Mifa Prospekt 1920er Jahre

Vorschau (496 KiB)

MIFA MIFA Dr Saison! Nur Erfolge beweisen! Rennfahrer von Klasse wie Lorenz, Kaufmann, Jensen, Oskar Tietz, Suter, Paßenheim, Kroll, Pfister, Remold, Michael, Noerenberg, Behrendt u.a. erstritten auf Mifa-Rädern in der vergangenen $ai- son bedeutende Siege. Von den nahezu hundert Erfolgen seien nur die bekanntesten: Die Siege von ' Willy Lorenz in der deutschen Fliegermeisterschaft, Paul Paßenheim in der deutschen Bergmeisterschaft, Ernst Kaufmann im großen Preis von Berlin hervorgehoben. — Trotz der großen Erfolge nahmen wir weitere Verbesserungen vor und bringen unser Meisterschaftsmodell für Bahn und Straße in einer völlig neuen, auf Grund der Erfahrungen obiger Rennfahrer ausgeklügelten Bauart, in peinlichster Präzisionsarbeit unter Verwendung aller erstklassigster Mate- rialien und feinster Ausstattung auf den Markt. Unser Meisterschaftsmodell wird somit an der Spitze der deutschen Erzeugnisse marschieren. Verwendet werden: Hochwertigste englische Stahlrohre (Original Reynold Tubes) mit an beiden Enden aus dem vollen Stahl herausgezogenen Verstärkungen. Vorderrad-Gabelenden, Hinterrad-Gabelenden und Gabelkopf geschmiedet und aus dem vollen Stahl gleich Gewehr- und Nähmaschinen-Teilen gearbeitet. Fassonnierte Stahlmuffen für Außenlötung. Gerade, sich zu dem nach vorn offenen Hinterachs-Lagerschuh verjüngende Stahlrohre des Hintergestells. Getriebe mit Achse aus allerbestem Stahl mit weichem Kern und glasharter Lauffläche (B.$. A. System). Runde Gabelscheiden. . Das Meisterschaftsmodell ist derart gebaut, daß es selbt auf holprigstem Kopfsteinpflaster nicht stößt noch springt und Brüche dank der großen Elastizität der Maschine, namentlich der Vorderradgabel, zur Unmöglich- keit gemacht werden. Lauf und Antrieb des Modells sind auffallend leicht. Mitteldeutsche Fahrradwerke G.m.b.H., Sangerhausen-Berlin Verkaufs- und Verwaltungs-Büro: Berlin, Am Karlsbad 6. Telegramm-Adresse: Mifafahrrad, Berlin. Fernsprecer: Berlin: Lützow 6923/24, Sangerhausen: 347. Postscheck-Konto: Berlin 115407. Straßen-Renn-Maschine: „Meisterschafts-Modell“ Beschreibung: Rahmen: Aus allerbesten englischen für Renner ausgesuch- testen Stahlrohren, mit an den Enden aus dem vollen Material gezogenen, konisch verlaufenden Verstärkungen, diedem Rahmen denkbar größte Festigkeit und Elastizität gewährleisten und den- noch geringstes Gewicht verleihen. Verbindungsteile durch Stahl- muffen in Außenlötung (fassoniert und kalibrisch zugepaßt). Gerade Hinterstreben-Rohre nach unten konisch verlaufend, ge- rade Hinterrad-Gabelrohre gegen das Hintergabelende verjüngt eingesetzt mit eingezogenen äußeren (zum Kettenrad) und inneren (zum Hinterrad) Verstärkungs-Rillen. Hinterrad -Gabelende (besonders praktisch) mit Lager- schuhen, nach vorn zwecks blitzschneller Herausnahme des Hinter- rades offen und aus einem Stück Stahl geschmiedet. Die geraden, eingelöteten Streben und Hintergestellrohre verleihen dem Hinterbau eine bisher unerreichte Festigkeit, sodaß keinerlei Tret-Kraft-Verluste eintreten. Saitelklemme vor der Sattelstütze, Sattelmuffe mit breiten seitlichen Ansätzen für Hinterstreben. Vordergabel: Gabelkopf aus geschmiedetem, vollen Stahl gefräßt. Gabelschaftrohr mit N unfen (zum Gabelkopf) aus dem vollen Stahl konisch ausgezogener Verstärkung, die neben den runden, im Vorder-Achs- Lagerschuh kalibrisch eingesetzten nach unten sich verjüngenden Gabelscheiden eine erhöhte Festigkeit und Zähig- keit der ganzen Gabel ergibt. Vorder-Achs-Lagerschuhe mit Muffen aus einem Stück Stahl geschmiedet. Getriebe: Kurbel-Keillager, feinste Präzisionsarbeit mit im Gehäuse einschraubbaren Lagerschalen und Schalensicherung. Tretlagerachse mit Konen aus einem Stück (B.$.A.System) aus allerzähestem Material, glas- harter Lauffläche bei weichem Kern. Kurbeln flach, Keitenrad mit ange- walztem Rand und ausgestanztem „MIFA*-Namenszug, 44 (evil. 48) Zähne Yg"x"/s" Teilung. Sämtliche Teile gut poliert und extra stark ud $teuerungsteile: Sämtliche euer wie Sfeuerschalen und Konen beste Präzisionsarbeit, besonders stark vernickelt. Keite: Prima Rollenkette !/s“x!/s“ Teilung, allerbeste Präzisionsarbeit. Pedale: „MIFA”-Rennsteg-Pedale in Sonderausführung mit „MIFA- Namenszug ausgestanzt. Lenkstange: Nach Wahl. Die gängigsten Lenkstangen sind stets vor- rätig. Sonder-Bauarten bedingen einen Mehrpreis. Befestigungen erfolgen mittels Innenklemme. Schaft- und Griffrohre gut geschliffen und extra stark vernickelt mit guien Griffen. Naben: Ausgesuchte Spezial-Renn -Nabe. 5 { Speichen: Doppel-Dickendspeichen 1,8 mm stark, gut vernickelt mit Messingnippel. Mitteldeutsche Fahrradwerke G.m.b.H.,Sangerhausen-Berlin, Am Karlsbad 6 Bahn-Renn-Maschine: Umstehende Beschreibung unserer $Straßen-Renn- maschine bezieht sich in Bezug auf Ausführung der einzelnen Teile ebenfalls auf die oben abgebildete Bahn-Renn-Maschine „Meisterschafts- Modell‘, nur bedingen die Erforder- nisse der Bahn eine ver- änderte Winkelstellung des Rahmens, eine stei- lere Lage des Sattelstütz- rohres und ein kürzeres Hintergestell. Das Ketten- rad istvorgesehen für Block- kette 1”x?/s“ Teilung. Der aus dem vollen Stahl geschmiedete Hinterachs- Lagerschuh (Hintergabelende) ist nach hinten offen und für Kettenspannung eingerichtet. Die Vordergabel zeigt eine steilere Stellung und geringere Schweifung, um der Maschine größere Wendigkeit in den Kurven und größtmöglichste Schnelligkeit zu geben. Mitteldeutsche Fahrradwerke G.m.b.H.Sangerhausen-Berlin, Am Karlsbad 6 Das Sieger-Rad Die Qualitäts-Maschine Mitteldeutsche Fahrradwerke G.m.b.H., Sangerhausen-Berlin, Am Karlsbad 6

Mifa Prospekt 1920er Jahre


Von
1920 - 1929
Seiten
4
Art
Prospekt
Land
Deutschland
Marke
Mifa
Quelle
Heinz Fingerhut
Hinzugefügt am
30.05.2019
Schlagworte
Als Gast hast Du Zugriff auf die Vorschau in reduzierter Qualität, als Vereinsmitglied des Historische Fahrräder e.V. kannst Du auf die höher aufgelöste Standard Qualität zugreifen.
Standard (1,05 MiB) Publikationsqualität anfordern wird später freigeschaltet

Ähnliche Dokumente

Mifa-Fahrräder Katalog 1926
1926, Katalog, 44 Seiten
Mifa Werbeblatt 1920er Jahre
1920 - 1929, Werbeblatt, 3 Seiten
Mifa Katalog Gedanken im Sattel, 1969
1969, Katalog, 24 Seiten