Mifa-Fahrräder Katalog 1926

Vorschau (2,27 MiB)

ein | nu ‚Be: - en a en) SFR a = > Rz SCENE Spt MI IR SEEN E a SANGERHAUSEN / TELEGR.-ADR.: MIFAFAHRRAD, BERLIN FERNSPRECHER: LÜTZOW 6923 UND 6924 BANKVERBINDUNG: OPPENHEIM & SOHN, BERLIN, PARISERPLATZ 1 POSTSCHECK-KONTO: BERLIN NR. 115407 = = MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE sf Weltmeister ERNST KAUFMANN nach seinem Sieg in der Weltmeisterschaft 1925 in Amsterdam auf Mifa. SEAN G ER CHAT UZSIEN 72 B TE RZESIEN, TASMESKSAURSIZSEBEARDEIG MITTELDEUTSCHE FEHRRADWERKE 85% ir gestatten uns, unsere Firma durch Ueberreichung eines neuen „Mifa“- Kataloges in empfehlende Erinnerung zu bringen. Ein Rückblick auf das Jahr 1925 läßt deutlich erkennen, daß uns die Qualität Y FANRRADER eine große Anzahl neuer Freunde geworben hat,sodaßwir denLieferungsanforderungen, die der Beliebtheit unserer „Mifa”-Räder entsprangen, nur mit größter Mühe gerecht werden konnten. Um nur einigermaßen den vielseitigen Wünschen nach Belieferung nachkommen zu können, sahen wir uns gezwungen, unsere Produktion gegen das Jahr 1924 zu verdreifachen. Nur durch allermodernste Einstellung unseres Produk- tionsapparates aufrationellste Fabrikations- Methoden, nur durch Anschaffung der neuesten Einrichtungen und Maschinen und nur durch äußerste Anspannung aller Kräfte konnten wirdenWünschen unserer verehrten Kundschaft nach reichhaltiger Lieferung entsprechen. Mit Stolz können wir behaupten, daß die Arbeit des Jahres 1925 ihre Früchte gezeitigt hat, und mit Befriedigung können wirfeststellen, daß unswohl kaum ein Unter- LORENZ erstritt viele Siege auf „Mifa‘“, darunter die nehmen unserer Branche in der neuzeitlichen „Deutsche Fliegermeisterschaft 1924", SANGERHAUSEN / BERLIN, AM KARLSBAD GS | MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE 8%; Einrichtung unserer Betriebe übertreffen kann. Wir müssen ausdrücklich feststellen, daß wir bei der | Umorganisation unseres Werkes nicht von dem Gesichtspunkt ausgegangen sind, große Massen- produktion billiger Massenware zu leisten, sondern daß wir bei dieser Umstellung, die bei Ausnutzung aller Kräfte eine möglichst große Produktion erzielt, unserem Grundsaize treu geblieben sind, nur allererste Qualitätsware zu produzieren. Von diesem Grundsatze ausgehend, haben wir uns auch nicht davor gescheut, nur das beste und teuerste Material zu verwenden und immer wieder neue Verbesserungen zu bringen, die den Ruf “rserer „Mifa“-Fahrräder als Qualitätsmarke weiterhin befestigen werden. Um immer wieder neue Erfahrungen sammeln zu können, haben wir uns an der Austragung aller großen deutschen Straßenrennen dieses Jahres beteiligt, da unserer Meinung nach in allererster Linie die Prüfung eines Rades beim Kampf auf der Landstraße, deren Beschaffenheit in der Mehrzahl der Fälle leider mehr als alles zu wünschen übrig läßt, bei Regen und Sturm, auf oft unwegsamen Straßen, über aufgeschotterte Wege, über Kopfsteinpflaster hinweg, bergauf und bergab, die denkbar schärfsten An- forderungen an das Material und die Bauart einer Maschine stellt. Gerade die Beteiligung unserer Firma an den Straßenrennen der vergangenen Saison hat den Beweis erbracht; daß unsere Maschine in Bezug auf Stabilität, Zuverlässigkeit und leichten Lauf kaum übertroffen werden kann. Trotz alledem haben wir uns durch die vielen Erfahrungen, die wir bei den Straßenrennen in der vergangenen Saison ge- sammelt haben, dazu entschlossen, noch weitere Verbesserungen, insbesondere an unserer Rennmaschine „Meisterschaftsmodell”, herauszubringen. Wenn wir den Verlauf der Straßenrennen des Jahres 1925 verfolgen, so müssen wir die erfreuliche Feststellung machen, daß trotz der schwersten Konkurrenz die „Mifa"- Räder immer in vorderster Linie anzutreffen waren, und daß es auch nicht einer Konkurrenzmarke gelungen ist, auf der Landstraße mehr Siege zu erringen, als auf „Mifa“ erzielt wurden. Die schwersten und bedeutendsten Straßen- rennen der vergangenen Saison wurden jedenfalls auf „Mifa“ erstritten. Der Kürze halber er- wähnen wir lediglich die Siege auf „Mifa” in den Rennen: „Rund um Frankfurt", 257 km (24. Mai 1925, Sieger: Pfister); Endspurt im Straßen-Rennen „Rund um Frankfurt a. M.“ (257 km, 24.5.25.) Sieger: PFISTER auf „MIFA“. 4 SANGERHAUSEN „BERLIN, AM KARLS BAD 6 MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE:! Großer Sachsenpreis, „Rund um Chemnitz“, 270 km (5. Juli 1925, Sieger: Noerenberg); „Rund um Breslau”, 249 km (19. Juli 1925, Sieger: Remold); 1. Etappe „Zürich—Berlin”, Zürich— München, 340 km (31. Juli 1925, Sieger: Noerenberg); 2. Etappe „Zürich—Berlin”, München—Pößneck, 380 km (1. August 1925, Sieger: Tonanij; 2 Etappen-Rennen Hannover—Berlin—Leipzig, £63 km (14.—15. Aug. 1925, Sieger: Oskar Tietz); „Großer Preis vom Saargebiet”, 280 km (8. September 1925, Sieger: Oskar Tietz); „Rund um Berlin", 255 km (20. Septem- ber 1925, Sieger: Oskar Tietz); „Rund um Leipzig”, 240 km (28. Septem- ber 1925, Sieger: Noerenberg) und unseren großen Erfolg bei der Internationalen Etappenfahrt „Zürich—Berlin". Bei den Straßenrennen, in denen es uns, meist nur um Handbreite geschlagen, nicht ver- gönnt war, die Siegespalme zu erringen, war jedenfalls die Marke „Mifa“ in der Spitzengruppe der offiziellen ersten 10 Fahrer zum großen Teil mehr als zur Hälfte vertreten, wohl der beste Beweis für die unübertreffliche Qualität unserer Fabrikate. Um auch den Nachweis für den außerordent- lich leichten Lauf und die dadurch bedingte Schnelligkeit unserer Maschinen zu erbringen, haben wir unser „Mifa“-Rad auch bei Bahnrennen mit größtem Erfolg konkurrieren lassen. Renn- fahrer von internationalem Namen, wie Kaufmann, Rütt, Lorenz, van Kempen und noch viele andere hatten sich seit längerer Zeit dazu entschlossen, unsere Fabrikate bei ihren Rennen zu benutzen und haben darauf große Siege erstritten. Von den annähernd 200 Renn- siegen des Jahres 1925 auf „Mifa” erwähnen wir NOERENBERG; lediglich der Kürze halber unsere E einer der besten deutschen Straßenfahrer, Sieger vom g großen Renn „Großen Sachsenpreis“, „Zürich-Berlin“ (Etappe Zürich- erfolge vom München) und „Rund um Leipzig“. SYAUNZGRENRAEHFABURSBERNMEZNBLENREUNUNZTAEME KAUER LS BAD 6 5 MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERK 13. „Berliner Sechstage-Rennen‘“ 1925, in dem auf unserer Marke die3 ersten Plätze durch Rütt-Aerts (Sieger), Oskar Tietz (2. Platz), Grenda-Mac Beath (3. Platz) belegt wurden, weiterhin den Sieg des Weltmeisters Ernst Kaufmann in der Weltmeisterschaft 1925, den Sieg von van Kempen in der Holländischen Flieger-Meisterschait 1925, den Sieg Jensens in der Dänischen Flieger-Meisterschaft 1925, den Sieg van Kempens im Pariser Sechstage-Rennen 1925. Fast in jeder Woche liefen vom Weltmeister Kaufmann Siegesnachrichten ein, die seine großen Erfolge gegen die stärkste internationale Klasse auf „Mifa” meldeten. Freunden des Radrennsports steht zu jeder Zeit unsere Mappe, in der unsere Rennerfolge der letzten Jahre verzeichnet sind, zur Einsichtnahme zur Verfügung. Da es zu weit führen würde, die vielen Erfolge und Siege, die auf unserer Marke errungen worden sind, namentlich aufzuführen, verweisen wir auf unsere Broschüre „Das Siegesjahr 1925", die einen Teil unserer Rennerfolge in Wort und Bild schildert. MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE GaMSBFH: SAN&ERHAUSEBNZBIERIERN? (Alle Aufträge, Korrespondenzen usw. sind an unsere Berliner Adresse: Berlin W 35, Am Karlsbad 6 zu richten.) Verpflegungsstation im Hof der Mitteldeutschen Fahrradwerke 1 beim Straßenrennen „Rund um die Hainleite“ (289 km 21. 5. 25.) SANGERHAUSEN / BERLIN, AM KARLSBAD& GM BH MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERK I UNSERE MODELLE Um dem Geschmack desPublikums und den Wünschen unserer verehr- ten Kundschaft hinsichtlich des Preises möglichst entgegen zu kom- men, haben wir uns entschlossen, unsere Modelle nur noch in Luxus- ausführung heraus zu bringen, ohne daß diese Sonderausstattung ver- teuernd wirken soll. Dieseskonnten wir dadurch erzielen, daß wir die bisherige Fabrikation unserer kost- spieligen Auslandsmodelle einstell- ten und hierdurch eine größere Serienauflage der für das Inland in Betracht kommenden Modelle er- reichten. Weiterhin dadurch, daß wir einige weniger gangbare Inlands- Modelle aus unserem Fabrikations- Programm gestrichen haben und Sich hierdurch die Serienauflage der gangbareren Modelle erhöhte. Diese Erhöhung der einzelnen Serien wirkt verbilligend und dadurch ist es uns möglich geworden, unsere sämtlichen Modelle ohne Verteue- rung in Luxusausstattung heraus zu bringen. Wenn sich auf den ersten Blick hierdurch auch eine weit ge- ringere Zahl unserer neuen Modelle ergibt, so werden Sie bei näherer Prüfung finden können, daß diese unsere neuen Modelle alle Wünsche berücksichtigen und alle Sonder- bedürfnisse befriedigen werden. Die Rücksicht auf diejenige Käu- ferschicht, die ein erstklassig aus- gestattetes Modell bei billigem Preis verlangt, hat uns dazu veranlaßt, zweineue Modelle in unserer Fabri- kation aufzulegen, die wir unter der : L ' "„RÜTT Sieger viel Marke „Mifa-Monopol" auf den W. Sieger vieler Rennen auf Mifa u. a, Sieger des 13. Berliner Sechstage-Rennens 1925. SANGERHAUSEN ‚, BERLIN, AM KARLSBAD& 7 MITTELDEUTSCHE PAUL KROLL einer unserer besten Straßenfahrer. SANGERHAUSEN A BERLIN, FAHRRADWERKE 84 Markt bringen. Der Rahmen dieser MaschineistimGegensatzzuunseren „Mifa“-Maschinen, die nur innen- gelötet resp. außengelötet geliefert werden, nach einem uns patentamt- lich geschützten Verfahren (s.Seit.15) hergestellt und dürfte in seiner Haltbarkeit wohl kaum übertroffen werden. Die Herstellungs-Methode dieser Rahmen bewirkt bei einer größeren Serienauflage eine weitere Verbilligung, die wir restlos unserer verehrten Kundschaft zu Gute kom- men lassen wollen. Aus diesem Grunde haben wir uns dazu ent- schlossen, unsere „Mifa-Monopol"- Maschine, die inder Ausstattung nur unwesentlich von unserer „Mifa"- Markenmaschine abweicht,zueinem billigeren Preis auf den Markt zu bringen, als wir ihn für unsere „Mifa“-Maschine verlangen müssen. Unsere „Mifa*-Markenmaschine, auf die wir ganz besonders hin- weisen, dürfte dem verwöhntesten Geschmackentsprechen. Diese Ma- schine wird nach den allerneuesten Grundsätzen und Erfahrungen ge- baut, während an ihrer äußeren Ausstaltung auch nicht das Ge- ringste gespart wird. Eines besonderen Hinweises auf unsere Rennmaschinen, insbeson- dere auf unsere Meisterschafts- modelle, bedarf es kaum noch, denn dieselbenhabensichimvergangenen Jahr durch die ständigen Renn- erfolgebereitsdermaßen eingeführt, daß wir die Nachfrage nicht voll befriedigen konnten. Durch die neuen Einrichtungen in unserer Fabrikation hoffen wir jedoch, in dieser Saison alle Lieferungs- Wünsche unserer verehrten Kund- schaft in diesen Modellen befrie- digen zu können. AM KARLSBAD 6 MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE;* VERKAUFS: BEDINGUNGEN Gerichtsstand und Erfüllungsort für alle Geschäftsvorfälle, Lieferungen und Zah- lungen ist Berlin-Mitte. Zahlungs- und Versandbedingungen: Als Zahlungs- und Versandbedingungen gelten dievomVerbandDeutscherFahrrad- Industrieller festgesetzten Bestimmungen. Aufträge gelten als angenommen, wenn sie ven der Geschäftsleitung schriftlich bestätigt sind. Reklamationen: Dieselben können nur dann als gültig anerkannt werden, wenn sie spätestens 8 Tage nach Empfang der Ware schriftlich erfolgt sind. Für Trans- portverluste kann nur die Eisenbahn haftbar gemacht werden. Diesbezügliche Reklamationen müssen bei Abnahme der Sendungsoforterhoben und vomSpediteur oder dem zuständigen Bahnbeamten auf dem Frachtbrief bestätigt werden. Versand: Der Versand geht auf Kosten und Gefahr des Empfängers, ab Fabrik Sangerhausen. Verpackung: Die Verpackung wird be- sonders berechnet undkann nicht zurück- genommen werden. Lieferung: Sollte die Fabrik nicht in der Lage sein, die Lieferfristen aus bestimmten Gründen einzuhalten, so können hieraus keine Ansprüche an uns gestellt und die diesbezüglichen Bestellungen nicht an- nulliert werden. Reparaturen: Reparaturbedürftige Ma- schinen oder Teile müssen frachtfrei dem Werk Sangerhausen zugehen. Dies- bezügliche Mitteilungen müssen an die Verwaltung Berlin gerichtet werden. Konstruktions-Änderungen bleiben den Mitteldeutschen FahrradwerkenG.m.b.H. vorbehalten. OSKAR TIETZ, einer unserer erfolgreichsten deutschen Straßen- und Sechstagefahrer. (Sieger der Straßenrennen im Jahre 1925: Hannover— Leipzigs— Berlin, Rund um das Saargebiet und Rund um Berlin.) SANGERHAUSEN / BERLIN, AM KARLSBAD & 9 MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE 84 SARANTIE für FAHRRÄDER Für jedes von uns bezogene neue Fahr- rad wird eine 12monatige Garantie hin- sichtlich Materials und sorgfältiger Arbeit übernommen. Etwaige auf Grund dieser Gewähr- leistung beanspruchte Reparaturen, welche nicht durch natürliche Abnutzung, durch Mißbrauch, Nachlässigkeit oder äußere Ein- flüsse verursacht sind, werden durch uns kostenlos ausgeführt. Die betreffenden Teile müssen franko mit Garantieschein zur Prüfung eingesandt werden. Jeder weitergehende Anspruch, ins- besondere auf Schadenersatz, Zeitverlust, Reisekosten etc. wird zurückgewiesen, auch wird keinerlei Vergütung für Reparaturen, welche nicht durch uns ausgeführt werden, gewährt. Die Garantie beginnt an dem Tage, an welchem die Maschine in Empfang genom- men wird. Für Zubehörteile, Freilaufinabe, Be- reifung undHolzfelgen wird eine Garantie = E nicht übernommen. Für letztere gewähren Der „Sechstage-König“ VAN KEMPEN fuhr im Jahre 1925 Mifa und £ H siegte auf Mifa im Pariser Sechstagerennen 1925. die betreffenden Fabriken selbst ent- j Sprechende Garantie, | 10 SANGERHAUSEN 7 BERLIN, AM TKARSLS BAD 6 MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE;* UNSERE TRETLAGER a) Mifa-Glockenlager Nr. 5 Erstklassige Konstruktion. L I ager 5 6 2003 Beste Werkmanns-Arbeit. „age: N an Spielend leichter Lauf. Frl 2021 Mit diesem Getriebe ist were dem verwöhntesten Ge- Schmack Rechnung getra- gen. Die Achse dieses Getriebes, aus bestem Ma- terial hergestellt, ist beider- Seitig mit Vierkanten ver- Sehen. Während der rechte Konus ohne Gewinde ist und auf die Achse getrieben I | }) wird, wird der linke ver- 2003 LA I Stellbare aufgeschraubt. J 2072 d Ö Zwei Achsenmuttern dl 2007 2010 2012 2013 2011 rechts und links sichern die Ö Kurbeln gegen dasLockern. © 2014 Das Kettenrad trägt die 2016 Oo 2016 LL XLE 2018/19 2005 2006 solide Fünf-Schraubenbe- festigung. Während die Herrenmaschine mit einem Kettenrad von 48 Zähnen 2017 1 x Y“ geliefert wird, AO te 385 trägt das Kettenrad der Damenmaschine nur 44 Zähne. Die Kurbeln sind für die Damenmaschine 6!/;“ und für die Herrenmaschine 7“ lang. Schalen und Konen sind nach unserem be- sonderen Verfahren gehärtet, wodurch ein Ein- laufen dieser Teile fast ausgeschlossen ist. (Siehe Abbildung.) Mit diesem Lager sind unsere Modelle 100, 101, 102, 103, 104 und 105 ausgestattet. Für Ersatzteile-Bestellungen bitten wir die aus links stehender Abbildung ersichtlichen Bestell- nummern zu benutzen, die Sie auch in unserer REMOLD (auf Mifa) siegt im Endspurt beim Straßenrennen Rund um Breslau 19. 7. 1925 (249 km). Ersatzteile-Liste auf Seite 36 vorfinden. SANGERHAUSEN / BERLIN, AM KARLSBAD 6 MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE b) Kurbel-Keilgetriebe (System B. S. A.) Bei diesem Getriebe bestehen Konen und Achse aus einem Stück. Die Achse ist nach unserem besonderen Verfahren ge- härtet, wodurch die äußeren Partien glashart werden, während der Kern weich bleibt. Ein Brechen der Achse ist dadurch unmöglich. Auch die Schalen unterliegen diesem Härteprozeß. Die mit Gewinde versehenen Schalen werden in das Gehäuse eingeschraubt und zwar hat die Ansatzschale Nr. 2041 linkes Gewinde. Dieselbe muß also im umgekehrten Sinne des Uhr- zeigers in das Gehäuse gedreht werden. Die Schale Nr. 2040 hat rechtes Gewinde. Diese wird nach dem genauen Justieren des Lagers mittels der Gegenmutter Nr. 2042 blockiert. Als be- sondere Schalensicherung dient die Schraube Nr. 2043, die unterhalb des Gehäuses eingeschraubt wird. Diese Schraube drückt nicht direkt auf die Schale, sondern es ist ein kleiner Kupferbolzen zwischen Schale und Schraube gelegt. Beim Aus- einandernehmen des Getriebes muß auf diesen Kupferbolzen geachtet werden. Die Kurbeln sind vierkantig, für Straßen-Rennmaschine 6°], und für Bahnmaschine 6!/,“ lang. (Die Kurbeln sind auch auf Wunsch in 7” Länge lieferbar.) Das Kettenrad mit gewalztem Rande nach D.R.P. 137332 mit ; ausgestanztem Namen „MIFA“ wird geliefert für Straßen-Renn- 2043 maschine in 44 und 48 Zähne %“X/;“ und für Bahnmaschine in 220023 124025 (26/21 Zähne A Sämtliche Einzelteile des Getriebes werden vor dem Zusammensetzen wiederholt geprüft, sodaß. die größte Leistungsfähigkeit unbedingt garantiert werden kann, Mit diesem Lager sind unsere Modelle 106, 107 und die Meisterschaftsmodell-Rennmaschinen ausgestattet, Für Ersatzteile-Bestellungen bitten wir die aus oben stehender Abbildung ersichtlichen Bestell- nummern zu benutzen, die Sie auch in unserer Er- satzteile-Liste auf Seite 37 vorfinden. 4“ Ein Schöner Endspurt im „Großen Sachsenvpreis“, Chemnitz den 5.7.1925 (270 km). NOERENBERG (auf Mifa) siegt überlegen. ! | SANGERHAUSEN 7 BERLIN, AM KARSES BAD 6 GM BH MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE®!: BH LENKSTANGEN Deutscher Lenker Englischer Vorbau-Lenker Bestell-Nr. 2054 Bestell-Nr. 2055 In den hier abgebildeten Lenkern unterhalten wir ein reichhaltiges Lager. Wenn in der Bestellung nichts besonderes vorgeschrieben wird, so werden unsere Fahrräder mit den Lenkern geliefert, womit sie nachfolgend abgebildet sind. Die Lenker-Modelle Nr. 2056 und Nr. 2057 bedingen, mit Ausnahme bei uriseren Maschinen Modell 106, 107 und den Meisterschaftsmodellen einen Aufpreis. Sollten unsere Mifa-Monopol-Modelle mit Vorbau-Lenker gewünscht werden, so muß auch hierfür ein Aufpreis in Anrechnung gebracht werden. Verstellbarer Renn-Lenker Aberger-Lenker Bestell-Nr. 2056 Bestell-Nr. 2057 SANGERHAUSEN / BERLIN AM KARLSBAD G6 13 | 14 MITTELDEUTSCHE PAUL PASSENHEIM Bergmeister 1924 SANGERHAUSEN / BERLIN, FAHRRADWERKE 5% OSKAR TIETZ nach seinem Sieg in „Rund um Berlin“ (255 km, 20.9. 25.) AM KARLSBAD& MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE;; „„MIFAMONOPOL MODELLE mit unserem MIFA-Glockenlager Nr. 5 (Beschreibung siehe Seite 11) Königt Materiaiprüfungsemt Ab 9 Me 42 Rahmen-Verbindung unserer „Mifa-Monopol“-Modelle Tafel I. Aussehen der Proben narı dem Versurh Durch das staatliche Material-Prüfungsamt der Technischen Hochschule Berlin haben wir (lt. neben- stehender Illustration) Versuche über die Widerstands- fähigkeit unserer „MIFA"-Rahmen anstellen lassen Das Ergebnis war geradezu glänzend. 358 kg, also über 7 Ztr. Belastung im Mittel verursachten nur eine bloße Verbiegung der Rohre Nr. 1,2 und 3 hinter den Verbindungsstellen, während gleichzeitig mitein- gesandte Rahmenteile Nr. 4, 5 und 6 normal gelötet schon bei einer Mittelbelastung von nur 178 kg — 31/, Ztr. hinter der Verbindung geknickt sind. Also unsere Rahmen sind unverwüstlich. Bobe ja D Bobe +6 1 Diese Rahmen-Verbindung verwenden wir ausschließlich nur für unsere „Mita-Monopol“-Modelle SANGERHAUSEN ‚ BERLIN, AM KARLSBAD& 15 MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE;% MODEIL 100 „MIFA-MONOPOIL’ (Herren-Rad) Elegante, besonders dauerhaite Gebrauchsmaschine Von diesem Modell können auch Rahmen abgegeben werden. Der zugehörige Rahmen trägt die Modell-Nr. 102 M Ausführliche Beschreibung auf nebenstehender Seite 16 STAN-G’ER H AUUFSTEINT 2 BEEERSESIEN DS ASM EKTATRELESZBFATD 6 MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE;; AUSFÜHRUNG VON MODELL NR. 100 (Mifa-Monopol-Herrenrad) Rahmen: Aus besten nahtlosen Stahlrohren mit verstärkten Enden, Rahmenverbindung nach unserem eigenen Verfahren hergestellt (Rahmenbruch ausgeschlossen), Rahmenhöhe 57 cm von Mitte Tretlager aus gemessen, tiefschwarz emailliert, mit Doppelgoldlinien abgesetzt. Gabel: Moderne geschweifte Form mit aus dem Vollen gepreßten Gabelkopf, Gabelscheiden tiefschwarz emailliert, mit Doppelgoldlinien abgesetzt, Gabelkopf gut geschliffen und stark vernickelt. Steuerung: Sämtliche Steuerungsteile, wie Steuerschalen und Konen, beste Präzisionsarbeit und gut vernickelt. Getriebe: Unser Glockenlager V (siehe Seite 11), Kettenrad 48 Zähne, !/,‘ X !/;“ Teilung, sämtliche Teile des Getriebes aus allerhärtestem Spezialmaterial angefertigt, gut geschliffen und extra stark vernickelt. Kette: Präzisionskette !,“ X !1s“, Fabrikate Pallas, Wippermann usw. Pedale: Wippermann-Rekord-Pedale. Lenker: Stabiler nahtloser Tourenlenker mit Verbindungsmuffe, Befestigung mittels Innenklemme, gut geschliffen, extra stark vernickelt, mit besten Zelluloidgriffen. Bremse: Vorderrad-Handbremse, gut geschliffen und stark vernickelt. Naben: Präzisionsnaben, auf Kugellagern laufend, absolut staubdicht, nur erstklassige Fabrikate. Speichen: Speichen 2mm stark, extra stark vernickelt, mit Messingnippel. Felgen: Felgen 28°%X1!J,“, tiefschwarz emailliert, mit breitem, goldeingefaßten starken farbigen Mittel- streifen, oder schwarz mit Doppelgoldlinien, oder holzfarbig (je nach Wunsch). Schutzbleche: Extra starke Schutzbleche, mittels besonders starker Streben befestigt, tiefschwarz emailliert, mit Doppelgoldlinien abgesetzt. Emaillierung: Tiefschwarz, dreifache Emaillierung, Rahmen werden vor dem Emaillieren geschliffen, Rahmen, Schutzbleche und Gabel mit Doppelgoldlinien abgesetzt. Sattel: Hammocksattel, hellgelbe Farbe, mit vernickeltem Federgestell (prima Ausführung). Tasche: Hellgelbe Rindledertasche, abgerundet, enthaltend komplettes Werkzeug (prima Ausführung). Bestellnaummern: Nr. 1008 = obige Ausführung, mit Rotax- Freilauf und schwarzen Felgen, mit Doppelgoldlinien. Nr.100f = obige Ausführung, mit Torpedo- Freilauf und schwarzen Felgen, mit breitem, tarbigen goldeingefaßten Mittelstreifen. Nr. 100RT = obige Ausführung. mit Torpedo- Freilauf und RT farbigen Felgen. Nr. 102 = zugehöriger Rahmen. Großer Sachsenpreis (Sieger Noerenberg auf Mifa) In herrlicher Gegend. STAFNZOSESREHFAZUSSSEEN 7 BERLIN, AM KARLSBAD 6 17 | | | MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE 8% MODELL 101 „MIFA-MONOPOL- (Damen-Rad) Elegante dauerhaite Strapazier-Maschine Von diesem Modell können auch Rahmen abgegeben werden. Der zugehörige Rahmen trägt die Modell-Nr. 103 Ausführliche Beschreibung auf nebenstehender Seite SA NTGIE RIHFASU’STEIN BERE NE SAKMAAKWAERZIE SVBRARDEG MITTELDEUTSCHE AUSFÜHRUNG VON MODELL 101 (Mifa-Monopol-Damenrad) Rahmen: Aus nahtlosen Stahlrohren, sehr gefällige geschweifte Form, Rahmenverbindung nach unserem Spezialverfahren hergestellt, Rahmenhöhe 55 cm von Mitte des Tretlagers aus gemessen, tiefschwarz emailliert, mit Doppelgoldlinien abgesetzt. Gabel: Moderne geschweifte Form mit aus dem Vollen gepreßten Gabelkopf, Gabelscheiden tiefschwarz emailliert, mit Doppelgoldlinien abgesetzt, Gabelkopf gut geschliffen und stark vernickelt. Getriebe: Unser Glockenlager 5 (siehe Seite 11), Kettenrad 44 Zähne, !/;”X !/;“ Teilung, sämtliche Teile des Getriebes aus bestem Material angefertigt, gut geschliffen und extra stark vernickelt. Kette: Präzisionskette '/ X“, Fabrikate Pallas, Wippermann usw. Pedale: Wippermann-Damenpedale mit Gummi-Einlage. Lenker: Stabiler nahtloser Tourenlenker mit Verbindungsmuffe, Befestigung mittels Innenklemme, gut geschliffen, extra stark vernickelt, mit besten Zelluloidgriffen. Bremse: Vorderrad-Handbremse, gut geschliffen und stark vernickelt. Naben: Präzisionsnaben, auf Kugellagern laufend, nur bekannte Fabrikate, absolut staubdicht. Speichen: Speichen 2 mm stark, stark vernickelt, mit Messingnippel. Felgen: Felgen 28“X1!/,“, tiefschwarz emailliert, mit breitem, goldeingefaßten starken farbigen Mittel- streifen, oder schwarz mit Doppelgoldlinien, oder holzfarbig (je nach Wunsch). Emaillierung: Tiefschwarz, dreifache Emaillierung, Rahmen und Bleche werden vor dem Emaillieren geschliffen, mit Doppelgoldlinien abgesetzt. Sattel: Damen-Hammocksattel, hellgelbe Farbe, mit vernickeltem Federgestell (prima Ausführung). Tasche: Rindledertasche, hellgelbe Farbe, elegante Form, enthaltend komplettes Werkzeug (prima Ausführung). Kettenkasten: Schwarz emailliert, mit vernickelten Verzierungslinien, Celluloidfenstern und gut ver- nickelten Kurbelscheiben. Kleidernetz: Prima Kordelnetz, eng geknüpft. Bestellnummern: 101 g = obige Ausführung, mit Rotax-Freilauf und schwarzen Felgen mit Doppelgold- linien. 101 £ = obige Ausführung, mit Torpedo-Freilauf und schwarzen Felgen mit breitem, farbigen goldeingefaßten Mittelstreifen. 101 RT= obige Ausführung, mit Torpedo- Freilauf und RT farbigen Felgen. 103 = zugehöriger Rahmen. Zürich—Berlin (Etappe Zürich-München) Abfahrt von der Kontrolle Memmingen NOERENBERG x [Sieger der ersten Etappe] in der Mitte. SSANG ERR.HAATUISEEN BERLIN AM KARLSBAD 6 FAHRRADWERKE am BH MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE ST BELASTUNGSPROBE eines normalen „Miia“-Serien-Rahmens (Der Rahmen trägt die Belastung von 11 Ztr.) Ez 7 a a Bes O m nenn en ZuG! - TſerSonen | RETN ES y Ls SANGERHAUSEN 2 BERLIN, AM KARESBAD 6 MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE „MIFA"-MODELLE mit unserem Glockenlager Nr. V (Beschreibung siehe Seite 11) (Innenlötung) Hannover - Berlin— Leipzig (463 km 15.8.25) (Sieger OSKAR TIETZX auf Mifa.) Am Ziel der ersten Etappe in Berlin SANGERHAUSEN -/ BERLIN AM KARLSBAD 6 21 | | |] | 1 | | | | | MITTELDEUTSCHE i FAHRRADWERKE 8% MODELL 104 „MIFA“ (Herren-Rad) Hochelegante, leichtlaufende Tourenmaschine (Von diesem Modell werden Rahmen nicht abgegeben) Ausführliche Beschreibung auf nebenstehender Seite SANGE-R HAUSEN 7 BREE RECHTEN EV AUM KTAURSUNGSBEAEDEL6 MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE; AUSFÜHRUNG VON MODELL 104 (Mifa-Herrenrad) Rahmen: Innenlötung. Rahmen aus besten nahtlosen Stahlrohren, Rahmenhöhen 55 und 60 cm von Mitte Tretlager aus gemessen. Getriebe: Lager 5 (siehe Seite11), Kettenrad 48 Zähne, !/s“X/s“, „MIFA", Sämtliche Teile des Getriebes aus allerhärtestem Spezialmaterial angefertigt, gutgeschliffen und extrastark vernickelt. Kurbeln 7° lang. Gabel: Moderne geschweifte Form mit aus dem Vollen gepreßten Gabelkopf. Scheiden tiefschwarz emailliert, mit Doppelgoldlinien geschmackvoll abgesetzt. Gabelkopf la. vernickelt. Steuerung: Sämtliche Steuerungsteile, wie Steuerschalen und Konen, feinste Präzisionsarbeit. Sämtliche Teile gut vernickelt. Kette: Präzisionskette !/”X!/s”. Bestes Material. Pedale: Tourenpedale mit Gummieinlage, allerbeste Konstruktion. Lenker: Englischer Vorbau-Lenker, Befestigung mittels Innenklemme, gut geschliffen, extra stark ver- nickelt, mit Zelluloidgriffen. Bremse: Sicherwirkende Handbremse, gut geschliffen und extra stark vernickelt. Naben: Präzisionsnaben, auf Kugellagern laufend, absolut staubdicht, nur erstklassige Fabrikate. Speichen: Speichen 2 mm stark, extra stark vernickelt, mit Messingnippel. Felgen: Tiefschwarz emailliert, für Wulstreifen 28°X1'j,“ passend, mit Doppelgoldlinien abgesetzt, oder auf Wunsch mit breitem, farbigen Mittelstreifen, gold abgesetzt, oder holzfarbig emailliert. Schutzbleche: Extra starke Schutzbleche, mittels besonders starker vernickelter Streben befestigt. Schutzbleche tiefschwarz emailliert, mit Doppelgoldlinien. Emaillierung: Tiefschwarz, dreifach emailliert, Rahmen werden vor dem Emaillieren gut geschliffen. Mit Doppelgoldlinien abgesetzt. Sattel: Hammocksattel — Prima Ausführung — Hellgelbe Lederdecke mit vernickeltem Untergestell. Tasche: Prima hellgelbe Rindledertasche, abgerundet, enthaltend komplettes Werkzeug (prima Ausführung). Bestellnummern: 104—55g == obige Ausführung mit schwarzen Felgen mit Doppelgoldlinien, in Rahmenhöhe 55 cra. 104—55 f obige Ausführung mit schwarzen Felgen mit breitem, farbigen gold- eingefaßten Mittelstreifen, in Rah- menhöhe 55 cm. 104—55RT = obige Ausführung mit RT far- bigen Felgen, in Rahmenhöhe 55 cm. 104-606 = obige Ausführung mit Schwarzen Felgen mit Doppelgoldlinien, in Rahmenhöhe 60 cm. 104—60f = obige Ausführung mit schwarzen Felgen mit breitem, farbigen gold- eingefaßten Mittelstreifen, in Rah- menhöhe 60 cm. Großes Flieger-Kriterium (Berlin-Olympia, 21.6. 25.) 104-660 RT = obige Ausführung mit RT far- von vorn: LORENZ, KAUFMANN, RÜTT (Sämtliche auf Mifa). bigen Felgen, in Rahmenhöhe 60 cm. SAUNSGTEERSHFAUSSEN 7 BERLIN, AM KARLSBAD 6 23 MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERK : Pr MODELL 105 ,MIFA” (Damen-Rad) Elegante leichtlauiende Luxus -Touren-Maschine (Von diesem Modell werden Rahmen nicht abgegeben) Ausführliche Beschreibung auf nebenslehender Seite STAUN GE RIHTAZUZSTERN ZEBr ER RELZIEN ZASMZEKSAFRETIESEBFATD 6 GM BH zZ MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE;“ AUSFÜHRUNG VON MODELL 105 (Miia-Damenrad) Rahmen: Innenlötung. Aus besten nahtlosen Stahlrohren. Rahmenrohre geschmackvoll geschweift, Rahmenhöhe 55 cm von Mitte Tretlager aus gemessen. Gabel: Moderne geschweifte Form mit aus dem Vollen gepreßten Gabelkopf. Scheiden tiefschwarz emailliert mit Doppelgoldlinien abgesetzt, Gabelkopf gut geschliffen und vernickelt. Getriebe: Unser Lager5 (siehe Seite 11), Kettenrad 44 Zähne !| “X! /;“. Sämtliche Teile des Getriebes aus bestem Material angefertigt, gut geschliffen und vernickelt. Kette: Prima Rollenkette !/;"X!/g“. Allerbestes Fabrikat. Pedale: Damenpedale mit Gummieinlagen, auf Kugellagern laufend. Prima Erzeugnisse. Lenker: Englischer Vorbau-Lenker, sehr gefällige Form, Befestigung mittels Innenklemme, gut geschliffen und extra stark vernickelt, Bremse: Sicher wirkende Handhebelbremse. Gut geschliffen und extra stark vernickelt. Naben: Präzisionsnaben, auf Kugellagern laufend, nur erstklassige Fabrikate. Absolut staubdicht. Speichen: Speichen 2 mm stark, Ia. vernickelt, mit Messingnippel. Felgen: Panzerrippenfelgen für Wulstreifen 28” x 1!/,“ passend. Tiefschwarz emailliert, mit Doppelgoldlinien abgesetzt, auf Wunsch mit breitem farbigen Mittelstrich, gold abgesetzt oder holzfarbig emailliert. Emaillierung: Tiefschwarz, dreifache Emaillierung, Rahmen etc. werden vor dem Emaillieren gut geschliffen, mit Doppelgoldlinien abgesetzt. Sattel: Damen-Hammocksattel, hellgelbe Lederdecke, mit vernickeltem Untergestell (prima Ausführung). Tasche: Hellgelbe Rindledertasche in Farbe zum Sattel passend, elegante Form, enthaltend komplettes Werkzeug (prima Ausführung). Kettenkasten: °/, Kettenkasten in erstklassiger Luxusausführung mit Zelluloidfenstern. Erst- klassiges Fabrikat. Kleidernetz: Besonders schönes Kordelnetz, eng geknüpft. Bestellnummern: 105g = obige Ausführung, mit schwarzen Felgen mit Doppelgoldlinien. 105f = obige Ausführung mit schwarzen Felgen mit breitem, farbigen goldeingefaßten Mittelstreifen, 105RT — obige Ausführung, mit RT farbigen Auf der Strecke Zürich-Berlin Felgen. Das ganze Feld in fröhlichster Stimmung am Ufer des Bodensees. STASNEGZEFBSHWARUFSSEIND 2 SBSERR TEENS AM KARLSBAD 6 25 MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE 84 Augenblicks-Bilder vom Querieldein-Rennen (Sieger: Michael auf Mifa. 22. 3. 1925) KROLL vor BAUER und ZANDER Eines der vielen Hindernisse. SANGUER H AUS EIN 7 BEEIRELEIN, AEN KOANRWGISSSEBEAUD? NG H MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE S8" MIFA-RENNMASCHINEN mit unserem Kurbelkeilgetriebe (System B.S. A.) (Beschreibung siehe Seite 12) (Außenlötung) Zürich-Berlin, Ankunft der Spitzengruppe in der Kontrolle Leipzig SANG ERSHEATUSEEN 7 BERLIN, AM KARLSBAD& 27 | (= Sr 28 MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE;). MODELL 106 (Mifa-Straßen-Renner) besonders ansprechende Ausstattung. Von diesem Modell können Rahmen abgegeben werden. Der zugehörige Rahmen trägt die Modell-Nr. 107 Ausführliche Beschreibung auf nebenstehender Seite SANGERHAUSEN 7 BERLIN, AMT KOMRSLS BAD 6 wo == MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE®! AUSFÜHRUNG VON MODELL 106 (Mifa-Straßenrenner) Rahmen: Aus besten nahtlosen Stahlrohren mit Außenlötungs-Muffen. An gefährlichen Stellen mit inneren Verstärkungen versehen. Rahmenhöhe 57 cm von Mitte des Tretlagers aus gemessen. Gabel: Gabelkopf aus einem Stück im Gesenk geschmiedet, niedrige gefällige Form mit bunten Spitzen. Steuerung: Alle Teile aus Spezialmaterial, im Einsatz gehärtet und stark vernickelt. Getriebe: Unser Kurbelkeil-Getriebe (System B. S. A., siehe Seite 12), mit flachen vierkantigen Keilkurbeln, Kettenrad 48 Zähne, '"/,%/;“ Teilung mit doppelt angewalztem Rand. Sämtliche Teile des Getriebes aus allerhärtestem Spezialmaterial hergestellt. Lenker: Aberger-Lenker (Nr. 2057) oder verstellbarer Rennlenker (Nr. 2056), Befestigung mittels Innen- klemme, Schaft und Griffrohre gut geschliffen und extra stark vernickelt. Naben: Renn-Nabe mit ganz besonders schwachen Körpern, auf Kugellagern laufend. Speichen: Doppel-Dickendspeichen, 1,8 mm stark, gut vernickelt, mit Messingnippel. Kette: Prima Rollenkette !/;''Xl” Teilung, allerbeste Präzisionsfabrikate (Pallas, Wippermann usw.). Pedale: Renn-Stegpedale, auf Kugellagern laufend, gut geschliffen und vernickelt. Felgen: Auf Wunsch wird dieses Modell mit Holzfelgen für Schlauchreifen 27°X1'j;“ oder für Draht- reifen 28°X1'/,''X 1°], geliefert oder aber mit imitiert holzfarbig emaillierten Doppelhohl-Stahlfelgen, 28" x1'/,"x1°/,“, oder mit holzfarbigen Wulstfelgen 28° X1!/,“. Verwendung von Holzfelgen bedingt einen Aufpreis. Emaillierung: Tiefschwarz, dreifache Emaillierung, Rahmen werden vor dem Emaillieren geschliffen, mit bunten Spitzen und Goldlinien abgesetzt. Sattel: Gelber Rennsattel mit vernickeltem Gestell. Tasche: Gelbe Viereck-Rindledertasche, Inhalt komplettes Werkzeug. Bestellnummern: 106 St. =obige Ausführung mit holzfarbigen Wulstfelgen 28x 1'/,“. 106 DSt.— obige Ausführung, mit Doppelhohlstahl- felgen für Drahtreifen 28" X1'!|,"x1°/4". 106H27’— obige Ausführung, mit Holzfelgen für Schlauchreifen 27” X 1!/g“. 106H28”— obige Ausführung, mit Holzfelgen für Drahtreifen 28" X 1!1,"xX1°4“. 107 = zugehöriger Rahmen. Rund um Breslau [249,2 km, 19. 7. 1925] Start (Sieger REMOLD auf Mifa). SANGER-HAUSEN 7 BERLIN, AM KARLSBAD 6 29 MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE 84 | MEISTERSCHAFTS-MODEIL FÜR STRASSE (Modell MMS) Die berühmte Renn-Maschine. Von diesem Modell können Rahmen abgegeben werden. Der zugehörige Rahmen trägt die Be- zeichnung MMSR Ausführliche Beschreibung auf nebenstehender Seite SANGER HAU SIENA BERRE N ATM IG ANR E STBEATDE 6 MITTELDEUTSCHE Ausführung vom MEISTERSCHAFTSMODELL FÜR STRASSE Rahmen: Außenlötung mit Muffen aus bestem Material. Muffen sind zwecks Erleichterung mehrfach durch- brochen. Die Rohre, nach besonderem Verfahren hergestelltes englisches Fabrikat, weisen an beiden Enden verstärkt gezogene Wandungen auf. Das Material ist ganz besonders ausgesucht und hat einen Kohlenstoffgehalt von 0,30—0,35°/,, wodurch eine sehr hohe Festigkeit erreicht wird. Die oberen und unteren Hintergabelrohre sind konische nahtlose Rohre, die infolge ihrer geraden Ausführung die größtmöglichste Steifheit aufweisen. Außerdem sind die unteren Rohre durch Rippeneindrücke noch besonders versteift. Besondere Ausbildung haben die aus dem Vollen geschmiedeten Hintergabelenden erfahren. Auch hier hat die Außenlötung Anwendung gefunden und bei aller Zierlichkeit zeichnen sich diese Hintergabelenden durch besondere zweckentsprechende Formen mit großer Festigkeit aus. (Siehe Seite 34.) Besondere Aufmerksamkeit wird dem Rahmen vor dem Löten, während des Lötens und während des Erkaltens gewidmet. Rahmenhöhen 55 cm und 58 cm. Gabel: Mit geschmackvollem schmiedeeisernen Gabelkopf aus dem Vollen gearbeitet. Runde Gabel- scheiden. Gabelkopt la. vernickelt. Vordergabelenden ebenfalls aus dem Vollen gearbeitet und ebenfalls außengelötet angesetzt. (Siehe Seite 34.) Das Schaftrohr ist ebenfalls verstärkt gezogenes englisches Rohr mit einem Kohlenstoffgehalt von 0,30—0,35°/,. Getriebe: Kurbelkeilgetriebe (s. Beschreibung S.12). Beste Werkmannsarbeit. Staub- und schmutzsicher. Steuerung: Extra starke Steuerschalen und Konen. Feinste Präzisionsarbeit. Teile nach eigenem Ver- fahren gehärtet. Staub- und schmutzsicher. Auf °/;5“ Kugeln laufend. Kette: Prima Rollenkette !/,“X!/s“. Allerbest. Präzisionsfabrikat. Für Rennzwecke ganz besonders geeignet. Pedale: Erstklassige Renn-Stegpedale. Präziser Lauf. la. vernickelt mit Rennhaken. Lenker: Nach Wahl (s. Seite 13). Befestigung mittels Innenklemme. Ia.vernick. Hochglanz poliert. Gummi- griffe. (Im allgemeinen, wenn nichts besonderes vorgeschrieben, wird der Lenker Nr. 2057 geliefert.) Naben: Renn-Vordernabe F&S mit extraschwachemKörper. Vorder-u.Hinterr.m.Hebelmuttern. Torpedo- nabe mit prakt. Bremshebel, der sofortiges Herausnehmen des Hinterrades ohne Schwierigkeit gestattet. Speichen: Doppeldickend, 1,8 mm, prima vernickelt, mit Messingnippel. Felgen: Holzfelgen für Schlauchreifen. Edelste Fabrikate. Unverwüstlich. Sattel: Langgestreckter bequemer Rennsattel. Helles Leder mit vernickeltem Untergestell. Emaillierung: Tiefschwarz, vierfache Emaillierung. Vor dem Emaillieren einwandfrei geschliffen. Mit weißen geschmackvollen Spitzen gold abgesetzt. Bestellnummern: M.M.S.55 = kompl. Maschine in Rahmenhöhe 55 cm M, M. S, 58 kompl. Maschine in Rahmenhöhe 58 cm M. M. S. R. 55 = Rahmen 55 cm hoch M. M. S.R. 58 = Rahmen 58 cm hoch Zürich-Berlin: Endlich am Ziel. Von links nach rechts: PASSENHEIM, NOERENBERG, KROLL, REMOLD. SANGER HAUSEN — BERLIN AM KARLSBAD 6 FAHRRADWERKE;! 31 32 MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE 84 MEISTERSCHAFTS-MODEILL FÜR BAHN (Modell MMB) Das Sieger-Rad. Von: diesem Modell können Rahmen abgegeben werden. Der zugehörige Rahmen trägt die Bezeichnung MMBR Ausführliche Beschreibung auf nebenstehender Seite STAN’G E R-HAZUT STEINE IBE EERZEZIENG SZ AZMZEKTASREIZSEBEATDEEG MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE >! Ausführung vom MEISTERSCHAFTSMODEILL FÜR BAHN Rahmen: Außenlötung mit Muffen aus bestem Material. Muffen sind zwecks Erleichterung mehrfach durchbrochen. Die Rohre, nach besonderem Verfahren hergestelltes englisches Fabrikat, weisen an beiden Enden verstärkt gezogene Wandungen auf. Das Material ist ganz besonders ausgesucht und hat einen Kohlenstoffgehalt von 0,30 0,35°/,, wodurch eine sehr hohe Festigkeit erreicht wird. Die oberen und unteren Hintergabelrohre sind konische nahtlose Rohre, die infolge ihrer geraden Ausführung die größtmöglichste Steifheit aufweisen. Außerdem sind die unteren Rohre durch Rippeneindrückungen noch besonders versteift. Besondere Ausbildung haben die aus dem Vollen geschmiedeten Hintergabelenden erfahren. Auch hier hat die Außenlötung Anwendung gefunden und bei aller Zierlichkeit zeichnen sich diese Hintergabelenden durch besondere zweckentsprechende Formen mit großer Festigkeit aus. (Siehe Seite 35.) Besondere Aufmerksamkeit wird dem Rahmen vor dem Löten, während des Lötens und während des Erkaltens gewidmet. Rahmenhöhen 55 cm und 58 cm. Gabel: Mit geschmackvollem schmiedeeisernen Gabelkopf. Gabelkopf aus dem Vollen gearbeitet und Ia vernickelt. Schwach geschweifte runde Gabelscheiden. Vordergabelenden ebenfalls aus dem Vollen gearbeitet und außengelötet angesetzt. Das Schaftrohr ist ebenfalls verstärkt gezogenes englisches Rohr mit einem Kohlenstoffgehalt von 0,30—0,35°/,. (Siehe Seite 35.) Getriebe: Kurbelkeilgetriebe (s. Beschreibung S.12). Beste Werkmannsarbeit. Staub- und schmutzsicher. Steuerung: Extra starke Steuerschalen und Konen. Feinste Präzisionsarbeit. Teile nach eigenem Ver- fahren gehärtet, Auf °/35‘‘ Kugeln laufend. Staub- und schmutzsicher. Kette: Prima Renn-Kette. 1” X?“ Teilung. Allerbeste Präzisionsfabrikate. Pedale: Erstklassige Renn-Stegpedale. Präziser Lauf. la vernickelt, mit Rennhaken. Lenker: Nach Wahl (siehe S. 13). Befestigung mittels Innenklemme. Ia vernickelt und Hochglanz poliert. Naben: Vorder- und Hinterradnaben mit extra schwachen Nabenkörpern. Edelste Präzisionsfabrikate. Hinterradnabe starr. Sechskantmuttern. Leichtlaufend und zuverlässig. Speichen: Doppeldickend 1,8 mm stark. Ia vernickelt mit Messingnippel. Felgen: Holzfelgen für Schlauchreifen. Edelste Fabrikate. Dauerhaft und unbedingt zuverlässig. Sattel: Bequemer langgestreckter Rennsattel. Hell- gelbe Lederdecke. Untergestell vernickelt. Emaillierung: Tiefschwarz, vierfache Emaillierung, vor dem Emaillieren geschliffen, mit geschmack- vollen weißen Spitzen gold abgesetzt. Bestellnummern: M.M.B. 55 = komplette Maschine in Rahmen- höhe 55 cm M.M.B.58 = komplette Maschine in Rahmen- höhe 58 cm MUND Ra en 22 emishach ER Spessart und AT En 2 7 25.) M.M.B.R. 58 — Rahmen 58 cm hoch Das Feld Hai sich nach aufregender Jagd Bene fanden‘ SANGERHAUSEN - BERLIN, AM KARLSBAD 6 33 MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE&“ HINTERGESTELL UND VORDERBAU der Straßen-Rennmaschine ‚„Meisterschaitsmodell“ SANGERHAUSEN BEREI N AMK ARR SS BZASDT 6 MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE;* HINTERGESTELL UND VORDERBAU der Bahn-Rennmaschine „Meisterschaitsmodell“ SANGERHAUSEN ‚, BERLIN, AM KARLSBAD& 35 MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE 5% ERSATZTEILE-LISTE 2070 TUE W & & 2018/19 2009 N 2072 | oz {© 2010 2012 2013 2011 SANGERHAUSEN “A Bestell- nummern 2020 2021 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2072 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018/19 2070 BERLIN, Glockenlager 5 Kettenrad, !/„ X /; 44 Zähne, neutral Kettenrad, !/ X! 48 Zähne, neutral Kettenrad, !/,X!/,“ 44 Zähne, Mifa Kettenrad, !/,“X!/s‘ 48 Zähne, Mifa linke Kurbel, 6!/,“ lang linke Kurbel, 7° lang rechte Kurbel, 6'/,‘ lang rechte Kurbel, 7” lang Getriebeachse für Herrenmaschine Getriebeachse für Damenmaschine linke Achsmutter rechte Achsmutter linker Konus (mit Gewinde) rechter Konus (ohne Gewinde) Nasenscheibe Gegenmutter Lagerschale Kugelring Kettenradschraube und Mutter Staubring AM KARLSBAD 6 MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE;! ERSATZTEILE-LISTE Kurbelkeilgetriebe _ 2022-2029 (System B. S. A.) Bestell- nummern | 2022 | Kettenrad, 1“**/,;“, 22 Zähne 2023 | Kettenrad, 1"'X?/;6“, 23 Zähne 2024 | Kettenrad, 1“X?/,5", 24 Zähne 2025 Kettenrad, 1“X?*?/,;“, 25 Zähne 5 2026 Kettenrad, 1“X?/,;“, 26 Zähne 2027 | Kettenrad, 1“"X*?/|,,“, 27 Zähne 2028 | Kettenrad, %"X'/,“, 44 Zähne, Mifa 2029 Kettenrad, ![ “X, 48 Zähne, Mifa 2030 linke Kurbel 6%“ lang für M.M.B, 2031 linke Kurbel 6°/,“ lang für M.M.S. 2032 linke Kurbel 7° lang für M.M. S. 2033 rechte Kurbel 6!/,“ lang für M.M.B. 2034 rechte Kurbel 6*/,“ lang für M.M.S. 2035 rechte Kurbel 7“ lang für M.M.S. 2036 Getriebeachse 2037/38/39 Kurbelkeil m. Mutter u. Unterlegscheibe 2040 linke Lagerschale 2041 rechte Lagerschale 2042 | Gegenmutter 2043 | Sicherungsschraube 2044 Kettenradschraube 2118-21 Rennhaken compl. Fortsetzung der Ersalzteile-Liste umstehend. SANGERHAUSEN , BERLIN, AM KALRSBAD& 37 MITTELDEUTSCHE ERSATZTEILE -LISTE Steuerungsteile für Modelle Nr.100-107 Bestell- nummern 2058 2059 2060 2061 2062 2063 unterer Steuerungskonus oberer Steuerungskonus obere und untere Steuerungsschale Laternenhalter Ziermutter Kugelhalterring mit 19 Kugeln Steuerungsteile für M. M. Modelle Bestell- nummern 2064 2065 2066 2067 2068 2062 2075 SANGERHAUSEN unterer Steuerungskonus oberer Steuerungskonus untere Lagerschale obere Lagerschale Unterlegscheibe mit Fläche Ziermutter Laternenhalter FAHRRADWERKE sù / BERLIN, AM KARLSBAD 6 MITTELDEUTSCHE FAHRRADWERKE 6% ERSATZTEILE-LISTE (Diverse Teile) Bestell- nummern 2045 | Vorderradgabel für Mod. 100, 102 u. 104-55 ...... Schaftlänge 182 mm 2046 | Vorderradgabel für Mod. 101, 103, 104-60 u. 105.... 5 232 ZUSZEEE OT derradgaDelürFMo dI CGT en 1827, 2047 | Vorderradgabel für Mod. MMS-55 u. MMSR-55 .... > 195,5 „. 2048 | Vorderradgabel für Mod. MMS-58 u. MMSR-58 ..... an 225.9 2049 | Vorderradgabel für Mod. MMB-55 u. MMBR-55..... % 192 2050 | Vorderradgabel für Mod. MMB-58 u. MMBR-58..... s 222 2178 | Vorderradhebelmutter für MMS 2179 | Hinterradhebelmutter für MMS 2054 | Deutscher Lenker 2055 | Englischer Lenker 2056 Verstellbarer Rennlenker 2057 | Aberger-Lenker SANGERHAUSEN ,‚ BERLIN, AM KARLSBAD& 39 IO VA TDA RI LD Mitte!deutscho Fahrradwerks G. m. b. H. Sangerhausen «+ Berlin. Am Karlsbad 6. ne ’ Druckerei Dr. Haas G. m. b. H., Mannheim

Mifa-Fahrräder Katalog 1926


Von
1926
Seiten
44
Art
Katalog
Land
Deutschland
Marke
Mifa
Quelle
Gerhard Eggers
Hinzugefügt am
01.03.2020
Schlagworte
Als Gast hast Du Zugriff auf die Vorschau in reduzierter Qualität, als Vereinsmitglied des Historische Fahrräder e.V. kannst Du auf die höher aufgelöste Standard Qualität zugreifen.
Standard (6,22 MiB) Publikationsqualität anfordern wird später freigeschaltet

Ähnliche Dokumente

Mifa Prospekt 1920er Jahre
1920 - 1929, Prospekt, 4 Seiten
Mifa Werbeblatt 1920er Jahre
1920 - 1929, Werbeblatt, 3 Seiten
Mifa Katalog Gedanken im Sattel, 1969
1969, Katalog, 24 Seiten