Lipsia-Fahrrad-Industrie, Führer durch Leipzig, Katalog, 1898

Vorschau (1,44 MiB)

lus Irırler hi eipzIg pe AZ 2 von der | ıPsıa- FAHRRAD - |NDUSTRIE vorm: Bruno Zirrgiebel LEIPZIG-R. Zur gefl. Beachtung. D n ständigen Wachsen des Consums und den . Inforderungen unserer Geschäfts- AE Seemmg Iragend, haben wir folgende erhebliche Vergrösserungen vorgenommen ır na he N te de ält: STEN / irmen di 7 Fahr 7 adby anl Ju : dre Set 16 Jahı en bi St ht nd x ' Fuwma Paul Focke & Co., Dorotheenstrasse TO, erworben und werden dieses Geschäft h erweitern, vor Allem aber dort eme ader Neuzeit entsprechende, mit allem Comfort | } r 700 grosse Fahrhalle mit Clubzimmern, Buffet, Badeeinricht mg, | Lesez hten und als unsere Filiale „„ West“ unter Leitung des Herrn Paul Fock: D € [3 Cy < Weiter aben wir zm Centrum Lei bzıgs, im Prachtbau Reichsstrasse 16, einen | Verkaufsladen im Parterre und 2 Fahrsäle im 3. Stock, die durch elektrischen Auf: UL FFEICHEN Ia, eu gericht Die ganze Anlage ıst ho: fein, der Ni IZell ZWECK | £ | 1 ünSere Firmc ass 1 (e: Bo) . . A „ . 4 7 OC + Ä a aorik und Hauptlager: Leipzig-Reudnitz, L eipziger Strasse 3—5 | | | y) > > “ r=... : 0 * > ! 1 ! POET > A ) 2 „Centrum“ mit Fahrsälen: Leipzig, Reichss 16, part. u. LIT. € 4 | : | Verkaufs-Filiale „West“ mit Fahrhalle: Leipzig, Dorot! asse 10 | > Leipzig- Reudnitz, DN, | VT Es ist uns eine angenehme (genugthuuı : stattliche Zahl von Erfolgen zurückblicken zu y > früheren Jahren ganz bedeutend vergrösseı nd zahlreiche ehrende Anerkennu1 HA sind uns aus den Reihen unserer Kunden und der _/ ANER Dies Alles soll uns ein Ansporn seii N 5 D Verbesserung und Verschönerung unserei Fahrt 2 > Rd | GN Unsere neuen Modelle sind durchwegs elegant, leicht 11Ö D Wr exact gebaut. Grosse Stabilität und überraschend leichter Laut, | ) ( | bekannten Eigenschaften des „Lipsia“-Stades, siı | MW \ N Vollkommenheit gebracht worden, die oe | | erprobter Qualität, und alle Errungenscl | der Gonsteuction und Ausstattung der neueı u | Das „Lipsia“- Rad wird daher au 5 Platz unter den wirklich erstklassigen Jı / Und so möse denn dieser neue Jrata —S — f° seiner Freunde no h viele neue erwerbe Geltung schaffen: Das Gute bricht sich Bahn! er Lipsia- Fahrrad- Industrie vorm. Bruno Sirrgiebel. keiten enthält, wollen wir Wir hoffen d: Aufenthaltes in Leipzig 6- Die bei den einzeln Kleine Abweicht SP Wü M hke eerne unserer it auch den nschen Ausgabe dieses Kataloges, welcher eine Anzahl Illustrationen Leipziger Sehenswürdig- aller auswärtigen Radfahrer zu finden, welche wir gelegentlich eines einem Besuche unserer Geschäftshäuser einladen. eure Maschinen verzeichneten Gewichte gelten exclusive Werkzeugtasche mit den Beschreibungen behalten wir uns vor bezüglich der Ausstattung, Form, Farbe der Emaillirung ete. wird getragen, jedoch bedingt jede Abweichung eine längere Lieferfrist. Wir bitten daher in dringenden Fällen von Veränderungen in dei Ausführung abzusehen Es empfiehlt sich, jede Maschine bei Inempfangnahme sorgfältig ıchzusehen, da wir kein Transport-Risico übernehmen C. Ss Fabrik-Ansicht der Lipsia- Fahrrad- Industrie vorm. Bruno Zirrgiebel. n sich die Fabrik- und Verkaufslokale der Jahre 1882 aus ganz kleinen Anfüngen von dem nun- n Bruno Zirrgiebel gegründet, blühte die Fabrik rasch rselben, Fahrräder und Fahrradzubehörtheile, ins bald den Weltmarkt, und die Firma sah sich, um gen, genöthigt, die Fabrik im Vorjahre um ein grössern und mit neuesten Hilfsmitteln zu versehen. Gleichzeitig Umwandlung der frühern Firma in eine Actiengesellschaft unter dem jetzigen Namen. Die Erze se der Firma finden Absatz in allen Erdtheilen. Dieselben, schon mehrfach mit ersten Prei Thüring. Industrie- und Gewerbeausstellung mit der „Goldenen Medaille“ prlimiirt c werthen Kundschaft zueleich einen Führer durch Leipzig bieten. en ausgezeichnet, wurden auch jetzt wieder auf der N (O x " EO rv( \ (5 7 4 ve | | | Zahlbar und Erfüllungsort == ïÏ Die Preise verst beiderseits LERE Verkaufs Bed ' ngu ngen a Bei Baarzahlung gewähren wir 0%, Rabatt auf die Preise der Fahrräder Der Versandt geschieht, wo angängig, per Passagiergut, in P in Verschlägen verpackt auf Gefahr und Kosten des Beste 9 für grössere Entfernungen empfehlenswerth, berechı VII Zw [ 2 Dreirädern mit Mk. 4.— bis 4.50 Verpackung wiı Garantie. Wir leisten Garantie dafür, dass zum Bau der angeführt Material und tüchtige Arbeitskräfte. verweı Tage der Uebernahme an, alle nicht durch Abnützung, Miss Detecte wieder gutzumachen Werden solche vorgefunden, s werden Für pneumatische Reifen wird Garantie Es empfiehlt sich daher, zu Vermeidung r unnützen Portos direct bei betr. Gummifabriken geltend zu macher Port sind stets zu Lasten des Kun.len Nicht zur G Oo hörige Reparaturen werden billigst berech Nachnahme versandt, bezw. gegen Baarzahlung ausg o Atteste und Renn-Ergebnisse stehen auf Wunsch bereitwilligst zu Diensten Zu den Stätten permaı ter Ausst g g händlerhaus mit dem Deutschen Buchgewerbe-Museum g in der Nähe der Lipsia-Fahrrad-Industri f Da I g X pole s deutschen Buchhandels und au« der graphisc K so wurde dieses Buchhändlerhaus im 1 im Jahre 1888 vom Deutschen Buchhän E centralen Lage errichtet und in Reichswährur C » — D : Ir 2 AW > eipzi 2 XZ / — — = — — Zen er A UN en u = Js = 7 D NZA SS Lipsia 20. Elegantes, starkes Tourenrad. Gewicht ca. 14 kg. Preis Mk 210. TL E TE 5 /(W A -A. = SR 5 2: |ipsia-Fahrrad-Industrie ( m Y) vorm. Bruno Zirrgiebel, L oO 5° D | TE EN EBEN ten sn —- Bi /S ID << | Ei sia-Fahrrad-Industrie (E > vorm. Bruno Zirrgiel el, Leipzig SN | Eee U ars er = EE E : | / : ESE E Lipsia 20. iO I); ces stabile. ausserordentlich solide Z eleganter Ausstattung und allen Neuer wi k Bau, gerade, Schmale Lenkstange | Speichen, holzartig emaillirte Felgen, 1%,“ Pn | beln, welche 170 mm lang, sind oval abg | erösste Stabilität. Die Maschi kette versehen: 66,0 übersetzt, Gestelle tief-schw blanken Theile doppelt vernickelt, ist mit | ausgestattet und sonst mit allen Neuheiten, die 18 erscheinen werden, versehen. — Es eignet sich besonders zum praktisc brauch. Seine Widerstandsfähigk: testen Wegen mit bestem Erfolge erpı Lipsia 18. Hochfeine leichte Tourenmasch e Ine. VA Y Wale) VY BIRD Ude Für Herren und Damen, wenn letztere im Rational-Costüm r => N N = AR SEN Wr E44 FREE 007 7 Mx mi 95 1 Ic er ‚ipsia-Fahrrad-Industrie = = nn er fahren t y y N re Nr 4 = N N Gewicht ca. 1: wurde im Jahre 1885 1 11 die ld älde oe 3,5 k e. Preis Mk. 245.- > @ Gegenüber dem Neuen Theater, ein würdiges Gegenstück desselben befindet sich das Museum, vor demselben der Mendebrunnen. Das Museum chmücken das Aeus Meister N Ir ui SEE And ande in sich birgt nach Plänen des Bauratlı Licht-Leipzig umgebaut sere, Sow sind Schenkungen rer hochherziger 1 zeigt sich jetzt imposant im edlen Renaissancestil. Se höne Figuren während das Innere Gemälde hervorragendeı ohl die Mittel zum Umbau, wie auch viele Ge besonders der Familien Schletter und Grassi Leipziger Das Museum ist alle Sonntage von 3 Uhr und Mittwochs von 11—1 Uhr bei freiem Eintritt offen und ver nt, besucht zu we rden Gr) |.\ıpsta-Fahrrad-Industrie (E N )) Sog LOL GN GIE © 24 bh Y | k BY 6 4 REN L 4 < AX Lipsia 18. Mies Maschine hat sich in vorjährı haben dieselbe bedeutend verbessert und dei Selben vor Diese Lipsia 18 wird sicl allem absolut staul auch 1n1 alesen unserer werthen Kunden erwerl C > SCH D D =S JY Ei A = I. ©. , 4 5) = Lipsia-Fahrrad-Industrie (( = Y vorm. Bruno Zırrgiebel, Leipzig. C ——// — — TE ru eg D [A IT C QA Lipsia 14. Strassen - Renner. ei 27 TE e Zim Dn 5 > T gun =“ - Ü Er Nast 5 wm GDE LE Lipsia 14. 3,6 IT 7 Y orstehendes Rad ist so wöhntesten Ansprüchen geübter Stra aber kann jeder gew Der Rahmen hat sehr schn eliptischen R, 'hrquerschnitt, Zacken] englischen Halbrennsattel und Luftpum; ausserordentlich reich E Perrykette geliefert. schwarz. Räder 28 e vorm. » Bruno Zirrgiebel, Leipzig. — === — — me Lipsia 12. Elegante Halbrennmaschine. Für leichte, gute Fahreı um ’Tourenfahren geeignet. Arten. =?) 4 EZ M Gewicht ca. 11 kg. Preis Mk. 320.— Der ganze Bau besteht in seiner Verkleidung ı Sandsteir De' .hurm ist der höchste aller Leipziger Kirchen, deren es È - ir rv r Ki Leipzi t ler Nähe des Bayrischen Bahnho H en 7 A| a | 2 eelegene Peterskirche )er herrliche gothische Bau mit seinen reichen Verzierungen, SO ZA M/S } < ssartiven Glos ereier nd grosse eiter er rkt auf den Beschauc P08 Y AB D Nx “u, )SSAI ma ien 1d g W n Hall wirkt auf den hauer im] el: En va; X } 1e Million Mark zu erbauen und entstammen die Pläne dazu vo 4 1 Ai 16 fes wie ant n aus reich giebt. u Se ie U IV Völke ‚ipsia-Fahrrad-Industrie Dem Ve rmuseum g Bahnrennrad ganz besonders geeignet. Felgen s doppelt dickes Ende. Feinster amerikanischer Hunt-9 neueste verstellbare Holzlenkstange. Nei 28 > 13/5 >< 11/9“. Vebersetzung nach Wunsch. Diese Maschine besitzt die feinste 1 solides (USS O sämmtliche Eigenschaften derselben berücksichtig werden. doch verhältnissmässig die billigste. Auf Wunsch wird diese Maschine Holzfelgen und Schlauch-Reifen ausgestattet FE a 5 = N EE Eu 0 ee NS inunuunnn un E * Ir Er ra 7 rmächtniss des I E gers ( - iin 7 3.0.8 R iE am Köni I re g S g vi ENE DJ Zi — CL Lipsia 12. chendes Rad ist ein aus dem ausgest gestelltes Product und ist wegen der leichten . sn = Se 2) 7 272. | |_ipsta-Fahrrad-Industrie vorm. Bruno Zirrgiebel, Leipzig. SB Er <== = <== I eee == D p Lipsia 9 Hochfeines -Fahrrad für Damen. > Gewicht ca. 13,5 kg. en A nu ee LL !psia- Fahrrad-Industrie | = ZN Lipsia 9. I)ie stabile, ausserordentlich praktisch 2 1CI Ler 111 YC 1 1e1IlCil 1) SE Er Lipsia 10. Damen-Luxus-Fahrrad. X = ler u a [.ıpsıa-Fahrrad-Industrie (E | (Gewicht ca. ” O Preis Mk. ei) vorm. Bruno Zirrgiebel, Leipzig. ze _ St „\psia-Fahrrad-Industrie || D E ZS ee Lipsia 10. \ {Als ganz besonders feines Damenfahrı | Lipsia 10. Dieselbe ist in der Construction unserer L das verwendete Material das ausgesucht 11 Stattung die denkbar feinste und rei 1 ee gi = 4 heiten wurde dıe _ETOosste (r Constructions-Einzel und Sorgfalt verwendet. Feinster amerik. Damen-H E Sattel. Celluloid-Kettenschutz. Feinste Gi 6 Felgen doppelthohl in Holzemaille. Feinst - & G AQ - - Räder 28>1'/5>13/3g. Doppelt S setzung 65,9” Diese Rädeı übe C ES neuesten ausgezeichneten Fusspumpe 15a mit W und Reparaturmaterial-Behältniss ausgest h WE hae NEE NE E O 4 a Sc jet 1 R ıha | S 4“ Y E Denkmal, eines der schönsten Deuts md 888 | Siemering in Berlin erbaut Ar König Albert, Kronpı Friedri Bis k M | Stellung die Statue Kaiser Wihelm I. Ut den Frieden andeutend durch das ges t S n F Es = TE — zens gr — —- | [Lipsia-Fahrrad-Industrie ( n vorm. Bruno Zirrgiebel, Leipzig. == R I REL S E === NEMO | a SEE 5 c IZ —|| [ipsia-Fahrrad-Industric E Bruno Z 0 N 5 wie auch *als Renn-M = Sr 2 D A = = == « Z ASEN Z E I ce BR Y) Ì . . = . f BER gy e . . . N ıpsıa-Fahrrad-Industrie (Er vorm. Bruno Zirreiebel, Leipzig. vg 4 [ \ Se > [ oO 7-7 Lipsia- Jusendrover. GEA A O RRE N [_1ps1a-Fahrrad-Industrie ( n 77 ? / co AN / Lipsia-Jugendrover. Dieses feine Knabenrad ist 1 wie ein Rad für Erwachsene Wi derselben Weise wie füı jed s and R Radhöhe vorn und hinten 24”. Gummi überall Kugellager. X -2 > REN ——— Y << ZW u) =: Lipsia-Fahrrad-Industrie (Er = vorm. Bruno Zirrgiebel, Leipzig. I SERS Uebersetzungs-Tabelle. Höhe des Hinterrades 26 " engl. 65,; cm. Höhe des Hinterrades 28 “ engl. 70,, cm. 7 Zähne 8 Zähne 9 Zähne 7 Zähne 8 Zähne 9 Zähne pF 1 in 1 ( 8 ( 8 +9 141 H g | x 1 88 1 ) 1d 526 148 +66 = £ | 2 8 8 t 8 | 552 156 490 = 4 | - 2 OÖ 81 164 16 | ) 18 ) ( 609 172 41,5 | 4 OÖ ) ( 180 565 | T 188 590 Die Uebersetzung in engl. Zoll ergiebt sich bei einer Division der Uebersetzungs-Centimeter-Zahlen : 2,52. 2 eo À D [|_ipsia-Fahrrad-Industrie F vorm. Bruno Z & R REO Einige Anerkennungs -Schreiben Herr Carl Kupka, O r Guiseppe Leoni, J E Herr Otto Zeese, r H. Persicke, Sc] gefallen, als diejenige Th. Siewert, meiner Frau; WZ 3 SS LD NZ SLANT S ) oe silbern et N 8 ıe Hoc ch OSS ebenso vorzüglich aus E vorm. Bruno Zirrgiebel, Leipzig. 2 a N — ng > D Herr Johann Hepp, München, Ss 11m 15 ni 1897: Anschliessend an diese Zeilen theile ich Oo 1a“ No. 18 Schon Seit Anfang M 896 -h ist und die grössten G S “ eine 14 tägige Tour 14 ıl eine solche Tour rungen an ein Rad Bei solchen Touren vol llen Genuss, wer wenn er eıne nur einen Theilen verlässliche hat der Radfahrer Maschine, wie Reparaturen hatte dieselbe Besitzer die SEI M LS( hi ne ist He Ln Po ET. WE lecher mir de n \ ig », It ( vollste Anerkennung und Zufrieden. heit für Ihr Fahrräder 1SZU chen. Er wird auch bestrebt sein, Ihre Marke „Lipsia“ bestens zu Eupen Otto Karl Bleicher, Karlsruhc« 189 Ich habe sselbe Mitte tzten Jahres \ (Sachs ) 1 1 \ »h stets bis 1 Di n jede I demselben Mn Ser BE: a 1 ipsia- Fahrrad- Industrie zufrieden; überhaupt kann ich Ihnen, zumal ich selbst | gewechselt Fachmann bin, nur meine ung über Ihr Fabrikat aus- | Regel drücken, indem ich gerade letztes Jat Aug is 11.S St ıachdem ich also das Rad nur kurze ross e ring artige, aber mitunter sehr gefahrvolle T WO- el t. Die Maschine hat | nfach grossartig wi bei ich einige Male gezwungen h 1 l Die gleiche Lipsia, in demselben Zust “ f zufahren. Obgleich ich nicht in nı Strasseı früh angekommen war, benutzte ich N hatte und meistentheils, namentli G Leipziger Sportplatze beim Er f - schwindigkeit von 25—30 km ssirte fahrt-Zittau-Leipzig und ging v I2K r mir am Rade nicht das Geringste.“ übers Band. Herr Reinhold Bohr, Leipzig-L., schreibt am 2. S „Bei der Distanzfahrt Zittau 22. Augus benutzte ich von ae DE Ende Mas No. 12 und fuhr in 9 Stunden 45 Mi 1 Schrittmacher und ohne jemals die Maschiı Sl 9 Das auf Kosten des Reichs für den steı deutschen Gerichtshof in L I € ì gericht bildet einen Monume 1 S R o (6) wohl der Grundst 888 legt w k = erst nach 7 jähriger t die Einw gin À 8 heit Sr. Maj. Kaiser Wilhelms II les K s A = und vieler Fürstlichkeiten stattfinder De R i hat eine Fr von 196 m, Seitenf 7 “= der Mitte g ene 60 m hohe Kuppelhall Die ä 3 = 47 und innere Ausstattung dieses Geb t | .. a br volle und würdige und eine Zierde Leipzigs. Die Ba da E p betrugen gegen 8 Million Mark kosten a | Ka Br RE En ne EEE eier a it E R AES | | MEERES = vo Zu - GE EES / \ 2 E . . . 5 . || | ıpsıa-Fahrrad-Industrie ( )) vorm. Bruno Zirrgiebel, Leipzig. wig -4 à — = le =D IS Ss’ : e NT. Wir bringen hier die gebräuchlichsten Formen für Lenkstangen“ zur Darstellung und bemerken 2 hierzu, dass wir im Allgemeinen verwenden: | No. 1 und 2 für Tourenräder und Damenmaschinen. 7 = No. 3 und 4 für Halbrenner und Rennmaschinen. NN Einige der „Bora“ die bestbekannte dreitheilige Telescop-Pumpe No. 10a und No. 12. | Li ipsia- a-Fahrrad- gangbarsten, Industri 1e | A ZEN z = von uns e als Specialität gefertigten rm. Bruno Zirrgieb . io ES = 47 — en D. R.-P. No. 89263 und D. R.-P. No. 95424 1 Ll. Grösste Leistungsfähigkeit bei kleinstem Gewicht 2. Geringste Abnutzu ng bei einfachster Z« 3. Denkbar leichtestes Funktioniren. .—+ 1. Beliebte Gestellpumpe, No. 22—23. Grösste Schonung der P el, En “x ang: mail zig. BETE j <= SZ ! A IASI sneH edwine u. <== > Gebräuchlichste Laternen Neueste Modelle. Für Laternen unterlassen wir, Preise an- ©) zuführen, da diese sehr verschieden sind. | Wir führen dieselben im Preise von Mk. 1.80 bis 20.—. Als Neuestes empfehlen wir Ihnen ganz besonders „Acetylen‘-Lampen, welche in der That viel versprechen, zum Preise von Mk. 15,— bis 20.— TE en 02 u ii SD !| ILipsia-Fahrrad-Industrie (te e ) vorm. Bruno Zirrgiebel, Leipzig > er = * EE —— = 5 5 === CZ e M: SCS Gebräuchlichste Glocken Neueste Modelle. 1 per Stuck Mk&.1.50 \ SE 82 per Stück Mk. 2.50 per Stück Mk. 3.50 \ SL ipsia- -Fahrrad- Industrie | vorm. Bruno Zirrgie be |, De :1pzig. “ wm 2 L Anschliesser mit Kette 1.50 | Griffe. Celluloid à Paar 1 gf x d Zirreiebels 1 | do Kork mit Celluloidzwingen ay ) Sehutzı nn ; ı Paar 1.50 NN; | ilö Zinntuben | 1 OD Automat. Schrittmacher 10 | Kummilösung — y— SQ C R KI ine a dt ick 25 M = = Ey RR is N Fusshalt E | . Grosse 60 SZ 3 VRR Zr a a, usshalter Pi ¿ 29 LA | s 2 = | is We s | Griffüberzüge. Gumm Paar 2 FR Ba N ( | E === i x -- | Hosenklemmen. en = Fussruhen 75 | BEE y Beste C 50 SE Gloc ken. ( WU S-GLIOCK( Dt un 1.5 R Y 1 10) 2 Binfach« 25 Ile Ct s-Glockt 1.20 | Kus elpedale ; 3 Gerten. In verschied. Ausführungeı do.”staubsicher. m. Zacken „, ON 2 Li - Stck. M ( | sta Z r und | ht, n Gertenhalter. V: kelt A Stücl 60 | Gummi oder Fil a Paar 11 F 8. O Gepäckträger. Kleine, : lie Lenl | Kugeln. !/;"” und 5/16“ à Dtzd 79 = t Riem: Paar 1.— | Xleinere ; 50 ; "€ ] 1 | ko Kothse M Riem: Q 2.50 Ww tual 4 Garnitu ni Gürtel.fStoff, Gumıi Gurt > | do... D.R.-G.-M. 31720 1.50 ur I | Kettenkasten ı Stück 25.- == | Ad FE Lipsia-Fahrrad-Industrie (ES) vorm. Bruno Zirrgiebel, Leipzig «|D C FJ LNZ Zirrgiebels Lampen. Kleine, eint e, eckig = Lampe mit Lins St fahrrad-Manometer. do. Rund oder eck 1 v 1898 er do. Hochfeine, mit Lins M or do. Hochfeine Neuheit (Siehe extra A > Lampenhalter. | [ H S1 do Original- Dunlop -Ventile Bin Oelkännchen. pumpen. Oel S (Unsere Special Fabrikate.) I Die erük vel Pedal-Gummi, ie Pfeifen > s Ss Als gangbarste Sorten No. 10a Ti E ; Ü Reparaturetuis für Pneumatic. \ T R ] Ständer t N 15 Trittpump: 22 Ge Wandhaken Marke W, b« H Schlos Riemen Schilder. N N.» Lack im Nachlackirt ı Flasche 1 Ve = _ Ausstellungs- Platz = der Lipsia-Fahrrad-Industrie vorm. Bruno Zirrgiebel, Leipzig. sjlepayy uauaplog Aep HW HIIWBIG © © "Oo ® = = OV = ® © [e] Ö De O ZD = E = Be E :V M. -x6> Sächsisch-Thüringische iIndustrie- und Gewerbe - Ausstellung zu Leipzig 1897. a“

Lipsia-Fahrrad-Industrie, Führer durch Leipzig, Katalog, 1898


Von
1898
Seiten
32
Art
Katalog
Land
Deutschland
Marke
Lipsia
Quelle
Gerhard Eggers
Hinzugefügt am
29.02.2020
Schlagworte
Als Gast hast Du Zugriff auf die Vorschau in reduzierter Qualität, als Vereinsmitglied des Historische Fahrräder e.V. kannst Du auf die höher aufgelöste Standard Qualität zugreifen.
Standard (3,62 MiB) Publikationsqualität anfordern wird später freigeschaltet

Ähnliche Dokumente

Der Reichsmechaniker Zeitung 27. Oktober 1927
1927, Zeitung, 40 Seiten
Superior Fahrrad- und Maschinen-Industrie Katalog 1908
1908, Katalog, 230 Seiten
Superior Fahrrad-u Maschinen-Industrie Katalog 1906
1906, Katalog, 267 Seiten