F u. S Universal Torpedo, 4 Gang Nabe, Bedienungsanleitung (Kopie) 1912

Vorschau (665 KiB)

ir fi rn | WVuvorsal | ; Geschwindigkeiten, ; Freilauf : und Rücktritt-Bremse DETE llgemein und jedermann bekannt Sind die vorzüglichen Eigen- Schaften unserer berühmten Torpedo- und Doppel-Torpedo- Freilauf - Nabe. Wird Schon durch den Einbau ersterer Nabe und besonders der Doppel-Torpedo mit zwei Uebersetzungen dem Rade eine große Voll- kommenheit gegeben, so wurde seitens des radfah- renden Publikums nicht selten der Wunsch laut, eine Vorrichtung am Rade zu besitzen, welche die An- wendung von noch mehr Uebersetzungen ermöglicht. Und hat dieser Wunsch nicht seine Berechtigung? Ein Automobil mit 50 und mehr Pferdekräften ist im Gebirge eine nutzlose Maschine, wenn ihm nicht mehrere Uebersetzungen zur Verfügung stehen. Dem Menschen aber wird zugemutet, allesohne eine derartige Einrichtung zu leisten und mit seinen schwachen Kräften sowohl Berge wie auch Gegen- wind ohne jedes weitere Hilfsmittel zu überwinden. In Erkenntnis dieser Sachlage und in dem Bestreben, unserer verehrl. Kundschalt stets das Neueste und Beste zu bieten, haben wir mit nie rastendem Fleiß und mit Hilfe modernster Ein- richtungen ein Fabrikat geschatten, das die Doppeltorpedo in Bezug auf vielseitige Anwend- barkeit bei Weitem übertrifft. Unsere Universal-Torpedo mit vierfacher Uebersetzung, Freilauf und Rücktrittbremse patentiert in allen Kulturstaaten, ist das Ergebnis eines intensiven Studiums auf Grund unserer langjährigen Erfahrungen. Nicht weniger als 12 BE Funktionen ermöglicht dieses Wunderwerk der Mechanik, da außer dem Antrieb bei jeder der vier Uebersetzungen auch Freilauf und Rücktritt- bremse in Anwendung gebracht werden können. Mancher Fahrer in vorgerücktem Alter, der sein Rad wegen der zu großen Anstrengungen, welche das Radfahren mit sich brachte, schon in die Ecke gestellt hatte, wird sein Stahlroß wieder hervorholen und mit Hilfe der vierfachen Ueber- setzungsnabe leicht Berg und Gegenwind über- winden, um wie früher die Freuden des so gesunden Radfahrsportes zu genießen. Vorzüge und Funktion der Universal-Torpedo. Bewährt unter den schwierigsten Terrain-Ver- hältnissen, stellt die Universal-Torpedo ein Erzeugnis mit den hervorragendsten Eigenschaften dar; vollendete Präcisionsarbeit neben erstklassigem Material gewährleisten die höchsten Garantien, sodaß sich dieses Erzeugnis in aller Kürze den Weltmarkt erobern wird. Höhenunterschiede, Gegenwind kennt der Be- nützer dieser Nabe nicht mehr; dabei ist die Betätigung des Uebersetzungswechsels eine außer- ordentlich einfache und geschieht wie bei der Doppel-Torpedo durch Verstellen eines kleinen Hebels am oberen Rahmenrohr. Auf der dazu gehörigen Umschalteplatte sind die einzelnen Uebersetzungen mit Ziffern bezeichnet; der ganze Uebersetzungsmechanismus ist ausgeschaltet in ) Stellung 3, wo eine direkte Uebertragung stattfindet, während Stellung 4 eine Erhöhung um ... . ca. 30°, Stellung 2 eine Verminderung um . ca. 25"s, Stellung 1 eine Verminderung um . ca. 40'/o gegenüber dem direkten Antrieb bewirkt. Angestellte Versuche unter den verschiedensten Terrain-Verhältnissen haben ergeben, daß man für den direkten Antrieb zweckmäßigerweise eine Uebersetzung von ca. 67” wählt. In diesem Falle verhalten sich die Uebersetzungen zu einander wie 90:67:50:40 und der Fahrer ist dann in der Lage, den steilsten Berg mit Leichtigkeit zu nehmen, während ihm bei Rückenwind oder ge- ringem Gefälle ein kleiner Hebeldruck die Freuden des Fahrens einer großen Uebersetzung genießen läßt; der direkte Antrieb wird im ebenen Gelände und bei leichtem Gegenwind sehr viel Verwendung finden und die vorletzte Uebersetzung dient zur Ueberwindung mittlerer Steigungen. — Ein weiterer Vorteil der Universal-Torpedo ist der auch bei der Torpedo und Doppel-Torpedo so beliebte, ideale und vollständig reibungslose Freilauf, der bei Anwendung der verschiedenen Uebersetzungen in keiner Weise beeinflußt wird. Die Nabe dreht sich stets nur auf ihren Kugelreihen, die wie das rühmlichst be- EN kannte 1722) Sachslager BD) Z ; 275 “- als Radial-Lager ausgebildet E ; ; 1 wur sind und den allerleichtesten u Lauf gewährleisten. Selbst die kleinen Planeten-Räder im Innern der Nabe sind mit diesem idealen Kugel-Lager ausge- stattet, sodaß ein Mehrkraftverbrauch bei Einschal- tung des Uebersetzungsgetriebes nicht stattfindet. Besondere Sorgfalt widmeten wir auch der Konstruktion der Rücktrittbremse, die als hervor- ragende Eigenschaft eine sanft wirkende und doch absolut sichere in den weitesten Grenzen regulier- bare Bremswirkung zeigt. Die Nabe vereinigt also alle Vorzüge in sich und übertrifft alles bisher Dagewesene, — Behandlung der Nabe Um dauernd ein gutes Funktionieren der Uni- versal-Torpedo zu sichern, ist das Reinhalten der- selben ein Haupterfordernis. — Es empfiehlt sich daher, die Nabe von Zeit zu Zeit mit Benzin zu | I Sen TT gEöSCHIENL, man das Rad D ie Kette cite en EHEN ag enden en eingieß Re - dd; als wird la ite der Nabe gelegt und Benzi DC er NabeTT- hülse bef Delerblergs - Th eabert—&irtd. ach dieser en. ist es aber unbedingt eyforderlich, daß in der gleichha Weise wie das R£inigen das Oelen der Nabe mit säure- freiem )Anochenöl durch sämtliche dafür vorge sehen£ Oeffnungen vorgenommen wird. Wichtig für Wiederverkäufer! Einbau der Universal-Torpedo und Anbringung der Umschalte- Vorrichtung. RA ZINS Einspannung: Die Universal-Torpedo wird vor Versand auf richtige Einstellung u. tadellose Funktion genau geprüft, sodab jegliche Nachstellung völlig unnötig ist. Die Nabe kann also in dem Zustand, wie sie ausgepackt wird, in das Rad eingespannt werden. Montage: Die Montage des fertiggespannten Rades in den Rahmen erfolgt genau wie bei jeder gewöhn- lichen Freilaufnabe, während bei Anbringung des Gestänges Folgendes zu beachten ist: „FT f allem iSt nach Einstellung und Festspannung des Rades mittels Aufstiegs und Achsmutter Sowie nach vorgenommener Befestigung des BremShebels der Gleitbügel „a“, welcher die zur leichteren Be- wegung des aus der Achse tretenden Kettchens vorgesehene Rolle trägt, in die Richtung des auf- wärts gehenden Gestänges zu bringen und in dieser Stellung mittels Zwischenscheibe und Gegen- mutter „b“ (Fig. 2) Kst iziefien. Das Grestärrge schrauben-des-an.der selbst wird dere Haeh-Heretis inneren Rohrschelle befindlichen Schrätbetrens „h“ (Eig HH ef- Torpedo montiert tiere Het Hiedach die RohrscheHen- TOT Schr SSEN i ganz festge- daß von dem Ge- “ 1 „e“ wenigstens noch 10—12 mm zu ıen sind, eine evtl. später Um nun Spannung des Gestänges zu den Schalthebel in Stellung erreichen, brir > und rückt nun die Schalt- 1 (siehe vor, daß das Gestänge 10 e C Fig.l K lle: Eine Kontrolle für die richtige Spannung des Gestänges ist jetzt in der Weise vorzunehmen, daß man den Schalthebel genau in der Mitte zwischen Stellung „1“ und „2“ festhält und dann die Tretkurbeln bewegt, welche Sich in dieser Stel- lung des Hebels frei vor- und rückwärts drehen lassen müssen; der gleiche Leerlauf muß Sich in den Stellungen zwischen „2“ und „3“ sowie zwischen „3“ und „4“ zeigen. Ist dies nicht der Fall, so ist die Schalthebel-Vorrichtung solange nach vor- oder rückwärts zu schieben, bis in den Zwischen- stellungen der nötige Leerlauf erzielt wird. Nun- mehr Sind die Gegenmutter „f“ und Jdie Rohr- schellenschrauben „c“ festzuziehen. — Sollten nach längerem Gebrauch sich durch Nachlassen der Federspannkraft Veränderungen in der Spann- ung des Gestänges zeigen, s0 kann durch Vor- oder Rückwärtsschrauben der Regulierkapsel „g“ leicht Abhilfe geschaſfen werden, worauf die vorher zu lösende Gegenmutter „f“ wieder fest anzuziehen ist. Da wir nun bei der Doppel-Torpedo in ein- zelnen Fällen die Erfahrung machen mußten, daß trotz Anziehens dieser letzteren Schrauben sich die Rohrschelle infolge der fortwährenden Erschütterung beim Fahren doch verschob, haben wir noch das schon erwähnte Sicherungsschräubchen „h“ vor- gesehen, welches in der Weise anzubringen ist, daß man nunmehr mittels eines 2'/. mm starken Spiralbohrers durch die für das Schräubchen „h“ vorgesehene Oeffnung an der inneren schelle ein kleines Loch in das RahmegrFür bohrt, in welches dann die Schraube einzuführen ist. Jedes Verrücken der Schaltvorrichtung ist dann ausge- schlossen. Abnehmen des Kettenrades Um beim Abnehmen des Kettenrades die De- montage der Nabe zu ersparen, sind in dem Teil 23 an der Gewindeseite zwei Nuten vorgesehen. Passende Werkzeuge, welche das Abnehmen des Kettenrades ohne Gefahr für den Mechanismus der Nabe ermöglichen, sind von der Firma Fichtel & Sachs in Schweinfurt zum Selbstkostenpreis zu beziehen Falls sich trotz sachgemäßer Behand- lung an der Universal-Torpedo irgend- welche Reparaturen nötig machen sollten, ist es von Vorteil, die Nabe jeweils an die Firma Fichtel & Sachs in Schweinfurt a. M. einzusenden und wird diese stets für schnellste und beste Instandsetzung besorgt bleiben. Teile-Verzeichnis 1 Kompl. Achse m. Zahnrädern u. Kupplun ssvorrichtung 2 Unterlagscheibe 25. Filzdichtung 3 Gegenmutter 26. Großer Staubdeckel für die Nabenhülse 4 27. Kleiner Führungsring mit Kugeln d 28. Feststehender Konus 6 29, Sternsicherung fiir 28 7. Sternsicherungsscheibe 30. Gewölbte Gegenmutter für 29 8. Sternsicherungsmutter 31. Ring mit Filzdichtung 9. Kompl. Bremsmantel 32. Nach innen gewölbte Unterlagscheibe (wie No. 2) - 10. 5 Bremsmantelwalzen 33. Achs-Mutter Pr 11. Walzenfthrungsring für den Bremsmantel mit Feder 34. Gegenmutter für die Kettenführung 12. Kompl. Antreiber für die Bremse 35. Sicherungsscheibe dazu 13. Schnepper zum Antreiber 36. Mutter mit Kettenftihrungsrolle 14. 14 Kugeln /+ 37. Kettenrad-Stellring - 15. Nabenhülse mit Oeler und Oelerfeder 38, Kettenrad 16, Drucklager-Kugelführungsring mit Kugeln 39. Leitbügel an der Sattelstützschraube 17. Walzenführungsring für den Antrieb | 40. Kettchen 18. 5 Antreiberwalzen 41. Regulierfederhülse komplett 19. Großes Innenzahnrad mit Antreiber 42. Obere Zugstange 20. 2 Kugelführungsringe für Nr. 21 mit Kugeln | 43. Hintere Zugstange 21. Korb für Planetengetriebe 44, Schaltvorrichtung 22. Planetenräder mit Achse und Sachslagern 45. Schlüssel 23. Großes Innenzahnrad mit Gewinde und Führungsring auf Sachslager Übersetzungs-Tabelle der Universal-Torpedo-Nabe. Kette '/:“ Teilung -- Hinterrad 28“ Durchmesser, Lähnerahld. grossen Kettearudcn | 40 42 4 A621 [2-48 van G52 [150550 BED [07460752 | 127 ZOE | [E76 E 820A TGO E EEO [12277104 __ Übersetzung [Tanya Ta Tate Tony TTV Tfn [Tav nv TVT Fa TW |TO iTV TVV n [u 16 0934 5517419846157 771101148160/81|107 5063/841111 54689 1|120158/73,98|12 63/78/1051139/66/8311 111147] | 1 1 lad] 1 | 121 = a 18 662152591 8165|861055 1168] 9043/54172] 175 | 908/6081] 107152/65/871115158/60| 0311231601751100132163' 791106 112007] an 2114817 701881118 56 EE | | en (20 (3/4250 ]745 HAA TESTO 52584864] 854055067] 894315417 Î| 9746/58/78]103| 50,63] 841111153167] 0019/50/71] 951 25607 5]101]1 33163 7911001140109: m 5115 72/9011 2015 =|=| = |= |=|=1=1= 122 | 3342561 7413544159) 781364561 811394966 87425371) 944 7611001481601 [TIT 572165] 71115155169 92122158172] 97 128l62[78110411381668211101145171/0011101158176, 167 Kette */z“ Teilung — Hinterrad 28” Durchmesser. Liboczakl d gressenKettearaden] 7 32 I 4 36 | 38 40 1 42 | 44 48 1 54 | 58 |; 62 | 66 1 70 | 70 80 Übersetzung Tun VT TMV [nm [VI] TVV TTV [TO v TTV TTV TTT TVT TV nv nv nv vL [15] 35144/5917 838.48.64) „4050167 8914 Isa [94 1555675 99 146: 38, 78,10349,611821108,54,67] 90 Gao SE shit 1 I=1 | | — 116} 137147163] 83 holsolr] 89 142152170) 93 44159/74 98146/571771101|50/63| 81 111157171 951125l6117611021134165181l109l144100.80 1151152] 3.92,12311631 | kleinen Kettenrades 18) re | Det | en - | a! [3714662] 82 pers 55 8640151168] 9045,50) 751 9950,63 841111154671 9011191571721 96/127/61177110311 36/6581 9144] 0881 18! 1561 1 1 eie 1 120 I | | 3746/62] 82/40/50) 67 | 89/45/57] 76/10048/60| 81/107/52/65| 87/115/55/69| 92/122/58/73| 98/120/63 06 11006 7184111211491729011 201159) 1 l | » 5/9/ ; ; Kette *%“ Teilung — Hinterrad 28“ Durchmesser. Lhbatzah! 4 grenzen Letieurades | 30 32 34 | 36 EE 40 I 42 | 46 | 50 | 54 53 | 60 68 | 6 | 80 | 88 a 1 | | | | Übersetzung ITT TTM IDI V| Img Tu jivjı]n my nm gn fm gv nf iv nn un "wien TV TnT Tum iv — —— tn et + Latent ul Hal 1 PE eE aan HEE E E E 14 36145/60180 38/48/64 85140151 68] 90 143 54172] 95 [1816080|10650163,84|111] 551699111 6017510011 3216481108|143|69/861115|1 20011201150] | | | | eu 16] T T Poli5i00 80 97147163] 83 1421521701 93455174] 9848/6081| 10715260) 881116157171] 95112561 76|102|1 SE 35139171 8911191157] | | es EEES th - ! daa a a klelotn Kettenrades 18ſ=| eier | ind | | 1 Neca 82394865] | 864354] 7A 95/4058] 781103 5063] aim] 54167 901 169] 1 93112363179 108140519? 701681181156) - A | L 1 =| T 135148164] 85142152] 70| 031 51571 76/10048/60| 811107 50/63] 8411111571711 95112' 5158/73 981129163/79/1061140167/84111 21149173 921123116: Kette 1“ Teilung — Hinterrad 28°” Durchmesser. Lähnerahld. grussen Kettenraden| Übersetzung | 20 je 21 FE EE] I 24 | 25 2 | 27 | 28 | 30 | 32 ] 34 36 T 38 40 | 48 nimm Waun rT vi m iv! 1 m VLLT un IV 1 zu u [VTO]. iu wil 1 nv} I mum} wi! um} wil u} 111 win mil IV 11 mn IV 1 m IWV nil IV 9137 46162,8213948/65/86140/51168| 901425311] 95 [556175] 99 Hosal7 81103.48160/81|107 50,63 84 [111152165] 87 1115155169] 93 T123159174] 99 j1 1631791106]140|67/841112114917 70.88|1181156174193]12 41164 | „DU + EI. + + et eis an 10| 35144 591780714662 1 821 38148164] 85140) 5067] 89 142 52 70 93143) 54173] 97) 145157] 76 [10046158] 78 [10350163] 84 [111153167] 90 [ok 5671| 951125160175110111331631791106114010718411121149 | es iin + 4 Al 121221 kleintn K n= il 134] 44 59 76 3645161 [81848654 85] 39. 49/66] 87141] 51] 69 1 914253 711 94145; 76 [100148160] 81 1107152 265] 87 1151551601 92 9711 28161 761102113417 7 3,91 11221162 + iii 4-7 E EEN EG SEIST LS meh 1 12]-/-/-/]-1-| |. | |— |-]-} IE | I-/-| 136145161] 81137147] 63 | 83139148] 65 | 86142152] 70 | 9345/56] 75 | 99 147159] 791104|50/63| 841111|53/66 891117]55 69 93 12310718411 121146 I nledrig 11 = mittel IN = normal IV = hoch

F u. S Universal Torpedo, 4 Gang Nabe, Bedienungsanleitung (Kopie) 1912


Von
1912
Seiten
15
Art
Anleitung
Land
Deutschland
Marke
Fichtel und Sachs
Quelle
Heinz Fingerhut
Hinzugefügt am
03.01.2021
Schlagworte
Als Gast hast Du Zugriff auf die Vorschau in reduzierter Qualität, als Vereinsmitglied des Historische Fahrräder e.V. kannst Du auf die höher aufgelöste Standard Qualität zugreifen.
Standard (1,30 MiB) Publikationsqualität anfordern wird später freigeschaltet

Ähnliche Dokumente

Fichtel u. Sachs Universal-Torpedo-4 Gang Nabe Infobroschüre 1912
1912, Infoheft, 20 Seiten
Fichtel u. Sachs, Universal-Torpedo-Nabe, 4 Gang Nabe, Bedienungsanleitung 1910er Jahre
1910 - 1916, Anleitung, 16 Seiten
Fichtel u. Sachs Universal Torpedo 4 Gang Nabe Nabe Informationsbroschüre 1910er Jahre
1910 - 1916, Infoheft, 20 Seiten