Triumph Fahrräder Katalog 1921

Vorschau (1,07 MiB)

1896-1921 Am 15. Juli 1921 können wir auf ein 25jähriges Bestehen unserer Gesellschaft zurückblicken. Dies gibt uns willkommene Veranlassung, unseren geschätzten Kundenkreis mit dem Werdegang unseres Unternehmens in großen Zügen bekannt zu machen. Die Gründung unsererFirma erfolgte seinerzeit unter dem Namen „DeutscheTriumphFahrradwerke y Aktiengesellschaft“, Nürnberg, mit einem Aktienkapital von Mk. 500000.— durch die Herren ‘ Kommerzienrat Max Kohn, Kommerzienrat Eduard Haas, Kommerzienrat Eduard Beissbarth, 0 Sigmund Bettmann, sämtlich in Nürnberg, Herrn Sigmund Adelung, Fürth, sowie Herrn y Siegfried Bettmann, Direktor der Triumph Cycle Co. Ltd., Coventry (England). 0 * Herr Adelung, dem als Prokuristen die Herren Carl Schwemmer und Rudolf Held zur Seite standen, wurde mit der Leitung des Werkes betraut, während die anderen Gründer den ersten Aufsichtsrat unter dem Vorsitz des Herrn Kommerzienrat Max Kohn bildeten. Ä m 0000000000000 0000000000 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 DD | Die langjährigen, wertvollen Erfahrungen der Triumph Cycle Co.Ltd., Coventry, gepaart mit dem Grundsatz, nur Qualitätsware zu liefern, kamen unserem jungen Unternehmen in jeder Weise zu statten, so daß dasselbe schon nach ganz kurzer Zeit eine führende Stellung unter den bedeutendsten Werken des In- und Auslandes einnahm. Die großen Erfolge auf den ersten Rennbahnen des In- und Aus- landes trugen gleichfalls dazu bei, den Ruf unserer Marke zu festigen und die Nachfrage so wesentlich zu erhöhen, daß bereits im zweiten Betriebsjahre Maschinenpark und Einrichtung stark vergrößert werden mußten. Die Durchführung dieser Erweiterungen bedingte die Erhöhung des Aktienkapitals um Mk. 500000.— auf Mk. 1000000.— Die im Jahre 1899 in der Fahrradindustrie einsetzende allgemeine Krisis machte sich auch bei unserem Werke bemerkbar und veranlaßte die Aufnahme eines neuen Fabrikationszweiges — Metallbettstellen und Patent-Drahtmatratzen. Erst mit dem Jahre 1903 begann die Wiedergesundung der Fahrrad- branche. Die Nachfrage nach unserem Fabrikat steigerte sich von Jahr zu Jahr, so daß wir, um den an uns gestellten Anforderungen gerecht werden zu können, abermals neue Fabrikationsmöglichkeiten schaffen mußten. Durch Abstoßung der Abteilung Metallbettstellen und durch Errichtung von Vergrößerungs- bauten wurden neue Räumlichkeiten für eine vergrößerte Produktion geschaffen, auch wurde seinerzeit etwaigen späteren Ausdehnungsbedürfnissen durch Ankauf anstoßender Bauplätze Rechnung getragen. Eine weitere Ausdehnung erfuhr unser Werk im Jahre 1909 durch die Übernahme der Schreib- maschinenfabrikation einer bereits bestehendenFirma, deren bisherigerMitinhaber, Herr CarlRiegelmann als Prokurist mit der kaufmännischen Leitung dieser neuen Abteilung betraut wurde. Die Fabrikations- I À Y À Y À Y À Y A Y À Y À Y À Y A Y À 2 A y À y À r À Y À Y À l À Y A / À r A T ! k —— schwierigkeiten, welche zunächst mit der Herstellung von Schreibmaschinen unvermeidlich verbunden sind, wurden dank unserer vorzüglichen maschinellen Einrichtung und unserer reichen Erfahrung im Präzisionsbau in verhältnismäßig sehr kurzer Zeit überwunden. Schon im Frühjahr 1910 erschien das jetzige Modell unserer „Triumph“-Schreibmaschine auf dem Markte und erwarb sich, wie unsere übrigen Erzeugnisse, rasch den Ruf eines erstklassigen Fabrikats. Bereits im Jahre 1911 waren wir, um der starken Nachfrage des In- und Auslandes genügen zu können, gezwungen, einen stattlichen, modernen Neubau für diese Abteilung zu errichten. Die Aufnahme dieses neuen Fabrikationszweiges gab auch Veranlassung zur Änderung unserer Firma, welche seitdem „Triumph Werke Nürnberg Aktiengesellschaft“ lautet. Unser langjähriger Vorstand, Herr Direktor Adelung, sah sich leider im Jahre 1912 aus Gesund- heitsrücksichten veranlaßt, die Leitung unseres Unternehmens niederzulegen. Als dessen Nachfolger wurde Herr Carl Schwemmer zum Direktor und die Herren Rudolf Held und Carl Riegelmann zu stell- vertretenden Direktoren ernannt, während Herr Adelung in den Aufsichtsrat der Gesellschaft eintrat. Mit dem Ausbruch des Weltkrieges kam naturgemäß die Nachfrage nach unseren Friedensartikeln zunächst fast zum Stillstand. Dagegen begannen wir bereits in den ersten Augusttagen mit der Fabri- kation von Artikeln für den Heeresbedarf, und zwar wurden zunächst Lazarett- und Militärbettstellen, Tragbahren und dergl. aufgenommen. Nach ganz kurzer Zeit traten wir in großem Maßstabe in die Fabrikation von verschiedenen Munitionsteilen und später auch von fertigen Artillerie-Zündern ein. Während der ganzen Kriegszeit waren unsere ausgedehnten Anlagen, die zu diesem Zwecke eine völlige | | | | | | Po ————————————————————————————————————————————————————- & I 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 ————————————————————— Umstellung und bedeutende Erweiterungen erfahren mußten, in Tag- und Nachtschicht auf die Fabri- kation dieser Heeresartikel eingestellt. Unsere Friedensartikel, für die nach einiger Zeit ebenfalls starke Nachfrage einsetzte, konnten daneben infolge von Mangel an Arbeitskräften und Material nur in beschränktem Umfange hergestellt werden. Bei Friedensschluß standen wir vor gänzlich veränderten Verhältnissen. Die notwendige Betriebs- umstellung vollzog sich trotz der ungünstigen Verhältnisse des Arbeitsmarktes und trotz der Schwierig- keiten in der Beschaffung von Materialien, Kohlen und Betriebsstoffen aller Art ohne besondere Störung, so daß wir nach verhältnismäßig kurzer Zeit wieder mit der Lieferung unserer gesamten Friedensartikel in alter, mustergültiger Qualität beginnen konnten. Zu gleicher Zeit wurde mit der Fabrikation unseres leichten, kleinen Motorrades Triumph-,,Knirps“, dessen Aufnahme bereits im Jahre 1914 geplant, durch den Ausbruch des Weltkrieges aber verzögert wurde, begonnen. Auch dieses neueste Erzeugnis unseres Werkes hat den größten Anklang bei unserer gesamten Kundschaft sowie in allen Sportskreisen gefunden. Diestetigwachsende Nachfrage nach unseren Fabrikaten, verbunden mit der dauernden Steigerung der Kosten aller Rohmaterialien, Löhne und Gehälter veranlaßte uns, im Jahre 1920 das Aktienkapital von Mk. 1000000.— zunächst auf Mk. 1500000.— und dann auf Mk. 2500000.— zu erhöhen. Ferner haben wir in diesem Jahre, um unsere Leistungsfähigkeit in unseren Hauptartikeln zu erhöhen, umfang- reiche Vergrößerungsbauten durchgeführt und die aus der Zeit der Bettstellenfabrikation beibehaltene Herstellung von Patentmatratzen aufgegeben. —n Wir erachten es als unsere Pflicht, bei dieser Gelegenheit auch derjenigen Herren Gründer und Aufsichtsräte unserer Gesellschaft Erwähnung zu tun, die unser Geschäftsjubiläum nicht mehr erleben durften, der Herren Kommerzienrat Max Kohn, Sigmund Bettmann, Ernst Kohn. Ihr Wirken für die Gesellschaft sichert denselben ein dauerndes Andenken. Er, > In gleicher Dankbarkeit sei an dieser Stelle auch jener Angestellten und Arbeiter gedacht, die ihr Leben im Weltkrieg dem Vaterland geopfert haben. Zum Schlusse geben wir unseren werten Abnehmern die Versicherung, daß es nach wie vor unser vornehmstes Bestreben sein wird, durch Hochhaltung der anerkannten Qualität aller unserer Erzeugnisse, deren Anhänglichkeit und Vertrauen voll und ganz zu rechtfertigen. Unser Wahlspruch „TRIUMPH ALLEN VORAN“ wird auch künftig unsere Richtschnur sein. OO DO OO TRIUMPH WERKE NÜRNBERG AKTIEN-GESELLSCHAFT. D > u Du D ——— —— —o—o —— ——— ———- —- ———————- Di —— > 0 0 Eine deutliche Bestellung beschleunigt den Versand! BEACHTENSWERTE NOTIZEN. GARANTIE: Für alle Lieferungen wird die gesetzliche Garantie unter Ausschluß aller Schadenersatz- und sonstigen Ansprüche übernommen Alle während der Garantiezeit -—- die mit dem Tage beginnt, an welchem das Rad die Fabrik verläßt — entstehenden und auf Material- oder Fabrikationsfehler zurückzuführenden Mängel ‘werden kostenlos in der Fabrik beseitigt, und zwar durch Reparatur oder Lieferung neuer Teile nach unserem Ermessen. Dagegen sind Schäden, die durch natürliche Abnutzung und unsachgemäße Behandlung entstanden sind, von der Garantie ausgeschlossen, ebenso Gummireifen, Holz- felgen, Holzkotschützer, Pedalgummi, sowie alle sonstigen Teile, die nicht aus der eigenen Fabrikation herrühren. Alle weitergehenden Ansprüche wegen Mängel der Ware, insbesondere auf Wandelung, Minderung, Schadenersatz sind I ausgesc hlosser . ERSATZLEISTUNG: Fehlerhafte bezw. reparaturbedürftige Teile, aus deren Zustand die Ersatzpflicht hervorgeht, werden nur dann nach unserer Wahl kostenlos ersetzt bezw. instandgesetzt, wenn die schadhaften Stücke vorher franko eingesandt werden. Die Rücksendung erfolgt zu Lasten des Empfängers. REPARATUREN beliebe man stets mit einem ausführlichen Schreiben zu versehen, andernfalls dieselben unberück- sichtigt liegen bleiben. Unsere sämtlichen Räder sind an der Sattelstützmuffe mit einer gutleserlichen Fabrikations-Nummer versehen, welche bei Gratis-Anspruch auf Reparaturen oder Zubehörteile stets anzugeben ist. Ersatzansprüche für Pneumatiks sind stets an die betreffenden Gummifabriken zu richten. Modell-Aenderungen, die sich während der Saison ergeben, behalten wir uns vor. —0-— 2 2-0 2 2-9. 9-9 9-9 9-9 I. -—— I 9-9 9. 9 o- =— 0-02 — 9-—- 9— 0 0-02... 02.-..0.0- .0..0. 0 EN = „TRIUMPH“ Jedes Rad ein Musterrad RAHMENHÖHEN. Die Höhe des Rades muß möglichst der Größe des Fahrers entsprechen. Wir fertigen HERRENRÄDER: Für kleine Figur: b oder 53 cm „ mittlere Su rag, 258lcm „ große „» a » &en „ &tragrOfße „ aaa „ 68cm DAMENRÄDER: Für kleineundmittlereFigur: a oder 53cm » goleleur co a oo. aa „ Sem Die Maße verstehen sich von Mitte des Tretkurbellagers bis zur Oberkante der Sattelstützmuffe. Wenn bei Auftragserteilung keine bestimmte Höhe vorgeschrieben, liefern wir stets Rahmen a. DIE BAHNRENNMASCHINE Nr. 20 liefern wir nur in der Rahmenhöhe 55 cm. Rahmen und Vordergabel sind mit patentiertem Rostschutzverfahren behandelt, wodurch Garantie für dauernde Haltbarkeit der Emaille geboten ist. 00 0 0-0. 0-0 | [ | | | | 4 T À Tr À T À y À I À Y À Y À I } Y } Y 4 T À I À r À Y À T À l À I Ä Y A T À r 4 r 4 [ 9 \ ? | [ „TRIUMPH“ der Gipfel der Vollkommenheit! „RATIONAL “- VORDERRADGABEL. ANN unscren sämtlichen Modellen mit Ausnahme von Nr 6,42,50u. 52 bringen wir eine „natürlich“ federndeVorder- radgabel ohne Hebel, ohne Scharnicre und ohne Federn“, unter der Bezeichnung „Rational“-Gabel zur Verwendung. Dieselbe zeigt der starren Gabel gegenüber nicht nur wesentliche Vorzüge, sondern unterscheidet sich von der- selben auch durch ihr äußerst gefälliges Aussehen. Die Stahlscheiden haben am Gabelkopf fast das Profil der normalen Gabelscheiden; nur ist der Querschnitt eine Ellipse von größerer Breite. Dieser Querschnitt verändert sich jedoch gegen das Gabelende derart, daß er gegen das untere Drittel der Scheide rund und zuletzt am Ende wieder elliptisch wird, jedoch mit gedrehter Längsachse oder mit anderen Worten, die Scheide, die am Gabelkopfe mit der Hochkante auf Druck beansprucht wird, dreht sich gegen das Gabelende und fängt dort den Stoß mit der Breitseite auf, wodurch dem Fahrrade ein unerreicht angenehmer und ruhiger Lauf verliehen wird. 5 TEE Y k Y SE FE Ä F q Pe | D | ? N O D = B NASE: | . D= | > 34 | L LL] 0 s =) : E : | g u SE = % | 22 D 72 | < SEELEN | 2A | 2 O E { | a + 3: Ä O0 0000000 OD DD 0 0m Io —— > > oo oo oo oo non 3 O—————— ; | Mäßige Übersetzung, leichter Lauf! ÜBERSETZUNGS-TABELLE. Wegstrecke nach einer Kurbel-Umdrehung in Anzal Anzahl | Übersetzung cke nach einer Anzahl Anzahl | Übersetzung er Zähne des der Zähne des in Kurbel-Umdrehung der Zähne des der Zähne des in Kettenrades Nabenrade engl. Zoll Metern Kettenrades | Nabenrades engl. Zoll 28° Hinterrad °/g” Kette. 27" Hinterrad '/2” Kette. 37 16 65 5,20 16 16 | 77! | 37 17 61 4,88 46 17 73 | 12 15 78/2 6,28 46 18 69 | 12 16 13; 5,88 46 19 65!/: 12 17 69 5,52 18 16 | 12 18 66/2 9,92 18 17 76 12 19 62 1,96 48 18 72 = er Er ne 18 19 68 28“ Hinterrad !/2” Kette. 48 20 65 s s | En 2 27“ Hinterrad 1“ Kette. 16 BE 5,72 Br = 46 | 19 68 5,44 23 7 89 16 | 20 64!/2 5,16 23 8 78 48 17 79 | 6,32 24 / 92 48 18 2 | 6,16 24 5 ee 48 19 | 71 | 5,68 25 / 9 | 48 20 | 67 | 5,36 25 8 84 | 48 21 64 | 5,12 — OO —2-—O0-— 0-0 2-0 02-2 2-2 2-2 02 02-0 0-0. Metern TRIUMPH 50 KRÄFTIGES TOURENRAD / Gewicht 15 kg. Freilaufnabe oder Doppel-Uebersetzung mit Rücktrittbremse unter Mehrbered q 4 BESCHREIBUNG: Rahmen 1!/: cm abfallend mit Innenlötung. Vordergabel mit ovalen Scheiden. Rat »=53 | a=58 cm, aa=63 cm, aaa=68 cm. Starke Stahlfelgen 28>x1'/2”. Lenkstange Nr. 6, aufwärtsgebogen. | Y Kurbeln 7“. Zackenpedale mit Gummieinlage. Doppelglockenlager. Ledersattel mit vernickelten Federn. ” S] 4 Uebersetzung 69“, Kettenräder 42x17 Zähne. | AUSFÜHRUNG: Rahmen, Gabel und Felgen schwarz emailliert. Blanke Teile und Gabelkopf vernickelt ] Rahmen und Vordergabel sind mit patentiertem Rostschutzverfahren behandelt, wodurch Garantie für dauernde J Haltbarkeit der Emaille geboten ist. y  Om 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 _—Qq FT 0 — I > > > oo oo on oo non 0.0 FEINES TOURENRAD Gewicht 15kg. Freilaufnabe oder Doppel-Uebersetzung mit Rücktrittbremse unter Mehrberechnung. BESCHREIBUNG: Rahmen 1*/: cm abfallend mit Innenlötung. Vordergabel mit ovalen Scheiden. Rahmenhöhe b=53 cm, a=58cm, aa=63cm, aaa=68 cm. Starke Stahlfelgen 28><1'/2”“. Lenkstange Nr. 6, aufwärtsgebogen. Rollenkette */z“. Kurbeln 7”. Zackenpedale mit Gummieinlage. Doppelglockenlager. Ledersattel mit vernickelten Federn. Tangentspeichen. Uebersetzung 69“. Kettenräder 42><17 Zähne. AUSFUHRUNG: Rahmen und Gabel schwarz emailliert mit grünen Linien. Blanke Teile und Gabelkopf vernickelt, Felgen grün gestreift mit Goldlinien. Rahmen und Vordergabel sind mit patentiertem Rostschutzverfahren behandelt, wodurch Garantie für dauernde Haltbarkeit der Emaille geboten ist. => 0-2 02-0 0-02 02- 0.—< oO > A TRIUMPH 11 | LEICHTES, FEINES TOURENRAD \ Gewicht 14!/s kg. Freilaufnabe oder Doppel-Uebersetzung mit Rücktrittbremse unter Mehrberechnung. \ BESCHREIBUNG: Rahmen 1!/s cm abfallend mit Innenlötung. Vordergabel „Rational“. Rahmenhöhe b=53 cm, a=58 cm, y aa=63 cm, aaa=68 cm. Felgen Doppelhohl 28>x1!/.“. Vorbau-Lenkstange Nr. 6. Rollenkette !/.“. Kurbeln 7” mit Keil- 4 festigung. Zackenpedale mit Gummieinlage. Ledersattel mit vernickelten Federn. Doppeldickendspeichen. Uebersetzung 67“. ) Kettenräder 4820 Zähne. î AUSFUHRUNG: Rahmen und Gabel schwarz emailliert. Blanke Teile und Gabelkopf vernickelt. Felgen holzfarbig mit î schwarzen Strichen. | Rahmen und Vordergabel sind mit patentiertem Rostschutzverfahren behandelt, wodurch Garantie für dauernde ) Haltbarkeit der Emaille geboten ist. y A | | —— 0 > — 0 —- 0 —- 0 —- 0 0 — 0-9 9 9. 9 9-0. 0 0. 0 0-0. TRIUMPH 14 EXTRA LEICHTES TOURENRAD Gewicht 14 kg. Freilaufnabe oder Doppel-Uebersetzung mit Rücktrittbremse unter Mehrberechnung. BESCHREIBUNG: Rahmen 1'/ cm abfallend mit Außenlötung. Vordergabel „Rational“. Rahmenhöhe b=53cm, a=58cm, aa=63 cm, aaa=68 cm. Felgen für Draht oder Doppelhohl für Wulst 28>1'/e”. Vorbaulenkstange Nr. 7, aufwärtsgebogen. Rollenkette '/s“. Kurbeln 7” mit Keilbefestigung. Zackenpedale mit Gummieinlage. Bester Ledersattel mit vernickelten Federn. Doppeldickendspeichen. Uebersetzung 70”. Kettenräder 46><18 Zähne. AUSFUHRUNG: Rahmen und Gabel schwarz mit doppelten Goldlinien. Blanke Teile und Gabelkopf vernickelt. Felgen außen vernickelt oder holzfarbig. Rahmen und Vordergabel sind mit patentiertem Rostschutzverfahren behandelt, wodurch Garantie für dauernde Haltbarkeit der Emaille geboten ist. ——— 2-2 — 0-0. 0-00 0-0 02 0-09. 0. —<{ > > TRIUMPH 52 \ KRÄFTIGES DAMENRAD \ Gewicht 15!/: kg. Freilaufnabe oder Doppel-Uebersetzung mit Rücktrittbremse unter Mehrberechnung. \ BESCHREIBUNG: Rahmen mit Innenlötung. Vordergabel mit ovalen Scheiden. Rahmenhöhe a=53 cm, aa=58 cm. Starke | Stahlfelgen 283>x1!/2“. Lenkstange Nr. 6, aufwärtsgebogen. Rollenkette !/.“. Kurbeln 6'/.“. Damenpedale. Doppelglocken- y r lager. Ledersattel mit vernickelten Federn. Tangentspeichen. Uebersetzung 64“. Kettenräder 46><20 Zähne. Kettenschutz 4 = Blech mit Zelluloid. Kleiderschutz: Seide. ] # AUSFÜHRUNG: Rahmen, Gabel und Felgen schwarz emailliert. Blanke Teile und Gabelkopf vernickelt. ] Rahmen und Vordergabel sind mit patentiertem Rostschutzverfahren behandelt, wodurch Garantie für dauernde | Haltbarkeit der Emaille geboten ist. î | ——— I I > > 9. >. 0. . o- He 0 —o--- (RIUMEN) vS = TRIUMPH 15 LEICHTES DAMENRAD Gewicht 15kg. Freilaufnabe oder Doppel-Uebersetzung mit Rücktrittbremse unter Mehrberechnung. BESCHREIBUNG: Rahmen mit Außenlötung. Vordergabel „Rational“. Rahmenhöhe a=53 cm, aa=58 cm. Felgen für Draht- oder Wulst-Reifen 28><1'/2“. Vorbaulenkstange Nr. 7, aufwärtsgebogen. Rollenkette !/a“. Kurbeln 61/2” mit Keil- befestigung. Damenpedale. Ledersattel mit vernickelten Federn. Doppeldickendspeichen. Uebersetzung 64”, Kettenräder 46><20 Zähne. Kettenschutz: Blech mit Zelluloid. Kleiderschutz: Seide. AUSFÜHRUNG: Rahmen, Gabel und Felgen schwarz emailliert, grün und gold liniert. Blanke Teile und Gabelkopf vernickelt. Rahmen und Vordergabel sind mit patentiertem Rostschutzverfahren behandelt, wodurch Garantie für dauernde Haltbarkeit der Emaille geboten ist. TRIUMPH 20 JUBILÄUMS-RENNER \ Gewicht 9—10 kg je nach Bereifung. Bei dieser Bahnrennmaschine sind alle technischen Rennfahrerkniffe verwertet. | 0 BESCHREIBUNG: Rahmen mit Außenlötung und geraden konischen Hintergabelrohren. Vordergabel „Rational“. Rahmen- höhe 55 cm. Holzfelgen für Schlauchreifen 27 <1”. Vorbaulenkstange Nr. 8, tiefrebogen. Blockkette 1 K eln Zackenpedale. Rennsattel mit vernickelten Federn. Doppeldickendspeichen. Uebersetzung nach Wunsch. 23 bis 25 Zähne AUSFÜHRUNG: Rahmen und Gabel schwarz emailliert. Blanke Teile und Gabelkopf vernickelt Rahmen und Vordergabel sind mit patentiertem Rostschutzverfahren behandelt, wodurch Garantie für dauernde Haltbarkeit der Emaille geboten ist. BE SEE SEE EEE EEE ne no ginn ad TRIUMPHATOR EXTRA LEICHTES TOURENRAD Gewicht 14!/a kg. Mit Doppelfelgenbremsen und Freilaufzahnkranz. BESCHREIBUNG: Rahmen 1!/ cm abfallend mit Außenlötung. Vordergabel „Rational“. Rahmenhöhe b=53 cm, a=58 cm, F—-m———>——— 0-0. 0 0 0-0 0 0. 0 0. aa=63 cm, aaa=68 cm. Felgen Westwood 28>=1'!/2”. VorbaulenkstangeNr. 7, aufwärtsgebogen. Rollenkette !/a“. Kurbeln 7” * für Kettenkasten mit Keilbefestigung. Zackenpedale mit Gummieinlage. Bester Ledersattel mit vernickelten Federn. Doppel- dickendspeichen. Uebersetzung 71”. Kettenräder 4618 Zähne. AUSFÜHRUNG: Rahmen und Gabel schwarz emailliert, grün und gold liniert. Blanke Teile und Gabelkopf vernickelt. Felgen außen vernickelt. je Rahmen und Vordergabel sind mit patentiertem Rostschutzverfahren behandelt, wodurch Garantie für dauernde Haltbarkeit der Emaille geboten ist. —0- —0--0-—— 0-0 —0-— ——0-— 0-0 —0- -0-—0- 0-0 0-0 — 0-0 0-0 0- 0-0 0-0 0-.0-.-0-.0- 0-0 TRIUMPHATOR EXTRA LEICHTES DAMENRAD Gewicht 14!/akg. Mit Doppelfelgenbremsen und Freilaufzahnkranz. ® BESCHREIBUNG: Rahmen mit Außenlötung. Vordergabel „Rational“. Rahmenhöhe a=53 cm, aa=58cm. Felgen Westwood 28><1!/2”. Vorbaulenkstange Nr. 7, aufwärtsgebogen. Rollenkette !/e“. Kurbeln 6/2“ mit Keilbefestigung. Damenpedale. Bester Ledersattel mit vernickelten Federn. Doppeldickendspeichen. Uebersetzung 64“. Kettenräder 46x20 Zähne. Ketten- schutz: Blech mit Zelluloid. Kleiderschutz: Seide. AUSFÜHRUNG: Rahmen und Gabel schwarz emailliert, grün und gold liniert. Blanke Teile und Gabelkopf vernickelt. Felgen außen vernickelt, Rahmen und Vordergabel sind mit patentiertem Rostschutzverfahren behandelt, wodurch Garantie für dauernde Haltbarkeit der Emaille geboten ist. ln 0 0-0 0.0.0. 0.0 -0--0--0- Dee PeP e 0-2 2 > 2-0. —< OD 0000000000 0000000808080 0000 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0 0.0.0 0.5 —— I — I — I — I — I — I — 0 0. 0 0 9 0 oo oo 0. 0 Rahmen und Vordergabel sind mit patentiertem Rostschutzverfahren behandelt, wodurch Garantie für dauernde TRIUMPH 4 KNABENRAD Gewicht 11!/s kg. Freilauf mit Rücktrittbremse unter Mehrberechnung. BESCHREIBUNG: Rahmen mit Außenlötung. Rahmenhöhe 46 cm; wenn höher gewünscht, kommt unser Modell Nr. 50 oder Nr. 6 in Betracht. Starke Stahlfelgen 24x1*/2“. Lenkstange Nr. 6. Rollenkette '/”. Kurbeln 5/2“ mit Keilbefestigung. Zackenpedale mit Gummieinlage. Uebersetzung 50°. Kettenräder 4622 Zähne. AUSFÜHRUNG: Rahmen, Gabel und Felgen schwarz emailliert. Blanke Teile und Gabelkopf vernickelt. TRIUMPH 5 MÄDCHENRAD Ausführung obigem Knabenrad entsprechend. Haltbarkeit der Emaille geboten ist. >-—0-— 0-00 0-00 —0-— 0-00 0-0. .0- 0.0.0.0. .0 0.0.0.0. 0.0. 0-

Triumph Fahrräder Katalog 1921


Von
1921
Seiten
24
Art
Katalog
Land
Deutschland
Marke
Triumph
Quelle
Heinz Fingerhut
Hinzugefügt am
23.02.2020
Schlagworte
Als Gast hast Du Zugriff auf die Vorschau in reduzierter Qualität, als Vereinsmitglied des Historische Fahrräder e.V. kannst Du auf die höher aufgelöste Standard Qualität zugreifen.
Standard (2,53 MiB) Publikationsqualität anfordern wird später freigeschaltet

Ähnliche Dokumente

Triumph Fahrräder Katalog 1914
1914, Katalog, 32 Seiten
Triumph Fahrräder Katalog 1929
1929, Katalog, 32 Seiten
Triumph Fahrräder Katalog 1926
1926, Katalog, 32 Seiten