Bismarck Katalog 1906

ARRADWER, | 7 SBISMARCKT a VORWORT. Die stetig wachsende Nachfrage nach unseren Bismarck-Rädern liefert den besten Beweis für die vorzüglichen Eigenschaften dieser Marke. Wir werden auch fernerhin die grösste Aufmerk- 1 Samkeit auf eine in jeder Beziehung vollendete Aus- führung des Bismarckrades verwenden. Nachstehend überreichen wir Abbildung und Be- schreibung der Modelle für die Saison 1906 und weisen besonders darauf hin, dass auf Wunsch gegen Zahlung des Mehrpreises alle Räder mit einer der auf Seite 22 dieses Katalogs angeführten Freilaufnaben ausgestattet werden. BERGERHOF (Rheinland), im Januar 1906. Fahrradwerke „Bismarck“ G. m. b. H. Mit der Herausgabe dieser Preisliste Sind unsere früheren Preislisten aufgehoben. Verkaufs-Bedingungen. Versand 555 erfolgt für Rechnung und Gefahr des Empfängers; wir bitten bei Bestellung anzugeben, ob die Sendung als Fracht-, Eil- oder Passagiergut geschickt werden soll. Unbekannte Besteller bitten wir bei Einsendung der Bestellung um Aufgabe genügender Referenzen oder um eine entsprechende Anzahlung; der Restbetrag wird auf die Sendung nachgenommen. Verpackung & geschieht in der Regel in Lattenverschlägen, welche wir zum Selbstkostenpreise von Mk. 2.— für ein Rad, Mk. 3.— für zwei Räder und Mk. 4.— für drei Räder berechnen, aber nicht zurücknehmen. Reparaturen & sind uns stets franko zuzusenden und Bahnsendungen nach Station Radevormwald zu richten. Wir empfehlen, Zubehör, wie: Laterne, Glocke, Werkzeugtasche u. dergl., nieht mit- zusenden, da wir für Abhandenkommen dieser Teile jede ' Verantwortlichkeit ablehnen. Die auszuführende Reparatur ist uns unter Mitteilung der Modell- und Fabrikations-Nummer des Rades vorher deutlich anzugeben. Wird eine Reparatur auf Grund der Garantie beansprucht, so ist der Garantieschein einzusenden. Ersatzteile 22 Wir. bitten bei Bestellung um Angabe der Modell- und Fabrikations-Nummer; letztere ist in das unter dem Sattel befindliche Rahmen-Verbindungsstück eingeschlagen. Wenn möglich, bitten wir um Einsendung der schadhaften Teile, damit genau passender Ersatz geliefert wird. Ersatzteile und Reparaturen senden wir nur gegen Nachnahme des Betrages. 2 Gewichte 45 verstehen Sich für mittlere Rahmenhöhe ohne Werkzeug- tasche und Sind kleinen Schwankungen unterworfen. Reklamationen werden nur innerhalb 8 Tagen nach Empfang der Ware berücksichtigt. Garantie 55 5 Wir garantieren für unsere Fahrräder ein Jahr vom Tage des Verkaufs an und verpflichten uns, die während dieser Zeit vorkommenden Schäden, welche auf Material- oder Arbeitsfehler zurückzuführen sind, kostenfrei in unserer Fabrik zu reparieren. Die schadhaften Teile müssen uns, unter Angabe der Fabrikations-Nummer des Rades, franko zugesandt werden. Von der Garantie ausgeschlossen ist die natürliche Abnutzung, sowie jede Beschädigung, die auf nicht sach- gemässe Gebrauchsweise zurückzuführen ist. Für die Pneumatikreifen übernehmen wir keine Garantie. Wir verwenden aber nur Gummireifen von ersten kulanten Firmen, welche für etwa vorkommende Material- oder Arbeits- fehler aufkommen. — Beschädigte Reifen sind deshalb direkt an die betreffende Gummifabrik einzusenden. Erfüllungsort für beide Teile ist Bergerhof (Rheinland). Glocke und Laterne sind nicht in den Preis der Räder eingeschlossen; auf Bestellung liefern wir solche aber in bester Ausführung zu mässigen Preisen mit. ELBERFELD, Ee BERGERHOF v Radevormwald FS Wrebsoge Vohwinkel 2 Situationsplan | von Bergerhof. kön ÉS Burscheid Opladen Die Rahmen werden in Rahm en. drei Grössen angefertigt. Für Herrenräder (Durchmesser der Räder 28” —=71 cm): Rahmenhöhe 22-56 cm für 74 bis 80 cm Beinlänge > 24" 6 „ » 80 „ 85 » » » 26:=G „ „8 „ %2 y » Für Damenräder: Rahmenhöhe 20“ =51 cm für 28“ Räder, kleine Statur PESC SL DIO ZD OU Knaben- und Mädehenräder werden nur in einer Grösse hergestellt und zwar für Knaben und Mädchen im Alter von 9 bis 14 Jahren: Knabenrad-Rahmenhöhe — 19!/,"— 50 cm für 26” Räder Mädchenrad- BL 1G A2 DA Die Rahmenhöhe wird gemessen von Mitte des Tretkurbel- lagers bis Oberkante des Sattelstützrohres. Zu den Rahmen verwenden wir nur beste, nahtlos gezogene Stahlrohre und widmen dem Bau ganz besondere Aufmerksamkeit. Lenkstangen. No. 8 Jede andere gewünschte Form bedingt eine kurze Lieferfrist und entsprechenden Aufpreis. 4 Hinterrad-Nabe. Unsere Naben werden aus einem vollen Stück des besten Stahles hergestellt und Sind durch Einlegen eines Ölrohres und Anbringen eines Filzringes durchaus ölhaltend und staubsicher. Dieselben sind ferner mit Patent-Kugellaufringen versehen, wodurch ein sehr ruhiger und leichter Lauf erreicht wird. Bremse. Unsere Innen-Bremse führt durch das Steuerrohr, ist dadurch vor Staub und sonstigenEinflüssen geschützt und wirkt stets tadellos. Das Verstellen ist äusserst einfach: Der Schraubenkopf a wird mehrere Gänge zurück- gedreht, und durch einen leichten Schlag auf den Kopf lösen sich die inneren Teile der Bremse, so dass dieselbe nach Bedarf niedriger und höher gestellt werden kann. Durch Anziehen des Schrau- benkopfes wird die Bremse wieder befestigt. n Tretkurbellager D. R. P. No. 87228. Sämtliche Modelle ausser der Maschine No. 65 und den beiden Jugendrädern Sind mit diesem neuen patentierten Lager ausgestattet, dessen Vorzüge Sich aus nachfolgen- der Beschreibung ergeben: Die rechte Kurbel ist mit der Achse aus einem Stück Stahl gearbeitet, während die linke Kurbel auf das vier- kantige Ende der Achse auf- gepasst und durch Stahl- Schraube 5 mit Linksgewinde befestigt ist. Die Kugellager liegen ERS % in den Aushöhlungen N S-—— der beiden Kurbeln, Di 2 wodurch bei Schmalem Tritt eine besonders breite Lagerung der Achse erzielt wird und der Kettenzugzwischen die beiden Kugelreihen zu liegen kommt. Der Lauf des Rades wird dadurch in gün- stigster Weise beein- flusst. Anleitung zum Auseinandernehmen des Lagers. Nach Entfernung der Schlussmutter a Schraubt man mit dem jedem Rade beigegebenen Steckschlüssel mit Vierkantloch die Schraube 2 aus der Achse durch Rechtsdrehen heraus; die linke Kurbel kann dann abgenommen und die rechte Kurbel mit der Achse herausgezogen werden. Man benutze hierzu unseren Kurbelabzieher, welcher jedem Rade nebst Beschreibung in der Satteltasche beigelegt ist. Regulierung des Lagers. Man löse die Klemmschraube @ und drehe die Stellschaale & nach rechts, wenn das Lager loser, und nach links, wenn es fester gestellt werden soll. Hierzu benutze man den Stift /, welcher durch das Loch c der linken Kurbel in die Stellschaale & eingesetzt wird. Die Klemmschraube @ muss nach dem Ein- stellen des Lagers wieder festgeschraubt werden. Kugellaufringe finden in allen Lagern Anwendung, sie verhindern das Heraus- fallen der Kugeln, sowie die gegenseitige Reibung der einzelnen Kugeln. Der leichte Lauf des Rades wird dadurch sehr gefördert. Beim Einsetzen in die Lagerschaalen ist darauf zu achten dass die offene Seite, wie Abbildung zeigt, nach innen kommt, so dass die Kugeln die Wandungen der Lagerschaalen berühren. Biege- und Belastungsproben von Bismarck-Fahrradteilen nach den Vorschriften von Militärbehörden. Biegeprobe für die Pedalachse. Biegeprobe für die Kurbelstange. on in Biegeprobe für das Vorder- und Hinterrad. Biegeprobe für fl die Vordergabel. Belastung Bismarck Nr. 56. Kräftig gebautes Tourenrad, für den täglichen Gebrauch besonders zu empfehlen. Preis Mk. 135.—. Rahmen: Innenlötung, beste, nahtlos gezogene Stahlrohre, schwarz emailliert. Kettenrad: Leicht abnehmbar. Räder: 28>x1d/g", vernickelte Tangentspeichen 1,8 mm. Pneumatik: Cont.-Centrum. Kette: Rollenkette >/g”. Bremse: Gute Handbremse. Sattel: Starker Dreifedersattel, lackiert. Schutzbleche: Schwarz emaill. mit vernickelten Streben. Lenkstange: Form 2 oder 3 mit Innenbefestigung. Tretkurbellager: Nach Abbildung. Kurbeln: ovale Form. 7“ lang. Pedale: Zackenpedale mit Gummi. Übersetzung: 7074", auf Wunsch höher. Gewicht ca. 14 kg. Bismarck Nr. 57. Militär- und vorzügliches Tourenrad, für jedes Körpergewicht passend und allen Anforderungen genügend, die an ein vorzügliches Tourenrad gestellt werden können. Preis Mk. 160. Rahmen: Innenlötung, beste, | Schutzbleche: Schwarz emaill. nahtlos gezogene Stahlrohre, mit vernickelten Streben. Schwarz emailliert. Lenkstange: Form 2 oder 3 Kettenrad: Leicht abnehmbar. mit Innenbefestigung. Räder: 28><1%/5“, vernickelte Tretkurbellager: Tangentspeichen 1,8 mm. Nach Abbildung. Pneumatik: Continental. an Kette: Extra starke Rollenkette. ti 6; B Pedale: Gummi-Klotzpedale. Bremse: Sehr zuverlässige 3 Übersetzung: 72— 74", Handbremse. Sattel: Kräftiger Dreifeder- auf Wunsch höher. sattel, fein vernickelt. Gewicht ca. 14 kg. Wir verweisen ganz besonders auf die nachstehenden Zeugnisse von Militärbehörden. Auf Wunsch liefern wir dieses Modell mit geschlossenem, ge- räuschlosem, schwarz lackiertem Blechkettenkasten mit Gummi- Einlagen zum Mehrpreis von Mk. 25.—. 11 Bismarck Nr. 58. Elegantes und leichtes Tourenrad, mit allen Vorzügen ausgestattet, welche bei einem erstklassigen Tourenrad erwartet werden können. Preis Mk. 180.—, Rahmen: Innenlötung, Hinter- gabel mit Brücke und ovalen konischen Rohren, schwarz emailliert. Kettenrad: Besonders gross, elegant u. leicht abnehmbar. Räder: 28><1?/5“ mit Doppel- hohlstahlfelgen und Doppel- dickend-Tangentspeichen, Pneumatik: Continental. Kette: Feinste Js Rollenkette. Bremse: Beste Innenbremse. Sattel: Eleganter Federsattel, fein vernickelt und sehr bequem. Lenkstange: Form 2 oder 3 mit Innenbefestigung. Tretkurbellager: Nach Abbildung. Kurbeln: ovale Form, 7° lang. Pedale: Zackenpedale mit Gummi. Übersetzung: 76“, auf Wunsch höher. Gewicht ca. 13 kg. Bismarck Nr. 59. Halbrenner. Leicht und elegant gebaut, dabei aber solide in allen Teilen und besonders preiswert. Preis Mk. 140.—. Rahmen: Innenlötung, beste nahtlos gezogene Stahlrohre, schwarz emailliert. Kettenrad: Besonders gross, elegant u. leicht abnehmbar. Räder: 28 1!/,“, Hohlstahl- felgen und Tangentspeichen. Pneumatik: Cont.-Centrum. Kette: */,“' Rollenkette. Bremse: Handbremse. Sattel: Leichter Halbrennsattel. Lenkstange: Form 5 oder 8 mit Innenbefestigung. Tretkurbellager: Nach Abbildung. Kurbeln: ovale Form, 7‘ lang. Pedale: Zackenpedale mit Fusshaken. Übersetzung: 84”, auf Wunsch höher. Gewicht ca. 12'/, Kg. Bismarck Nr. 60. Feinster Strassenrenner, welcher den weitestgehenden Ansprüchen bezüglich Ausstattung und leichten Laufs voll und ganz entspricht. Bismarck Nr. 61. Luxus-Herrenrad, in allen Teilen mustergültig ausgeführt, elegant in Form und Ausstattung, dabei aber für jedes Körpergewicht passend. In jeder Hinsicht das Beste, was geboten werden kann. Preis Mk. 180.—. Rahmen: Innenlötung, Hinter- | Bremse: Durch das Steuerrohr gabel mit Brücke und ovalen führende Innenbremse mit konischen Rohren, schwarz Halbbremshebel oder Knopf. emailliert, mit Silberlinien | Sattel: Feinster und leichter verziert. Halbrennsattel. Lenkstange: Form 5 oder 8 mit Innenbefestigung. Tretkurbellager: Räder: 28>< 12/5“ mit Doppel- | Nach Abbildung. hohlstahlfelgen und Doppel- | Kurbeln: Ovale Form, 7" lang. dickend-Tangentspeichen. Pedale: Zackenpedale mit Fusshaken. Übersetzung: 84", auf Wunsch höher. Kettenrad: Besonders gross, elegant u. leicht abnehmbar. Pneumatik: Continental. Kette: Feinste ?/s“ Rollenkette. Gewicht ca. 12 kg. 14 u m Preis Mk. 195.—. Rahmen: Innenlötung, Hinter- | Sattel: Eleganter Luxus-Feder- gabel mit Brücke und ovalen sattel, fein vernickelt und konischen Rohren, schwarz sehr bequem. emailliert, mit Silberlinien | Lenkstange: Form 2 oder 3 verziert. mit Innenbefestigung. Kettenrad: Besonders gross, | Tretkurbellager: elegant u. leicht abnehmbar. | Nach Abbildung Räder: 28 13/,“ mit Doppel- hohlstahlfelgen und Doppel- dickend-Tangentspeichen. Pedale: Zackenpedale Pneumatik: Continental. mit Gummi. Kette: Feinste 5/,” Rollenkette. | Übersetzung: 76”, Bremse: Beste Innenbremse. auf Wunsch höher. Kurbeln: Ovale Form, 7“ lang. Gewicht ca. 13 kg. 1, [77] Bismarck Nr. 62. Elegantester Bahnrenner. Die mit unserer Rennmaschine erzielten Erfolge sind der beste Beweis für deren hervorragende Eigenschaften. Preis Mk. 200.—. Rahmen: Innenlötung, Hinter- gabel mit Brücke und ovalen konischen Rohren, schwarz emailliert. Kettenrad: Besonders gross, elegant u. leicht abnehmbar. Räder: 28><1!/s, Holzfelgen mit 1 mm Doppeldickend- Speichen, extra leichte prima Renn-Naben. Pneumatik: Continental- Schlauchreifen oder Dunlop- Reifen mit Drahteinlage. | | | Kette: Feinste */5'' Rollenkette. Sattel: Feinster leichter Renn- Sattel. Lenkstange: Form 6, 7 oder 8 mit Innenbefestigung. Tretkurbellager : Nach Abbildung. Kurbeln: Ovale Form, 7° lang. Pedale: Zackenpedale mit Fusshaken. Übersetzung: 84", auf Wunsch höher. Gewicht ca. 10 kg bei 1'/,“ Holzfelgen mit Schlauchreifen. Für Holzfelgen übernehmen wir keine Garantie. 16 Bismarck Nr. 63. Damenrad. Alles, was wir in bezug auf sorgfältige Herstellung, zuverlässigen Bau, leichten Lauf und gefällige Form von den Herrenrädern gesagt haben, gilt auch von unseren Damenrädern. Sie sind zum Auf- und Absteigen bequem eingerichtet und auch in der nachstehenden einfacheren Ausführung hübsch ausgestattet. we Preis Mk. 140.—. Rahmen: Innenlötung, beste, nahtlos gezogene Stahlrohre, schwarz emailliert. Kettenrad: Leicht abnehmbar. Räder: 28x 15/5“ oder 26x 1°," mit vernickelten Tangent- speichen 1,8 mm. Pneumatik: Cont.-Centrum. Kette: Feine Rollenkette %/5'. Bremse: Sichere Handbremse Sattel: Bequemer Damensattel. Lenkstange: Form 3 mit Innenbefestigung. Tretkurbellager: Staubsicher u. ölhaltend. Nach Abbildung. Pedale: Gummipedale. Übersetzung: 62—70". Kleiderschutz: Feine Ver- schnürung und Zelluloid- Kettenschutz. Gewicht ca. 14 kg. 17 Bismarck Nr. 64. Luxus-Damenrad. Hochelegant in Form und Ausstattung und in allen Teilen auf das Sorgfältigste ausgeführt. Preis Mk. 170.—. Rahmen: Innenlötung, beste, nahtlos gezogene Stahlrohre, schwarz emailliert, feinster Rahmenbau. Kettenrad: Leicht abnehmbar. Räder: 28X1!/, oder 26><1?/5“ fein vernickelte Doppel- dickend-Tangentspeichen, Doppelhohlstahlfelgen. Pneumatik: Continental. Kette: Feinste Rollenkette */,". Bremse: Bewährte Innen- bremse. Sattel: Feinster Damensattel. Lenkstange: Form 3 mit Innenbefestigung. Tretkurbellager: Nach Abbildung. Pedale: Feinste Gummipedale. Übersetzung: 63-68". Kleiderschutz: Feinste Seiden- verschnürung und Zelluloid- Kettenschutz. |. Gewicht ca. 13!/, kg. 18 Bismarck Nr. 65 Kunst- und Reigenfahrmaschine. Ganz besonders stabil und zuverlässig. Preis Mk. 140.— schwarz emailliert. Preis Mk. 180.— ganz vernickelt. Rahmen: Innenlötung, Hinter- | gabel mit Brücke und ovalen konischen Rohren, schwarz emailliert. Kettenrad: Leicht abnehmbar. Räder: 26><11/,' mit fein ver- nickelten Tangentspeichen 2mm, und einfachen starken Felgen. Pneumatik: Cont.-Centrum. Kette: Feinste */g“ Rollenkette Halbrennsattel. | Lenkstange: Form 3a extra | verstärkt, Tretlager: Doppelglocken- Lager mit Kurbelkeilen. Kurbel: Flache Form. Pedale: Gummi-Klotzpedale. | Übersetzung: 46“, | oder nach Wunsch. Sattel: Feinster vernickelter Bismarck-Knabenrad Nr. 66 Innenlötung: Dieses Rad ist in allen Teilen vollkommen, sehr stabil, aus bestem Material und mit grösster Sorgfalt hergestellt. — Übersetzung 58“. Preis Mk. 100.—. Bismarck-Mädchenrad Nr. 67 Innenlötung: Die Konstruktion dieses eleganten Rades entspricht unseren Damenrädern, auf bestes Material und tadellose Ausführung ist besonders Wert gelegt. — Übersetzung 54“. Preis Mk. 110.—., 20 Torpedo-Freilauf-Bremsnabe. Vorzüge derselben: Kein toter Tritt, da sofortiger Antrieb; ausserge- wöhnlich leichter Lauf; absolut sicher wirkende Rücktrittbremse. Preis Mk. 25.—. Einfacher Freilauf. Ausser der sogenannten Bremsnabe montieren wir auf Wunsch unsere Räder auch mit Freilauf nach neben- stehender Abbildung. Wir yver- wenden dazu bestes aus- probiertes Material. Preis Mk. 7.50. Freilaufnabe mit doppelter, während der Fahrt zu verändernder Uebersetzung. Diese Doppel-Uebersetzungsnabe funktioniert vorzüglich und istganz besonders für Fahrten in bergigem Terrain zu empfehlen, da die kleine Uebersetzung um 25°/, niedriger ist, als die grosse. Preis Mk. 50.—. Dieselbe Nabe mit Freilauf und Rücktrittbremse Mk. 70.—. 22 Uebersetzungs-Tabelle für Block- u. Doppelrollenkettemit 1” engl.=25,4mm Teilung. = Hinterrad 28“ engl. =71 em | Hinterrad 28“ engl. —71 em |----- ſo e Anzahl der | Übersetzung | Zurück- | Anzahl der | Übersetzung | Zurück- Zähne der in | gelegterWeg| Zähne der in gelegter Weg | Kettenräder engl. Zoll | in Meter | Kettenräder | engl. Zoll in Meter Bere | | 20:7 so | 63 | 2: o 6217, 4,96 21:7 84 6,70 | 21: 9 65!/, | 5,21 22:7 88 7027 | 22:9 68%), 5,46 24:7 96 7,66 | 24:9 74213 | 5,96 25:7 100 7,98 | 25: 9 17177/9043 2076/21 26:7 104 | 830 | 26:9 80%, | 6,46 27:7 108: | 862 27: 9 84 | 6,71 28:7 | 112 | 89 | 28:9 | 87% 6,96 29:7 16 | 9,26 | 29: 9 90°, 7,21 30:7 120 9,58 | 30:9 932/93 | 7,46 20:8 70 5,59 | 20:10 56 4,47 21:8 73, 5,86 | 21:10 581, | 4,69 22:8 72° | 614 |. 22:10 61], 491 24:8 84 6,70 | 24:10 671; 5,36 25:8 871), 6,98 | 25:10 70 | 5,59 26:8 91 7,26 | 26:10 724], 5,81 27:8 941/, 7,54 | 27:10 755 | 6,03 28:8 98 7,82 | 28:10 782%, | 6,25 29:8 101% | 8,10 | 29:10 81!/; 6,47 30:8 105 | 8,38 | 30:10 84 | 6,69 Für Rollenkette mit */;“ engl. = 15,8 mm Teilung. 35:13 75,4 6,01 | 35:15 65,3 5,01 42:13 90,5 7,21 :15 78,4 6,25 45:13 96,8 7,73 | 45:15 84 6,70 48:13 103,3 8,24 | 48:15 89,6 715 35:14 no | 38 61,2 4,88 42:14 84 6,69 | 73,5 5,86 45:14 90 7 | 78,7 6,27 48:14 96 7,66 | 84,1 6,70 35:17 57,7 4,60 54,4 4,34 42:17 69,1 5,52 : 65,3 5,20 45:17 74 | 50 | 8 70,5 5,52 48:17 79 | 6,30 | 48:18 74,6 5,95 C. | 2 Die fettgedruckten Uebertragungen sind wegen der dabei günstigeren Stellung der Hinterradachse in der Gabel vorzuziehen. 23 *SojvivM-1e1z9dg u15SUN jne JIA U9SI2AJIA WOIOUEN UW 054 'AW SPIA “Jdoy1ana1g wnz SIq U9plaYIS u9Jaynjaäyamnp u neglaqev313p40A 493104844 *49pII0S sIopuUosag IEAJSSUISMSNE JUIL] mus‘ 9349294833 yasıueyoaw "y9OJqZINYIS-peLISJUIH saregddepyiny -[opeu -säundjuroy J9lauour -u19 JW 1osedisazyuuds -Sunpunz-y9sog Joyası.ny9[9-19u8ew nu 'Sq "se SAN PEISMZ-I0J0 -NPJeWusIq -usgey Jıynjodue odrur mu Jory usgIoIyassdunuusyisuy USUSPIOMAF sun USJ9lA uop uoA Am ssep ‘yoou uoyIouog pun Sopeyey -Jeizeds usıosun jne am uosIoMmleA WIEN MW 089 *AW 34984 Jop puosygm uoypeysswpn wnz uelogepnumaay Tomz u ‘“— 089 AW SISI ‘doyıansıs umz sıq uSPIOYIS us11ynJ93 -yoanp ur negjogeälspIoA 419314844“19PI10S SIIPUOSIA *4Bq[9SYI9ASN? 199131 <aſnua AIrt9n23S32'urYIOK yoajqzınyas -peussjumg sesegddepypny -ppeusdundiwoy 49J49NUOWUID ur 1osedısazyııds -Zunpunz-usJojepnumsaoy ıw "Sa "se FIN PEIOMZ-I090A-JOJeWwsıg] Bismarck-Motor-Zweirad tenen. t feststellbaren und umschaltbaren Tretkurbeln, welche während der Fahrt als Fussraster d mi In- und Auslands-Patente. 26 Preis der umschaltbaren Kurbeln Mk. 35.— Diese Vorrichtung ist an jedes von uns gebaute Motorrad anzubringen. Anerkennungs-Schreiben für Motor-Zweiräder. J. D. vom Brocke, Halver i.W. Hierdurch teile ich Ihnen höflichst mit, dass ich mit dem von Ihnen erhaltenen Motorzweirad zufrieden bin; es hat bis heute, in dem hiesigen recht gebirgigen Terrain gut funktioniert. Der Motor nimmt tadellos jede der hier vorkommenden Steigungen. Ich kann Ihr Motorrad jedem, der sich dafür interessiert, nur empfehlen. A. Fr. Ufermann, Altena. Nachdem ich nunmehr ca. 7000 Km. auf Ihrem Motorzweirad 2], PS. zurückgelegt habe, drängt es mich, Ihnen einige Worte der Anerkennung zu sagen. In unserm bergigen Terrain mit einem Gewicht von 185 Pfund, musste ich an das Motorrad die grösstmöglich - sten Anforderungen stellen, falls es meinen Bedürfnissen genügen sollte. — Dies hat es nunmehr im weitgehendsten Maasse getan. Abgesehen von kleineren Defekten, die in der Natur der Abnutzung, Schnelligkeit und schlechten Bodenverhältnissen liegen, hat sieh Ihr Motorrad vor- züglich bewährt und bin ich mit demselben sehr zufrieden. Jedenfalls kann ich nicht umhin, Ihre Fabrikate in den weitesten Kreisen zu em- pfehlen und für dieselben einzutreten. Dr. med. F. Garthmann, Lennep. Auf Wunsch bescheinige ich hiermit gern, dass ich mit dem von den Bismarck-Werken bezogenen Motorrad sehr zufrieden bin; bei grösseren Strecken in der hiesigen gebirgigen Gegend versagte dasselbe niemals. Klein, Tierarzt und Schlachthof-Inspektor, Lennep. Mit Vergnügen be- stätige ich Ihnen, dass ich mit dem von Ihnen bezogenen Motorrad Modell 1904 sehr zufrieden bin. Ich habe mit demselben in hiesiger gebirgiger Gegend auch die schwierigsten und langanhaltendsten Stei- gungen stets spielend überwunden, und ich möchte wohl sagen, dass ich das Rad in meiner Tätigkeit nicht mehr entbehren möchte. Die sämt- lichen Einrichtungen des Rades sind dabei so einfach und handlich, dass jeder auch von vorneherein total Niehtsachverständiger dieselben schnell und leicht beherrschen lernt, falls er nur ein wenig Lust und Liebe zur Sache hat, die ja bekanntlich zu jedem Sport gehört. Das Rad nimmt aber nicht nur die Berge spielend leicht, sondern hat auch in der Ebene einen schnellen, leichten und ruhigen Gang. Ich habe nun schon verschiedene 1000 Kilometer mit demselben gefahren, ohne dass nicht grössere als solche Störungen vorgekommen sind, die ich nicht selbst leicht und in ein paar Minuten hätte abstellen können und die meist auf natürlicher Abnutzung beruhten, Nach alledem kann ich Ihr Motorrad nur angelegentlichst empfehlen und stehe etwaigen Rellek- tanten auch zu persönlicher Auskunft bereit. 27 Anerkennungs-Schreiben für Fahrräder. Gefreiter öder, Zielonke. Ich habe Ihr Fabrikat ca. 11, Jahr und nach langjähriger Erfahrung bemerkt, dass es das beste Rad ist, welches meinen Wunsch so ganz erfüllt hat. Betzhold, Oberst a.D., Mainz. Hierdurch bestätige ich Ihnen gern, dass die von meiner Familie seit etwa 1 Jahr gefahrenen „Bismarck‘“-Räder (2 Damen- und 1 Knabenrad) sich durch äusserst leichten Lauf bei guter Sebi vollauf bewährt haben, besonders findet auch der gefällige Bau Ihrer Räder allgemeine Anerkennung. Gleichzeitig nehme ich auf meine weitere Neubestellung vom heutigen Tage Bezug. Emil Blasius, Hilchenbaech. Der Sohn meines Meisters, Fritz Engelbert, fährt seit Jahren eines Ihrer Räder und zwar Luxusrad No. 17 (Modell 1899). Behufs Reinigung und Auseinandernehmen des Tretkurbellagers habe ich die tadellose Ausführung und Einriehtung bewundert. Der Lauf der Kurbel ist ein überaus leichter, so dass ich wohl behaupten kann, dass die Einrichtung Ihres Tretkurbellagers die beste ist, die ich bisher angetroffen habe. , Hamburg. Mit dem von Ihnen erhaltenen Bismarck - Rade No. 47 habe ich soeben eine mehrtägige Tour zurückgelegt. Auf dem teilweise schwierigen Gelände hat sich das Rad ausserordentlich bewährt, Der spielend leichte Lauf des Rades verminderte den Kraftaufwand enorm. Die exakte Bauart machte auch den geringsten Unfall unmöglich und last not least, das bequeme Sattelmodell ermöglicht einem jeden auch ıgere Touren. Ich halte es daher für meine Pflicht, die Bismarck-Räder einem jeden auf das wärmste zu empfehlen, 1. Bad. Leib.-Gren.-Regt. No. 109, Karlsruhe. Das dem Bataillon über- wiesene Proberad der Fahrradwerke „Bismarck“ hat sich während der grösseren Truppenübungen in jeder Hinsicht an Material, Bauart und Gang gut bewährt. ssburger Rundschau, Strassburg. Rad eingetroffen, soweit wir das- selbe prüfen konnten, sınd wir damit durchaus zufrieden. Betr. Bau volle Anerkennung. Pommersches ilierregiment Nr. 34, Bromberg. Mit Bezug auf das gefl. Schreiben vom 30, Juli 1900 teilt das Regiment ergebenst mit, da der mit der Erprobung Ihres Fahrrades beauftragte Offizier Sich be lich der Brauchbarkeit pp. desselben wie folgt geäussert hat: „Das Fahrrad ist solid und dauerhaft gearbeitet und durchaus kriegsbrauch- bar. Dasselbe ist leicht und angenehm zu fahren, von neuester Kon- struktion und entspricht den in den Gesichtspunkten für die Prüfung und Abnahme der Armeefahrräder und den Bedingungen für die Lieferung von Armeefahrrädern aufgeführten Anforderungen. Im diesjährigen Kaisermanöver, sowie auf grösseren Touren hat es sich durchaus bewährt.“ Richard Bohle, Lennep. Auf Ihre Anfrage bestätige ich Ihnen gerne, dass ich mit dem am 25. März a. c. gelieferten Rade mit Bremsnabe ausge- zeichnet zufrieden bin. Insbesondere hat sich diese Bremsnabe, wie die übrigen 3 Stück, welche Sie in alte Räder einmontiert hatten, aus- gezeichnet bewährt, und möchte ich dieselbe heute nicht mehr ent- behren. Das gleiche Urteil habe ich von meinen Abnehmern von neuen Rädern mit Bremsnabe. Herr Dr. K. sagte, er möchte die Bremsnabe für kein Geld hergeben. Auch Herr Direktor L. hat sich über die in sein Tandem einmontierte Nabe sehr lobend ausgesprochen, und kann auch dieser Herr solche nur empfehlen, Erich Rocholl, Barmen. Nachdem ich von einer ca. 700 km langen Rad- tour nach Süddeutschland zurückgekehrt bin, Sehe ich mich veranlasst, Ihnen mitzuteilen, dass mein Bismarckrad No. 31, welches mit der neuen Freilaufvorrichtung mıt Rücktrittbremse ausgestattet ist, sich ausge- zeichnet bewährt hat. Die Vorrichtung funktionierte stets vorzüglich, und bin ich sehr damit zufrieden. Auf ebener Strasse und besonders in bergigem Gelände hat sie mir gute Dienste geleistet. Betzold, Ki Da ich mit den von Ihnen gelieferten Rädern äusserst zu- frieden bin, komme ich jetzt bereits auf Ihre Firma zurück. Das schwerere Herrenrad hat sich ganz vorzüglich bewährt. Sir 28 Große goldene und silberne Medaillen.

Bismarck Katalog 1906


Von
1906
Seiten
16
Art
Katalog
Land
Deutschland
Marke
Bismarck
Quelle
Thomas Busch
Hinzugefügt am
25.07.2020
Als Gast hast Du Zugriff auf die Vorschau in reduzierter Qualität, als Vereinsmitglied des Historische Fahrräder e.V. kannst Du auf die höher aufgelöste Standard Qualität zugreifen.
Vorschau (1,31 MiB) Standard (7,30 MiB) Publikationsqualität anfordern wird später freigeschaltet

Ähnliche Dokumente

Bismarck Katalog 1909
1909, Katalog, 38 Seiten
Bismarck Katalog 1921
1921, Katalog, 44 Seiten
Bismarck Katalog 1911
1911, Katalog, 41 Seiten