Triumph Fahrräder Katalog 1905

Vorschau (1,15 MiB)

p 4 Triumph- se ‚ Fahrräder E 2 Foon inf g1 Wr S3SSIIZUON :01 Sp yaılsspjun A“ ZuaqummN "D-Y UOYJ9Ay-Ppeiiyeg-ydwma, Uayasinag uSp 1aq D°L’a vVoluN-I>4yejpey UpUulaWma2ıyaap onsägr DATES L4VH9SI1I3SFONILANZ ONYION?) AULNZAOD Zn 255/18v43 =CAYvUUHVA Unsere sämtlichen Erzeugniss sind mit diesen uns allein „registrierten Schutzmarke TREIA versehen, was wir bei Ankauf genau zu beachten bitten. | Lenkstangen. D Wird bei Auftraeserteilung eine spezielle Sorte Tenkstancge nicht voroeschrieben, so bringen wir eine "solche laut Spezifikation der Preisliste an. An Lenkstange No. 4 kann keine Bremse angebracht werden. Doppel-Übersetzung mit Freilauf. An unseren Modellen von M 17 aufwärts anwendbar. Bowden-Hinterrad-Breimse Übersetzungs-Tabellen. 65 1/,”>< 50” || 20. >9160 — 84% 644 904 >< 68“ | 22 >60 — 76/580 81“ >61“ | 18 > 6099 1/45 760 | 14" >< 56“ | 20 x'64 = 891/,732.684 93” >71" | 22 >< SI 6 Mehrpreis für Doppel-Übersetzung M, 45. do. Bowden-Hinterradbremse , 20,— ig Dreifache Übersetzung auf Wunsch. 7 1 Konditionen. tI : Preise verstehen sich ab Fabrik. n Alle Maschinen werden mit Satteltasche, Luft- pumpe, Werkzeug, Ölkännchen und Reparatur- kästchen für Pneumatik-Reifen versehen. Teile und Zubehörteile von Maschinen, welche bei den kt Maschinenpreisen mit inbegriffen sind und auf Wunsch des. Käufers nicht mitgeliefert werden, j bringen wir nur zum halben Preise aut. Verpackung in Verschlägen beläuft sich auf: 1&Maschneses tn ee Mike 2, ID 2aNMaschinens see N Ss; 3@Maschinenkw mare „ 4 ISM OLONA ARE NE. 8. La Maschinen in Rupfen verpackt . „ — 0 x Verschläge werden nicht zurückgenommen. A © Versand geschieht ab Fabrik auf Gefahr und Kosten > i des Empfängers. A "Aut Reparaturen und Zubehörteile gewähren wi i ; keinen Skonto. Erfüllungsort für Lieferung und Zahlung ist Nürnberg. Beachtenswerte Notizen. 4 « N E Sendungen von Reparaturen und Zubehörteilen können wirnurakzeptieren,wenn solche franko gemachtsind. , : 2 X Ersatzteil-Bestellungen bitten wir stets mit den alten Teilen zu begleiten, um Irrungen und Verzöge uneen vorzubeueen. Reparaturen beliebe man stets mit einem ausführliche Schreiben zu versehen, andernfalls dieselben un berücksichtiot liegen bleiben. Garantie unserer Räder erstreckt sich auf die Dauerf : ; N h eines Jahres und verpflichten wir uns, während | dieser Zeit fehlerhafte Teile gratis zu ersetzen” oder gratis zu reparieren, sofern uns solche porto- y frei zugesandt werden. Rücksendungen erfoleen stets auf Kosten des Besitzers. E Unsere sämtlichen Räder sind am Tretkurbel-# lager mit einer gut leserlichen Fabrikations-Nro. versehen, welche bei Gratisanspruch auf Repara- turen oder Zuberhörteile stets anzugeben ist. Ist diese Nummer nicht mehr leserlich oder vom Rade entfernt, so ist die Garantie aufgehoben. Für Pneu-€ matik-Reifen leisten wir keine Garantie und sind. Reparaturen, um Zeit zu ersparen, direkt an die ! nachstehend verzeichneten Fabriken zu senden: Continental an: Continental-Caoutschoue und Gutta-' percha-Compagnie, Hannover. Dunlop an: Dunlop Pneumatic Tyre Co., Hanau a. M. Excelsior an: Hannoversche Gummikamm-Compaguie, Hannover. Peter’s „Union“ und Peter’s „Ideal“ an: Louis Peter, Frankfurt a. M. et Harburg-Wien an: Vereinigte Gummiwaren-Fabriken Harburg -Wien, Harburg a. E Matador an: Hannoversche Aktien-Gummiwaren-Rabrik Hannover. 4 Wenn bei Auftrags-Erteilung eine spezielle Sorte Pneumatiks nicht angeführt ist, so bringen wir sol@he nach unserer Wahl an. Übersetzungs-Tabelle. Wegstreckenach Anzahl der Anzahl der € ecke Cc Zähne Zähne des Nabenrades | des Kettenrades Übersetzung einer Kurbel in engl. Zoll Umdrehung in Meterr 28“ Hinterrad ?/s“ Kette, T51/ T11/,/ 28“ Hinterrad SHI S1“ (2! "eIIX9 ‘IW € UST HYOH “W073 UOAANLINOnN "u Ineptos,g-opadıo]L "yneunoudpeospj nur —*CC] "MW SIOId FE "33 °ı FL 'e IQDIAOD 'aulyasewusAnoL } ION HAWNIAL a ) :3ungro.1y9sag B.IIXNO 91499 : ON DTA SID. "BD 9A) © N HIWNIU: L “TJO UUS3IUOSSE.IJS ¡OH ) :3ungl21y9sag “TOUUSLATEH Our SUNAYNISNMY TIO oran Sl IBPY IH Pun -12P10A\4 "U9oUuLL O IL: SIO A.TONOIS “JUOQUE ], :ofepad. 66 N ISO! toSUn A JY : N[OYuauqe Y 0 x > :Sungraayosog mr ON HAWNIAL I nl LI —— - "BıIx9 WG uodjanT HoH "W 0z susaquruamong "ur Imenang-opadaoL- — "691 'AW SI9Id 33 °ı FI eD PAD "AuIyDsewus4noL *DSUIDIY € ti } :sUMmZI9S.I94 | Jrur 'Q °C G ON DTA © ‘ON OTA L er re ¡TUCH LS l : SUNqI9 IIIS 4 “ON 9IM SIOLT JOIE Ey ET ‘el oN HdWNIUL "JA9T[IBULD ZIEMUIS DOLL UH pun ; "TOUUIATEH ES: in utoa gdoxpogeH) Pun S119 TL, SUE ULT [90 JIN Oder] oydıyures ug, :Sumotsofogfoqany "SSNTyOSTOAILENIIS * pgrurung, pur U99087 :oJep9d ‘G ON 9ueIsyuor] MP NEE AVZ 7 :3ungraayosag ig »2unaynysny 919] *u9 N 7 (fe ex "We uoss1[yoH “mW 07 OSWILAININOHN "ur mepto.ng-opadıoL Y | N 54 "yneuwnoudjespy rw —*CS] DIW SIOJIA4 "34 °ı Fre IQDIASD "Suryasewuaweg "SI ON HAWNIAL j y *12149890qB 91 IPIOH JTUL „lc UY pun 4 -Jaaıpplewe ZzIemU9s 9SLIUN } je 1B) pun 9119], Url : ZunaynIsnYy | u joIzsny :uosıorpe.uioyug pun -I9P-IO N "U9SULIMELLIO LINE 19.07] OPTIES „_. "SSAYISLIALONINS, en -9pIag :zynyosaoprapyp "PO :zmpsusyo} RE I alen<c9 :Sunzos.1oqf] yuaouR], "198r[UOM9075 ‘un ofep2d '„°19 »upoginy ‘ye UTI Y : | | zusipidg "ypowweg :[eS JOH you *„)1TX88X83 :ungls.1y9sag 919M 1G ON S Te ‘uo ö : 00a Y -Dungojuouu] su9utyeY U) 1 EC B : 9149 *Iequiauq y :P ‚un 2, 8g=eR ‘S1 “ON HAWNIAL a nel mt Z— .— — g 4 = > Ni = A TT *BA1X9 “IW 0G PSWOAAHLINONN Hu InP] -0Po do L Fc AW SIOId -33 FT e9 NPIMSD 'Duıyasewusweg "9, °oON HIWMAL *uOJIaIl]S T9 MDL N TUL ala [4gZmog pun opt j :SUMIgNISNY 1zsny :uosıpepe.uojurg Pum -19p.IO À TTC 16 DU; *SSI[UY9819 À R VE YoSIaPIo TY "Prompn :zinyasuay>ay1 “99 Rounz}9Ss194(] “di BR ; 3 [POur : [tg *19.0B UO 90]. [A > "TuUrumE) :9[ep9d 2 cg :ufogInyM j S an " O4 "GC 'ON U980g98 5 vrodupg uorIZ OH uo "„lı IX8Ex8Z -Sumopuouup zuowiey :2UNGIOINISIg "21x29 'W 0% SswoagnLNony Jrur ImefrorJ-opodıoL — "086 MW SPIA "32 FL 'eD IQPIA9D 'OUIYDSBWUSANOL rer a eg [9 :dungtaayosag 499791} { SUI Ig PU € =) 2 OM STO ‚OL Mas NESS de ) -TOUUILUISSE.IIS ‘61 ON HAWNILL 19339 Y "O4 GC] ‘BD A IMO9XL) oyarojs) »Zungla4ydsag 190499 “| ON ON StoIg “WuuoLld[eH ne "SI ON HAWNIAL T.:3unAynisny 1 9]L0,L, IL "u9uruer [LY O JunZzyoSs.Ly E JONS ¿pu Sepoı] "Sejoqiwumsg) JIU UZ : AIP ‘q ON 09.906 95 S1IBAJIL Fg : 90UP)SAUD'] Ido HN u "u>p>AyonefyoS pun uad]j>]zjoH Yu "995 AW *2] G1 ‘FI MPIASD "“JouusJuyeg - "Jaolfjiews ZIBMTYOS Asuıqn ¿O pun oflo], oryuerg :SUNIUNISHY DA dost: YUUBz ST><F9 :IOPBIU9II9 7 „öl 66 ;Sunzyosaoqn) "puoypıppoddogy :uayorsds "Toyyesuusyy :TeeS "uoN9a®z :ofepad „9 :upqmy *,°/ı uolfoy : 9319 Y ıequgougy : PEIU9N19 N ‘u9.00q9.0]91] Pf "ON :99UPJSYUOrT ‘Z[10H : U99[9 7 “lr T><97><95 :19PEBY un 2 egg=eB ‘WO 1 89=— tr : 2YOqu 3] "Sunjofusuuf :[ogqen) pun uouyeyy :Zungls.1y9sag ‘07 'oN HI4WNIAL | — "77 MW SI91d FT 'e9 JDIAOD "auryaseıusı1no]L 9349197] I lrT><80><88 :19PEY yosepy oypropr) :SungIaldsag Juyez 8I><F9 : "9surd.teg Ur “C ZBL IS doyy9TorT] E ON "I9HUUO.TU ‘oy ®/ı EL "ed Manor) : f ‘ON H ‘ls T><80><86 91M QUISE ]IG OU :3ungls4y9ssg Tl SON DTA S I 2) JE ON HAWNIAL yun aopey} '9249s95ge, uorurpjox) JUI pun Zog ‘Il zueiguogeupe.tojurg ‘FÄoNT2qeH) "OfTOL OU -19pXoA uosurpnepfooung HIN : 1908] Outs qpn ssupyoswAarendıg “puosprppoddog :ueuprads ode], "Sejoqtuuums) Ju uoyaez zapad Ll X 1980998 sg any : SUBS UIT :ZunJynjsny I] YESUUS.LI Ml -aleH 1 Ua[[0Y : 9} ‘IBquaug y : ayay ‘aosualg pur 'G ON TSS AIOP "un %, gg—q :oyoyuouerg yonB Ara uoporp yosunyy any | 97 ë B oyuauyey "Sungopuouu : JOULE : SUnNqIaIyISYg H :W0s[o4 [ i —reee "w98l; E9 =eeZur */1 8G ‘09€ ‘ON H4dWNIAL H verwertet: olaube 1 werden. Mit diesem el \ Triumph-Mots auszudriickkems Di Br = Ye A og Huf 3 ve © = D Jiche Bes ser Albert Rudalph. das »eheterte Motorrad zu Ge A Strecken au: Brob: rt habe teile Ihnen un „dass ich mit denselben ausser- ordentlich ea Be aneh satällt iv, das: in belebten Strassen. den Motor nach Wort besonders lanssamen Grus einstellen kann ohne di Zündung unterbrechen zu müssen. Die niedrige Bau- art des Rades ist ein ‚weiterer Vorteil. ochachtunesvoll! Bremen, den 28. Juli 1904. 40 Ñ gez, Ernst Sommer. „IRIUMPH“- Kunst- und Saalfahrmaschineg. fertigen wir nach jeder Angabe in unübeß Ausführung zu mässig gestellten Pre Zeugnisse über nn ander Triumph-Motorräde: Teile Ihnen mit,.dass Ihr geliefertes Motorzweirad, seiner Rorm und niederen Bauart weeen, als ein sehı „erälliges Balızena bezeichnet werden kann. Bei den bis jetzt ecmachten grösseren Probefahrten ist das- selbe sehr rulıesund bereits veräuschlös gelaufen und olaube ich, dass sich Ihre Motorräder out einführen werden. = Hochaehtunesvoll!‘ Ravensburg, den 8. Februar 1904. Sez. Jakob Kilgus. Mat diesenz erlaube icli mir Ihnen für gelietert Triumph-Motomad 3 HP. ‚meine vollste Zufriede: heit auszudrucken. Zum Besuch des G@ordon-Bennet- kennen benutzte ich das ad und habe’auf di our vo über 600 Kilometer nicht die geringst: é auch vers chiedi “O TOSSE IOU wagen. ;0!:Z dès Dergiot1 Terranıs Spie überhol Rs ist des das Die Firbuikab was ich fahre und freut es mich, , Hmm von zu können, (lass ie] % Ihr TriumpheRa "für, @as‘ Beste halte. "Ho. uchtungsvoll! ‚29 lani 1904. Gotha, d er, Albert Rudolph. ; 2 1! ad fer das veheterte Motorrad zu ß Ge vige nnd aM or Sürecken Wusprobiert habe. (î teile Ihnen geme mis aas Gut demselben ausser- è ordentlich zumegenbn anchsetällt mir, dass mau ve in "Delebten Strassen den Motor nach Wunsch aut rin besondess Janssawen Grusleinstellen kann ohne di 5 | Zündung unterbrechen Zu. mussen. [Die niedrige Bau- | art des Rades isf éin weiterer Vorteil. Hochachtunesvoll! Bremen, den 23. Juli 1904, 24 AB: / gez, Ernst Sommer. wu; E | 1, Er N ET ATE ..... Das im September v. Js. erhaltene Motor- zweiradı\ hat sich erossartie gefahren und denke in diesem ‚Jahre mehrere davon zu verkaufen. Hochachtend! Oldendorf, Kr. Stade, den 20. März 1904. gez. J. C. Rademacher. Bin seit 3 Tagen mit meinem Triumph-Motorrad 21/, HP. im Wesergebirge und habe bis jetzt 400 km ohne jeden Defekt zurückgelegt. Heute habe ich den Wittekindsberg mit meinem Motorrad bis zum Denk- mal erstiegen. Die Steigung war ungeheuer gross und bin ohne mitzutreten, hinaufgekommen. Läuft einfach erossartig. Es. orüsst Hochachtunesvoll! Verden a. d. Aller, den 4. Aucust 1904, gez. Max Tell. Nachdem ich mit dem mir vor längerer Zeit gelieferten Motorzweirad 3 HP. mit Magnetzündune mehrere erössere Touren gefahren habe, kann ich niclit unterlassen, Ihnen meine grösste Anerkennung aus- zusprechen. Ich habe Touren von 600 km hintereinander auf schlechter Chaussee gefahren, ohne jede Störune am Motor, sowie an der Zündung, ferner 3—4 Stunden in strömenden Regen, auch da bewährte sich Ihr Fäbri- kat vorzüglich. Der Motor läuft überraschend leicht an und arbeitet sehr eleichmässig, er nimmt trotz erosser Übersetzung jede Steicune bei eerineem Benzinverbrauch, sodass Fahrer von Konkurrenz-Fabrikaten darüber erstaunt waren. Dieses Zeugnis gebe ich Ihnen freiwillig und bitte (len weiteehendsten Gebrauch davon zu machen. Hochachtunesvoll! Dahlwitz-Hoppegarten, den 11. August 1904. gez. E. Frohnert. Teile Ihnen gerne mit, dass ich mit den von Ihnen bezorenen Motor-Zweirädern ausserordentlielı zufrieden bin. Durch die sehr einfache Handhabuno ist jeder Laie in der Lage, ein solches Rad nach vorhereegangener Orientierung sofort gebrauchen zu können, Hochachtunesvoll! Kiel, den 9. Juni 1903. gez. H. C. Reimers, Zeugnisse über Triumph-Fahrräder. Mit der mir im Oktober 1902 gelieferten Saal- maschine bin ich ausserordentlich zufrieden. Dieselbe ist leicht und dabei doch stark gebaut. Ich kann Ihr Fabrikat jedem bestens empfehlen. Hochachtend! Thedinehausen, den 17. Januar 1904. eez. W. Binne. Ich bin beauftraet, Ihnen seitens meiner Kunden vollste Anerkennung für die gelieferten Saalmaschinen auszudrücken. Diese Räder bewähren sich wirklich orossartio. Seit bereits über ein Jahr werden sie sehı viel strapaziert und noch nicht die geringste Reparatur ist nötig gewesen. Auch ist die Vernicklung vorzüg- lich. Das gleiche kann ich Ihnen für die von mir selbst benützten Maschinen bestätigen. Hochachtend! Nürnberg, den 27. Januar 1904. oez. Chr. Oesterlein. Obigen schlfesst sich, da die Maschinen- wirklich vorzüelich, vollständie an Hochachtend! gez. Fritz Eichner. Auf Ihre werte Anfrage teile ich Ihnen mit, dass wir mit dem von Ihnen gelieferten 8 Triumph -Saal- inaschinen sehr zufrieden sind. Dieselben sind voll- ständie der Neuzeit entsprechend gebaut und sehr stabil. "Wir haben noch keine Reparatur daran nötig gehabt. Gleichzeitig kann: ich Ihnen die erfreuliche Mitteilung machen, dass wir bereits mehrere erste Preise darauß errungen hben. Mit aller Hochachtung Nordhausen, den 23. Februar 1904. gez. Walter Koch, Saalfahrwart des R.-V,. Stallrad, Nachdem wir fast 1!/, Jahr im Besitze der von Ihnen im Oktober 1902 eelieferten 8 Stück Saal- maschinen sind und auf denselben die meisten"erösseren Saalkonkurrenzen im Gau 18 und die orosse Achter- reigen-Konkurrenz auf dem Bundestae in Hambure bestritten haben, eestatten wir uns, Ihnen unsere volle Anerkennung über die Haltbarkeit und die gediegene Ausführung, sowie über die vorzügliche Vernicklung der Räder auszusprechen. Der richtigen Bauart und dem wunderbaren Lauf verdanken wir nicht fzum wenigsten die vielen ersten Preise im Bezirk und Gau- Konkurrenzen, sowie den jedes-, jetzt dreimaligen Sieg des Bezirks-Wanderpreises. Ihnen noch für die s. Zt. sehr prompte Lieferung dankend, zeichnet Hochachtungsvoll! Calbe a. d. Milde, den 10. Februar 1904. Radfahrer-Verein „Heiter weiter“ 1899, Wir nehmen Gelegenheit, Ihnen unseren Dank für die vollendete Ausführung der uns im Januar a. c. gelieferten Saalmaschinen auszusprechen. Dieselben haben auf dem letzten Prunksaalfest des Gau 24 Gelegenheit gehabt, ihre Feuerprgbeszu bestehen, mit Pe beiden Kunst- zwei ersten Preisen könnten wir reieen-Konkurrenzen hervorgehe Es dürfte Sie auch interessieren, dass in unserem Verein, der 100 Herren-Mitglieder zählt, wohl 1/, Ihre Marke benützt und elauben wir auch allseitio mit grösster Zufriedenheit. Hochachtungsvoll! Breslau, den 15. März 1904. Radfahrer-Verein „Adler“, Breslau. Es drängt mich. Ihnen für die bezogenen Triumph- väder meine vollste Anerkennung auszudrücken. Die Maschinen vereinen mit einer äusseren Bleoanz eine Feinheit in der Ausführung sämtlicher Teile, die die Maschinen, selbst dem Laien, ‘auf den ersten Blick empfehlen, Damit verbindet sich eme derartig leichte Gangart, wie ich sie noch bei keinem Konkurrenzrad gefunden habe. Da Ihre Marke hier so allgemeinen Anklang findet, bin ich in der Lage Ihnenfheute wieder ein Triumphrad zu bestellen. Hochachtungsvoll! Altenvoerde, den 21. Juli 1904. gez. K arl Osthoftf. Er ER ee. Entwurf und Druck: Fr. Schwemmer’s Buchdr,, Nürnberg.

Triumph Fahrräder Katalog 1905


Von
1905
Seiten
34
Art
Katalog
Land
Deutschland
Marke
Triumph
Quelle
Heinz Fingerhut
Hinzugefügt am
23.02.2020
Schlagworte
Als Gast hast Du Zugriff auf die Vorschau in reduzierter Qualität, als Vereinsmitglied des Historische Fahrräder e.V. kannst Du auf die höher aufgelöste Standard Qualität zugreifen.
Standard (2,94 MiB) Publikationsqualität anfordern wird später freigeschaltet

Ähnliche Dokumente

Triumph Fahrräder Katalog 1911
1911, Katalog, 36 Seiten
Continental Katalog 1906
1906, Katalog, 106 Seiten
Torpedo Freilaufnabe Faltblatt 1904
1904, Faltblatt, 4 Seiten