Schladitz-Räder, Prospekt, 1914

Vorschau (1,60 MiB)

‚|Fahmäder1914 | Fabrik u.Kontor Dresden-A7 Zwickauer Straße39 Postscheck-NKonto Amt Leipzig Nr1366 Akfiengesellschaff PanzerkassenFahrrad-.MafchinenFabriken vorm H.W.Schladitz Dresden AZ. Gegründet 1878 Telegramm-Adresse Schladitz,/wickauertr. FernfprecherNr20470 Unsere Original-Schladitz-Räder tragen am S$teuerrohr das unten abgebildete gesetzlich geschützte Markenschild. Außerdem isi die Wortmarke „Schladitz - Original“ vor- nehm in Nickel auf das untere Rahmenrohr eingeätzt. it Ablauf der vergangenen Saison sieht unsere Marke „Schladitz“ auf ihr 25jähriges Bestehen zurück. Wenn unser Fabrikat so- mit fast ebenso alt ist, wie die Fahrradbranche im richtigen Sinne überhaupt, und wenn es während dieser Zeit anerkannt stets mit eine führende Stellung eingenommen hat, so ist dies ein untrüglicher Beweis für seine Güte und Beliebtheit. Wir wollen die Freunde unserer Marke nicht in der üblichen Weise mit einem umfangreichen Jubiläums- rückblick langweilen, noch weniger aber uns mit den erzielten Erfolgen brüsten, denn schließlich sind wir nur Erwerbsgesellschaft, und was wir geleistet haben, ist deswegen in erster Linie in unserem eigenen Interesse geschehen. Wenn wir nebenher auch ideelle Ziele verfolgten, also nicht immer Verdienstabsichten ausschließlich haben maßgebend sein lassen, so erblicken wir die schönste Belohnung hierfür in dem festbegründeten Rufe, den unsere Fabrikate als grundsolide Qualitätserzeugnisse heute überall genießen. Was wir erreicht haben, soll uns auch fernerhin an- spornen, an unseren bewährten Grundsätzen festzuhalten. Den Gönnern unserer Marke sprechen wir an dieser Stelle unseren verbindlichsten Dank für das bewiesene Vertrauen und Wohlwollen aus. Unter den heutigen Verhältnissen gibt es für den Fahrradfabrikanten nur zwei aussichtsreiche Wege, die er gehen kann. Entweder er spart in der Fabrikation wo nur irgend angängig, um ganz billige Preise stellen und dadurch sehr große Umsätze erzielen zu können, oder aber er muß eine Ausführung liefern, die der Durchschnittsqualität tatsächlich überlegen ist. Unser ganzer Betrieb ist auf das Qualitätsprinzip zugeschnitten. Wir sind deswegen auch den zweiten Weg gegangen. Wenn wir dabei er- folgreich waren, so lag dies daran, daß wir noch ein Sonderziel vor Augen gehabt haben. Wir gaben uns nicht damit zufrieden, qualitativ etwas ganz Hervorragendes zu leisten, wir haben es vielmehr ermöglicht, eine derartig außergewöhnliche Ausführung außerdem zu wirklich sehr niedrigen Preisen zu liefern. Ganz wesentlich erleichtert wurde uns dies durch die überaus günstigen Grundlagen unseres Werkes. Dadurch, daß wir neben unseren Fahrrädern in großem Maßstabe auch noch Panzer- kassen, Geldkassetten und Werkzeugmaschinen fabrizieren, verteilen sich unsere Unkosten sehr vorteilhaft, ebenso wie wir infolge unserer um- fangreichen, dabei erstklassigen maschinellen Einrichtung äußerst rationell fabrizieren. Was wir auf diese Weise ersparen, lassen wir der Ausführung und Ausstattung unserer Fahrräder zugute kommen, die wir dadurch zu einer Vollkommenheit gebracht haben, die nicht übertroffen werden kann. Was unsere Modelle besonders auszeichnet, ist bei wirklich niedrigen Preisen deren auffällige Formenschönheit und die grundsolide Ausführung, in der jeder einigermaßen sachverständige Beurteiler im Gegensatz zur Durchschnittsware sofort die bis zu den kleinsten Teilen durchgeführte gediegene Arbeit des gewissenhaften Maschinenbauers erkennt. Darauf ist es auch zurückzuführen, daß der Umsatz in unseren Original-Schladitz- Rädern im abgelaufenen Jahre wieder ganz erheblich gestiegen ist und daß infolge der bereits vorliegenden Aufträge von der Händlerschaft auch in der neuen Saison mit einer weiteren wesentlichen Umsatzerhöhung bestimmt gerechnet werden kann. u | 7 Bi; _VVBUERBETEU APL RALLY H TALA angels anderer Vorschriften werden die Maschinen stets mit der gangbarsten Übersetzung und Rahmenhöhe, sowıe, mit Aus- nahme der Modelle mit konzentrischen Dauerlagern, ohne Frei- lauf, sonst in katalogmäßiger Ausführung geliefert. Abweichungen in der vorgesehenen Ausstattung sind bei der Be- stellung ausdrücklich vorzuschreiben. Wir entsprechen Sonderwünschen unserer werten Abnehmer gerne nach Möglichkeit, doch verzögern solche unter Umständen die Ablieferung. Die Preise verstehen sich ab unserer Fabrik ohne Glocke und La- terne. Die Verpackung, die zu Selbstkosten besonders berechnet wird, kann nicht zurückgenommen werden. Die angegebenen Gewichte sind, weil sie je nach Ausstattung, Rahmenhöhe usw. schwanken, für uns unverbindlich. Uns zweckdienlich erscheinende Verbesserungen und Konstruktions- änderungen behalten wir uns vor. Garantie übernehmen wir während eines vollen Jahres für fehler- freie Bauart und bestes Material. Im übrigen bietet der gute Ruf unserer Marke und unsere bekannte Kulanz unseren werten Abnehmern die beste Gewähr für die Erfüllung aller gerechten Anforderungen. | ji) unge, MTW: AD Rahmen: Die grundlegende Ausfuhruns | samélicher Orisimal-Schladifz-Modelle Von besonderer Formenschönheit, aus besten, nahtlos gezogenen Stahlrohren, an den besonders beanspruchten Stellen verstärkt. Innenlötung, Hinterradstreben D-för- mig, gekröpft, Rohre 26x28x28 mm. Marke „Schla- ditz-Original“ vornehm in Nickel eingeätzt. Steuerung mit 3/16 igen Kugeln, von außen stellbar mit gefälliger Abschlußmutter. Sattelklemmschraube mit versenkter Schlußmutter mit Hohlkehle. Gelötete, hinten geschlos- sene Sattelstütze. Solider Bandfeststeller mit breitem, handlichem Knopf. Die Steuerung ist nicht allzu steil ge- halten, wodurch sich eine gute Federung des Rahmens ergibt. Der Hinterradrahmen gewährleistet dadurch, daß er möglichst an das Tretlager herangezogen ist, einen leichten Antritt und gute Lenkbarkeit. Vorderradgabel: Sehr elegantfassonierter, vernickelter Stahlgabelkopf, Getriebe: aus dem Vollen gearbeitet, sehr widerstandsfähig. Ge- fällig geschweifte Scheiden mit außen und innen ver- nickelten Enden. Vorderrad infolge besonderer Kon- struktion der Gabelenden leicht herausnehmbar. Mit schmalem Gehäuse mit Ölrohr, !/,”igen Kugeln und Kugellaufringen. Dreiarmkurbeln sehr gefällig fassoniert aus geschmiedetem Stahl, vierkantig mit Fassetten, Vier- kantbefestigung. Abschluß durch Deckschrauben. Lager \| Pedale: Kettenrad: Lenkstange: Bremse: Laufräder: sehr bequem von außen stellbar. Das Lager ist vor- züglich abgedichtet und ölhaltend; seine Konstruktion hat sich seit Jahren ganz hervorragend bewährt. Sehr elegante und solide Flügelpedale, ölhaltend und staubsicher. Sehr vornehme Form (ges. gesch.), doppelseitig poliert, durch 3 Schrauben sehr zuverlässig befestigt und leicht abnehmbar. Unsere Kettenräder werden nach dem Ab- wälzverfahren gefräst, wodurch eine absolute Genauig- keit der Zähne und somit besonders leichter Lauf der Maschine gewährleistet wird. Ebenfalls durchweg aus la nahtlos gezogenen Stahl- rohren, mit kurzem Vorbau und eleganten Zelluloid- griffen. Innenkonusbefestigung. Besonders solid und gefällig mit am unteren Ende ein- gekapselter Druckfeder, Zugstangenverbindung durch ko- nische Verschraubung. Zugstange mit Hebel durch Doppelscharnier verbunden. Mit Doppeldickendspeichen. Präzisionsnaben eigenen Fabrikats, besonders solid ausgeführt, mit abschraub- barem Staubdeckel. Schutzbleche: Elegantes, solides Profil, vernickelte Streben direkt an Lederzeug: Vernickelung: Emaillierung: der Achse befestigt, Verschraubung am Blech mit Kloben, hinten mit Brücke am Steg. la hell, Sattel mit vernickelten gedrillten Federn. Werk- zeugtasche mit kompletten Schlüsseln, Schraubenzieher, Kurbelzieher, Teleskop -Luftpumpe, Reparaturkästchen und Olkännchen. Besonders brillant und haltbar. Ausführung lt. allgemeiner Beschreibung auf Seite 6/7. Rahmen 55, 60 oder 65 cm hoch. Rahmen, Vorderradgabel, Schutzbleche und Felgen mit zweifarbigen Linien abgesetzt. Lenker Nr. 4 mit kurzem Vorbau. Kettenrad 45 zähnig °/, x 4 mm. Patent-Panzerrillen- felgen 28% 1'/,”. Wulstreifen : Stoeckicht la, Fulda la, Monopol extra oder Cyclop extra. Ein besonders standhaftes Touren- und Gebrauchsrad «= in gediegener, sehr vornehmer Ausstattung ++ Ausführung It. allgemeiner Beschreibung auf Seite 6/7. Rahmen 55, 60 oder 65 cm hoch. Rahmen, Vorderradgabel und Schutzbleche mit neuer, eigenartiger Linienverzierung, diebesonders vornehm wirkt (ges. gesch.). Lenker Nr. 4 mit kurzem Vorbau. Kettenrad 56 zähnig DGA Ad Patent - Panzerrillenfelgen 28X 1'/, mit farbigen, doppelt eingefaßten Mittelstreifen. Wulstreifen : Stoeckicht extra prima, Fulda extra prima, Gloria oder Centrum. Ein besseres Touren- und Gebrauchsrad, das eine reiche, besonders ansprechende Ausstattung aufweist ZURUEZ VISITA TIOGUCH 3 Preis M 140.— Gewicht etwa 14 kg Ausführung It. allgemeiner, Beschreibung auf Seite 6/7. Rahmen 55, 60 oder 65 cm hoch. Rahmen, Vorderradgabel und Schutzbleche mit neuer, eigenartigerLinienverzierung, diebesonders vornehm wirkt (ges. gesch.), Lenker Nr. 3 mit kurzem Vorbau. Kettenrad 56zäh- nig = ER: Doppelhohlstahlfelgen 28%1°/, mit mittlerem, eingefaßtem Nickelstreifen. Wulstreifen : Stoeckicht extra prima, Fulda extra prima, Gloria oder Centrum. Dieses Luxus-Tourenrad entspricht in seiner ganz hervor- ragend eleganten Ausstattung höchsten Anforderungen IOMAI MIOGeHt Gewicht etwa 13% kg Ausführung lt. allgemeiner Beschreibung auf Seite 6/7. Rahmen 57 oder 60 cm hoch, Oberrohr | stark fallend, auf Wunsch mit Doppel- 3 linien. Lenker Nr. 5 mit langem Vorbau. Kettenrad 56zähnig "/,X'"/,'. Doppel- Ÿ hohlstahlfelgen 28 X 1'/,“ holzfarbig. Wulst- | | reifen: Stoeckicht extra prima, Fulda extra prima, Gloria oder Centrum rot. | | | 4 Ein schneidiges, für Sportzwecke ganz besonders ge- | eignetes, trotzdem aber sehr widerstandsfähiges Modell in leichter Ausführung Preis M 160.- Gewicht etwa 12'/, kg Ausführung It. allgemeiner Beschreibung auf Seite 6/7. Rahmen 57 oder 60 cm hoch, Oberrohr stark fallend, auf Wunsch mit Doppel- linien. Vorderradgabel extra leicht, trotz- dem sehr stabil. Lenker Nr. 5 mit langem Vorbau. Kettenrad 56zähnig '/,x '/; . Original-Errtee-Holzfelgen 28% 1'/,x 1°/,”, rote Drahtreifen Gloria oder Centrum rot. Ein überaus schneidiger und leichter Halbrenner OTLIHOULZ VIII TL IUOUTL UL) Preis M 130.- Gewicht eiwa 15 kg Ausführung It. allgemeiner eschreibung auf Seite 6/7. Rahmen 53, 56 oder 60 cm hoch. Rahmen, Vorderradgabel, Schutzblehe und Felgen mit zweifarbigen Linien abgesetzt. Lenker Nr. 2. Kettenrad 35zähnig °/, x 4 mm. Patent-Panzerrillenfelgen 28% 1'/,”. Wulst- reifen: Stoeckicht la, Fulda la, Monopol extra oder Cyclop extra. Geschlossener Zelluloid-Kettenkasten, elegantes Kleider- netz mit Perlen. Ein kräftiges Damenrad in gediegener, sehr vor- u nehmer Ausstattung Ausführung li. allgemeiner Beschreibung auf Seite 6/7. Rahmen 53, 56 oder 60 cm hoch. Rahmen, Vorderradgabel und Schutzbleche mit neuer, eigenartiger Linienverzierung, die besonders vornehm wirkt (ges. gesch.). Lenker Nr. 2 mit 22? mm Querrohr. Ketten- rad 35zähnig */. x 4 mm. Patent-Panzer- rillenfelgen 28% 1'/, mit farbigem, doppelt eingefaßtem Mittelstreifen. Wulstreifen : Stoeckicht extra prima, Fulda extra prima, Gloria od.Centrum. Geschlossener Zelluloid- kettenkasten, eleg. Kleidernetz mit Perlen. Sehr reich und besonders ansprechend ausgestattetes besseres Damenrad +. Wird gegen entsprechenden Mehrpreis auf Wunsch auch mit Errtee-Holzfelgen und Drahtreifen ausgestattet. Ausführung It. allgemeiner Beschreibung auf Seite 6/7. Rahmen 53, 56 oder 60 cm hoch. Rahmen, Vorderradgabel und Schutzbleche mit neuer, eigenartiger Linienverzierung, die besonders vornehm wirkt (ges. gesch.). Lenker Nr. 2 mit 22 mm Querrohr. Kettenrad 35zähnig S Doppelhohlstahlfelgen 28% 1°/,; mitmittlerem, eingefaßtem Nickel- streifen. Wulstreifen : Stoeckicht extra prima, Fulda extra prima, Gloria oder Centrum. Geschlossener Zelluloidkettenkasten, ele- gantes Kleidernetz mit Perlen. X 4 mm. Diese Luxus-Damenmaschine entspricht in ihrer ganz hervor- ragenden eleganten Ausstattung den höchsten Anforderungen > CHM aN? OTO TOC ST Preis M 140.- inkl. Rahmenschild Gewicht etwa 16 kg —— \ = Aktiengesellschaff \\ Vi \\ Fanterkassen; fahrrad u Masthinen-fabriken \| \Nk vorm. H.W Schladitz Er Dre5den-A.7 Ausführung It. allgemeiner Beschreibung auf Seite 6/7. Rahmen 55, 60 oder 65 cm hoch, beson- ders verstärkt, ohne Ätzung. Vorderrad- gabel mit breiten Scheiden und extra starkem Kopf. Räder mit sehr stabilen Panzer- rillenfelgen, 24’iges Vorderrad, 2,5 mm Speichen. Lederzeug: extrabreiter und kräftiger Sattel, Gummiklotzpedale. Bremse: zuverlässige Bremse mit seitlichen Gummi- Bunte Emaillierung . . M 7.50 Mehrpreis klötzen und extra starkem Hebel. Pneu Gebirgsreifen Be matik: mit volljähriger Garantie. Gegen entsprechenden Überpreis Gebirgsreifen, Aufschrift auf das Rahmenschild unter unter billigster Extraberechnung. billigster Extraberechnung. Ein $trapaziermodell von höchster Widerstandsfähigkeit. Die Aufschrift auf dem Rahmenschild besitzt eine vorzügliche +“ Reklamewirkung +s Gepäckträger je nach Verwendungszweck Unsere neuen Modelle mit konzentri (chen Dauerlasern deren Fabrikation wir in verflossener Saison neu aufnahmen haben die in sie gesetzten großen Erwartungen voll erfüllt. Wir konnten die Nach- frage nach diesen Maschinen kaum bewältigen. Allerdings sind die Vor- züge dieser Lagerkonstruktion so wesentlich und vor allen Dingen auch für den Laien so einleuchtend, daß unbedingt zu erwarten steht, daß in nichtallzu ferner Zeit mindestens jedes bessere Fahrrad hiermit ausgestattet sein wird, Es soll nicht abgestritten werden, daß die seitherigen Modelle mit Konuslagern zur Zurücklegung von nicht allzu großen Strecken genügten. Anders dagegen verhält es sich bei ausgedehnten Wanderfahrten oder wenn das Rad den ganzen Tag über beruflich benützt wird. Die dabei anhaltende Beanspruchung des Fahrers ist schon ganz erheblich. Es war deswegen das Naheliegendste, der Ursache des Mißstandes auf den Grund zu gehen. Bei der sonstigen Vollendung des modernen Fahrrades konnte die übermäßige Beanspruchung des Fahrers bei längeren Touren nur darauf zurückgeführt werden, daß der zu überwindende Reibungswider- stand bei anhaltender Leistung doch noch zu bedeutend war. Der Haupt- reibungswiderstand ergibt sich beim Fahrrad aber naturgemäß im Kurbel- lager und in den Lagern der Laufräder. Eine Verbesserung dieser Lager konnte somit nur zu einem Resultat führen. Bei den vorgenommenen wissenschaftlichen Versuchen stellte sich schließlich auch heraus, daß das seither ausschließlich verwendete Konuslager für eine angestrengte Be- anspruchung keineswegs als ideal zu bezeichnen ist. Sein Hauptnachteil ist der sich bei ihm ergebende seitliche Druck, der einen erheblichen Reibungsverlust verursacht und der für den Fahrer um so unangenehmer fühlbar wird, je mehr Kraft zum Antrieb des Fahrrades erforderlich wird. Gerade beim Nehmen von Steigungen, bei Gegenwind und bei schlechten Straßenverhältnissen wird also dieser eine nicht zu unterschätzende Bremswirkung ausübende seitliche Druck ganz wesentlich gesteigert. — Man erinnerte sich auf diese Weise des Lagers mit konzentrischen Lauf- ringen, bei dem keinerlei seitlicher Druck auftritt und das sich in der Maschinen- und seit Jahren auch in der Automobilbranche vorzüglich bewährt und fast ausschließlich eingebürgerthat. MitdiesemLager sindschon früher auch im Fahrradbau Versuche gemacht worden, deren Erfolglosigkeit nur darauf zurückzuführen ist, daß die Sache falsch angefaßt worden war. ach jahrelangen kostspieligen Versuchen ist es gelungen, das kon- zentrische Dauerlager auch dem Fahrrad in unbedingteinwandfreier Weise nutzbar zu machen. Die hiermit ausgestatteten Modelle weisen, da jeder achsiale Druck in Wegfall kommt, einen verblüffend leichten Lauf auf, der besonders bei Steigungen und Ge- genwind auffällt. Bei vorgenommenen wissen- schaftlichen Versuchen wurden geradezu über- raschende Ergebnisse er- zielt. Bei einem Fahrrad, dessen Tretlager und Lauf- räder einmal mit unseren Laufringlagern, ein ander- mal mit Konuslagern ver- sehen waren, wurde bei Messung des Kraftver- brauches bei einer Be- lastung von 80 kg, die Einzelteile des Treikurbellagers. der eines Fahrers ent- spricht, bei den Laufring- lagern eine Ersparnis von nahezu 4090 gegenüber den Konuslagern festge- stellt. Was eine derartige Kraftersparnis im prak- tischen Gebrauch be- deutet, ist einleuchtend ! Ansicht des Tretkurbellagers. Neben diesem Hauptvorteil hat das neue Lager auch noch andere wesentliche Vorzüge. Die ganze Konstruktion ist, wie aus der Abbildung des Tretlagers ersichtlich, überaus einfach und zweckmäßig. Ein Nach- stellen ist nicht nötig, da die richtige Montage nach Anziehen der Ver- schlußmuttern unbedingt sichergestellt ist. Die Reinigung der Lager ist ebenfalls so gut wie nicht erforderlich, vielmehr genügt es, dieselben jährlich einmal mit frischer Vaseline zu füllen. Die Staubsicherung ist so ausgebildet, daß sie bei unbedingter Dichtung keinerlei Reibung verur- sacht und auch keinem Verschleiß unterworfen ist, da die rotierende Bewegung durch Druckkugellager aufgenommen wird. Das Tretlager zeichnet sich durch seine schmale Trittlinie bei weiter Kugelauflage, sowie durch die einfache aber zuverlässige Kurbel- und Kettenradbefestigung aus. Sowohl das Kurbellager, wie auch die Nabenlager bestehen aus verhältnismäßig wenigen Teilen, die erforderlichen Falles im Zeitraum weniger Minuten auseinandergenommen und wieder zusammengesetzt werden können. Wer auf ein zeitgemäßes Fahrrad reflektiert, das nach dem heutigen Stande der Technik alle nur denkbaren Vorzüge in sich vereinigt, sollte sich für eines unserer nachstehend beschriebenen Modelle mit konzen- trischen Laufringlagern entscheiden. Tourenrad mit konzentrischen Dauerlagern Gewicht etwa 14 kg Preis M 185 - Wird als Modell H mit Errteefelgen und Torpedofreilauf gegen M 15.- Mehrpreis auch als leichtes Tourenrad geliefert. Ausführung It. allgemeiner Beschreibung auf Seite 6/7. Rahmen 55, 60 oder 65 cm hoch. Neue, be- sonders vornehme Linienverzierung (ges. gesch.). Tretlager, Vorder- und Hinterrad- nabe mit konzentrischen Dauerlagern. Kurbeln mit Keilbefestigung. Freilaufkranz, Doppelfelgenbremse, auf Wunsch mit Tor- pedo-Freilaufnabe und regulärer Bremse ohne Preisaufschlag. Lenker Nr. 8 mit kurzem Vorbau. Kettenrad 56zähnig !/, >! NENN OO NEIGEN mit seitlichen Nickelstreifen 28% 1°/, . Drahtreifen : Gloria od. Centrum. Das Vollkommenste was nach dem heutigen Stand der Technik in Fahrrädern geliefert werden kann Damenrad mit konzentrischen Dauerlagern Gewicht etwa 15 kg Preis M 200.- Wird als Modell HD mit Errteefelgen und Torpedofreilauf gegen M 15.— Mehrpreis auch als leichtes Damenrad geliefert. Ausführung li. allgemeiner Beschreibung auf Seite 6/7. Rahmen 53, 56 oder 60 cmhoch. Neue, be- sonders vornehme Linienverzierung (ges. gesch.). Tretlager,, Vorder-u. Hinterradnabe mit konzentr. Dauerlagern. Freilaufkranz, solide Doppelfelgenbremse; auf Wunsch ohne Preisaufschlag mit Torpedofreilauf u. regulärer Bremse. Lenker Nr. 8 mit kurzem Vorbau. Kettenrad 35 zähnig */, X'/, an mit seitlich. Nickelstreifen 28 > “ Drahtreifen : Gloria od. Centrum. Das Vollkommenste was nach dem heutigen Stand der Technik in Fahrrädern geliefert werden kann Halbrenner mit konzentrischen Dauerlagern Preis M 200.— Gewicht etwa 13 kg Se we) Ausführung It. allgemeiner Beschreibung auf Seite 6/7. Rahmen 57 oder 60 cm hoch, Oberrohr stark fallend, auf Wunsch mit Doppellinien. Vorderradgabel besonders leicht, trotzdem stabil. Tretlager, Vorder- und Hinterrad- nabe mit konzentrischen Dauerlagern. Auf Wunsch Torpedofreilaufnabe ohne Mehr- preis. Lenker Nr. 5 mit langem Vorbau. Kettenrad 56zähnig '/, x '/\. Kurbeln mit Keilbefestigung. Original-Errtee-Holz- felgen 28% 1'/,x1°/,”, rote Drahtreifen: Gloria oder Centrum. Das Vollkommenste was nach dem heutigen Stand der Technik in Fahrrädern geliefert werden kann Jugendräder müssen, wenn sie ihren Zweck erfüllen sollen, gleich gediegen und sorgfältig hergestellt und ausgestattet sein als reguläre Mo- delle, denn bekanntlich werden sie noch mehr strapaziert wie diese. Gerade der noch nicht voll entwickelte Körperbau darf keinesfalls durch ein schwerlaufendes Rad überanstrengt werden; für ihn ist das Beste gerade gut genug. Wir liefern unsere hauptsächlichsten regulären Modelle zu gleichen Preisen mit 50 cm hohem Rahmen und 26“ igen Laufrädern oder mit 45 cm ho- hem Rahmen und 24“igen Laufrädern auch als Jugendräder. Übersetzungu Enffaliung ie Bezeichnung Übersetzung stammt noch vom:Hochrad. Die Arbeits- leistung, die der Fahrer bei einer vollen Kurbelumdrehung voll- brachte, wurde durch das große Laufrad „übersetzt“. Je größer der Durchmesser des Laufrades war, je größer war die Übersetzung. Durchmesser des Laufrades war also gleichbedeutend mit Übersetzung. | i Die Entfaltung des Fahrrades ist der Weg, den es bei einer vollen Kur- belumdrehung zurücklegt. Beim Hochrad entsprach somit die Entfaltung der Maschine dem Umfange des großen Laufrades, dessen Umdrehungen naturgemäß gleich denen der Tretkurbeln waren. Man konnte also die Entfaltung auf Grund des Durchmessers des großen Laufrades in der gleichen Weise berechnen, wie man den Umfang eines Kreises durch Multiplikation seines Durchmessers mit der Verhältniszahl (x = 3,142) | feststellt. Bei den heutigen Zweirädern bezeichnet die Entfaltung eben- | falls den Weg, den das Fahrrad bei einer vollen Kurbelumdrehung zu- | rücklegt. An die Übersetzungszahlen in englischen Zoll hatte man Sich SO gewöhnt, daß man Sie beibehielt. Die Übersetzungszahl ist auch heute gleichbedeutend mit dem Durchmesser, den ein einzelnes Laufrad besitzen müßte, um mit einer Umdrehung den gleichen Weg zurückzu- legen, den das Fahrrad durch eine volle Kurbelumdrehung bewältigt. Kettenräder LOE 115) 14 15 | 35 zähnig */,“ engl. für Damenräder E X E x Es E | 40 zähnig °/,” engl. für Geschäftsräder ne ai EA E en a | | 45 zähnig */,“ engl. für Herrenräder 5 5 Ds ke: ei 2 | h 56zähnig '/,” engl. für Herrenräder | Es ist einleuchtend, daß bei der heutigen Kettenübertragung das die Maschine antreibende Hinterrad mit kleinem Zahnkranz bei einer Kurbel- umdrehung eine größere Umdrehungszahl hat, wie das sich selbstver- ständlich mit der Kurbel nur einmal voll umdrehende große Kettenrad. Deswegen muß bei der jetzigen Konstruktion bei der Berechnung der Übersetzung das Verhältnis des Kettenrades zum Zahnkranz mit berück- sichtigt werden. Bei einer Maschine mit 28’igen Laufrädern, 45 zähni- gem Kettenrad und 18 zähnigem Zahnkranz ergibt Sich die Übersetzung demnach z. B. wie folgt: 282.45, — 1260: 18 — 70%. Die Entfaltung dieser Maschine findet man, indem man die engl. Zoll in Zentimeter umrechnet und die Summe dann mit der Verhältniszahl 3,142 multipliziert: 100540, lriSucm 3,1427—25,586.m Daraus ergibt sich, daß je größer die Übersetzung, je größer der bei einer Kurbelumdrehung zurückgelegte Weg, je größer aber auch der zu einer Kurbelumdrehung erforderliche Kraftaufwand ist. Untenstehende Tabelle zeigt die Übersetzung und Entfaltung für Maschinen mit 28 “igen Lauf- rädern bei Verwendung der gebräuchlichsten Zahnräder: des Zahnkranzes 16 17 18 Mai 21,4% anven-Lormen N21-48 cm breit Querrohr 25,4mm N? 3 =4Bcm breif Querrohr 25,4 oder 22,2mm N? 5:55 cm breif Querrohr 25,4mm N26 gleiches Modell nach oben gebogen N22 - 48 cm breit Querrohr 25,4 oder 22,2 mm 483 cın breif Querrohr 25,4 oder 22,2mm N? 8-48 cmbreitf Querrohr 22,2 mm AUE ZI WGET E A ACTE Freilaufnabe mit Rücktrittbremse Doppeltorpedo mit 2 Geschwin- über die ganze Welt verbreitet. digkeiten und Rücktrittbremse. Bewährt und überall begehrt. Gestattet das Radfahren auch bei Gegenwind und bei Steigungen. Universaltorpedo mit 4 Geschwin- digkeiten und Rücktrittbremse. Ein Wunder von Präzision. xx 12 Funktionen. xx Jeder moderne Radfahrer benützt eine dieser Naben Der nur unwesentliche Mehrpreis hierfür wird durch erhöhten Genuß beim Fahren reichlich aufgewogen FäBrikatiomsartık Abteilung I: Geldkassetten, Heimsparkassetten, feuer- sichere Schatullen, Schlüsselkasten, Opfer- kassen f. Kirchen, Ssammelbüchsen, diebes- sichere Briefkasten, Schlüsselschränke, Mauerschränkchen. Abteilung II: Panzerkassen, Tresoranlagen, Tresor- türen. Abteilung IV: Werkzeugmaschinen. Spezialität Dreh bänke. Sonderprospekte über diese Artikel stehen Interessenten gerne zur Verfügung.

Schladitz-Räder, Prospekt, 1914


Von
1914
Seiten
32
Art
Prospekt
Land
Deutschland
Marke
Schladitz
Quelle
Karl-Friedrichs Marks
Hinzugefügt am
28.06.2020
Schlagworte
Als Gast hast Du Zugriff auf die Vorschau in reduzierter Qualität, als Vereinsmitglied des Historische Fahrräder e.V. kannst Du auf die höher aufgelöste Standard Qualität zugreifen.
Standard (4,07 MiB) Publikationsqualität anfordern wird später freigeschaltet

Ähnliche Dokumente

Adler Prospekt 1913
1913, Prospekt, 50 Seiten
Phänomen Fahrräder Katalog 1914
1914, Katalog, 52 Seiten
Adler Fahrräder Katalog 1907
1907, Katalog, 40 Seiten