. EIER Emil Kühn, RPadeberzs i.Sa. TTITTITLLDLLLLLLI LIU u DEE EA NET ne Brennen Frilz Zimmermann, Um a. d. Donau e Ensingerstrasse 33 a; Fahrräder Ersatzteile Bereilungen seneralverirelung und Fahrikniederlage der Ekelsior-Räder, i 0 @ oo { Emaillieröfen|e, ar jeder Art u. Grösse u. in Ia Ausführung beziehen Sie prompt, preiswert uud frachtgünstig von einem unserer Werke Ofenfabrik Tritschler i. Krozingen i. Baden, Aschaffenburg i. Bayern, Nordwalde b. Münsteri. W., Limmritz b. Döbeln i Sa., Grünberg i. Schl, Wittenberge Bez. Potsdam. Müssen wir vertrustet werden? 83 Der organisierte Händler denkt doch! Daher sei seine Losung: Irustireie Waren in guter Qualiläl Solche liefert preiswert an Reichsverbands - Händler aller Gaue Max Bäuml, Fahrradteile-arosshandlung München, Blumenstr. 33. (Fernspr. 28063) Referenzen von organisierten Händlern und Preisliste auf Wunsch, DER REICHS-MECHANIKER. 25 Il | RAM INN ee ng nme BEA ZE Ge ER ZL Zi ELLI 77270 ZA BR C E Seit Jahren durch seine Güte in der Branche bekannt, in umsponnener und roter Ausführung CLES an Lieferung erfo!gt durch Gróssistén INIS 7 INIAINNULNNILLANLLNLINLNG Jr Grosshandlung In Fahrrädern und Fahrradtellen „radag -Fahrräder Prompte und vorteilhaite Bezugsquel Lieferung nur an anerkannte Händler! Telefon 77 und 204 Fahrrad-Reklame auf Schutzblech, Steuer- und Rahmen-Rohr Firmen, Anschriften, Schutzmarken Abziehbilderiabrik Carl Schimpf, Nürnberg Verlanget Preisliste No. 215 \ Reserviert für Kkmoch & Schneidereit G. m. b. H. Bautzen Fahrrad- u. Nähmaschinen-Teile-Großhandlung äußere l.auen- straße 2 Motorräder, elektrische Artikel. u ana er EEE — DER REICHS-MECHANIKER. Andreas Brosius, Paderborn Fahrradgrosshandlung. — Leistungsfähigste Bezugsquelle für Fahrräder : Zubehörteile :: Pneusmendülss Lieferung nur an anerkannte Händler. 250° Wissen et ARahm en- see ist Machf! sooo Das J-Rad . er S 5 R Ohne Kurbel, ® (Gesammelte Spezialkniffe in der Schreib- ® e a rat u re N ohne Kette, © © 4 maschinen - Reparatur, Maschinensysteme ® :eder Art, Umarbeiten v. Herrenrahmen ohneTotpunkt © angeben, je Maschine Gm. ä.— Zu haben ne NE a S du Fachmann G. G. Ebel, Cottbus © zu Damenrahmen, neue Lager je nac © Os K S Ww lhelm Platz 45. © Angabe, Dreharbeiten, Neuemaillierung © Kaiser IE A © in jeder Farbe, prompte Bedienung, 888 8889986 SeH8888988868 ®© kurze Lieferzeit, mässige Preise. Trethebelantrieb; wenig Kraft, hohe Leistung. In ms ‚jähriger Praxis erprobt und glänzend begut- em Zitat Familienrad. — Verlangen Sie Prospekte iu Hesperus-Werke G. m. D. H., Sluligart, Hauptstätterstrasse 124 Unsere 2 flans FaIKNET, Schwein. | rider | | Karl Emmermacher Hannover Rundestr. 18. Fernspr. Nord 8890. Hinterrad- Gepäckträger D Vertreter der FSE id arke E Biamar Schütte & Co 16/32 cm, ca 1 kg. schwer, mit Stütze für À chg| SCOLLO BS er solide Ausführung u. Emaillierung Mk. h.äg lie für Fahrräder a Fahrradtelle. Emil Russig, Zschachwitz-Dresden Reic hsverbandsmitglied. Stempelwerk, Frankfurt am Main, = Komet-Freilaufnaben. I) sind hocheleg., laufen À spielend leicht u. sind B bis 500/, billiger E als normale Räder. # Franz Diekmann, f Brackwede IV. 8 Ep Sn ITC : iz Wehrmanns Scheiben- u. Repetierbüchs. # eh Georg Diekmeyer, Bielefeld, Drillinge, Doppelflinten,Teschings,Luftgewehre | Fahrradsättel- und Taschenfabrik. Pistolen, Revolver, etc. Munition — Neuanfert gungen nach besond. Wünschen, Reparaturen \ an 9 d m S ä î i & | ; ZH Büchsenmacherei und Waffenhandlung E 1 Frister & Roßmann, A.-G., Berlin Nehme Fahrräder al ind in jeder Ausführung Nähmaschinen, Schreibmaschinen Ansorg, Coburg. motorräd.i e und Formschönheit | : = rs RO! matera Cr a Za Weidenauer Metallwarenfabrik, G. m. b. H. =21I M S gachgala“ fi hmal- all 1 Hippe, Leipzig Fahrradpumpen. R h h h pe ll. ‘Abteilun IH Mitteldeutsche Metallwarenfabrik, A.-G,, a m 6 n rü 6 2 A 9 = Oftenbach a. M. \ Fahrr: adrahmen. sowie Luftpumpenschläuche Fahrradlaternen. repariert sauber und billig. N AI DESD ER Ola Rücklieferung schnellstens: H. Man verlange äusserstes Angebot. = C Ss h u lt zZ Nachfol:s N ee Te zur Parchim in Mecklenburg. 1 Mechanische Werkstatt ı Emaillieranstalt a == Fahrräder |" "u we rA Bel | LOt- und Rahmen Fahrrad- im Tauchverfahren „Hl A K AZ E ab a anlagen für alle Gase zum gelötet Zubehö S liefern in sauberer Ausführ. Modell L f. Motore bis 23). PS. | Rah menlöten Robert Sem ELA „Weem“Dresdel À h zum -Preise von Gm. ää. — Modell K f. Motore bis 6 PS. i Lötdraht, Lötpulver, sämtliche Zusatz- ER SCENE E z. Preisev. Gm. ng.— abzusetzen. E | und Zubehörteile S| a an Brennern u. Ven- ; as Mustergabeln lief. nur per Nachnahme ; Reparaturen tilen allés Spater E Aug. Battermann, Bremen / Josef Haneberg, Y ids j | rch meinen . ‚m grossen Umsatz Schweiss-, Schneid- und Doyentorssteinweg 41 Steinkamp & Co., Hannover N Mustersend. geg. Aufgab. v. Referenzen I Kornstrasse 10 | Ludwig Rothschild & Co. und Braunschweig 1 Frankfurt a. M., Stiftstrasse 21 Kem pten 1. Allg. Autozubehör. Telefon Nr, 625. Verlag 2 Remeg m. b. H., Bremen. Verantw. Schriftleiter : O. Zöllner, _Brêèmen, Dru li ? Il, ‘uck: O. 2 5 Verlagspostanstalt: Brinkum b, Bremen. Druck: G. Hillje, Brinkum Ne) I Wy FEA eu WW! D = ws ee fMotorrad-, Fahrrad-Uhren X, .. „FRAM‘“ Taschenuhr-Spezial- SI Fahrräder werk mit Kronenzeigerstellung RES NS Nähmaschinen MINI — la vernickeltes Gehäuse. — Mit Lenkstangenbefestigung. un INN NS Ä Ä N N sind gut, preiswert und bekannt. Diebessieher. Muster gegen Motorräder :- hummi -E iz | Mehrabnahme Rabatt. 18. ERSAIZIBIE Fried. Aug. Müller Freiburg in Baden Merzhauserstrasse 30 Fernruf 1832 | Deutsche Handelspesellschat Sturmunge Gebr. Grüttner Berlin-Halensee 15. gun NND ATMEN 4 DORN & SCHUMANN Telefon 707 & db RLITZ Telefon 707 Prager Strasse (Ecke Trotzendorfstrasse) Großhandlung in Fahrrädern, Ersatz-Zubehörteilen, Nähmaschinen u. Motorrad-Zubehör liefern prompt und preiswert aus gutsortiertem Lager in nur ersten Qualitäten an anerkannte Händler. Lagerbesuch sowie Auftragsüberschreibung Erstklassige und reelle Bedienung stets lohnend! SER stets zugesichert! = i = m, = "m m; m m m TL} n 3 1 I In) H 1 Zuei-u.Dreiräler y | „STABIL« für Kinder von 3—12 Jahren a aus bestem Se ea Buchenholz mit Gummi- bereifung, Kettenantrieb und \ : > versteilbarem Polstersitz : 2 S z = N nerreichistügsstraßens und in hervorragender Qualität, nass gestreckt, mit Belastung einge- Alleinige Hersteller: mmeesportsoniaGyninastik laufen, imprägniert und fast dehnfrei, liefert in jeder Grösse und Gebrüder Richter, Berlin NW 6 Einfach S4 haft / billi A| Menge an anerkannte Händler und Grossabnehmer zu vorteilhaften Schiffbauerdamm 15 infach / dauerhaft /_bi 1g 4 Preisen | Telef.-Amt: Norden 5792-93 Strassenroller Willy Lehmann, Mühlhausen i. Thürin?. ¡te Bez. und Platzvertr. gesucht, mit Eisen- oder Gummibereifung Ï Fahrrad- und Motorradteile-Grosshandlung. Leichtester Lauf, sichere Bremse und Unverwüstlichkeit sind die Vorbedingungen einer Freilaufnabe, welche sich im a M EN Puy BR ” Ba vereinigt finden. Tägliche freiwillige Zeugnisse liefern den Beweis der Beliebtheit und die ununter- brochene grosse Nachfrage begründet den erstklassigen Ruf des bewährten und erprobten Fabrikats. DD] 7 MN Mn, HH, > 5 E M M 2 & L Mn N] N / | Ne E i { PM | | 4 Ibau | Bi tz« j N Ca! IH Be: welle |) f H | H Carl Segebrecht, ; À | Fahrrad - Material / MN&ttlose Stahlrohre | H | S. 14, Stallschreiberstrasse 8a 5 | | Tel.: _Moritzplatz 4278 | Telegr.-Adr.: Fahrradrohr , 7 7 ‘CH 5 | JOoffenfabrıken./mson s Co,/uhl ıIpar A y Abt Fahrracıverkg

Der Reichsmechaniker Zeitung 3. Juli 1924


Von
1924
Seiten
36
Art
Zeitung
Land
Deutschland
Marke
Der Reichsmechaniker
Quelle
Gerhard Eggers
Hinzugefügt am
15.02.2020
Schlagworte
Als Gast hast Du Zugriff auf die Vorschau in reduzierter Qualität, als Vereinsmitglied des Historische Fahrräder e.V. kannst Du auf die höher aufgelöste Standard Qualität zugreifen.
Standard (11,5 MiB) Publikationsqualität anfordern wird später freigeschaltet

Ähnliche Dokumente

Der Reichsmechaniker Zeitung 27. Oktober 1927
1927, Zeitung, 40 Seiten
Der Reichsmechaniker Zeitung 26. Juni 1924
1924, Zeitung, 36 Seiten
Der Reichsmechaniker Zeitung 21. Juli 1927
1927, Zeitung, 36 Seiten